User Tag List

Seite 6 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 126 bis 150 von 186

Thema: God_W. baut sich einen Nerdroom/Büro/Gästezimmer-Hybriden

  1. #126
    Mitglied Avatar von Gagel
    Registriert seit
    07.2017
    Ort
    Emschermünde
    Beiträge
    1.949
    Mentioned
    72 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Überlege dir, ob du draußen nicht noch eine Fensterbank anbringen willst, die man abwischen kann. Wenn es so bleibt, wird das draußen ein Schmutzfänger, gerade auf weiß.

  2. #127
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.363
    Mentioned
    160 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von PhoneBone Beitrag anzeigen
    Wo geht's hin?
    Nach Kenia falls alles so weit klappt.

    Zitat Zitat von Gagel Beitrag anzeigen
    Überlege dir, ob du draußen nicht noch eine Fensterbank anbringen willst, die man abwischen kann. Wenn es so bleibt, wird das draußen ein Schmutzfänger, gerade auf weiß.
    Zitat Zitat von God_W. Beitrag anzeigen
    ... die ein oder andere Blende vom Fensterbauer kommt dann im Nachgang:
    Geändert von God_W. (05.05.2021 um 10:30 Uhr)
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  3. #128
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.363
    Mentioned
    160 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Einige Tage später war es dann so weit und wir konnten das zurechtgeschnittene Material abholen. Allerdings waren die Teile natürlich nur auf Länge und Breite zurechtgesägt und nur auf einer Stirnkante furniert. Da gilt es also noch einige Anpassungen vorzunehmen.


    Jetzt ist es tatsächlich so, dass der Schreiner wirklich nicht mehr der Fitteste ist. Die Hände wollen nicht mehr so (Schraubzwingen anziehen oder Handmaschinen bedienen eher schwierig), die Bandscheiben sind hinüber, das eine Knie im Eimer und die Pumpe hat jetzt einen Notknopf am Schlüsselanhänger zum Neustart (für alle Fälle). Ich werde also ganz viel nach Anweisung selbst machen „dürfen“ – spannend!

    Der grobe Plan für die beiden Regale, wie ich ihn mir vor ca. 2 Jahren überlegt hatte:




    Wie man sieht wollte ich die Wangen an der Eingangstür nur in halber Tiefe haben, damit man nach dem Eintreten nicht direkt vor einer 40cm breiten Holzwand steht. Deshalb mussten die Böden für diese Regalteile abgeschrägt werden. Diese Schrägen anzuzeichnen und auf der Tischkreissäge zurechtzusägen war nicht das Problem, allerdings fehlte an der Stelle dann natürlich das Furnier, und furniert habe ich in meinem ganzen Leben noch nix!

    Also wie gesagt, erstmal die Schräge drangeschnitten:




    Anschließend von der Furnierrolle passende Stücke abschneiden und diese mit einem Bügeleisen ordentlich erhitzen (hab ich leider kein Foto gemacht). Während die Teile warm werden die zu furnierenden Flächen ordentlich mit Furnierleim bestreichen:




    Das erhitzte Furnier auf die eingeleimten Flächen aufbringen und sich eine Technik überlegen, wie man das Ganze über Nacht gegeneinander verspannen kann, damit das unter ordentlich Druck aushärten kann:




    Über Nacht trocknen lassen und zu Hause freuen, dass aus UK das hoffentlich gemütliche Sitzmöbel einige Wochen früher eingetroffen ist, als ursprünglich geplant:




    Vor dem Einschlafen brav beten, dass das Furnier ordentlich fest wird.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  4. #129
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chanta
    Beiträge
    8.845
    Mentioned
    25 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Gab es eigentlich Probleme mit der Möbelliefrung aus UK wegen Brexit ?
    Ein
    Herz
    für Hardcover

  5. #130
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.363
    Mentioned
    160 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Nein, das ging wie gesagt sogar schneller als gedacht. Ich hab die zwar über einen europäischen Zwischenhändler bestellt, aber der musste die erst ordern (wird auf Bestellung gefertigt). War also wohl kein Problem.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  6. #131
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.363
    Mentioned
    160 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Furnier hält, sieht dann so aus:




    Die überstehenden Teile müssen jetzt abgehobelt und verschliffen werden. Während ich mit dem Schleifen der restlichen Bauteile beschäftigt war wollte das netterweise der Schreiner machen.




    Leider hat er dabei in nahezu alle Böden auf den Flächen tiefe Riefen mit reingeschliffen (kann halt nicht mehr so wie er gerne möchte), ich hoffe hinterher sieht man die nicht mehr ganz so. Hier mal ein Beispiel wie es eigentlich aussehen sollte, auf dem Rest wollen wir nicht weiter rumreiten:




    Hier haben wir die guten Stücke beieinander, und im Hintergrund doch noch die Furnier-Rolle entdeckt, so sieht das Band also aus:




    Danach wurde dann fleißig gemessen, gestochen und geschliffen… sehen Sie in der nächsten Folge.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  7. #132
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.363
    Mentioned
    160 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Erstmal als kleiner Nachtrag hier nochmal die Rolle mit dem Furnier für die Stirnkanten (falls es jemanden interessiert):




    Wie gesagt wurden dann alle Positionen für die Regalböden angezeichnet und entsprechend die Einstiche für die Lamellos reingesägt. Wenn man das wie ich das erste mal macht, muss man höllisch aufpassen, dass man die Einstiche von der richtigen Seite aus macht, sonst hat man hinterher entweder starken Versatz bei benachbarten Böden, oder man bekommt Böden, die extrem schräg im Regal sitzen. Beides eher suboptimal.




    Die Böden selbst müssen an den Seiten ebenfalls passend eingestochen werden.




    Dann mal grob zusammengesteckt und geschaut, ob die Abstände passen.




    Parallel ging es dann daran alle furnierten Flächen vor dem Lackieren erstmal zu schleifen. Alle großen Wangen mit der Maschine, die Böden und die Stirnseiten mühselig mit Schleifknochen und Papier. (Was für eine ******-Arbeit!)




    Das Einstechen und Schleifen hat insgesamt ein paar Tage gedauert, aber irgendwann war dann alles zum Lackieren vorbereitet und sortiert




    Und ja, selbstverständlich hab ich zwei Stiche falsch gesetzt, die der Schreiner dann mit Wachs verschließen durfte, die man trotzdem deutlich sieht, und die mich ewig dran erinnern werden, dass auch ich meine erste Schreinerarbeit nicht ohne kleinere und größere Missgeschicke hinbekommen hab. – Wär ja auch langweilig.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  8. #133
    Mitglied Avatar von Kohlenwolle
    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Emscherinsel
    Beiträge
    2.409
    Mentioned
    47 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Mein Gott, was für eine Höllenarbeit.
    Schöne Grüsse aus dem Kohlenpott


  9. #134
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2020
    Beiträge
    99
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Toll aufgearbeitet und dokumentatiert das ganze.
    Ich war bei mir damals nicht konsequent genug beim Bilder machen.
    Bei deinen Bildern erinnere ich mich an vieles was ich zum Glück schon verdrängt habe und genieße heute die Quälerei.

    viel Nerv und Energie für das was noch kommt!

  10. #135
    Mitglied Avatar von Gagel
    Registriert seit
    07.2017
    Ort
    Emschermünde
    Beiträge
    1.949
    Mentioned
    72 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    ... und genieße heute die Quälerei.
    Du meinst, das Ergebnis der Quälerei?

  11. #136
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2020
    Beiträge
    99
    Mentioned
    7 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Gagel Beitrag anzeigen
    Du meinst, das Ergebnis der Quälerei?
    Da hast du natürlich Recht.

  12. #137
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chanta
    Beiträge
    8.845
    Mentioned
    25 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Meine Fresse, mein Respekt, liest sich wie Blueberry und die Jagd auf das Südstaatengold,
    aufregend, mühevoll, anstrengend und mit viel leid und freud ...
    Ich bleib doch lieber bei IKEA ...
    Aber du hast dafür hinterher dein mit viel Schweiss erkämpftes lebenslanges Erinnerungswürdiges "Schätzchen"
    Ein
    Herz
    für Hardcover

  13. #138
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.363
    Mentioned
    160 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ja, das ist echt deutlich mehr Arbeit, als ich mir zu Anfang überlegt hatte (also das Projekt insgesamt), allerdings merkt man dann auch mal (gerade jetzt) weshalb z.B. Schreinermöbel so teuer sind. Das ist schon alles viel Arbeit, wenn man es wertig und hübsch haben möchte. Mittlerweile geht es aber ja echt gut vorwärts und ein Ende ist in Sicht. Euer ganzer Zuspruch motiviert da auch ungemein und bis Pfingsten soll der Raum zumindest nutzbar sein, auch wenn in den Wochen danach noch einige Arbeiten zur Verschönerung anstehen. Ich freu mich schon aufs Einräumen und Einsortieren.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  14. #139
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.363
    Mentioned
    160 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Heute mal ein kleiner Zeitraffer mit einer Zusammenfassung der Arbeit von ca. 2 Wochen. Es ging jetzt also ans Lackieren und das frisst leider massig Zeit. Ich kann ja immer erstmal nur eine Seite lackieren, dann muss das trocknen (dafür war die meiste Zeit leider echt besch…eidenes Wetter und die Werkstatt ist unbeheizt, dauert also alles ewig). Ein bis zwei Tage später - Alles trocken? OK, dann also die zweite Seite lackieren. Sobald auch die ordentlich getrocknet ist (wieder ein bis zwei Tage später) lege ich einen kompletten Samstag ein, an dem alle Teile nochmals feingeschliffen werden müssen und ich anschließend beginnen kann die erste Seite aller Teile ein zweites mal zu lackieren. Selbiges im Nachgang dann natürlich auch mit der zweiten Seite. Einige Teile, bei denen hohe Beanspruchung abzusehen ist habe ich dann noch ein drittes mal dieser Behandlung unterzogen (natürlich nur die Oberseite). Schon ein wenig nervenzerrend das Ganze und vor allem stets laaaange Tage, wenn es nach dem Job noch für mehrere Stunden in die Werkstatt geht… Aber es sollte ja weiter voran gehen und der Unterschied von vorher zu nachher kann sich sehen lassen wie ich finde.

    Vor dem Lackieren erstmal noch schnell die Lamello-Schlitze abkleben, damit dort später der Leim besser hält.




    Dann ging’s los… und wie man sieht hab ich die komplette Werkstatt des Schreiners in Beschlag genommen. Mittlerweile hat er mir dankenswerterweise einen Schlüssel anvertraut, sodass ich jederzeit an den Sachen weiterarbeiten kann, auch wenn er auf anderen Baustellen unterwegs ist. Da bin ich echt enorm froh drüber!




    Der direkte Kontrast ist schon deutlich (ja, das ist farbloser Lack, bringt also nur die Farbe und Struktur des Nussbaum-Holzes raus).




    Dann fleißig schleifen mit ganz feinem Schleifpad. Hauptsächlich um die durchs Lackieren aufgestellten, ganz feinen Holzfasern zu brechen und zu glätten.




    Dann das Ganze nochmal von vorne usw…




    Anschließend ging es dann an einige speziellere Einzelteile und die ersten Einzelelemente wurden montiert, aber das … seht Ihr in der nächsten Folge.
    Geändert von God_W. (08.05.2021 um 21:34 Uhr)
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  15. #140
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chanta
    Beiträge
    8.845
    Mentioned
    25 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Mach es bloss so stabil wie möglich , deine ganzen schwergewichtigen Omnibusse ala Conan , Werewolf by night, Frankenstein, Dracula usw. werden den Regalböden wirklich gemeinsam alles bis ins Mark abverlangen
    Geändert von Huckybear (08.05.2021 um 23:03 Uhr)
    Ein
    Herz
    für Hardcover

  16. #141
    Mitglied Avatar von Rabbit1958
    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    885
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Kannst du mir sagen welchen Lack du dafür benutzt hast?

  17. #142
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.363
    Mentioned
    160 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Rabbit1958 Sorry, hat ein bissl gedauert, hoffentlich war's nicht eilig! Aber klar doch, ich hab das Zeug hier genommen:



    Zitat Zitat von Huckybear Beitrag anzeigen
    Mach es bloss so stabil wie möglich , deine ganzen schwergewichtigen Omnibusse ala Conan , Werewolf by night, Frankenstein, Dracula usw. werden den Regalböden wirklich gemeinsam alles bis ins Mark abverlangen
    Ja, ich hab versucht das schon konstruktiv recht stabil hinzubekommen, ich hoffe, dass Leim und Lamellos den Rest halten. *fingerscrossed*
    Geändert von God_W. (13.05.2021 um 23:54 Uhr)
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  18. #143
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.363
    Mentioned
    160 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Um wirklich mal vorwärts zu kommen mussten als nächstes auch mal ein paar kleine „Sonderteile“ in Angriff genommen werden. Dazu haben wir das erste Regal teilweise zusammengesteckt, um die „Deckelplatte“ ausmessen und zuschneiden zu können, weil die über die gesamte Regallänge geht und am Ende Abgeschrägt werden muss:




    Außerdem wurde es dringend Zeit endlich die Schreibtischplatte in Angriff zu nehmen, schließlich soll der Raum ja auch Büro und Arbeitsplatz werden. Dazu musste die größte Platte zuerst abgelängt werden, dann haben wir vorne eine Schräge angesägt, damit der Weg zur Terassentür nicht zu eng wird und die Platte aber gut auf das kleiner IKEA Kallax passt. Diese Schräge haben wir dann noch furniert und verschliffen (genau wie bei den schrägen Regalböden zuvor)




    Dann ging es wieder ans Lackieren, und zwar den Regaldeckel, die Tischplatte, noch ein paar größere Restbrocken, die wir später dann zu Sockelleisten, Fensterbank und ggf. Ersatzteilen verarbeiten können. Natürlich habe ich die Tischplatte oben dreimal lackiert (immer lackieren, schleifen, etc…), unten drunter und die anderen Teile nur zweimal.




    Nebenher habe ich die letzten Wochen immer mal wieder an einem kleinen Kasten gearbeitet, den ich aus MDF-Platten zusammengeleimt habe. Diese dann schön verschliffen, zweimal grundiert und zweimal lackiert. Der soll dann als Abdeckung für die Heizungsrohre herhalten (Ihr erinnert Euch?).




    Dann haben wir uns endlich drangemacht das erste Seitenelement zu verleimen und zu verschrauben, also quasi vorzumontieren. Muss in dem Zustand dann über Nacht trocknen:




    Am Tag darauf konnten die Zwingen weg und um ehrlich zu sein war es ein ganz böses Gefummel mit ewigem Nachschneiden und Ausprobieren, bis die Winkel an den Sockelleisten endlich gepasst haben:




    Tadaaa – erstes Teilstück steht:




    Gleiches haben wir dann in den darauffolgenden Tagen mit dem ersten Teilstück des zweiten Regals gemacht:




    Dann war es endlich so weit, das Wochenende des Aufbaus! Aber davon morgen oder übermorgen mehr.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  19. #144
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.363
    Mentioned
    160 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Da haben wir uns tatsächlich nicht nur einen Samstag, sondern auch den Sonntag in dem Räumchen um die Ohren geschlagen. Alle Achtung vor meinem Schreiner, das würde nicht jeder machen! Los ging es am Freitag Nachmittag mit dem Beladen des Busses (Werkzeug, Material, Spanngurte, Verbrauchsmaterial etc…, damit der gute Mann am Samstag gleich Frühs um 07:00 Uhr bei mir sein konnte).

    Anschließend fuhr ich heim und habe noch „schnell“ den weißen Abdeck-Kasten montiert. Dazu habe ich den erstmal an die Decke gesetzt und angerissen, dann nochmaliges Anreißen abzüglich der Wandungsstärke um zu wissen, wo ich die Vierkanthölzer für die Halterung festbohren muss. Hölzer vorgebohrt, an die Decke gehalten und die Bohrlöcher markiert. Steinbohrer raus, Löcher in die Decke (eigentlich vier, aber einmal bin ich direkt auf Eisen gelandet, wurden dann also fünf). Dübel rein und ab dafür.




    An die Halterung konnte ich dann mit drei Holzschrauben ganz einfach den Kasten festschrauben, den Kasten selbst hatte ich dazu an drei Stellen vorgebohrt. Das hat den Vorteil, falls wirklich mal was an der Heizung gemacht werden muss kann ich einfach den Kasten wegschrauben und dort die Leitungen abdrehen.




    Dann ging es Samstag morgens an den (ein bisschen abenteuerlichen) Aufbau des längeren und komplizierteren Regals. Warum kompliziert? Ganz einfach, zum einen ist in das Regal die Schreibtischplatte integriert, andererseits ist aber auch der Boden in der Richtung sehr schief, weil sich das Haus in die Richtung abgesenkt hat. Das bedeutet wir haben versucht das auszugleichen und die senkrechten Holme schon nach rechts hin immer ein Stück kürzer geschnitten als den Vorherigen, entsprechend werden die Sockelleisten keine parallelen Leisten werden können, sondern angepasste Keile und links außen kommen an der Wand noch weitere Schwierigkeiten auf uns zu.

    Aber eins nach dem anderen. Zum Start ein kleiner Test zur Maßhaltigkeit des Schreibtisches und dann ging es mit viel Leim, Geduld, Feingefühl und einigen wenigen Schräubchen an den Aufbau des linken Teilstücks:




    Das rechte Teilstück hatten wir schon vormontiert, das musste jetzt also per Mittelteil mit dem Linken verbunden werden, alles exakt ausgerichtet und nach einigen notwendigen Anpassungen (erstens kommt es anders und zweitens als man denkt) sicher verspannt, sowie zum Trocknen und Stabilität gewinnen ruhen lassen.


    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  20. #145
    Mitglied Avatar von Rabbit1958
    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    885
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Alle Achtung, sowas von gut vorgeplant, Respekt. Und danke für den Farbentipp.

  21. #146
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.363
    Mentioned
    160 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ja, das wär sonst doof geworden. Wenn es nur für Bücher gewesen wäre hätte ich es einfach rechtwinklig gemacht und links an die Wand geschraubt, da wär das Gefälle ja kein Problem gewesen. Aber wenn Du einen Schreibtisch hast der nach hinten abfällt wenn Du davor sitzt, das geht mal gar nicht! Dadurch wurde das Ganze aber echt deutlich aufwändiger. Zum Glück war das zweite Regal etwas genügsamer, dazu aber morgen mehr, ich bin nach 16 Stunden Werkeln erstmal platt.

    Gerne Doch, ist aber wirklich keine FARBE sondern nur ein LACK der die Holzfarbe und Struktur ein bisschen hervorhebt und das Ganze natürlich versiegelt und schützt. Ein helles Holz bleibt also auch hell. Prinzipiell kannst Du auf einem Stück geschliffenen Holz einfach ein bisschen Spucke verreiben, die Farbe die das Holz dann annimmt kommt dem lackierten Zustand mit dem Zeug ziemlich nahe.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  22. #147
    Mitglied Avatar von Spiro Agnew
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.542
    Mentioned
    12 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Bin schon gespannt, wie alles befüllt aussieht. Ich habe in meinen drei Zimmern auch wieder einige Sachen umgestellt, damit es nicht so überfüllt ist. Die vielen Omnibus Ausgaben schlucken viel Platz, bei den Masterworks kommen mittlerweile auch oft zwei im Monat.

  23. #148
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.363
    Mentioned
    160 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Bin auch mal gespannt, ob ich schon doppelt stellen muss. Da sollen ja nicht nur Comics rein, es ist ja tatsächluch auch ein Büro und da wird auch Platz für Schreibutensilien, Ordner etc... gebraucht.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  24. #149
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.363
    Mentioned
    160 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Sonntag Vormittag, gnädiger weise starten wir erst um 09:00 Uhr, kann Regal eins von den Spanngurten und Schraubzwingen befreit werden, denn diese werden jetzt gebraucht um das zweite, zwar schmalere, aber dafür höhere Regal zu montieren. Das ist etwas gleichmäßiger vom Aufbau, der Boden ist in der Richtung eben und das linke Teilstück ist schon vormontiert. So mussten wir also nur noch das rechte Teilstück zusammenbasteln und mit dem Linken verbinden, denn einen Mittelteil gibt’s diesmal nicht. Erstmal im Rahmen zusammengesteckt und festgestellt: Irgendwas hab ich richtig gemacht, denn trotz neuem Boden, frisch verputzter Decke etc. passen die Außenmaße perfekt zur von mir gesetzten Steckdose. Was hab ich mich gefreut, dass ich den Rahmen der Dose nicht kürzen musste!




    Dann haben wir das gute Stück nach und nach von unten her zusammengeleimt und (so weit noch möglich) ausgerichtet.




    Das steht und darf trocknen, dafür sieht das Erste jetzt aber schon gut aus wie ich finde (und auch da passen meine Maße Für Steck- und Netzwerkdosen wie geplant:




    Da ist zwar noch massig Kleinigkeiten zu machen, aber im Grunde wird es dann schon weiterhin so aussehen.



    Die Sockelleisten müssen rein…



    Der Tisch mit einem passenden Rahmen unterbaut werden, natürlich wieder schräg, wie Ihr an den unterschiedlichen Klötzchen seht…



    Hier will ich einen Keil einpassen, der den Anschluss an die durch die Hausabsenkung schiefe Wand ausgleicht…



    Und zu guter Letzt noch die ein oder andere unschöne Stelle nachlackieren und kaschieren, die durch Anpassungen beim Aufbau entstanden ist.

    Ach, und weil es noch nicht so spät war hab ich die Innenseite der Stahlzarge noch schwarz lackiert.



    Davon abgesehen bekommt die Untere Reihe des Schreibtischregals noch drei Türen/Klappen im gleichen Weiß wie das Kallax, das hellt den dunklen Gesamteindruck nochmal ein wenig auf und ich kann Brett- und Computerspiele sowie weiteren Krimskrams drin verstauen. Aber die muss ich erstmal noch schleifen, lackieren etc… - Sehr Ihr also nächstes mal.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  25. #150
    Mitglied Avatar von Kohlenwolle
    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Emscherinsel
    Beiträge
    2.409
    Mentioned
    47 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Die Regale die du da gebaut hast sind spitzenklasse und sehen großartig aus. Aber für meinen Geschmack wären sie vor weissen Wänden noch schöner zur Geltung gekommen.
    Keine Kritik, nur mein persönlicher Geschmack.
    Schöne Grüsse aus dem Kohlenpott


Seite 6 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Splash-Netzwerk: [email protected] - Splashbooks - Splashcomics - Splashgames
Unsere Kooperationspartner: Carlsen Comics - Sammlerecke - Kazé - Chinabooks - Salleck Publications - Mosaik - Splitter - Cross Cult - Paninicomics - Die Neunte
Frankfurter Buchmesse - Comicsalon Erlangen
Lustige Taschenbücher