Seite 55 von 57 ErsteErste ... 545464748495051525354555657 LetzteLetzte
Ergebnis 1.351 bis 1.375 von 1405
  1. #1351
    Moderator Disney Fan Forum
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    1.658
    Mein ältestes Topolino (abgesehen von einem Reprint von Topolino 1) ist tatsächlich nur sechs Wochen älter. Es ist Nr. 959, die ich mir wegen "Zio Paperone e le scimmie porporine" in einem Comicladen gekauft habe, dessen Zustand besser war als der des Topolino.

    Allerdings besorge ich mir alte Topolinos wirklich nur noch, wenn interessante, mir unbekannte Geschichten drin sind (oder solche, die ich gerne mal im Original lesen wollte). Ist auch eine Platzfrage. So gesehen ist es bei mir undenkbar, die Hefte originalverpackt ins Regal zu stellen.

  2. #1352
    Hast du das neue Topolino schon?

  3. #1353
    Moderator Disney Fan Forum
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    1.658
    Ja, bin aber noch nicht ganz durch. Die Rezension kommt am Wochenende. Vorher muss ich mir auf jeden Fall noch mal den Marbella-Zyklus durchlesen, um den neuen Dreiteiler besser einschätzen zu können. Im Papersera-Forum sind sie nicht begeistert, und ich war eigentlich immer der Meinung, dass schon nach der dritten Geschichte besser Schluss gewesen wäre. Das hat sich (noch) nicht geändert, aber wir sind ja auch erst beim ersten von drei Teilen.

    Mehr dann, wenn ich mit Lesen fertig bin.

  4. #1354
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    632
    Zitat Zitat von NRW-Radler Beitrag anzeigen
    Ist auch eine Platzfrage. So gesehen ist es bei mir undenkbar, die Hefte originalverpackt ins Regal zu stellen.
    Sicher eine Platz- als auch eine Geldfrage. 3200 Topolino Taschenbücher nehmen schon einige Regalmeter in Beschlag. Der hier hat ein ganzes Zimmer voll italienischer Comics: http://www.webalice.it/funtop/collezione.htm

  5. #1355
    Moderator Disney Fan Forum
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    1.658

    Marbellas Rückkehr: Topolino 3218

    Topolino 3218 ist in Italien schon mal eines der am meisten diskutieren des Jahres, für manche (inzwischen) auch das Beste seit ewiger Zeit.
    Nun, ganz so euphorisch bin ich nicht, zumal ich Topolino 3214 insgesamt tatsächlich für besser halte, weil da alle Geschichten überdurchschnittlich waren.
    Aber es ist wieder ein gutes Topolino mit reichlich Material für LTB und Nebenreihen geworden.

    I TL 3218-1
    Paperino e la regina fuoritempo (Teil 1)
    (Enna/Perissinotto, 32 Seiten)

    In diesem, fünf Jahre alten Thread haben wir ausgiebig über die Frage diskutiert, ob und wann es neue Abenteuer mit Königin Marbella geben würde. Die Antwort ist nun klar: Jetzt.
    Mit allen Schwierigkeiten, die das mit sich bringt. Autor Rodolfo Cimino ist verstorben, die letzte Geschichte erschien 1994 - und das noch in einer Nebenreihe. Das führt dazu, dass bei allem drängenden Wunsch nach neuen Geschichten der Topolino-Redaktion inzwischen aufgefallen ist, dass jüngere Leser die Königin ja gar nicht kennen können. (Information für neuere Leser hier: Alle fünf regulären Geschichten finden sich in Enten-Edition 37, die inzwischen auch schon vier Jahre alt ist.)
    Bruno Enna wurde jedenfalls mit der Nachfolge Ciminos beaufragt. Auf jeden Fall eine gute Wahl, aber auch er musste sich erst mal mit inhaltlichen Schwierigkeiten auseinandersetzen.

    Der Kontakt zwischen Donald und Marbella ist schließlich von Mal zu Mal problematischer geworden. Marbellas Planet Pacifius entfernt sich immer weiter von der Ende. Donald hat den an sich friedlichen Planeten zwar mehrfach gerettet, aber auf nicht friedliche Weise und gab daher auch ein eher schlechtes Vorbild ab. Und die bisherigen Abenteuer haben Marbella an den Rand ihrer physischen Kräfte gebracht. Ein Wiedersehen ist also nicht nur schwierig, sondern auch nicht wirklich gewünscht.

    Und doch passiert es: In Entenhausen und auf Pacifius lähmt ständiger Niederschlag die Bewohner. Der Rat der Weisen auf Pacifius führt die Wetterfühligkeit auf Donalds Einfluss zurück. Dieser hat zwar einen Vergessenstrank eingenommen, aber das reicht nicht. Da kommt einem der Weisen eine Idee: Es gibt eine Kopie der Hülle von Donald aus der Zeit, als dieser Marbella in ihrem Unterwasserreich kennenlernte (erste Geschichte). Wenn Donald mit dieser Hülle quasi "rebootet" würde, würde er Marbella vergessen.
    Der Weise macht sich auf (erstaunlicherweise ohne die Probleme des Alterns auf der Erde, siehe dritte Geschichte), aber Marbella will mitkommen, auch wenn sie sich ebenfalls an nichts erinnert. Während sie im ehemaligen Unterwasserreich wartet, wird Donald unter einem Vorwand dorthin gelockt - aber in der Zwischenzeit wird Marbella in die Vergangenheit verbannt. Und der Weise fällt einer Intrige zum Opfer, die dazu führen soll, dass er nie wieder nach Paficius zurückkehrt und sein Stellvertreter an die Macht kommt.
    Der Weise ahnt, wo Marbella ist, doch auch ohne sekundenschnelle Alterung ist er nicht mehr in die Lage, dorthin vorzudringen. Donald muss und will ran...

    Es gibt eine Reihe von Anspielungen auf die ersten fünf Teile. Problematisch ist aber, dass die Kontinuität an einigen Stellen aufs Spiel gesetzt wird. Und ganz besonders übel stößt auf, dass zwischen Marbella und Donald nur noch von guter Freundschaft, nicht aber von Liebe die Rede ist.

    Aber gut, zwei Teile folgen noch. Auf der Plusseite stehen einige witzige Momente und deutlich bessere Zeichnungen (von Giada Perissinotto) als im fünften Teil, der nicht von Cavazzano, sondern von Bancells stammt.


    I TL 3218-2
    Topolino e lo sbrogliamento imbrogliato
    (Vitaliano/Limido, 30 Seiten)

    Micky will mit Goofy zum Angeln fahren und hofft darauf, dass Goofy die Sachen nicht ganz so chaotisch packt wie beim letzten Mal. Goofy bekomt bald Zeit zum sorgfältigen Packen, denn sowohl Rudi und Klarabella als auch Hunter haben noch einen Auftrag für Micky: Einerseits soll er bei einem Kunsthändler Dachbodenfunde schätzen lassen (als Lockvogel, denn Rudi und Klarabella trauen den Händlern nicht), andererseits soll er Lockvogel für Geldfälscher spielen. Und Micky bringt die Adressen erst durcheinander, dann bei einem jeweils zweiten Besuch erneut. Und als ob das nicht reicht, hängen die Kunsthändler und Geldfälscher auch noch zusammen. Das Ganze toppt Vitaliano dann noch mit ein paar verrückten Einfällen am Rande...

    Macht sich bestimmt gut als zweite Mausgeschichte oder in einem zweiten Kunst-Spezial, auch wenn Vitaliano vielleicht etwas überdreht.


    I TL 3218-3
    Il volo di Paperoga
    (Faccini, 6 Seiten)

    Dussel steigt als erster ins Flugzeug und probiert alle möglichen Sitzplätze und Sitzpositionen aus. Typischer Faccini, aber mit relativ schwacher Pointe und weniger skurril als sonst.


    I TL 3218-4
    Pippo e la realtà troppo aumentata
    (Pisapia/Ermetti, 7 Seiten)

    Eine zweite fast stumme Geschichte: Goofy läuft mit Virtual-Reality-Brille durch die Realität, die alsbald zum Jump & Run-Spiel wird. Skurriler als Faccini, aber anstrengender zu lesen.


    I TL 3218-5
    Paperinik... mai più Paperino
    (Zemelo/Castellani, 20 Seiten)

    Ein fast naheliegender Plot, der so oder genau anders herum (z.B. Spiderman No More) bei Superhelden irgendwann auf der Tagesordnung steht: Donald hat die Nase voll, von den Verwandten herumgeschubt zu werden oder als Versager zu gelten, während Phantomias für alle der großen Held ist.
    Als die Pfadfinder für Oscar Wildes "Bunbury (oder: Es ist wichtig, Ernst zu sein)" proben, fällt bei ihm der Groschen: Nie wieder Donald! Donald wird auf unbestimmte Zeit auf eine Mission zum Südpol geschickt, Phantomias wird unauffällig seinen Platz einnehmen.
    Noch bevor das auffliegen kann, merken aber alle Beteiligten, wie sehr Donald fehlt...
    Für das Problem eine erwartbare Handlung, aber emotional sehr gut umsetzt.
    (Pisapia/Ermetti, 7 Seiten)


    I TL 3218-6
    Battista e la difficilissima domandissima
    (Salati/Usai, 26 Seiten)

    Und zum Schluss eine Geschichte, wie sie sich pet nur wünschen kann: Relativ unverbraucht, gut, und aus dem Duck-Universum:
    Das Fähnlein Fieselschweif bittet Dagobert um einen Zuschuss für eine Bibliothek, aber der hat andere Sorgen. Sein Fernsehquiz dümpelt vor sich hin, weil es kaum noch fähig Kandidaten gibt. ("Wie heißt die Hauptstadt von Frankreich? Paris oder Busto Arsizio (liegt bei Mailand)?" -" Ähem...was ist eine Hauptstadt?").
    Letztlich stellt sich heraus, dass Baptist der ideale Kandidat für dieses Quiz ist - er weiß alles, dank Dagoberts Privatbibliothek. Und er bekommt einen Konkurrenten: Anwantzer, der dank Technik vieles gelernt hat und das nun in der Show bewerben soll. Und so kommt es zum Showdown. Wer knackt die Superfrage? Baptist oder Anwantzer? Bücher oder Lernprogramme? Oder niemand? Und was wäre die passende Superfrage?

    Ist bis in die Details witziger, als es zunächst klingt. Und trick- und lehrreich.


    Nächste Woche könnte es schräg weitergehen: Sio hat sich für seinen ersten Mehrteiler mit Stefano Intini zusammengetan. Mal sehen, was das gibt...

  6. #1356
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2002
    Ort
    Camp Crystal Lake
    Beiträge
    175
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Sicher eine Platz- als auch eine Geldfrage. 3200 Topolino Taschenbücher nehmen schon einige Regalmeter in Beschlag. Der hier hat ein ganzes Zimmer voll italienischer Comics: http://www.webalice.it/funtop/collezione.htm
    Ist das nach Reihen sortiert? Sieht etwas chaotisch aus.

  7. #1357
    Mitglied Avatar von Donald-Phantomias
    Registriert seit
    01.2017
    Beiträge
    245
    Blog-Einträge
    4
    Ich finde es schade, dass die Marbella-Zeichnungen nicht von Cavazzano angefertigt wurden...
    Donald-Phantomias

  8. #1358
    Ich habe mir heute auch mal drei Topolinos gekauft

  9. #1359
    Moderator Disney Fan Forum
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    1.658

    Topolino 3219

    Sechs unveröffentlichte Geschichten preist das neue Topolino auf dem Cover an. Das ist sachlich richtig, aber eigentlich nicht so überraschend. Vielleicht als Kontrapunkt zum Topolino vor zwei Wochen, das einen Reprint enthielt (der dann aber ebenfalls auf der Titelseite angekündigt wurde)?

    I TL 3218-1
    Paperino e la regina fuoritempo (Teil 2)
    (Enna/Perissinotto, 32 Seiten - insgesamt jetzt 64)

    Für eine Bewertung ist es auch nach dem zweitem Teil noch zu früh, denn einerseits plätschert die Geschichte ein wenig vor sich hin, andererseits endet der zweite Teil mit einem spektakulären Cliffhanger, so dass ein Abdruck - selbst in ein und dem selben Buch - besser in Abschnitten erfolgen sollte.

    Donald ist in die Vergangenheit gereist, wo er Marbella zwar findet. Aber diese wird als gottgleich verehrt, während Donald sich als fremder Arbeiter verdingen. Marbella erinnert sich nicht an ihn, und Donalds geistige Kräfte lassen durch die Reise nach.
    Der Weise aus Pacifius hat inzwischen begriffen, dass er auf der Erde ausgesetzt wurde. Er hat eine Idee, wie er zurück käme, braucht dazu aber einen Transformator aus Entenhausen. Um nicht zu altern, schickt er Donalds Kopie los, die zunächst mal Donald zu Hause ersetzt - Tick, Trick und Track machen sich inzwischen Sorgen. Diese werden nicht geringer, weil Donald II sich reichlich merkwürdig verhält und sich schließlich mit dem erbeuteten Transformator vor den Augen der entsetzten Neffen ins Meer stürzt, um zur Unterwasserbasis zu gelangen...

    Im letzten Teil kann noch einiges passieren. Erst dann traue ich mir ein Urteil zu, ob die Geschichte top oder nicht gut gelungen ist.


    I TL 3219-2
    Topolino e gli incubi a occhi aperti
    (Zemelo/Gula, 30 Seiten)

    Mal wieder eine beunruhigende, aber gelungene Geschichte von Pietro Zemelo:
    Micky wird um Hilfe gebeten, weil ein Professor gerade völlig die Nerven verliert. Bald geht es Micky ähnlich: Er träumt am Tag mit offenen Augen von einem Monster aus seiner Kindheit...


    I TL 3219-3
    Molti personaggi in: la scatola misteriosa nel luogo misteriosissimo (Teil 1)
    (Sio/Intini, 8 Seiten)

    Sio hat seine erste lange Geschichte angekündigt, und diese wird möglicherweise aus sehr vielen Teilen bestehen, so kurz wie der erste ist. und Sio ist schräg genug, aber dann hat er auch noch Stefano Intini als Zeichner bekommen!
    Und die Handlung ist bizarr und auf Humor ausgelegt: Donald und Dagobert treffen sich in einem merkwürdigen Raum, in den beide durch einen Verbindung zu ihrer Wohnung gelangt sind (bei Donald ist es die Dusche). Später kommen noch Gundel und Minnie (via Backofen) hinzu - und eine merkwürdige Schachtel, die nicht geöffnet werden soll...
    Macht gut gelaunt. Und neugierig.


    I TL 3219-4
    Paperino e la stravaganza pennuta
    (Faccini, 29 Seiten)

    Und wieder ein Faccini, dieses Mal mit viel Text, und trotzdem typisch:
    Dagobert will mit einem äußerst kapriziösen Schauspieler (Brad Pitt nachempfunden, und sogar mit menschlicher Nase) ein Geschäft schließen. Dafür muss Donald unter größter Geheimhaltung Babysitter für ein exotisches Tier des Schauspielers spielen, wobei das Tier in einer geschlossenen Kiste transportiert wird. Bei alledem hat Donald gleich mit zwei Verwandten zu kämpfen: Dussel, der die Kiste für einen neuen Gefrierschrank hält und daran herumspielt - in der Folge steht ein sehr exotischer Vogel vor Donalds Tür und macht Entenhausen unsicher - und Daisy, die alles dafür tun würde, den Star auch nur als der Nähe zu sehen.
    Und der Dumme dabei: Donald, wer sonst?
    Primus hat ein kleine Nebenrolle als allwissender Erzähler (was den Vogel betrifft).


    I TL 3219-5
    Indiana Pipps flash adventures - Archeologi a confronto

    Harmlose Indiana-Goof-Kurzgeschichte rund um die Gefahren, denen Abenteuer-Archäologen ausgesetzt sind.
    (Panini/Del Conte, 4 Seiten)


    I TL 3219-6
    I Bassotti e l’apriporte a tassametro
    (Figus/Fizialetti, 18 Seiten)

    Den Abschluss machen die Panzerknacker, die leihweise ein Gerät bekommen haben, mit dem sich (gegen Münzeinwurf) jedes beliebige Türschloss öffnen lässt. Damit brechen sie bei Dagobert ein. Doch der Geldspeicher hat viele verschlossene Türen, und bald werden die Münzen knapp...
    Kurzgeschichte mit vielen witzigen Einfällen und wenig Handlung.


    Nächste Woche kommt der inzwischen jährliche Sommerkrimi mit Micky, die beiden Fortsetzungsgeschichten gehen weiter, und "Abenteuer Tiefsee" kehrt zurück (alle bisherigen Teile waren in Spezial 76).

  10. #1360
    Moderator Disney Fan Forum
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    1.658

    Topolino 3220

    Wieder kündigt das Topolino sechs unveröffentlichte Geschichten auf dem Cover an. Das kann man aber anzweifeln, denn eine Geschichte wurde in zwei Teilen mit Cliffhanger abgedruckt. Neu sind aber alle Geschichten.

    I TL 3220-1
    Topolino in giallo - Mystery Boat
    (Bosco/Gula, 40 Seiten)

    Im dritten Jahr in Folge veröffentlicht Marco Bosco einen Sommerkrimi mit Micky, der sich dieses Mal mit Minnie auf Kreuzfahrt befindet.
    Nach dem letzten Landgang wird Micky dabei gleich in zwei Fälle verwickelt: Ein Passagier ist verschwunden, mit dem Minnie beim Landgang zusammengestoßen war, der Micky und Minnie aber an Bord noch nie gesehen haben will.
    Und ein Schriftsteller hat eine Lösegeldforderung für sein gestohlenes Manuskript erhalten.
    Hängen die beiden Fälle zusammen?
    Atmosphärisch nicht schlecht, allzu innovativ ist der Krimi allerdings nicht. Kann man gerne mal auf Deutsch veröffentlichen, wenn auch nicht mit oberster Priorität.


    I TL 3220-3
    Abenteuer Tiefsee: Il segreto del mare di foglie
    (Nigro/Soffritti, 33 Seiten)

    "Abenteuer Tiefsee" geht weiter (mindestens auch nächste Woche), was die Frage aufwirft, wo diese Serie in Deutschland am besten hinpasst - die ersten fünf Teile waren ja alle im themengebunden LTB Spezial 76 ("Piraten auf Kaperfahrt") kompiliert. Und "Unterwasser" war auch erst in Spezial 72... nun, mal abwarten.
    Im Grunde hat sich an der Konstellation mit Käpt'n Schuhschnabel, Allrounder Baptist und Heimatbasis-Leiterin Frl. Rührig nicht viel geändert, allerdings findet sich der Schatz dieses Mal nicht im Ozean, sondern irgendwo im Amazonas-Gebiet: Dort könnte El Dorado sein. (Gut, das hat Dagobert bei Don Rosa irgendwie schon mal gefunden, aber was soll's....)
    Die Geschichte selbst ist gut, aber auch nicht überragend. Die Zeichnungen vom Amazonas-Gebiet (u.a. mit den dort leben rosa Delfinen) sind allerdings sehenswert.


    I TL 3219-3
    Molti personaggi in: la scatola misteriosa nel luogo misteriosissimo (Teil 2)
    (Sio/Picone, 4 Seiten - von insgesamt bislang 12 Seiten)

    Ich glaube, ich wäre irgendwann wahnsinnig geworden, wenn ich eins der ganz langen Ziche-Epen (allen voran "Il papero del mistero" mit 24 sehr kurzen Episoden) Woche für Woche hätte kommentieren müssen. Mein Rekord steht beim 10-Teiler "Topolino e la rapina del millennio".)
    Denn im zweiten Teil passieren einige Albernheiten, als Minnie erklärt, was sie in ihrem Backofen gesucht hat, als sie in diesem seltsamen Raum gelandet ist, in dem sich Donald, Dagobert und Gundel schon seit letzter Woche befindet. Am Ende kommt Dussel hinzu. Mal sehen, was er nächste Woche von sich gibt...


    I TL 3220-5
    Pippo in: i gusti sono gusti
    (Faraci/Castellani, 5 Seiten)

    Goofy ist, wie er ist (wenn Tito Faraci schreibt, wie er schreibt) und treibt einen Eisverkäufer in den Wahnsinn. Netter Lückenfüller.


    I TL 3218-1
    Paperino e la regina fuoritempo (Teil 3)
    (Enna/Perissinotto, 32 Seiten von insgesamt 96)

    Ende der neuen und bislang längsten Marbella-Geschichte, die sich im Inducks im unteren Viertel wiederfindet.
    Natürlich gelingt es Donald und Marbella, in der Steinzeit zusammenzufinden und letztlich nach erheblichen Wirren zurückzukehren - das gestaltet sich schwierig, weil Donald zunächst einmal in einem Anfall von Gedächtnisverlust die Uhr abgegeben hatte, mit der er hätte zurückreisen können. Währenddessen wird die Zeit für den Weisen von Pacifius knapp, dessen Alterungsprozess - beobachtet von Donalds Backup - beginnt.
    Am Ende ist es wie immer. Donald und Marbella müssen für immer voneinander Abschied nehmen und sich vergessen. (Marbella, die über weite Teile der Geschichte äußerst passiv bleibt, bekommt das nicht mal mit, während Donald die sehr souveräne Entscheidung trifft, dass es so besser ist.)
    Aber natürlich bleibt grundsätzlich Raum für eine Fortsetzung.

    Und da bin ich skeptisch. Ich bleibe dabei, dass für mich schon der fünfte Teil von Cimino eigentlich zu viel war, weil Marbella immer passiver und unselbständiger wurde und die Treffen mit Donald jedes Mal schwieriger zu erklären. Hier ist Marbella nur noch ein Abbild ihrer selbst - irgendwie süß, aber vollständig auf ihre Berater angewiesen. Für sich eine sehr solide Geschichte, im Kontext aber nur begrenzt passend.
    Trotzdem wäre ich für einen Abdruck in Deutschland, der ja sicher sehr gewünscht ist und auch mal wieder eine richtig lange Donald-Geschichte wäre. Und hier sollte sich einfach jeder selbst sein Bild machen können.

  11. #1361
    Moderator Disney Fan Forum
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    1.658

    Topolino 3221

    Und erneut die Werbung auf dem Cover mit 6 neuen Geschichten. Dieses Mal stimmt es auch wieder unbestritten.

    I TL 3221-1
    Abenteuer Tiefsee: I fratellini della costa
    (Nigro/Held, 29 Seiten)

    Ich glaube, dieses neue Abenteuer mit Käpt'n Schuhschnabel hätte dem legendären Rodolfo Cimino gefallen - eine Kombination aus Wasser, Venedig, abenteuerlichen Gefähren (wie allerdings immer in dieser Reihe) und einem versöhnlichen Abschluss mit einem menschlichen Dagobert.
    Dagobert und sein Team suchen ein Schatz, den drei Korsarengeschwister hinterlassen haben, die sich jedoch im unpassenden Moment völlig zerstritten haben. Dazu muss Dagobert eine Auktion in Venedig gewinnen und hat dabei einen unbekannten Mitbieter, die später auch auftaucht. Aber diese Figur hat etwas ganz Ungewöhnliches im Sinn...

    Anmerkung am Rande: Die Topolino-Facebook-Redaktion hat diese Geschichte zum Anlass genommen, mal aufzuzeigen, wie viele seltene und ungebräuchliche Wörter im Topolino vorkommen, hier am Beispiel "stamberga" als Ort der Übernachtung in Venedig, was man mit "Spelunke" oder "Kaschemme" übersetzen könnte. In der Folge haben 50 italienische Leser die Wörter (ihrer Muttersprache) zusammengetragen, die sie durch das Topolino erst gelernt haben. So viel mal zur Herausforderung für die Übersetzer...


    I TL 3221-2
    Topolino e la leggenda del Chuca-Canucha
    (Casty/Zironi, 37 Seiten)

    Etwas enttäuschend ist der neue Casty, jedenfalls gemessen an den hohen Erwartungen, die man gemeinhin an Casty hat...
    Micky ist auf dem Heimweg von einer Reise, auf der er nach Minnies Erwartung wie üblich in irgendwelche Schwierigkeiten hätte geraten müssen - halt wie immer. Das ist aber ausgeblieben. Bis zum Rückweg halt, wo er aufgrund eines Defekts am Auto in einem Präriekaff strandet. Dort herrschen Misstrauen, wirtschaftliche Not, ein zwielichtiger Investor hat sich breitgemacht, und nicht zuletzt sollen Ungeheuer (Kreuzungen aus Moddermonster und übergroßen Stachelschweinen), die Gegend unsicher machen.
    Solide Geschichte, solide Zeichnungen. Aber das gewisse Etwas fehlt, vielleicht sind wir einfach von besseren Casty-Geschichten verwöhnt.


    I TL 3219-3
    Molti personaggi in: la scatola misteriosa nel luogo misteriosissimo
    (Sio/Picone, 4 Seiten - Zwischenstand: 16)

    Dussels Weg durch ein Krokodil an den seltsamen Ort, an dem diese Geschichte spielt, ist schnell und erstaunlich nachvollziehbar erzählt. Damit können sich die fünf aktuellen Personen wieder dem Problem zuwenden, ob man die mysteriöse Schachtel öffnen soll oder nicht - es kommt zu einem denkwürdigen Patt...
    Inzwischen ist bekannt, dass die unglaubliche lange Geschichte aus 8 Teilen bestehen wird. Nun, da sind aber alle Ziche-Bandwurmgeschichten länger (mehr und längere Teile)...


    I TL 3221-4
    Paperino e lo squonk a ripetizione
    (Faccini, 19 Seiten)

    Wieder ein ganz typischer Faccini: Im Fernsehen tritt ein Hypnotiseur auf, der behauptet, dass die von ihm beeinflussten Zuschauer fortan nur noch das Wort "Squonk" sagen können. Donald springt darauf an, versucht, den Fluch zu lösen und wird dabei auch noch von einem lästigen Vertreter verfolgt.
    Skurril. Faccini.


    I TL 3221-5
    I minigialli - Sotto il sole cocente
    (Bosco/Urbano, 8 Seiten)

    Ein weiter Minikrimi mit Hunter und Mitarbeitern, die einen Einbruchdiebstahl bei brütender Hitze aufklären. Das gerät wenig interessant, da der Leser nicht wirklich mitschlussfolgern kann.


    I TL 3221-6
    Paperino e la vacanza sottozero
    (V.Camerini/Amendola, 22 Seiten)

    Donald bekommt einen Quasi-Gratisurlaub von seinem Onkel spendiert, allerdings an einem Strand am Nordpolarmeer. Dort soll Donald nur ein paar harmlose Messungen und sich sonst erholen. Dort sind jedoch zwei Galgenvögel auf der Spur des Yeti und wollen Donald - im Yeti-Kostüm - vertreiben. Und der Yeti selbst freut sich nicht über den Besuch, denn Donald liegt an seinem Strand.
    Bizarre Geschichte mit Witz (vor allem der Yeti selbst und die Übersetzungen aus der Yeti-Sprache sind den einen oder anderen Lacher wert), allerdings kann es den Ort so wie beschrieben kaum geben: So weit oben im Norden (wo die Sonnencreme gefriert) sollte es im Sommer keine echten Tag-Nacht-Wechsel mehr geben, wie sie hier vorkommen.

    Nächste Woche: Noch mal Abenteuer Tiefsee, dazu eine Phantomias-Geschichte von Ziche/Faraci.

  12. #1362
    Moderator Disney Fan Forum
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    1.658

    Topolino 3222

    Weiter geht es mit wieder 6 neuen Geschichten und gleich 2x Tito Faraci - erstaunlicherweise von deutlich unterschiedlicher Qualität.

    I TL 3222-1
    Paperinik... il cuore è un motore
    (Faraci/Ziche, 32 Seiten)

    Es ist ja nun kein Geheimnis, dass Tito Faraci und Silvia Ziche äußerst gut zusammenarbeiten können, entsprechend werden die - gar nicht mal nur schrägen -Ideen von Tito Faraci adäquat in Szene gesetzt.

    Arktis. Daniel Düsentrieb forscht an den Ursachen, warum meganukleare Strahlung ausgetreten hat - und hat gerade einen wesentlichen Erfolg erzielt: Er findet eine halbwegs stabile Internetverbindung, um die Nachrichten aus Entenhausen zu lesen. Dort ist gerade ein LKW verunfallt und hat seine Ladung (nämlich Fischfutter) verloren, die ins Meer gekippt ist. Passt ja.
    Was wird das jetzt? 32 Seiten Dauerlachen? Mal sehen.

    Szenenwechsel. Donald und Daisy sind auf dem Weg zu einem Picknick, da streikt der 313. Zum Glück ist eine Werkstatt in Sichtweite, aber bevor Donald den Wagen da lassen kann, fällt ihm ein, dass die Mechanikerin ja dann die eingebauten Gadgets von Phantomias finden könnte, und schiebt ihn lieber nach Hause.
    Dummerweise hat das aber nun den Ehrgeiz der Mechanikerin geweckt. Sie sucht per Nummernschildabfrage den Wagen und baut ihn nachts einfach heimlich auseinander.

    Peinlicherweise baut sie ihn aber nicht mehr richtig zusammen. Und währenddessen ist ohnehin Schluss mit lustig, denn ein Monster nähert sich der Stadt, das Phantomias besser mal bekämpfen sollte. Aber wie, wenn der Wagen nicht mehr so funktioniert, wie man es gewohnt ist? Und die Mechanikerin, die sich als Ursache für den Schlamassel geoutet hat, kann auch 313 und X zusammenzählen und weiß damit, wer Phantomias ist...

    Die Geschichte ist in sich schlüssig aufgebaut, bleibt auch an den heiklen Stellen ausreichend witzig, und endet ein wenig melodramatisch.
    Ich bin relativ sicher, dass die Geschichte zügig ins LTB kommt (ist ja Phantomias) - gerne.
    Und die Mechanikerin könnte wiederverwendet werden - warum nicht.


    I TL 3222-2
    Abenteuer Tiefsee: La mappa di Paperonius
    (Nigra/Martusciello, 30 Seiten)

    Abenteuer Tiefsee geht in die nächste Runde (und auch nächste Woche geht es weiter):
    Dieses Mal sucht das Team Dagobert, Käpt'n Schuhschabel, Baptist einen Schatz eines reichen antiken Römers, dessen Schiff im Golf von Neapel untergegangen ist und dessen Geschichten voll von den damals üblichen Intrigen war. Die Hinweise darauf hat ein Professor gefunden, der dem Leser ein wenig verdächtig verkommt, trägt er doch die gleiche Melone wie Klaas Klever...

    Interessante Geschichte, weniger wegen der tatsächlichen Wendungen, sondern wegen der vielen eingebauten Latein-Zitate und der (vermutlich, ich müsste mal dahin) stimmigen Bilder von Neapel und dem angrenzenden Golf. Die Bewohner sprechen tatsächlich auch den örtlichen Regiolekt, das wäre dann noch mal eine Herausforderung für den Übersetzer.

    Jedenfalls: Sollte es jemals ein LTB Spezial Bella Italia geben, würde diese Geschichte gut passen. Ich hoffe allerdings eher, dass die Abenteuer-Tiefsee-Geschichten weiterhin in größeren Portionen zusammen veröffentlicht werden.


    I TL 3219-3
    Molti personaggi in: la scatola misteriosa nel luogo misteriosissimo (Teil 4)
    (Sio/Picone, 4 Seiten - Zwischenstand: 20)

    Halbzeit bei dieser Fortsetzungsgeschichte.
    Neu dabei: Trudi.
    Nicht mehr dabei: Die namensgebende Schachtel.
    Unverändert: Das Niveau der Geschichte.


    I TL 3222-4
    Pluto in: brividi al sole
    (Faraci/Ubezio, 5 Seiten)

    Picknick im Wald. Pluto mit seinem Herrchen spielen, der will aber lieber im Schatten einen Schauerroman lesen. Also jagt Pluto eine Katze...
    Im Grunde ein gestreckter Einseiter. Mir kommt es manchmal so vor, als habe das Topolino inzwischen ein Niveau, das für Kinder eher etwas hoch ist, und baut dann dann wenig eine kindgerechte Geschichte ein. Das wäre dann wohl diese.


    I TL 3222-5
    Paperino e l'impiccio zoologico
    (Moscati/Rigone, 16 Seiten)

    Donald soll das "Haustier" eines Geschäftsfreundes seines Onkels sitten: einen hochsensiblen Ameisenbären.
    Gleichzeitig sucht Dussel das Haus des abwesenden Donald auf, um es (mit untauglichen Mitteln) vor einem angedrohten Schwarm von Wanderheuschrecken zu sichern.
    Bald fragt man sich, wer die größte Plage ist: der Ameisenbär, die Heuschrecken oder Dussel. So viel sei gesagt: Es ist ein knappes Rennen!
    Kurz, nicht überragend gezeichnet, aber schöner Slapstick-Humor.


    I TL 3222-6
    Topolino, Pippo e il vichingo di montagna
    (V. Camerini/Soldati, 30 Seiten)

    Micky und Goofy öffnen die Tür der Waldhütte, in der sie Urlaub machen wollen - und heraus tritt ein Wikinger. Mitten in den Bergen!
    Dieser, Gunnar, erscheint nicht unsympathisch, aber wirkt wie das letzte Überbleibsel aus einer anderen, 1000 Jahre alten Zeit.
    Während Micky und Goofy noch rätseln, woher der Wikinger stammt, erscheint mit Donner und Lichtblitz der oberste Wikinger, der wiederum stark an Kater Karlo erinnert, und nimmt dem erfürchtigen Wikinger Gunnar sein Amulett ab. Was ist da los?

    Die Geschichte hat mehr Potenzial, als sie nutzt. Gerade Gunnars Versuche, mit der Welt da draußen klarzukommen, hätten mehr Raum verdient. Und das Ende ist enttäuschend ausgetreten. Aber dennoch macht das Lesen Spaß. Dazu trägt auch Gunnars seltsamer Sprachmix aus Skandinavisch, Deutsch und Italienisch mit heftigem germanischen Akzent bei. In der Übersetzung kann das allerdings verloren gehen.

    A propos Akzent - nächstes Mal wird es wieder Sizilianisch, es ist nämlich der dritte Teil der Geschichten um Andrea Camillieris Kommissar Montalbano (in Maus-Version) angekündigt.

  13. #1363
    Mitglied Avatar von Huwey
    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    535
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von NRW-Radler Beitrag anzeigen
    I TL 3219-3
    Molti personaggi in: la scatola misteriosa nel luogo misteriosissimo (Teil 4)
    (Sio/Picone, 4 Seiten - Zwischenstand: 20)

    Halbzeit bei dieser Fortsetzungsgeschichte.
    Neu dabei: Trudi.
    Nicht mehr dabei: Die namensgebende Schachtel.
    Unverändert: Das Niveau der Geschichte.
    Das hört sich ja langsam an wie ein Bellini-Film...
    Ein sehr interessanter Sommer bisher!

  14. #1364
    Mitglied Avatar von Brook Smargin
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Iliwisheim, 11. Dimension
    Beiträge
    1.714
    Die Gunnar-Geschichte möchte ich im LTB lesen. Überhaupt wäre mal ein Wikinger-Spezial toll!
    Gesendet ohne alles. Es muss gespart werden (Dagobert wäre begeistert).

  15. #1365
    Mitglied Avatar von Spectaculus
    Registriert seit
    03.2017
    Beiträge
    419
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von NRW-Radler Beitrag anzeigen
    I TL 3222-5
    Paperino e l'impiccio zoologico
    (Moscati/Rigone, 16 Seiten)

    Donald soll das "Haustier" eines Geschäftsfreundes seines Onkels sitten: einen hochsensiblen Ameisenbären.
    Gleichzeitig sucht Dussel das Haus des abwesenden Donald auf, um es (mit untauglichen Mitteln) vor einem angedrohten Schwarm von Wanderheuschrecken zu sichern.
    Bald fragt man sich, wer die größte Plage ist: der Ameisenbär, die Heuschrecken oder Dussel. So viel sei gesagt: Es ist ein knappes Rennen!
    Kurz, nicht überragend gezeichnet, aber schöner Slapstick-Humor.
    Ein Ameisenbär! Na, das klingt ja mal vielversprechend

  16. #1366
    Moderator Disney Fan Forum
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    1.658

    Dieses Mal Doppelpack: Topolino 3223 und 3224

    Letztes Wochenende habe ich die Rezension zeitlich nicht geschafft und hatte das Topolino auch nur in der Digitalversion (geht auf dem Tablet auch, macht mir aber weniger Spaß). Jetzt bin ich in der Druckfassung wieder auf dem aktuellen Stand, und somit folgt nun eine Doppelrezension:

    I TL 3223-1
    Topolino e la giara di Cariddi
    (Artibani/Mottura, 38 Seiten)

    Die dritte Geschichte mit der Maus-Version von Andrea Camillieris sizilianischem Kommissar Montalbano - wobei zum Verständnis die zweite schon ganz hilfreich ist, diese ist allerdings in Finnland bereits erschienen.

    Micky, Karlo und Goofy sind nach Sizilien zur Hochzeit eingeladen - es heiratet der frühere Kleinkriminelle Natale, den die drei damals in Las Vegas aus den Händen eines Großkriminellen befreit haben. Doch auch dieses Mal geht das alles nicht so glatt, denn beim Bräutigam wird eingebrochen, und der Brautvater wird entführt. Micky soll sich auf Weisung des Kommissars bei den Ermittlungen zurückhalten, aber natürlich gelingt das nicht so recht...
    Gute Geschichte, mit viel Lokalkolorit und heftigem Dialekt, so dass es im Papersera-Forum eine Übersetzungshilfe Sizilianisch-Italienisch gab (man kann es mit guten Italienisch-Kenntnissen und Fantasie aber auch so halbwegs verstehen). Nichtsdestotrotz: Ein Abdruck aller drei Geschichten wäre toll, aber
    nicht einfach für den Übersetzer, der sich mindestens mal ein Montalbano-Buch auf Deutsch durchlesen müsste, um den Tonfall richtig zu treffen...


    I TL 3223-2
    Abenteuer Tiefsee: Lo scudo di Ragnar il taccagno
    (Nigro/Perissinnotto, 31 Seiten)

    Das fünfte und vorerst mal wieder letzte Abenteuer in Folge führt Dagobert, Käptn Schuhschnabel und Baptist in den hohen Norden, wo sie den Schild der Wikingerkapitäns Ragnar der Geizhals suchen. Auch hier wieder: Ein solides Abenteuer, das Rodolfo Cimino wohl gefallen hätte, auch wegen der sehr positiven Auflösung. Teile der Geschichte spielen in Island, auch das ist bei Disney ja nicht so häufig.
    Bin weiterhin gespannt, wo diese fünf Teile abgedruckt werden. Ein passendes Spezial wie die für die ersten fünf Folgen muss es ja auch erst mal wieder geben.


    I TL 3219-3
    Molti personaggi in: la scatola misteriosa nel luogo misteriosissimo (Teil 5 und 6)
    (Sio/Picone, 4+4, insgesamt bisher 28 Seiten)

    Weiterhin passieren merkwürdigste Dinge, erst tauchen unsinnigste Gegenstände sowie ein Pinguin auf, dann hören unsere sechs Eingeschlossenen Stimmen, die offenbar von den Panzerknackern stammen. Die Geschichte neigt sich also langsam dem Ende zu. Aber noch ist Zeit genug, dass Dussel Unsinn redet...


    I TL 3223-4
    Zio Paperone e la moneta (troppo) corrente
    (Faraci/Baccinelli, 7 Seiten)

    Eine stumme Geschichte um Dagobert, der eine Münze ohne Rücksicht auf Verluste in der U-Bahn jagt. Brauchbarer Lückenfüller.


    I TL 3223-5
    Topolino e il vestito variabile
    (Salati/Franzò, 12 Seiten)

    Micky braucht einen neuen Anzug und geht in ein neues Bekleidungshaus. Das allerdings führt Goofy, es ist ein Nachlass eines Vorfahren, der Zauberkünstler war. Entsprechend ist dann auch die Bekleidung. Ebenfalls: Brauchbarer Lückenfüller.


    I TL 3223-6
    Paperino e le parità volanti
    (C.Panaro/O.Panaro, 30 Seiten)

    Um seinen Neffen einen Urlaub zu erlauben, heuert Donald mit ihnen auf einem Frachtschiff an. Der Kapitän ist allerdings ein rechter Unsympath, und das zeigt sich dann auch, als das Schiff an einer einsamen Insel anlegt, auf der die Bewohner in Frieden mit Pelikanen leben.
    Nicht überragende Geschichte, aber gute Zeichnungen.


    I TL 3224-1
    Zio Paperone e il deposito sotto A.S.S.E.D.I.O. (Teil 1)
    (Zemelo, Stabile/Franzò, 30 Seiten)

    Ein neuer, vielversprechender Vierteiler:
    Dagobert feiert einerseits mit einem nun-ähem-Volksfest das Überschreiten eines bestimmten Kontostandes, steht aber andererseits unter Belagerung der Panzerknacker, die eine Schwachstelle im Mauerwerk des Geldspeichers ausgemacht haben. Daniel Düsentrieb entwirft ein neues Sicherheitssystem (mit dem schönen Namen B.E.L.A.G.E.R.U.N.G.), das pünktlich zum Volksfest und zum nächsten Angriff der Panzerknacker fertig ist. Da tut sich die Erde auf, und der Geldspeicher versinkt vor den Augen von Freund, Feind und ganz Entenhausen in einem Loch - mit Dagobert und Baptist im Inneren...

    Verspricht einiges, vier Teile werden es. Und es gibt zahlreiche Referenzen an frühere Geschichten.


    I TL 3224-2
    Indiana Pipps e il tesoro di Re Artù
    (Venerus/Soffritti, 32 Seiten)

    Indiana Goof hat gerade in London einen Vortrag über König Artus erfolglos beendet (mit der Tendenz: Alles Legende), da spricht ihn ein Bauer an: In seinem Dorf gibt ein Hinweise auf den Schatz des Königs, ein Archäologe und ein Detektiv könnten bei der Suche ganz nützlich sein. So sucht nun ein bunte Truppe, ausgehend von der örtlichen Burg, doch da spielt jemand falsch...
    Nicht überragend und auch nicht passend gezeichnet.


    I TL 3224-4
    Paperino e il raggio del dominio
    (Faccini, 26 Seiten)

    Mal wieder Faccini in Reinform: Donald hat gerade ein Vorstellungsgespräch bei einer Sicherheitsagentur vermasselt, weil er nicht ausreichend durchsetzungsstark (gegenüber Gustav) war, da schwatzt ihm jemand einen Dominierungsstrahl auf. Das Ding ist natürlich der reinste Betrug, aber durch ein paar dumme Zufälle scheint es zu funktionieren, bis wiederum Gustav auf den Plan tritt und Donald erst aufklärt und dann bei der Revanche hilft.
    Nicht die beste Geschichte, aber Faccini macht etwas recht Witziges daraus.


    I TL 3224-5
    Mestieri Impossibili: L'estetista
    (Macchetto/Vian, 6 Seiten)

    Ein neuer Beruf aus der Anderswelt: Der Hässlichkeitschirurg. Passender Lückenfüller für ein späteres Micky-X-Premium.


    I TL 3224-6
    Amelia e la scuola delle fattucchiere
    (Figus/Asaro, 22 Seiten)

    Gundel wird dazu verdonnert, Aushilfslehrerin in der Hexenschule zu spielen. Kein leichter Job, denn die Zauberlehrlinge benehmen sich wie Goethes Zauberlehrling (auch ohne dass die Hexenmeisterin sich fortbegibt)...


    Nächstes Mal gibt es dann unter anderem ein neues Abenteuer des ersten Phantomias (ohne Maske...).

  17. #1367
    Mitglied Avatar von Donald-Phantomias
    Registriert seit
    01.2017
    Beiträge
    245
    Blog-Einträge
    4
    Zitat Zitat von NRW-Radler Beitrag anzeigen
    Nächstes Mal gibt es dann unter anderem ein neues Abenteuer des ersten Phantomias (ohne Maske...).
    Donald-Phantomias

  18. #1368
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2017
    Ort
    baden
    Beiträge
    132
    apropo erster phantomias gibt es eine geschichte oder weiß man wie lord quakett zum ersten phantomias wurde, das frag ich mich nämlich schon lange

  19. #1369
    Moderator Disney Fan Forum
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    1.658
    Gibt es, I TL 3107-1. Teil 12 der Legende des ersten Phantomias.
    Wenn die einzelnen Episoden in der richtigen Reihenfolge ins LTB kommen, müsste das für uns die übernächste Episode sein.

  20. #1370
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2017
    Ort
    baden
    Beiträge
    132
    danke für die schnelle aw bin schon sehr gespannt drauf das ist nämlich eine frage die mich schon länger beschäftigt und ich glaube mal so manchen anderen auch

  21. #1371
    Moderator Disney Fan Forum
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    1.658

    Topolino 3225

    Der größte Teil der dieses Mal enthaltenen Geschichten setzt eine Serie fort. Den Abschluss bildet ein Zeitmaschinen-Abenteuer mit gleich 48 Seiten am Stück - und das ist heftig umstritten.

    I TL 3224-1
    Zio Paperone e il deposito sotto A.S.S.E.D.I.O.
    (Stabil, Zemelo / Franzò - 30 Seiten, insgesamt bisher 60)

    Die Situation wird komplizierter: Dagobert und Baptist bemühen sich, sich selbst aus dem abgesackten Geldspeicher zu befreien, kämpfen dabei aber gegen die diversen Sicherungssysteme. Donald und Dussel tun ebenfalls ihr Bestes, aber... nun ja. Die Stadt fordert von Donald Schadenersatz für das verschandelte Stadtbild ohne Touristenattraktion (eigentlich von Dagobert, aber der ist ja nicht greifbar). Die Panzerknacker werden von den Bösen Buben der Stadt gefeiert: Durch ihre Attacke ist der Geldspeicher verwundbar geworden, und die Kriminellen der Stadt können ihn vielleicht mit vereinten Kräften einnehmen. Und als ob das nicht reicht, steht im letzten Panel Gundel im Geldspeicher...
    Halbzeit. Der zweite Teil ist nicht ganz so detailreich wie der erste, aber die Spannung steigt.


    I TL 3225-2
    Die Legende des ersten Phantomias: Senza maschera
    (Gervasio, 28 Seiten)

    In der Vorschau hatte ich gedacht, dass sich die Legende um den ersten Phantomias in diesem Teil auflösen könnte. Ist aber nicht der Fall: Lord Quackett bringt sich in eine schwierige Situation, die er unmaskiert und dennoch in Sorge um seine Geheimidentität auflösen muss: Er ist an die Stelle eines reichen Adligen getreten, der heimlich Diamanten schmuggelt. Leider ist die Polizei ihm auf die Schliche gekommen - das aktuelle Geschäft ist eine Falle. Lord Quackett kann durch einen Sprung ins Wasser fliehen, entledigt sich seines Kostüms und muss sich nun - im Badeanzug und auf einer Insel- unauffällig in Sicherheit bringen. Da zu befürchten steht, dass der echte Adlige sich früher oder später bei der Polizei melden wird (denn Phantomias hat ihn ja vorher beraubt), ist auch klar, dass bei Lord Quackett nicht nur die Freiheit auf dem Spiel steht, sondern er auch als Phantomias auffliegen würde.
    Er schafft es - mit viel Dreistigkeit und einem kleinen Seitenhieb auf seinen Nachfolger...

    I TL 3219-3
    Molti personaggi in: la scatola misteriosa nel luogo misteriosissimo (Teil 7 und 8)
    (Sio/Picone, 4+4 Seiten - insgesamt jetzt 36)

    Der überlange Mehrteiler von Sio - der bislang immer noch kürzer ist als die letzte Geschichte in diesem Band - neigt sich dem Ende zu. Die Panzerknacker werden aus ihrem Kontrollraum in den Zwischenraum gelotst, in dem bislang sechs Entenhausener gefangen sind. Niemand denkt allerdings daran, dass die Panzerknacker den Ausgang selbst nicht kennen...
    Und die mysteriöse, namensgebende Schachtel? Die hat sich Achtmalacht geschnappt und ist -wohin auch immer - abgehauen...
    Aber Rettung naht: Micky dringt in den Kontrollraum ein (auf der Suche nach dem Schwarzen Phantom) und begreift die Lage sofort. Da setzt ihn eine Bowlingkugel schachmatt...

    Sio schuldet uns noch ein paar Erklärungen. Nächste Woche gibt es sie. Dann oder nie.


    I TL 3225-5
    Indiana Pipps Flash Adventures: Inseguimento a bassa quota
    (Panini/Campinoti, 4 Seiten)

    Eine kurze, spektakuläre, aber wenig aufregende Verfolgungsjagd von Indiana Goof. Lückenfüller.


    I TL 3225-6
    Topolino e l'inseguimento epocale
    (Cirillo/Held, 48 Seiten)

    Eine lange Zeitmaschinengeschichte, die in diesem Forum auch ohne meine Rezension ganz bestimmt früher oder später gewünscht wird, aber in Italien ziemlich durchgefallen ist - und die ich trotzdem interessant finde. Wie das?

    Zunächst mal beginnt sie mit einer falschen Fährte: Goofy droht an, seine Tradition der Mittwochsgeschichten wieder aufzunehmen. Rettung (für Micky) kommt aus dem Museum, denn die Professoren haben merkwürdige Bilder aus verschiedenen Epochen gefunden, auf denen überall ein Autobus, eine geknotete Fliege oder ein für die Zeit untypisch aussehender Mann zu sehen sind.
    Das gilt es zu klären - aber bei ihrer Reise durch die Epochen ändert Goofy unvorsichtig die Steinzeit, die Gründung Rom, das Leben Leonardo da Vincis und Sir Isaac Newtons... nur der Autobus ist immer schon weg, als die beiden in die Epoche kommen. Bei der letzten Station finden sie den anderen Zeitreisenden samt Bus im Gespräch mit kroatischen Söldnern um das Jahr 1600, den möglichen Erfindern der Krawatte.
    Er stellt sich als der Ingenieur vor, gibt den Anwesenden Nachhilfe in Zeitreisen (und den verschiedenen physikalischen Modellen dahinter) und erklärt Micky und Goofy, dass sie jetzt gemeinsam daran gehen müssen, die Schäden wieder zu reparieren, die Goofy angerichtet hat. Sein eigentliches Reiseziel, die Erfindung der von ihm geliebten Fliege, hat der Ingenieur erreicht.

    So weit, so gut. Das muss man jetzt nicht alles sinnvoll finden, spannend und lustig ist es, auch die Länge von 48 Seiten ist durchaus angemessen. Aber man kann sich natürlich die Frage stellen, wer dieser merkwürdige Ingenieur sein soll... und irgendwann hat es bei mir geklingelt, dass Micky und Goofy hier niemand anderen als Doctor Who treffen. Was meine Frau, im Gegensatz zu mir ein erklärter Whovian, mir dann auch sofort verzückt bestätigt hat. Der Ingenieur ist optisch dem 11. Doktor (Matt Smith), seines Zeichens überzeugter Fliegenträger, nachgebildet, der rote Autobus wurde allerdings noch vom 10. Doktor (David Tennant) benutzt. Und mit diesem Wissen ergibt das alles auch noch mal Sinn... nur scheint der Anteil der Doctor-Who-Gucker im Papersera-Forum weit unter der 5%-Hürde zu liegen. Und Hinweise im Topolino gab es auch nicht. Bislang nicht mal auf Facebook, wo gerne jedes kleine Detail des Heftes ausgebreitet wird.

    Sei's drum... ich finde es ganz gut, würde aber bei einer Veröffentlichung darauf hoffen, dass die Anspielungen in der Übersetzung erhalten bleiben. Selbstverständlich ist das ja leider auch nicht.

  22. #1372
    Das klingt ja interessant :-)
    Die Geschichte möchte ich alle mal im LTB lesen!

  23. #1373
    Moderator Disney Fan Forum
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    1.658

    Topolino 3226

    Dieses Mal nur fünf Geschichten im Topolino, und die (mehr oder weniger) lange Saga von Sio endet. Eines der besseren Topolinos ist es leider nicht geworden.

    I TL 3224-1
    Zio Paperone e il deposito sotto A.S.S.E.D.I.O. (Teil 3)
    (Stabile, Zemelo / Franzò, 30 Seiten - insgesamt 90)

    Dritter von vier Teilen - und damit die Wende zum Schluss hin: Gundel war bereits vor dem Unglück im Geldspeicher, kann aber wegen der Sicherheitssysteme nichts machen. Die müsste Dagobert aber eigentlich abschalten, um den Geldspeicher verlassen zu können...
    Unterdessen hat Donald einen Platz gefunden, wohin Düsentrieb den Geldspeicher teleportieren könnte. Aber diesen Ort, ein Stadion, hat ihm die Unterwelt untergejubelt und greift nun den frisch befreiten Geldspeicher an. Aber dessen Abwehrsystem funktioniert ja und ist bereit für den finalen Kampf...

    Der letzte Teil wird zeigen, wie gut der Vierteiler wirklich ist. Schlecht ist auf jeden Fall nicht, aber an das ähnliche "Allein gegen alle" reicht er definitiv nicht heran.


    I TL 3226-2
    Tutti i milioni di Zio Paperone: Il mio 19° milione
    (Vitaliano/Intini, 35 Seiten)

    Die erst mal vorletzte Million von Onkel Dagobert führt ihn in die Landwirtschaft: Weil Dagobert zu viel produziert, sucht er nach neuen Möglichkeiten, zum Beispiel beim Vorantreiben der Tiefkühlkost (am Klondike!). Und seine Ingenieure kommen noch auf eine Reihe anderer Ideen... halt wie üblich.
    Immerhin gibt es noch einen hübschen Seitenhieb auf zwei picklige Jugendliche, die Dagoberts verworfene, futuristische Ideen in ihrer Garage weiterentwickeln.
    Teil 20 folgt in drei Wochen.


    I TL 3219-3
    Molti personaggi in: la scatola misteriosa nel luogo misteriosissimo (Teil 9)
    (Sio/Intini, 16 Seiten - insgesamt 52 Seiten)

    Nach am Ende immer zäheren Wochen endet Sios Saga, bei er noch ein wenig Zeit zur Auflösung braucht und 16 Seiten bekommt. Es folgen zwei Seiten Einleitung, die nur begrenzt hilfreich sind und bei einem Abdruck am Stück auch noch stören könnten, eine weitere unsinnige Idee, dieses Mal von Minnie.
    Dann können die gefangenen Personen endlich die Schachtel öffnen, in der sich der Schlüssel zur Freiheit befindet, aber auch ein Tyrannosaurus Rex...
    Und dann muss die Geschichte irgendwie enden, etwas albern, aber eigentlich doch konventionell.

    Insgesamt: Schwierige Sache. Sehr schräg, einige gute Gags, aber weit entfernt von den ähnlich aufgebauten Ziche-Sagas. Sehe ich eher nicht im LTB und würde auch nur schwer passen.


    I TL 3226-4
    I mini gialli - Assalto al portavalori
    (Bosco/Bertolucci, 8 Seiten)

    Mal wieder ein Kurzkrimi rund um Kommissar Hunter und seine Inspektoren, bei der Hunter die zündende Idee hat. Nicht unsympathisch, aber inhaltsarm - und mitknobeln kann man eigentlich auch nicht.


    I TL 3226-5
    Topolino e l'amena invasione
    (Buratti/Ferracina, 30 Seiten)

    Micky und Goofy geraten mal wieder in ein heimliche außerirdische Invasion, aber diese will die Erde gar nicht feindlich erobern und hat sogar eine positive Botschaft. Letzere ist dann auch für die schwache Grünfärbung verantwortlich, ansonsten aber nicht mal unbedingt eine zweite Mausgeschichte, eher eine dritte (wenn es die denn gäbe).

  24. #1374
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2002
    Beiträge
    2.755
    Nachtrag zu Doctor Who (Gastauftritt in Topolino 3225)

    Der Bus kommt im Spezial "Der Planet der Toten" vor.

    Matt Smith spielt den Doctor in Staffel 4-6 der neuen Serie. Hier ein Ausschnitt aus der ersten Episode mit ihm:
    https://www.youtube.com/watch?v=0FxKcLId-Ys

  25. #1375
    Moderator Disney Fan Forum
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    1.658

    Topolino 3227

    Wiederum fünf Geschichten im neuen Topolino, davon allerdings eine dänische: Dr. Dark ist jetzt auch in Italien vorgestellt worden, wie bei immer dänischen Abenteuern im Topolino wissen die Leser nicht, ob sie angesichts der übrigen Teile hoffen oder bangen sollen, dass die jetzt auch in Topolino kommen...

    I TL 3227-1
    Topolino e l’oscura Macchia Nera
    (Vitaliano/Perino, 32 Seiten)

    Ein weiterer Teil aus der Naturwissenschaften-Reihe: Thema ist dieses Mal dunkle Materie, und da ist natürlich das Schwarze Phantom nicht weit.
    Im konkreten Fall will eine Spielehersteller, der eine Pokemon-Go-artige App entwicklet hat, den zur Verfügung stehenden Raum durch eine Technik erweitern, mit der man selbst kleine schwarze Löcher herstellen kann. Professor Wunderlich, der bei der Vorstellung anwesend ist, protestiert gegen den Irrsinn... und prompt ist das neue Gerät entwendet. Vom Schwarzen Phantom, das (mal wieder) Mickys Vernichtung als Lösegeld fordert, was auch sonst...
    Kein umwerfend neuer Plot, wenn auch nicht schlecht. Da die einzelnen Folgen wohl eh nicht zusammenhängend veröffentlicht werden und das auch nicht zwingend nötig ist, würde ich sagen: Nicht ganz so dringender Wunsch.


    I TL 3224-1
    Zio Paperone e il deposito sotto A.S.S.E.D.I.O. (Teil 4)
    (Stabile, Zemelo/Franzò, 36 Seiten - macht in Summe 126 Seiten)

    Die epische Schlacht Geldspeicher gegen Unterwelt droht schlecht zu enden, da dem Geldspeicher die Energie ausgeht. Und als das gelöst wird - das Hilfsmittel wird in Teil 1 am Rande eingeführt - geraten Dagobert und Gundel in Streit, und die Verteidigungsstrategie des Geldspeichers zündet Stufe C...
    Allerdings gibt es auch dafür eine Lösung, für die man sich wiederum an den Beginn der Geschichte erinnern muss...
    Eine ökonomische Geschichte mit vielen Anspielungen, die sich am Stück ganz sicher besser liest. Sie muss sich mit "Allein gegen alle" (LTB 452 oder Fan-Edition) vergleichen lassen und verliert den Vergleich, aber es ist eine gute, lange Enten-Geschichte. Wenn sie nicht von selbst kommt, würde ein Vorschlag in Berlin wohl dankbare Abnehmer finden...


    I TL 3227-3
    Paperino e l’equivoco R.O.N.F.)
    (Manzoni/Amendola, 17 Seiten)

    Donald hat seinen Traumjob als Matratzentester quasi in der Tasche und braucht nur noch ein Zertifikat, das ihn als würdigen Faulpelz und Nichtsnutz ausweist. Während er noch auf den Prüfer wartet, kommt Vetter Franz vorbei. Und der stört natürlich, denn in puncto Faulheit ließe Franz Donald ziemlich nichtsnutzig aussehen...
    Vorhersehbare Verwechslungsgeschichte.


    I TL 3227-4
    I mini gialli - Rapina a domicilio
    (Bosco/Baldoni, 8 Seiten)

    Wieder ein Kurzkrimi, den Kommissar Hunter souverän löst: Ein Juwelier ist bestohlen und niedergeschlagen worden, während die Pannenhilfe draußen sein Auto reparierte.
    Kennt noch jemand der Älteren den "Club der Detektive" von Wolfgang Ecke? Ungefähr so ist es hier auch: Ein kleines Detail, auf das man als Leser dieses Mal sogar selbst kommen kann, überführt den Täter. Einer der besseren Minikrimis.

Seite 55 von 57 ErsteErste ... 545464748495051525354555657 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •