User Tag List

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 31 von 31

Thema: Comic veröffentlichen, aber wo?

  1. #26
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    12.2015
    Beiträge
    11
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    ...aber dass das direkt 1:1 veröffentlicht wird, ist sehr, sehr unwahrscheinlich, außer es ist tatsächlich auch inhaltlich megagut. In der Regel wird es aber eher so laufen, dass man sich mit einem Comic irgendwo bewirbt und der Verlag dann ein eigenes neues Projekt vorschlägt, wenn er Potenzial sieht.
    Und bevor jetzt wieder wer kommt, dass ich nur nölen will oder so was: Selbst bei Profis wird oft sehr stark vom Redakteur oder Verlag eingegriffen, um das bestmögliche aus einem Skript rauszuholen. Bei "Onkel Dagobert: Sein Leben, seine Milliarden" basiert beispielsweise der Großteil der Handlung auf massiven Änderungsvorschlägen des Redakteurs, noch viel mehr, als in den Behind-the-Scenes-Kommentaren zugegeben wird.

    Von daher ist es seeeehr sehr schwierig, mit "Ich hab hier ein fertiges Album, veröffentlicht das mal."
    Das wird im Comic-bereich ähnlich sein, wie in der Belletristik (und bei den Sachbüchern).

    Ein Autor, der von sich sagt, er habe ein Buch geschrieben, sitzt auf dem falschen Dampfer.
    Er hat ein Manuskript verfasst.
    Wer sich an einen Verlag wendet, um sein "Buch" anzubieten, zeigt schon mal, dass er schlecht informiert ist.
    Das Manuskript trägt auch keinen "Titel", sondern (nur) einen Arbeitstitel.
    Der Titel wird durch den Verlag festgelegt.

    Wer einen Roman schreibt- und bisher noch nicht veröffentlicht hat - sollte seinen Text aber von A bis Z fertig haben.
    (Der Verlag will sehen, ob der Nachwuchsautor die nötige Puste hat.)
    Und darüber hinaus sollte man vielen Leuten den Text zum Lesen gegeben haben. Der Text soll ja Lesern gefallen.
    Das wäre dann jetzt der Unterschied zum Comicbereich.
    Trotzdem sieht ein Belletristik-Verlag ein Manuskript als "Steinbruch" an.

    Verstehen muss man, dass der Verlag ein unverlangt eingehendes Manuskript als Material verwendet.
    Bis der Text veröffentlicht wird, erfährt er einige Änderungen.

    Da ein neues Buch einen Verlag finanziell sehr beansprucht, greifen Verlage gerne auf Publikationen zurück, die
    ihre Leser über einen Eigenverlag gefunden haben. Dann sehen sie die Leserzahlen und was sich in den sozialen Netzwerken tut.
    Bringt der Autor bereits Fans mit? Dann ist es sehr gut.

    Ich hab mich entschieden, für meinen Comic eine Website einzurichten und darauf einzelne Seiten zu veröffentlichen.
    Bin aber auch dabei, mich umzuhören, wie Pixelgrotte, die den thread eröffnet hat.

    Ein Tipp noch (auch aus der Belletristikabteilung):
    Ein Manuskript nicht zu früh und nicht an zu viele Adressen schicken.
    Mit jeder Ablehnung wird das Buchprojekt verbrannt. - Das gilt für unverlangt eingesendete Manuskripte!
    Wenn man eine Einladung hat, das Manuskript einzureichen, sieht es anders aus.

    Ich bin auch überzeugt, wenn die Qualität gut ist (Lesermeinungen einholen, Verbesserungsvorschläge ernst nehmen)
    gelingt eine Veröffentlichung. Dass man heute viel selber in die Hand nehmen kann, ist doch toll.
    Es gibt einige Fettnäpfchen, die man unbedingt vermeiden muss.

  2. #27
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    16.825
    Mentioned
    22 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    1
    Comics haben allerdings die Besonderheit, daß die Autoren die kompletten Druckunterlagen liefern. Bei einigen Verlagen wird also genau das gedruckt, was der Zeichner schickt.
    Während Buchverlage in der Regel ein Lektorat haben. Und das ist nicht nur für Rechtschreibung zuständig. Bei Comics kann der zuständige Redakteur aber in aller Regel nicht oder nicht gut zeichnen (es gibt immerhin Comics von Knigge und Kaps, und Schulz und Gotta von Splitter sind tatsächlich Zeichner, damit aber ganz große Ausnahmen).
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  3. #28
    Mitglied Avatar von adamajo
    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    Bei Erfurt
    Beiträge
    456
    Mentioned
    37 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Pixelgrotte
    Das Thema wurde an anderer Stelle diskutiert, ich zitiere der Einfachheit halber mal direkt von dort:

    Zitat Zitat von Baumpforte Beitrag anzeigen
    Guten Tag liebe Comicfreunde
    Zitat Zitat von Baumpforte Beitrag anzeigen

    Gibt irgendwo in den Tiefen des Internets Infos, wie man sich seriös mit einem Comic bei einem Verlag wie Splitter bewirbt? Ich suche schon seit Tagen vergeblich nach einer "Anleitung". Folgende Fragen schwirren mir durch den Kopf:

    Wieviel fertig ausgebarbeitete Seiten werden erwartet?
    Kann man den ganzen Band vorlegen?
    An wen muss ich mich melden?
    Kann man die Arbeiten digital und gedruckt versenden?

    Herzlich und Danke
    Baumpforte
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Hi Baumpforte,
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen

    diese Tiefen des Internets findest du überwiegen hier!

    Also grundsätzlich würde ich immer empfehlen,
    dass man sich die Zeit nehmen (den Aufwand nicht
    scheuen ) und die "persönliche Comickarriere"
    auch mit einem direkten Besuch der Verlage auf den
    Fachmessen verbinden sollte.

    Nur dort kannst du dich, deine Werke und Ideen am
    besten präsentieren und gleichzeitig können auch
    dort können die Verlage sich schneller ein persönliches
    Bild machen.

    Außerdem ist der große Vorteil, dass du die Unterschiede
    der Verlage am besten kennenlernst. Das git für dich persönlich
    aber auch im besonderen für dein Werk und das ist "nicht
    unwichtig"!

    Es ist durchaus möglich, dass Verlag "A" ein gesichtertes "Nein"
    formuliert und Verlag "B" denselben Comic mit Kusshand einkauft.
    Auch können wir Verleger dir dort vor Ort die besten Hinweise
    geben ... ich persönlich empfehle dann immer auch gleich den
    Verlagskontakt, den ich am passensten finde. Ebenso bin ich auch
    immer auf ein Feedback gespannt, ob dann auch alles wirlkich
    passte.

    Diese Messen wären in unserem Sinne die Leipziger Buchmesse
    und der Comicsalon in Erlangen.
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    "Wir" erhoffen uns immer eine komplett fertige Idee
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    zum Inhalt und eine gefestigte Vorstellung bezüglich
    der "Comickarriere" (ein Einzelband ist etwas anderes,
    als eine Comicserie und ein einziges eigenes Buch im
    "Nebenerwerb" ist was ganz anders, als das Streben
    nach dem "Comicberuf".

    Auf das Werk bezogen gilt:
    wir müssen uns das "fertige Buch" zumindest vorstellen
    können. Ideal ist dafür ein kompletter Handlungsplott der
    ersten Geschichte, zeichnerisch die Modelsheets der
    wichtigsten handelnden Personen und an Comicseiten
    dann am besten ein fertiges und durchdachtes Cover
    sowie 2-3 komplett fertige Seiten.

    Wenn das gut aufbereitet ist, können wir uns den Fortlauf
    vorstellen - mehr braucht es also nicht.

    Ist jemand Neuling würden wir natürlich vorsichtiger
    planen ... und nur in seltensten Fällen eine Serie
    einkaufen. Also auch hier ist es recht sinnvoll das
    Erstlingswerk nicht zu groß anzusetzen.

    Einen kompletten Comic braucht es also in keinem Fall!
    Diese Vorleistung erwarten wir nicht ... und ich würde
    sie aus rein künstlerischer Sicht auch nicht empfehlen.
    Der Frust bei einer Ablehnung ist nur größer.

    ------------

    An wen muss man sich wenden? ... Nun hier wäre schon mal
    der erste Kontakt, des weiteren die besagten Messen und
    per Mail an die [email protected] an Dirk und/oder
    an mich (Horst).

    ------------
    Analog oder digital? = Egal!

    ------------
    Und kann man trotzdem einen kompletten Band vorlegen? Na klar!

    ------------

    Was empfehle ich noch? Bitte genau darauf achten, welcher
    Verlag welche Art von Comics führt. Die meisten Verlage
    sind in ihren Programmen sehr gefestigt und wie ich schon
    schrieb: was dem einen Verlag nicht zusagt, kann bei einem
    anderen perfekt passen!

  4. #29
    Mitglied Avatar von Pixelgrotte
    Registriert seit
    05.2021
    Beiträge
    104
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @adamajo hey, danke für den Tipp, ich werde das genauer verfolgen. Ich habe meinen Comic inzwischen an Splitter geschickt und warte nun auf eine Antwort.
    ---------
    Mehr über mich und mein Comic:
    https://www.instagram.com/pixelgrotte

  5. #30
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    6.467
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Pixelgrotte Beitrag anzeigen
    @adamajo hey, danke für den Tipp, ich werde das genauer verfolgen. Ich habe meinen Comic inzwischen an Splitter geschickt und warte nun auf eine Antwort.
    Also ich werde den auf alle Fälle kaufen.

  6. #31
    Mitglied Avatar von Pixelgrotte
    Registriert seit
    05.2021
    Beiträge
    104
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von dino1 Beitrag anzeigen
    Also ich werde den auf alle Fälle kaufen.
    Du bist der Beste!
    ---------
    Mehr über mich und mein Comic:
    https://www.instagram.com/pixelgrotte

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Splash-Netzwerk: [email protected] - Splashbooks - Splashcomics - Splashgames
Unsere Kooperationspartner: Carlsen Comics - Sammlerecke - Kazé - Chinabooks - Salleck Publications - Mosaik - Splitter - Cross Cult - Paninicomics - Die Neunte
Frankfurter Buchmesse - Comicsalon Erlangen
Lustige Taschenbücher