Seite 184 von 184 ErsteErste ... 84134174175176177178179180181182183184
Ergebnis 4.576 bis 4.582 von 4582
  1. #4576
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    5.015
    Sieht toll aus !!!

  2. #4577
    Mitglied Avatar von HerrHase
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    1.470
    Blog-Einträge
    1
    Ist es auch. Was mir allerdings beim Lesen dieser Version verstärkt aufgefallen ist, ist Charliers extreme Textlastigkeit. Das hat mich bei Blueberry schon immer gestört und fällt bei einer fremdsprachigen Ausgabe (obwohl ich die eigentlich gut verstehe) natürlich noch mal stärker auf. Man hat kaum Zeit, die detaillierten Bilder zu genießen, weil man sich in fast jedem Panel durch mehrere große Sprechblasen und/oder Textkästen arbeiten muss. Ich glaube, nicht nur dieses Album hätte noch viel besser werden können, wenn Charlier mehr auf die Kraft von Girauds Bildsprache vertraut hätte. In der Szene mit dem Adler hat er das ja einmal getan und diese zwei Seiten ganz ohne Text sind die stärksten im Album!

  3. #4578
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    3.588
    El Mestizo, Hebden, Ezquerra, Rebellion

    El Mestizo ist ein Ex-Sklave, halb schwarz, halb hispanisch, und kämpt im US Bürgerkrieg seinen eigenen Kampf der Gerechtigkeit. So erledigt er sowohl für den Süden wie für den Norden Aufträge aber scheut sich nicht auch gegen den Willen seiner Auftraggeber zu handeln wenn es seinem Gerechtigkeitssinn widerspricht.

    In Kurzgeschichten, ursprünglich erschienen in Battle, erzählen Hebden und Ezquerra gradlinige Abenteuer und lassen auch nebenbei die Kritik am Krieg nicht zu kurz kommen. Das ist alles ganz unprätentiös und somit verkommt El Mestizo auch nicht zu einer Moralpredigt sondern bietet kurzweilige Unterhaltung mit tollen Zeichnungen von Ezquerra.

  4. #4579
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    6.582
    das unabwendbare altern der gefühle

    Eine nette Geschichte und für mich eher interessant wie ähnlich wir Mitteleuropäer uns sind. Immer wieder das Thema wenig Kinder zu haben und zu bekommen. Nach dem Motto ich bin ja zum Glück da, warum noch anderen eine Chance geben muss schliesslich alles zu 100%, 1000% ig passen, den älteren Generationen ging es bestimmt viel besser.
    2 ältere Semester finden Ihr Glück, was gar nicht so außergewöhnlich ist wie ich finde und dann wird es mit der letzten Überraschung noch ziemlich Hollywood.
    Bin zwiegespalten und kommt nicht in die Nähe von Comic 2018


    Heute ist der letzte Tag vom Rest meines Lebens

    Heute war es vollbracht, wobei es sich schwerer anhört wie es tatsächlich war, das zu Ende lesen. Was für eine 1 Jahres Biografie! Für viele eine optische Hürde überhaupt in so ein Werk hineinzulesen, ich muss sagen das mir die Zeichnungen am Ende hin sogar ausreichend gefallen haben. Es geht auch nicht anders, was Ulli Lust hier für eine Offenbarung, ein Seelen Striptease hingelegt hat, verlangt einem höchsten Respekt und Hochachtung ab. Als Frau so schonungslos von einem Jugendjahr zu berichten...Puhhh...Hut ab. Ich hätte es glaube ich nicht gekonnt.Ist mir auch scheissegal wenn jetzt gleich von der politisch super korrekten Szene das Geschrei los geht, warum soll das eine Frau nicht machen können!!?
    Der Titel hätte auch lauten können: Heute ist definitiv der letzte Tag meines Lebens, Tour de Fuck durch Süditalien, One Year in Harvey Weinstein Land oder me too für Fortgeschrittene! Wahnsinn was Ulli Lust und Ihre Freundin, die mit Ihrer Veranlagung fast perfekt für die Reise ausgerüstet war, in Ihrem jungen jahr mit 17 erleben, erleiden, durchstehen mussten. Die jugendliche Naivität bringt einen so oft vor die Pforte der Hölle, rettet zum Glück aber auch die ein oder andere Situation.
    Jedes Klischeedenken vom süditalienischen Mann wurde noch übertroffen und man war teilweise atemlos, sprachlos und mit einem unbehaglichen Gefühl behaftet ob der Häufigkeit der sexuellen Nötigungen und der Jagd auf Frauen unabhängig vom Alter der Männer. Kaum hat Sie die zum Glück oft genug schnelle Folter über sich ergehen lassen, kamen dann noch die Landsleute um die Ecke, wollten das gleiche, liessen sich aber immerhin durch mehrere Neins noch abhalten. Das grösste Wunder ist das Ulli Lust nicht mit 17 Jahren zur Mörderin wurde, das Messer war ja griffbereit, oder überhaupt selbst noch am Leben ist.
    Für mich war es schwer nachzuvollziehen ständig in den gleichen Klamotten ungewaschen zu stecken ausser der Unterwäsche, die ständige Nahrungs und Geld Beschaffung, das rumhängen mit weltweiten Versagern und sich mit deren allerwelts Problemen beschäftigen zu müssen, die ständige Lügerei auch unter vermeintlichen Freunden und schlussendlich wieder die Konfrontation mit Drogen, mit denen Du diejenigen die sich das Zeug reinpfeiffen sowieso abhaken kannst. Da kommen dann nur noch Fantasy Scheisshaus Parolen und Gelaber heraus welches man nicht für 3 Pfennig ernst nehmen kann.
    Was mich noch interessieren würde, das war ja laufend ungeschützter Verkehr, wie wurde verhütet? AIDS war da erst am kommen, darüber wurde sich noch kein Kopf gemacht.
    nach so einem Jahr kann man zumindest feststellen, es wird nichts mehr so sein wie es war, aber so eine Erfahrung muss man auch nicht unbedingt machen, ausser man möchte bei der Me too Diskussion ganz vorne mitreden können.
    Brandgefährlich, hochgradig spannend, verblüffend wie hart und ekelhaft das reale Leben sein kann und ist.
    Ich kann nur jedem empfehlen, lesen und nicht von den Zeichnungen abschrecken lassen. Es geht brutal in die Tiefe und ist mit Sicherheit eine der schonungslosesten und beeindruckendsten Comic Biografien die es je gegeben hat. Bin nachhaltig beeindruckt.
    Geändert von jellyman71 (13.01.2019 um 19:30 Uhr)

  5. #4580
    Mitglied Avatar von Bioush
    Registriert seit
    11.2018
    Ort
    Kurpfalz
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    rung muss man auch nicht unbedingt machen, ausser man möchte bei der Me too Diskussion ganz vorne mitreden können.
    Brandgefährlich, hochgradig spannend, verblüffend wie hart und ekelhaft das reale Leben sein kann und ist.
    Ich kann nur jedem empfehlen, lesen und nicht von den Zeichnungen abschrecken lassen. Es geht brutal in die Tiefe und ist mit Sicherheit eine der schonungslosesten und beeindruckendsten Comic Biografien die es je gegeben hat. Bin nachhaltig beeindruckt.
    Dann empfehle ich Dir diesen Comic, falls Du ihn nicht schon kennst:

    https://www.reprodukt.com/produkt/al...von-killoffer/

    Ganz im Ernst, nach der Lektüre bekommt man Bock sich aufzuhängen!

  6. #4581
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    6.582
    Sollte in den unendlichen Weiten des Jellymänschen Bunker zu finden sein.
    Eigentlich wollte ich jetzt mal wieder leichte Kost, da ich aber überhaupt nicht gefährdet bin halte ich mal Ausschau nach dem Suizid fördernden Stück ;-)

  7. #4582
    Zitat Zitat von Clint Barton Beitrag anzeigen

    Amulet Vol. 8: Supernova

    Meine ich das nur oder ist Kibuishi zeichnerisch um einiges schlechter geworden?
    Besser sicher nicht. :
    Aber man sollte der Fairness auch erwähnen das Amulet nie von den Zeichnungen gelebt hat, sondern von der Stimmung.

Seite 184 von 184 ErsteErste ... 84134174175176177178179180181182183184

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.