User Tag List

Seite 15 von 16 ErsteErste ... 5678910111213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 351 bis 375 von 389

Thema: Riedl Verlag

  1. #351
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    4.265
    Mentioned
    28 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Leute, hier geht viel zu viel durcheinander. Das ist Legendenbildung pur.

    Das was man klar sagen kann, ist, dass die VZA dazu dienen, die Gesamtauflage querzufinanzieren.

    Die Art und Weise aber, wie hier versucht wird Preise, von in diesem Fall 80 €, zu "erklären", ist komplett irreführend.
    Geändert von Ollih (15.10.2021 um 13:51 Uhr)

  2. #352
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    4.265
    Mentioned
    28 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @efwe

    Von Chaland, Seron oder Jije wird es mit Sicherheit keine neuen einzukaufenden Drucke geben

    Bereits vorhandene Motive (für die Drucke) sind mir von den Lizenzgebern noch nie extra in Rechnung gestellt worden.

    Der extra angefertige Druck von Hermann für unsere Jugurtha-Ausgabe hat den Preis pro Druck um 1 € erhöht.

  3. #353
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    4.265
    Mentioned
    28 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Froschgrün

    Kein dt. Verleger frankobelgischer Comics lässt bei besagter Druckerei drucken. Die Kunden würden im Dreieck springen, ob der Qualität.

    Und es ist ein Fehlglaube, dass die limitierten 100 Bände extra gedruckt werden.
    Ich habe noch keinen Verleger in letzter Zeit gesehen, der seine limitierten Bände in einem anderen Format (SC bzw. HC) drucken würde.
    Das ist ein Produktionsdurchgang und es fallen nur dann ein paar wenige Druckplatten zusätzlich an, sollte das limitierte Produkt ein anderes Cover haben.
    @Mick

    Was sollen also auf SC aufgezogene HC sein?
    Beides sind eben völlig unterschiedliche Produkte. Also gerade, wenn man diese beiden Formate drucken lässt, wird es richtig teuer, denn beide müssen separat in der Buchbinderei hergestellt werden. Die Kosten der Buchbinderei ist DER Kostenfaktor, nicht der Druck des Papiers in der Druckerei.
    @Froschgrün

    Wenn also die limitierten Ausgaben im selben Format (SC) oder (HC) hergestellt wird, werden diese zusammen mit der Normalauflage gedruckt.
    Im übrigen spielen Auflagenhöhen von 100 oder 1000 eh keine große Rolle mehr, da ist man schon so weit unten angekommen, dass der Grundpreis nur noch wenig variiert.

    Und noch ein wichtiger Aspekt.
    Die Herstellungspreise (Druck/Binderei) sind die entscheidenen Faktoren bei der Kalkulation. Lizenzen, Übersetzung, Lettering machen gerade mal ein Drittel der Kosten aus, wenn überhaupt. (Und bevor jetzt wieder jemand den Finix als Sonderbeispiel nimmmt, nein, wir zahlen für Übersetzung und Lettering mittlerweile marktübliche Honorare, bei den Lizenzen tun wir dies ohnehin schon immer).
    Geändert von Ollih (15.10.2021 um 11:26 Uhr)

  4. #354
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    967
    Mentioned
    9 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    @Froschgrün
    Kein dt. Verleger frankobelgischer Comics lässt bei besagter Druckerei drucken. Die Kunden würden im Dreieck springen, ob der Qualität.
    Schon klar. Nur die Firma Polski-Druck aus Bardzo Tani (bei der deutsche Verleger frankobelgischer Comics ob der Topp-Qualität drucken + binden lassen), konnte mir auf die schnelle keinen Kostenvoranschlag schicken.

  5. #355
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    16.930
    Mentioned
    27 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    @Froschgrün

    Kein dt. Verleger frankobelgischer Comics lässt bei besagter Druckerei drucken. Die Kunden würden im Dreieck springen, ob der Qualität.

    Und es ist ein Fehlglaube, dass die limitierten 100 Bände extra gedruckt werden.
    Ich habe noch keinen Verleger in letzter Zeit gesehen, der seine limitierten Bände in einem anderen Format (SC bzw. HC) drucken würde.
    Das ist ein Produktionsdurchgang und es fallen nur dann ein paar wenige Druckplatten zusätzlich an, sollte das limitierte Produkt ein anderes Cover haben.
    @Mick

    Was sollen also auf SC aufgezogene HC sein?
    Beides sind eben völlig unterschiedliche Produkte. Also gerade, wenn man diese beiden Formate drucken lässt, wird es richtig teuer, denn beide müssen separat in der Buchbinderei hergestellt werden. Die Kosten der Buchbinderei ist DER Kostenfaktor, nicht der Druck des Papiers in der Druckerei.
    @Froschgrün

    Wenn also die limitierten Ausgaben im selben Format (SC) oder (HC) hergestellt wird, werden diese zusammen mit der Normalauflage gedruckt.
    Im übrigen spielen Auflagenhöhen von 100 oder 1000 eh keine große Rolle mehr, da ist man schon so weit unten angekommen, dass der Grundpreis nur noch wenig variiert.

    Und noch ein wichtiger Aspekt.
    Die Herstellungspreise (Druck/Binderei) sind die entscheidenen Faktoren bei der Kalkulation. Lizenzen, Übersetzung, Lettering machen gerade mal ein Drittel der Kosten aus, wenn überhaupt. (Und bevor jetzt wieder jemand den Finix als Sonderbeispiel nimmmt, nein, wir zahlen für Übersetzung und Lettering mittlerweile marktübliche Honorare, bei den Lizenzen tun wir dies ohnehin schon immer).
    @Ollih: Es wäre schön, wenn du deinen Beitrag so editierren würdest, daß man verstehen kann, worauf du dich jeweils beziehst.

    Bei "Max und Luzie" gab es eine Normalausgabe als Softcover (mit viel zu schlabbrigem Umschlag) und eine Vorzugsausgabe als Hardcover (mit beiliegendem signiertem Poster). Ob das nun normal oder schrecklich teuer ist, hab ich jetzt aus deinem Beitrag nicht rauslesen können.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  6. #356
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    4.265
    Mentioned
    28 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Froschgrün Beitrag anzeigen
    Schon klar. Nur die Firma Polski-Druck aus Bardzo Tani (bei der deutsche Verleger frankobelgischer Comics ob der Topp-Qualität drucken + binden lassen), konnte mir auf die schnelle keinen Kostenvoranschlag schicken.
    Ähm, Bardzo Tani ist kein Ort, sondern heisst auf polnisch "sehr billig" (oder günstig)

    Ganz zu Beginn haben wir auch in Polen drucken lassen.
    Ab einem gewissen Zeitpunkt oder jedes Mal, wenn unsere Ansprechpartnerin vor Ort im Urlaub war, gab es häufiger erhebliche Mängel bei der Verabeitung.

    Zudem bekommen wir regelmäßig Angebote von internationalen Druckereien. Wenn man dann die Transportkosten drauf rechnet, ist vieles gar nicht mehr so viel günstiger, als wenn wir in D produzieren lassen.
    Und die Möglichkeit der Einflussnahme/Kommunikation, noch auf Fehler im Produktionsablauf hinweisen und sie ändern zu können, ist viel geringer/schwieriger.

    Und ja, es gibt Digitaldruckereien, die kleinste Auflagen für besagten Preis anbieten, den du aufgerufen hast.

    Heisst aber auch, dass man sich gnadenlos deren Formatgröße, in der Regel DIN-A-4, anpassen muss.
    Abweichende Formate sind nicht machbar, jedenfalls nicht ansatzweise zu diesem Preis.
    Geändert von Ollih (15.10.2021 um 20:34 Uhr)

  7. #357
    dani-books-SysOp mit Monsterallergie Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    8.350
    Mentioned
    110 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Und es ist ein Fehlglaube, dass die limitierten 100 Bände extra gedruckt werden.
    Ich habe noch keinen Verleger in letzter Zeit gesehen, der seine limitierten Bände in einem anderen Format (SC bzw. HC) drucken würde.
    Doch, das geht schon, mach ich ja quasi immer. Das Wichtige ist letztlich, dass der Buchblock an sich identisch verarbeitet ist. Also man entweder (wie das bei mir der Fall ist) auch die Paperbacks mit Fadenheftung herstellen lässt oder dann eben das Hardcover auch nur geklebt statt fadengeheftet ist (so machen das die US-Verlage üblicherweise, wenn parallel was als Paperback und Hardcover erscheint).

    Natürlich ist das etwas teurer als nur ein Variantcover, aber die Zusatzkosten halten sich sehr stark in Grenzen, wenn der Buchblock an sich identisch ist und nur anders eingebunden wird. Wobei man drauf achten muss, dass die Druckerei kapiert, was man will, denn es gibt tatsächlich welche, die das dann als komplett eigenständiges Produkt kalkulieren, wodurch der Preis bei 10+ Euro pro Exemplar liegen würde, was natürlich unsinnig ist. Mich kostet es jedenfalls im Vergleich zu 1200 Paperbacks nur unwesentlich mehr (300-400 Euro vielleicht), wenn ich 1320 Exemplare drucken lasse, von denen 1200 als Paperback und 120 als Hardcover gebunden werden.

  8. #358
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    4.265
    Mentioned
    28 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    @Ollih: Es wäre schön, wenn du deinen Beitrag so editierren würdest, daß man verstehen kann, worauf du dich jeweils beziehst.

    Bei "Max und Luzie" gab es eine Normalausgabe als Softcover (mit viel zu schlabbrigem Umschlag) und eine Vorzugsausgabe als Hardcover (mit beiliegendem signiertem Poster). Ob das nun normal oder schrecklich teuer ist, hab ich jetzt aus deinem Beitrag nicht rauslesen können.
    Naja, es war dein letzte Post (350), ich dachte eigentlich, der Bezug wäre klar.

    Sollte die Max und Luzie Ausgabe in einer Digitaldruckerei produziert worden sein, kann sich die SC und HC Kostenfrage gänzlich anders darstellen, ich kenne die Druckerei nicht.
    Der Vergleich bringt aber nur Irritationen ins Thema, da ich davon ausgehe, dass Riedl dort drucken und binden lässt, wo dies auch die anderen dt. Verlage frankobelgischer Serien tun.
    Eine Serie wie beispielsweise die Pioniere d. neuen Welt, die wir in SC und HC herstellen, wird immer pro Format berechnet, also doppelter Preis.
    Geändert von Ollih (15.10.2021 um 20:48 Uhr)

  9. #359
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    4.265
    Mentioned
    28 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Doch, das geht schon, mach ich ja quasi immer. Das Wichtige ist letztlich, dass der Buchblock an sich identisch verarbeitet ist. Also man entweder (wie das bei mir der Fall ist) auch die Paperbacks mit Fadenheftung herstellen lässt oder dann eben das Hardcover auch nur geklebt statt fadengeheftet ist (so machen das die US-Verlage üblicherweise, wenn parallel was als Paperback und Hardcover erscheint).

    Natürlich ist das etwas teurer als nur ein Variantcover, aber die Zusatzkosten halten sich sehr stark in Grenzen, wenn der Buchblock an sich identisch ist und nur anders eingebunden wird. Wobei man drauf achten muss, dass die Druckerei kapiert, was man will, denn es gibt tatsächlich welche, die das dann als komplett eigenständiges Produkt kalkulieren, wodurch der Preis bei 10+ Euro pro Exemplar liegen würde, was natürlich unsinnig ist. Mich kostet es jedenfalls im Vergleich zu 1200 Paperbacks nur unwesentlich mehr (300-400 Euro vielleicht), wenn ich 1320 Exemplare drucken lasse, von denen 1200 als Paperback und 120 als Hardcover gebunden werden.
    Ja, aber du druckst doch ganz andere (US) Formate, die viel kleiner sind.
    Sobald man Comics druckt, die größer als DIN-A-4 sind, gibt`s bei den Digitaldruckereien Probleme.

  10. #360
    dani-books-SysOp mit Monsterallergie Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    8.350
    Mentioned
    110 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Aber ische drucke gar nischte digitahl. Digital oder bei Onlinedruckereien (wie wirmachendruck) wären parallele Produktionen in Paperback und Hardcover natürlich nicht möglich, weil das keine Standardprozesse sind. Aber darum ging's ja oben in den Posts gar nicht, sofern ich nichts verpasst habe?! Zumindest scheinen die anderen Riedl-Sachen bislang ja normale Offsetprodukte gewesen zu sein.

    Mein Punkt war nur, dass es theoretisch kein Problem sein sollte, (bei regulären Druckereien) gleichzeitig Paperbacks und Hardcover herstellen zu lassen, ohne dass das riesig viel teurer wird. Dazu muss halt der Buchblock komplett identisch sein und auch identisch verarbeitet, damit die Hardcover nicht (wie von dir oben angenommen) separat produziert werden müssen. Eins als reine Klebebindung, das andere mit Fadenheftung, oder eins größer als das andere würde natürlich nicht gehen, ohne sehr viel teurer zu werden. Das würde dann dem Zweck entgegenlaufen, dass die limitierte Fassung die reguläre finanziell etwas abfangen soll.

    Es gibt aber, wie gesagt, durchaus Druckereien, die das nicht kapieren oder nicht kapieren wollen, und einem die Hardcoverexemplare dann als komplett eigenständige Auflage zu Mondpreisen verkaufen. Aber das ist nicht zwingend so, bei meinen Druckereien hat das jedenfalls nach Erklärung von mir, dass es nur anders eingebunden, aber alles zusammen gedruckt wird, immer problemlos funktioniert.

    (Wobei man dünne Alben ja - je nach Verlag - eh in der Regel auch in der Hauptauflage schon als Hardcover produzieren lässt und dann ein Variantcover das sinnvollste Unterscheidungsmerkmal für eine limitierte Ausgabe sein dürfte.)

  11. #361
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    15.356
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    8
    zurück zum Thema Riedl Verlag

    in der aktuellen Comixene ist ein 2 seitiger Artikel über den Verlag

  12. #362
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    13.651
    Mentioned
    81 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Doch, das geht schon, mach ich ja quasi immer. Das Wichtige ist letztlich, dass der Buchblock an sich identisch verarbeitet ist.
    Ihr redet aneinander vorbei!

    Du lässt nicht 100 Extra drucken.
    Du lässt 100 anders aufbinden.

    Sind halt zwei verschiedene Dinge!

  13. #363
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    13.651
    Mentioned
    81 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Mein Punkt war nur, dass es theoretisch kein Problem sein sollte, (bei regulären Druckereien) gleichzeitig Paperbacks und Hardcover herstellen zu lassen, ohne dass das riesig viel teurer wird. Dazu muss halt der Buchblock komplett identisch sein und auch identisch verarbeitet, damit die Hardcover nicht (wie von dir oben angenommen) separat produziert werden müssen.
    Nicht der Ollih hatte das falsch angenommen, sondern
    er reagierte auf den Post, wo eine "100er Auflage"
    beschrieben bzw. unpassend kalkuliert wurde.

  14. #364
    Mitglied Avatar von joe ker
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Hinter den Spiegeln
    Beiträge
    751
    Mentioned
    51 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich schmeiß das jetzt einfach mal hier rein, geht eh schon drucheinander.

    Ich würde mich freuen wenn der Hr. Riedl endlich mal wieder einen Comic/Filmbörsen Termin für München raushauen würde. Vielleicht liest er ja hier mit....

    So und nun wieder zurück zum Thema
    "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields

  15. #365
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    16.930
    Mentioned
    27 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Ihr redet aneinander vorbei!

    Du lässt nicht 100 Extra drucken.
    Du lässt 100 anders aufbinden.

    Sind halt zwei verschiedene Dinge!
    Ist aber trotzdem teuer, wenn ich Ollih richtig verstehe:

    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    @Mick

    Was sollen also auf SC aufgezogene HC sein?
    Beides sind eben völlig unterschiedliche Produkte. Also gerade, wenn man diese beiden Formate drucken lässt, wird es richtig teuer, denn beide müssen separat in der Buchbinderei hergestellt werden. Die Kosten der Buchbinderei ist DER Kostenfaktor, nicht der Druck des Papiers in der Druckerei.
    Andererseits war an anderer Stelle auch von einem 2 € höheren VK die Rede. Also was denn nu?
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  16. #366
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    13.651
    Mentioned
    81 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Andererseits war an anderer Stelle auch von einem 2 € höheren VK die Rede. Also was denn nu?
    Richtig ist, dass man die realen Kosten erst beurteilen kann,
    wenn das Produkt entweder komplett fertig zur Beurteilung vorliegt
    oder man die exakten Auftragsparameter kennt.

    Im Moment ist eine fixe Aussage unsinnig, denn es könnten
    einfach hinzugelegte Drucke im Digiprint-Centbereich je Stück sein.
    oder auch eingeklebte Büttenpapier-Offsetdrucke mit Variantcover
    oder gar angepassten Innenseiten sein.

    So sind also 20 Cent oder 5 Euro, als Aufpreis in der Herstellung,
    genauso möglich.

  17. #367
    Mitglied Avatar von Mervyn
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    3.320
    Mentioned
    8 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    12
    Zitat Zitat von Lola65 Beitrag anzeigen
    zurück zum Thema Riedl Verlag

    in der aktuellen Comixene ist ein 2 seitiger Artikel über den Verlag
    Den Artikel fand ich ziemlich langweilig.
    Da stand eigentlich nichts drin, was ich nicht schon vorher wusste.

    Und die hier so heiss diskutierten Themen wie Übersetzung, Lektorat, Druckkosten wurden nicht mal ansatzweise touchiert

  18. #368
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    15.356
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von Mervyn Beitrag anzeigen
    Und die hier so heiss diskutierten Themen wie Übersetzung, Lektorat, Druckkosten wurden nicht mal ansatzweise touchiert
    ich denke, das kann man auch nicht erwarten

  19. #369
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chanta
    Beiträge
    9.429
    Mentioned
    26 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Mervyn Beitrag anzeigen
    Den Artikel fand ich ziemlich langweilig.
    Da stand eigentlich nichts drin, was ich nicht schon vorher wusste.

    Und die hier so heiss diskutierten Themen wie Übersetzung, Lektorat, Druckkosten wurden nicht mal ansatzweise touchiert
    Ging mir genauso, zumindest erfüllt das Forum damit seine sachdienliche und fundierte Tiefenfunktion
    Ein
    Herz
    für Hardcover

  20. #370
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.960
    Mentioned
    78 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Zitat Zitat von Lola65 Beitrag anzeigen
    ich denke, das kann man auch nicht erwarten
    Warum nicht?

  21. #371
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    6.787
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Lola65 Beitrag anzeigen
    ich denke, das kann man auch nicht erwarten
    Das ist ein bisschen das Problem der Comicpresse. In dieser kleinen Branche kennt jeder jeden, da ist man sehr vorsichtig. Wenn ich früher in meinen Koblenzer Zeiten etwas mehr Einblick in heimische Skandälchen haben wollte, half (dazu musste das Thema nur interessant sein) eher ein Blick in die überregionale Presse als in die Rhein-Zeitung.
    Teilweise sind halt auch große Abhängigkeiten von Anzeigen usw. vorhanden.

  22. #372
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    3.508
    Mentioned
    36 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Deshalb war das seit langer Zeit mal wieder meine erste und letzte Comixene. Und bezüglich Koblenz gebe ich Dir 100% recht, habe seit 15 Jahren kein Abo der Rhein-Zeitung mehr. Wenn ich mal hineinschaue, dann stelle ich fest, daß neben Banalitäten hauptsächlich Rechtschreib- und Grammatikfehler angehäuft werden.
    Geändert von Raro (17.10.2021 um 08:46 Uhr)

  23. #373
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    14.309
    Mentioned
    58 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Spiro Agnew Beitrag anzeigen
    Deshalb war das seit langer Zeit mal wieder meine erste und letzte Comixene. Und bezüglich Koblenz gebe ich Dir 100% recht, habe seit 15 Jahren kein Abo der Rhein-Zeitung mehr. Wenn ich mal hineinschaue, dann stelle ich fest, daß neben Banalitäten hauptsächlich Rechtschreib- und Grammatikfehler angehäuft werden.
    Ein Ableger der HNA? Die ist genauso banal und voller halbwahrheiten und schlecht recherchierten Hobby-Beiträgen. Namen werden regelmäßig falsch geschrieben. Mein Bruder war dreimal in der Zeitung, dreimal wurde sein Name falsch geschrieben... Seitdem gibt er keine Interviews mehr!
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  24. #374
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    16.930
    Mentioned
    27 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Borusse Beitrag anzeigen
    Das ist ein bisschen das Problem der Comicpresse. In dieser kleinen Branche kennt jeder jeden, da ist man sehr vorsichtig. Wenn ich früher in meinen Koblenzer Zeiten etwas mehr Einblick in heimische Skandälchen haben wollte, half (dazu musste das Thema nur interessant sein) eher ein Blick in die überregionale Presse als in die Rhein-Zeitung.
    Teilweise sind halt auch große Abhängigkeiten von Anzeigen usw. vorhanden.
    Andererseits: Haltet ihr es für fair, einen neuen Verlag vorzustellen und in dem Beitrag auf die Vermutungen der Comicforum-User zu bisher noch gar nicht erschienenen Comics einzugehen?
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  25. #375
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    14.309
    Mentioned
    58 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Andererseits: Haltet ihr es für fair, einen neuen Verlag vorzustellen und in dem Beitrag auf die Vermutungen der Comicforum-User zu bisher noch gar nicht erschienenen Comics einzugehen?
    Naja, "für die Übersetzungen wird 'XY' hauptsächlich zuständig sein, der von verschiedenen Lektoraten unterstützt wird" wäre für mich, als Außenstehender erstmal ein informativer Satz, den ich auf nichts zurückzuführen wüsste. Und den Wind hätte man auch hier erstmal aus den Segeln genommen...
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


Seite 15 von 16 ErsteErste ... 5678910111213141516 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Splash-Netzwerk: [email protected] - Splashbooks - Splashcomics - Splashgames
Unsere Kooperationspartner: Carlsen Comics - Sammlerecke - Kazé - Chinabooks - Salleck Publications - Mosaik - Splitter - Cross Cult - Paninicomics - Die Neunte
Frankfurter Buchmesse - Comicsalon Erlangen
Lustige Taschenbücher