User Tag List

Seite 72 von 75 ErsteErste ... 226263646566676869707172737475 LetzteLetzte
Ergebnis 1.776 bis 1.800 von 1873
  1. #1776
    Mitglied Avatar von Angel of Death
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.653
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen
    Hätte aber auch nicht erwartet, dass meine Uni da so chaotisch ist, ich war da 2018 schonmal am Studieninformationstag und da wirkte alles sehr kompetent und organisiert. Ich hoffe einfach, dass da im Laufe des kommenden Monat was kommt.
    Vlt. musst du dich auch erst reinfuchsen und dann läuft das wie am Schnürchen.

    Bei "Faust" hatte ich kurz Gänsehaut. Das war nicht gerade meine liebste Abilektüre xD
    Wir hatten das damals in Deutsch und haben uns dann die Aufführung dazu angesehen, ich denke gern daran zurück. ^^
    Warum war das für dich eher der Horror?

    Hach ja, das sind doch die liebsten Homophoben, die die meinen, sie wären gar keine. Da bringt jegliches Diskutieren meistens nichts. Ich muss ja gestehen, im RL habe ich da meist schon gar keine Lust mehr darauf, wobei es fast schon witzig ist, wenn Leute vor mir über das Thema herziehen, unwissend, dass ich ja selbst homo bin. Weniger witzig ist es, wenn die eigene Oma sich darüber auslässt ... Wenn die wüsste, dass ihre Enkelin auch "zu denen" gehört, würde sie wohl vor lauter Aufregung einen Herzinfarkt kriegen. Einer der Gründe, warum ich ihr das lieber nie sage, ich hätte gerne noch möglichst lange was von meiner Oma.
    Ich gestehe, so lustig kann ich das nicht finden, weil es ja gegen eine unabänderliche Sache schießt und dann auch noch gegen die eigene Person aber jeder geht damit auch anders um, ich kann dich daher schon irgendwo verstehen.
    Ich rede mir da im Thread auch den Mund fusselig, zumal alle paar Wochen wieder so ein ********* reinkommt und der ganze Mist von vorn losgeht, da wirst du Irre. ._. Und wenn du dann nach Belegen fragst, für die haarsträubenden Aussagen (die mich stark an die AfD erinnern), dann wird das verweigert mit einer absolut bekloppten Begründung. Dafür könnte ich besagte Person sogar melden, fällt dort nämlich unter Belegverweigerung. Das Problem nur: Dann verschwinden womöglich auch meine guten Antworten, weil sie ja eine Antwort auf einen gelöschten Beitrag wären und somit kein Kontext mehr besteht. -_-
    Geändert von Angel of Death (20.09.2020 um 14:30 Uhr)
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

    Menschen sind Monster, mit Monsterfüllung und Monsterguss überzogen.

    Normalität ist eine Illusion. Was für die Spinne normal ist, ist für die Fliege das Chaos.







  2. #1777
    Mitglied Avatar von Angel of Death
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.653
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Aber ist das nicht auch wahnsinnig anstregend, sich zu verstecken, @Ryuko-Chan 1202?
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

    Menschen sind Monster, mit Monsterfüllung und Monsterguss überzogen.

    Normalität ist eine Illusion. Was für die Spinne normal ist, ist für die Fliege das Chaos.







  3. #1778
    Mitglied Avatar von Angel of Death
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.653
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hat der mir jetz echt das Wort V.o.l.l.idiot zensiert? O_O
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

    Menschen sind Monster, mit Monsterfüllung und Monsterguss überzogen.

    Normalität ist eine Illusion. Was für die Spinne normal ist, ist für die Fliege das Chaos.







  4. #1779
    Mitglied Avatar von Anti
    Registriert seit
    10.2011
    Beiträge
    1.988
    Mentioned
    78 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Angel of Death Beitrag anzeigen
    Hat der mir jetz echt das Wort V.o.l.l.idiot zensiert? O_O
    Benutz doch nicht solche bösen Wörter.
    „Zeichentrick?!“
    „Ey, das ist Anime! Das ist quasi Kunst!“

    Aus Sturm der Liebe (Folge 3256)

  5. #1780
    Mitglied Avatar von Ryuko-Chan 1202
    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Kaff in BW
    Beiträge
    2.260
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Angel of Death Beitrag anzeigen
    Wir hatten das damals in Deutsch und haben uns dann die Aufführung dazu angesehen, ich denke gern daran zurück. ^^
    Warum war das für dich eher der Horror?
    Na ja, sagen wir es mal so, ich empfinde es als eher befremdlich, dass der 50-jährige Faust die 14-jährige Gretchen verführt (von dem, was danach so passiert, gar nicht zu reden). ^^" Es ist nicht so, als hätte ich alles furchtbar gefunden, es sind schon interessante Interpretationsansätze drin, aber schon allein das Lesen war eher anstrengend. Nach dem ersten Mal hatte ich gefühlt nichts verstanden und musste mir erst einmal eine Inhaltszusammenfassung durchlesen. Da hat mir z.B. "Nathan der Weise" deutlich besser gefallen.

    Zitat Zitat von Angel of Death
    Ich gestehe, so lustig kann ich das nicht finden, weil es ja gegen eine unabänderliche Sache schießt und dann auch noch gegen die eigene Person aber jeder geht damit auch anders um, ich kann dich daher schon irgendwo verstehen.
    Ich rede mir da im Thread auch den Mund fusselig, zumal alle paar Wochen wieder so ein ********* reinkommt und der ganze Mist von vorn losgeht, da wirst du Irre. ._. Und wenn du dann nach Belegen fragst, für die haarsträubenden Aussagen (die mich stark an die AfD erinnern), dann wird das verweigert mit einer absolut bekloppten Begründung. Dafür könnte ich besagte Person sogar melden, fällt dort nämlich unter Belegverweigerung. Das Problem nur: Dann verschwinden womöglich auch meine guten Antworten, weil sie ja eine Antwort auf einen gelöschten Beitrag wären und somit kein Kontext mehr besteht. -_-
    Das stimmt natürlich und es ist auch nicht so, als wäre es mir egal oder so. Nur in meinem Umfeld, also vorrangig gerade in der Schulzeit, ist das Thema sehr oft aufgekommen und da fängt man eben an, es irgendwie mit Humor zu nehmen ... Mit den meisten Leuten hatte ich privat dann ja sowieso nichts zu tun, deswegen hab ich das dann lieber ignoriert und mir meinen Teil gedacht.
    Hab auch mal kurz einen Blick in den entsprechend Thread des Allmystery-Forums geschaut ... Äh ja, eigentlich das, was in solchen Threads eigentlich immer passiert, wobei da schon ein ganz besonderer Kasper rumhampelt. Na, hab ja nur kurz geschaut, aber das reicht mir schon wieder. Respekt, dass du noch die Nerven für solche Diskussionen hast!

    Zitat Zitat von Angel of Death
    Aber ist das nicht auch wahnsinnig anstregend, sich zu verstecken, @Ryuko-Chan 1202?
    Sicher ist es das und es wäre eine Lüge, wenn ich sagen würde, dass es mich nicht belastet. Genau genommen bin ich bezüglich meiner eigenen Homosexualität auch nicht so offen, wie ich das gerne wäre, z.B. wissen nur meine Eltern und sehr wenige Freunde davon (und da auch nur die, bei denen ich mir zu 100% sicher war, dass sie nichts dagegen haben). Zudem ging das sagen wir mal Outing bei meinen Eltern nicht so toll aus, mein Papa ist ganz okay damit, aber meine Mutter ignoriert es und träumt immer noch von einem Schwiegersohn -_- Und bei meiner Oma würde es wohl den Familienfrieden ruinieren. Ich bin ein sehr konfliktscheuer Mensch, deswegen weiß ich, dass mich das dann nur extrem belasten würde, wenn meine Oma dann so negativ reagiert, wie es zu erwarten ist.

    Zitat Zitat von Angel of Death
    Hat der mir jetz echt das Wort V.o.l.l.idiot zensiert? O_O
    Na das ist ja auch das schlimmste Schimpfwort überhaupt. Aber im Ernst, die Zensur von dem Wort finde ich extrem übertrieben ...


    DIE Seite für jegliche Art von Medien:
    Geek Germany


  6. #1781
    Mitglied Avatar von Angel of Death
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.653
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Anti Beitrag anzeigen
    Benutz doch nicht solche bösen Wörter.
    Aber warum nich? ;_;
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

    Menschen sind Monster, mit Monsterfüllung und Monsterguss überzogen.

    Normalität ist eine Illusion. Was für die Spinne normal ist, ist für die Fliege das Chaos.







  7. #1782
    Mitglied Avatar von Angel of Death
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.653
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen
    Na ja, sagen wir es mal so, ich empfinde es als eher befremdlich, dass der 50-jährige Faust die 14-jährige Gretchen verführt (von dem, was danach so passiert, gar nicht zu reden). ^^" Es ist nicht so, als hätte ich alles furchtbar gefunden, es sind schon interessante Interpretationsansätze drin, aber schon allein das Lesen war eher anstrengend. Nach dem ersten Mal hatte ich gefühlt nichts verstanden und musste mir erst einmal eine Inhaltszusammenfassung durchlesen. Da hat mir z.B. "Nathan der Weise" deutlich besser gefallen.
    Ja, is schon harter Tobak und nicht unbedingt leichte Lektüre, ich kann mich auch nur noch dunkel erinnern.

    Das stimmt natürlich und es ist auch nicht so, als wäre es mir egal oder so. Nur in meinem Umfeld, also vorrangig gerade in der Schulzeit, ist das Thema sehr oft aufgekommen und da fängt man eben an, es irgendwie mit Humor zu nehmen ... Mit den meisten Leuten hatte ich privat dann ja sowieso nichts zu tun, deswegen hab ich das dann lieber ignoriert und mir meinen Teil gedacht.
    Hab auch mal kurz einen Blick in den entsprechend Thread des Allmystery-Forums geschaut ... Äh ja, eigentlich das, was in solchen Threads eigentlich immer passiert, wobei da schon ein ganz besonderer Kasper rumhampelt. Na, hab ja nur kurz geschaut, aber das reicht mir schon wieder. Respekt, dass du noch die Nerven für solche Diskussionen hast!
    Dann bist du aber auch wieder souverän mit umgegangen, andere zerbrechen daran, leider. ._.
    Ah, nett, dass du vorbei geschaut hast und ja ist einer von denen die da rumhampeln, wenn wir von den letzten 1-2 Seiten reden. Einige zuvor grätschten noch 2 andere viel extreme V.o.l.l.idioten rein, ich war wirklich hart an der Grenze aber ging irgendwie.
    Ich muss dir aber auch sagen, dass auch ich nicht immer die Kraft habe, ich musste in einem anderen Thread, wo es um Political Correctness ging und vehement diskutiert habe und kein rankommen war, auch schon weinen, es geht also definitiv an die Substanz. Für mich aber ein Kampf, der sich lohnt, vorallem wenn man Mehfachdiskriminerung ausgesetzt ist.

    Sicher ist es das und es wäre eine Lüge, wenn ich sagen würde, dass es mich nicht belastet. Genau genommen bin ich bezüglich meiner eigenen Homosexualität auch nicht so offen, wie ich das gerne wäre, z.B. wissen nur meine Eltern und sehr wenige Freunde davon (und da auch nur die, bei denen ich mir zu 100% sicher war, dass sie nichts dagegen haben). Zudem ging das sagen wir mal Outing bei meinen Eltern nicht so toll aus, mein Papa ist ganz okay damit, aber meine Mutter ignoriert es und träumt immer noch von einem Schwiegersohn -_- Und bei meiner Oma würde es wohl den Familienfrieden ruinieren. Ich bin ein sehr konfliktscheuer Mensch, deswegen weiß ich, dass mich das dann nur extrem belasten würde, wenn meine Oma dann so negativ reagiert, wie es zu erwarten ist.
    Ui, liest sich aber auch sehr hart. ._. Darf ich fragen warum du da gern offener wärst aber es nicht sein kannst?
    Mir haben z.B. Anfang August bei meinem Outing gegenüber meinen Nachbarn auch die Hände gezittert und das obwohl auch ein schwuler Mann mit am Tisch saß, von dem jeder weiß, dass er schwul ist. Die Leute scheinen hier damit recht cool zu sein aber bei 2 Leuten druckse ich auch noch herum, wobei ich diese auch eher selten sehe.
    Das mit deinen Eltern tut mir leid und kommt mir sehr bekannt vor. Meine Mutter ist auch nicht erfreut, meinem Bruder zeigt sie das ganz offen bei mir kann sie das nicht (kein Kontakt) und mein Vater ist total cool damit, der sieht da keine Probleme. Allerdings hätte ich von ihm erwartet, dass er meiner Mutter da mal ins gewissen redet.

    Na das ist ja auch das schlimmste Schimpfwort überhaupt. Aber im Ernst, die Zensur von dem Wort finde ich extrem übertrieben ...
    Ja, und anderer Bullshit bleibt einfach stehen. -_-
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

    Menschen sind Monster, mit Monsterfüllung und Monsterguss überzogen.

    Normalität ist eine Illusion. Was für die Spinne normal ist, ist für die Fliege das Chaos.







  8. #1783
    Mitglied Avatar von Ryuko-Chan 1202
    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Kaff in BW
    Beiträge
    2.260
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Angel of Death Beitrag anzeigen
    Dann bist du aber auch wieder souverän mit umgegangen, andere zerbrechen daran, leider. ._.
    Ah, nett, dass du vorbei geschaut hast und ja ist einer von denen die da rumhampeln, wenn wir von den letzten 1-2 Seiten reden. Einige zuvor grätschten noch 2 andere viel extreme V.o.l.l.idioten rein, ich war wirklich hart an der Grenze aber ging irgendwie.
    Das stimmt :/
    Ja, hab mir so die letzten ca. zwei Seiten angeschaut, aber wenn davor sogar noch schlimmere Deppen beteiligt waren, ist das schon heftig. Man müsste meinen, 2020 wäre das kein so Thema mehr.

    Zitat Zitat von Angel of Death
    Ich muss dir aber auch sagen, dass auch ich nicht immer die Kraft habe, ich musste in einem anderen Thread, wo es um Political Correctness ging und vehement diskutiert habe und kein rankommen war, auch schon weinen, es geht also definitiv an die Substanz. Für mich aber ein Kampf, der sich lohnt, vorallem wenn man Mehfachdiskriminerung ausgesetzt ist.
    Das kann ich verstehen, deshalb beteilige ich mich an solchen Diskussionen auch eher nicht, weil ich genau weiß, dass das für meine Psyche nicht so toll wäre und man meist leider eh kaum etwas bewirken kann.


    Zitat Zitat von Angel of Death
    Ui, liest sich aber auch sehr hart. ._. Darf ich fragen warum du da gern offener wärst aber es nicht sein kannst?
    Mir haben z.B. Anfang August bei meinem Outing gegenüber meinen Nachbarn auch die Hände gezittert und das obwohl auch ein schwuler Mann mit am Tisch saß, von dem jeder weiß, dass er schwul ist. Die Leute scheinen hier damit recht cool zu sein aber bei 2 Leuten druckse ich auch noch herum, wobei ich diese auch eher selten sehe.
    Na ja, ich habe immer noch große Angst vor Ablehnung oder dass die Leute dann irgendwie komisch sind. :/ Ich wäre gerne total "cool" damit und das bin ich ja mit mir selbst auch (was anfangs definitiv nicht der Fall war), aber vor anderen überwiegt einfach die Angst, was ist, wenn sie negativ reagieren. Einer Freundin von mir, die ich schon seit der 5. Klasse kenne, hab ich es auch immer noch nicht gesagt, obwohl sie mir wenn wir uns sehen z.B. oft irgendwelche Bilder von Typen zeigt, die sie selbst toll findet und dann meine Meinung dazu will. Es ist also nicht so, als gäbe es keine Möglichkeit, aber sie ist gefühlt eher konservativ und hat da in der Vergangenheit nicht gerade positiv über das Thema gesprochen. Und da hab ich dann Angst, dass das unsere Freundschaft zerstören würde, auch wenn ich es ihr sicher irgendwann sagen werde, vielleicht wenn ich mal eine feste Freundin hab.
    Die Situation, die du beschreibst, kenne ich so ähnlich. Als ich es meiner besten Freundin erzählt hab, hatte ich auch echt Herzklopfen, obwohl wir schon oft über das Thema geredet hatten und ich genau wusste, dass sie eine positive Einstellung dazu hat. Aber im Kopf denke ich mir eben trotzdem immer "Was wäre wenn ...?".

    Zitat Zitat von Angel of Death
    Das mit deinen Eltern tut mir leid und kommt mir sehr bekannt vor. Meine Mutter ist auch nicht erfreut, meinem Bruder zeigt sie das ganz offen bei mir kann sie das nicht (kein Kontakt) und mein Vater ist total cool damit, der sieht da keine Probleme. Allerdings hätte ich von ihm erwartet, dass er meiner Mutter da mal ins gewissen redet.
    Das tut mir leid, das mit deiner Mutter klingt auch nicht so toll. Ich muss gestehen, im Vorfeld dachte ich sogar, meine Mutter würde damit eher klar kommen als mein Papa, weil Letzterer in der Vergangenheit schonmal leicht homophobe Witze gerissen hat. Letzten Endes war aber das genaue Gegenteil der Fall, was mich einerseits gefreut hat, weil ich zu meinem Papa schon immer ein sehr gutes Verhältnis hab und Angst hatte, wenn ich mich vor ihm oute, wäre das nicht mehr so, andererseits war ich auch schockiert, wie negativ meine Mutter reagiert hat. Sie hat im Endeffekt auch fast zwei Wochen kaum mit mir geredet und dann wohl beschlossen, dass sie es einfach ignoriert, wir haben danach auch nicht mehr direkt darüber gesprochen, weil ich keine Lust auf einen Streit hatte.


    DIE Seite für jegliche Art von Medien:
    Geek Germany


  9. #1784
    Mitglied Avatar von Angel of Death
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.653
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen
    Das kann ich verstehen, deshalb beteilige ich mich an solchen Diskussionen auch eher nicht, weil ich genau weiß, dass das für meine Psyche nicht so toll wäre und man meist leider eh kaum etwas bewirken kann.
    Interessanterweise kann einen das aber auch härter machen. Man muss seine Grenzen kennen, klar aber sie eben auch ausloten. Nun muss ich aber dazu sagen ich bin fast 30, hat also auch lange gedauert, ich denke, du kannst das auch schaffen, bist ja auch noch recht jung. Ist natürlich auch eine Frage der diskussionbereitschaft und Auszeiten muss man sich sowieso nehmen, sonst wird man kirre.

    Einer Freundin von mir, die ich schon seit der 5. Klasse kenne, hab ich es auch immer noch nicht gesagt, obwohl sie mir wenn wir uns sehen z.B. oft irgendwelche Bilder von Typen zeigt, die sie selbst toll findet und dann meine Meinung dazu will. Es ist also nicht so, als gäbe es keine Möglichkeit, aber sie ist gefühlt eher konservativ und hat da in der Vergangenheit nicht gerade positiv über das Thema gesprochen. Und da hab ich dann Angst, dass das unsere Freundschaft zerstören würde, auch wenn ich es ihr sicher irgendwann sagen werde, vielleicht wenn ich mal eine feste Freundin hab.
    Ich hoffe ich trete dir damit nicht zu nahe aber warum bist du mit ihr befreundet, wenn du um ihre Einstellung weißt und das sie dich dann evtl. auch ablehnen würde? Was gibt einem eine solche Freundschaft?

    Die Situation, die du beschreibst, kenne ich so ähnlich. Als ich es meiner besten Freundin erzählt hab, hatte ich auch echt Herzklopfen, obwohl wir schon oft über das Thema geredet hatten und ich genau wusste, dass sie eine positive Einstellung dazu hat. Aber im Kopf denke ich mir eben trotzdem immer "Was wäre wenn ...?".
    Verstehe, dabei hat man es gerade mit solch offenen Menschen sehr leicht. Es freut mich aber, dass sie hinter dir steht.

    Das tut mir leid, das mit deiner Mutter klingt auch nicht so toll.
    Braucht es nicht, ich habe es nicht abbekommen aber eben mein Bruder, bei mir weiß sie nichts davon und selbst wenn interessiert mich ihr gelaber mir gegenüber nicht. Ich hatte mich nämlich erst geoutet, als wir keinen Kontakt mehr hatten, mein Bruder weiß es aber und mein Vater wusste so halb was, lange Geschichte. Aber so oder so ist ihre Einstellung mist, klar, zumal sie mich auch immer in eine gewisse Rolle drängen wollte und mein Vater mir dann immer zur Seite sprang, sogar als ich schon Erwachsen war. ^^

    Ich muss gestehen, im Vorfeld dachte ich sogar, meine Mutter würde damit eher klar kommen als mein Papa, weil Letzterer in der Vergangenheit schonmal leicht homophobe Witze gerissen hat. Letzten Endes war aber das genaue Gegenteil der Fall, was mich einerseits gefreut hat, weil ich zu meinem Papa schon immer ein sehr gutes Verhältnis hab und Angst hatte, wenn ich mich vor ihm oute, wäre das nicht mehr so, andererseits war ich auch schockiert, wie negativ meine Mutter reagiert hat. Sie hat im Endeffekt auch fast zwei Wochen kaum mit mir geredet und dann wohl beschlossen, dass sie es einfach ignoriert, wir haben danach auch nicht mehr direkt darüber gesprochen, weil ich keine Lust auf einen Streit hatte.
    Also auch ein Papakind. Schön, dass er hinter dir steht, das ist besonders wertvoll, weil du ja einen besonderen Bezug zu ihm hast. Das mit deiner Mutter tut mir leid für dich und leider kann ich keinerlei nette Worte finden, daher halte ich mich da lieber bedeckt. Evtl. kannst du etwas gutes darin finden, sie redet mit dir und hat dich nicht verstoßen, was ihre Art damit umzugehen dennoch nicht wettmacht, sie verletzt dich damit im grunde jedes Mal aufs Neue. ._.
    Ein Mann von dem mir mal erzählt wurde, wurde mit einem Gewehr vom Hof gejagt und hat seitdem nie wieder Kontakt mit seinen Eltern gehabt, was denken die Eltern sich bei sowas und wie hat sich der junge Mann gefühlt? Als ich das hörte war ich wirklich baff...

    Gibt es bei euch denn Cafés oder Bars oder sonstige Einrichrungen wo du Gleichgesinnte treffen kannst?
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

    Menschen sind Monster, mit Monsterfüllung und Monsterguss überzogen.

    Normalität ist eine Illusion. Was für die Spinne normal ist, ist für die Fliege das Chaos.







  10. #1785
    Mitglied Avatar von RyuDragon
    Registriert seit
    04.2015
    Beiträge
    891
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Anti Beitrag anzeigen
    Benutz doch nicht solche bösen Wörter.
    In manchen Fällen ist es ein böses Wort oder eine Beleidigung, in den meisten Fällen eher eine sachliche Feststellung von Tatsachen. Aus dem hier Geschriebenen wertend tendiere ich stark zu der Annahme, dass in diesem konkreten Fall wohl eher Letzteres der Fall sein dürfte.

    ---------------------------------

    Und zum Thema, ich finde es echt traurig, dass man heutzutage noch solche Diskussionen hat, in meinen Augen sollte es selbstverständlich sein, dass jeder so leben (und lieben) kann wie er/sie möchte, solange es nicht gegen Gesetze verstößt.
    Mutter zum Kind: "Nein, wir nehmen nicht den Yoghurt, da ist zu viel Zucker drin, das ist ungesund. Heute nehmen wir Milchschnitte, da ist Milch drin." - Realsatire

    "Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun." - Orson Welles

  11. #1786
    Mitglied Avatar von RyuDragon
    Registriert seit
    04.2015
    Beiträge
    891
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen
    [...]

    Bei "Faust" hatte ich kurz Gänsehaut. Das war nicht gerade meine liebste Abilektüre xD

    [...]
    Wieso, ausgehend von den Erläuterungen und Materialien ist das eine super Geschichte. Man darf halt nur nicht den Fehler machen das Buch selbst zu lesen.
    Mutter zum Kind: "Nein, wir nehmen nicht den Yoghurt, da ist zu viel Zucker drin, das ist ungesund. Heute nehmen wir Milchschnitte, da ist Milch drin." - Realsatire

    "Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun." - Orson Welles

  12. #1787
    Mitglied Avatar von Angel of Death
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.653
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von RyuDragon Beitrag anzeigen
    in meinen Augen sollte es selbstverständlich sein, dass jeder so leben (und lieben) kann wie er/sie möchte
    Da möchte ich kurz reingrätschen, da ich darüber heute erst was gelesen habe:
    In diesem Zusammenhang von "wie man möchte" zu schreiben ist nicht ganz richtig, denn es ist keine freie Entscheidung.
    Ich fand diese Betrachtung sehr gut und tue es noch (aber natürlich weiß ich was du damit sagen willst ^^).
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

    Menschen sind Monster, mit Monsterfüllung und Monsterguss überzogen.

    Normalität ist eine Illusion. Was für die Spinne normal ist, ist für die Fliege das Chaos.







  13. #1788
    Mitglied Avatar von Elena M
    Registriert seit
    10.2015
    Beiträge
    2.252
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Zitat Zitat von Anti Beitrag anzeigen
    Benutz doch nicht solche bösen Wörter.
    Versuch's doch mal mit doppelter Halbidiot!

    Das letzte Wort funktioniert.
    Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin, dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen.

    Franz von Sales

  14. #1789
    Mitglied Avatar von Elena M
    Registriert seit
    10.2015
    Beiträge
    2.252
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Zitat Zitat von Angel of Death Beitrag anzeigen
    ...
    Das mit deinen Eltern tut mir leid und kommt mir sehr bekannt vor. Meine Mutter ist auch nicht erfreut, meinem Bruder zeigt sie das ganz offen bei mir kann sie das nicht (kein Kontakt) und mein Vater ist total cool damit, der sieht da keine Probleme. Allerdings hätte ich von ihm erwartet, dass er meiner Mutter da mal ins gewissen redet.
    Vielleicht hat er es ja sogar mal versucht und feststellen müssen, dass es nichts bringt. Wer weiß!
    Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin, dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen.

    Franz von Sales

  15. #1790
    Mitglied Avatar von Angel of Death
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.653
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Elena M Beitrag anzeigen
    Vielleicht hat er es ja sogar mal versucht und feststellen müssen, dass es nichts bringt. Wer weiß!
    Hat er definitiv nicht...
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

    Menschen sind Monster, mit Monsterfüllung und Monsterguss überzogen.

    Normalität ist eine Illusion. Was für die Spinne normal ist, ist für die Fliege das Chaos.







  16. #1791
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    4.278
    Mentioned
    35 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Sicher ist es das und es wäre eine Lüge, wenn ich sagen würde, dass es mich nicht belastet. Genau genommen bin ich bezüglich meiner eigenen Homosexualität auch nicht so offen, wie ich das gerne wäre, z.B. wissen nur meine Eltern und sehr wenige Freunde davon (und da auch nur die, bei denen ich mir zu 100% sicher war, dass sie nichts dagegen haben).

    Ich würde es an deiner Stelle allen Freunden sagen. Wer nicht damit klarkommt, den kann man ehrlich gesagt nicht mehr Freund nennen

    Zudem ging das sagen wir mal Outing bei meinen Eltern nicht so toll aus, mein Papa ist ganz okay damit, aber meine Mutter ignoriert es und träumt immer noch von einem Schwiegersohn -_-
    Auch hier würde ich mit der Mutter nochmal darüber reden. Warum muss es ein Schwiegersohn sein? Warum keine Schwiegertochter? Du kannst ja auch mal deinen Vater fragen, warum deine Mutter so ein Problem mit deiner Homosexualität hat. Oder weißt du bereits die Gründe?
    Wenn ihr aber nie mehr über das Thema redet, wird es immer zwischen euch stehen.

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass deine Mutter sich ein bestimmtes Bild für deine Zukunft ausgemalt hat, was wohl jetzt zerstört wurde. Viele Eltern geben sich ja tolerant und behaupten, dass es für sie kein Problem wäre, wäre ihr Kind homosexuell. Stellt sich aber dann tatsächlich heraus, dass das eigene Kind homosexuell ist, ist es meist mit der Toleranz vorbei. Meist spielen bei Eltern auch Ängste eine Rolle, z.B. das sie von anderen verurteilt werden, dass sich geliebte Menschen von ihnen abwenden könnten o.ä.

  17. #1792
    Mitglied Avatar von Elena M
    Registriert seit
    10.2015
    Beiträge
    2.252
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Zitat Zitat von Angel of Death Beitrag anzeigen
    Hat er definitiv nicht...
    Okay, wenn Du das so genau weißt, dann tut es mir natürlich leid für Dich. Aber wenigstens steht er auf Deiner Seite.
    Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin, dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen.

    Franz von Sales

  18. #1793
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    4.278
    Mentioned
    35 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Wie geht man am besten mit respektlosen Menschen um? Im Grunde würde ich hier antworten: Grenzen setzen oder gar Kontakt abbrechen (falls zum Familien- oder Freundeskreis gehörend). Ist ja immer leichter gesagt als getan, nicht war? Vor allem, wenn es um Familienangehörige geht. Okay, bei meinen Onkel (Bruder meiner Mutter) hatte ich nicht so die Probleme. Da war der Kontakt eh nie besonders eng. Schwieriger ist es für mich gerade mit meiner Tante (Schwester meines Vaters).
    Der Kontakt zu meiner Tante war immer enger als der zu meinen Großeltern. Bei meinen Geschwistern war es ähnlich. Aber meine Tante hat sich in den letzten Jahren (ca. 10 Jahre um genau zu sein) sehr verändert - leider zum Negativen.

    Im Grunde war meine Mutter die erste, die sich immer wieder über meine Tante beschwerte. Meist waren es nur Kleinigkeiten, die meine Mutter stark störten. Es betraf oft Arbeiten im Kleingarten, den meine Tante zusammen mit meinen Eltern über 30 Jahre(!) bewirtschaftete. In den letzten Jahren eskalierte es aber immer wieder zwischen meiner Mutter und meiner Tante, so, dass sich meine Tante schließlich einen eigenen Garten pachtete - zum Glück.
    Kleinkriege gab es aber nicht nur den Garten betreffend und auch nicht nur meiner Mutter gegenüber. Mein Bruder wurde auch Opfer der Angriffe meiner Tante.
    Ich muss gestehen, dass ich ich die Konflikte immer klein geredet habe. Wollte es auch nicht sehen, wie sich meine Tante verändert hat. Dachte, dass mein Bruder und meine Mutter auch zu sehr übertreiben würden. Ich habe sie schlicht nicht ernst genug genommen.

    Es hat aber nicht lange gedauert, dann wurde ich auch unverhofft zur Zielscheibe meiner Tante. Kurz gefasst: Als ich auf Arbeitssuche war, sagte sie mir, dass eine Fahrschule dringend jemanden fürs Büro sucht. Sie gab mir die Telefonnummer und ich könne mich dort ja mal melden. Das habe ich auch getan. Allerdings war die Stelle schon längst(!) vergeben. Das ist noch nicht alles: Ich sagte meiner Tante, dass ich mich bei der Fahrschule gemeldet hätte, aber die Stelle schon vergeben sei. Wochen später erfahre ich von meiner Mutter, dass ihrer Kollegin zu Ohren gekommen ist, wie faul ich sei. Kurze Randinfo: Mutter war bei der Stadt als Erzieherin angestellt und meine Tante als Bibliothekarin und ich war bei der Stadtverwaltung mal Auszubildende. Mich kannte bei der Stadt quasie JEDER! Und meine Tante hat überall herumerzählt, dass ich das Klischee eines faulen Arbeitslosen erfülle, der sich zu fein ist Arbeit anzunehmen! Es kamen Kollegen auf meine Mutter zu, um zu fragen, ob das denn stimme!!! Meine Mutter wusste zum Glück gleich um was es geht und hat es erst mal richtig gestellt.
    Als mir meine Mutter das erzählte, hat es mir schlicht die Sprache verschlagen. Ich rief bei meiner Tante an, um zu klären, was sie sich dabei gedacht hat. Ich hätte ihr doch gesagt, dass die Stelle bei der Fahrschule schon vergeben sei. Da hat sie gesagt, dass das gar nicht stimmen würde. Ich hätte ihr nichts davon gesagt und sie sei dann davon ausgegangen, dass ich mich nicht beworben hätte. Ich sagte ihr dann, dass sie dann noch lange nicht das Recht dazu hat, meinen Ruf in der GANZEN Stadt zu schädigen. Sie könne froh sein, dass ich sie nicht anzeige.

    Das war das erste Mal, als wir uns heftig gestritten haben und meine Ansage hat sie so verschreckt, dass sie anfing zu heulen. Eine Entschuldigung bekam ich aber nicht. Sie hat aber wohl versucht, meinen Ruf wieder herzustellen, wie ich im Nachhinein erfahren habe. Insofern habe ich da den Kontakt nicht abgebrochen, obwohl ich echt kurz davor war. Na ja, es war dann ein Jahr Funkstille und dann war der Kontakt wieder so, als wäre nichts gewesen. Ich bin auch kein nachtragender Mensch, wobei ich ihr die Geschichte nicht wirklich verzeihen kann.

    Gestern erfahre ich von meiner Mutter, dass meine Tante auf ihrem Geburtstag vor ihren Freundinnen und meinen Eltern, mich UND meinen Mann nachgeäfft hat. Meine Mutter wollte schon was sagen, aber wollte Streit vermeiden. Aber wie soll ich damit umgehen?
    Meine Tante scheint keinen Respekt mehr vor niemanden zu haben - selbst vor ihren Freundinnen nicht. Bevor sie nämlich zur Feier erschienen sind, riefen sie meine Tante auf dem Handy an. Meine Tante ist einfach nicht rangegangen. Meine Mutter war dabei und fragte verdutzt, warum sie denn den Hörer nicht abnimmt. Und da sagte sie rotzfrech, dass sie einfach keine Lust hätte JETZT den Hörer abzunehmen. Sie würden sich schon wieder melden, wenn es wichtig ist. Das ist auch kein Einzelfall. Meine Tante nimmt seit einiger Zeit nur den Hörer ab, wenn es ihr passt. Es kann sein, dass man sie mal tagelang nicht erreicht. Zurück ruft sie auch nur selten.
    Hinzu kommen noch so „Kleinigkeiten“ wie „liebevoll“ sie ihren Geburtstagsfeier gestaltet. Ihre Freundinnen und meine Eltern bekamen Instandkaffee vorgesetzt, aber immerhin selbstgebackenen Kuchen. Ich weiß noch, dass sie uns schon mal vor zwei Jahren eine Torte aus dem Supermarkt vorsetzte, die noch Stundenlang bei über 30 Grad im Auto gelagert war und dementsprechend aussah. Natürlich wollte die Torte keiner mehr essen - auch, weil keiner krank werden wollte. Meine Tante war dann beleidigt.

    Okay... das war jetzt ziemlich viel. Aber mich hat das gerade beschäftigt. Mich macht das traurig, was aus meiner Tante geworden ist, und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.
    Der Schlüssel wäre mein Vater. Von ihm würde sie sich was sagen lassen. Aber er ist einfach zu gut und auch konfliktscheu. Ich kann auch nicht so einfach den Kontakt zu meiner Tante abbrechen, eben weil der Kontakt zwischen ihr und meinem Vater recht eng ist. Ich laufe ihr spätestens über den Weg, wenn ich meine Eltern besuche. Es ist zwar nicht immer der Fall, aber schon häufig.

  19. #1794
    Mitglied Avatar von Angel of Death
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.653
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Elena M Beitrag anzeigen
    Okay, wenn Du das so genau weißt, dann tut es mir natürlich leid für Dich. Aber wenigstens steht er auf Deiner Seite.
    Braucht es nicht und ich habe mit diesen Mensche auch nichts mehr zu tun.

    Zitat Zitat von Black Sheep Beitrag anzeigen
    Wie geht man am besten mit respektlosen Menschen um? Im Grunde würde ich hier antworten: Grenzen setzen oder gar Kontakt abbrechen (falls zum Familien- oder Freundeskreis gehörend). Ist ja immer leichter gesagt als getan, nicht war? Schwieriger ist es für mich gerade mit meiner Tante (Schwester meines Vaters).
    Aber meine Tante hat sich in den letzten Jahren (ca. 10 Jahre um genau zu sein) sehr verändert - leider zum Negativen.
    Im Grunde wäre es aber auch genau der Rat, den ich geben würde, nüchtern betrachtet.
    Nun gestaltet es sich bei dir, wie es scheint, nen bisschen anders. Daher meine Frage: Was überwiegt denn für dich, die guten oder die schlechten Seiten deiner Tante, vorallem dir gegenüber?

    Kleinkriege gab es aber nicht nur den Garten betreffend und auch nicht nur meiner Mutter gegenüber. Mein Bruder wurde auch Opfer der Angriffe meiner Tante.
    Ich muss gestehen, dass ich ich die Konflikte immer klein geredet habe. Wollte es auch nicht sehen, wie sich meine Tante verändert hat. Dachte, dass mein Bruder und meine Mutter auch zu sehr übertreiben würden. Ich habe sie schlicht nicht ernst genug genommen.
    Lass dir gesagt sein, deine Familie ist da keine Ausnahme. ^^" Die Frage ist, wie man innerhalb der Familie damit umgeht, meiner Erfahrung nach und das ist bei dir wohl auch der Fall, wird sich gegenseitig bekriegt und man versucht Leute auf seine Seite zu ziehen. Und genau da sollte angesetzt werden. Sobald man den Durchblick hat, was da eigentlich genau von statten geht, sich mal alle Beteiligten anhören, ganz neutral. Und dann kann man versuchen, seine eigene Sichtweise dazu zu äußern und auch mal die der Gegenseite einbringen, alles natürlich mit dem nötigen Feingefühl.
    Sobald man merkt, da schimmert etwas Einsicht durch, wäre quasi ein zusammensetzen aller Parteien gefragt und dann mal in die Runde fragen, wie das alles anfing, meist sind das nämlich banale Kleinigkeiten, die sich dann einfach hochschaukeln, klassische Missverständnisse und so weiter.

    Es hat aber nicht lange gedauert, dann wurde ich auch unverhofft zur Zielscheibe meiner Tante. Kurz gefasst: Als ich auf Arbeitssuche war, sagte sie mir, dass eine Fahrschule dringend jemanden fürs Büro sucht. Sie gab mir die Telefonnummer und ich könne mich dort ja mal melden. Das habe ich auch getan. Allerdings war die Stelle schon längst(!) vergeben. Das ist noch nicht alles: Ich sagte meiner Tante, dass ich mich bei der Fahrschule gemeldet hätte, aber die Stelle schon vergeben sei. Wochen später erfahre ich von meiner Mutter, dass ihrer Kollegin zu Ohren gekommen ist, wie faul ich sei.
    Als mir meine Mutter das erzählte, hat es mir schlicht die Sprache verschlagen. Ich rief bei meiner Tante an, um zu klären, was sie sich dabei gedacht hat. Ich hätte ihr doch gesagt, dass die Stelle bei der Fahrschule schon vergeben sei. Da hat sie gesagt, dass das gar nicht stimmen würde. Ich hätte ihr nichts davon gesagt und sie sei dann davon ausgegangen, dass ich mich nicht beworben hätte. Ich sagte ihr dann, dass sie dann noch lange nicht das Recht dazu hat, meinen Ruf in der GANZEN Stadt zu schädigen. Sie könne froh sein, dass ich sie nicht anzeige.
    Hat deine Tante ein gewisses Geltungsbedürfniss? Liest sich mür mich nämlich so und so einem Verhalten keinen Vorschub zu leisten ist ne Frage des persönlichen Verhältnisses zu der Person.

    Das war das erste Mal, als wir uns heftig gestritten haben und meine Ansage hat sie so verschreckt, dass sie anfing zu heulen. Eine Entschuldigung bekam ich aber nicht. Sie hat aber wohl versucht, meinen Ruf wieder herzustellen, wie ich im Nachhinein erfahren habe. Insofern habe ich da den Kontakt nicht abgebrochen, obwohl ich echt kurz davor war. Na ja, es war dann ein Jahr Funkstille und dann war der Kontakt wieder so, als wäre nichts gewesen. Ich bin auch kein nachtragender Mensch, wobei ich ihr die Geschichte nicht wirklich verzeihen kann.
    Sie benötigt also klare Ansagen, dann sollten du und deine Familie davon durchaus gebrauch machen.

    Gestern erfahre ich von meiner Mutter, dass meine Tante auf ihrem Geburtstag vor ihren Freundinnen und meinen Eltern, mich UND meinen Mann nachgeäfft hat. Meine Mutter wollte schon was sagen, aber wollte Streit vermeiden. Aber wie soll ich damit umgehen?
    Hmm, deine Mutter scheint da aber auch eine tragende Rolle zu spielen, klingt für mich nämlich auch nach den einen gegen den anderen ausspielen, wenn deine Mutter dir das brühwarm erzählt. Macht deine Tante das auch so? Falls ja ist das ja nen richtiger Machtkampf und das ist harte Arbeit da durch zu kommen, weil sowas meist schon Jahre läuft.
    Wie hast du dich denn gefühlt, als deine Mutter dir das erzählt hat und wie sieht dein Mann die Sache, denn er hängt ja auch irgendwie drin, wie es scheint.

    Meine Tante scheint keinen Respekt mehr vor niemanden zu haben - selbst vor ihren Freundinnen nicht. Bevor sie nämlich zur Feier erschienen sind, riefen sie meine Tante auf dem Handy an. Meine Tante ist einfach nicht rangegangen. Meine Mutter war dabei und fragte verdutzt, warum sie denn den Hörer nicht abnimmt. Und da sagte sie rotzfrech, dass sie einfach keine Lust hätte JETZT den Hörer abzunehmen. Sie würden sich schon wieder melden, wenn es wichtig ist. Das ist auch kein Einzelfall. Meine Tante nimmt seit einiger Zeit nur den Hörer ab, wenn es ihr passt. Es kann sein, dass man sie mal tagelang nicht erreicht. Zurück ruft sie auch nur selten.
    Daran würde ich mich nicht hochziehen, niemand ist gezwungen ans Telefon zu gehen, ist ja eine freie Entscheidung, gerade wenn man Besuch hat. Das sie nicht zurückruft, hast du oder wer anders mal gefragt, warum sie das nicht macht?

    Hinzu kommen noch so „Kleinigkeiten“ wie „liebevoll“ sie ihren Geburtstagsfeier gestaltet. Ihre Freundinnen und meine Eltern bekamen Instandkaffee vorgesetzt, aber immerhin selbstgebackenen Kuchen. Ich weiß noch, dass sie uns schon mal vor zwei Jahren eine Torte aus dem Supermarkt vorsetzte, die noch Stundenlang bei über 30 Grad im Auto gelagert war und dementsprechend aussah. Natürlich wollte die Torte keiner mehr essen - auch, weil keiner krank werden wollte. Meine Tante war dann beleidigt.
    Jeder kann doch so feiern, wie die Person das eben möchte. Das der Kuchen ewig im Auto rumkullert ist natürlich Mist, hätte ich auch nich gut gefunden aber ich habe den Eindruck, dass du dich da mit der Feier an etwas klammerst, was gar nicht von Belang sein sollte.

    Okay... das war jetzt ziemlich viel. Aber mich hat das gerade beschäftigt. Mich macht das traurig, was aus meiner Tante geworden ist, und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.
    Hast du das ihr gegenüber auch so kommuniziert?

    Der Schlüssel wäre mein Vater. Von ihm würde sie sich was sagen lassen. Aber er ist einfach zu gut und auch konfliktscheu. Ich kann auch nicht so einfach den Kontakt zu meiner Tante abbrechen, eben weil der Kontakt zwischen ihr und meinem Vater recht eng ist. Ich laufe ihr spätestens über den Weg, wenn ich meine Eltern besuche. Es ist zwar nicht immer der Fall, aber schon häufig.
    Ich würde an deiner Stelle nicht den Vater mit reinziehen, wenn er nichts mit euren Angelegenheiten zu tun hat, nur damit ruhe im Karton ist. Wenn dich das Verhalten deiner Tante so belastet und reden mit ihr nichts bringt, dann gibt es nur 3 Möglichkeiten: Weiter machen wie bisher, evtl. immer mal wieder mit nen paar Ansagen, den Kontakt einstellen und ihr evtl auch sagen warum oder Nummer 3, den Kontakt auf ein absolutes Minimum reduzieren, womit du dich aber auch auf die Nase legen könntest, weil du dann automatisch mehr darauf achtest, was du von dir preisgibst und was nicht.
    Daher halte ich Nummer 1 oder 2 für zielführender, damit du mal wieder ruhe reinbekommst und dir nicht den Kopf zermattern musst.
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

    Menschen sind Monster, mit Monsterfüllung und Monsterguss überzogen.

    Normalität ist eine Illusion. Was für die Spinne normal ist, ist für die Fliege das Chaos.







  20. #1795
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    4.278
    Mentioned
    35 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Daher meine Frage: Was überwiegt denn für dich, die guten oder die schlechten Seiten deiner Tante, vorallem dir gegenüber?
    Noch sind es die Guten. Ich glaube ja auch, dass sie eventuell gesundheitliche Probleme hat, daher nehme ich sie oft mehr in Schutz. Aber dazu später mehr.

    Hat deine Tante ein gewisses Geltungsbedürfniss? Liest sich mür mich nämlich so und so einem Verhalten keinen Vorschub zu leisten ist ne Frage des persönlichen Verhältnisses zu der Person.
    Mh... schwer zu sagen. Ich glaube eher, dass sie sich vorschnell eine Meinung bildet und dann auch mal eher aneckt. Allerdings ist ihr Verhalten generell recht antisozial geworden. Mit ihrem Arbeitgeber hat sie sich z.B. wenige Jahre vor ihrer Rente so verkracht, dass sie eine Abmahnung bekam und versetzt wurde. Sie hatte sich einer Bürgerin in der Bibliothek gegenüber unmöglich verhalten und wurde quasi ins Archiv ohne Bürgerkontakt versetzt. Was genau vorgefallen ist, wissen wir nicht, aber peinlich war ihr die Geschichte nicht besonders, sonst hätte sie sich auf einer Familienfeier darüber nicht so lustig gemacht.

    Sie benötigt also klare Ansagen, dann sollten du und deine Familie davon durchaus gebrauch machen.
    Das bringt leider nicht viel, außer Stress. Meine Mutter und besonders mein Bruder, der nicht auf den Mund gefallen ist, haben öfter mal Konter gegeben. Die streiten sich dann und/ oder meine Tante spielt beleidigte Leberwurst. Und wenn es auch noch mein Vater mitbekommt, stresst ihn das nur und er bekommt davon Bluthochdruck.

    Hmm, deine Mutter scheint da aber auch eine tragende Rolle zu spielen, klingt für mich nämlich auch nach den einen gegen den anderen ausspielen, wenn deine Mutter dir das brühwarm erzählt. Macht deine Tante das auch so? Falls ja ist das ja nen richtiger Machtkampf und das ist harte Arbeit da durch zu kommen, weil sowas meist schon Jahre läuft.
    Meine Mutter mochte meine Tante noch nie besonders und lästert gern über sie. Aber meine Tante lästert nie mir gegenüber über meine Mutter. Allerdings lästert sie gern über andere. Je nachdem, wer gerade bei ihr angesagt ist.

    Wie hast du dich denn gefühlt, als deine Mutter dir das erzählt hat und wie sieht dein Mann die Sache, denn er hängt ja auch irgendwie drin, wie es scheint.
    Mich verletzt das, wenn ich sowas höre und mein Mann weiß von der Geschichte noch nichts. Eigentlich wurde er bisher immer von meiner Tante in Ruhe gelassen.

    Daran würde ich mich nicht hochziehen, niemand ist gezwungen ans Telefon zu gehen, ist ja eine freie Entscheidung, gerade wenn man Besuch hat.

    Du hast grundsätzlich Recht, jedoch kommt das auch immer auf die Situation an. Meine Tante denkt leider oft nicht weiter. Meine Mutter hat sie dann darauf hingewiesen, dass ihre Freunde wahrscheinlich nicht wissen, in welchen Garten sie kommen sollen und dann kann es noch sein, dass jemand das Haupttor zur Gartenanlage abgeschlossen hat, so, dass sie nicht reinkommen. Nach kurzem überlegen, rief dann meine Tante doch ihre Freunde zurück und es war genau so, wie meine Mutter vemutete: Sie standen vor verschlossener Tür und wussten auch nicht genau, wo sich der neue Garten meiner Tante befindet. Gätte sich meine Tante nicht zurück gemeldet, hätten ihre Gäste erst mal vor verschlossener Türe warten müssen.

    Und das ist nicht das Einzige: Als sie einen Handwerker engagierte, der ihre neue Laube bauen sollte, hat dieser sie so gut wie nie zu Gesicht bekommen oder telefonisch erreichen können. Da meine Tante meine Eltern als weitere mögliche Ansprechpartner genannt hat, hat sich der Handwerker aus Verzweiflung an meine Eltern gewandt. Fast sämtliche Absprachen, liefen dann über meine Eltern. Das kanns ja nun wirklich nicht sein...

    Ich muss erst mal Schluss machen. Schreibe später mehr...

  21. #1796
    Mitglied Avatar von Anti
    Registriert seit
    10.2011
    Beiträge
    1.988
    Mentioned
    78 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen
    Letzten Endes war aber das genaue Gegenteil der Fall, was mich einerseits gefreut hat, weil ich zu meinem Papa schon immer ein sehr gutes Verhältnis hab und Angst hatte, wenn ich mich vor ihm oute, wäre das nicht mehr so, andererseits war ich auch schockiert, wie negativ meine Mutter reagiert hat. Sie hat im Endeffekt auch fast zwei Wochen kaum mit mir geredet und dann wohl beschlossen, dass sie es einfach ignoriert, wir haben danach auch nicht mehr direkt darüber gesprochen, weil ich keine Lust auf einen Streit hatte.
    Sind deine Eltern eigentlich religiös, so dass sie deine Homosexualität als Sünde ansehen, oder warum hat deine Mutter anscheinend so einen Abneigung gegenüber Homosexuellen?

    @Black Sheep
    Ich muss ehrlich sagen, ich wüsste jetzt nicht, ob man die Tante darauf ansprechen sollte, dass sie dich und deinen Mann nachgeäfft hat. Das könnte auch zu Differenzen zwischen ihr und deiner Mutter führen, da sie es sozusagen weitergetratscht hat. Allerdings muss die Tante sich ja eigentlich auch denken können, dass du es irgendwann erfährst (und ja auch erfahren hast). Deine Tante ist aber auch nicht sehr nett, euch einfach nachzuäffen. Ich glaube ehrlich gesagt aber nicht, dass sie sich da noch großartig ändert. Sie hatte zwar versucht, das wieder gut zu machen (du seist faul), aber wenn sie trotzdem später dann noch euch nachäfft …
    Deine Eltern sollten aber auch den Arsch in der Hose zu haben zu sagen, dass sie so was nicht wollen. Es dürfte ihnen ja auch nicht gefallen, dass sie (die Tante) dich und deinen Mann nachäffen.
    Nachtrag (nach dem Lesen deines Beitrags von 19:47 Uhr): Okay, wenn deinen Vater es so sehr stresst, dann kann ich es schon verstehen.


    Zu der Sache mit dem Instantkaffee und der gekauften Torte: Dass niemand diese Torte essen wollte, kann ich nachvollziehen. Und ich finde auch, dass sie die Torte nicht so lang im Auto hätte liegen lassen sollen. Aber ich finde jetzt nicht, dass man ihr vorwerfen sollte, dass sie Instantkaffee und keine selbst gebackene Torte serviert hat. Es ist ja eine Geburtstagsfeier und es ist keine Pflicht, dass man sie abhält. Da finde ich nicht, dass man sich dann über die Essenswahl beschweren sollte (wie man sich auch nicht beschweren sollte, wenn man ein Geschenk erhalten hat, was einem nicht gefällt).


    Zu den nicht abgenommenen Anrufen: Das ist vielleicht unhöflich, aber andererseits finde ich auch, dass man nicht erwarten kann, dass man immer erreichbar ist oder sein will, wenn man anruft. Man sollte es aber nicht so übertreiben und tagelang nicht reagieren, weil man grad keinen Bock auf die andere Person hat. Da sollte man sich im Gegenzug nicht wundern, wenn andere sauer werden oder vielleicht finden, dass man anscheinend doch nicht so gut befreundet ist wie man dachte.
    Edit von 21:51 Uhr: Das war jetzt eher in allgemeinen Situationen gemeint. Wenn es jetzt so ist wie beschrieben (auf nem Geburtstag, wo Freundinnen kommen, die dann anrufen) oder andere bestimmte Situationen, wo es schon einen konkreten Anlass geben kann, dann sollte man schon rangehen.

    Ich glaube, ich würde den Kontakt zu der Person meiden, aber wenn man sich trotzdem sieht (kann man ja nicht vermeiden bei Familienangehörigen), noch grüßen. In meiner Familie gibt es zwar auch zwei Parteien, die keinen Kontakt zueinander haben (Eltern vs. mein Bruder), aber ich selbst bin jetzt nicht in so einer Situation, wo ich mit einem Familienangehörigen Probleme hab. Vielleicht dächte ich in so einer konkreten Situation anders.
    Geändert von Anti (21.09.2020 um 21:53 Uhr)
    „Zeichentrick?!“
    „Ey, das ist Anime! Das ist quasi Kunst!“

    Aus Sturm der Liebe (Folge 3256)

  22. #1797
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    4.278
    Mentioned
    35 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das sie nicht zurückruft, hast du oder wer anders mal gefragt, warum sie das nicht macht?
    Ja, dann heißt es, sie hätte nicht mehr daran gedacht. Also sie vergisst es dann einfach. Dann kann man im Grunde nur so lange versuchen und hoffen, dass sie mal ans Telefon geht oder man hofft darauf, dass sie zurück ruft. Ich bin ja auch niemand, der bei jedem Klingeln gleich springt und zum Hörer greift. Von daher sehe ich es auch nicht so eng, wenn es andere auch so handhaben. Nur bei meiner Tante nimmt das manchmal echt Ausmaße an, die jeder (nicht nur ich) nur noch unhöflich findet.

    Jeder kann doch so feiern, wie die Person das eben möchte. Das der Kuchen ewig im Auto rumkullert ist natürlich Mist, hätte ich auch nich gut gefunden aber ich habe den Eindruck, dass du dich da mit der Feier an etwas klammerst, was gar nicht von Belang sein sollte.
    Es geht auch einfach um die Art und Weise, wie sie mit ihren Gästen umgeht. Ich erwarte als Gast, dass sich der Gastgeber wenigstens Mühe gibt und es seinen Gästen, in Rahmen seiner Möglichkeiten, so angenehm wie möglich gestaltet. Zumindest handle ich als Gastgeber so. Ich möchte, dass sich meine Gäste wohlfühlen. Bei meiner Tante habe ich jedoch das Gefühl, das ich nicht willkommen bin. Dass mit dem Kuchen oder dem Kaffee ist da nur die Spitze des Eisberges. Ich persönlich hätte auch kein Problem, nur Wasser zu trinken, wenn man mir zumindest das Gefühl gibt, als Gast willkommen zu sein.
    Bei meiner Tante steht aber z.B. ein Instantkaffee stellvertretend dafür, dass der Gast als lästige Last empfunden wird. Das strahlt sie als Gastgeberin auch aus. Auch einen zermatschten Kuchen, der Stunden im heißen Auto lag, muss man echt nicht seinen Gästen vorsetzen. Das ist respektlos und eklig. Auf die Idee, den Kuchen einfach gar nicht erst auf den Tisch zu stellen oder schnell noch Kuchen als Ersatz beim Bäcker zu besorgen, kommt sie einfach nicht.
    Eklig ist auch, wenn sie als Gastgeberin vor Gästen in der Nase bohrt und dann Geschirr oder Kuchen anfasst oder sich nach dem Toilettengang nicht die Hände wäscht. Ist alles in den letzten Jahren schon vorgekommen.

    Ich habe manchmal das Gefühl, dass sie das nicht mit Absicht macht sondern schlicht überfordert ist. Sie hatte vor langer Zeit mal Depressionen und ich habe den Eindruck, dass sie womöglich wieder irgendwelche Probleme in der Hinsicht hat. Das hat mich schon in den letzten Jahren dazu bewogen, ihr anzubieten, zumindest das Kuchen backen zu übernehmen. Die Hilfe wollte sie aber nicht. Zudem zwingt sie auch keiner, überhaupt eine Feier abzuhalten. Wir würden es ihr nicht übel nehmen, wenn sie uns sagen würde, dass sie gar nicht feiern will. Im Gegenteil: Wir könnten uns alle das jährliche Dilemma ersparen.
    Meine Mutter hat auch schon mal geholfen, indem sie z.B. den Kaffe kochte, den Tisch deckte bzw. wieder abräumte und auch abwusch. Meine Tante brauchte dann nur noch Kuchen besorgen. Ein Danke erhielt aber meine Mutter für ihre Mühen nie. Deswegen unterstützt sie meine Tante nicht mehr.

    Hast du das ihr gegenüber auch so kommuniziert?
    Nein, das würde nichts bringen. Ich weiß schon wie sie reagieren würde - leider. Sie würde das nicht ernst nehmen. Sich gar drüber lustig machen und jede Schuld von sich weisen und würde natürlich beleidigt sein.

    Ich würde an deiner Stelle nicht den Vater mit reinziehen, wenn er nichts mit euren Angelegenheiten zu tun hat, nur damit ruhe im Karton ist. Wenn dich das Verhalten deiner Tante so belastet und reden mit ihr nichts bringt, dann gibt es nur 3 Möglichkeiten: Weiter machen wie bisher, evtl. immer mal wieder mit nen paar Ansagen, den Kontakt einstellen und ihr evtl auch sagen warum oder Nummer 3, den Kontakt auf ein absolutes Minimum reduzieren, womit du dich aber auch auf die Nase legen könntest, weil du dann automatisch mehr darauf achtest, was du von dir preisgibst und was nicht.
    Daher halte ich Nummer 1 oder 2 für zielführender, damit du mal wieder ruhe reinbekommst und dir nicht den Kopf zermattern musst.
    Danke für deine Hilfe
    Ich muss vor allem auch nochmal mit meiner Mutter reden. Mich macht das auch immer fertig, wenn sie mich anruft und wieder irgendwelche Storys über meine Tante erzählt. Ich will das nicht immer wissen und zerbreche mir nur wieder unnötig den Kopf darüber.

  23. #1798
    Mitglied Avatar von Elena M
    Registriert seit
    10.2015
    Beiträge
    2.252
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    @Black Sheep: Deine Beschreibung erinnert mich leider auch an zwei medizinische Möglichkeiten: Demenz oder Alzheimer. Hab ich beides in meiner Familie erlebt und das wird hart, denn es wird schlimmer und garantiert nicht besser. Hoffentlich ist es bei Deiner Tante anders.
    Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin, dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen.

    Franz von Sales

  24. #1799
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    4.278
    Mentioned
    35 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Elena M Beitrag anzeigen
    @Black Sheep: Deine Beschreibung erinnert mich leider auch an zwei medizinische Möglichkeiten: Demenz oder Alzheimer. Hab ich beides in meiner Familie erlebt und das wird hart, denn es wird schlimmer und garantiert nicht besser. Hoffentlich ist es bei Deiner Tante anders.
    Daran dachte ich, neben Depressionen, auch schon. Meine Tante vergisst eben auch gerne viel oder haut Sachen durcheinander. Sie merkt das auch selbst. Sie löst deswegen auch krampfhaft Rätsel und macht Gehirnjogging. Denn das Schlimmste für sie ist, Dumm zu wirken. Sie hält sich für sehr intelligent und lässt das auch gerne raushängen. Man merkt auch, dass es ziemlich an ihr nagt, wenn jemand bemerkt, dass sie was verschusselt oder vergessen hat. Interessanter Weise vergisst sie nur Dinge, die sie persönlich nicht für wichtig hält. Termine hält sie ein, Verabredungen auch und auch Geburtstage von anderen vergisst sie nicht.
    Geändert von Black Sheep (21.09.2020 um 22:45 Uhr)

  25. #1800
    Mitglied Avatar von Elena M
    Registriert seit
    10.2015
    Beiträge
    2.252
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    @Black Sheep: Mhm, das spricht eigentlich gegen Alz und Demenz. Dass man im Alter vergesslicher wird, ist ja erstmal normal. Und wenn es bisher nur "unwichtige" Sachen waren, dann geht es ja noch. Vielleicht liegst Du mit Depressionen ja auch gar nicht mal falsch. Aber das könnte wohl nur ein Psychotherapeut feststellen und meistens wollen alte Leute das nicht. Was könnten denn die Nachbarn denken, wenn sie das mitbekommen würden. Ja ja, ich weiß. Ich kenn das.
    Unsere Vollkommenheit besteht zum großen Teil darin, dass wir einander in unseren Unvollkommenheiten ertragen.

    Franz von Sales

Seite 72 von 75 ErsteErste ... 226263646566676869707172737475 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Splash-Netzwerk: [email protected] - Splashbooks - Splashcomics - Splashgames
Unsere Kooperationspartner: Carlsen Comics - Sammlerecke - Kazé - Chinabooks - Salleck Publications - Mosaik - Splitter - Cross Cult - Paninicomics - Die Neunte
Frankfurter Buchmesse - Comicsalon Erlangen
Lustige Taschenbücher
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.