User Tag List

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Am Wegesrand - Meine erste Graphic Novel und ein Hilferuf

  1. #1
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    09.2021
    Beiträge
    5
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Deaktiviert

    .
    Geändert von Baumpforte (09.08.2022 um 06:21 Uhr)

  2. #2
    Mitglied Avatar von Zwoelefant
    Registriert seit
    01.2017
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.239
    Mentioned
    156 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hallo,
    ich bin schon einmal vom Umfang beeindruckt. 115 Seiten zu konzeptionieren und zu zeichnen, das ist viel, viel Arbeit.

    Deine Zeichentechnik finde ich gut, durchgängig und klar. Die Colorierung könnte für mich da und dort noch etwas mehr Kontrast vertragen. Damit meine ich jetzt nicht unbedingt, dass die Farben gesättigter sein sollen, sondern, dass es mehr Hell/Dunkel Unterschiede vertragen würde. Deinen Stil kann man mögen oder auch nicht, aber ich vermute, dass es nicht an der Zeichentechnik liegt, dass die Verlage zurückhaltend sind.

    Zur Geschichte: Wie du selbst schreibst, steht nicht die Action im Vordergrund und die Geschichte nimmt auf den ersten Seiten erst langsam Fahrt auf. Das ist vielleicht nicht jedermanns Sache, kann man aber durchaus machen. Allerdings reichen jezt diese ersten Seiten nicht aus, um die Geschichte ganz einzuschätzen. Aber deine eigene "Inhaltsbeschreibung" lässt micht etwas stutzen: Ist der Mann schon jetzt desillusioniert und versucht trotzdem das bessere Leben zu finden? Das fände ich etwas seltsam, da sich dann ja eigentlich nicht viel tut in der Geschichte. Oder glaubt der Mann noch fest daran, dass es eine bessere Welt gibt und verliert erst im Lauf der Geschichte seine Hoffnung daran? Ich lese gerade "Story" von Rober Mckee. In dem Buch wird detailliert darauf eingegangen, wie gute Geschichte entwickelt werden, ich kann es allen empfehlen, die sich für das Geschichtenerzählen interessieren.

    Beim Anfang deiner Geschichte hab ich mich auch Folgendes gefragt: Da ist der Mann mit seinem Sohn unterwegs und die anderen kommen. Ich hab den Eindruck, als würde der Vater schon alle Konsequenzen und Gefahren kennen, der Sohn aber überhaupt nicht. Wie passt das zusammen? Haben die zwei bisher nicht zusammen gelebt? Konnte der Vater den Sohn bisher völlig abschirmen? Die Frage verdichtet sich durch den nicht dargestellten Kampf im Haus. Warum schlägt der Vater sofort zu? Kein Versuch den anderen vielleicht nur zu verletzten oder wegzustoßen? Und der Sohn scheint völlig verwirrt zu sein, dass da Gewalt im Spiel ist. Das ist für mich nicht ganz stimmig.

  3. #3
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    09.2021
    Beiträge
    5
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Vielen Dank für dein Feedback!
    Ja das Buch von Robert Mckee habe ich auch gelesen. Ich musste aber am Ende des Tages selbst einen Weg finden meine Geschichte zu schreiben, ob es funktioniert hat ist natürlich eine andere Frage. Ich werde mich in jeden Fall mit deine Fragen beschäftigen und evtl. Verbesserung vornehmen, denn sie sind einleuchtend.

    Liebe Grüsse

    Ps:
    Falls du dich fragst warum der Beitrag nicht mehr da ist, ich realisierte gerade dass ich im Moment gar nicht die Ressourcen habe diesen zu betreuen. Hab mich zu lange mit dieser Arbeit beschäftigt und brauche glaub ich einfach eine kurze Auszeit.

  4. #4
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Beiträge
    7.615
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    [QUOTE=Baumpforte;5794226]Vielen Dank für dein Feedback!
    Ja das Buch von Robert Mckee habe ich auch gelesen. Ich musste aber am Ende des Tages selbst einen Weg finden meine Geschichte zu schreiben, ob es funktioniert hat ist natürlich eine andere Frage. Ich werde mich in jeden Fall mit deine Fragen beschäftigen und evtl. Verbesserung vornehmen, denn sie sind einleuchtend.

    Keine Ahnung ob du das nich liest, aber erstmal hast du super viel geschafft, von daher alles richtig gemacht.

    Dass du jetzt enttäuscht bist und müde, klar, aber du musst weitermachen, denk auch an selber drucken und zumindest in sozialen Medien aktiv werden. Dann an Avant, Reprodukt etc. die alternativen Verlage schicken, das könnte was sein. Auch bei mycomics hochladen.

  5. #5
    Mitglied Avatar von N-Dee
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.124
    Mentioned
    619 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Eigentlich ein schönes Projekt. Zeichnungen, Koloration und Storytelling gefallen mir ganz gut.
    Schade das Splitter und Crosscult gar keine Rückmeldung geben, schließlich arbeiten die auch mit deutschen Künstlern zusammen.
    Vielleicht ist der Markt mit Endzeitgeschichten auch etwas gesättigt. Lass dich nicht unterkriegen, ich sehe da viel Potential.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Splash-Netzwerk: [email protected] - Splashbooks - Splashcomics - Splashgames
Unsere Kooperationspartner: Carlsen Comics - Sammlerecke - Kazé - Chinabooks - Salleck Publications - Mosaik - Splitter - Cross Cult - Paninicomics - Die Neunte
Frankfurter Buchmesse - Comicsalon Erlangen
Lustige Taschenbücher