User Tag List

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 27

Thema: Comic veröffentlichen, aber wo?

  1. #1
    Junior Mitglied Avatar von Pixelgrotte
    Registriert seit
    05.2021
    Beiträge
    24
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Question Comic veröffentlichen, aber wo?

    Hallo liebe Comicforum Community, ich bin neu hier und hoffe, dass ich nicht in der falschen Ecke gepostet habe, aber irgendwo/wann muss man ja anfangen. Ich arbeite jetzt schon eine ganze Weile an meinem ersten eigenem Comic und bin kurz vor dem Ende. Mein Comic ist ein Sci-Fi Comic, der in einer post-apokalyptischen Welt spielt und meine Illustrationen sind auf realistische Bilder ausgerichtet (kein Manga oder Cartoons). Wenn gewünscht kann ich etwas davon hier posten.

    Ich überlege, es bei einem deutschen Verlag zu veröffentlichen. Leider habe ich schon ein paar Mal gehört, dass nicht alle Verlage deutschen Neulingen eine Chance geben. So wie ich es verstehe, kaufen sie meistens Lizenzen von bestehenden Werken und produzieren selten etwas Neues.
    Meine Frage an dieser Stelle wäre, welche Verlage würdet ihr mir empfehlen oder welche kann ich kategorisch ausschließen?

    Danke in voraus!

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    902
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Willkommen im Forum...Bilder wären natürlich immer besser um es einschätzen zu können.

    Schau dir doch mal so semiprofessionelle Veröffentlichungen wie "Feral" an:

    Chapter-X Comics (comic-base-berlin.de)

    (Bei den einzelnen Heften auf Detail, und da dann auf mehr Bilder klicken)

    Deiner Beschreibung nach könnte es da zB gut reinpassen.

  3. #3
    Junior Mitglied Avatar von Pixelgrotte
    Registriert seit
    05.2021
    Beiträge
    24
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Danke für den Rat, ich weiß nicht, ob mein Comic gut zu Feral passen würde. Wie mir schon jemand per PN schrieb, würde ich meinen Comic eher in Richtung Splitter sehen, aber ich möchte mich nicht von Anfang an auf einen Verlag festlegen.
    Hier sind zwei Seiten von dem, was ich bis jetzt habe (ohne Text und WIP).

    Geändert von Pixelgrotte (08.05.2021 um 18:56 Uhr)

  4. #4
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    6.013
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Sehe leider nix.

    Splitter gibt auch deutschen Künstlern eine Chance, wenn sie denn gut sind. Gibt ja schon einige Künstlerinnen/er aus deutschen Landen dort.
    Ansonsten auch einfach über soziale Medien bekannt machen, einen Verlag brauchst du heute nicht unbedingt.

    Carlsen bringt auch deutsche Zeichnerinnen/er, ich denke wenn dein Produkt überzeugt steht dem nichts im Weg.

  5. #5
    Mitglied Avatar von OK Boomer
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    4.785
    Mentioned
    51 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Auch Cross Cult, siehe Message von Cristin Wendt.

  6. #6
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    16.623
    Mentioned
    17 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    1
    Ausschließen kannst du von den hier im Forum vertretenen Verlagen aus verschiedenen Gründen schon mal

    Beatcomic
    Boccola
    Carlsen Manga
    Chinabooks
    Comic Forum Verlag
    Dantes Verlag
    Digedags (Tessloff)
    Dreizehn
    Edition Alfons
    Epsilon
    FiniX
    Fireangels
    Ideenschmiede Paul und Paul
    Kazé
    Manga Kult
    Phantastische Zeiten
    Piredda
    Pyramond
    Salleck
    Virtual Graphics

    und mit hoher Wahrscheinlichkeit

    Alligator Farm
    All Verlag
    dani books
    Schreiber und Leser (haben die seit "Erehwon" noch mal eine Eigenproduktion vorgelegt?)
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  7. #7
    Junior Mitglied Avatar von Pixelgrotte
    Registriert seit
    05.2021
    Beiträge
    24
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @dino1 Danke dein Kommentar. Die Bilder hatten gestern noch funktioniert, ich habe sie nochmal hochgeladen. Wie gesagt Splitter steht bei mir ganz hoch auf der Liste

    @OK Boomer Was für eine Message meinst du?

    @MICk_Baxter Danke dir für die Zusammenfassung. Genau so etwas habe ich gesucht. Bei den möglichen Kandidaten muss ich nachschauen ob mein Comic ins Programm passst.

  8. #8
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    6.013
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Pixelgrotte

    Das sind sehr vielversprechend aus, sehe jetzt die Bilder.

    Könntest du ja mal bei Splitter vorstellig werden.

  9. #9
    Mitglied Avatar von OK Boomer
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    4.785
    Mentioned
    51 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Message heißt das SciFi-Comicdebüt der dt. Künstlerinnen Cristin Wendt und Ronja Büscher, das Cross Cult verlegt.

    https://www.cross-cult.de/titel/mess...titel_medium=9

    Zwerchfell würde neben Splitter, Carlsen und Cross Cult übrigens auch gehen, die verlegen u.a. Prinz Gigahertz von Lukas Kummer.
    Geändert von OK Boomer (04.05.2021 um 13:22 Uhr)

  10. #10
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chanta
    Beiträge
    8.653
    Mentioned
    24 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Cross Cult, Splitter würde ich als erstes ganz klar empfehlen , Kult Comics hat auch ein paar deutsche Künstler aber weniger SF
    Altraverse bzw. hier Joe Kaps wäre noch so ein Geheimtipp, auch wenn die gerade nur Manga (aktuell einige deutsche Künstler und einige weitere Projekte in der Pipeline) , Lightnovels und Manhawa aktuell veröffentlichen
    Aber niemand sonst in Deutschland unterstützt und fördert Talente so wie er und Altraverse stellt sich nun zunehmend immer mehr breiter auf allen Ebenen und Richtungen auf
    Damals bei Tokyopop hat er auch Popcom noch mit deutschen Künstlern auf dei Beine gestellt bsw. Wormworld Saga
    Kaps sieht zu ,dass sich jemand um die eigenen Künstler kümmert und diese betreut* oder er gibt ihnen selbst bei Ablehnung Tipps für andere Verlage oder Veröffentlichungen . Das ihm das wichtig ist hat er zuletzt bei youtube in mehreren großen Interviews mehrmals besstätigt
    Eine Künstlerin arbeitet aktuell sogar fest beim Verlag
    (*auch was Spezielle Editions und Merch als zusätzliche finanzielle Unterstützung für Einheimische deutsche Künstler dort angeht)
    Dort wird noch ne Menge passieren
    Geändert von Huckybear (04.05.2021 um 16:46 Uhr)
    Ein
    Herz
    für Hardcover

  11. #11
    Junior Mitglied Avatar von Pixelgrotte
    Registriert seit
    05.2021
    Beiträge
    24
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @OK Boomer Oh kannte ich nicht. Zwerchfell sieht auch vielversprechend aus.
    @Huckybear Altraverse wäre tatsächlich eine Möglichkeit aber ich fürchte die sind zu stark auf Manga spezialisiert. Trotzdem könnte es ein Versuch wert sein.

    Bisher habe ich diese hier ausgesucht:
    Splitter
    Cross Cult
    Carlsen
    Zwerchfell
    Altraverse

    Morgen werde ich mir die Liste der Verlage hier im Forum ansehen und noch einige auswählen. Wie Dino1 schrieb, wenn ich nichts finde, gibt es immer noch die Möglichkeit des Self-Publishing, aber ich würde mich wohler fühlen, wenn ich einen Verlag an meiner Seite hätte.

  12. #12
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    6.013
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Du solltest auch sehen, dass du dich international aufstellst. Geld investieren oder gar selbst übersetzen. Französisch, englisch oder auch italienisch oder spanisch...
    Die Seiten sehen sehr gut aus.
    Dein Projekt sollte aber schon fertig sein, oder so gut wie.
    Bei Verlagen gibt es redaktionelles Eingreifen, sei also auf Änderungen gefasst die dir ggf. nicht zusagen.

  13. #13
    Junior Mitglied Avatar von Pixelgrotte
    Registriert seit
    05.2021
    Beiträge
    24
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @dino1 Ich bin gerade dabei, die letzten Seiten zu kolorieren und das Lettering ist teilweise fertig, erst dann werde ich mich um die Übersetzungen kümmern. Da meine Muttersprache Spanisch ist und Englisch kein Problem ist, werde ich definitiv beide Sprachen machen. Französisch wäre natürlich toll, denn der französische Markt soll ja riesig sein.
    Was die Änderungen angeht, ja, ich habe davon gehört und bin darauf vorbereitet. Vor allem, weil es mein erster Comic ist und mir logischerweise die Erfahrung fehlt.

  14. #14
    dani-books-SysOp mit Monsterallergie Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    7.895
    Mentioned
    57 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von dino1 Beitrag anzeigen
    Dein Projekt sollte aber schon fertig sein, oder so gut wie.
    Mit was komplett Fertigem hat man in der Regel mehr Probleme, irgendwo unterzukommen. So was hat eigentlich fast nur Epsilon veröffentlicht (jetzt auch ein bisschen Kult Comics). Zwerchfell geht wohl auch noch ein bisschen in die Richtung, zumindest war "Yellowstone" von den Autoren mal als komplett fertiges Projekt rumgeshoppt worden, wenn ich mich richtig erinnere.

    Im Idealfall sollte man für eine Verlagsveröffentlichung nur ein Treatment und ein paar Probeseiten einreichen. Denn der Verlag braucht zwingend redaktionellen Input, damit es am Ende wirklich in sein Programm passt und den verlegerischen Ansprüchen genügt. Dass jemand ein eigenes Skript zeichnerisch umsetzt kommt häufig vor, dass derjenige tatsächlich beides gut kann hingegen eher selten. Üblicherweise merken das die Leute aber selbst nicht und wenn dann das komplette Buch schon fertig ist, wird es deutlich schwieriger bis unmöglich, Probleme noch auszubügeln. Ich hab neulich was zur Ansicht bekommen, was zeichnerisch super war, aber inhaltlich keinerlei Sinn ergeben hat, von den unlesbaren Dialogen gar nicht erst zu reden. In so einem Fall bleibt dann nur das Veröffentlichen im Selbstverlag, weil man sicher nicht alles noch mal auf Grundlage eines überarbeiteten Skripts neu zeichnen möchte.

    Die Zeichnungen oben sehen ordentlich aus, daraus lässt sich aber leider noch lange nicht schließen, dass der Comic am Ende auch lesbar ist. Natürlich kann man sich mit dem irgendwo bewerben, aber dass das direkt 1:1 veröffentlicht wird, ist sehr, sehr unwahrscheinlich, außer es ist tatsächlich auch inhaltlich megagut. In der Regel wird es aber eher so laufen, dass man sich mit einem Comic irgendwo bewirbt und der Verlag dann ein eigenes neues Projekt vorschlägt, wenn er Potenzial sieht.

    Und bevor jetzt wieder wer kommt, dass ich nur nölen will oder so was: Selbst bei Profis wird oft sehr stark vom Redakteur oder Verlag eingegriffen, um das bestmögliche aus einem Skript rauszuholen. Bei "Onkel Dagobert: Sein Leben, seine Milliarden" basiert beispielsweise der Großteil der Handlung auf massiven Änderungsvorschlägen des Redakteurs, noch viel mehr, als in den Behind-the-Scenes-Kommentaren zugegeben wird.

    Von daher ist es seeeehr sehr schwierig, mit "Ich hab hier ein fertiges Album, veröffentlicht das mal." tatsächlich irgendwo unterzukommen, sofern das nicht in absolut jeder Hinsicht mehr als überdurchschnittlich gut ist. Und selbst dann ist es nicht einfach.

  15. #15
    Junior Mitglied Avatar von Pixelgrotte
    Registriert seit
    05.2021
    Beiträge
    24
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Jano ehrlich gesagt, das hatte ich befürchtet. Aus den Grund wollte ich letztes Jahr auf Messen meine Arbeit bereits zeigen. Leider ist wegen Corona nichts daraus geworden. Ich wollte nicht vollkommen untätig bleiben und habe einfach weiter gemacht. Ob das ein Fehler war? Vielleicht.
    Tatsächlich ist zeichnen bei mir kein Problem aber die größte Herausforderung war, dass ich während den Prozess immer mehr Neues gelernt habe. Hört sich vielleicht komisch an aber heute würde ich ganz anders an die Sache dran gehen. Trotzdem bin ich auf mein Projekt sehr stolz und sehr gespannt wie es ankommt.
    Ich bleibe optimistisch und hoffe natürlich auf wenige Änderungen von Seite des Verlags

  16. #16
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    6.013
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Vielleicht etwas missverständlich, mit fertig meinte ich, dass du schon etwas vorzeigen kannst. Es kommen bisweilen Leute die haben eine Seite oder auch drei und ansonsten keine Ideen aber viele Ausreden warum dies und das noch fehlt.

    Denke, dass @Jano da natürlich mehr Einblicke hat, aber die Zeiten ändern sich auch. Wenn dein Werk gut ist, macht es nichts wenn es schon weitergediehen ist.

  17. #17
    Mitglied Avatar von appomo
    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.191
    Mentioned
    191 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    hab die bilder jetzt im anderen browser sehen können und wollte nur sagen das es gut aussieht und ich mich darüber freuen würde wenn du hier von nun an öfter mal zeigst was du so treibst.

  18. #18
    Junior Mitglied Avatar von Pixelgrotte
    Registriert seit
    05.2021
    Beiträge
    24
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von appomo Beitrag anzeigen
    hab die bilder jetzt im anderen browser sehen können und wollte nur sagen das es gut aussieht und ich mich darüber freuen würde wenn du hier von nun an öfter mal zeigst was du so treibst.
    Ja klar das lässt sich arrangieren. Ich werde dieser Tage einen Thread im Präsentations- und Kritikforum öffnen und werde ein paar meiner Sachen dort posten. Wer nicht darauf warten kann, kann sich schon mal meinen Instagram-Account ansehen:
    https://www.instagram.com/pixelgrotte/

    und eine Artstation Seite habe ich auch:
    https://www.artstation.com/pixelgrotte

  19. #19
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    16.623
    Mentioned
    17 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Im Idealfall sollte man für eine Verlagsveröffentlichung nur ein Treatment und ein paar Probeseiten einreichen. Denn der Verlag braucht zwingend redaktionellen Input, damit es am Ende wirklich in sein Programm passt und den verlegerischen Ansprüchen genügt. Dass jemand ein eigenes Skript zeichnerisch umsetzt kommt häufig vor, dass derjenige tatsächlich beides gut kann hingegen eher selten. Üblicherweise merken das die Leute aber selbst nicht und wenn dann das komplette Buch schon fertig ist, wird es deutlich schwieriger bis unmöglich, Probleme noch auszubügeln. Ich hab neulich was zur Ansicht bekommen, was zeichnerisch super war, aber inhaltlich keinerlei Sinn ergeben hat, von den unlesbaren Dialogen gar nicht erst zu reden. In so einem Fall bleibt dann nur das Veröffentlichen im Selbstverlag, weil man sicher nicht alles noch mal auf Grundlage eines überarbeiteten Skripts neu zeichnen möchte.

    Die Zeichnungen oben sehen ordentlich aus, daraus lässt sich aber leider noch lange nicht schließen, dass der Comic am Ende auch lesbar ist. Natürlich kann man sich mit dem irgendwo bewerben, aber dass das direkt 1:1 veröffentlicht wird, ist sehr, sehr unwahrscheinlich, außer es ist tatsächlich auch inhaltlich megagut. In der Regel wird es aber eher so laufen, dass man sich mit einem Comic irgendwo bewirbt und der Verlag dann ein eigenes neues Projekt vorschlägt, wenn er Potenzial sieht.
    Kannst du ein Beispiel dafür nennen? Meines Wissens werden durchaus eingereichte Projekte entwickelt und veröffentlich. Daß man aus wenigen Seiten und Treatment nicht unbedingt erkennen kann, ob das fertige Werk was taugt, kann man ja an "Cyclobertrand", dem Gewinner der German Open 1993 erkennen.

    Im übrigen habe ich Zweifel, ob deutsche Verlagsmitarbeiter wesentlich qualifiziertere Autoren sind als die Zeichner. Die machen das ja auch nicht oft, sind also in der Regel auch nur ambitionierte Comicleser (wir haben ja keine Goscinnys und Gregs in den Redaktionen). Was anderes ist es, wenn Verlage Skriptdoktoren beschäftigen, wie Joachim Kaps das bei Tokyopop eingeführt hat und sicher auch bei Altraverse macht (mal anfragen).
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  20. #20
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    05.2021
    Beiträge
    6
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hey Pixelgrotte ,

    deine Bilder sehen echt cool aus. Es gibt genug deutsche Verlage, die Comics drucken. Du bist zwar ein Neuling, aber deine Zeichnungen sehen sehr gut aus. Ich würde dir auch empfehlen auch in Sozialen Netzwerken aktiv zu werden. Eröffne dir eine Page und teil dein können. So kannst du mehr auf dich Aufmerksam machen.

    Mfg

  21. #21
    Junior Mitglied Avatar von Pixelgrotte
    Registriert seit
    05.2021
    Beiträge
    24
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Bella34 Beitrag anzeigen
    Hey Pixelgrotte ,

    deine Bilder sehen echt cool aus. Es gibt genug deutsche Verlage, die Comics drucken. Du bist zwar ein Neuling, aber deine Zeichnungen sehen sehr gut aus. Ich würde dir auch empfehlen auch in Sozialen Netzwerken aktiv zu werden. Eröffne dir eine Page und teil dein können. So kannst du mehr auf dich Aufmerksam machen.

    Mfg
    Hey danke dir! Ja, das mache ich schon eine Weile, aber irgendwie zündet das Ganze nicht so richtig. Instagram fülle ich schon lange und bin immer noch bei 52 Watcher hängen geblieben. Facebook habe ich aufgegeben, YouTube und Twitch ist zu viel Arbeit.


    Ich recherchiere gerade, wie man im Self-Publishing veröffentlicht und es gibt zwar viel über Romane, aber sehr wenig über Comics. Hat jemand Erfahrung damit und kann etwas empfehlen? Ich werde immer noch einen Verlag bevorzugen, aber ich möchte auf alle Eventualitäten vorbereitet sein, und Self-Publishing ist immer noch eine akzeptable Option.

  22. #22
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    6.013
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Social Media ist arbeitsintensiv. Falsche Einstellung zu sagen es ist zu viel Arbeit!
    Deine Seiten sehen sehr gut aus, werd aktiver, du musst dich pushen.

  23. #23
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chanta
    Beiträge
    8.653
    Mentioned
    24 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Pixelgrotte Beitrag anzeigen
    Hey danke dir! Ja, das mache ich schon eine Weile, aber irgendwie zündet das Ganze nicht so richtig. Instagram fülle ich schon lange und bin immer noch bei 52 Watcher hängen geblieben. Facebook habe ich aufgegeben, YouTube und Twitch ist zu viel Arbeit.


    Ich recherchiere gerade, wie man im Self-Publishing veröffentlicht und es gibt zwar viel über Romane, aber sehr wenig über Comics. Hat jemand Erfahrung damit und kann etwas empfehlen? Ich werde immer noch einen Verlag bevorzugen, aber ich möchte auf alle Eventualitäten vorbereitet sein, und Self-Publishing ist immer noch eine akzeptable Option.
    Hier sind einige vergleichbare Künstler die wie du von Art,Projekt und Genre SF und Fantasy erst im Selfpublishing oder ähnliches gestartet haben und später bei einem Verlag gelandet sind
    Orientiere dich doch daran mal , im Netz findest du genug Interviews , Hinweise, youtube Videos u.ä

    Die SF Comics Radius von Katrin Gal ( Radacs)
    https://www.splitter-verlag.de/radius-bd-1.html
    https://www.radacsart.com/
    viele veröffentlichen dann auf Mycomics Leseproben
    https://www.mycomics.de/profil/radacs.html
    und sind dann mit ihren Selfpublishing Werken bei Freibeuter erhältlich
    https://www.freibeutershop.de/selfpublisher/radacs/

    Message von Cristin Wendt (Art Smoker Toy)
    https://www.cross-cult.de/titel/mess...titel_medium=9
    https://www.freibeutershop.de/selfpu...rt-smoker-toy/
    https://art-smoker-toy.tumblr.com/

    Sind beide erst im Self Publishing veröffentlicht bevor sie später dann überarbeitet auf sich Aufmerksam machend bei Verlagen wie Splitter oder Cross Cult gelandet sind
    Im Netz findest du viel darüber, wenn du nur tief und lang genug suchst auch über Künstlernamen einige Interviews und Videos der beiden Künstlerinnen die du evtl. ja auch über Soziale Medien (Facebook, Instagram) zum Austausch selbst kontaktieren könntest

    Ein anderer Weg wäre Crowdfunding
    bsw. den Weg den Ralf Singh aber mit viel Unterstützung im breiten Team mit Plan angegangen ist
    https://www.artstation.com/ralfsingh
    https://www.kickstarter.com/projects...be/description
    https://www.kickstarter.com/projects...ry&term=impure
    Erst Zinnober dann Impure
    letzteres nun ebenfalls bei Cross Cult
    https://www.cross-cult.de/titel/the-...titel_medium=9

    Andere Wege und Beispiele :
    https://www.splitter-verlag.de/autor...hmidt-claudya/
    Myre von Claudya Schmidt
    https://www.yriachronicles.com/about-1/

    Daniel Lieske (spezieller Fall der Finanzierung und Veröffentlichung)
    Wormworld Saga
    https://www.wormworldsaga.com/
    https://www.tokyopop.de/buecher/comi...-reise-beginnt

    Viele veröffentlichen wie du siehst erst in Englisch und damit gleich sogar für einen größeren Markt (mit)
    Geändert von Huckybear (11.05.2021 um 14:36 Uhr)
    Ein
    Herz
    für Hardcover

  24. #24
    Junior Mitglied Avatar von Pixelgrotte
    Registriert seit
    05.2021
    Beiträge
    24
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Huckybear
    Tatsächlich hatte ich schon kurz mit Katrin Gal Kontakt aufgenommen, weil ich wissen wollte, wie sie es geschafft hatte, bei Splitter zu landen. Das lag daran, dass Splitter an ihre Tür geklopft hatte, aber in der Tat durch ihre Vorarbeit im Self-Publishing.
    Ich muss mir die anderen Künstler mal genauer anschauen. Ein Kickstarter-Projekt ist eine spannende Idee, aber ich glaube nicht, dass ich dafür die nötige Reichweite habe.

  25. #25
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    16.623
    Mentioned
    17 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    1
    Ja, für Crowdfunding braucht man zuvor schon eine gute Vernetzung im WWW. Die meisten Comicprojekte haben ein sehr niedriges Funding-Ziel oder scheitern sogar kläglich. Auch Carlsen, ja nicht völlig unbekannt in der Szene, hatte damit keinen Erfolg (wobei dem Verlag verübelt wurde, überhaupt Crowdfunding anzustreben).
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Splash-Netzwerk: [email protected] - Splashbooks - Splashcomics - Splashgames
Unsere Kooperationspartner: Carlsen Comics - Sammlerecke - Kazé - Chinabooks - Salleck Publications - Mosaik - Splitter - Cross Cult - Paninicomics - Die Neunte
Frankfurter Buchmesse - Comicsalon Erlangen
Lustige Taschenbücher