User Tag List

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Mitglied Avatar von Zardoz
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    1.799
    Mentioned
    94 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    The Me You Love in the Dark von Skottie Young / Jorge Corona

    Warum gekauft? Klare und einfache Antwort: wenn irgendwo Skottie Young auf einem Comic steht, renne ich los und hole ihn mir. Für mich einer der Shooting-Stars der Szene.


    Worum geht’s? Erfolgreiche, junge Künstlerin leidet unter einer Blockade. Sie ist in einer Schaffenskrise. Es will ihr einfach nicht gelingen, etwas auf die Leinwand zu bringen. Sie sucht nach Anregungen und Inspiration. Ein Wechsel der Umgebung wird ihr gut tun. Da kommt ihr ein Spukhaus gerade recht. Oder etwa doch nicht?


    Hat es mir gefallen? Und wie! Schon der Einstieg ist so, wie es sich für das Horrorgenre gehört. Sonnenschein. Zu sehen sind nette kleine Häuser. Viel Grün. Gespräch zwischen Maklerin und Künstlerin. Maklerin rät vom Objekt ab, was ziemlich außergewöhnlich ist für jemanden, der damit sein Geld verliert. Die Künstlerin wischt Bedenken beiseite. Sie will das Haus. Perspektivwechsel im nächsten Panel auf Seite 2: Jetzt wird das Haus in Großformat gezeigt, natürlich von unten, um es noch größer und unheimlicher erscheinen zu lassen. Der Leser möchte unserer Protagonistin am liebsten sofort zurufen: „Lass es sein und verschwinde, solange du es noch kannst!“ Aber wir wissen, dass solche Geschichten eben anders laufen. Und Skottie Young weiß es auch. Das erste, was mir durch den Kopf gegangen ist, quasi die erste Assoziation: Jack Nicholson und Shining. Kein Wunder. Das ist auch beabsichtigt. Für alle, die es nicht verstanden haben, weist der Autor selbst auf die Parallele hin (Seite 86). Das Gleiche gilt für Lydia aus Burtons Beetlejuice. Die Geschichte lebt von Zitaten. Skottie Young spielt mit dem Genre und ihren Versatzstücken. Trotz des Gruselfaktors, der nicht zu kurz kommt, ist die Geschichte deswegen für Fans auch ein großer Spaß.


    Und das Artwork? Ebenfalls phantastisch. Wer Jorge Corona (ja, er heißt wirklich so) kennt, weiß, welch toller Künstler er ist. Bei splitter ist er bisher nur als mitgestaltender Artdirector des leider vergriffenen Toilttenpapiers bekannt. Tatsächlich zählt auch er nach meiner Auffassung zu den besten Künstlern, die aktuell in den Staaten unterwegs sind. Zusammen mit Young bildet er eines der wenigen Dreamteams, wie schon bei Middlewest zu bewundern. Hier zieht er wieder sämtliche Register seines Könnens. Dunkle, hohe Räume. Schwere hölzerne Treppen und Vorhänge. Klaustrophobische Räume. Und vor allem die Perspektiven. Von oben die Treppe hinunter fällt der Blick auf die vor der leeren Leinwand, mit dem Rücken zum Betrachter stehende, Selbstgespräche führende Rowena Meadows, genannt Ro. Oder man sieht sie aus der Distanz, wie aus einem Versteck, seitlich auf einem Hocker sitzend, vor der leeren Leinwand grübeln. Sofort stellt sich das Gefühl ein, dass jemand sie beobachtet. Spielend leicht gelingt es dem Zeichner auf diese Weise die für das Genre typische beklemmende Atmosphäre zu erzeugen. Unterstützt wird der hervorragende Gesamteindruck durch eine erstklassige Kolorierung.


    Am Ende des Bandes sind noch die von Corona skizzierten Entwürfe sowie seine fertigen Grundrisse des Haues zu sehen. So arbeitet ein wirklich sorgfältiger Künstler. Außerdem finden sich Zeichnungen von 3D-Modellen. Schön anzusehen ist auch die Covergalerie sowie der zweiseitige Skizzenteil.


    Fazit: Nicht nur für Freunde des Genre ein Genuß. Einer meiner persönlichen Favoriten des (Splitter)Monats August. Für alle, die Material für Interpretation brauchen, sei „Love in the Dark“ von Adele empfohlen. Es lohnt sich in jeder Hinsicht.
    Geändert von Zardoz (26.07.2022 um 18:23 Uhr)

  2. #2
    Mitglied Avatar von Gagel
    Registriert seit
    07.2017
    Ort
    Emschermünde
    Beiträge
    2.447
    Mentioned
    99 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Und für Musikliebhaber, Ro spielt echt analog Schallplatten. (Ich habe nur die Leseprobe gesehen.)

  3. #3
    Mitglied Avatar von Largo Beutlin
    Registriert seit
    01.2021
    Beiträge
    1.270
    Mentioned
    33 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Damn it, den Band wollte ich auslassen…..

  4. #4
    Mitglied Avatar von Zardoz
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    1.799
    Mentioned
    94 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Gagel:
    Der Comic hat eben in jeder Hinsicht Stiiiiiil.

    @Largo Beutlin:
    Der Band gefällt mir zwar ausgezeichnet. Allerdings fällt er auch nicht in die Gruppe der wenigen „Must have“ - Comics. Ich habe auch schon Einiges weggelassen (müssen), dass hier nach Bewertung von Leuten wie z. B. Gagel oder Kohlenwolle, also absoluten Kennern, lohnenswert ist. Platz und Preis fordern eben ihren Tribut.
    Geändert von Zardoz (26.07.2022 um 18:24 Uhr)

  5. #5
    Mitglied Avatar von Largo Beutlin
    Registriert seit
    01.2021
    Beiträge
    1.270
    Mentioned
    33 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    So ist es. Schau mal…. Im August ist das Budget schon anderwertig verplant

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.284
    Mentioned
    30 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich freue mich seit der Ankündigung total auf dieses Splitter-Book. Jetzt bin ich schon mal ein wenig beruhigt, dass Zardoz ganz angetan ist. Nicht, dass ich schon wieder meckern muss!

    Morgen geht's zum Comic-Dealer, Splitter-Neuheiten abholen. Trotz fairer Preise wird da wieder viel Geld gelassen, beim Comic-Dealer. Ich gönn's ihm. Splitter auch. Und ich werde meine Freude haben. Win Win. Aber sowas von.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Zardoz
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    1.799
    Mentioned
    94 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Dann hoffe ich, dass Du nicht enttäuscht wirst.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.284
    Mentioned
    30 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Fangen wir mit dem etwas Negativen an: die Erzählung. Etwas einfallslos, etwas unspannend,etwas überstrapazierte Allegorie auf häusliche Gewalt und toxisches männliches Verhalten (ist mir zu zeitgeistig, bzw. "woke") und ein etwas schlappes und dabei voraussehbares Finale.
    Das war's aber auch schon.

    Die Optik reißt's raus. Der Corona-Stil gefällt mir ausgesprochen gut (tat's schon bei Middlewest) - und die Kolorierung ist der Hammer. Es gibt sogar einen kurzen Steckbrief des Koloristen am Ende. Selbiges gibt's vom Letterer, da ist mir aber nichts besonderes aufgefallen, was nichts zu bedeuten hat. Bin Banause.

    Wenn man nun die Optik und den Inhalt zusammenmixt, kommt ein guter Comic dabei heraus. Vermutlich war's die Absicht des Autoren mit den Versatzteilen des Gothic-Horror-Genres zu jonglieren und das ist ihm dann doch gelungen, weil ihm die einzelnen Elemente nie entgleiten und somit dann doch ein moderner Vertreter dieses Genres mit 1A-Sternchen-Plus-Deluxe-Optik gelingt.
    Das realtiviert dann auch meine Kritik am voraussehbaren Finale - ein brennendes Haus muss z.B. sein!

    Es bleibt dann doch ein zufriedener Zwerg zurück, der bei diesem Genre aber weiterhin auf einen neuen Comic-Kracher wie "Locke & Key" warten muss. Wobei "Something's Killing The Children" dem inhaltlich schon näher kommt, als "The Me You Love In The Dark". Egal. Es bleibt ein guter, durch's Artwork extrem atmosphärischer und abgeschlossener Comic (was ja auch mal schön ist), den ich vielleicht nicht noch einmal lesen - dessen Bilder ich aber auf jeden Fall noch häufiger angucken werde.

    "Something's Killing The Children" mit diesem Artwork wäre für mich z.B. so schön wie ein zünftiges Orkschlachtfest. Also richtig schön. So bleibt's "nur" sehr gut - und dieser Comic hier ist gut. Reicht auch mal, es muss nicht jeden Tag Schädelspalterei oder Kaviar sein. Wobei die Optik dann doch Kaviar wäre, wenn ich Kaviar mögen würde. Es ist heiß im Norden, ich schweife ab.
    Guter Comic.

    PS: Auf den "Locke & Key"-Vergleich kam ich übrigens nicht nur wegen des Genres, sondern auch wegen des Hauses, das im gelungenen Anhang in seinen Originalentwürfen von Jorge Corona bestaunt werden kann.

  9. #9
    Mitglied Avatar von Zardoz
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    1.799
    Mentioned
    94 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Da hast Du jetzt aber eine Superrezi herausgehauen. Respekt

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    1.284
    Mentioned
    30 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich finde meine "Rezi" ja auch super, aber dein Lob lässt mich doch etwas erröten.
    :




Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •