User Tag List

Seite 245 von 247 ErsteErste ... 145195235236237238239240241242243244245246247 LetzteLetzte
Ergebnis 6.101 bis 6.125 von 6159

Thema: Welche Comics habt ihr heute gelesen? - Der große Review-Thread

  1. #6101
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    6.262
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Lucky Luke, Zarter Schmelz, König, Egmont

    Ein alter Cowboy erzählt hier wie sein Zusammentreffen und seine Arbeit mit Lucky Luke.
    Wie es sich für einen König Comic gehört ist der Gute schwul und somit trifft Lucky eben eine ‘Steckrübe’ wie König Homosexuelle hier betitelt.

    Der Plot ist dünn, die beiden müssen eine Herde Kühe in den Urlaub begleiten. Dazu gesellen sich die Daltons und Calamity Jane.

    Eine Stille LL Story die mich nicht überzeugt hat, kein großer Lacher, da hatte ich mehr erwartet. Aber wie so oft sind Hommagen eben eher sicherer Gewinn als Genuss.

    Tim und Struppi im Kongo, Herge, Carlsen

    Habe mir mal die Urfassung von 1930 gegönnt da ich denke, dass so eine Version wohl keine Neuauflage in naher Zukunft erlebt.

    Tim erlebt viel Action im Kongo, eigentlich eine Aneinanderreihung von Handlungen, seien es Büffel oder Löwenjagd sowie ein Bösewicht und natürlich auch ein paar Eingeborene möchten Tim beseitigen.

    Die alten Tintin Geschichten sind aus heutiger Sicht kaum lesbar, simple Slapstick Handlungen in Folge waren 1930 sicherlich erfolgreich, locken heute aber keinen mehr hinterm Ofen vor.

    Dennoch ein wichtiges Werk und im Original umso schöner zu sehen welche Entwicklung die Serie genommen hat.

    Ich würde ja für drei T&S Ausgaben plädieren, einmal eine in der Urfassung, dann eine Neuauflage der Farbfaksimile Ausgabe und natürlich die endgültige Fassung.

  2. #6102
    Mitglied Avatar von berlepsch
    Registriert seit
    05.2020
    Beiträge
    90
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Tim und Struppi: Ist das eine französische Ausgabe oder gibt's die auch auf Deutsch?

  3. #6103
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    6.262
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von berlepsch Beitrag anzeigen
    Tim und Struppi: Ist das eine französische Ausgabe oder gibt's die auch auf Deutsch?
    Auf Deutsch, bei Carlsen.

  4. #6104
    Mitglied Avatar von #churchi
    Registriert seit
    11.2019
    Beiträge
    503
    Mentioned
    74 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    3
    OFFERED I-II

    Offered Chapter 01-43 (Jap / 1989-1990)



    (US ComicsOne / 2001-2002)

    Kazuo Koike & Ryoichi Ikegami


    Isses der Hulk, oder ein Schlumpf? Keine Ahnung was man sich bei den Covern gedacht hat. Der neunzehnjährige MIT Student Yu Tachikawa ist der
    Shooting Star in der Leichtathletik Sprint Szene. Nachdem er in Brasilien bei einem Collegewettbewerb mal eben einen Weltrekord bricht wird er von ein
    paar seltsamen Hippies in den Regenwald verschleppt. Die Anführerin der Gruppe ist die hübsche Payetta, die nebenbei auch Hypnose beherrscht.
    Sie versucht Yu zu verführen und offenbart ihm ein Geheimnis um seine Herkunft.

    Er ist ein direkter Nachfahre von Gilgamesh, dem sumerischen Eroberer aus der Zeit um 2100 v.C. Der König hat sein Sperma in einer glycerinartigen
    Flüssigkeit (aus Ziegenmilch) konserviert und die Zeit gekühlt in einem Gletscher bis heute überdauert. Yu’s Großvater betrieb Nachforschungen und gab den
    Auftrag das Sperma zu bergen. Der Ort ist das unterirdische Königreich Agartha, leider gingen nach der Entdeckung die Aufzeichnungen verloren und es
    gibt keine Überlebenden die den Weg dorthin weisen könnten. Wie auch immer… Yu’s Mutter scheint künstlich befruchtet worden zu sein und er hat die
    Gene von seinem Vater Gilgamesh…

    Und Payetta? Nun ja… sie ist die Enkelin von Adolf Hitler. Sie möchte unbedingt von Yu schwanger werden um so den ultimativen Eroberer des
    21. Jahrhunderts gebären. Während die beiden nun daran arbeiten (Yu steht unter Hypnose) wird das Camp von einer Söldnertruppe angegriffen.
    Das Militär untersteht dem „Colonel“ einem alten Soldaten der im Zweiten Weltkrieg mit den Allierten den Bunker von Adolf Hitler gestürmt hat.
    Dort fand der neben der Leiche des Irren in einem geheimen Abteil die Mumie eines Agarthas. Die Wesen aus dem Untergrund haben entfernte Ähnlichkeit
    mit Menschen sind aber nur ca. 1 Meter groß (Look: Grey Aliens). Seitdem versucht er auf die Wiederkehr von „Gilgameshs“ zu verhindern und
    hat seine Killer losgeschickt.

    Bei dem Überfall auf das Camp wird Payetta tödlich verwundet, ihre Hypnose überdauert allerdings ihren Tod. Im Sterben gelingt es ihr auch noch
    die beiden Söldner Gome und Seacat in ihren Bann zu ziehen. Sie verdammt die Zwei nicht mehr von der Seite Yu’s zu weichen und ihn mit ihren Leben
    zu beschützen. Der ungleiche Trupp macht sich auf den Weg zum Colonel und seiner Basis. Dort kommt es dann auch zu einer Auseinandersetzung bei
    der der Colonel stirbt. Yu steht nun ein Riesenheer inklusive Schlachtschiffe zur Verfügung. Er findet auch die Mumie, in dessen Nähe auch die Kraft
    der Hypnose geschwächt wird… also heißt es das Ding auf dem Rücken geschnallt dauernd mitzuschleppen.

    Für Yu ist es Zeit nach Amerika zurückzukehren und dort weitere Nachforschungen anzustellen. Es gibt noch mehr Nachfahren Gilgameshs und
    So beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und eine Schnitzeljagd um einen großen Schatz…



    …also das war nur der erste Storybogen und wem das noch nicht gaga genug war…es geht noch bekloppter weiter. Eine Trashkanone erster Güte und das
    vom selben Mann der „Lone Wolf & Cub“ geschrieben hat? Der Wahnsinn wird nur noch von „Wounded Man“ getoppt. Ist schon faszinierend wie
    die Charaktere vollen Ernstes auf jeden Schwachsinn reagieren. Sexszenen die unpassender nicht sein könnten. Gore, Action, langweilig wird’s zumindest
    nie. Ikegami („Crying Freeman“) liefert wie gewohnt einen tollen Job und durch seine realistischen Zeichnungen wirkt die ganze Szenerie noch absurder.
    Ne Leute… ernsthaft was habt ihr euch dabei gedacht?



    Geändert von #churchi (19.07.2021 um 14:42 Uhr)

  5. #6105
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.500
    Mentioned
    164 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Und das hast Du Dir dennoch 43 Kapitel lang angetan?!?
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  6. #6106
    Mitglied Avatar von #churchi
    Registriert seit
    11.2019
    Beiträge
    503
    Mentioned
    74 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    3
    Hat was von 'nem Autounfall, wo man nicht wegschauen kann

  7. #6107
    Mitglied Avatar von xmilchx
    Registriert seit
    08.2012
    Beiträge
    242
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Green Lantern Erde 1 Band 1 (Panini)
    Hatte den schon mal auf Englisch gelesen, aber da ich eh immer mehr als die Hälfte vergesse und ich es damals auch recht schwer auf Englisch fand, habe ich mich nochmal an die Panini Ausgabe gesetzt.
    Nun weiß ich auch warum, ich das damals schwer fand. Die Dialoge wirken stellenweise abgehackt oder sprunghaft, sodass man nicht immer folgen kann oder auch gar nicht. Trotzdem eine eigentlich solide Story und ich bin schon auf Band 2 gespannt. Die Zeichnungen haben ihren Charme, aber mir wäre da ein Fabok, Capullo und wie sie alle heißen, dann doch lieber gewesen.
    @CHURCHI
    Das klingt doch mega genial Gibt's das auch auf deutsch?
    Geändert von xmilchx (16.07.2021 um 09:21 Uhr)

  8. #6108
    Mitglied Avatar von #churchi
    Registriert seit
    11.2019
    Beiträge
    503
    Mentioned
    74 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von xmilchx Beitrag anzeigen
    Das klingt doch mega genial Gibt's das auch auf deutsch?
    Ne, leider (oder zum Glück) nicht auf deutsch erhältlich. Die US Bände sind auch nicht einfach aufzutreiben...

  9. #6109
    Mitglied Avatar von xmilchx
    Registriert seit
    08.2012
    Beiträge
    242
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich finde auch gar nichts dazu O.o
    Nur bei Ryoichi Ikegami fand sich was im Wiki Eintrag, zu der Serie.

  10. #6110
    Mitglied Avatar von joe ker
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Hinter den Spiegeln
    Beiträge
    719
    Mentioned
    50 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von xmilchx Beitrag anzeigen
    Green Lantern Erde 1 Band 1 (Panini)
    Trotzdem eine eigentlich solide Story und ich bin schon auf Band 2 gespannt. Die Zeichnungen haben ihren Charme, aber mir wäre da ein Fabok, Capullo und wie sie alle heißen, dann doch lieber gewesen.
    Band zwei macht genau so weiter, fand ihn dem ersten ebenbürtig. Mir haben beide recht gut gefallen, wenn du Band eins nur ok fandest, wirds bei Band zwei auch so sein
    "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields

  11. #6111
    Mitglied Avatar von xmilchx
    Registriert seit
    08.2012
    Beiträge
    242
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Wenn er so wird wie der erste, dann ist das vollkommen OK. Es war ja solide Unterhaltung.

  12. #6112
    Mitglied Avatar von berlepsch
    Registriert seit
    05.2020
    Beiträge
    90
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Milan K

    Timel & Corentin, Milan K 1-3, Schreiber & Leser 2015



    Ich habe den Dreiteiler übers Wochenende gelesen. Zeichnungen und Kolorierung wussten oft zu gefallen - die Story ist jetzt nicht besonders innovativ: Oligarch wird von Regierung niedergemacht, sein Sohn wächst im Verborgenen auf und schlägt zurück... Freunde von Largo Winch werden sich hier wiederfinden. Ich fand es im Vergleich mit Largo actionbetonter und politischer.
    Leider ist das erzählerische Niveau nicht über alle drei Bände konstant - vor allem der dritte ist etwas konfus und will zu viel, nachdem die ersten Bände zu gefallen wussten.
    Genrefreunde werden aber gut bedient - ansonsten verpasst man jetzt aber auch nichts.

  13. #6113
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    6.262
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Jeremiah, Hermann, Carlsen

    Jeremiah verliert bei einem brutalen Überfall von Gaunern seine ganze Familie. Im dystopischen Amerika schlägt er sich mit seinem Kameraden Kurdy durchs Leben.

    Hatte ja neulich mal Bände 1-18 erworben und habe jetzt drei davon durch.

    Ja, das ist durchaus ok, ein wenig Mad Max trifft Comanche, Hermann scheint sich hier noch zu finden. Nicht künstlerisch, das ist wieder mit vom Besten was die Neunte Kunst zu bieten hat, aber inhaltlich bleibt da Luft nach oben. Natürlich sind ja nun auch einige Jahrzehnte ins Land gegangen und Ende der 70er war das durchaus noch frischer und radikaler.
    Beängstigend die erste Seite von Band 1 welche 1:1 schon ein wenig die heutige Zerrissenheit der Gesellschaft, gerade auch in den USA zeigt.

    Bisher gute aber noch nicht herausragende Serie wie die späteren Türme von Bos Maury. Aber Geduld, es kommt bestimmt noch was.

    Empfohlen für alle Untergangsszenarien-, Action- und auch vielleicht Westernfreunde.

  14. #6114
    Mitglied Avatar von berlepsch
    Registriert seit
    05.2020
    Beiträge
    90
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hergé, Tim in Amerika, 1932er Version in Farbe



    Mein erster bewusster Tim & Struppi - hat mich jetzt nicht vom Hocker gehauen. Sowohl erzählerisch als auch zeichnerisch fand' ich es recht fade. Tim als Alleskönner, der auch noch ständig das Glück auf seiner Seite hat, und alle anderen sind entweder einfältig oder meist gleich doof und dämlich zusammen... Sicher sind ein paar nette Seitenhiebe auf die damaligen (auch heutigen?) Verhältnisse eingestreut (Indianer werden um Ihr Land betrogen; bei einem Verbrechen werden gleich pauschal Farbige gehängt) - das ganze plätschert aber einfach recht behäbig dahin.
    Auch zeichnerisch bin ich nicht begeistert. Dass das Album in späteren Ausgaben auf die Hälfte der Seiten gestutzt wurde durch Verkleinerung & Neuanordung der Panels ist sicher nicht schädlich gewesen. Besonders detailliert sind die Panels hier ja nicht. Edgar P. Jacobs gefällt mir was klare Linie angeht doch deutlich besser.

    Ich nehme jetzt aber an, dass sowohl erzählerisch als auch zeichnerisch eine Steigerung statt fand.

  15. #6115
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    6.262
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von berlepsch Beitrag anzeigen
    Hergé, Tim in Amerika, 1932er Version in Farbe

    Ich nehme jetzt aber an, dass sowohl erzählerisch als auch zeichnerisch eine Steigerung statt fand.
    Nö, die Serie bleibt so und keiner weiß eigentlich wieso sie weltweit so berühmt und erfolgreich sein konnte.

    Im Ernst, ja, wie schon im Carlsen Thread einige, inklusive mir, schrieben, ist dieser Band sicher nicht der geeignetste zum Einstieg.

  16. #6116
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    322
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von dino1 Beitrag anzeigen
    Jeremiah, Hermann, Carlsen (...)
    Spiele auch mit dem Gedanken Hermann mal eine Chance zu geben. Was von ihm ist denn empfehlenswert? Comanche und Jeremiah sprechen mich nicht 100% an. Eventuell gibt es hier ja den ein oder anderen Kenner/Fan, der sich dazu äußern mag .
    Geändert von slurm (21.07.2021 um 09:22 Uhr)

  17. #6117
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    6.262
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von slurm Beitrag anzeigen
    Spiele auch mit dem Gedanken Hermann mal eine Chance zu geben. Was von ihm ist den empfehlenswert? Comanche und Jeremiah sprechen mich nicht 100% an. Eventuell gibt es hier ja den ein oder anderen Kenner/Fan, der sich dazu äußern mag .

    Unbedingt die Türme von Bos Maury. Bände 1-10 sind ein Muss.

    Allerdings, wenn du so überhaupt kein Mittelalter magst dann eher nicht. Ansonsten Jeremiah ist gut, gerade Band 4 durch der zum dystopischen Setting noch eine unheimliche Komponente einstreut.

    Andy Morgan wäre vielleicht auch was wenn du Action magst.

  18. #6118
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2021
    Beiträge
    398
    Mentioned
    16 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Also bei Comanche findet man schon richtig gute Stories, Band 3 bis 5 sollte jeder Comic Freund sein Eigen nennen! :-)

  19. #6119
    Mitglied Avatar von xmilchx
    Registriert seit
    08.2012
    Beiträge
    242
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von xmilchx Beitrag anzeigen
    Green Lantern Erde 1 Band 1 (Panini)
    Hatte den schon mal auf Englisch gelesen, aber da ich eh immer mehr als die Hälfte vergesse und ich es damals auch recht schwer auf Englisch fand, habe ich mich nochmal an die Panini Ausgabe gesetzt.
    Nun weiß ich auch warum, ich das damals schwer fand. Die Dialoge wirken stellenweise abgehackt oder sprunghaft, sodass man nicht immer folgen kann oder auch gar nicht. Trotzdem eine eigentlich solide Story und ich bin schon auf Band 2 gespannt. Die Zeichnungen haben ihren Charme, aber mir wäre da ein Fabok, Capullo und wie sie alle heißen, dann doch lieber gewesen.
    Green Lantern Erde 1 Band 2
    Es gab einen kleinen Zeitsprung und einen kurzen Verris, was geschehen ist. Alleine das, wäre schon einen Band wert gewesen. Aber Band 2 hier macht keine Gefangenen und legt wirklich gut los. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass es hier Längen gab. Hat sich steht's interessant gelesen. Zum Ende hin fand ich ein paar Sachen zu sehr über's Knie gebrochen und generell hätte der Band auch wieder ein paar Schwächen im Pacing, aber im Großen und Ganzen war es solide Unterhaltung und da darf gerne noch ein weiterer Band kommen.

  20. #6120
    Mitglied Avatar von Hahlebopp
    Registriert seit
    12.2019
    Beiträge
    253
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hab die beiden Bände von Green Lantern auch noch zu stehen. Aber wird bestimmt noch eine ganze Weile dauern, bis ich da mal zum Lesen komme. Ich bin ja eher nicht so der Green Lantern Fan, aber diese Erde 1 Versionen boten sich ganz gut an, um zumindest mal einen Blick zu riskieren. Gereizt hat mich wohl vor allem auch dieser düstere, realistisch gehaltene SciFi-Zeichenstil in der Vorschau. Also zumindest optisch macht das ja wirklich eine Menge her.

  21. #6121
    Mitglied Avatar von Gorgon
    Registriert seit
    08.2018
    Beiträge
    216
    Mentioned
    25 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Negalyod von Vincent Perriot, erschienen bei Carlsen. Eine dystopische Zukunfts-Geschichte, welche ich trotz ihres Umfangs innerhalb zweier Tage gelesen habe. Die Zeichnungen sind hervorragend, vor allem weil immer wieder beeindruckende ganz- und doppelseitige Zeichnungen das Album künstlerisch aufwerten. Die Farbgebung ist Geschmackssache, mir sind die Figuren zu sehr in Brauntönen gehalten. Gestört hat mich die Vielzahl von Lautwörtern in Sprechblasen. Bsp. "Tipp, Tipp, Tipp" für das Benutzen eines Tablets. Das Unnötigste war "Pof" als eine Figur starb. Dennoch ein tolles Comic mit tollen Zeichnungen und einer runden Geschichte,.

  22. #6122
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.500
    Mentioned
    164 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Die letzten Monate war ich neben dem Vollzeitjob und viel zu wenig Familienleben hauptsächlich mit Arbeiten für den Nerdroom, und später auch mit Urlaubsplanung beschäftigt. Neben einigen Büchern, die ich zur Urlaubseinstimmung gelesen habe, fand ich aber doch auch Zeit einen ganzen Schwung Comics zu lesen (hauptsächlich in den Pausen bei der Arbeit), hatte aber beim besten Willen keine Zeit dazu großartig was zu schreiben. Zu den meisten Bänden möchte ich das ab jetzt, so nach und nach, aber zumindest in verkürzter Form nachholen, denn es waren wirklich ganz viele äußerst tolle Geschichten, teils mit wundervollem Artwork dabei, und die einfach so „untergehen“ zu lassen fände ich ein wenig schade. Gestoppt hatte ich Ende Januar ja mitten in einem kleinen Batman-Run und den ersten paar Bänden der Fables, da ging es Anfang Februar dann auch direkt weiter…



    Eine zweite Chance – Teil 1 (DC Comics Graphic Novel Collection Band 114)



    Ich mag diese klassischen Zeichnungen einfach, die ein Stück weit ins Realistische gehen, aber vom Design her eine „entrückte“ Zeit darstellen. Wisst Ihr was ich meine? Da liest man einen Comic aus den 80ern, das Setting könnte aber auch in einem 50er Jahre Gangster Streifen angesiedelt sein, dennoch gibt es technische Sperenzien auf der Höhe der Zeit, oder sogar Science-Fiction Apparate, die aus der Zukunft stammen könnten. Die ein oder andere Hommage an große Sci-Fi Klassiker wie beispielsweise „Alarm im Weltall“ wurde sowieso eingearbeitet, das macht einfach Spaß.

    Etwas „noch klassischeres“ Bat-Material hatte ich zu Beginn meiner Bat-Reise ja mit den Anthologien und den Aparo-Bänden Gesichtet. Zumeist schöne, spaßig-naive Geschichten, die auch gut für sich alleine stehen können. Jetzt habe ich mich endlich mal an einen Run gewagt, der dem dunklen Ritter etwas mehr Konsistenz, Struktur und Background verleiht. Ich muss sagen, gerade dazu ist dieser Band nahezu perfekt geeignet, gelangt die Geschichte um den Mitternachtsdetektiv doch im Laufe der Story an einen Wendepunkt. Eine dieser Stellen, die es in vielen extrem langlebigen Serien ab und an braucht, nämlich eine Korrektur, eine Kehrtwende, wohl auch Retcon genannt. So wird hier die Origin-Story des zweiten Robin, Jason Todd, neu erzählt und angepasst, um aus dem geschniegelten Strahlemann-Image des Jungen ein rebellisches Wesen zu machen. Für einen Novizen wie mich sind diese Bände Gold Wert auf, dem Weg, der Legende der Fledermaus etwas näher auf die Pelle zu rücken. Ganz allgemein habe ich da mit meinem aktuellen Run einen ganz guten Griff gemacht glaube ich.

    Hat mir insgesamt sehr gut gefallen der Band, und die Beteiligung von Two-Face, einem meiner bevorzugten Gegenspieler Batmans, sowie der mal wieder vorkommende Einsatz von „Riesen-Utensilien“ (in diesem Fall ein Roulette-Rad) bringen bei mir noch Bonus-Punkte. Auch die häufige Interaktion von Bats/Bruce mit der Stadt und ihren Bewohnern, nicht nur mit Polizei und irren Verbrechern, gefällt mir immer gut und hebt das Gefühl einer lebendigen Umgebung hervor.

    7/10

    VG, God_W.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  23. #6123
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.500
    Mentioned
    164 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Fables 5 – Aufmarsch der Holzsoldaten



    Straßenkampf in Fabletown! Ja, in diesem Band geht es, gerade zum Finale hin, mächtig zur Sache und man kann ihn mit Fug und Recht als den ersten richtig großen Höhepunkt der Reihe betiteln. Es ist jetzt zwar schon ein paar Monate her, seit ich den Band gelesen habe, aber da ist so viel Markantes passiert, dass mir doch viele Schlüsselbilder und Szenen in Erinnerung geblieben sind.

    Es gibt einige trocken witzige Szenen mit den drei „Men in Black“, die ich immer schwer gefeiert habe. Dass mit Red Riding Hood etwas nicht koscher ist, habe ich mir schon die ganze Zeit gedacht, aber die Auflösung und der brachial starke Einsatz von Frau Totenkinder, das fand ich schon superb! Dass Prince Charming mit seinem Wahlkampf voller, offensichtlich leerer, Versprechungen so großen Anklang findet hat mich fürchterlich aufgeregt, ich hoffe es ist nicht zu spät, wenn King Cole endlich merkt, dass Handlungsbedarf besteht!

    Die große Schlacht selbst hätte man dann kaum bildgewaltiger inszenieren können, die kann ich mir super in einem Film, oder in einer hochwertig produzierten Serie Marke Game of Thrones Vorstellen. Klar, das Ende kommt ein wenig abrupt, aber das haben solche epischen Fights nun mal an sich, siehe die Schlacht um Helms Klamm in Herr der Ringe zwei, oder die um Minas Tirith in Teil drei. Da braucht es immer einen Paukenschlag, um das Ganze zu einem Ende zu bringen. Am coolsten finde ich dabei noch nicht mal den Einsatz von
    als Retter des Tages, oder die Art, auf die er selbiges vollbringt, sondern vielmehr Die Reaktion seiner Herzdame, das hat mich echt berührt.

    Insgesamt also ein spitzenmäßiger Band mit ganz ganz wenigen, winzig kleinen Mäkeln, der selbst mit dem kurzen, aber sowohl intensiven, als auch spaßigen Agenten-Flic im Nachgang vollends überzeugen kann.

    9/10

    VG, God_W.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  24. #6124
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    14.133
    Mentioned
    55 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Da bekomme ich echt Bock nen reread zu starten. Die Serie hat mich damals so sehr gefesselt und bespaßt!
    Und beim lesen deiner Rezis (die ersten die ich von dir regelmäßige lese) fördern die Emotionen von damals wieder an die Oberfläche...
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  25. #6125
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.500
    Mentioned
    164 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Na dann leg doch los!
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

Seite 245 von 247 ErsteErste ... 145195235236237238239240241242243244245246247 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Splash-Netzwerk: [email protected] - Splashbooks - Splashcomics - Splashgames
Unsere Kooperationspartner: Carlsen Comics - Sammlerecke - Kazé - Chinabooks - Salleck Publications - Mosaik - Splitter - Cross Cult - Paninicomics - Die Neunte
Frankfurter Buchmesse - Comicsalon Erlangen
Lustige Taschenbücher