User Tag List

Seite 11 von 11 ErsteErste ... 234567891011
Ergebnis 251 bis 273 von 273

Thema: DIGEDON-Kalender 2022

  1. #251
    Mitglied Avatar von komnenos
    Registriert seit
    01.2018
    Beiträge
    1.061
    Mentioned
    38 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Du steckst hier wirklich viel digitalen Einfallsreichtum rein, Respekt!
    Ich hoffe, Du hast schon die schweinslederne Urkunde mit Ernennung zum Ehren-Digedonen bekommen, mit allem was sonst noch dazu gehört (Gratisflug zur nächsten FDP-Hochzeit auf Cape Cod, ein 1:1 Modell der von Runkel gefundenen Rüstung Alexanders des Großen und natürlich 1x Modellsitzen für ein Motiv des nächsten Digedon-Kalenders)!

  2. #252
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    4.125
    Mentioned
    34 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von komnenos Beitrag anzeigen
    Ich hoffe, Du hast schon die schweinslederne Urkunde mit Ernennung zum Ehren-Digedonen bekommen...
    Danke, aber zu viel der Ehre ... Es genügt schon, wenn die Kalendermacher und auch die Mosafilm-Besucher oder die User, die sich hier im Thread bzw. mit tollen Ideen beteiligen spüren, dass ihre Mühe gewürdigt und geachtet wird. Ich denke so kann die Motivation gefördert werden, mal darüber nachzudenken ob aus einer dieser Cover mal ein ganzes Heft oder gar eine Serie werden kann ...
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  3. #253
    Mitglied Avatar von komnenos
    Registriert seit
    01.2018
    Beiträge
    1.061
    Mentioned
    38 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Danke, aber zu viel der Ehre ...
    Also ganz ehrlich, ohne Deine Initiative und Deinen Enthusiasmus hätte ich zu dem Kalender bisher keine Zeile zu Papier gebracht. Dabei gefällt mir der Kalender ja auch, aber wie heißt es so schön, Papier ist geduldig. Jemand muss dann mal zünden und starten und das warst nun mal Du. Das hat angesteckt und steckt hoffentlich noch weiter an.
    Geändert von komnenos (28.07.2022 um 08:06 Uhr)

  4. #254
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    4.125
    Mentioned
    34 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Lightbulb Kalendergeschichten: August 2022 (1960)

    Spione, Krawatten und Roboter ... wie hängt das zusammen? Na zunächst einmal hängt im aktuellen Kalenderblatt der Spion an seinem eigenen Schlips, den der Digedon-Büroroboter an der Fassade des Verlagsgebäudes einhändig baumeln lässt. Weiß Mac Gips, dass seine Zeit im offiziellen MvHH nunmehr abgelaufen ist? Die Digedags haben sich auf jeden Fall entschlossen, den ganzen Agentenquatsch auf dem Neos hinter sich zu lassen und lieber wieder ihrem alten Raumschiffkommandanten Bhur Yham auf den Schlips zu treten...
    Also schreiten wir zur Tat und blättern den Digedon2022 bis zum August durch:

    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  5. #255
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    4.125
    Mentioned
    34 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    So langsam kommt das GIF-Format mit seinen 256 Farben an seine Grenzen, deshalb hier eine veränderte Komprimierung und den Seebären in nur einer Version:

    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  6. #256
    Mitglied Avatar von komnenos
    Registriert seit
    01.2018
    Beiträge
    1.061
    Mentioned
    38 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Uhrviech hatte sich ja in Post #192 eine Fortsetzung der Story vom April-Kalenderblatt (Post #191 ) gewünscht. Jetzt, mit dem August-Kalenderblatt ist die Gelegenheit gekommen, oder sagen wir besser:


    Der Tag der Abrechnung

    Während sich Sinus Tangentus Augen erschrocken an die Mündung von Mac Gips Waffe hefteten, stiegen unwillkürlich Erinnerungen an ferne Tage in ihm auf.

    Seine Kindheit auf dem Latifundium eines reichen Römers war durchaus glücklich. Sein Vater unterrichtete die Kinder des Hausherren und durfte dabei auch seinem Sohn dieselbe Bildung mit vermitteln. Die Familie hatte griechische Wurzeln und so hieß Sinus ursprünglich Demetrius. Seinen römischen Namen sollte er erst erhalten, als er eine Ausbildung bei einem römischen Architekten genoss, der schnell seine Vorliebe für Mathematik, aber auch für die Ingenieurskunst entdeckte und förderte. Nachdem Sinus diverse Bauvorhaben auf dem Landsitz seiner Kindheit realisiert hatte, schenkte der Grundbesitzer ihm die Freiheit, nicht ohne ihm ein Empfehlungsschreiben an seinen Freund Octavius mitzugeben, der als Statthalter von Malta gerade seine Herrschaft über die Insel ausbaute.


    Sinus hatte nicht vor, lange auf Malta zu bleiben, wollte er doch die ganze Welt des Mittelmeerraumes bereisen. Doch Octavius war schlau genug, ihm diese Studienreisen immer wieder zu ermöglichen, und letztendlich von Sinus erworbenem Wissen auch selbst zu profitieren. So vergingen die Jahre und Sinus wäre wohl für immer auf der Insel geblieben, wäre nicht der fähige Octavius vorzeitig nach einem Reitunfall verstorben und durch den ungeliebten neuen Statthalter Pedantus ersetzt worden.


    Pedantus machte sich mit immer neuen Steuern und Einschränkungen die Fischer der Insel zu Feinden und wurde schließlich von ihnen gestürzt und in einem Boot ausgesetzt.


    Sinus hatte unterdessen zwei gewitzte Kobolde, Dig und Dag, kennen gelernt, mit denen er in die Sahara aufbrach, um einen vermeintlichen Meteor zu finden. Doch statt Gestein aus dem All zu finden, wurden die Drei in einer Rakete in den Weltraum entführt, und landeten schließlich auf dem Planeten Neos.


    Für Sinus war diese neue Welt sehr aufregend, die Bewohner des Planeten hatten einen im Vergleich zu Rom weit fortgeschrittenen Stand der Wissenschaft und Technologie erreicht und Sinus wollte nur Eines, lernen.

    Die erste Möglichkeit ergab sich für ihn, indem er sich als Kundschafter des Großneonischen Reiches in die verfeindete Republikanische Union einschleusen ließ. Dort wurden die drei Erdbewohner überschwänglich begrüßt und ihnen sogleich das wichtigste Bauprojekt der Union, ein gigantischer Staudamm, präsentiert. Dig und Dag ahnten dabei nichts von Sinus geheimer Mission.

    Am Staudamm wäre es dann beinahe zum Katastrophenfall mit möglicherweise fatalem Ausgang für Sinus gekommen, als sein Verbindungsoffizier zum Großneonischen Reich, Peer Tyla, den Staudamm sprengen wollte, ohne ihm zuvor eine Warnung zukommen zu lassen.

    ,,Mr. Tangentus, ich warte noch immer!‘‘ Mac Gips schneidige Stimme unterbrach Sinus‘ Erinnerungen.

    ,,Richtig, Sie wollen den Chip mit den Codes.‘‘ Sinus blinzelte mit den Augen, als hätte er zuvor geschlafen, dann gab er sich innerlich einen Ruck: ,,Ich werde Ihnen diesen jetzt geben und dann möchte ich mit Ihnen und Ihresgleichen nichts mehr zu tun haben.‘‘


    Er kramte aus seiner Tasche den kleinen Chip hervor und warf ihn Mac Gips zu, der ihn auffing und innen in der Spitze seines Schlipses versteckte, aber trotzdem weiter die Waffe auf Sinus gerichtet hielt.

    Sinus wusste, dass die Codes auf dem Chip wertlos waren, wenn nicht gleichzeitig sein kleiner Roboterfreund Hektor seine Codes, die nur er besaß, auch herausgab. Hektor war ganz und gar Sinus‘ Geschöpf. Nach dem Abschied von Dig und Dag, den beiden Kobolden, die er auf Malta zum ersten Mal getroffen hatte, vermisste Sinus echte Freunde. Den Draht zum Großneonischen Reich hatte er nach dem Vorfall am Staudamm gekappt und hatte sich im Elektrizitätswerk als Ingenieur verdingt. Seine natürliche Begabung und seine hervorragende Auffassungsgabe hatten ihn sehr schnell Karriere machen lassen und so war er schon bald als Direktor des Elektrizitätswerks für die Energieversorgung der Hauptstadt der Republikanischen Union verantwortlich. Doch der Aufstieg des vermeintlichen Fremdlings wurde von seinen Kollegen argwöhnisch beäugt und so wurde es um Sinus immer einsamer.

    Da auch Dig und Dag nach ohnehin schon spärlichem Kontakt zu einer neuen Weltraummission aufgebrochen waren, entwarf Sinus seinen neuen Roboterfreund.Hektor war mit künstlicher Intelligenz ausgestattet, und stand im Denkvermögen Sinus nicht nach, im Gegenteil. Seine hochentwickelte Rechenleistung ermöglichte ihm das blitzschnelle Kalkulieren von Handlungsoptionen mit anschließender eigenständiger Entscheidungskompetenz.

    Im Moment hielt sich Hektor noch im Hintergrund und betrachtete aufmerksam das Geschehen. Mac Gips hatte ihn gar nicht weiter beachtet.


    ,,Warum haben sie nur die Seiten gewechselt Mr. Tangentus? Sie hätten sehr nützlich für uns sein können und wir hätten uns eines Tages revanchiert und Sie zur Erde zurückgebracht.‘‘ Mac Gips machte ein bedauerndes Gesicht.

    ,,Ja, Eure Art von Revanche habe ich damals bei meinem ersten Staudammbesuch erlebt.‘‘ Sinus Miene verdüsterte sich. Was wollte Mac Gips noch, er hatte die Codes, warum begann er nicht gleich, die Energieversorgung herunterzufahren?

    ,,Wie sollten wir denn damals ahnen, dass Sie gerade in der Situation dort aufkreuzen?‘‘ fragte Mac Gips erstaunt zurück.


    ,,Es ging nicht nur um mich, Eure skrupellosen Methoden hätten zahlreiche Neosier das Leben kosten können. Spionage ist das Eine, aber brutale Anschläge mit zivilen Opfern sind nicht meine Welt.‘‘ Sinus machte eine abwehrende Handbewegung.


    ,,Ihr Erdlinge seid doch wirklich naiv.‘‘ konterte Mac Gips, um sogleich hinzuzufügen: ,,Auch Dig und Dag haben geglaubt, mit Bhur Yham auf das reine Gute zu setzen, sie werden sich auf Ihrer Weltraummission noch wundern.‘‘

    ,,Was ist mit Bhur Yham?‘‘ fragte Sinus aufhorchend.

    ,,Bhur Yham ist ein skrupelloser Karrierist. Er hat die Beförderung Peer Tylas zum Raumschiffkommandanten unterstützt, wohl wissend, dass dieser ein Spion war. Er wollte ihn entlarven, wenn es für ihn zum größtmöglichen Nutzen gereichte und ganz unabhängig von möglichen Kollateralschäden. Das hat er ja dann auch geschafft.‘‘

    ,,Welche Kollateralschäden meinen Sie denn da?‘‘ Sinus war sichtlich verwundert.


    ,,Erinnern Sie sich nicht mehr, dass es Bhur Yham war, der letztendlich befohlen hatte, unserem Raumschiff MY-3 zu Hilfe zu eilen, und damit die Übergabe der Baupläne von RS-X1 und fast sogar die Übernahme des Raumschiffes ermöglichte.‘‘


    ,,Aber was hätte er sich denn davon versprechen sollen?‘‘ Sinus hatte noch erhebliche Zweifel an Mac Gips Ausführungen.


    ,,Je größer der Schaden, den ein Agent anrichtet, ist, umso größer ist das Ansehen Desjenigen, der ihn zur Strecke bringt.‘‘ Mac Gips setzte eine überlegene Miene auf, dann fuhr er fort: ,,Dass Bhur Yham dabei das eigene Raumschiff und seine Besatzung in Gefahr brachte, zeigt, wie blind ihn sein egoistischer Eifer machte. Letztendlich musste er erkennen, dass sein Unternehmen ohne das beherzte Eingreifen von Dig und Dag gescheitert wäre. Zum Dank und weil er sie unter Kontrolle behalten wollte, hat er sie auf seine nächste Weltraummission mitgenommen.‘‘


    ,,Zugegeben, es kam mir damals auch etwas merkwürdig vor, dass Bhur Yham einen falschen Schlüssel zum Tresor an Peer Tyla aushändigte und den richtigen Schlüssel zur Untersuchung ins Labor gab. Er konnte sich doch eigentlich nicht sicher sein, dass Peer Tyla seine Fingerabdrücke darauf nicht entfernt hatte.‘‘ Sinus wiegte den Kopf hin und her, so richtig schlüssig war das für ihn noch nicht.


    ,,Doch‘‘, entgegnete Mac Gips, ,,denn für diesen Fall hatte er vorgesorgt. Bhur Yham hatte Zugriff auf ein Zentralregister und ließ sich schon vor dem Abflug Spezialhandschuhe mit Peer Tylas Fingerabdrücken darauf anfertigen, um ihn bei passender Gelegenheit zu überführen. Als diese Gelegenheit nun gekommen war, musste er nur noch den richtigen Schlüssel mit den Handschuhen berühren für den Fall, dass Peer Tyla seine eigenen Fingerabdrücke entfernt hatte.‘‘


    Sinus überlegte kurz: ,,Ach deshalb hat er den Schlüssel damals in seiner Kabine mit Handschuhen entnommen, und ich dachte, er wollte einfach nur weitere Fingerabdrücke, insbesondere seine eigenen auf dem Schlüssel vermeiden. Aber woher wissen Sie das Alles?‘‘

    ,,Wir haben einen Agenten in der Raumfahrtzentrale der Republikanischen Union, der sich ebenfalls in das Zentralregister einloggen und dort andere Zugriffe erfassen kann. Der Rest ist einfach logische Kombination.‘‘

    ,,Dann haben Sie also Peer Tyla ins offene Messer laufen lassen!‘‘

    ,,Nein, wir hatten einfach Pech mit dem technischen Ausfall unseres eigenen Raumschiffes MY-3 und später auf dem Mars dann mit dem Eingreifen der Digedags. Ansonsten hätten wir RS-X1 übernommen und Bhur Yham ausgeschaltet. Bhur Yham ahnte ja gar nicht, wie weit unsere Pläne gingen. Er war zunächst von simplen Spionage – und Sabotageakten Peer Tylas ausgegangen. Dann auf dem Mars erkannte er die Gelegenheit, den Kommandanten von MY-3 in die Nähe Peer Tylas zu lassen. Er selbst beorderte den Verletztentransport zu RS-X1.‘‘

    ,,Und ging davon aus, dass Peer Tyla ihm geheime Informationen zustecken würde, und was könnte geheimer und wichtiger sein, als die Baupläne.‘‘, ergänzte Sinus.

    ,,Richtig erkannt.‘‘ Mac Gips machte ein Zeichen der Zustimmung.

    ,,Was ist eigentlich aus Peer Tyla geworden?‘‘ Sinus kannte zwar dessen Schicksal, aber er wollte es nochmal bestätigt wissen und er wollte auch noch etwas Zeit gewinnen.

    ,,Nun, nach dem missglückten Rettungsversuch durch meinen Vetter Mac Gips wurde er verhaftet und schmort seitdem hier im Gefängnis. Ich selbst hatte ja auch das Vergnügen, hier einzusitzen, konnte aber glücklicherweise fliehen und nun stehe ich vor Ihnen.‘‘

    Es trat ein kurzes Schweigen ein, in dem Mac Gips das weitere Vorgehen abzuwägen schien. Dann aber straffte sich sein Gesicht und entschlossen verkündete er: ,,Genug der Plauderei! Ich habe, was ich wollte, und Sie sind endgültig verloren, nicht nur für unsere Sache. Sie wissen jetzt Alles, aber das wird Ihnen nichts mehr nützen!‘‘ Damit betätigte er den Abzug seiner Waffe und Sinus brach stöhnend zusammen.

    Im gleichen Augenblick schnellte Hektor nach vorn und drängte Mac Gips mit unglaublicher Kraft in Richtung Fenster. Dort verlor Mac Gips das Gleichgewicht und stürzte über den Fenstersims nach unten. Doch Hektor handelte erneut blitzschnell und bekam den flatternden Schlips des Spiones zu fassen.


    Mac Gips hing nun in der Luft, nur noch gehalten an seiner Krawatte, die ihm die Luft nahm, so dass seine Augen hervortraten. Warum hielt der Roboter ihn noch fest?


    Die Frage sollte sich schnell beantworten, als Hektor eine Schere hervorholte und die Spitze der Krawatte abschnitt. Mac Gips fiel schreiend in die Tiefe, einen Sturz aus dieser Höhe konnte er eigentlich nicht überleben. Aber Hektor interessierte sich nicht weiter für ihn, er entnahm der Krawattenspitze den Chip und eilte dann zu seinem Mentor.


    Sinus Tangentus war bewusstlos, aber er atmete noch und es waren auch keine Blutspuren zu entdecken. Hektor sah das Einschussloch in der Brust und zog darunter ein metallenes Amulett hervor, das die beiden Digedags zeigte, zwischen denen die Kugel aus Mac Gips Waffe steckte.


    Hektor schmunzelte erleichtert. Dann ging er zum Fenster, schaute in den Himmel und sendete einen Gruß der Dankbarkeit in die Weiten des Alls.

    Unwillkürlich blickte er dann nach unten, konnte dort aber keine Spur mehr von Mac Gips entdecken.

    ,,Kümmere Dich nicht weiter um ihn.‘‘ Sinus war wieder bei Bewusstsein und hatte die Situation schnell erfasst. ,,Falls er noch lebt, wird er eines Tages wieder auftauchen, aber dann bin ich besser vorbereitet als heute.‘‘ Sinus hob die Waffe von Mac Gips auf und trat ebenfalls ans Fenster.

    ,,Wollen wir hoffen, dass Dig und Dag den wahren Charakter Bhur Yhams erkennen und sich rechtzeitig von ihm absetzen können.‘‘ Sinus machte ein sorgenvolles Gesicht und fügte dann seufzend hinzu: ,,Ob ich sie wohl jemals wieder sehe?‘‘


    Hektor schüttelte langsam den Kopf.

    ,,Ja, wahrscheinlich hast Du Recht.‘‘ Sinus nahm Hektor das Amulett wieder ab und hielt es nun fest in seinen Händen.

    ,,Aber Bhur Yham wird zurückkehren und dann wird er sich verantworten müssen. Hast Du die Aussagen von Mac Gips aufgenommen?‘‘


    Diesmal nickte Hektor und Sinus legte anerkennend den Arm um seinen Roboterfreund. Der nächste Tag der Abrechnung konnte kommen.
    Geändert von komnenos (04.08.2022 um 05:57 Uhr)

  7. #257
    Mitglied Avatar von Nante
    Registriert seit
    09.2018
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.652
    Mentioned
    63 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Großes Kino!

    Aber irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, Bhur Yam hat bei Dir ein Kindheitstrauma hinterlassen, was bis heute nicht aufgearbeitet ist.
    Eine Krise kann jeder Idiot meistern. Was uns zu schaffen macht, ist der Alltag.
    (angeblich) Anton Tschechow

  8. #258
    Mitglied Avatar von komnenos
    Registriert seit
    01.2018
    Beiträge
    1.061
    Mentioned
    38 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Nante Beitrag anzeigen
    ..Aber irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, Bhur Yam hat bei Dir ein Kindheitstrauma hinterlassen, was bis heute nicht aufgearbeitet ist.
    Als Kind besaß ich von der Neos-und Planetenserie nur die Hefte 25,26 und eine Zweidrittel-29. Ich konnte also mit damals noch scharfen Linsen einen Brennstrahl zwischen Bhur Yham (den Guten) auf der einen Seite und Peer Tyla (den Bösen) auf der anderen Seite schicken.
    Erst als Erwachsener habe ich die komplette Serie gelesen und den nicht nur optischen Wandel in der Darstellung Bhur Yhams bemerkt. Nun versuche ich das einfach nur mit meinen alten Erinnerungen aus Kindertagen in Einklang zu bringen.

    Die Welt ist ja nicht gerade arm an Musterschülern, die sobald sie einmal eine Führungsposition erlangt haben, überfordert sind und anfangen zu treten.
    Wenn man auf die Karriere Lothar Drägers schaut, der ja auch kräftig mitgeholfen hat, seinen Chef auszubooten, um anschließend so seine Probleme mit dem Team zu haben und dann zumindest im 90-iger Comic-Jahrbuch nochmal kräftig (nach)getreten hat, dann könnte man in Bhur Yham ein frühes und sicher ungewolltes Alter Ego erkennen.
    Und wenn ich mir so manche Bilder von Lothar Dräger in jungen Jahren anschaue und mit Bildern von Bhur Yham in der Planetenserie vergleiche...

    https://www.comicforum.de/attachment...1&d=1659605267
    Geändert von komnenos (04.08.2022 um 10:29 Uhr)

  9. #259
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    4.125
    Mentioned
    34 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von komnenos Beitrag anzeigen
    Uhrviech hatte sich ja in Post #192 eine Fortsetzung der Story vom April-Kalenderblatt (Post #191 ) gewünscht. Jetzt, mit dem August-Kalenderblatt ist die Gelegenheit gekommen, oder sagen wir besser:
    Ich finde das großartig wie du auf Wünsche reagierst. Nur zur Warnung: Auch dieser Beitrag wird zerstückelt und rücksichtslos "benutzt" werden ...
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  10. #260
    Mitglied Avatar von komnenos
    Registriert seit
    01.2018
    Beiträge
    1.061
    Mentioned
    38 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das darfst Du gern tun. Ich selbst hätte gern den Dialog zwischen Mac Gips und Sinus Tangentus mit Original-Bildzitaten aus dem Peer Tyla Kapitel (Hefte 25-30) garniert, aber das ist mir hier im Forum zu aufwendig.
    Daher hatte ich erst eine short version ohne den Dialog zum Hochladen hier im Forum geschrieben und wollte Dir die long version mit Dialog per PN zuschicken, damit Du sie bildlich aufpeppen kannst. Aber dann habe ich mir gedacht, wozu so kompliziert, Uhrviech nimmt sich ohnehin, was er gebrauchen kann...

  11. #261
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    535
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Sehr schön. Ich sehe quasi schon den nächsten Co Autor für Mosaik vor Augen, Dräger wäre sicher zufrieden

  12. #262
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    10178
    Beiträge
    2.492
    Mentioned
    34 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Holla, die Robotfee! Oder um es mit Kraftwerk zu sagen: Ja twoi sluga, ja twoi rabotnik!

    Und wenn du jetzt noch wüsstest, dass im Digedon-Kalender 2023 ein Blatt mit Sinus Tangentus vorgesehen ist, wie er in seinem Kraftwerk im Cockpit an den Turntables sitzt ...

    Irre, deine Weiterungen von Reni'schen Dimensionen ...

  13. #263
    Mitglied Avatar von komnenos
    Registriert seit
    01.2018
    Beiträge
    1.061
    Mentioned
    38 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von pteroman Beitrag anzeigen
    ...Und wenn du jetzt noch wüsstest, dass im Digedon-Kalender 2023 ein Blatt mit Sinus Tangentus vorgesehen ist, wie er in seinem Kraftwerk im Cockpit an den Turntables sitzt ...
    ....dann würde spätestens jetzt die Vorfreude bei mir starten...

  14. #264
    Mitglied Avatar von komnenos
    Registriert seit
    01.2018
    Beiträge
    1.061
    Mentioned
    38 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von kathleen Beitrag anzeigen
    Sehr schön. Ich sehe quasi schon den nächsten Co Autor für Mosaik vor Augen, Dräger wäre sicher zufrieden
    Wäre ich dann ein Faxen-Macher?

  15. #265
    Mitglied Avatar von Udo Swamp
    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.423
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Reni hatte tatsächlich auch solche intensiven Erweiterungen verfasst und zum Teil auch zeichnerisch umgesetzt. Ihm langten seine Ergänzungen am Ende zu den Neos-Heften nicht zu, so ließ er Dig und Dag noch einmal zum Neos zurückkehren, wo sie auch noch mal Sinus Tangentus, Mac Gips und alle anderen Bekannten wieder trafen ..... Aber der Vorschlag von Komnenos mit Der Tag der Abrechnung ist auch eine sehr gute Idee.

  16. #266
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    4.125
    Mentioned
    34 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von pteroman Beitrag anzeigen
    Holla, die Robotfee! Oder um es mit Kraftwerk zu sagen: Ja twoi sluga, ja twoi rabotnik! ...
    ... wow, ist das eine Vorausahnung oder hast du schon schon mal spioniert?
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  17. #267
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    10178
    Beiträge
    2.492
    Mentioned
    34 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    ... wow, ist das eine Vorausahnung oder hast du schon schon mal spioniert?
    Du meinst, du hast Kraftwerks Song in deine Kalenderblatt-Verknüpfungen einbezogen? Lag ja thematisch nahe. Dann wird wohl Karel Capek auch noch auftauchen? Und der Honda-Roboter?

  18. #268
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    4.125
    Mentioned
    34 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von pteroman Beitrag anzeigen
    ... Dann wird wohl Karel Capek auch noch auftauchen? Und der Honda-Roboter?
    Nein - das nicht. Ich habe mich dem Thema wieder unter eine ganz speziellen Sichtweise genähert - und da passen die nicht rein (jedenfalls so viel ich weiß).
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  19. #269
    Mitglied Avatar von komnenos
    Registriert seit
    01.2018
    Beiträge
    1.061
    Mentioned
    38 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Nein - das nicht. Ich habe mich dem Thema wieder unter eine ganz speziellen Sichtweise genähert - und da passen die nicht rein (jedenfalls so viel ich weiß).
    Eigentlich schade, Sinus und seinen Robot im Mensch-Maschine-Kraftwerk-Taumel zu sehen, ist durchaus auch eine anregende Vorstellung....

  20. #270
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    4.125
    Mentioned
    34 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von komnenos Beitrag anzeigen
    Eigentlich schade, Sinus und seinen Robot im Mensch-Maschine-Kraftwerk-Taumel zu sehen, ist durchaus auch eine anregende Vorstellung....
    Ja - aber diese Geschichte muss erst noch geschrieben werden. Bei mir geht es nur über deinen Aufsatz zu Sinus - und dein Schriftsatz ist mir wie immer "heilig", da wird kein Komma hinzugefügt und kein Punkt weggelassen.
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  21. #271
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    10178
    Beiträge
    2.492
    Mentioned
    34 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Ja - aber diese Geschichte muss erst noch geschrieben werden. Bei mir geht es nur über deinen Aufsatz zu Sinus - und dein Schriftsatz ist mir wie immer "heilig", da wird kein Komma hinzugefügt und kein Punkt weggelassen.
    Gilt aber nur für die von Komnenos beschriebene Parallelwelt - derer es viele gibt (ob es unendlich viele gibt, ist noch nicht abschließend geklärt). So wie die Digedags ja selbst in von unserer Historie abweichenden Parallelwelten unterwegs waren. Eisbären und Pinguine auf der selben Eisscholle, Heron und Ktesibios als Zeitgenossen oder Zeittornados sollen als Beweise vorerst genügen. Insofern kannst du täglich, stündlich, minütlich, sekündlich oder gar alle Planckzeit lang selbst einen neuen Realitätsstrang induzieren, ohne dich um die mehr oder weniger parallelen Entwicklungen andernwelts zu bekümmern.

  22. #272
    Moderator Digedags Forum Avatar von Uhrviech
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Passow
    Beiträge
    4.125
    Mentioned
    34 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    ... Ja, ich denke da momentan auch nur an meine eigene Endlichkeit in dieser MosaWelt. Parallelwelten sind etwas feines, ich hoffe dort leben auch ein paar Uhrviecher und widmen sich in Plank-Zeit anderer Realitätsstränge .
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  23. #273
    Mitglied Avatar von komnenos
    Registriert seit
    01.2018
    Beiträge
    1.061
    Mentioned
    38 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Ja - aber diese Geschichte muss erst noch geschrieben werden...
    Naja, pteroman hat ja schon einen Ausblick fürs nächste Jahr gegeben. Vielleicht kann ich ja etwas von der diesjährigen Schreibfreude hinüber - also ich meine, hoffentlich ist sie nicht hinüber. Warm heute, bin fast hinüber, und nun noch hinüber zum Comicstammtisch nach Leibzsch.

Seite 11 von 11 ErsteErste ... 234567891011

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •