User Tag List

Seite 8 von 8 ErsteErste 12345678
Ergebnis 176 bis 192 von 192

Thema: Fables (Vertigo / Panini)

  1. #176
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    364
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich hinke etwas hinterher, da ich in letzter Zeit wenig Lust hatte "Jack of Fables" zu lesen. Jetzt habe ich mich aber durchgerungen und es kann in Kürze mit der Hauptserie weiter gehen.

    Fables 13: Die dunklen Jahre
    Beim ersten Lesen fand ich es nicht so gut, dass so bald nach dem Krieg gegen den Feind schon ein weiterer übermächtiger Gegner auftaucht. Mittlerweile finde ich es aber gar nicht so schlecht, da diese Entwicklung doch Gepettos These stützt, dass seine Gewaltherrschaft jahrhundertelang den Frieden gesichert und Millionen Fables das Leben gerettet hat. Da kommt man als Leser schon ein bisschen ins Grübeln, ob die Bewohner von Fabletown so eindeutig die Guten sind.

    Durch Mr. Dark wird dann auch der Status von Fabletown (sofern man davon noch sprechen mag) komplett verändert, was sicherlich viele neue Möglichkeiten eröffnet. Und dann stirbt recht unerwearte auch noch eine sehr prominente Figur, was eine andere Hauptfigur in die Depression stürzt.

    Insgesamt wieder ein sehr guter Band, der einen neuen Haupterzählstrang eröffnet und neugierig macht, wie die Geschichte weitergehen wird.

    8,5/10


    Jack of Fables 5: Der fabelhafte Wilde Westen
    Jack of Fables 6: Das grosse Buch vom Krieg

    An sich finde ich die Idee der Serie und vor allem auch das Konzept der Literals als recht reizvoll. Gleichzeitig ist das immer sehr mühsam zu lesen. Nicht unbedingt weil die Geschichten schlecht sind, sondern weil ich es als extrem anstrengend empfinde, einer Geschichte zu folgen, deren Hauptfigur ein absoluter Unsympath ist. Das wäre vielleicht noch zu ertragen, wenn wenigstens der Erzähler ironisch mit der Situation umgehen würde. Der ist aber über weite Strecken ebenfalls Jack und begleitet das Geschehen noch mit selbstverliebten und glorifizierenden Kommentaren. Macht es mir sehr schwer, der Serie mit Interesse zu folgen. Dass die Serie nur mittelmäßig gut gezeichnet ist, hilft auch nicht wirklich.

    Am besten werden die Stories daher immer dann, wenn sie nicht aus der Sicht von Jack erzählt werden, bzw. wenn seine Figur ein wenig in den Hintergrund tritt und stattdessen den Literals und dem Konzept von Literatur etwas mehr Raum eingeräumt wird. Das war hier zumindest teilweise der Fall. Interessant ist eine Entwicklung, die hier schon angedeutet wird und die für das Ende der Rolle eine große Rolle spielen wird. Und auch die Enthüllung am Ende von Band 5 ist durchaus interessant und es bleibt abzuwarten, was das für das weitere Schicksal von Jack bedeutet.

    Freue mich jetzt ehrlich gesagt schon ein wenig auf die Bände mit Jack Sohn. Kann sein, dass ich mich täusche, aber in meiner Erinnerung waren die deutlich flüssiger zu lesen.

    5/10

  2. #177
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.820
    Mentioned
    178 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Die beiden Jack Bände habe ich ja minimal besser bewertet als Du, vor allem wohl weil ich unsympathische Charaktere mag , aber insgesamt hast Du schon Recht. Deine Hoffnung auf die Bände mit Sohnemann Jack kann ich bislang nur beim ersten (wo Jack noch ein wenig Screentime hat) als positiv bestätigen. Der nächste las sich zwar sehr flüssig, fand ich aber von der Geschichte nicht überzeugend. Was die Zeichnungen der Reihe angeht bin ich bei Dir, leider nur Durchschnitt oder sogar unterdurchschnittlich.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  3. #178
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.901
    Mentioned
    77 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    US-Fables 99-100 / Fables Band 17: Wettkampf der Zauberer

    Während Mr. Dark weiter dabei ist seine Dark City zu errichten bzw. errichten zu lassen, entsendet Frau Totenkinder den Nordwind um dem Dunklen die Herausforderung zu einem Duell zu überbringen. Derweil stellt Maddy fest, dass Mr. Darks Hilfstruppen alle ein gemeinsames Merkmal haben. Jeder von ihnen hatte schon einmal Kontakt zu den Fables und wenn dieses Merkmal ein bewusst gewähltes ist, besteht die Gefahr, dass Mr. Dark auf diese Weise den Weg zur Farm finden könnte.

    Und dann kommt es zum Duell. Frau Totenkinder hat sich penibel vorbereitet, mit einer Unzahl auf Schlüsselwort abrufbare Zauber gespeichert, Scharfschützen mit spezieller Munition positioniert und ein Element heranschleppen lassen, das Mr. Dark nur schlecht verträgt. Der staunt dann auch nicht schlecht als es losgeht.

    Der Kampf bringt dann die ein oder andere Wendung mit sich und verläuft nicht ansatzweise so ... linear, wie es anfangs ausschaut.

    Das Ergebnis hat mich - ehrlich gesagt - etwas überrascht. Deshalb gefällt es mir auch so gut. Die Folgen dieser Auseinandersetzung sind nicht ohne und ich bin mal gespannt wie es nun weitergeht. Die Jubiläumsnummer wartet dann mit vielen kleinen Geschichten auf bei denen sich zahlreiche Gastzeichner austoben durften. Deren Reihenfolge scheint im Compendium eine andere als im Originalheft zu sein. Zumindest wenn man den Angaben in der DC Wiki traut. Es gibt auch wieder einen Teil mit brennenden Fragen der Leserschaft, die witzig beantwortet werden. Nettes Gimmick sind das Figurentheater und das "Brettspiel". Mal schauen ob ich das sauber rauskopiert bekomme.

  4. #179
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.901
    Mentioned
    77 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    US-Werewolves of the Heartland / Fables Band 18: Stadt der Werwölfe


    Nach dem erneuten Gang ins Exil ist Bigby Wolf auf der Suche nach einer neuen Heimat in der Welt der Normalen. Die führt ihn nach Story Town, einer Gemeinschaft von Werwölfen, die lange Zeit von Bluebeard unterstützt wurde.


    Bigby trifft dort auf totgeglaubte alte Bekannte, deren Freude über das Wiedersehen sich in deutlichen Grenzen hält.


    Eine andere Art von Freude erfasst eine Gruppe innerhalb der Gemeinschaft, die in Bigby ihren Gott sieht und das mit einem zünftigen Abendmahl feiern will. Sein Blut, sein Fleisch...


    Es folgt das zwangsläufige Schlachtfest an dessen Ende die leicht dezimierte Gemeinschaft vor eine Wahl gestellt wird.


    Mir hat diese Geschichte gut gefallen. Das typische Fables-Flair geht ihr zwar ein wenig ab, da das typische Personal überwiegend fehlt und der Rest recht ... uniform ist, aber in den Kosmos fügt sie sich gut ein. Gut fand ich auch den Rückgriff auf einen älteren Arc. Der kam nach meiner Wahrnehmung vielfach nicht so gut an, mir gefiel die Abrundung dieser alten Geschichte gut zumal hier nachvollziehbar auf die eigene Geschichte zurückgegriffen wurde.


    Damit geht es im dritten Compendium so langsam auf die Zielgerade zu.

  5. #180
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.901
    Mentioned
    77 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    US-Fables 101 - 107 / Fables Band 19: Das Superteam

    Mr. Dark zeigt sich nach dem Kampf mit Frau Totenkinder wieder erholt und hat die Spur der geflohenen Fables aufgenommen. Nun beginnt er damit die magische Barriere zu zersetzen, die Haven schützt und König Ambrose hat alle Hände voll zu tun den Schutzwall aufrecht zu erhalten.

    Derweil versuchen Ozma und Pinocchio ein Team zusammenzustellen, das sich dem Gegner im Falle des Falles stellen und ihn mit Mitteln wie man sie aus Superheldencomics kennt, besiegen soll.

    Am Ende kommt es aber ganz anders. Als der Nordwind um die besondere Natur seines siebten Enkels erfährt, kommt es zur Auseinandersetzung mit seinem Sohn Bigby, der einst schwor ihn beim nächsten Mal zu besiegen. Nur bringt ihm alle Vorbereitung nichts, da seine Vorkehrungen mit Fabletown verloren gingen. Die Konsequenz aus dieser Begegnung ist dann eine überraschende...

    Derweil versucht Bufkin einen Weg aus dem Büro zu finden und landet in seiner alten Heimat Ev.

    Das war dann mal eine überraschende Nummer. Neben dem verzögerten "Großen Finale" fand ich die 101 um Bufkin und Co. klasse und auch die Entwicklung um Schwester Spratt gefiel mir. Zum Superteam fand ich die "Innenohr"-Nummer großartig. Die kenne ich von Atom, könnte mir aber vorstellen, dass Ant-Man die auch mal brachte.

    Und schon bin ich mittendrin in der Suche nach einem Nachfolger für den Nordwind...
    Geändert von LaLe (17.09.2021 um 11:46 Uhr)

  6. #181
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    364
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Wird langsam mal Zeit für Ozmas Prophezeiung bezüglich der Welpen. Erschien meiner Kenntnis nach außerhalb der San Diego Con nie irgendwo gedruckt, ist aber für die Handlung von Fables nicht komplett unwichtig.


  7. #182
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.901
    Mentioned
    77 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Kommt jetzt in 108-113. Ambrose erzählt seinen Eltern wie Ozma ihm diese einst mitteilte. Frag mich jetzt aber nicht nach dem exakten Heft.

  8. #183
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    364
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hm, ich hatte eigentlich ein Bild mit der Prophezeiung verlinkt. Ist leider jetzt nicht mehr zu sehen (vermutlich nicht erlaubt). Das was Ambrose in der Serie seinen Eltern erzählt, ist ja nur die Zusammenfassung.

    Dann also ein Link:

    http://www.marianya.com/2013/01/27/r...ys-seven-cubs/

    Edit: Seltsam, jetzt sehe ich das Bild wieder. Liegt dann vermutlich eher an irgendwelchen Add-Ons, die ich installiert habe.

  9. #184
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.901
    Mentioned
    77 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Das ist der Anfang der 109.

    Oder geht es dir um die Erfüllung der Prophezeiung?

    Stand 113 haben wir Winter als "König" (passiert in der 111).
    Geändert von LaLe (17.09.2021 um 16:48 Uhr)

  10. #185
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    364
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hatte das scheinbar falsch in Erinnerung. Ich dachte, dass Ambrose im Gespräch mit seinen Eltern nicht die ganze Prophezeiung aufsagt, sondern nur erwähnt, dass Ozma im etwas über die Zukunft orakelte. Aber du hast recht, zu Beginn von Heft 109 taucht die ganze Prophezeiung auf.

  11. #186
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.901
    Mentioned
    77 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    US-Fables 108 - 113 / Fables Band 20: Erben des Windes

    Im Laufe des Trainings der Welpen stellt sich heraus, dass es Winter ist, die die Nachfolge des Nordwindes antreten wird. Die Winde aus Ost, Süd und West sind wenig erbaut, hatten sie doch darauf gehofft, dass sich die Anzahl der Anwärter während der Prüfungen so reduziert, dass sie bei der Amtsübergabe ein kräftiges Wort mitzureden haben. Aber auch unter den Geschwistern gibt es erste Risse und eine Prophezeiung Ozmas deutet Unheil an.

    Freudig ist das Wiedersehen mit zwei verschollen Geglaubten, die im Reich des Nordwindes festsaßen.

    Unheil ereilt derweil Bufkin. Dessen Rückkehr in seine Heimat nimmt ein unschönes Ende?

    In der Weihnachtsnacht begegnet Rose Red allen Inkarnationen der Hoffnung und soll so darauf vorbereitet werden, eine Wahl zu treffen welche Art der Hoffnung sie einst verkörpern will.

    Nach dem Ende von Mr. Dark (kurz deutete sich eine mögliche Rückkehr an) werden in den hier versammelten Heften mal wieder fleißig Weichen für die kommende Handlung gestellt. Ich bin mal gespannt wohin sich das zum Serienfinale entwickelt. Für mich geht es da aber erst im Dezember weiter. Dann erscheint das abschließende Fables Compendium Four. Und wenn ich die Ankündigung für den Schuber in den December Solicitations richtig gelesen habe, dann enthält dies - anders als bei den Amazonen geschrieben - auch die US-Nummer 150. Damit wäre ich dann bei der Hauptserie komplett.

    Gut gefallen hat mir die US-Nummer 113, die viele kleine Geschichten enthielt. Die Rahmenhandlung mit der Schildkröte war toll und "Porky Pining" gefiel mir insbesondere aber nicht nur wegen der Zeichnungen von Adam Hughes. Wirklich toll anzuschauende drei Seiten.

  12. #187
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    364
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Fables 14: Das große Fables-Crossover

    Auch beim wiederholten Lesen ist das leider gar nichts und mit Abstand der schwächste Band der gesamten Serie. Das erste Heft ist ja noch gut, danach wird aber im Grunde der komplette Plot von Fables ausgebremst und ignoriert, Zwar gefällt mir das Konzept der Literals und es gibt auch einige gute Ideen (z.B. wie Schreibblockade dargestellt wurde), aber es wird viel zu wenig mt dem Konzept gemacht und die Story zieht sich über acht Hefte wie Kaugummi. Dazu ist auch noch vieles unlogisch und nicht durchdacht. Wieso zum Beispiel wird Bigby in new York nicht mehr von Mr. Dark beeinflusst auf der Farm aber nicht oder warum hinterfragt niemand von den eigentlich intelligenten Menschen (z.B. King Cole) auf der Farm den plötzlichen Machtanspruch von Jack, der ja eigentlich verbannt wurde? Wiso stellen sich die Genres so bedingungslos in die Sache von Kevin Thorn? Warum wurden Sam und Hänsel als Berater ausgewählt und warum agieren Snow und Bigby entgegen ihrem eigentlichen Charakter so komplett ohne Plan?

    Dass das ganze so krampfhaft "lustig" geschrieben wurde, macht die Sache auch nicht besser. Den absoluten Tiefpunkt stellt aber die Vergewaltigung von Rose dar (anders kann man die Szene leider nicht bezeichnen). Das hat nichts mehr mit einem schlitzohrigen Antihelden zu tun, sondern ist einfach nur ekelhaft und hebt Jack noch einmal auf ein komplett anderes *********-Level. Nach ihren eigenen Maßstäben hätte die Fables-Gemeinde ihn für diese Aktion eigentlich in den Zauberbrunnen werfen müssen. Die waren sonst schon bei deutlich harmloseren Dingen mit Todesurteilen zur Stelle.

    Kurzum, ich weiss wirklich nicht was Willingham und Sturges bei dieser Story geritten hat. Positiv anrechnen will ich noch Buckinghams Zeichnungen bei den Literals-Ausgaben und die Weiterentwicklung des Blue Boy Kultes. Und zum Glück weiss ich ja, dass die Serie jetzt wieder deutlich besser wird, von daher will ich diesen Band jetzt ganz schnell wieder vergessen und mich auf die kommenden freuen.

    3/10

  13. #188
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.901
    Mentioned
    77 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Zitat Zitat von Poch Beitrag anzeigen
    Nach ihren eigenen Maßstäben hätte die Fables-Gemeinde ihn für diese Aktion eigentlich in den Zauberbrunnen werfen müssen. Die waren sonst schon bei deutlich harmloseren Dingen mit Todesurteilen zur Stelle.
    Sehe ich anders. Maßstab für den Gang in den Brunnen ist nach meiner Erinnerung neben der Gefährdung der Gemeinschaft als Ganzes (Kollaboration mit dem Imperator, auffälliges Verhalten unter den Normalen) lediglich das Töten anderer Fables. Und als schlitzohrigen Antihelden habe ich Jack eigentlich nie wahrgenommen. Er war von Beginn an eine rektale Vertiefung. Und hier geht es noch ein Stück tiefer.

  14. #189
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    364
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hast recht, der Zauberbrunnen wäre vielleicht übertrieben gewesen. Dass die Vergewaltigung aber so gar nicht thematisiert wird und King Cole und Beauty stattdessen Jack und Rose noch eingemeinsames Zimmer geben, damit er seine sexuellen Übergriffe fortsetzen kann, ist aber trotzdem extrem unangemessen und passt eigentlich auch nicht zu den Figuren.

  15. #190
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.901
    Mentioned
    77 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Weiß ich auch nicht. Die Fables-Community hätte ich nun nicht als moderne Gesellschaftsform gesehen und entsprechend bewertet. Das sind in Summe schon reichlich archaische Gestalten. Da mögen die sonst auch noch so sympathisch wirken.

  16. #191
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.820
    Mentioned
    178 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Also dass Jack ein A-Loch vor dem Herrn ist, ist schon lange klar. Der Missbrauch von Rose passt eigentlich komplett in sein Weltbild, denn er sieht das ja nicht als Vergewaltigung an, sondern er kommt einfach zu einer alten Flamme zurück, die in ihrem aktuellen Zustand froh sein kann, dass sie überhaupt einen so tollen Hecht abbekommt. Sie selbst nimmt das Ganze ja hin, quasi als Selbstkasteiung, weil sie sich gegenüber Blue so abgrundtief schäbig verhalten hat, dass sie dafür irgendwie büßen muss, es also nicht anders verdient. Was da nun wirklich alles hinter verschlossenen Türen passiert wissen die anderen Fables "offiziell" ja gar nicht und wie man das so kennt, wenn in der Nachbarschaft was gar nicht passt wird das oftmals oftmals ignoriert im Stile von "wir wussten ja von nix", statt da mal (Zivil-)Courage an den Tag zu legen.

    Dass die komplette Fables Hauptstory um Mr. Dark pausiert habe ich ja auch bemängelt, ansonsten ist das für mich ein astreines Finale der Jack-Show (wenn man dem Typen denn was abgewinnen kann), bei dem als Bonus die Hauptcrew mitmischen darf. So rum muss man das glaub ich eher sehen, um Spaß dran zu haben.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  17. #192
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    2.820
    Mentioned
    178 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Fables 15 – Hexen



    Nachdem das launige Crossover doch die ein oder andere kleine Schwäche offenbarte, vor allem die nahezu gänzliche Abwesenheit des Schwarzen Mannes, Mr. Dark, freue ich mich, dass der äußerst bedrohlich wirkende Dunkelmann diesmal schon gleich zu Beginn etwas Screentime bekommt. Nachdem wir ihn kurz beim Aufbau seines neuen Reiches besuchen dürfen geht es ab in die Vergangenheit, in der wir viel über den dunklen Bösewicht erfahren. Vor allem wird der äußerst geheime Orden der Boxer eingeführt, was nichts mit gestählten Körpern in einem Kampfring zu tun hat, sondern viel mehr mit magischen Champions, die gelernt haben ganz außergewöhnliche Boxen herzustellen, in denen sich schreckliche Übel einsperren lassen. Somit sollte die Verbindung zu unserer dunklen Bedrohung klar sein.

    Sehr starkes Opening und mit den Boxern wird auch gleich ein geschickter Brückenschlag zur Baba Yaga vollzogen. Die ist ja, wie wir schon wissen, nicht mehr angekettet, doch ihre Freiheit hat sie dennoch nicht erlangt, ist sie doch unter den Trümmern von Fabletown in einem labyrinthartigen Höhlensystem eingesperrt. Genauso wie übrigens auch Bufkin, der Zauberspiegel, der Kopf von Frankensteins Monster sowie eine Masse weiterer Köpfe von ehemals bösartigen Holzpuppen. Ach ja, auch der Dschinn geistert in diesen Höhlen herum und so ergibt sich eine äußerst spannende, klaustrophobische Umgebung für eine wunderbare Story, in der die Helden aus der zweiten Reihe mal ins rechte Licht gerückt werden. Für mich das Highlight des Bandes!


    Was nicht heißt, dass die Vorgänge auf der Farm nicht ebenfalls äußerst fesselnd wären, denn da geht Frau Totenkinder ganz eigene, undurchsichtige Wege während sich die übrigen Hexen mit Gepetto um ihre Nachfolge streiten. Den ebenfalls sehr unterhaltsamen Abschluss bildet dann ein Märchen im reiche des Froschkönigs. Es geht um Recht, Unrecht und die Tücken der Rechtsprechung, um neue und alte Liebe, um Schuld, Sühne und das Recht auf Glücklichsein – und um Baseball. Ich liebe Baseball.

    Insgesamt wieder ein sehr starker Band, der für mich vor allem durch die Bufkin-Storyline glänzt, aber auch sonst kaum Kritikpunkte bietet. So kann es gerne weitergehen!

    8,5-9/10

    VG, God_W.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

Seite 8 von 8 ErsteErste 12345678

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Splash-Netzwerk: [email protected] - Splashbooks - Splashcomics - Splashgames
Unsere Kooperationspartner: Carlsen Comics - Sammlerecke - Kazé - Chinabooks - Salleck Publications - Mosaik - Splitter - Cross Cult - Paninicomics - Die Neunte
Frankfurter Buchmesse - Comicsalon Erlangen
Lustige Taschenbücher