User Tag List

Umfrageergebnis anzeigen: Wie bewertest du diese Serie?

Teilnehmer
24. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • außergewöhnlich gut (1+)

    5 20,83%
  • sehr gut (1)

    15 62,50%
  • gut (2)

    2 8,33%
  • geht so (3)

    1 4,17%
  • unterdurchschnittlich (4)

    0 0%
  • schlecht (5)

    1 4,17%
Ergebnis 1 bis 22 von 22
  1. #1
    Moderator Mosaik-Forum Avatar von Bhur
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.443
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Bewertung der Serie "Der Schatz des Don Alfonso" von 1981

    Die neueste einmonatige Umfrage.

    Der Inhalt:
    Die Abrafaxe kommen bei der Pyrenäenüberquerung in eine Kristallhöhle, die sie zurück in die Zeit Phillips II. von Spanien zurückversetzt. Als sie aus der Höhle heraustreten begegnen ihnen Don Quixote und Sancho Pansa, die ihre Begleiter in dieser Serie werden. Als Sterndeuter schleichen sie sich beim örtlichen Adligen, einem gewissen Don Ferrando, ein. Für ihn sollen sie ein Rätsel lösen, das er von seinem im Kerker gefangengehaltenen Vetter hat. Dem hatte er einen Trank gegeben, um das Schatzversteck zu erfahren aber er vertat sich an der Dosierung. Die Abrafaxe befreien den unglücklichen Don Alfonso mithilfe von Don Quixote und Sancho Pansa. Daraufhin machen sie sich zum nächsten Hafen auf, wo sie die Frau den Don Alfonso, eine Inkaprinzessin, treffen. Man segelt nach Nordafrika, wo die Abrafaxe aber mit ihrer Begleitung als Sklaven verkauft werden. Sie können sich aber befreien sich und finden durch Zufall das Versteck des Schatzes. Ein Berberstamm ist ihnen danach auch noch behilflich Don Alfonso, seine Prinzessin und deren Diener (und die mittlerweile wieder gefangenen Abrax und Brabax) aus der Gewalt der islamischen Gerichtsbarkeit zu befreien. Glücklich und frei sucht man nun einen Hakim auf, der Don Alfonso heilt. Woraufhin das junge Paar und der Ritter von der traurigen Gestalt zurück nach Spanien segeln. Bliebe nur noch der böse Vetter übrig, der schon den ganzen Jahrgang lang Ärger gemacht hat, nun aber plötzlich in der Wüste verschwunden ist...
    Geändert von Bhur (09.06.2005 um 19:40 Uhr)

  2. #2
    Moderator Comicwerk Forum
    Registriert seit
    07.2000
    Beiträge
    2.755
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ne unglaublich spannende Geschichte, bei der ich mir nicht vorstellen kann, dass man sie portionsweise ertragen konnte, anstatt sie in einem Zug zu lesen, weil sie so aufregend ist.
    PR empfiehlt: Rückkehr von "der drei" auf www.comicwerk.de. Außerdem unterstützt "der drei" im Wettbewerb bei www.mycomics.de.

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Leipzig (oder Berlin)
    Beiträge
    83
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ach ja (seuftz), die Serie ist einfach großartig. Nicht nur der erste Zeitsprung und der Don machen diese Serie zu etwas besonderem, auch der Auftritt von Don Quixote und Sancho Pansa war großartig.
    In die Serie gehört auch eines meiner Lieblingscovers: Ich glaube es war 3/81.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Udo Swamp
    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.368
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Den Zeitsprung durch den Kristallgang fand ich auch für ein gelungenes Beiwerk und war in der neuen Zeit und Ort eine gute Abwechslung.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Bruno
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    01796 Pirna
    Beiträge
    1.733
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Nach dem ich den 82er Jahrgang so niedergemacht habe, möchte ich aber den Heften von 1981 meinen Respekt zollen. Tolle Ideen, tolle Bilder (vor allem die Burg mit ihren verrumpelten Zimmern und Verliesen gefiel mir großartig). Nicht zu vergessen die hervorragenden neuen Hauptakteure. Auch war mal wieder ein kräftiger Schuß Geschichtslektion dabei, was mir sowieso sehr am Herzen liegt.

  6. #6
    Mitglied Avatar von Tilberg
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Berlin - Rote Insel
    Beiträge
    6.762
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Eine schöne Serie mit vielen Schauplätzen (Spanien, Mittelmeer, Nordafrika), einem wohlkomponierten Rätsel (Saturnius), skurrilen Gestalten (Don Quixote und Sancho Pansa, Piraten) und einem großartigen Fiesling. Endlich haben die Abrafaxe in Don Ferrando wieder einen würdigen Gegner (in ihrer Gerissenheit vergleichbar mit ihm sind bis dahin nur Vierschroth und Espionnet, wobei letzterer leider nur sehr kurz agiert).

    Negatives gibt es kaum, allerhöchstens daß die Inkaprinzessin etwas blaß blieb (nachdem sie eine sooo große Reise auf sich genommen hat, sollte man meinen, daß sie etwas mehr Power hat), daß es nur wenige Donquixottiaden zu belächeln gibt und daß die Storyline ein wenig hinkt, als die Faxe und ihre Freunde sich nach Mallorca einschiffen. Vielleicht hätte man in die wirren Wortfetzen, die Don Alfonso von sich gibt, noch einen Hinweis auf Nordafrika einbauen können, damit die Überfahrt besser motiviert wird.

    Insgesamt eine runde 2.

  7. #7
    Auf eigenen Wunsch gesperrt Avatar von trin
    Registriert seit
    06.2003
    Beiträge
    150
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Mich hat vorallem an dieser Serien die schönen und interessanten Bauten interessiert. Die orientalische Architektur, das mysteriöse Bergwerk und ähnliches waren großartig.
    Genrell war das orientalische Flair mal eine schöne Abwechslung zu Leuten in Lederhosen.

  8. #8
    Mitglied Avatar von Ninon
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    959
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Die Serie ist m.E. eine der Besten. Schöne Zeichnungen, spannende Story, interessante Orte, tolle und vielfältige Charaktere.

    Und die Premiere des Don, aus der sich doch ein längerer Schlagabtausch entwickelte!
    Für mich ist er immer noch der Top-Gegenspieler der Faxe.

  9. #9
    Moderator Mosaik-Forum Avatar von Bhur
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.443
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Endergebnis

    Endnote hier: 1,2

    Eigentlich müsste man hier mit einer statistischen Formel arbeiten, die Ausreißer berücksichtigt. Ohne den einen gäbe es hier eine glatte 1,0.
    Wer hat denn hier mit schlecht abgestimmt?

    hier geht es weiter mit der Umfrage zur Serie "Knödel-Fanny-Serie" und "Österreich/Ungarnserie"

    frühere Endnoten:

    Lieblingsserien

    Chronologisch:
    Japan 2: 2,5
    Amerika: 1,6
    Orient Express: 2,8
    Eldorado: 1,4
    Ägypten: 0,8
    Griechenland: 1,2
    Barbarossa: 2,0
    China: 2,8
    Japan: 2,8
    Orang Laut: 3,3
    Goldene Säule: 2,1
    Der kleine Wundermann: 2,4
    Der Schild des Poros: 1,3
    Die magische Flasche: 1,4
    Die Suche nach der Hakimstochter/ Tunis: 2,1
    Der Schatz des Don Alfonso: 1,2
    Frankreich: 1,9


    Bewertung:
    Ägypten: 0,8
    Griechenland: 1,2
    Der Schatz des Don Alfonso: 1,2
    Der Schild des Poros: 1,3
    Die magische Flasche: 1,4
    Eldorado: 1,4
    Amerika: 1,6
    Frankreich: 1,9
    Barbarossa: 2,0
    Die Suche nach der Hakimstochter/ Tunis: 2,1
    Goldene Säule: 2,1
    Der kleine Wundermann: 2,4
    Japan 2: 2,5
    China: 2,8
    Japan: 2,8
    Orang Laut: 3,3

  10. #10
    Mitglied Avatar von Möhrenfelder
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Speckgürtel
    Beiträge
    8.972
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Bhur
    Wer hat denn hier mit schlecht abgestimmt?
    Du als Moderator müsstest das doch sehen können, oder? Aber du wirst es uns nicht sagen, da du nicht die Verantwortung für ein verbales Blutbad tragen willst. Stimmt's?

  11. #11
    Moderator Mosaik-Forum Avatar von Bhur
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.443
    Mentioned
    1 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Nein, ich kann das nicht sehen. Dazu müsste ich von vornherein einstellen, dass die Stimmen öffentlich sind. Dann sind sie aber auch für alle einsehbar.

  12. #12
    Mitglied Avatar von Möhrenfelder
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Speckgürtel
    Beiträge
    8.972
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ach so, ich hielt euch für mächtig und allwissend, wieder einer meiner kindlichen Träume dahin. Auf alle Fälle ist die 5 keine adäquate Note für die Serie. Ich finde schon, dass hier die Abstimmung ein wenig verfälscht wird. Ob sie allerdings tatsächlich besser ist als Griechenland - und das wäre das Ergebnis ohne den geheimnisvollen Runterwerter - sei ebenfalls mal dahingestellt.
    Geändert von Möhrenfelder (12.07.2005 um 07:34 Uhr)

  13. #13
    Moderator Comicwerk Forum
    Registriert seit
    07.2000
    Beiträge
    2.755
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich mochte die Serie, sie war sehr spannend.
    PR empfiehlt: Rückkehr von "der drei" auf www.comicwerk.de. Außerdem unterstützt "der drei" im Wettbewerb bei www.mycomics.de.

  14. #14
    Mitglied Avatar von Choleron
    Registriert seit
    10.2008
    Beiträge
    73
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich ebenfalls, zumal es meine Einstiegsserie war.

  15. #15
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Klein Wanda
    Registriert seit
    02.2016
    Beiträge
    548
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Bei dieser Serie hat mir besonders das erste Drittel gefallen. Alles in allem eine glatte 1.

  16. #16
    Mitglied Avatar von Max schwalbe
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    440
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Hier weiche ich offenbar deutlicher von der Durchschnittsmeinung ab. Ich fand den ersten Don Ferrando-Teil nicht ganz so gut wie die Tunisserie. Ok, die Serie beginnt wirklich fulminant, und das Schatzrätsel ansich ist auch gut gelungen. Mit Don Quixote und Sancho hingegen komme ich irgendwie nicht klar, kam ich schon als kleiner Mensch nicht. Die sind mir zu plattwitzig und unspektakulär.
    Don Alfonso lernt man als klargeistigen Menschen gar nicht mehr näher kennen, und die blass gebliebene Inkaprinzessin ist ein weiteres Beispiel für Drägers offensichtliche Schwierigkeit, weiblichen Figuren eine aktive Rolle zu geben. Vor allem mit dem Verlassen Spaniens (was wie schon oft geäußert viel zu früh geschah) gibt es etliche Hefte in denen die Handlung stark gedehnt wird, die Witzigkeiten fallen auch eher mau aus. Also, keine schlechte Serie, aber herausragend finde ich sie nicht.

  17. #17
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    02.2020
    Ort
    CCAA
    Beiträge
    14
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Mir hat diese Serie außerordentlich gut gefallen. Die geheimnisvolle Burg, auf der der Don wohnt, die verbotene Stadt mit dem tollen Basar (inkl. kleinem Nacktbild - hihi) und insgesamt diese Mischung aus orientalischer Mystik (Berberstamm, römische Hinterlassenschaften) und die Suche nach dem Schatz, die ja immer wieder gern im Mosaik Verwendung finden, fand ich toll. Schade, dass sie so überstürzt nach Nordafrika aufgebrochen sind, wäre gern noch etwas in Spanien geblieben, zumal die Erklärung auch etwas dürftig war. Das "El Corsario" - sehr schön gezeichnet!

    Mein Lieblingsheft ist "Des Rätsels Lösung" mit den römischen Katakomben, auch wenn die Abrafaxe dann eher zufällig auf das Grab stoßen, was ich eher als nicht so gelungen betrachte.

    Das witzige Chamäleon, das im Inneren haust - spitze gemacht! Ebenso kriegt der Don ordentlich sein Fett weg, er ist die letzten Hefte eigentlich nur noch ein Gehetzter. Ich kann mich erinnern, dass ich seinen Einstieg ins Skorpionloch damals äußerst gruselig fand, das hätte ich nie so gemacht, nicht mal mit dem Löwen im Rücken. Und dieses Panel mit der bodenlosen Rutsche - brrr. Hatte damals wie heute Höhenangst, das fand ich ziemlich angsteinflößend.

    Zusammenfassend für mich ein tolles Jahr, obwohl ich von 1981 nie alle Hefte zusammenkriegen konnte. Ich kannte einige Sammler, aber wenn man nichts ordentliches zu Tauschen hatte, konnte man es eigentlich vergessen.

  18. #18
    Mitglied Avatar von Max schwalbe
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    440
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Wenn man bedenkt, dass die Auflage für dieses kleine 17 Mio-Einwohner-Land eine knappe Million pro Ausgabe betrug, ist es rückblickend betrachtet schon krass, dass die Hefte trotzdem immer so schwer zu bekommen waren. Mosaiks zu besitzen, muss damals so eine Art Volkssport gewesen sein ^^ Ich hatte es irgendwo schon mal erwähnt: Der Heftpreis war halt irrational niedrig. Hätte man die für 1,80 Mark verkauft, wäre wahrscheinlich alles kein Problem mehr gewesen. Und der Verlag hätte sich dank verdreifachter Einnahmen bessere Papier (oder mehr Heftumfang) leisten können ... da blutet einem das Herz, manchmal hatte sichs die DDR selber unnötig schwer gemacht. Wie konnte man so doof sein sich in den Kopf zu setzen, dass Warenpreise sich nicht an der Nachfrage orientieren dürften, das ist echt absurd. Es wäre so vieles möglich gewesen, ohne den Sozialismus ansich über den Haufen zu werfen. Man man man. Da geht mir echt der Puls hoch.

    Wegen der vorzeitigen Abreise nach Afrika: Eigentlich sollte es ja nach Mallorca gehen... dann war die überstürzte Flucht nach Mallorca vielleicht eine ironische Anspielung auf die Bedürfnisse der DDR-Bevölkerung ^^ könnte man jedenfalls rückblickend so hineininterpretieren.
    Geändert von Max schwalbe (28.02.2020 um 11:12 Uhr)

  19. #19
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    02.2020
    Ort
    CCAA
    Beiträge
    14
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ja, besseres Papier hätte ich mir auch gewünscht, aber es war ja nie welches da. Das muss man sich mal vorstellen, ein Industrieland und dann ist das (nicht mal gute) Papier so knapp, dass man nicht mal mehr als 20 Seiten machen kann! Selbst die Digedags hatten mehr!
    Mein Vater war emsiger Sammler und hat mir seine Hefte geschenkt, da konnte ich noch nicht mal lesen. Leider habe ich die Dinger dann wohl oft zerfetzt, dieser Gedanke schmerzt mich heute noch...

    Apropos ironische Anspielung: Da gibt es eine Szene bei diesem Gerichtsverfahren, bei der Brabax angesichts der langatmigen Anklageverlesung sinngemäß kommentiert: "Immer dieselbe Litanei, ich kanns nicht mehr hören!". Da wird der eine oder andere DDR-Bürger geschmunzelt haben. Dafür liebe ich das Mosaik noch im Nachhinein.

  20. #20
    Mitglied Avatar von Max schwalbe
    Registriert seit
    07.2016
    Beiträge
    440
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Mister A Beitrag anzeigen
    Mein Vater war emsiger Sammler und hat mir seine Hefte geschenkt, da konnte ich noch nicht mal lesen. Leider habe ich die Dinger dann wohl oft zerfetzt, dieser Gedanke schmerzt mich heute noch...
    Genau den Fehler hatte meine Mutter mit ihren matchbox-Autos gemacht. Damals war se in ihrer Ost-Schule der King mit ihren "matchies" aus England, der "superfast"-serie (meinesachtens bis heute die besten Spielzeugautos, die es je gab), gehegt und gepflegt wurden die. Und dann gibt sie die ihrem Sohn im Alter von vier Jahren, der sie in kürzester Zeit kaputtmacht. Echt schade, waren schöne Sammlerstücke darunter

  21. #21
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    02.2020
    Ort
    CCAA
    Beiträge
    14
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ok, arg off-topic, aber davon hatte ich auch ein paar (Mustang, Firecar und Pontiac, wenn ich nicht irre). Das waren schöne Dinger, oder? Besitze sie heute noch, kaputt gekriegt hab ich sie trotz meines zarten Alters dann doch nicht.

  22. #22
    Mitglied Avatar von Nafi Dhu Asrar
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Wahlbayer
    Beiträge
    357
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich habe mich gefragt, ob der oberste Richter der Verbotenen Stadt Ayatollah Khomeini zum Vorbild hatte. Immerhin ist das Mosaik erst zwei Jahre nach der Islamischen Revolution erschienen und es geht im Heft stark gegen Ungläubige.
    Die Serie selbst hat starke Momente: die unterirdischen Katakomben/Bergwerk, die raue Wüstenlandschaft als Vorbild. Auch die pittoresken Stadtansichten aus Marokko mit den architektonischen Ornamenten tragen viel zur Stimmung im Mosaik bei. Alles in allem geht es sehr rasant zu. Schön die Idee mit dem Aquädukt, das in die Stadt führt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •