User Tag List

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    7.887
    Mentioned
    43 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Die Chroniken von Legion

    Ich habe keinen Thread hierzu entdecken können, und auch das Cross-Cult-Forum gibt nicht viel her:
    Wie gehören „Die Chroniken von Legion“ und „Ich bin Legion“ zusammen? Erfordert die Lektüre des einen die des anderen? Wenn ja, was sollte man zuerst lesen?
    Fasse dich kurz! Nimm Rücksicht auf Wartende!

  2. #2
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chanta
    Beiträge
    9.020
    Mentioned
    25 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    ...Einige Jahre nach seinem Comic Ich bin Legion (auf Deutsch bei Cross Cult) hat der französische Autor Fabien Nury seiner im Zweiten Weltkrieg spielenden Vampir-Story einer Hintergrundgeschichte verpasst.
    Zusammen mit bekannten Zeichnern wie Matthieu Lauffray (Long John Silver), Éric Henninot (Carthago) oder Zhang Xiaoyu (Kreuzfahrer) erzählt Nury in vier Alben unter dem Titel Die Chroniken von Legion von der Vergangenheit der handelnden Vampire. Der Splitter-Verlag veröffentlicht die gesamte Reihe in einem Komplettband im Jubiläums-Design.
    https://comicgate.de/aktuelles/frisc...-oktober-2017/ (scrollen)

    Epochenkönige, drei Gesichter des Bösen, drei Inkarnationen von Vlad Dracula Tepes ...

    Irgendwo auf dem Atlantik, März 1531: Doña Gabriella de la Fuente landet in Lateinamerika, um Hernan Cortés zu heiraten.

    Moskau, Januar 1812. Armand Malachie rekrutiert Söldner aus der vertriebenen napoleonischen Armee, um ihm zu helfen, einen Schatz zu bergen.

    Whitechapel, Oktober 1885. Victor Douglas Thorpe wird von einem Anwalt vorgeladen, um ihm eine merkwürdige Erbschaft anzubieten ...

    In ihren Adern fließt das gleiche Blut, und aus diesem Grund werden die drei in das jahrhundertelange Bruderduell verwickelt.
    Fabien Nury enthüllt das Leben von Vlad und seinem Bruder Radu.

    Bei Ich war Legion spielte das Blut 1942 auch eine große Rolle in Rumänien
    Allerdings war es dort kein Vampir im klassischen Sinne sondern mehr schon eine Seele mit ungeheuren Kräften konnte durch Bluttransfusion von einem Körper zum nächsten übertragen bzw. transformiert werden
    Evtl. ja eine Weiterentwicklung von Vampiren bzw. ähnlicher Ursprung wie bei den beiden Vampir Brüdern ?
    Mehr eine lose Verbindung als eine direkte nach meiner Meinung mit Bezug zu Dracula, Vlap Tepes etc.
    Welchen Band du zuerst liest ist deswegen eher unerheblich

    Chronik ist eher ein wenig The Old Guard oder die Chronik der Unsterblichen , wobei man durch die diversen völlig unterschiedlichen Zeichner schon aufpassen und genau hinschauen muss
    Geändert von Huckybear (14.06.2021 um 22:19 Uhr)
    Ein
    Herz
    für Hardcover

  3. #3
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    7.887
    Mentioned
    43 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hab vielen Dank für die ausführliche Antwort.

  4. #4
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    7.887
    Mentioned
    43 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich hab mir zuerst die "Chroniken" zu Gemüte geführt. Nury ist und bleibt mein absoluter Lieblingsautor. Ich kann ja an und für sich so gar nichts mit Vampiren anfangen, aber wenn sich Nury die Story ausdenkt, dann führt das dazu, dass ich den dicken Jubiläumswälzer einfach nicht aus der Hand legen kann. Ich habe selten eine Geschichte gelesen, die parallel in drei Zeitebenen spielt und bei der noch mehrere weitere Ebenen kurz angerissen werden, man aber trotzdem nie den Faden verliert und immer weiß, wo man gerade ist und was man dort soll.
    Am genialsten war der Schluss. Man klappt das Buch zu, ist aber noch gar nicht fertig, denn wenn man die letzten Seiten noch mal sacken lässt, offenbart sich erst der große Clou der Auflösung. Das wird gar nicht weiter erläutert, das muss man für sich selber tun. Und dass der Autor dem Leser das zutraut, rechne ich ihm hoch an. Man hat ja alle Fakten, muss sie nur noch mal kurz zusammenbasteln.
    Schade, dass ich nicht weiter drauf eingehen lann, aber den Twist am Ende darf man einfach nicht spoilern.

    Ich freue mich jedenfalls wie ein Schnitzel auf den Frankreich-Jubelband im Herbst. Ich weiß, es ist ein wenig vermessen, noch vor Erscheinen des Opus Magnum dem Verlag mit Wünschen in den Ohren zu liegen, aber ich wollte nur noch mal vorsichtig erwähnen, dass es von Nury noch "Tod dem Zaren!" (Mort au Tsar) und "Le Maître de Benson Gate" gibt, die beide meines Wissens noch nicht auf Deutsch erschienen sind.
    Geändert von CHOUETTE (24.06.2021 um 06:28 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •