User Tag List

Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Kolorierung Tanguy und Laverdure Collector's Edition 1

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2003
    Beiträge
    922
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Kolorierung Tanguy und Laverdure Collector's Edition 1

    Hallo zusammen!
    Trotz gelegentlicher Postings habe ich anscheinend den comicalischen Anschluß voll verpasst.
    Deshalb erst einmal eine organisatorische Frage:
    Warum gibt es hier in diesem Forum (und auch im Comicguide) unter den Verlagen nicht den Egmont/Ehapa Verlag?

    Diese Frage ist eigentlich nicht so wichtig. Wichtiger ist eine Information zur neuen Ausgabe der
    Tanguy und Laverdure Collector's Edition 1.

    Das Problem bei der ersten Geschichte ist ja bisher immer die grottige Colorierung.
    FRAGE: Weiß jemand von Euch Fachleuten, ob in der neuen Gesamtausgabe die Einfärbung neu vorgenommen wurde? Vielleicht sogar vom Studio Leonardo? (Hoff!)

    Beste Grüße
    Geändert von nc-schmitt (20.09.2022 um 23:47 Uhr)
    Herzliche Grüße
    nc

  2. #2
    Mitglied Avatar von Diskomo
    Registriert seit
    10.2020
    Ort
    Pension Schöller
    Beiträge
    521
    Mentioned
    14 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ab hier: https://comicforum.de/showthread.php...ection/page164
    wird druber gesprochen. Auf den folgenden Seiten immer wieder mal.
    Mööööööööchlicherweise wurde die Frage dort schon beantwortet.
    Ein Leben ohne Roboter ist möglich, aber sinnlos.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2003
    Beiträge
    922
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Guten Morgen Diskomo!
    Danke für den Hinweis. Für mich ist das Comicforum manchmal zu unübersichtlich.
    Posting 4092 gibt die Antwort, die ich suche. Das klingt nach einer Kaufempfehlung.

    Zitat Zitat von BobCramer Beitrag anzeigen
    Mir persönlich gefällt der Band. Die alte GA war auf einem zu grellen Papier gedruckt, die neue wird nun auf matterem Papier produziert, auf dem die Seiten viel besser zur Geltung kommen. Das Bonusmaterial ist ausführlicher und interessanter als das der alten Ausgabe. Außerdem gibt es eine komplette Neukolorierung, die für mich sehr gut (also nicht nach Computerkolorierung) aussieht. Ob auch die weiteren Klassikeralben neu koloriert wurden, weiß ich nicht. In diesem Fall finde ich die Arbeit auf jeden Fall sehr geschmackvoll und passend, der nostalgische Charme der Zeichnungen bleibt gewahrt, die teils etwas grelle Farbegebung des Originals (gelbe Himmel etc.) ist zurückgenommen. Die Leute, die hier koloriert haben, verstehen ihr Geschäft. Ich habe auch den Eindruck, dass die Zeichungen insgesamt restauriert wurden. Das klassische Artwork von Uderzo sah für mich auf jeden Fall nie besser aus als in dieser Ausgabe.

    Alles in allem scheint die neue GA der alten deutlich überlegen zu sein. Sie wird ja wohl auch das Album enthalten, das in der alten GA fehlt.
    Herzliche Grüße
    nc

  4. #4
    Mitglied Avatar von Diskomo
    Registriert seit
    10.2020
    Ort
    Pension Schöller
    Beiträge
    521
    Mentioned
    14 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Super, dass ich ein wenlein helfen konnte.
    Ein Leben ohne Roboter ist möglich, aber sinnlos.

  5. #5
    Mitglied Avatar von BobCramer
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.375
    Mentioned
    14 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Also die Neukolorierung stammt von Christian Lerolle und Luc Perdriset. Ob diese Herren vom Studio Leonardo sind, weiß ich allerdings nicht... könnten auch vom Studio Michelangelo sein...

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2003
    Beiträge
    922
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Die eigentliche Tragik ist ja, daß dieses Buch wohl in erster Linie für die Kenner dieser Comic-Reihe gedacht ist. Da hat die Werbeabteilung Ehapas' vermutlich gepennt, denn leider findet sich in keinem Verkaufstext ein Hinweis auf die Neukolorierung. Da hat man ein gutes Kaufargument für dieses Vierzig-Euro-Album verschenkt.

    Ich hab's mir mittlerweile besorgt und finde die Einfärbung sehr gelungen. Nachher werde ich mal die Seiten mit denen in Lupo modern vergleichen.
    Herzliche Grüße
    nc

  7. #7
    Mitglied Avatar von Örtliche Bücherei
    Registriert seit
    01.2021
    Ort
    Helvetien
    Beiträge
    1.347
    Mentioned
    59 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von nc-schmitt Beitrag anzeigen
    ...
    Ich hab's mir mittlerweile besorgt und finde die Einfärbung sehr gelungen. Nachher werde ich mal die Seiten mit denen in Lupo modern vergleichen.
    Das mit der gelungenen Einfärbung ist sehr interessant. Wobei ich nicht sicher bin, ob der Altleser das wirklich neu koloriert haben möchte.
    Meistens kennt er ja die knallig bunten Farben der 70er Jahre als die Farbe in Comics bezahlbar wurden. Und er liebt das auch so.
    (Das ist irgendwie wie das Raumschiff Enterprise, welches mit poppiger Farbgebung aufwartet. Keiner möchte da eine neue Abmischung im dunklen Stil von Krieg der Sterne sehen. Man stelle sich nur Lieutenant Uhura in grauer Uniform vor?)

    Sehr interessiert hingegen bin ich an deiner Auswertung im Vergleich zu den Seiten im Lupo modern, welches wahrscheinlich die älteste deutschsprachige Ausgabe sein dürfte.





    Sicher ist es toll, dass der Himmel nun blau anstatt knallgelb ist. Und auch das Meer sieht mehr nach Wasser aus. So gesehen ist das schon mega.

    Ehrlich gesagt, sind mir die Farben gesamthaft etwas zu düster. Viel schwarz, viel dunkel. Die Gesichter sehen nun nicht mehr nach rosa/pink/fahl aus, sondern eher nach braungebräunten Beach-Boys, welche soeben nach einigen Wochen Sonnenbaden aus Hawaii zurück kamen.

    Dennoch, das Album ist gekauft, da es sich schon haptisch um ein tolles Album handelt. Band 2 ist auch bestellt.
    Ergo: ganz sooo schlecht hat Egmont das nun wieder auch nicht gemacht.


    Herzliche Grüsse
    Öffi
    Geändert von Örtliche Bücherei (24.09.2022 um 12:29 Uhr) Grund: Falscher Namen verwendet

  8. #8
    Mitglied Avatar von Manfred G
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    2.061
    Mentioned
    19 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat BobCramer: Die alte GA war auf einem zu grellen Papier gedruckt, die neue wird nun auf matterem Papier produziert, auf dem die Seiten viel besser zur Geltung kommen.

    Dieses Argument trifft allerdings nur für Band 1 der alten Gesamtausgabe zu (Alben 1-3). Nachdem in der Sprechblase starke Kritik geäußert wurde kam die Gesamtausgabe ab Band 2 auf mattem Papier. Aber der ganz große Vorteil ist dass diesmal auch "Der große Bluff" enthalten sein wird, für dieses Abenteuer hatte man seinerzeit keine Abdruck-Genehmigung.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2003
    Beiträge
    922
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ehapa hat aktuell die Reihe Tanguy und Laverdure Collector's Edition mit dem Doppelband 1 unter dem Titel "Die Schule der Adler" gestartet.
    Zum ersten mal kann man diesen Comic mit einer professionellen Farbgebung genießen. Der Erstabdruck in Deutschland war schon 1965 in Rolf Kauka's LUPO 7/1965 bis LUPO MODERN 25/1965. Mit einer schrillen Kolorierung, welche wohl der Farbblindheit von Albert Uderzo geschuldet war.
    Die Bonbon-Färbung wurde bis zu dieser Edition beibehalten. Auch in der Album-Reihe vom Splitter Verlag (Janetzki). Und während die Texte zwischen der Splitter-Ausgabe von 1987 und dem aktuellen Ehapa-Buch ziemlich ähnlich sind, ist die textliche Bearbeitung bei Kauka deutlich lässiger. Grundsätzlich muß man aber erst einmal feststellen, daß der Autor Jean-Michel Charlier einer der ausführlicheren Schreiber war. Vielleicht sogar zu geschwätzig. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, sind die Sprechblasen in Charlier-Comics (siehe auch Blueberry und Roter Pirat) immer etwas üppiger gestaltet. Aber die Kauka-Redaktion hat da noch ein bisschen was draufgesetzt. Eine erhebliche Anzahl an Sprechblasen wurden vergrößert, um die Texte von Charlier in deren Jargon angemessen wiederzugeben.

    Abgesehen davon gab es in LUPO einen speziellen Einleitungstext: "Rolf Randers und Miki Kabel (Rolf Kauka und sein Sohn Michael Kauka, der Verfasser), zwei deutsche Jagdflieger einer geheimen Spezialstaffel, sind für Sonderaufgaben zu einer französischen Einheit abkommandiert worden. Zur Zeit befinden sich die beiden 3.000 Fuß hoch am blauen Himmel über Meknes, dem Ziel ihres Kommandos, und setzen zur Landung an. Schauplätze, Namen der handelnden Personen und Zeit dieses Fliegerabenteuers wurden der Geheimhaltung wegen willkürlich gewählt."

    Hier nun ein Beispiel:
    - Laverdure Kauka: "Den eingebildeten Luftprofis in Meknes sollen gleich die Augen übergehen. Miki Kabel wird mit großem Tam-Tam und Brimborium eine Premierenvorstellung geben. Wo doch der erste Eindruck nicht immer der schlechteste ist, was, Rolf?"
    - Laverdure Ehapa: "Wir werden diesen eingebildeten Typen von Meknes eine Überraschung bieten. Ich lege denen einen Anflug hin, der sich gewaschen hat. Auf diese Weise stellen wir gleich mal klar, mit wem sie es zu tun haben."

    - Tanguy Kauka: "Mußt du denn unbedingt auffallen?"
    - Tanguy Ehapa: "Hm, meinst du, das muß unbedingt sein?"

    - Laverdure Kauka: "Klar wie Kloßbrühe. Die Leute von der Adlerschule zählen sich wegen ihrer lumpigen paar Einsätze doch schon fast zu den Halbgöttern und wir sind die >Grünen< vom Salonflughafen >Cyrrus<. Denen werd ich Zunder geben."
    - Laverdure Ehapa: "Un-be-dingt!... Die meinen doch, dass wir Fluganfänger sind, während sie zur Hochschule der Luftjäger gehören. Die tun so, als wären wir Grünschnäbel. Denen werden wir das Gegenteil beweisen!"

    - Tanguy Kauka: "Gib doch nicht so an!"
    - Tanguy Ehapa: "Ach ja?"

    - Tanguy Kauka: "Fähnrich Kabel, darf ich ihnen kurz ins Gedächtnis rufen, daß wir durch ihre laienhafte Flugtechnik Meknes mit zwei Tagen Verspätung anfliegen?"
    - Tanguy Ehapa: "Unterleutnant Laverdure, darf ich sie daran erinnern, daß wir deshalb zwei Tage später als unsere Kameraden in Meknes ankommen, weil wir aufgrund ihres extravaganten Flugstils in Arrest waren?"

    Laverdure Kauka: "Fähnrich Randers, ich möchte Sie höflich, aber bestimmt ersuchen, schleunigst die Klappe zu halten - oder sofort die Machine zu verlassen. Wer ist hier eigentlich der Pilot, he?"
    - Laverdure Ehapa: "Unterleutnant Tanguy, ich möchte darum bitten, daß Sie schweigen oder aussteigen! Wer ist hier der Pilot, na?"


    Mir persönlich ist das in allen Fällen zu viel zu lesen. Langweilig! Denn dieser Text bringt die Handlung nicht wirklich weiter. Bei dem, was "gesagt" wird, wirkt der Inhalt der Sprechblasen nur unterstützend zu den Bildern. Ich würde das lieber kürzer gestalten.
    Textvorschlag nc-schmitt: "Ich zeig denen mal, was wir draufhaben. Ein bisschen Kirmes für's Auge!"
    "Nicht schon wieder!"
    "Doch, doch! Die blasierten Typen sollen direkt sehen, was echte Himmelhunde sind!"
    "Oh, Mann"
    "Du vergißt, daß wir dir, lieber Ernest, die zwei Tage Verspätung wegen Deinen Flieger-Eskapaden verdanken! So toll war's im Kittchen auch nicht."
    "Kannst ja aussteigen, alte Nörgeltante. ICH bin jetzt der Pilot!"



    Es ist schon richtig, daß die Neukolorierung deutlich düsterer ist, als nötig. Aber die vorherige Einfärbung ist, schlicht gesagt, mißlungen. Da kann man auch mit dem nostalgischen Reiz nichts schön finden.

    Insgesamt betrachtet ist die Tanguy und Laverdure Collector's Edition als gut gelungen zu betrachten. Meine oben ausgeführten Ideen dienen nur der Unterhaltung, nicht der Kritik.
    Geändert von nc-schmitt (24.09.2022 um 21:29 Uhr)
    Herzliche Grüße
    nc

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2001
    Beiträge
    757
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Danke für die Gegenüberstellung. Spart mir viel Aufwand, selbst zu suchen. Ich finde die Kauka-Version in dem Fall nicht besser als die Egmont-Fassung. Zum Glück, denn die Verfremdungen (deutsche Jagdflieger etc.) sind ziemlich daneben. Die Version mit der Kirmes mag ich. Ich würde aber Arrest nicht mit Kittchen ersetzen.

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2003
    Beiträge
    922
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Und genau das ist das was ich am alten ZACK (1972-1980) so mochte: Die Sprache im Magazin klang nicht so aufgesetzt, wie in den Alben von Carlsen oder Ehapa, sondern viel lebendiger, praktisch aus dem Leben. Ich hatte das Gefühl, da reden echte Menschen.
    Herzliche Grüße
    nc

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Östl.Nieders.
    Beiträge
    4.377
    Mentioned
    16 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Die GA ist auch Thema im neuen ALFONZ. Eventuell gibt es da mehr Hintergrund-Infos.

    Alfonz - Der Comicreporter: Alfonz 04/2022 (reddition.de)
    Geändert von Bad Company (04.10.2022 um 14:40 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •