User Tag List

Seite 3 von 31 ErsteErste 12345678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 753
  1. #51
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    12.767
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    98
    Zitat Zitat von Schreibfaul Beitrag anzeigen
    Der Einwurf ist natürlich reine Polemik. Trotzdem ging der Schuss nach hinten los: Meine 10-jährige Tochter liest (ihrem Alter entsprechende) Mangas. Und ich habs ihrzuliebe auch gelesen. Ätsch!
    Was du nur deiner Tochter zuliebe liest, zählt aber leider nicht. Denn ohne deine Tochter hättest du es ja dann wohl nicht getan. Es geht nicht darum, ob du deiner Tochter einen Gefallen tun willst, sondern darum ob du für dich selbst diesbezüglich über den Tellerrand schaust.

    Im übrigen meinte ich meine Frage durchaus absolut ernst.

    Du meinst, dass jeder Leser sich mit jedem Seinen Manga auseinandersetzen sollte. Wenn jemand sagt, dass er ein bestimmtes Genre nicht mag, lässt du es nicht gelten. Vielmehr soll derjenige trotzdem alles in Betracht ziehen und prüfen, ob es ihm nicht vielleicht doch zusagen könnte.

    Nun, in dem Punkt bin ich absolut deiner Meinung.

    Obwohl ich bestimmte Dinge nicht mag schließe ich keinen Titel per se aus, sondern setze mich mit jedem Manga, der von einem Verlag angekündigt wird, intensiv auseinander. Ein Manga wird bei mir erst dann von der Liste gestrichen, wenn mir das, was ich in einer Leseprobe finde bzw. aufgrund von Reviews etc. über den konkreten Inhalt und die Darstellungs- und Erzählweise erfahre, im konkreten Einzelfall nicht zusagt.

    Da ich wie erwähnt Ekel-Horror nicht mag, fallen damit Manga, in denen entsprechende Dinge vorkommen am Ende der Prüfung bei mir zwar immer raus, aber ich sortiere nicht per se einen Manga aus, nur weil er unter Horror läuft. "Another" hat auch die Einordnung als Horror. Dennoch habe ich ihn mir völlig unvoreingenommen näher angesehen und gekauft.

    Was ist mit dir?

    Schaust du dir auch jeden angekündigten Manga ernsthaft und unvoreingenommen genau dahingehend an, ob er vielleicht etwas für dich wäre? Bist du völlig offen dabei und ziehst stets ernsthaft einen möglichen Kauf in Betracht?

    Liest du von jedem angekündigten Manga Leseproben und Meinungen?

    Oder sortierst du für dich Manga von vornherein aus, weil sie dem Shojo oder BL Bereich angehören?

    Was ist mit Ecchi oder Borderline-H oder SMUT? Es gibt ja viele Leser, die Manga mit erotischen Darstellungen einfach nur deswegen ablehnen.

    Was ist mit dir? Ziehst du ein Werk in Betracht, das härteres Borderline enthält (wie zB Cosplay Detectives)

    Offenheit und über den Tellerrand schauen gilt nämlich wie bereits gesagt in alle Richtungen.

    Solange du bestimmte Werke allein aufgrund ihres Genres oder der Zielgruppe, bestimmter Inhalte und oder Darstellungen wie Ecchi/Borderline-H/Smut oder der sexuellen Ausrichtung der Charas aussortierst ohne dich zuvor mit jedem individuellem Werk konkret auseinandergesetzt zu haben, machst du somit de facto nichts anderes als es manche Leser mit Seinen Werken machen.

    In dem Fall schaust du nämlich auch nicht über den Tellerrand, und der einzige Unterschied zwischen dir und jenen Lesern besteht dann darin, dass ihr in unterschiedlichen Tellern sitzt
    Geändert von Sujen (14.08.2014 um 16:56 Uhr)
    Meine Mangawünsche:

    Jormungand - Lucky Dog Blast



  2. #52
    Mitglied Avatar von Murasaki
    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.529
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Black Sheep Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, es geht ums probieren. Auch mal in einer anderen Zubereitungsart. Wenn es einem hinterher doch nicht schmeckt, dann ist es halt so.
    Ich liebe es zu kochen und ich mag es, viele Rezepte auszuprobieren. Aber die Zutaten müssen stimmen, denn es gibt genug Zutaten, die ich mag. Es gibt ja genug tolle Rezepte.

    Zitat Zitat von Black Sheep Beitrag anzeigen
    Ich habe auch meine Vorlieben bei Mangas und Comics. Ich schaue mich aber z.B. trotzdem in Genres um, die nicht so ganz nach meinem Geschmack sind (Komödie, Liebesschnulze, Horror). Manchmal ist doch das ein oder andere dabei, was mich überzeugt. Fehlkäufe hatte ich bisher auch extrem selten, obwohl ich mich hin und wieder an unbekannte Ufer wage.
    Wie gesagt, mein Geschmack ist vielfältig, ob nun Drama, Komödie, SciFi, Erotik, Romance, Slice of Life,... Es gibt zu viele Genre, die mir zusagen, als dass ich noch mehr Genre dazugesellen wollte. Davon mal abgesehen, muss eine Vorliebe nicht immer nur mit dem Genre zusammen hängen. Es kann der Zeichenstil sein, der einem auf Anhieb nicht zusagt, das Setting oder die Story selbst. Ein Ausschlusskriterium bleibt ein Ausschlusskriterium, egal um welches es sich handelt.
    Wenn man seit über 15 Jahren Manga sammelt, dann weiß man irgendwann, was einem zusagen wird und muss Werke aussortieren, da man schon allein aus Platzproblemen nicht jeden Manga anfangen kann. Sollte man dann wirklich in 1 von 100 Fällen einen Manga verpassen, der einem vielleicht doch gefallen hätte, dann ist das ein Risiko, dass ich gerne in Kauf nehme.

    Zitat Zitat von Sujen Beitrag anzeigen
    Solange du bestimmte Werke allein aufgrund ihres Genres oder der Zielgruppe oder der sexuellen Ausrichtung der Charas aussortierst ohne dich zuvor mit jedem individuellem Werk konkret auseinandergesetzt zu haben, machst du somit de facto nichts anderes als es manche Leser mit Seinen Werken machen.

    In dem Fall schaust du nämlich auch nicht über den Tellerrand, und der einzige Unterschied zwischen dir und jenen Lesern besteht dann darin, dass ihr in unterschiedlichen Tellern sitzt
    Meist ist es ja auch so, dass gerade der typische Seinen Leser oftmals einen Shojo-Manga oder einen BL-Manga, egal wie untypisch er auch sein mag, nicht einmal mit der Kneifzange anfassen würden.

  3. #53
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    12.767
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    98
    @Murasaki:

    Genau das meinte ich. Unter dem Strich schauen doch 90% aller Leser nicht bzw. nur selten über den Rand ihres eigenen Tellers.

    Gilt zB ja auch bei Ecchi/Borderline/SMUT, was viele ablehnen. So oft lese ich, dass Leute einen Manga allein deshalb nicht lesen, weil er erotische Szenen enthält. Das ist das einzigste Ausschlußkriterium.

    Wobei ich der Meinung bin, dass es das gute Recht eines jeden ist, zu sagen, er möchte ein Werk allein deshalb nicht lesen weil es zB Borderline enthält. Jeder Mensch hat seine persönlichen Präferenzen, und aus meiner Sicht ist daran auch nichts auszusetzen.

    Trotzdem halte ich es für wichtig, sich mit allem auseinanderzusetzen.

    Du hast TC ja auch eine Chance gegeben, obwohl du eigentlich gar kein BL Fan bist, und das finde ich wirklich toll
    Geändert von Sujen (14.08.2014 um 17:10 Uhr)
    Meine Mangawünsche:

    Jormungand - Lucky Dog Blast



  4. #54
    Mitglied Avatar von Murasaki
    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.529
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Sujen Beitrag anzeigen
    @Murasaki:
    Genau das meinte ich. Unter dem Strich schauen doch 90% aller Leser nicht bzw. nur selten über den Rand ihres eigenen Tellers.

    Gilt zB ja auch bei Ecchi/Borderline/SMUT, was viele ablehnen. So oft lese ich, dass Leute einen Manga allein deshalb nicht lesen, weil er erotische Szenen enthält. Das ist das einzigste Ausschlußkriterium.

    Wobei ich der Meinung bin, dass es das gute Recht eines jeden ist, zu sagen, ich möchte ein Werk allein deshalb nicht lesen weil es zB Borderline enthält. Jeder Mensch hat seine persönlichen Präferenzen, und aus meiner Sicht ist daran auch nichts auszusetzen.
    Ich finde das auch völlig in Ordnung, obwohl ich mich manchmal etwas wundere, wie vehement einige Ecchi/Borderline-Szenen ablehnen.

    Zitat Zitat von Sujen Beitrag anzeigen
    Du hast das bei TC getan und der Serie eine Chance gegeben, obwohl du eigentlich gar kein BL Fan bist, und das finde ich wirklich toll
    Bei mir ist es halt so, dass ich einem Manga nicht nur imaginäre Minuspunkte gebe, sondern auch Pluspunkte verteile. ^^ BL sagt mir zwar aus erotischer Sicht nicht zu, aber es ist kein Ausschlusskriterium. TC hatte am Ende einfach genug Pluspunkte.

  5. #55
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    4.269
    Mentioned
    14 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Murasaki
    Davon mal abgesehen, muss eine Vorliebe nicht immer nur mit dem Genre zusammen hängen.
    Ich weiß. Deswegen habe ich auch "zum Beispiel" davor geschrieben ;o)

    Ein Ausschlusskriterium bleibt ein Ausschlusskriterium, egal um welches es sich handelt.
    Sicher wird jeder seine Prioritäten setzen. Mach ich schließlich auch ;o)
    Es geht mir aber mehr um die Tatsache, dass manche sagen, dass das nicht ihr Geschmack sei, obwohl sie z.B. noch nie einen Seinen-Manga gelesen haben. Seinen ist nun mal auch nicht sowas spezielles wie z.B. BL. Seinen kann ja wiederum viele Genres umfassen und da dürfte eigentlich für jeden Geschmack was dabei sein. Wenn man Seinen aufgrund Platzmangels o.ä. ausschließt, ist das, wie ich finde, wieder etwas anderes.

  6. #56
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    4.269
    Mentioned
    14 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Murasaki Beitrag anzeigen
    Ich finde das auch völlig in Ordnung, obwohl ich mich manchmal etwas wundere, wie vehement einige Ecchi/Borderline-Szenen ablehnen.
    Jetzt muss ich mal blöd fragen: Was ist das? Ich kenne nur die Borderline-Persönlichkeitsstörung. Aber ich denke mal, es ist was anderes damit gemeint, oder? "

  7. #57
    Mitglied Avatar von Soul_Silence
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    15.947
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Black Sheep Beitrag anzeigen
    Seinen ist nun mal auch nicht sowas spezielles wie z.B. BL. Seinen kann ja wiederum viele Genres umfassen und da dürfte eigentlich für jeden Geschmack was dabei sein.
    Seinen ist ja auch eine Zielgruppe und kein Genre wie BL - zumindest meiner Fassung nach .

    Dennoch kann BL auch sehr verschieden sein. Da gibt es harmlose Shonen-Ai-Storys wie Seven Days, Loveless oder Only the Ring finger knows, eher "Standard"-BL à la Hinako Takanaga-Werke, dann härtere Sachen wie Finder oder UGH und dann wiederum Werke, bei denen homosexuelle Interaktionen vorkommen, aber halt nicht der Mittelpunkt der Geschichte sind wie z.B. in In These Words oder Acid Town. Achja, in Sachen realitätsnahe BL empfehle ich New York New York, wo Themen wie Diskriminierung, Aids, Coming Out usw. vorkommen, die in den meisten BL gar nicht erst aufgegriffen werden. Hat auch keine "0815"-BL-Zeichenstil, da die Mangaka einen eher "groben" Zeichenstil hat und kein Chara irgendwie aufgehübscht aussieht.
    Geändert von Soul_Silence (14.08.2014 um 17:34 Uhr)
    Meine PKT: IS - Otoko demo Onna demo nai sei (oberste Priorität!), B Gata H Kei, Rudolf Turkey, Harapeko Usagi to Koisuru Ookami, Boku no Kimi to de Niji ni naru, Haikyuu!!, Sugars
    Sonstige Wünsche:
    Kuroko no Basket, Lady Detective, Lovely Complex, Cousin, Gunka no Baltzar, Hitori-Tachi, Tight Rope

  8. #58
    Mitglied Avatar von Murasaki
    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.529
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Black Sheep Beitrag anzeigen
    Es geht mir aber mehr um die Tatsache, dass manche sagen, dass das nicht ihr Geschmack sei, obwohl sie z.B. noch nie einen Seinen-Manga gelesen haben. Seinen ist nun mal auch nicht sowas spezielles wie z.B. BL. Seinen kann ja wiederum viele Genres umfassen und da dürfte eigentlich für jeden Geschmack was dabei sein. Wenn man Seinen aufgrund Platzmangels o.ä. ausschließt, ist das, wie ich finde, wieder etwas anderes.
    Ich denke, dass die wenigsten hier im Forum Seinen Manga per se ausschließen. Nur ging es hier ja um die vorgestellten Werke.

    Zitat Zitat von Black Sheep Beitrag anzeigen
    Jetzt muss ich mal blöd fragen: Was ist das? Ich kenne nur die Borderline-Persönlichkeitsstörung. Aber ich denke mal, es ist was anderes damit gemeint, oder? "
    Ein Borderline Manga beinhaltet harte Ecchi-Szenen, steht also an der Schwelle zum Hentai, zeigt jedoch keine primären Geschlechtsorgane. Man könnte es als Softporno in Mangaform ansehen.

  9. #59
    Mitglied Avatar von Schreibfaul
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Schlaraffenland
    Beiträge
    5.026
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Sujen Beitrag anzeigen
    In dem Fall schaust du nämlich auch nicht über den Tellerrand, und der einzige Unterschied zwischen dir und jenen Lesern besteht dann darin, dass ihr in unterschiedlichen Tellern sitzt
    Du gibt’s dir ja eine Menge Mühe darzulegen dass auch ich nicht über den Tellerrand schaue. Ich lese klassische Zeitungscomics, Franco-Belgisch, Superhelden, Manga, spanische, argentinische, italienische Comics, Independent, slice of life, Liebesgeschichten, Abenteuer, Horror, Komödie, Crime, Western, Drama, Erotik, Comics aus allen Epochen und allen Stillrichtungen von realistisch bis abstrakt. Und noch viel mehr. Das von alledem nur ein ganz spezieller Bereich außen vorbleibt (BL), macht die Höhe unserer Tellerränder bei weitem nicht vergleichbar.

  10. #60
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    12.767
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    98
    @Schreibfaul:

    Die Höhe unserer Tellerränder kannst du schon deshalb nicht vergleichen, weil du nicht weißt, was ich alles lese.

    Wessen Tellerrand höher ist, spielt zudem gar keine Rolle. Es ging lediglich darum, dir vor Augen zu führen, dass du entgegen dessen, was du behauptest eben durchaus auch einen Tellerrand hast, über den du nicht zu schauen gewillt bist.

    Denn Fakt ist, dass du dich eben nicht mit jedem Manga individuell auseinandersetzt, sondern einen bestimmten Bereich einfach von vornherein aussortierst. Das ist wie gesagt dein gutes Recht. Nur wenn du in deinem Fall BL Manga allein aufgrund dessen, dass es BL ist per se nicht in Betracht ziehst, gesteh doch bitte anderen Lesern umgekehrt das gleiche Recht zu, aufgrund ihrer persönlichen Präferenzen genau Dasselbe mit einer bestimmten Sorte Manga zu machen


    @Black Sheep:

    Ein Borderline-H (Borderline-Hentai) ist ein Manga, der härteres Ecchi enthält und in dem es grafische Darstellungen davon gibt, wie Männer und Frauen miteinander Sex haben.

    Der Unterschied zu einem echten Hentai besteht darin, dass bei einem bloßen Borderline-H die Geschlechtsteile entweder gar nicht zu sehen sind oder aber nicht in so einer deutlichen/krassen Weise wie in einem Hentai dargestellt sind. Daher eben ein "Ecchi an unmittelbarer Grenze zum Hentai"

    Diese Manga sind übrigens alles Seinen, da sie sich an erwachsene Männer als Zielgruppe richten.

    Derzeit sind u.a. zB folgende Manga, die (teilweise sogar recht hartes) Borderline-H enthalten in Deutschland lizenziert bzw. schon am Laufen

    Cosplay Detectives (EMA)
    Minimum (EMA)
    Prison School (EMA)
    Sun-Ken Rock (TP)
    Heimliche Blicke (Kazé)
    Velvet Kiss (PM)
    Love on the Job (PM)

    Es gibt noch mehr, aber das sind die, die mir spontan einfallen.

    Viele weibliche Leserinnen mögen solche Manga nicht und auch etliche männliche Leser nicht unbedingt.

    Mir persönlich gefällt so etwas hingegen durchaus sehr gut und weitaus besser als Ekel-Horror. Bevor ich mir anschaue wie Eingeweide verspritzt werden, betrachte ich lieber das Austreten anderer Körperflüssigkeiten - aber das ist natürlich so wie alles im Leben Geschmackssache.

    Zitat Zitat von Murasaki
    Ich denke, dass die wenigsten hier im Forum Seinen Manga per se ausschließen. Nur ging es hier ja um die vorgestellten Werke.
    Genau so ist es.

    Seinen ist nicht gleich Seinen, und die meisten Leser fragen nicht danach, ob es ein Seinen ist, sondern ob ihnen der Inhalt, die Darstellung und der Erzählstil eines Werkes gefallen, und wenn das zutrifft, dann kaufen sie es.

    Dass die hier vorgestellten Manga eher nicht dem geschmack der Mehrheit entsprechen (ich habe auch nur eins gefunden, das mir zusagt) liegt nicht daran, dass es Seinen Manga sind, sondern daran, dass der Inhalt und/oder das Artwork nicht unbedingt massetauglich sind.

    Mainstream heisst schließlich nicht von ungefähr so, und diese Werke hier sind nun einmal alles andere als Mainstream. Daran wird sich auch kaum was ändern. Um das zu verstehen muss man sich nur Anschauen, was der Mehrheit/Masse gefällt


    @Kulturkerbe:

    Bitte entschuldige, dass diese Diskussion sich hier so verselbständigt hat. Denn eigentlich geht es in diesem Thread ja darum, Manga vorzustellen und nicht um Diskussionen über Telleränder und deren jeweilige Höhen

    Daher werde ich diese OT Ausführungen auch nicht mehr fortführen, da ich eh alles gesagt habe, was es aus meiner Sicht dazu zu sagen gibt.

    Ich hoffe, unter deinen Vorstellungen wieder mal etwas zu finden, das mich interessiert.
    Geändert von Sujen (14.08.2014 um 17:57 Uhr)
    Meine Mangawünsche:

    Jormungand - Lucky Dog Blast



  11. #61
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    4.269
    Mentioned
    14 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Soul_Silence Beitrag anzeigen
    Seinen ist ja auch eine Zielgruppe und kein Genre wie BL - zumindest meiner Fassung nach .
    Kann man so oder so sehen, finde ich.

    @Murasaki und Sujen
    Danke für die Erklärung. Der Begriff hat mir bis jetzt echt noch nix gesagt. Da habe ich sogar schon unbewusst solche Mangas gelesen

  12. #62
    Mitglied Avatar von Soul_Silence
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    15.947
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Black Sheep Beitrag anzeigen
    Kann man so oder so sehen, finde ich.
    Naja, nicht unbedingt. BL ist ja eine Unterkategorie von Shojo, was wiederum eine Zielgruppe ist. Also ist BL eigentlich ein Genre wie halt Romance, Action, Drama, Comedy usw.
    Meine PKT: IS - Otoko demo Onna demo nai sei (oberste Priorität!), B Gata H Kei, Rudolf Turkey, Harapeko Usagi to Koisuru Ookami, Boku no Kimi to de Niji ni naru, Haikyuu!!, Sugars
    Sonstige Wünsche:
    Kuroko no Basket, Lady Detective, Lovely Complex, Cousin, Gunka no Baltzar, Hitori-Tachi, Tight Rope

  13. #63
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    4.269
    Mentioned
    14 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Soul_Silence Beitrag anzeigen
    Naja, nicht unbedingt. BL ist ja eine Unterkategorie von Shojo, was wiederum eine Zielgruppe ist. Also ist BL eigentlich ein Genre wie halt Romance, Action, Drama, Comedy usw.
    Shojo ist für mich auch eine Art von Genre. Nur eben eine Art Oberbegriff. Ich weiß ja nicht, wie du Genre definierst. Wahrscheinlich haben wir da unterschiedliche Auffassungen. Aber das ist ja jetzt auch egal. Ist schließlich nicht Thema hier.

  14. #64
    Mitglied Avatar von Schreibfaul
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Schlaraffenland
    Beiträge
    5.026
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Sujen Beitrag anzeigen
    dass du entgegen dessen, was du behauptest eben durchaus auch einen Tellerrand hast, über den du nicht zu schauen gewillt bist.
    Wo habe ich denn behauptet das ich keinen Tellerrand habe? Natürlich habe ich einen.
    Um beim Essen zu bleiben: ich esse fast alles außer Sauerkraut und rote Beete. Du ißt nur Sauerkraut und manchmal rote Beete.

    Kulturkerbe wird uns verfluchen...

  15. #65
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    12.767
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    98
    Zitat Zitat von Schreibfaul Beitrag anzeigen
    Wo habe ich denn behauptet das ich keinen Tellerrand habe? Natürlich habe ich einen.
    Dann räume ich bereitwillig ein, dich diesbezüglich missverstanden zu haben.

    Zitat Zitat von Schreibfaul
    Um beim Essen zu bleiben: ich esse fast alles außer Sauerkraut und rote Beete. Du ißt nur Sauerkraut und manchmal rote Beete.
    Ich mag keine rote Beete, aber ich esse tatsächlich sehr gerne Sauerkraut

    Zitat Zitat von Schreibfaul Beitrag anzeigen
    Kulturkerbe wird uns verfluchen...
    Iwo, er ist ein ganz Lieber und hat selbstredend bestimmt Verständnis für uns

    Zudem haben wir wahrscheinlich jede Menge fleißige Mitleser erzeugt, man sollte den PR Effekt einer Diskussion niemals unterschätzen

    Vielleicht führt das dazu, dass einige jetzt von Neugier auf die Manga gepackt wurden, die zumindest mittelbar Gegenstand des Gesprächs waren und schauen vorne rein um zu sehen, was Kulturkerbe so alles vorgestellt hat
    Meine Mangawünsche:

    Jormungand - Lucky Dog Blast



  16. #66
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2013
    Beiträge
    728
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hallo zusammen,

    ich möchte mich bei allen Diskussionsteilnehmern für den wunderbaren Input bedanken und grolle keineswegs, dass sich der Schwerpunkt des Threads auf den erfolgten Meinungsaustausch verlagert hat - das gehört genauso dazu, in all seinen kleineren Ausreissern. Ich sehe es wie Sujen, viele geistreiche Argumente, begründete Auffassungen und vertretene Standpunkte können dem Thread und ergo jedem Lesenden dieses Themas nur von Vorteil sein, nur gewinnbringend. Ich bin froh, dass die vorgestellten Titel oder der Thread so vielleicht einige Interessenten mehr erhalten haben - und wenn nicht, war es dennoch interessantes Lesematerial.

    Ich möchte den angebrachten Punkten auf jeder Seite im Grunde nichts hinzufügen, sehe es in der Essenz natürlich wie Schreibfaul und Black Sheep und spreche aus eigener Erfahrung, wenn ich sage, dass eine Vielzahl von Früchten unter den richtigen Umständen schmecken können, scheinen sie einem im Vorfeld noch so häßlich, noch so unscheinbar oder noch so überflüssig. Und das Wagnis den ersten Bissen zu nehmen war meiner Erfahrung nach immer der schwierigste gewesen.

    Dennoch denke ich, dass die Diskussion bereits ihr natürliches Ende gefunden hat und möchte deshalb nicht länger auf ausgetretenen Pfaden wandeln oder gar versuchen tote Hunde zu wecken. Es sei erwähnt, dass ich auch die Gegenseite durchaus verstehen kann - mit den dargelegten Argumenten.

    Vielen Dank noch einmal an alle Beteiligten.

    Hallo Aya-tan,


    Zu Ouroboros gibt es übrigens einen Thread:
    http://www.comicforum.de/showthread....-Yuuya-Kanzaki
    sehr schöne Vorstellung dieses Manga. Ich lese ihn auch und mag das Zusammenspiel der beiden Hauptcharaktere, ich mag die Prämisse eines Infernal Affairs in „freundlicher“, wenn man das so sagen darf.

    Ich möchte bei Gelegenheit auch in deinem Thread über den Manga schreiben, scheint die Resonanz dort leider eher bescheiden und das obwohl es zu dem Werk meinem Wissen nach sogar Scanlations geben müsste. Sehr bedauerlich!

    Hallo Peuchel,

    Hallo, Kulturkerbe!

    Ich finde diesen Thread durchaus interessant und die Mühe, die du dir machst, ist echt lobenswert und nicht selbstverständlich.

    Von deinen vorgestellten Titeln spricht mich bis jetzt neben Umimachi Diary am meisten Sakamoto desu ga? an. Der Manga ist ja echt ein Verkaufsschlager ins Japan und scheint einen recht eigensinnigen Humor zu haben. Umso mehr würde ich mich freuen, wenn er tatsächlich bei Egmont erscheinen würde. Egmont überrascht mich sowieso in letzter Zeit. In den letzten Programmen war immer ein Titel dabei, bei dem ich davor gesagt hätte 'Der erscheint niemals in Deutschland' (Natsume Yuujinchou, Saint Onii-san, ..).

    Wenn ich dich richtig verstanden habe, soll hier jeder, wenn man möchte, Seinen- oder Josei-Mangas vorstellen? Ich wollte bald What Did You Eat Yesterday? nachkaufen, vielleicht komme ich dann dazu, hier zu der Reihe etwas zu schreiben.

    vielen Dank für dein Lob und ich freue mich, dass du interessante Titel für dich entdecken konntest. Ich hoffe auch, dass Sakamoto desu ga in Deutschland erscheint, wäre dies doch ein schönes Zeichen, wenn Deutschland nach Frankreich als zweiter westlicher Manga-Markt diesen lustigen Seinen-Manga veröffentlicht.

    Du hast mich richtig verstanden, genau. Jeder ist mit Freuden eingeladen, Werke die unter die intial vorgegebene Prämisse fallen in diesem Thread vorzustellen bzw. darüber zu reden.

    Ich würde mich daher sehr freuen, wenn du etwas zu What did you eat yesterday? schreiben würdest – ich lese diesen Manga selbst und hätte ihn ansonsten früher oder später ebenfalls vorgestellt.
    Geändert von Kulturkerbe (26.08.2014 um 19:47 Uhr)

  17. #67
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2013
    Beiträge
    728
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hallo zusammen,

    mit einer Empfehlung passend zum Spätsommer möchte ich das Wochenende ausklingen lassen:

    Gaku – Minna no Yama von Ishizuka Shinichi
    erschienen im Seinen-Magazin Big Comic Original (dort u. a. auch veröffentlicht: Monster, Dōraku Musuko, Pluto, Shinya Shokudō) beim Verlag Shōgakukan
    beendet in 18 Bänden
    Erscheinungsjahr: 2005




    Inhaltsbeschreibung:
    Shimazaki Sanpo liebt die Berge. Er liebt sie so sehr, dass er sein ganzes Leben für die Natur aufopfert, bei den japanischen Alpen lebt und arbeitet. Natürlich ist auch sein Tagewerk eng mit den felsigen Giganten verknüpft, denn Sanpo nutzt sein umfassendes Wissen und die Erfahrung um als freiwilliger Helfer beim japanischen Bergrettungsdienst zu helfen und dabei alles ihm Mögliche versucht Menschenleben zu retten.


    Eigene kurze Meinung:
    Ich habe in der Inhaltsbeschreibung absichtlich das Wort versuchen benutzt, denn Shimazaki Sanpo ist kein Übermensch, kein Alleskönner und auch kein Superheld. Ihm eigen sind insbesondere zwei Fähigkeiten: die Liebe zur Natur und ein grenzenloser Optimismus. Gut, dann sind da auch noch unbändiges Durchhaltevermögen und aufopfernde Nächstenliebe. Und bestimmt auch ein paar andere erwähnenswerte Tugenden, doch alles im allem bleibt Sanpo ein Mensch. Und Menschen verlieren nun mal wie sie gewinnen und auch andersherum.

    All die verunglückten Skifahrer, vermissten Bergsteiger und verletzten Wanderer haben keine Überlebensgarantie, selbst wenn der Hauptcharakter sich aufmacht diese zu retten. Der Manga bleibt in seinen Schilderungen in der Realität verwurzelt und daher rührt es auch, dass Sanpo zu spät zum Notleidenden kommen kann – es ihm nur noch möglich ist, Erfrorene oder Verblutete tot aufzufinden. Selbst wenn der Verunglückte erfolgreich geborgen werden konnte, heißt dies nicht zwangsläufig, dass er seinen Unfall auch überlebt.
    Wie gesagt, Sanpo bleibt ein Mensch und kann keine Wunder vollbringen – doch der eingangs erwähnte Optimismus lässt ihn trotz schwerer Schicksalsschläge stets lächeln. Selbst wenn das Unfallopfer flehend auf seinem Rücken verstirbt, während er eine Gletscherspalte emporsteigt. Und alles was ihm bleibt, ein leises Gebet inmitten eisiger Windböen ist.
    Sanpo gibt stets alles und diese Entschlossenheit ist es auch, die es ihm tagtäglich ermöglicht, die unbarmherzige Grausamkeit der Natur hautnah erleben und ungeachtet dessen all die Schönheit der Berge weiterhin verehren zu können.

    Diese realistische Darstellung von Einsätzen der Bergrettung, bei der das Leben stets am seidenen Faden hängt und dieser auch einmal reißen kann, war es, was in mir den Wunsch aufkommen hat lassen, den Manga in diesem Thread vorzustellen.

    Shinichi Ishizuka soll, so meine ich gelesen zu haben, viele autobiographische Erfahrungen in den Manga eingebaut haben. Und das scheint mir durchaus realistisch, so habe ich zwar keine sonderliche Erfahrung mit dem Bergsteigen und glücklicherweise noch weniger mit dem Verunglücken bei diesem, doch scheinen mir die dargstellten Prozesse beim Vorgang der Rettung realistisch. Auch die Verletzungen der Opfer sind so gezeichnet, wie man sie sich wohl vorstellt. Zerrissene Gesichter, unnatürlich verdrehte Gliedmaßen, vertrocknete Lippen und klaffende Fleischwunden. Dem ganzen Grauen arbeitet der realistische Zeichenstil von Shinichi Ishizuka natürlich superb zu. Beeindruckend ausgearbeitete Hintergründe mit detailliertem Landschaftspanorama. Die Figuren, zugegeben, gehen davor ein wenig unter. Aber vielleicht ist dies gar nicht so falsch, zeigt genau das doch den strengen Kontrast von mächtigen, tausenden Meter hohen Naturmonumenten auf der ein einziger, „mickriger“ Mensch zwangsläufig untergehen muss.
    Man merkt dem Mangaka wie der Hauptfigur seines Werks die Liebe zur Natur, die ehrliche Liebe zu den Bergen unabstreitbar an. Und selbst mir, einer Person, die mit dieser Thematik wenig Erfahrung hat, ist diese Leidenschaft emotional übergegangen. Das allein verleiht dem Titel schon die Berechtigung hier vorgestellt zu werden, denke ich.



    Gaku, in deutsch so viel wie „Gipfel“, ist ein sehr episodisches Werk. Es gibt quasi einen „Accident of the week“, doch darum herum stehen der sympathische Sanpo mit seinen Freunden und Kollegen. Durch die Rohheit der Darstellung, den ungewissen Ausgang der Bergrettungen und den wunderbaren Zeichenstil sind die 18 Bände auch nie langweilig für mich geworden.

    Ein nettes Gimmick ist die Bergenzyklopädie zwischen den Kapiteln. Dort werden Berge aus der ganzen Welt vorgestellt samt schöner Zeichnung von Ishizuka.

    Eine Veröffentlichung im westlichen Raum findet derzeit in Frankreich statt. Dort, unter dem Titel Vertical, veröffentlicht Glénat den Manga mit bisher fünf erschienenen Bänden.

    Natürlich fand die Veröffentlichung eines weiteren Bergsteigerdramas, Gipfel der Götter, in Deutschland vorrangig durch den Namen Taniguchi statt, doch zumindest Kritikerstimmen nahmen das in der Bergsteigerthematik verhaftete Werk wohlwollend auf. Aus diesem Grund und weil es in Deutschland meinem Wissen nach sonst keine weiteren Bergsteiger-Titel gibt, würde es mich für Interessierte sehr freuen, wenn sich ein Verlag entschlösse, Gaku zu lizenzieren. Bedingt durch die Länge und die realistische Thematik wie den Zeichenstil, hinzu kommt noch keine fortlaufende Handlung sondern in sich abgeschlossene Kapitel, sehe ich dafür derzeit leider nur geringe Chancen. Wert wäre es der Titel jedoch fraglos.

    PS. Gaku gewann 2008 den Manga Taishō-Preis und 2009 den Manga-Award vom Verlagshaus Shōgakukan. Prestige brächte die Serie also definitiv mit sich.



    PPS. Da der Manga sich häufig in den japanischen Verkaufscharts wiederfand, als die Bände erschienen, entschied man sich für einen Live-Action-Film. Unter der Regie von Katayama Osamu und mit dem beliebten Mädchenschwarm Oguri Shun als Sanpo in der Hauptrolle kam der Film 2011 in die japanischen Kinos. Das Gesamteinspielergebnis brachte ihn schließlich sogar auf Platz 30 der erfolgreichsten Kinofilme des Jahres 2011 in Japan.

    Geändert von Kulturkerbe (07.09.2014 um 18:33 Uhr)

  18. #68
    Mitglied Avatar von MissMoxxi
    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Pandora
    Beiträge
    4.421
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Woah, ich freue mich grad total! Warum habe ich diesen Thread eigentlich jetzt erst entdeckt?! Ich bin momentan nämlich alles in allem etwas frustriert vom DE-Mangamarkt. Auch wenn hier gesagt wird, er habe sich in den letzten Jahren sehr vielfältig entwickelt, was ich natürlich auch nicht abstreiten kann, muss ich doch sagen, dass ich momentan irrrrgendwie das Gefühl habe, fast überall nur noch die immer gleichen Shonen, Shojo und (weich gespülten) BL Geschichten zu sehen. In letzter Zeit fühle ich mich von den Verlagen ein klein wenig übergangen (wenn man das so sagen darf). Ich mag Seinen total gerne (auch Josei), aber irgendwie kommt da ziemlich wenig nach meinem Geschmack.
    Gehöre ich denn so einer Minderheit an? Ich bezweifle es ja
    Ich habe Foren (auch dieses hier) lange gemieden, weil mir dieses Theater, Gestreite, dieser Kindergeburtstag so auf die Nerven geht (wie ich es in einigen Threads hier schon wieder seit einigen Tagen sehe - pure Energieverschwendung!). Aber jetzt bin ich froh, diesen Thread hier gefunden zu haben ^^ vielen Dank dafür!
    Geändert von MissMoxxi (07.09.2014 um 18:29 Uhr)
    Probleme löse ich grundsätzlich mit Feenstaub!


  19. #69
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    09.2014
    Beiträge
    18
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hut ab vor diesem Thread Kulturkerbe wirklich. Durch die zahlreichen Manga bzw. Graphic Novels, die du hier vorstellst, wird mir zumindest noch einmal stärker bewusst, was dieses Medium zu bieten hat und wie viel Potenzial noch in dieser Form des Erzählens steckt. Vor allem sind deine Rezensionen auf einem sehr hohen Niveau geschrieben und verschaffen mir einen sehr guten Einblick in die vorgestellten Titel. Schreibst du auch beruflich?

    Auf jeden Fall danke ich dir für die vielen neuen Bereicherungen meiner Wuschliste Was hälst du von Oyasumi Punpun, falls du ihn gelesen hast? Ich würde den Titel zwar nicht unbedingt in das Seinen- oder Josei-Genre einordnen, so wie ich es jetzt aufgefasst habe, sehe ihn aber als eine gute Übergangslektüre zu den Seinen/Josei, falls man bisher keine Leseerfahrungen auf dem Gebiet gemacht hat.

  20. #70
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    12.767
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    98
    @Kulturkerbe:

    Du stellst nicht nur interessante Werke vor, sondern bist zudem ein sehr guter Moderator dieses Threads.

    Zitat Zitat von Kulturkerbe
    Ich hoffe auch, dass Sakamoto desu ga in Deutschland erscheint, wäre dies doch ein schönes Zeichen, wenn Deutschland nach Frankreich als zweiter westlicher Manga-Markt diesen lustigen Seinen-Manga veröffentlicht.
    Vor nicht allzu langer Zeit wurden im Forum diverse Titel geleakt, für die EMA sich einen Titelschutz gesichert hat. Laut EMA handelt es sich dabei um Lizenzen, die sie entweder schon haben oder über die sie derzeit verhandeln (wobei natürlich nicht sicher ist, ob sie diese dann auch bekommen.)

    Lange Rede kurzer Sinn unter diesen Titeln befand sich auch Sakamoto desu ga was Anlass zur Hoffnung gibt, dass dieser Manga bei EMA erscheinen könnte

    Offenbar sind sie gerade dabei, ihr Seinen-Programm aufzustocken. Sie haben ja bereits einige interessante Titel lizenziert, darunter auch Saint Young Men, auf den ich mich persönlich schon sehr freue. Gerade an humorvollen Seinen besteht bei uns ein dringender Nachholbedarf.

    BTW:

    Sehr empfehlenswert ist meines Erachtens auch "Die Stadt, in der es mich nicht gibt". Der Manga erscheint seit kurzem bei TP, es sind bereits zwei Bände auf Deutsch draußen und mir gefällt dieses Werk ausnehmend gut.
    Meine Mangawünsche:

    Jormungand - Lucky Dog Blast



  21. #71
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    29.079
    Mentioned
    10 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Moxxi
    In letzter Zeit fühle ich mich von den Verlagen ein klein wenig übergangen (wenn man das so sagen darf). Ich mag Seinen total gerne (auch Josei), aber irgendwie kommt da ziemlich wenig nach meinem Geschmack.
    Gerade in letzter Zeit veröffentlichen die Verlage doch sehr viele Seinen-Werke. Kommt aber natürlich auch drauf an, in welche Richtung die Seinen-Werke gehen sollen, damit sie dich interessieren. Carlsen hat neben den laufenden wie "Billy Bat", "Vinland Saga", "I am a Hero", "Vampire Hunter D", "Manga Love Story", "Sprite", "Ikigami", viele ältere abgeschlossene Titel und im nächsten Programm kommen noch "Der Gourmet", "Green Blood", "Opus" und "Prophecy". EMA hat "Liar Game", "The Sacred Blacksmith", "Knights of Sidonia" und auch noch einige abgeschlossene Titel, weiterhin hat man nun auch "Ajin", "Cosplay Detective", "Black Rock Shooter", "Minimum", "Dark Hideout", "Saint Young Men" und "Yorukumo" lizenziert. Kazé veröffentlicht "Heimliche Blicke" und "Tokyo Ghoul", haben nun noch "Übel Blatt" und "Die Monster Mädchen" ins Programm genommen. Auch TP liefert so einige Seinen-Titel ab, "Btooom", die von Sujen erwähnte Serie "Die Stadt, in der es mich nicht gibt", "The Breaker"-Reihe, "Dance in the Vampire Bund" (auch wenn sie momentan wegen langsamer Bürokratie auf Eis gelegt wurde), "Gute Nacht, Punpun", "Brynhildr in the Darkness", "Ein irrer Flitzer", "Blood Lad", wie auch viele ältere, angekündigt wurde auch wieder einiges mit "Terra Formars", "Sun-Ken Rock" und "Black Bullet". Das sah man vor einigen Jahren doch eher in die Röhre als heutzutage, besonders musste man früher auch noch bangen, ob der Titel überhaupt beendet wird.
    Ich weiß nicht, in welche Richtung dein Geschmack geht. Aber seinentechnisch habe ich relativ wenig zu motzen, dann schon eher wegen Josei.

    Um auch mal einen Titel kurz vorzustellen:
    Innocent von Shinichi Sakamoto.

    Es ist ein historischer Manga, der zur Zeit der Herrschaft von Ludwig XV. spielt, und es geht um die Henkersfamilie Sanson, insbesondere um den ältesten Sohn Charles-Henri. Charles-Henri tut sich anfangs sehr schwer, um sich ans Töten von Menschen zu gewöhnen und er sucht auch immer einen Weg, damit der Totgeweihte schnell stirbt. Besonders seine Großmutter ist da eine wichtige Person, denn sie ist sehr streng und ist eigentlich diejenige, die in der Familie das Sagen hat. Aber man merkt auch gleichzeitig, dass es Spuren in der Psyche hinterlässt, wenn man so viele Leute hinrichten muss, besonders bei Charles-Henris Vater Charles-Jean-Baptiste merkt man das dann doch recht schnell.
    Alleine schon die Perspektive ist sehr interessant, denn normalerweise kennt man bei Mangas/Animes, die zu dieser Zeit spielen, eher jene des Königs oder des Volkes, aber nicht von jenen, die im Auftrag des Königs das Todesurteil vollstrecken. Der Manga selbst überzeugt zeichnerisch mit einem sehr realistischen Zeichenstil, da es hier mit um Hinrichtungen geht, sieht man da einige nicht sehr schöne Dinge. Also nicht unbedingt ein Manga für Zartbesaitete. Aber die Geschichte ist so fesselnd, dass man die Bände auch recht schnell durch hat, was zum Teil auch daran liegt, dass auf manchen Seiten einfach nur die Zeichnungen sind bzw. relativ wenig Text, was dem Werk sehr gut steht, denn so wirkt vieles doch nochmal besser, gerade bei den Hinrichtungen. Bislang hat der Manga 5 Bände und er läuft noch, es ist also gut möglich, dass es noch bis zur Hinrichtung von Ludwig XVI. und Marie-Antoinette gehen könnte.

    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Aku no Kyouten/ All Out!!/ Amatsuki/ Dendrobates/ Dolls/ Gold/ Husk of Eden/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shimauma/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic

  22. #72
    Mitglied Avatar von MissMoxxi
    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Pandora
    Beiträge
    4.421
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    @Aya-tan: ja, einiges davon habe bzw hatte ich mal kurz (Sacred Blacksmith hat mich schon etwas überrascht, aber so richtig hat es mich nicht mitgerissen). Alle Nihei-Werke sind toll vinland Saga mag ich auch und auf Green Blood, UbelBlatt und Prophecy freue ich mich auch schon (habe erst kürzlich durch Zufall davon erfahren). Bei Vampire Hunter D gefällt mir der Zeichenstil nicht und dann tue ich mich immer etwas schwer. Die Stadt in der es mich nicht gibt soll erst einmal mehr Bände anhäufen und dann will ich zuschlagen so liar-game-Geschichten finde ich furchtbar nervig. I am a hero steht auch weit oben auf meine Irgendwann -mal-kaufen-Liste Und Gute Nacht Punpun habe ich jetzt mit aufgenommen ><
    Aber jetzt habe ich erstmal Solanin bestellt. Ich hab nämlich auch so'n langweiligen Bürojob ;P

    Danke für die vielen Vorschläge! Und Innocent klingt auch nicht schlecht, wie ich finde ^^
    Probleme löse ich grundsätzlich mit Feenstaub!


  23. #73
    Mitglied Avatar von Nebeljongleur
    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.415
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Noch ne kleine Ergänzung zu den Titel von Aya-tan. EMA hat auch Kangoku Gakuen linzenziert.Ist bloss die Frage, ob es was für dich ist Moxxi.
    Wünsche: 7 Seeds - Arasa Quest - Mama wa Maria-sama - Lock Up - Shijou Saikyou no Deshi Kenichi - Freezing - Sekirei - Zetman - Kuro Kuro - Detroit Metal City - Densetsu no Yuusha no Densetsu - Hawkwood - Manyuu Hikenchou - The Arms Peddler - Senran Kagura - Crows Reihe - Jojo’s Bizarre Adventures - Schaferhund - Stravaganza - Otome Sensou - Aiki+Aiki S - Witch Hunter - Needless - Doronkyu - Seto no Hanayome - Akumetsu - Seikon no Qwaser - Gun x Clover - Ura Joshi - Hakumei to Mikochi

  24. #74
    Mitglied Avatar von MissMoxxi
    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Pandora
    Beiträge
    4.421
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Nebeljongleur Beitrag anzeigen
    Noch ne kleine Ergänzung zu den Titel von Aya-tan. EMA hat auch Kangoku Gakuen linzenziert.Ist bloss die Frage, ob es was für dich ist Moxxi.
    Danke, für den Tipp.
    Habe grad etwas recherchiert und muss sagen, interessant und verstörend zugleich ^^
    Artwork gut, Story müsste man mal richtig rein lesen, aber 14 Bände lang...??? Das könnte mir doch etwas viel davon werden
    Probleme löse ich grundsätzlich mit Feenstaub!


  25. #75
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2013
    Beiträge
    728
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hallo Moxxi,

    Woah, ich freue mich grad total! Warum habe ich diesen Thread eigentlich jetzt erst entdeckt?! Ich bin momentan nämlich alles in allem etwas frustriert vom DE-Mangamarkt. Auch wenn hier gesagt wird, er habe sich in den letzten Jahren sehr vielfältig entwickelt, was ich natürlich auch nicht abstreiten kann, muss ich doch sagen, dass ich momentan irrrrgendwie das Gefühl habe, fast überall nur noch die immer gleichen Shonen, Shojo und (weich gespülten) BL Geschichten zu sehen. In letzter Zeit fühle ich mich von den Verlagen ein klein wenig übergangen (wenn man das so sagen darf). Ich mag Seinen total gerne (auch Josei), aber irgendwie kommt da ziemlich wenig nach meinem Geschmack.
    Gehöre ich denn so einer Minderheit an? Ich bezweifle es ja
    Ich habe Foren (auch dieses hier) lange gemieden, weil mir dieses Theater, Gestreite, dieser Kindergeburtstag so auf die Nerven geht (wie ich es in einigen Threads hier schon wieder seit einigen Tagen sehe - pure Energieverschwendung!). Aber jetzt bin ich froh, diesen Thread hier gefunden zu haben ^^ vielen Dank dafür!
    gern geschehen und auch dir vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, den Thread anzusehen. Ich hoffe auf genau das - das Manga-Interessierte neue Impulse erhalten. Dieser Thread - hoch gestochen - sozusagen das Feuer schürt.
    Ich freue mich jedenfalls, wenn du Gefallen daran gefunden haben solltest.

    Aya-tan und Nebeljongleur haben freundlicherweise bereits eine ganze Liste mit aktuellen und erwähnsenswerten deutschen Seinen-Lizenzen für dich zusammengestellt. Wenn du konkretisiert, was genau dein Geschmack im Bezug auf Seinen- und Josei-Manga ist, dann kann man sicher den einen oder anderen Titel, der wie die Faust aufs Auge passt, nennen. Anderssprachige Werke gelten auch als Option? Da kann ich dann vielleicht auch einspringen und weitergehende Empfehlungen aussprechen.

    Ansonsten hoffe ich, die hier vorgestellten Titel finden ab und an bei dir Anklang.

    Hallo Pixel,

    Hut ab vor diesem Thread Kulturkerbe wirklich. Durch die zahlreichen Manga bzw. Graphic Novels, die du hier vorstellst, wird mir zumindest noch einmal stärker bewusst, was dieses Medium zu bieten hat und wie viel Potenzial noch in dieser Form des Erzählens steckt.
    diese Aussage freut mich - auch wenn ich mich wiederhole. Du sprichst mir aus der Seele und bestätigst mich damit darin, diesen Thread gestartet zu haben und weiterzuführen. Comics (egal welchen Ursprungs) sind wie Filme, Bücher oder Videospiele ein unglaublich facettenreiches Medium. Es ist in der Tat faszinierend - es fasziniert auch mich noch des öfteren, wenn ich sehe, auf welche Art Themen in Manga-Form verarbeitet werden. Das macht für mich den besonderen Reiz aus.
    Vor allem sind deine Rezensionen auf einem sehr hohen Niveau geschrieben und verschaffen mir einen sehr guten Einblick in die vorgestellten Titel. Schreibst du auch beruflich?
    Sehr freundlich von dir. Es ist mir wichtig, einen guten Einblick in die Werke zu geben, da ich weiß, dass viele vorgestellte Titel sonst nur wenig bis keine westliche Medienpräsenz genießen durften/dürfen. So ist es schwierig für Interessierte sich nicht-japanischsprachige weiterreichende Infos zu verschaffen. Ergo sollte meine Vorstellung möglichst ausführlich bzw. gut überblickend sein. Zumindest versuche ich es.

    Auf jeden Fall danke ich dir für die vielen neuen Bereicherungen meiner Wuschliste Was hälst du von Oyasumi Punpun, falls du ihn gelesen hast? Ich würde den Titel zwar nicht unbedingt in das Seinen- oder Josei-Genre einordnen, so wie ich es jetzt aufgefasst habe, sehe ihn aber als eine gute Übergangslektüre zu den Seinen/Josei, falls man bisher keine Leseerfahrungen auf dem Gebiet gemacht hat.
    Ich freue mich ganz ehrlich, wenn ich es geschafft haben sollte, dass dich einige der hier vorgestellten Titel derart interessieren, dass du sie dir für eine westliche Lizenzierung wünscht. Mehr könnte ich mir als Resultat dieses Threads nicht wünschen, schätze ich.

    Ich habe vor wenigen Monaten erst das Ende von Oyasumi Punpun gelesen, obwohl der Band schon seit Ende des Jahres erschienen ist. Ich halte den Manga für ein wunderbares Coming of Age-Drama. Teilweise ist es jedoch sehr harter Tobak. Ich mag das grundsätzlich melancholische Leben eines jungen Menschen, das Asano in so vielen seiner Werke darstellt. Dass das Erwachsenwerden und erwachsen leben bitter ist und schmerzvoll. Und dass Zucker die Bitterkeit kurzweilig meist davonspült, aber stets ein Nachgeschmack haften bleibt. Ich habe seit jeher die Assoziation zu dem Buch Matilda von Roald Dahl, wer weiß warum - es gibt kaum Parallelen der beiden Werke. Aber das auch nur am Rande.

    Oyasumi Punpun ist im Westen recht populär und viele haben bereits darüber geschrieben. Es gibt Oyasumi Punpun - so meine ich - komplett übersetzt in Englisch im Netz, in offiziellen Veröffentlichungen auf Italienisch, Französisch und Deutsch. Sowohl Frankreich als auch Italien werden den Manga dieses Jahr zu Ende führen.
    Der Titel stand nicht auf meiner Liste von Werken, die ich in nächster Zeit vorstellen wollte. Aber ich lade gerne dazu ein, dass jemand anders Punpun für alle Leser vorstellen kann. Ein Seinen-Manga ist es definitiv und würde in diesen Thread sicher gut hineinpassen.

    Zu deiner Anmerkung, dass es sich dabei um gute Übergangslektüre handelt: ich denke auch, dass Punpun durch seine ungewöhliche Gestaltungsweise kein klar definiertes Publikum anspricht. Es sind nicht nur Manga-Freunde sondern viele Menschen, die sich angesprochen fühlen - von der Erfahrung zu reifen und dabei einen ordentlichen Kinnhaken nach dem anderen verpasst zu kriegen. Der klare Zeichenstil, sauber und detailliert, den Asano wahrlich perfektioniert hat, lädt zudem auch Freunde bspw. frankobelgischer Werke zum Stöbern ein. Ein universales Nischenwerk sozusagen.

    Hallo Sujen,

    Du stellst nicht nur interessante Werke vor, sondern bist zudem ein sehr guter Moderator dieses Threads.
    vielen Dank hierfür. Glücklicherweise gibt es in diesem Thread so gut wie nichts zu moderieren, die Diskussion verläuft bisher in derart gepflegten Bahnen, dass ich keine Schneise schlagen muss.

    Vor nicht allzu langer Zeit wurden im Forum diverse Titel geleakt, für die EMA sich einen Titelschutz gesichert hat. Laut EMA handelt es sich dabei um Lizenzen, die sie entweder schon haben oder über die sie derzeit verhandeln (wobei natürlich nicht sicher ist, ob sie diese dann auch bekommen.)

    Lange Rede kurzer Sinn unter diesen Titeln befand sich auch Sakamoto desu ga was Anlass zur Hoffnung gibt, dass dieser Manga bei EMA erscheinen könnte
    Danke dafür! Die Titelschutzliste habe ich auch gesehen gehabt und da ist mir der eigenwillige Titel natürlich auch direkt aufgefallen. Ich bin in diesem Fall positiv skeptisch. Freuen würde es mich für alle Fans überspitzter Comedy mit klasse Zeichenstil.

    Offenbar sind sie gerade dabei, ihr Seinen-Programm aufzustocken. Sie haben ja bereits einige interessante Titel lizenziert, darunter auch Saint Young Men, auf den ich mich persönlich schon sehr freue. Gerade an humorvollen Seinen besteht bei uns ein dringender Nachholbedarf.
    Das stimmt. EMA hat derzeit eine Paraderolle inne, was den Ausbau des ungewöhnlichen deutschen Seinen-Segments angeht, finde ich. Saint Young Men auf deutsch, das hätte ich wahrlich nicht gedacht. Aber es ist toll und ich bin sehr gespannt, wie die Umsetzung erfolgt. Die Wortspiel-Fülle der japanischen Homophone, der kulturelle und religiöse Witz, das wird schwer zufriedenstellend umzusetzen zu sein, zumindest für eine der zwei Seiten: Puristen, die eine Fußnotenlawine vorziehen oder die Leser, die auf diverse Wortspiele für eine leseflussfreundliche Adaption verzichten. Interessanterweise, angemerkt hatte ich das bereits vor einiger Zeit im Fragethread von EMA, haben sich Italien und Frankreich bei ihrer Adaption genau für eine der beiden Seiten entschieden. Italien hat auf jeder Seite gut zwei bis drei Fußnoten in ihrer Umsetzung während Frankreich einiges abändert, bis hin zu den Namen koreanischer Dorama-Schauspielern die gegen bekannte Hollywood-Stars ausgetauscht werden. Spanien hat ihr einen vergleichsweise goldenen Mittelweg gefunden, lässt jedoch auch noch einiges weg bzw. passt es westlichen Gegebenheiten an.

    Die Übersetzer bei EMA tendieren zu einer sehr genauen Umsetzung, daher bin ich hoffnungsfroh, dass sie es ordentlich hinbekommen - zumindest für meinen Geschmack.

    Sehr empfehlenswert ist meines Erachtens auch "Die Stadt, in der es mich nicht gibt". Der Manga erscheint seit kurzem bei TP, es sind bereits zwei Bände auf Deutsch draußen und mir gefällt dieses Werk ausnehmend gut.
    Ein toller Mystery-Manga, wie wahr. In Japan gibt es derzeit auch erst vier Bände. Ich war sehr überrascht, dass sich Tokyopop, übrigens als erster Verlag im Westen, Frankreich zog erst einige Monate später unter dem Titel "Erased" nach, den Titel ins Boot holte. Ich hatte damit nicht gerechnet.
    Der Titel hat mich inhaltlich sogar sehr überrascht, ist er doch ganz anders als die bisherigen Werke des Mangaka.

    Auch dieser Titel ist meiner Meinung nach sicher ein außerordentlicher Kandidat für diesen Thread.

    Vielen Dank für den tollen Vorschlag.

    Hallo Aya-tan,

    Um auch mal einen Titel kurz vorzustellen:
    Innocent von Shinichi Sakamoto.
    ich fand es amüsant, dass du ausgerechnet ein Werk von Shinichi Sakamoto ausgesucht hast. Während ich mir einen Titel raussuchte, der eine Bergsteigerthematik hat, hing ich zwischen Ishizukas "Gaku" und Sakamotos "Kokō no Hito". Letztendlich ist es der erstere Shinichi geworden, aber ich habe eine große Leidenschaft für Shinichi Sakamoto. Ich halte sein Talent als Zeichner für große Klasse. Er arbeitet in seinen Werken mit wunderbarer Symbolik, mit Metaphorik und außerordentlichem Detail.

    Aus diesem Grund einen besonderen Dank für das Vorstellen von Innocent.

    Ein Werk, dass ich neben Ad Astra Scipio to Hannibal und Gunka no Baltzar sowie Vinland Saga für eines der gelungensten derzeit laufenden historischen Werke mit Thematik außerhalb des asiatischen Raums halte. Ich interessiere mich für die dargestellte Epoche, ist es doch erschreckend wie in der damaligen Zeit die "Zivilisation" aufblühte. Wie Recht und Ordnung gesprochen wurden. Wie grausam der Mensch in seinem Innersten war und ist. Wie ambivalent das Gerechtigkeitsbewusstsein ist, wenn das Zepter die herrschende Hand wechselt.

    Falls es jemandem ein Begriff ist, der alte Manga von Koike Kazuo, Kubikiri Asa, kommt mir beim Lesen von Innocent oft in den Sinn. Wie unterschiedlich die beiden Henker mit ihrer Arbeit umgehen ist erstaunlich und doch haben beide eine gewisse Ähnlichkeit inne. Den Job erledigen, schnell und auch möglichst schmerzfrei für den Verurteilten. Aber derartige "Schlächter" brauchen diese Art von Tugend wohl, um ausreichend Sympathiepunkte zu sammeln. Ich finde es zudem faszinierend, wie das Töten von Menschen eine Institutionalisierung erfahren hat. Denn lediglich ein gesetzlich anerkanntes Urteil unterscheidet den Henker vom Mörder. Beängstigender Gedanke wenn auch kein neuer.

    Ich sagte ja, ich halte Shinichi Sakamoto für einen sehr begabten Künstler. Belege davon sind seine wunderbar detaillierten Häuserfassaden des alten Paris, die kalten, bedrohlichen Gesichter der Personen und traumhafte Szenerien. Ich erinnere mich an das künstlerisch klasse inszenierte Gespräch am Esstisch im ersten Kapitel. Dieses Lichterspiel durch die Kerzenleuchter!

    Ich gehe mit einer baldigen Lizenzierung des Manga in Frankreich aus, allein schon der Thematik geschuldet, welche sich die Franzosen sicher nicht entgehen lassen. Und hoffe dass der Manga vielleicht auch eine Lizenzierung in Deutschland erlebt, scheint mir das allgemeine Interesse der Deutschen an der französischen Revolution und deren Nachwehen sehr groß.
    Darauf kann man sicherlich aufbauen.

    Ich habe vor einigen Jahren das Buch "Der Henker von Paris: Aus den Memoiren des Henri Sanson" gelesen. Sehr empfehlenswert, wenn man an den dargestellten Personen, der damaligen Zeit oder dem Manga interessiert ist.

    Nun, um zum Abschluss noch einmal zu untermauern, wie großartig der Zeichenstil von Sakamoto ist, das für mich bisher herausragendste Cover von Innocent, von Band 5, welches vor einem liegend noch einmal ein ganz schönes Stück mehr wirkt:

    Geändert von Kulturkerbe (07.09.2014 um 23:21 Uhr)

Seite 3 von 31 ErsteErste 12345678910111213 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •