User Tag List

Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Alandal (J. Philip Ignacio und Alex Nino)

  1. #1
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    2.348
    Mentioned
    167 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Alandal (J. Philip Ignacio und Alex Nino)

    Hier nun also der Link zur Kurzvorstellung nebst Leseprobe zu Alandal, einem Augenschmaus von Zeichnerlegende Alex Nino, nach einem Szenario von J. Philip Ignacio, der sein Debüt als Szenarist vorlegt.

    Die Schrift ist noch nicht final. In dem mitgelieferten Font gab es natürlich keine deutschen Sonderzeichen ...

    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  2. #2
    Mitglied Avatar von robert 3000
    Registriert seit
    06.2005
    Beiträge
    5.751
    Mentioned
    131 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das schaut richtig bombastisch aus. Ganz was anders. Gefällt mir sehr gut.

    Gleich mal vorbestellt
    Geändert von robert 3000 (24.11.2022 um 18:13 Uhr)

  3. #3
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    2.348
    Mentioned
    167 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @robert 3000 :



    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  4. #4
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    6.335
    Mentioned
    313 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Wow, krasse Optik auf alle Fälle!
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  5. #5
    Premium-Benutzer Avatar von Rabbit1958
    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.243
    Mentioned
    31 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Kein Abo oder folgt Band 2 automatisch?

  6. #6
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    2.348
    Mentioned
    167 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Rabbit1958 :

    Dazu wird sich @j-dantes sicherlich noch äußern.



    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  7. #7
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    2.348
    Mentioned
    167 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @God_W. :

    Ja. Und ein Musterbeispiel für nicht-lineares Erzählen.
    Ignacio hat zu Protokoll gegeben, dass Nino sein Szenario nicht wirklich "umgesetzt" habe, sondern "interpretiert".
    So weit ich bisher sehe, erzählen Text und Zeichnungen dieselbe Geschichte mit unterschiedlichem Schwerpunkt ... wodurch im Kopf des Publikums dann eine dritte Geschichte wird.
    Ganz klassisch. Aber selten so opulent inszeniert.

    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  8. #8
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    2.348
    Mentioned
    167 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Soo ... jetzt kann Weihnachten kommen: PPM hat die Auslieferungsvorschau noch einmal aktualisiert ...
    Beschenkt euch selbst – und diejenigen eurer Bekannten, die ein Faible für Kolonialgeschichte haben, für Swashbuckler-Abenteuergeschichten, für die Philippinen und für grandioses Artwork!



    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  9. #9
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    2.348
    Mentioned
    167 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hier noch ein sehr kurzer Einblick in die Arbeitsweise Alex Ninos ... der auch zeigt, wie groß das Alandal-Artwork im Original ist ...

    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  10. #10
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    2.348
    Mentioned
    167 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hier mal ein sonderbares Fundstück, das vermutlich auch @Volker Hamann interessieren dürfte: Der Alfonz-Artikel von Björn Bischoff zu Alandal auf Englisch ... übersetzt sicherlich von einer KI, aber hochgeladen von Komiket, dem philippinischen Comic-Interessenverband – der seine Site seit Anfang 2022 leider nicht mehr zu pflegen scheint.
    Hochprofessioneller Internetauftritt mit Abzügen in der B-Note? Klingt wie die ganze philippinische Gesellschaft ... jedenfalls so, wie sie auch von den Machern von Trese geschildert wird.



    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  11. #11
    Mitglied Avatar von robert 3000
    Registriert seit
    06.2005
    Beiträge
    5.751
    Mentioned
    131 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @JRN

    Für wann ist denn ca der 2te Band geplant bei euch?

  12. #12
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    2.348
    Mentioned
    167 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @robert 3000 :

    Tja, mit Deiner Frage zwingst Du mich zu einer nichtssagenden Antwort, nämlich:
    Sobald der zweite Band fertig vorliegt [und ich ihn übersetzt haben werde].

    Wie weit Band 2 bisher gediehen ist? Keine Ahnung. Ich weiß ja nicht einmal, wie viele Seiten der Nachfolger von Alex Nino zeichnen soll.
    Mal sehen, ob ich über die Komiket-Leute [mit denen ich mich wegen einiger der anderen philippinischen Titel gerade per Mail austausche] etwas in Erfahrung bringen kann.

    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  13. #13
    Mitglied Avatar von robert 3000
    Registriert seit
    06.2005
    Beiträge
    5.751
    Mentioned
    131 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @JRN

    danke dir. so unaussagekräftig war das jetzt aber nicht.

  14. #14
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    2.348
    Mentioned
    167 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Manchmal findet sich Verblüffendes ...
    Hier schreibt Oliver Ristau auch über die Dantes-Ausgabe von Alandal ... aber auf Englisch ... und für The Comics Journal.
    Warum?
    Weil die deutschsprachige Ausgabe in den U.S.A. günstiger zu beziehen sei als die englische Ausgabe aus Manila. [Verständnisprobleme scheint Ristau im KI-Zeitalter nicht mehr zu befürchten.]

    Was den Raben aber besonders freut, ist die Qualität der Rezension. Kaum ein Wort zur Gestaltung des Werks [woran sich die einheimischen Rezensentinnen und Rezensenten bisher aufgehängt haben], aber viel zu seinem Background, insbesondere zum Umgang mit der für Filipinos und Filipinas wenig erfreulichen U.S.-Kolonialgeschichte.



    Mit 1000 Grüßen,
    JRN

  15. #15
    Mitglied Avatar von robert 3000
    Registriert seit
    06.2005
    Beiträge
    5.751
    Mentioned
    131 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von JRN Beitrag anzeigen
    Kaum ein Wort zur Gestaltung des Werks [woran sich die einheimischen Rezensentinnen und Rezensenten bisher aufgehängt haben]
    echt jetzt? Was sind das für Leute die sich an solchen Zeichnungen stören?

  16. #16
    Mitglied Avatar von JRN
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    2.348
    Mentioned
    167 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @robert 3000 :

    So. Dritter Versuch, Dir eine Antwort zukommen zu lassen ...
    Sich intelligent gebende Technik wird noch einmal mein Tod sein ...



    Die „Leute“ stören sich nicht an den Zeichnungen ... sondern am Schrifttext, beziehungsweise am wenig comichaften Zusammenspiel von Schrifttext und Zeichnungen.
    Der Rabe könnte sich nun wieder einmal in Endzeitbetrachtungen über die durch Digitalisierung verursachte Veränderung der Hirnkapazitäten jüngerer Menschen ergehen – aber wozu?

    Wir haben es offensichtlich mit einer Reihe von nachwachsenden YouTubern zu tun, die über Superheldenfilme zum Comic gekommen sind und die ihre Heftchen in Omnibusgestalt durchsuchten, indem sie das praktizieren, was im Zeithalter gedruckter Tages- und Wochenzeitungen „Diagonallesen“ genannt worden ist. Die Geschichten der beiden großen US-Heldenhäuser sind ja spätestens seit den 1980er Jahren so erzählt worden, dass es ausreichend war, nur die fett geschriegenen Wörter in den Blasen lesen zu müssen, um einen Eindruck davon zu bekommen, worum es in der Story geht.
    Wer so sozialisiert worden ist, für den ist wahrscheinlich schon ein normales Tim-und-Struppi-Album eine Bleiwüste.

    Problematisch wird es dort, wo dieser spezifische Umgang mit Graphischer Literatur auf die im deutschen Sprachraum übliche [und unbedingt kritikwürdige] „Methode“ trifft, nicht das je eigene Lektüreerlebnis kritisch zu hinterfragen, sondern das rezipierte Werk in Schubladen wie „gut“ und „Schund“ einzusortieren.
    Im konkreten Fall wird dann nicht gesagt, „Mit Alandal hatte ich Schwierigkeiten, weil es darin sehr viel Schrifttext gibt und meine Konzentrationsspanne nicht über ein halbes Dutzend Wörter pro Seite hinausreicht!“, sondern es wird stattdessen dem Werk ein Mangel angedichtet.
    Dises Abtun von Werken dürfte sich aus derselben Verantwortungsverweigerung speisen, die im wirklichen Leben dazu führt, Probleme immer nur Entitäten zuzuschreiben, die als „anders“ als das eigene Selbstbild gedacht werden.

    Ich war mir bei Tillmann nach seinem „Abtun“ von Cinema Purgatorio nicht mehr sicher, inwieweit er noch im Lager derjenigen steht, die zwar intelligent unterhalten werden wollen, aber eben vor allem auf Unterhaltung aus sind ... oder ob er ins Lager der Apologeten einfacher Antworten hinübergewechselt ist, die Werke ob ihres Soseins kritisieren [und dabei ihre eigene Disposition ausblenden, um ja nicht in einen kritischen und vielleicht auch schmerzhaften Diskurs zu geraten (was eine zutiefst unkritische Einstellung wäre)].
    Nach seiner Alandal-Kurzvorstelleng [die ich als Dokumentation eines „Hineinarbeitens“ lese], hat er nun erst einmal wieder Kredit bei mir.
    Deswegen meine Charakterisierung seines Kommentars als „erfreulich“.

    Mit 1000 Grüßen
    [und dem obligatorischen Dank an Timur Vermes für seinen Augenöffner im sechsten Kapitel seines Comicverführer],
    JRN
    Geändert von JRN (09.05.2024 um 10:02 Uhr)

  17. #17
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.307
    Mentioned
    81 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Alex Nino ist einfach ein begnadeter Künstler, Fan seit den späten 70er Jahren. Allein die wunderbaren DC Horror Stories sind fantastisch. Batman Annual 9 sollte in jeder Sammlung einen Platz finden.

  18. #18
    Mitglied Avatar von #churchi
    Registriert seit
    11.2019
    Beiträge
    1.382
    Mentioned
    154 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    3
    Alandal ist ja nicht mal besonders textlastig... Bin ich der einzige der vom Stil (nicht nur wegen dem "Breitwandformat") ab und zu an Miller's "300" erinnert wird?

  19. #19
    Mitglied Avatar von robert 3000
    Registriert seit
    06.2005
    Beiträge
    5.751
    Mentioned
    131 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @JRN

    Wir sind leider generell zu einer Gesellschaft der "Bewerter" geworden. Mir ist diese Kultur suspekt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •