Die Sprechblase 245

Oktober 2020
€ 9,90
46. Jahrgang
Nr. 245


INHALT
3 Vorwort, Abos, Impressum
4 Comic von Heinz Wolf
6 Zensur in Entenhausen
9 Neugebauers WINNETOU kommt!
14 Interview mit Jazze Niederle
18 Der unbekannte LUCKY LUKE
29 HARRY-Magazin:
Treffpunkt ZACK, Helden & Schurken, Bastei-Freunde, Bestsellerliste, Generation Lehning, News, Rezensionen, Nachrufe
48 In memoriam Jean Graton
52 Gary Giannis "20.000 Meilen"
56 Interview mit Christoph Roos
62 BLACK WIDOW
68 Marvel ist nicht wunderbar
73 Faktencheck: Stellmanns NICK-Buch
80 Heiner Jahnckes Archiv
82 Leserbrief


Leserbriefe:
Gerhard Förster
[email protected]

Bestellungen und Abonnements:
Stefan Schlüter
[email protected]

Abo-Preise für Deutschland und Österreich:
€ 35,60 (4 Ausgaben)
€ 68,- (8 Ausgaben)
Im 4er Abo ist die SPRECHBLASE weiterhin zum alten Preis von EUR 8,90 erhältlich, im 8er Abo wird´s noch günstiger!

Web-Site:
die-neue-sprechblase.de
Die Sprechblase - Das offizielle Diskussionsforum

User Tag List

Seite 10 von 10 ErsteErste 12345678910
Ergebnis 226 bis 231 von 231
  1. #226
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    6.868
    Mentioned
    3 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Nein, ich finde das ist eine zutreffende Besprechung. Nickel ist eine andere Klasse. Trotzdem freue ich mich über die Umsetzung.

  2. #227
    Mitglied Avatar von hensen
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    84
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    So gehen die Geschmäcker auseinander. Mir ist der Nickel zu textlastig. Das Lettering fällt mir schwer zu lesen.
    Die holzschnittartigen Zeichnungen (nicht der ersten Neugebauer-Version, schon der Heft Version) waren damals voll im Trend. Ich vergleiche gern mit den Titelbildern der Bertelsmann Karl-May-Bände

  3. #228
    Mitglied Avatar von Comiker
    Registriert seit
    04.2004
    Beiträge
    135
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von hensen Beitrag anzeigen
    So gehen die Geschmäcker auseinander. Mir ist der Nickel zu textlastig. Das Lettering fällt mir schwer zu lesen.
    Ja, Nickel war bei seinen Serien textlastig, aber er hat dabei auch eine enorme Detailfülle in Text und Zeichnungen dargestellt, wobei er auch viele authentische und ethnologische Elemente aufgegriffen hat. Das war für den kindlichen Durchschnittsleser von damals sicherlich etwas zu viel. Bei einer Literaturadaption stört mich die Textfülle aber wenig.

    Ich verstehe, dass das Lettering von Nickel sicherlich Geschmacksache ist, wobei es ja viele leichter lesbare Schriften und wirklich gute Alternativen in Hülle und Fülle gibt. Das bei Kauka und Bastei übliche Maschinenlettering gibt es aus guten Gründen heutzutage kaum noch. Der einzige Argument es nochmals aus dem Keller zu holen, dürfte die Nähe zum Original sein.

    Auch bei der Kolorierung stellt sich ja immer die Frage, ob man nahe am Original bleibt, auch wenn sie deutliche Schwächen hatte. Oder ob man doch einer neuen Farbgebung den Vorzug gibt. Bei den klassischen Wäscher-Publikationen ist ja voll im Trend, die ehemals äußerst eingeschränkten Farben durch eine neue Kolorierung aufzuwerten.
    Vermutlich ist es aber trotzdem angemessener, dass man bei Neugebauers Winnetou die Originalfarben verwendet hat. Wobei es, insbesondere im Hinblick auf die reproduktionstechnischen Klimmzüge bei der Albenversion, schon interessant gewesen wäre, zum Vergleich eine der Versionen mit Neukolorierung zu sehen.

    Der Purist wird aber sicherlich zufrieden sein und trotz der Diskussion möchte ich nochmals betonten, dass es ein wirklich sehr gelungenes Buch ist.
    Da ich die Neugebauerversion von Winnetou inhaltlich nur eingeschränkt kannte, habe ich vielleicht nach den zahlreichen Ankündigungen und der jahrelangen Wartezeit einfach zu viel erwartet. Aber ohne Zweifel ist es ein solide Comicarbeit und ich werde auch bei den Folgebänden dabei sein.

  4. #229
    Mitglied Avatar von Manfred G
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    1.961
    Mentioned
    14 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Comiker Beitrag anzeigen
    Ja, Nickel war bei seinen Serien textlastig, aber er hat dabei auch eine enorme Detailfülle in Text und Zeichnungen dargestellt, wobei er auch viele authentische und ethnologische Elemente aufgegriffen hat. Das war für den kindlichen Durchschnittsleser von damals sicherlich etwas zu viel.
    Nickel konnte ich noch nie lesen da mir weder die Zeichnungen noch das Schriftbild gefallen. Ich finde auch die Winnetou-Bände von Juan Arranz um einiges besser. Die Nickel wollte ich mir gar nicht erst kaufen da ich die nie lesen würde.
    Jetzt erst einmal meinen Dank an Gerhard für diesen Winnetou Band von Walter Neugebauer!! Es fängt schon bei der Aufmachung des Bandes an die identisch ist mit den Comicplus+ Bänden und die Qualität ist einfach erste Sahne. Noch habe ich allerdings nur darin rumgeblättert, bin noch nicht zum lesen gekommen. Wünsche Gerhard und allen anderen einen guten Rutsch in´s neue Jahr!

  5. #230
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    3.857
    Mentioned
    46 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Geht mir genauso, konnte mit den Nickel Sachen nie etwas anfangen, ich habe es damals mit den Splitter Alben probiert, die Comicplus habe ich nicht gekauft.
    Habe die Arranz und die Neugebauer auch schon zusammen einsortiert, hoffe, daß Band 2 bald kommen wird.
    Geändert von Raro (30.12.2021 um 19:06 Uhr)

  6. #231
    Mitglied Avatar von Donovan
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    2.005
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Vorstellung des Buches + Kurzinterview Gerhard Förster:

    https://www.ppm-vertrieb.de/news/303...ergnuegen.html

Seite 10 von 10 ErsteErste 12345678910

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •