Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    4

    Exclamation Übersetzungen - Allgemein

    Hallo.

    Ein paar Fragen zu Comic-Übersetzungen:

    Wonach werden Alben-Comic-Übersetzungen berechnet?
    Nach Originalseite? Nach Manuskriptseite? Nach Normseite?

    Wie sind so die Übersetzungspreise für Verlage in Deutschland?

    Gibt es irgendwo einen Normvertrag, der für Verlagsvereinbarungen zugrunde gelegt werden kann?
    Im Normvertrag des VDÜ heißt es:
    "Der Vertrag gilt in der Regel nicht für Werke, deren Charakter wesentlich durch Illustrationen bestimmt wird." Damit meinen die vermutlich Comics, oder?

    Vielen Dank!
    Nick


  2. #2
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.736
    Egmont rechnet nach Manuskriptseiten ab und zahlt wohl auch die 22 Euro, die Ver.di fordert.
    Kleinverlage können sich das gar nicht leisten (höchstens Schreiber und Leser, wenn Rossi übersetzt).
    Geändert von Mick Baxter (24.08.2007 um 16:31 Uhr)

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.228
    Zitat Zitat von Nick Beitrag anzeigen
    Hallo.

    Ein paar Fragen zu Comic-Übersetzungen:

    Wonach werden Alben-Comic-Übersetzungen berechnet?
    Nach Originalseite? Nach Manuskriptseite? Nach Normseite?
    das handhabt jeder verlag anders, mitunter werden sogar im haus übersetzungen noch unterschiedlich abgerechnet. aber das ist bei belletristikverlagen mWn nicht anders. bei heyne etwa sind 22 € für einen nicht-bestseller auch illusorisch.

  4. #4
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Egmont rechnet nach Manuskriptseiten ab und zahlt wohl auch die 22 Euro, die Ver.di fordert.
    Vielen Dank für die Antworten. Mir ist die Berechnungsgrundlage noch nicht ganz klar. Eine (Text-)Manuskriptseite besteht aus max. 1800 Zeichen.

    Ich habe gehört, dass bei Comics auch in Originalseite, also Buchseite der gedruckten Vorlage, gerechnet wird.
    Wie ist das bei Euch?

    Gruß
    Nick

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Am Bodensee
    Beiträge
    1.791
    die 1800 anschlag/manuskriptseiten-rechnung habe ich bei comics noch nie angewendet. entweder berechne nach originalseite, oder mache einen pauschalpreis aus (der dann auch wieder ungefähr die originalseitenrechnung widerspiegelt). leider komme nie ich nicht auf die 22.- egmont euro sondern lande so bei um die zehn. ich kenne aber auch verlagshonorare, die bei 6,- euro pro originalseite liegen.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.228
    pauschalpreise nun wiederum mag ich nicht, grade bei comics ... vielleicht fehlt mir das augenmass, um die gegebene textmenge abschätzen zu können.

    ich kalkuliere deshalb derzeit auf basis der word-standardseite, die in etwa dem anderthalbfachen der standard-manuskriptseite entspricht.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Am Bodensee
    Beiträge
    1.791
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    vielleicht fehlt mir das augenmass, um die gegebene textmenge abschätzen zu können.
    ich finde halt grade bei comics fällt die reine textmenge nicht so sehr ins gewicht. wenn ich z.b. versuche, den text extra knapp zu halten, damit er sich später besser lettern lässt, habe ich bei der arbeit den mehraufwand des knapphaltens, der nicht honoriert werden würde, wenn ich nur nach textmenge abrechne.

  8. #8
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Nick Beitrag anzeigen

    Gibt es irgendwo einen Normvertrag, der für Verlagsvereinbarungen zugrunde gelegt werden kann?
    Und jetzt nochmal zum Vertrag ...

    Gibt es irgendwo einen Vertragsentwurf?

  9. #9
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.736
    Bei Egmont anfragen. Ich habe nur ältere Entwürfe, die nach Comic-Seiten abrechneten (das war damals besser bezahlt als nach der Umstellung auf Standard-Seiten) und die nie umgesetzt wurden.
    Mit diesen Verträgen wollte Egmont einerseits den gesetzlichen Forderungen nach Umsatzbeteiligung nachkommen, zum anderen prozessierte der Verlag gerade wegen Nachforderungen bei seeeehr erfolgreichen Comics und wollte so eine "Üblichkeit" in die Welt setzen.

    es gibt übrigens eine E-Group für Comic-Übersetzer:
    [email protected]

    Die ist zwar mausetot, aber man erreicht ein paar Kollegen, und vielleicht antworten die ja mal.
    Geändert von Mick Baxter (28.08.2007 um 04:12 Uhr)

  10. #10
    Nachdem das hier der "Übersetzungen allgemein"-thread ist
    stell ich eine komplett andere Frage

    Wie ist die Übersetzung von Alan Moore's "from Hell" auf Deutsch?
    Welche fremdsprachigen Comics sind denn auf Deutsch zu empfehlen?
    Wenn es mit gut übersetzt wird hat es durchaus Charme zB Erika Fuchs(Donald Duck) oder HC Artmann (Asterix auf Wienerisch)

    Furchtbar ist es wenn Schimpfen und Fluchen so lasch und einfallslos übersetzt wird

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.