User Tag List

Seite 163 von 163 ErsteErste ... 63113153154155156157158159160161162163
Ergebnis 4.051 bis 4.072 von 4072

Thema: Ehapa-/Egmont Comic Collection

  1. #4051
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2011
    Beiträge
    545
    Mentioned
    15 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von scarpino Beitrag anzeigen
    Das Druckklischee (z.B. für's Logo "Asterix") und/oder die Bleibuchstaben "wandern" unterschiedlich tief in das Leinen, in Abhängigkeit vom ausgeübten "Eindruck" durch Kraftaufwendung. Dabei fallen Serifen dann eben ab. Im Übrigen: Das ist eine Sonderbehandlung für die deutschsprachige Ausgabe: Im Original hat jeder Titel ein andersfarbiges Leinen - nur auf Deutsch immer in rot. Und zusätzlich gibt's in Frankreich eben KEINE Rückenbeschriftung.Sollte diese Fertigung eben wohl gesamt in der Druckerei hergestellt werden. Daher auch der dumme und unschöne Fehler "linksbündig vs. zentriert" - wenn eben dort, wo's gemacht wurde, kein anderes deutschsprachiges Muster vorlag, die mitarbeitenden Hersteller vielleicht auch nicht des Deutschen mächtig waren ... solch ein Fehler wird wohl eher nicht durch Egmonts Versäumnis verursacht worden sein.
    Das hört sich für mich alles ein wenig nach Ausreden an.

    Ich denke schon, dass Egmont die Qualität des Drucks hätte beeinflussen können.
    Es gibt Schriftarten ohne Serifen. Man hätte den Text größer und / oder fetter machen können, etc.
    Ist das das erste Mal, dass der größte deutsche Comic Verleger auf Leinen druckt? Und kann man selbst beim fast doppelten Preis und halben Wert keine Qualitätskontrolle erwarten?

    Ich glaube nicht, dass die französische Gestaltung hier einen Unterschied macht. Hätten die sich auch für einen Druck entschieden, wäre der nicht automatisch identisch mit der deutschen Version gewesen. Die Buchrücken sind nämlich häufig nicht gleich gestaltet. Der Aspekt ist eher dahin gehend interessant, dass hier regelmäßig gepredigt wird, man könne ja nichts Eigenes / Anderes machen, weil der Lizenzgeber alles so vorgibt "bla, bla, bla"... Sieht man mal, dass es wohl doch geht.

    Den letzten Punkt habe ich, erhlich gesagt, nicht ganz verstanden.
    Wer gestaltet jetzt deiner Meinung nach den Buchrücken? Und warum hat Egmont damit nichts zu tun? (Machen die keine Vorgaben? Und können die Fehler im Druck nicht reklamieren?)

    Meine Theorie ist, der Fehler könnte daher rühren, dass sich der Grafiker nur den letzten vorherigen Band angeschaut hat.
    Zufällig ist dort der Titel ("Die Tochter des Vercingetorix") nämlich gerade so lang, dass die Abstände zu den Elementen links und rechts davon in etwa gleich sind. Das heißt, obwohl der Titel zwar eigentlich "linksbündig" ist, sieht er aufgrund seiner Länge gleichzeitig "zentriert" aus. Eventuell hat der Grafiker deshalb fälschlicher Weise angenommen, dass der Titel zentriert muss.

    Zitat Zitat von Spectaculus 1/4 Beitrag anzeigen
    Bei den Ehapa-Kioskprodukten ist es mittlerweile leider auch mehrfach passiert - erst bei der Enten-Edition (immer dieselbe Farbe, wo sie früher von Band zu Band variierte), dann bei der Maus-Edition (jetzt auch alle weiß, und immer derselbe unpassende Micky als Icon). Es gab auch schon ein LTB Spezial ohne Nummer. Der Buchrücken scheint echt eine wunde Stelle zu sein.
    Jo, ich habe auch noch einige weitere Beispiele gefunden.

    Zum Beispiel die Erste Ausgabe von "Der grosse Tote". Hier wird nach Band 4 die Gestaltung der Buchrücken abenteuerlich. Allerdings bei der verkleinerten Neuausgabe, die komplett im letzten Jahr erschien, scheint alles gut gegangen zu sein.


  2. #4052
    Mitglied Avatar von Largo Beutlin
    Registriert seit
    01.2021
    Beiträge
    1.151
    Mentioned
    29 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von kyôdai Beitrag anzeigen
    Allerdings bei der verkleinerten Neuausgabe, die komplett im letzten Jahr erschien, scheint alles gut gegangen zu sein.
    Bis auf die Papierqualität..... Die hat mich vom Einkauf der Serie abgehalten.

  3. #4053
    Mitglied Avatar von radulatis
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.698
    Mentioned
    19 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von kyôdai Beitrag anzeigen
    Das hört sich für mich alles ein wenig nach Ausreden an.

    Ich denke schon, dass Egmont die Qualität des Drucks hätte beeinflussen können.
    Es gibt Schriftarten ohne Serifen. Man hätte den Text größer und / oder fetter machen können, etc.
    Ist das das erste Mal, dass der größte deutsche Comic Verleger auf Leinen druckt? Und kann man selbst beim fast doppelten Preis und halben Wert keine Qualitätskontrolle erwarten?

    Ich glaube nicht, dass die französische Gestaltung hier einen Unterschied macht. Hätten die sich auch für einen Druck entschieden, wäre der nicht automatisch identisch mit der deutschen Version gewesen. Die Buchrücken sind nämlich häufig nicht gleich gestaltet. Der Aspekt ist eher dahin gehend interessant, dass hier regelmäßig gepredigt wird, man könne ja nichts Eigenes / Anderes machen, weil der Lizenzgeber alles so vorgibt "bla, bla, bla"... Sieht man mal, dass es wohl doch geht.

    Den letzten Punkt habe ich, erhlich gesagt, nicht ganz verstanden.
    Wer gestaltet jetzt deiner Meinung nach den Buchrücken? Und warum hat Egmont damit nichts zu tun? (Machen die keine Vorgaben? Und können die Fehler im Druck nicht reklamieren?)

    Meine Theorie ist, der Fehler könnte daher rühren, dass sich der Grafiker nur den letzten vorherigen Band angeschaut hat.
    Zufällig ist dort der Titel ("Die Tochter des Vercingetorix") nämlich gerade so lang, dass die Abstände zu den Elementen links und rechts davon in etwa gleich sind. Das heißt, obwohl der Titel zwar eigentlich "linksbündig" ist, sieht er aufgrund seiner Länge gleichzeitig "zentriert" aus. Eventuell hat der Grafiker deshalb fälschlicher Weise angenommen, dass der Titel zentriert muss.



    Jo, ich habe auch noch einige weitere Beispiele gefunden.

    Zum Beispiel die Erste Ausgabe von "Der grosse Tote". Hier wird nach Band 4 die Gestaltung der Buchrücken abenteuerlich. Allerdings bei der verkleinerten Neuausgabe, die komplett im letzten Jahr erschien, scheint alles gut gegangen zu sein.

    Das ist doch alles harmlos… guck mal bei Buchrücken des Grauens im „Forum für Comicsammler“, da sind die richtig schlimmen Kandidaten.
    Meine Musik, mein Leben, mein Blog:
    http://www.malteklavier.de

  4. #4054
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.424
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von kyôdai Beitrag anzeigen
    Wer gestaltet jetzt deiner Meinung nach den Buchrücken? Und warum hat Egmont damit nichts zu tun? (Machen die keine Vorgaben? Und können die Fehler im Druck nicht reklamieren?)
    Wenn ich einen Umschlag gestalte, dann gibt es eine sog. "seitenglatte" Datei (da ist alles drinnen, was auf Papier gedruckt wird). Von dieser wird auf das Papier komplett gedruckt. SC oder HC ist egal. Ich habe die Oberhoheit. Alles ist aus einer Hand. Wenn aber nicht alles auf einem Papier/einem Karton gedruckt wird, sondern eine Hybrid-Fertigung erfolgt, dann kann ich nur meine Druckdaten für den Druck in der (Offset-)Druckmaschine übermitteln.

    Für eine Sache mit einem Leinenrücken kann dann nur ein sog. "Stellungsmuster" übersandt werden, Fotos von bisherigen Bänden, einen Musterband bisheriger Produktion. Ich muss mich dann darauf verlassen, dass das von den Fachkräften verstanden wird. Aber es ruft mich innerhalb dieses Workflows keiner an und frägt nach ... die Leute machen das dann einfach. Und da hier viele Stationen drinnen hängen, kann viel passieren.

    Was durch Dateien übermittelt wurde, das passt. Aber nach der Druckerei kommt die Buchbinderei, die ist vielleicht eine eigenständige Firma. Hier können die Fehler massig passieren.

    Und: Das sind meine eigenen Erfahrungswerte. Ich war's nicht - ich arbeite nicht für Egmont.

  5. #4055
    Mitglied Avatar von brilli
    Registriert seit
    10.2016
    Beiträge
    205
    Mentioned
    13 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das ist natürlich alles richtig. Buchbinderische Arbeiten gehen praktisch immer außer Haus, da kontrolliert niemand, schon gar keiner aus dem Verlag. Die wissen oft gar nicht, wer die Weiterverarbeitung übernimmt, das ist i.d.R. Sache der Druckerei.

    Fehler sind trotzdem ärgerlich. ;-)

  6. #4056
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2020
    Beiträge
    1.861
    Mentioned
    32 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von brilli Beitrag anzeigen
    Fehler sind trotzdem ärgerlich. ;-)
    Für den Verlag offenbar nur, wenn sie den Gewinn schmälern... warum sonst sparen sich so viele Verlage inzwischen ein Lektorat (oder ein so qualifiziertes, dass es den Namen verdient)? Ich finde in den letzten Jahren vermehrt (weniger in Comics, sondern in Romanen/Sachbüchern) Fehler, die derart offensichtlich nach automatisierter Rechtschreibprüfung aussehen, dass wohl kein Mensch mehr gegengelesen haben kann...
    „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt“ (Egon Bahr, 2013)

  7. #4057
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    21.506
    Mentioned
    66 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    11
    Zitat Zitat von P_Mancini Beitrag anzeigen
    (...) Ich finde in den letzten Jahren vermehrt (weniger in Comics, sondern in Romanen/Sachbüchern) Fehler, die derart offensichtlich nach automatisierter Rechtschreibprüfung aussehen, dass wohl kein Mensch mehr gegengelesen haben kann...
    Ich wär zuweilen schon froh, wenn ich das Gefühl hätte, dass wenigstens zumindest die automatisierte Rechtschreib- und Grammatik-Prüfung erfolgen würde...
    Gruss!,liver - Du bist von mir genervt? Kotz Dich hier aus!
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2021 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  8. #4058
    Mitglied Avatar von Örtliche Bücherei
    Registriert seit
    01.2021
    Beiträge
    474
    Mentioned
    14 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass sogar bewusst Rechtschreib- und Grammatikfehler eingebaut werden...

    Jeder Verlag möchte schliesslich auch „hipp“ sein.

  9. #4059
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2020
    Beiträge
    1.861
    Mentioned
    32 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Örtliche Bücherei Beitrag anzeigen
    Jeder Verlag möchte schliesslich auch „hipp“ sein.
    Meinste, wie in der Grundschule? Rechtschreibung nach Gehör?
    Eine Freundin hat noch ein Notizheft mit den schönsten Wir-schreiben-nach-Gehör-Stilblüten ihres Sohnes...
    „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt“ (Egon Bahr, 2013)

  10. #4060
    Mitglied Avatar von TheDuck
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    2.398
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Mann muss ja nur Mal zu den Küchentischverlegern schauen. Die schaffen dass - nebst Splitter - zumeist immer, dass die Probleme mit den unterschiedlich gedruckten, gepressten, geschnittenen Buchrücken auch über Jahre hinweg nicht passieren.

    Nicht immer - aber meistens (und bei Splitter eigentlich sogar zu 99,99 %).

    Wenn dann einem Großverlag wie Egmont - der sich ja zudem im allgemeinen Preisgefüge auf dem Comicmarkt im oberen Drittel (eher Zehntel) befindet - solche fundamentalen Fehler (und diese immer und immer wieder) passieren, dann ist diese Kritik aus meinen Augen durchaus gerechtfertigt. Denn schaut man mal z.B. in anderen Branchen - z.B. zur Automobilbranche - da werden Spaltmaße im mm Bereich diskutiert und zu Recht kritisiert.

    Das Glück was Egmont schlicht hat ist, dass eine Vielzahl Ihrer Produkte (die sie noch verkaufen), absolute Big Evergreens auf dem Comicmarkt sind, die zudem auch noch von der breiten Masse der normalerweise Nicht-Käufer gekauft, gelesen und gourmiert werden.

    LG
    Geändert von TheDuck (21.05.2022 um 18:42 Uhr)

  11. #4061
    Mitglied Avatar von BobCramer
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.349
    Mentioned
    14 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von TheDuck Beitrag anzeigen
    Mann muss ja nur Mal zu den Küchentischverlegern schauen.
    Gibt es eigentlich noch die guten alten romantischen "Küchentischverleger"? Dieselben scheinen sich in sehr professionell gemanagte mittelständische Unternehmen verwandelt zu haben...

  12. #4062
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    3.928
    Mentioned
    230 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Die gibt es sicher, sogar hier im Forum. Schau zum Beispiel mal bei Dantes. Kleinstverlag mit tollen VÖs in hervorragender Qualität.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  13. #4063
    Mitglied Avatar von Örtliche Bücherei
    Registriert seit
    01.2021
    Beiträge
    474
    Mentioned
    14 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    dani-books und Salleck-Verlag gehört wahrscheinlich auch in diese Kategorie. Ein-Mann-Betriebe. Und ja, in meiner Vorstellung arbeiten diese Herausgeber wohl eher zuhause als in einem noblen Hochhaus.

    Selbst der All-Verlag und Cross Kult dürften ganz kleine Unternehmen sein. Nehme ich an. (Wissen oder persönliche Erfahrung oder gar jemand wichtigen kennen tu ich nicht.)

  14. #4064
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    8.300
    Mentioned
    19 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    77
    Zitat Zitat von Örtliche Bücherei Beitrag anzeigen
    Selbst der All-Verlag und Cross Kult dürften ganz kleine Unternehmen sein.
    Der All-Verlag ist fast noch ein Hobby-Verlag; soweit ich weiß, hat Ansgar Lüttgenau immer noch eine Festanstellung neben der Verlegerei.
    Dasselbe trifft auch auf Dantes zu, @JRN erwähnt ja desöfteren Josch's hauptberufliche Tätigkeit als Krankenpfleger.

    Cross Cult spielt (spätestens seit es die Mangasparte gibt) schon in einer anderen Liga, immerhin gibt es da festangestellte Redakteure und Marketing-Menschen.
    Bitte beachtet meinen Verkaufsthread.

  15. #4065
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Gummizelle
    Beiträge
    12.166
    Mentioned
    36 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Wick mit seinem Silberpfeil fällt mir da ein. Oder auch Ilovecomics?
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst
    Mit Bastei-Gruß,
    Euer Frank

    Ganz neu: Jetzt auch mit Lehning-Gruß!




    Dieser Beitrag wird sich in wenigen Sekunden selbst löschen.

  16. #4066
    Mitglied Avatar von OK Boomer
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    5.623
    Mentioned
    81 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    …und Weissblech, jaja, Rotopol, Reprodukt, avant, stainlessArt (= Jommeke).

    Wir haben viele Klein- und Kleinstverlage, die Lichtjahre von "mittelständischen Unternehmen" entfernt sind.

  17. #4067
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    21.506
    Mentioned
    66 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    11
    Epsilon? *hüstl*
    Gruss!,liver - Du bist von mir genervt? Kotz Dich hier aus!
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2021 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  18. #4068
    Mitglied Avatar von HerrHase
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    2.694
    Mentioned
    30 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von OK Boomer Beitrag anzeigen
    …und Weissblech, jaja, Rotopol, Reprodukt, avant, stainlessArt (= Jommeke).

    Wir haben viele Klein- und Kleinstverlage, die Lichtjahre von "mittelständischen Unternehmen" entfernt sind.
    Naja, ich würde hier aber schon unterscheiden in Kleinverlage, die mehrere Angestellte haben (wie Reprodukt), und echte Küchentischverleger, die ihren Verlag alleine von zuhause aus betreiben (wie Salleck) und oft auch nur nebenberuflich (wie Dani Books oder Dantes).

  19. #4069
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    3.928
    Mentioned
    230 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Sehe ich genauso.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  20. #4070
    Mitglied Avatar von OK Boomer
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    5.623
    Mentioned
    81 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Es geht nicht um Klein- vs. Kleinstverlage, sondern um den von Bob Cramer verwendeten Begriff "Mittelständische Unternehmen". Letztere lassen sich nicht ihr komplettes nächstes Programm durch Crowdfunding vorfinanzieren.

  21. #4071
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    3.928
    Mentioned
    230 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Es gibt genug Mittelständler die Crowdfunding nutzen. Schau Dir mal die Brett- oder Computerspiel-Branche an.
    Über Besuch, Meinungen, Diskussionen etc... freue ich mich immer sehr!

  22. #4072
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.424
    Mentioned
    21 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Örtliche Bücherei Beitrag anzeigen
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass sogar bewusst Rechtschreib- und Grammatikfehler eingebaut werden...
    Da fällt mir die Geschichte aus dem Arabischen Raum ein, wonach beim Teppichknüpfen "bewusst" Fehler eingeplant werden, damit die einzige Perfektion alleine dem überirdischen Gott zugestanden wird. Ein Teppich OHNE Fehler darf eben nicht sein. Devotheit - oder Geschäftspraktik, um Mängelbeschwerden hintan zu halten ...
    Geändert von scarpino (23.05.2022 um 18:01 Uhr)

Seite 163 von 163 ErsteErste ... 63113153154155156157158159160161162163

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Splash-Netzwerk: [email protected] - Splashbooks - Splashcomics - Splashgames
Unsere Kooperationspartner: Carlsen Comics - Sammlerecke - Kazé - Chinabooks - Salleck Publications - Mosaik - Splitter - Cross Cult - Paninicomics - Die Neunte
Frankfurter Buchmesse - Comicsalon Erlangen
Lustige Taschenbücher