Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 39 von 39
  1. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Österreich, 4020, Linz
    Beiträge
    1.763
    Original geschrieben von Carl Montgomery
    Ich bin schon gespannt, ob "Barfuss" mit und von Til Schweiger irgendwas kann.
    Grandioser Film, kann man nicht anders sagen. Die Geschichte ist nicht unbedingt neu, bzw aus anderen Filmen abgeschaut. Hin und wieder fühlte ich mich sogar ziemlich stark an Knocking on Heavens Door erinnert (Reise mit dem Auto, Tabletteneinnahme, ...)

    Aber wie soll ich sagen, der Film ist sowas von herzallerliebst! Die Johanna Wokalek, die ich vorher noch nie gesehen hab, ist der Hammer! Die spielt / ist so hinreissend, und der Til und die ganzen Nebencharaktere können auch was. Dazu die Musik (schon wieder dieses "Halleluja"- Lied, verfolgt mich echt überall hin, da krieg ich Gänsehaut davon, so gut ist das), einfach ein perfekt romantisch witziger Film mit nur gaaaaanz wenig Kitsch...

    "Ich liebe sie!" - "Mich??" Herrlich
    Act, and you shall have dinner!
    Think, and you shall BE dinner!

  2. #27
    Für mich war DER EISBÄR sehr unterhaltsam, lachte mich fast ins Koma und das war zu einer Zeit wo mich deutsche Komödien anwiderten.
    Die älteren Komödien wie z.B. von Didi, Otto Walkees(nicht ich) sind und bleiben gute Filme, vor allem erinnern sie einen so gut an die Zeit von damals(Autos,Kleidung usw.)
    Als ich klein war schaute ich gerne ZWEI NASEN TANKEN SUPER mit Krüger und Gottschalk, krass nicht ?
    Dieser Film ist

  3. #28
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    32.491
    „Zärtliche Chaoten 1&2“, „Die Supernasen“, „Zwei Nasen tanken Super“, „Die Einsteiger“, um ein paar zu nennen, lege ich immer wieder gerne ein. Zuletzt konnte ich Zärtliche Chaoten 1&2 dazwischenschieben und hab mich köstlich amüsiert.

    »Zärtliche Chaoten 1«: Helmut Fischer gibt den Edmund. Er ist der Älteste der dreien und doch der Coolste. Egal was er sagt, er bringt mich mit seinen Sprüchen zum lachen. Im zweiten Teil ist er Xaver, der es weniger mit den holden Weiblichkeit zu tun bekommt. Er ist eher die Stimme der Vernunft. Lustig ist er allemal.

    »Zwei Nasen tanken super«: „Die Jacht ist noch nung“ – das hat sich bei mir eingebrannt *lach*

    Ich schaue gerne deutsche Komödien – alt oder jung, ist egal. Denn sie präsentieren jenen....
    .... Komödienspaß, den ich brauche und verlange und von dem ich nicht genug bekommen kann

  4. #29
    Mitglied Avatar von PhoneBone
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    1.645
    Haben letzt im Zuge eines Männerabends die alten Schinken: "Didi und die Rache der Enterbten", sowie "Die Einsteiger" geschaut. Wo der Didi Film eigentlich ganz Ok gealtert und auch heute noch stellenweise witzig ist, waren die Einsteiger aus heutiger Sicht nicht wirklich zu ertragen. Gottschalk und Krüger liefern hier eine unfassbar unterirdische Schauspielleistung ab, dass es nur noch weh tut. Erschreckend, dass man das als Kind tatsächlich gerne geschaut hat. Vielleicht aus Mangel an Alternativen. Die Einsteiger hatte ich damals sogar 2x im Kino gesehen. Unfassbar!

  5. #30
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    32.491
    Zitat Zitat von PhoneBone Beitrag anzeigen
    Haben letzt im Zuge eines Männerabends die alten Schinken: "Didi und die Rache der Enterbten", sowie "Die Einsteiger" geschaut. Wo der Didi Film eigentlich ganz Ok gealtert und auch heute noch stellenweise witzig ist, waren die Einsteiger aus heutiger Sicht nicht wirklich zu ertragen. Gottschalk und Krüger liefern hier eine unfassbar unterirdische Schauspielleistung ab, dass es nur noch weh tut. Erschreckend, dass man das als Kind tatsächlich gerne geschaut hat. Vielleicht aus Mangel an Alternativen. Die Einsteiger hatte ich damals sogar 2x im Kino gesehen. Unfassbar!
    Dann scheinst Du ne andere Fassung gesehen zu haben ^^

    Ich amüsiere mich heute noch königlich, wenn die zwei in die Abenteuer einsteigen, mitspielen und Kurt Weinzierl jedes Mal aufs neue nen schwulen spielt, der Mike anmacht. Meine Lieblingsepisode ist die mit den Vampiren: Schöne Zähne, tolle Atmosphäre und jede Menge Spannung, ob sie‘s lebend da rausschaffen.

    Schauspielerisch hab ich auch nichts zu beanstanden

  6. #31
    Mitglied Avatar von franque
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    3.159
    Ich habe auch ein paar schöne:

    Die Bettwurst (Rosa von Praunheim)
    Das Gespenst (Herbert Achternbusch)
    Die dritte Generation (Rainer Werner Fassbinder)
    100 Jahre Adolf Hitler - Die letzte Stunde im Führerbunker (Christoph Schlingensief)
    Terror 2000 -Intensivstation Deutschland (Schlingensief)
    Toni Erdmann (Maren Ade)
    Auch Zwerge haben klein angefangen (Werner Herzog)
    Schtonk (Helmut Dietl)
    Ein Tag im Leben der Endverbraucher (Harun Farocki - besteht komplett aus Schnipseln aus Werbespots, eine geniale Kollage)
    Der starke Ferdinand (Alexander Kluge)
    Der Florentinerhut (Wolfgang Liebeneiner)
    Rosen für den Staatsanwalt (Wolfgang Staudte)
    Dann schon lieber Lebertran (Max Ophüls)
    Wir Wunderkinder (Kurt Hoffmann)
    Manila (Romuald Karmakar - eine der bösesten Satiren überhaupt, über deutsche Urlauber in der 3. Welt)
    Sieben Frauen (Rudolf Thome)
    Tartüff (Friedrich Wilhelm Murnau)
    Mau Mau (Uwe Schrader)
    Johnny Flash (Werner Nekes - vermutlich der einzige gute Film mit Helge Schneider)
    Der Maulkorb (Erich Engel)
    Machorka-Muff (Jean-Marie Straub & Danièle Huillet - genialer Kurzfilm nach Böll-Satire)
    Julchen & Jettchen, die verliebten Apothekerstöchter (Erwin C. Dietrich, hilarious "Erotik"-Trash)
    Herr Puntila und sein Knecht Matti (Alberto Cavalcanti - Österreich))
    Ich denke oft an Piroschka (Hoffmann)
    Hokuspokus (Hoffmann, 1953)
    Lachende Erben (Ophüls)
    United Trash (Schlingensief)
    Kehraus (Hanns Christian Müller - ein Muss für Karnevalshasser)
    Sturm im Wasserglas (Josef von Baky)
    Das deutsche Kettensägenmassaker (Schlingensief)
    Contact High (Michael Glawogger - Österreich)
    Wild (Nicolette Krebitz - der deutsche "Themroc", wenn man so will)
    Paradies: Glaube (Ulrich Seidl - Österreich)
    Rasputin - Orgien am Zarenhof (Ernst Hofbauer - unfreiwillig, obwohl...)


    und ehrenhalber:
    Tropfen auf heiße Steine (Francois Ozon, Fassbinder-Hommage/Parodie nach einem Stück von ihm, absoluter Tipp!)
    Geändert von franque (02.04.2017 um 11:45 Uhr) Grund: Fehler in einem Titel korrigiert und Österreich markiert

  7. #32
    Mitglied Avatar von Mayaca
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    1.236
    Ich finde alle Helge Schneider Filme gut.

  8. #33
    Mitglied Avatar von franque
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    3.159
    Ich glaube, "Texas - Doc Snyder hält die Welt in Atem" war meine schlimmste Erfahrung in einem Kinosaal. Ich war allerdings auch nicht besoffen, ein schwerer Fehler dabei wohl.

    Ein Film heißt übrigens "Ein Tag im Leben der Endverbraucher" (anstatt "24 Stunden..."), habe ich jetzt oben verbessert.
    Geändert von franque (02.04.2017 um 11:40 Uhr)

  9. #34
    Mitglied Avatar von Bücherwurm77
    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Eberbach
    Beiträge
    395
    Diese frühen Komödien mit Otto und/oder Didi schaue ich gelegentlich auch noch (z. Bsp. "Didi Und Die Rache Der Enterbten", "Nonstop Nonsens" etc). Es gibt so Momente wo man irgendwie Lust hat auf den derben Klamauk... :-D

  10. #35
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    32.491


    Piratensender Powerplay

    Der Richter (Willy Harlander), der hauptsächlich „Ruhe, Ruhe, Ruhe“ schreit, gehört mit zum Besten – viel zu kurzer Auftritt, aber eindringlich und voll cool. Ich mags schon, wenn die Peilwagen der Post und die Polizei samt Dr. Müller-Hammeldorf die mobile Rundfunkstation verfolgen. Doch fantastischer ist, was die beiden sich einfallen lassen, um nicht gefaßt zu werden und deren Radiosprüche sind genial. Mikes Song „Mädel“ haut rein. Turbulent geht’s im (Mädchen-)Internt zu. Tolle Mischung: Buddy-Komödie, Roadmovie, fetzige Musik und Thomas und Mike, das deutsche Dream-Team, die jede Menge gute Laune verbreiten.

  11. #36
    Mitglied Avatar von franque
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    3.159
    Die Dreigroschenoper (G. W. Pabst)
    Alles auf Zucker (Dani Levy)
    Der kleine Staatsanwalt (Hark Bohm)
    Dorotheas Rache (Peter Fleischmann)
    Bomber & Paganini (Nicos Perakis)
    Jane bleibt Jane (Walter Bockmayer & Rolf Bührmann)
    Münchhausen (Josef von Baky)
    Der Untertan (Wolfgang Staudte, DDR)
    Die verkaufte Braut (Max Ophüls)
    Die Finanzen des Großherzogs (Friedrich Wilhelm Murnau)
    Emil und die Detektive (Gerhard Lamprecht, Buch: Billy Wilder)

  12. #37
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    32.491


    Verrückt nach Fixi

    Bei „Fixi“ denke ich eher an Windeln als an eine aufblasbare Gummipuppe, oder an ein Mädchen ^^ Die Jungs sind ausnahmslos alle wie hypnotisiert, wenn sie Fixi sehen, was ich überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Man hätte meinen können, das sie die letzte Frau auf Erden wäre – die hatten echt nur das Eine im Kopf. Bis auf eben jene zum Leben erwachte Gummipuppe, die alles nachplappert und es dadurch ein klein wenig witzig wurde, gab es sonst nichts schönes. Ist doch total unglaubwürdig, das Tom keine Freunde haben soll und sympathisch ist er auch nicht gerade, so schnell wie er Dodie, seinen einzigen Freund, fallen ließ. Der hat ja noch nicht mal Videospiele daheim, wie kann man so einen Typen trauen?

    Ich fand ihn jedenfalls komisch und den Film ebenso.

  13. #38
    ich möchte noch ergänzen:

    Shoppen (Ralf Westhoff, 2007) - allein die Dialoge beim SpeedDating sind saukomisch un d des Anschauens unbedingt wert.
    Vincent will Meer (Ralf Hüttner, 2010) - Tourette ist einfach immer für Lacher gut.

  14. #39
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    32.491


    Die Vampirschwestern 3: Reise nach Transsilvanien


    Silvania erkenne ich jetzt gar nicht mehr wieder – Mädchen werden so schnell erwachsen *lach* Die beiden Schwestern bekommen einen Bruder: Franz. Doch der wird von der Vampirkönigin Antanasia nach Transsilvanien entführt. Eine fesche Vampirkönigin haben wir da, wenn auch keine Gute. Dirk van Kombast bekommt hier wieder mehr Spielraum – was nur eins bedeutet: Lachgarantie. Erst wollte er Silvania nicht zu Ursula lassen, die hochschwanger (und im 15. Monat) ist, aber als er „Transsilvanien“ hört, ist er gleich zur Stelle ^^ Er packt seinen Knobinator 2.0 ein und gemeinsam machen sie sich auf die Reise und eilen zur Rettung. Die fliegen mit dem Flugzeug und fahren anschließend mit dem Bus, denn der Vampirjäger weiß ja noch immer nicht, das seine Angebetete sowie dessen Nachbarn Vampire sind. Darin liegt auch der Clou und vor allem der Witz. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie es aussieht, wenn er bescheid weiß. Es zu akzeptieren wird ein Problem sein, schätze ich. Dirk sieht in den Tarnklamotten wie ein Abenteurer für Arme aus *lach*

    Viktor (»Underworld«) verabscheute die Vermischung zweier Spezies – Dirk auch. Vampire mit Menschen? Davon war er gar nicht angetan ^^ Doch wenn selbst die Vampirkönigin mal ein Mensch war und die überaus sympathischen Schwestern Halbvampire sind, dann kann man es nicht mehr leugnen: Darin liegt nichts schechtes. Ich finde jedoch, es ist was anderes, wenn die Nachbarn Vampire sind, als wenn die Liebste und das ungeborene Kind betroffen sind, und nachdem Ursula ihm reinen Wein einschenkt.... Hab mich daher überraschen lassen, wie Dirk, der Vampirjäger, sich entscheidet. Er hat es besser aufgenommen, als gedacht. Echt gut. Das Vampirschloß, Dirk van Kombast (der rumspinnt und saukomische Sachen anstellt), die „verzauberten“ Eltern (die sich wie Kinder aufführen) – Teil 3 ist lustiger als die ersten beiden Filme. Eine (Vampir-)Tochter fährt er nun spazieren, sie wird ihm das Leben versüßen. Ist er eigentlich noch ein Vampirjäger? Alle in der Stadt wissen bescheid, das sie Vampire sind. Wird das gutgehen? Aus den Featurettes konnte ich heraushören – und ich hoffe wirklich, das ich mich da irre – das es der letzte Teil war. Und ich hätte so gerne gesehen, wie Dirk sich um seine Vampirtochter kümmert.


    7/10

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.