User Tag List

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    12.2020
    Beiträge
    3
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Mein 1. Ypsheft herausfinden - bitte um Hilfe!

    Hallo alle zusammen,

    ich würde gern herausfinden, welches mein erstes Ypsheft war. Anhand der Titelseiten komme ich leider nicht drauf. An das Gimmick erinnere ich auch nicht mehr.
    Ich weiss aber noch was der Bastelbogen war: Eine Decodiermaschine, also 2 oder 3 Ringe, die man gegeneinander verdrehen konnte. Ich glaube es waren Streichhölzer
    auf der Seite, die man ausrichten musste.

    Weiß jemand in welchem Heft dieser Bastelbogen war?

    Viele Grüße
    Florian

  2. #2
    Mitglied Avatar von Rosenelf
    Registriert seit
    11.2005
    Beiträge
    324
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Du müßtest wenigstens den ungefähren Zeitraum angeben, mit so wenig Infos kommt sicher keiner drauf. Wann hast Du Yps gelesen? 70er, 80er oder 90er Jahre?

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Diverse
    Beiträge
    108
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    So ist es. Wenn nicht jemand anderes zufälligerweise damit eine markante Erinnerung verbindet (ersten Liebesbrief an die heutige Frau damit kodiert) ist es so kaum zu finden, zumal auch das Gimmick ja keinen hohen Erinnerungswert zu bieten scheint. Man müsste zumindest wissen, ob der Bastelbogen eine Heftrückseite, ein eingehefteter Doppelbogen oder ein einseitiger eingelegter vorperforierter Pappbogen war (Letzteres würde ich vermuten). Aber selbst dann kämen noch rund 200 Hefte in Frage. Mit einer schnellen Antwort darf man m. E. da eher nicht rechnen.

  4. #4
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    12.2020
    Beiträge
    3
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Sorry, das macht natürlich Sinn: Mit Heft 501 bin ich regulär eingestiegen. Dürfte sich im Zeitraum ~1 Jahr davor abgespielt haben. Es war ein eingehefteter Bastelbogen aus Karton.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Diverse
    Beiträge
    108
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    So kommen wir weiter. Der Tipp scheint sogar sehr zielgenau. Genau 52 Hefte (~1 Jahr davor) vorher findet sich die Nummer 449, die Detektiv-Brieftasche mit Dienstausweis und Codier-Scheibe. Die Codier-Scheibe besteht aus zwei gegeneinander verdrehbaren Ringscheiben. Sie ist sogar auf der Frontseite erwähnt (normalerweise für Bastelbögen untypisch).

  6. #6
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    12.2020
    Beiträge
    3
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Danke für den Tipp. Aber das ist leider nicht das gesuchte Heft. Es war auch keine "Scheibe", sondern ein aufrecht stehender Ring. Man konnte zwei oder 3 Segmente gegeneinander verdrehen.

  7. #7
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    08.2005
    Beiträge
    3
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hallo Florian,
    ich bin gerade mal für Dich meine fast kompletten 400 er Heftnummmern durchgegangen. Allerdings stellt sich die Suche in der Tat etwas schwierig dar. Wie PifPocket16 ja bereits schrieb und die Vermutung war wirklich gut, hätte ich jetzt ebenfalls auf eine Codierschreibe aus einer der Detektivreihen getippt. Von denen gab es im 400er Bereich 2 Stück. Also Heft Nr. 449 und 494 kämen in Frage. Aber Du schreibst, dass der Bogen eingeheftet war, also fest ins Heft geklammert war. Dann allerdings reden wir von einem ganz anderen Zeitraum als Heft Nr. 501 und ca. 1 Jahr davor. Wenn Du also noch genauere Infos hättest, dann würde ich mich noch mal in einem anderen Nummernbereich auf die Suche machen.
    Also war der Bastelbogen wirklich fest mit Klammern im Heft fixiert ? Und konnte man tatsächlich Buchstaben / Worte codieren ? Hattest Du das Heft damals am Kiosk gekauft ? Müsste dann ca. 1984 gewesen sein. Oder auf dem Flohmarkt ? Vielleicht war es nämlich ein viel älteres Heft ?
    Und Dein Hinweis mit den Streichhölzern (Du schriebst : Ich glaube es waren Streichhölzerauf der Seite, die man ausrichten musste.)
    Gehörten diese zum Bastelbogen ? Denn das klingt für mich eher nach einem Zaubertrick mit Streichhölzern, die es ja in den 200er Heften sehr oft gab.
    BG
    Jens

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •