User Tag List

Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: François Schuiten: Die Rückkehr des Kapitän Nemo

  1. #1
    Moderator
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    2.293
    Mentioned
    16 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    François Schuiten: Die Rückkehr des Kapitän Nemo

    François Schuiten ist von traditionellen Comics nicht mehr so inspiriert, wie er selber sagt, und so ist "Die Rückkehr des Kapitän Nemo" vor ein paar Monaten ja etwas experimenteller, irgendwo zwischen Comic und illustrierter Geschichte.
    Die Verkäufe von "Nemo" waren bisher auch ganz gut, aber wie findet ihr das Ding denn jetzt? War allen klar, dass das kein klassischer Comic sein würde? Gefällt es euch so, oder bedauert man, dass es nicht wie seine vorherigen Comics ist?
    Im Herbst erscheint eine Sci-Fi Geschichte "Compulsion" mit großen Illus von Schuiten, da fragen wir uns, ob sich das immer weiter vom Geschmack der bisherigen Fans entfernt, oder ob es dafür ein genügend großes Publikum gibt?
    https://www.altaplana.be/en/albums/compulsion

    Grüße,
    Philipp

  2. #2
    Ex-Exphilosoph Avatar von Jovis
    Registriert seit
    01.2023
    Beiträge
    5.508
    Mentioned
    195 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Nein, mir war klar, was für ein Band das ist und mir hat der sehr gut gefallen. Die ganze Saga ist ja immer mal weit entfernt von herkömmlichen Comicstrukturen und die Bände mit illustriertem Text haben mir mitunter am Besten gefallen, während ich einige der hier beliebtesten Bände wie Brüsel eher nur durchschnittlich fand. Mein Lieblingsband ist eigentlich immer noch "Der Weg nach Armilia", aber der Nemo-Band ist eigentlich sogar nahe dran.

    Dafür lasse ich den neuen Band mit dem Hund weg, das ist mir zu rührselig und ich bin auch weder Freund von Haustierhaltung noch von hündischer Ergebenheit. Das schreckt mich ab. Eine SF-Geschichte werde ich mir auf jeden Fall angucken.
    Geändert von Jovis (09.05.2024 um 11:01 Uhr)
    Art is a naked dream for consciousness.

    [QUOTE=Largo Beutlin;5890050]Im Gegensatz zu dir fördere ich das Comicwesen durch den Ankauf vieler Neuerscheinungen.[/QUOTE]

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Maulwurfshausen
    Beiträge
    194
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    "Hündische Ergebenheit"... Jetzt also auch noch Speziezismus. Was man hier inzwischen so alles zu lesen bekommt...

  4. #4
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.303
    Mentioned
    81 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das Buch ist einfach toll, habe mir bei Erscheinen die französische Ausgabe zugelegt, und jeder, der schon mal einen tierischen Freund verloren hat, was natürlich auf der kürzeren Lebenszeit von Hunden und Katzen beruht, der kann das nachvollziehen, was Schuiten mit dem Bändchen ausdrücken will. Das ist auch nicht irgendein Gefühlsgedusel sondern ein Hommage an den tierischen Gefährten. Die skizzenhaften Zeichnungen sind fantastisch.

  5. #5
    Ex-Exphilosoph Avatar von Jovis
    Registriert seit
    01.2023
    Beiträge
    5.508
    Mentioned
    195 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Tut mir leid. Ich sprach mehr aus eigener Erfahrung und will eigentlich niemanden auf die Füße treten. Ja, ich habe auch schon mal sehr früh einen tierischen Freund verloren und habe da sehr viel dran arbeiten und drüber nachdenken müssen. Womöglich bin da mal wieder zu allzu individuellen Schlüssen gekommen. Ich entschuldige mich hiermit.
    Art is a naked dream for consciousness.

    [QUOTE=Largo Beutlin;5890050]Im Gegensatz zu dir fördere ich das Comicwesen durch den Ankauf vieler Neuerscheinungen.[/QUOTE]

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.236
    Mentioned
    32 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Philipp Schreiber Beitrag anzeigen
    (...) da fragen wir uns, ob sich das immer weiter vom Geschmack der bisherigen Fans entfernt, oder ob es dafür ein genügend großes Publikum gibt? (...)
    Das Werk verlagert sich. Es bleibt gemeimnisvoll, aber eines direkten Narrativs enthoben. Schon der fulminate "Reiseband" in der Louis-Vuitton-Reihe

    https://www.amazon.de/Louis-Vuitton-...e%2C134&sr=1-1

    (noch besser wirkend in der übergroßen Luxus-Ausgabe)

    https://www.amazon.de/Louis-Vuitton-...8-939a88195e78

    zeigt Illustrationen anstelle zusammenhängender Bildsequenzen. Nicht mal ein "Bilderbogen", jedes Werk steht für sich. Bei "Nemo" wird hier zudem, so der Anspruch, der bebilderten Jules-Verne-Originalausgaben gehuldigt.

    Ich freue mich darauf. Und bin gespannt, wann sich diese "Phase" ausgedünnt haben wird. Aber bei Enki Bilal war das ja auch der Weg weg von den Comics ...

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.236
    Mentioned
    32 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Raro Beitrag anzeigen
    Das Buch ist einfach toll, habe mir bei Erscheinen die französische Ausgabe zugelegt, und jeder, der schon mal einen tierischen Freund verloren hat, was natürlich auf der kürzeren Lebenszeit von Hunden und Katzen beruht, der kann das nachvollziehen, was Schuiten mit dem Bändchen ausdrücken will. Das ist auch nicht irgendein Gefühlsgedusel sondern ein Hommage an den tierischen Gefährten. Die skizzenhaften Zeichnungen sind fantastisch.
    Ah, danke, daran wäre ich fast vorbeigegangen! Jetzt warte ich auf die S&L-Ausgabe.

  8. #8
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.303
    Mentioned
    81 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Der Reiseband ist aber schön gemacht, den habe ich vor etwa drei Jahren gekauft, allerdings hat mir da die Normalausgabe gereicht.

  9. #9
    Papiertiger Avatar von OK Boomer
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    6.931
    Mentioned
    108 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Diese Travel Books gibt‘s übrigens von vielen Künstlern, u.a. Floc'h, Nicolas de Crécy, Miles Hyman, Brecht Evens, Thomas Ott, Jiro Taniguchi, Lorenzo Mattotti.

    Schuiten ist bisher der einzige, der ein außerirdisches Reiseziel gewählt hat.

    https://de.louisvuitton.com/deu-de/g...el-book-series

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.236
    Mentioned
    32 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ja, die Travel Books sind schon sehr schön! Ich habe mittlerweile einige, wie z.B. den Ott-Band über die Route 66. Die meisten haben eh keinen Text, sind reine Bilderbücher. "Vietnam" und "Las Vegas" gefallen mir auch sehr gut. Wenn man dort war, das Flair in sich trägt, können diese Bilder wie ein Dosenöffner wirken.

    Einzig der Floc'h-Band über Edinburgh hat Texte, ist ein Erklärbuch. Wie der Taniguchi, der war ja vor Zeiten als einziger aus der LV-Reihe bei Carlsen auf Deutsch erschienen:

    https://www.amazon.de/Venedig-Jiro-T...s%2C307&sr=1-2

    Schuitens "Mars" ist allerdings ein "Roman", hier wird sehr wohl eine Geschichte erzählt, die Schuiten illustriert.

    Auf Deutsch bei S&L eher keine Chance ...

  11. #11
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.303
    Mentioned
    81 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Der Marsband hat etwa 10 Textseiten, die Sprache, die ich ausgewählt habe, ist Englisch. Den Esad Ribic werde ich mir noch gönnen.

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3.236
    Mentioned
    32 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Und dann gibt's ja hier von Schuiten ja auch noch die "Hilfestellung" zu einem Blake-und-Mortimer-Abenteuer ... offenbar für die querformatige Reihe, wo nur ein Band auf Deutsch bei Salleck erschienen war.

    https://www.centaurclub.com/forum/vi...p?f=178&t=4183

    "Die Verlobte von Dr. Septimus" ist nur auf Französisch erschienen. Wenn hier kein Verlag beim "Schuiten-Helferband" zuschlägt, wäre das was für S&L!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •