User Tag List

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Fragen an Chinabooks

  1. #1
    Junior Mitglied Avatar von Orkuyasu@Chinabooks
    Registriert seit
    05.2020
    Beiträge
    11
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Question Fragen an Chinabooks

    Heyho Leute,

    wenn ihr Fragen an Chinabooks habt, dann bekommt ihr in diesem Thread die Antworten drauf.

    Wie überall, gibt es auch hier Regeln:
    1. Fragen nummerieren. Angefangen bei 1.
    2. Keine Diskussionen.
    3. Lizenzwünsche per Mail an [email protected].


    Wir freuen uns auf eure Fragen

    Geändert von [email protected] (26.03.2021 um 13:43 Uhr)

  2. #2
    Mitglied Avatar von Shima
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Thüringen/Hessen
    Beiträge
    6.399
    Mentioned
    114 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    1) Chinabooks ist ja eher auf Lehrbücher ausgerichtet, wie ist man dazu gekommen auch "nur" Manhua zu veröffentlichen und wird dieser Bereich erweitert langfristig?
    wünscht sich die Light Novel - Reihe: Haikyu!! Shosetsu Ban!!

  3. #3
    Junior Mitglied Avatar von Orkuyasu@Chinabooks
    Registriert seit
    05.2020
    Beiträge
    11
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    1) Chinabooks ist ja eher auf Lehrbücher ausgerichtet, wie ist man dazu gekommen auch "nur" Manhua zu veröffentlichen und wird dieser Bereich erweitert langfristig?

    Elisabeth Wolf: "
    Chinabooks gibt es seit 2005. Anfangs waren wir noch kein Verlag, sondern nur eine Importbuchhandlung für Publikationen aus den chinesischsprachigen Teilen der Welt.
    Zur Zeit der Unternehmensgründung studierte ich noch Sinologie an der Uni Zürich, habe dann aber wegen Zeitmangel abgebrochen.

    Wir hatten damals einen starken Fokus auf Lehrmitteln für Chinesisch als Fremdsprache, weil es damals eine grosse Neugier für das Land gab und viele Leute im Westen begannen, Chinesisch zu lernen. Damals waren viele im Westen noch so verblendet zu glauben, man könne in China (auch als Fremder) das grosse Geld verdienen.

    Weil die Importlehrmittel aus China und Taiwan Englisch als Unterrichtssprache/Erklärungssprache verwendeten, der lokale Markt aber nach deutschsprachigen Chinesischlehrmitteln verlangte, sind wir ab 2007 dazu übergegangen, Lizenzen von Lehrmitteln einzukaufen und diese in deutscher Übersetzung herauszubringen.

    Mit der wachsenden Chinaskepsis und Angst vor China sind dann über die Jahre hinweg die Lernerzahlen auch langsam aber stetig immer weiter gesunken.

    Weil ich in meiner Jugendzeit ein begeisterter Fan von japanischen Anime und Mangas war (zu meinen Lieblingsmangas gehörten Nausicaä und Akira), hatte ich immer ein grosses Interesse für Comics, auch für Manhuas.
    Im Rahmen der Importbuchhandlung habe ich sehr viele Muster von Comics und Bilderbüchern aus Taiwan und China bestellt.
    Ich habe dann für mich festgestellt:
    Es gibt in diesem Bereich sowohl im kleinen Taiwan als auch in China sehr viele talentierte Künstler. Zudem entwickelt sich die Szene in diesen Ländern rasant weiter.
    Trotzdem kennen wir im Westen eigentlich nur japanische Mangas und Animes, aber kaum ihre chinesischen, taiwanischen oder auch koreanischen Pendants.
    Ich wollte das ändern.

    Momentan macht bei uns die Lehrmittelsparte noch etwa 50 Prozent aus. Aber sie dürfte sinken, wenn die Manhuasparte weiter wächst.
    Ich würde die Manhuasparte gerne langfristig immer weiter ausbauen, wenn die wirtschaftlichen Umstände dies erlauben.
    Wir müssten dafür aber die Umsätze deutlich steigern können."

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •