Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 51
  1. #1

    Post Neue Charaktere?

    So weit ich mich erinnere, kommentierte Barks einmal die Behauptung seine Comics würden immer schwächer damit, dass es sehr schwer für ihn wäre, mit der begrenzten Charakterauswahl immer neue Geschichten zu entwerfen.

    Liegt es daran, dass es vorallem "Standardgeschichten" wie eben Schatzsuchen, Gustav-Gans-verliert-sein-Glück, Glücks- zehner, -taler, -kreuzer Jagden etc. gibt?

    Gibt es nicht genug Auswahl für die Autoren?

    Ich meine..."Jein". "Auch" mit diesen "Standardgeschichten" gibt es genug Möglichkeiten die Ducks immer neue Abenteuer erleben zu lassen.

    Andererseits finde ich die Bemühungen (z.B. Don Rosas) neue Charaktere in Entenhausen einzubürgern gut. Auch wenn die zweite "Schwarzer Ritter" Geschichte nicht so gut angekommen zu sein scheint. Mir scheint sie nur deshalb gezeichnet worden zu sein, damit es überhaupt wieder eine gibt. Ich finde, dass er ihn erstmal als Nebenrolle in neuen Geschichten einfügen sollte, bis er ein neues, interessantes Skript für einen neuen "Schwarzen Ritter" hat.


    ______________________________
    Mitglied der V.I.C.A.R.

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Krefeld (NRW)
    Beiträge
    1.271
    Da muss ich dir voll und ganz zustimmen. Der nächste "Schwarze Ritter" muss story-mäßig ein Kracher sein, um diesem vornehmen französischem Charakter gerecht zu werden, wie eben auch in Teil eins ("Der schwarze Ritter").

  3. #3
    Naja, der schwarze Ritter ist ja definitionsgemäß zum Sprotzen verurteilt. Und alles andere, was der "normale" Lebenmann so treibt, langweilt mich irgendwie. Aber ich kann auch van Horns Dietbert nicht leiden... Das gleiche gilt für Duck-Tales. Bin ich etwa negativ gegenüber neuen Figuren eingestellt?

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Krefeld (NRW)
    Beiträge
    1.271
    Ducktales zu hassen ist keine Schande, wenn man sieht, was sie mit Barks' Werken veranstaltet haben (ich erinnere nur zu gerne an "Goldfieber", die Verfilmung der Klonkike-Story, in der Nelly und Bertel Zuneigung derartig verhunzt wurden, dass ich mir lieber den Container des Big Brother angesehen habe).

    A propos DuckTales: ich habe bei den Songtexten etwas ganz Interessantes gefunden, siehe hier
    Geändert von David Bühring (27.10.2004 um 21:20 Uhr)

  5. #5
    Wir haben tausende von Disneycharakteren. Egmont bzw. Disney-Italia benutzen zwar nur einen geringen Teil davon, aber es bleiben immernoch genug. Und jahr für Jahr gibt es neue Figuren: Oona, Streuneke, Dietram, ...
    Manche verschwinden wieder so schnell, wie sie gekommen sind, manche bleiben uns auf ewig treu. Manche werden nur von einem Zeichner verwendet, manche aquch von anderen...

    Also, worauf willst du hinaus?

  6. #6
    Direktor
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    St. Wendel / Saarland
    Beiträge
    3.788
    Zitat Zitat von Flintheart Glomgold
    Also, worauf willst du hinaus?
    Frage ich mich allerdings auch. Kannst Du nicht einen normalen "Wer ist euer Lieblingscharakter ?"-Thread aufmachen, den auch jeder versteht ?

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Raum Stuttgart
    Beiträge
    1.453
    Nur eine kurze Ergänzung zu Flints absolut richtigem Kommentar: Es steht jedem Autor frei, neue Nebenfiguren zu erfinden. Das hat Barks in seinen Anfangsjahren ja auch schon mit überwältigendem Erfolg getan. Und ich bin davon überzeugt, dass es Figuren wie Dagobert, Düsentrieb, Gustav und die Panzerknacker sind, die maßgeblich zum Erfolg der Geschichten aus Entenhausen beigetragen haben. Aber es ist eben nicht jeder so ein Jahrhundertgenie wie Barks, deshalb setzen sich heute nicht mehr so viele neue Figuren auch bei anderen Zeichnern durch. Dietram etwa bleibt auf Van Horn beschränkt, Oona auf Vicar und der Schwarze Ritter auf Rosa.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2001
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    1.636
    Das hängt sicherlich auch von der veränderten Comiclandschaft ab. In den Vierzigern wurde fast ausschließlich in den USA gezeichnet, und die Italiener und Brasilianer haben sich in ihren ersten Gehversuchen natürlich an diesem Kosmos orientiert. Und selbst in den USA gab es neben den Stripzeichnern anfangs hauptsächlich Barks, der sich quasi auf einer fast weißen Landkarte noch richtig austoben und sie füllen konnte.

    Mittlerweile ist dieser Kosmos so gefestigt, dass es schwer ist, ihm noch eine Figur hinzuzufügen, die von mehreren Zeichnern und Autoren verwendet wird. Lediglich die Italiener haben dies in ihrem Kosmos geschafft, weil die Autoren/Zeichner dort meines Wissens nach traditionell sehr eng zusammenarbeiten und sich darum ein einmal eingeführter Charakter gut verbreiten kann.

    Die Egmontzeichner kochen doch alle mehr oder weniger ihr eigenes Süppchen und haben darum kaum zeichnerübergreifende Charaktere geschaffen.

  9. #9
    Mitglied Avatar von DerMünzmeister
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Ratingen, nähe Düsseldorf
    Beiträge
    101
    wer in letzter zeit immer auftaucht ist diesern Dummi Duck? Gibt es über den eigentlich schon sowas wie n Stammbaum oder eine art historie? ich glaube der kam in diesem "zug durch die zeiten" zum ersten mal vor, oder? generell finde ich ihn eine sehr lustige erfindung, glaube er soll so eine Art Mischung zwischen Donald und Dussel darstellen, oder: chaotisch aber nicht dämlich und auch nicht vom pech verfolgt. So eine Art Goofy der Ducks. Der taucht irgendwie immer auf, wenn dem Autor eine Figur fehlt, glaube ich :-)

  10. #10
    Dummi, Goofy, Donald, Dussel, dieser Schlamassi, es gibt genug Tollpatsche!

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Zürich, Schweiz
    Beiträge
    603
    Dummi ist eine Figur von Scarpa, wird aber auch von anderen Autoren verwendet. Sein erster LTB-Auftritt ist glaub ich in LTB 130. Er ist eine seltene Figur, und mir ist das ganz recht. Ich kann mich ihrer Exzellenz dem Tempelritter nur anschliessen: Es gibt genug Tollpatsche im Entenkosmos.
    Interessant wäre dagegen eine Rückkehr von Dolly Duck (Auftritte u.a. in LTB 119, 155, 197, 203, 226, LTBE 2). Familie Duckis würde ich auch gerne kennenlernen, eine Kreation von Bruno Concina.

  12. #12
    Zitat Zitat von philoktet
    .
    Interessant wäre dagegen eine Rückkehr von Dolly Duck
    Dem kann ich mich nur anschließen!
    Ich würde wirklich gern mehr von ihr sehen bzw regelmäßiger.
    Ich habe irgendwie eine Sympathie für diese Figur.
    Deswegen hab ich mich auch nach ihr benannt..indirekt.

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2004
    Beiträge
    159
    Ach wirklich? Inwiefern? Das muss ja nun wirklich ziemlich indirekt sein

  14. #14
    Ja,stimmt
    Im LTB "Fern von Entenhausen" aus der Geschichte "Die Abenteuer des Marco Polo"
    Da ist Dolly eine Prinzessin namens Cocacin

  15. #15
    Mitglied Avatar von T.A.F.K.A.T.
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Trier
    Beiträge
    997
    "Zurück, Marco! Cocacin ist bereits einem König versprochen! Genau dorthin wird sie jetzt gebracht!"
    Arme Cocacin . . .

  16. #16
    Naja,wenigstens hatte ich ein prunkvolles Hochzeitsfest

    Es scheint ein riesiges Tabu zu sein,dass ein Donald etwas mit jemand anderem hat als mit einer Daisy

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Zürich, Schweiz
    Beiträge
    603
    Zitat Zitat von Cocacin
    Es scheint ein riesiges Tabu zu sein,dass ein Donald etwas mit jemand anderem hat als mit einer Daisy
    In LTB 335 hat er sich in die Wal-Trainerin verguckt, in LTB 336 hat er seine Rosita, dann gibt es noch Marbella und überhaupt ist der gute Donald weiblichen Reizen gegenüber sehr aufgeschlossen.

  18. #18
    Schon,in vereinzelten Geschichten,mal hier und da...er ist halt auch eben bloß ein Mann.
    Aber so eine echte Konkurenz für Daisy war ja bisher Keine oder irre ich mich?

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2001
    Ort
    100km östlich von München
    Beiträge
    529
    Naja, ich weiß nicht, wenn man seine ganzen außerirdischen Frauen-Bekanntschaften nimmt, wo er desöfteren schon fast verheiratet war - wenn das keine Konkurrenz ist!
    mfg, Gerhard

  20. #20
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    14
    Hmm... schon ziemlich alt, das Thema hier, aber ich versuch's trotzdem mal, meine Frage passt hier so ansatzweise dazu.

    Und zwar würd mich mal die "Rechtslage" bei der Erschaffung neuer Charaktere interessieren.
    Wenn ein Zeichner eine neue Figur erfindet, dürfen dann automatisch alle anderen Disney-Zeichner die Figur auch verwenden, oder behält der Erfinder der Figur die Rechte an ihr? Oder besitzt der jeweilige Verlag die Rechte?

    In den 50er Jahren, als Carl Barks seine ganzen Charaktere erfunden hat, hatten die Zeichner ja allgemein kaum Rechte an ihrer Arbeit. Von daher nehm ich mal an, dass Barks auch nicht mitbestimmen durfte, wer seine Figuren noch verwendet hat, und wie... Richtig?

    Und weiß jemand, wie es heute ist?

  21. #21
    Moderator Disney Comics Forum Avatar von Christoph
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Oberkirch
    Beiträge
    3.251
    Nicht genau, aber ich weiß, daß zb. Disney Italia es nicht gerne sieht, wenn Künstler eigene Charaktere erschaffen, die wiederkehren. Statisten sind ok, aber Figuren mit Tiefgang, die in späteren Geschichten wiederkehren, scheinen ein Problem zu sein. Eventuell wegen dem rechtlichen Hintergrund oder aber, weil man der Meinung ist, daß es bereits genug Charaktere gibt...
    Gruß Christoph

  22. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    300
    Man könnte doch in diesen Thread neue Ideen mit neuen Charakteren reinschreiben. Was so ihr Charakter ist, ihre Gefühle, was sie so machen. Aber man müsste sich schon eine neue Persönlichkeit ausdenken, also jetzt sollte man nicht mit Glückspilz, oder Pechvogel kommen, oder mit temperamentvoll, oder verfressen, sondern mit einem völlig neuen Charakteren und diesen auch beschreiben und das ausführlich.

  23. #23
    Direktor
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    St. Wendel / Saarland
    Beiträge
    3.788
    Bitte nicht. Klärt lieber weiter die rechtliche Seite der Autoren bei der Bearbeitung des Entenhausener Kosmos, ich finde die Frage von Ylana sehr interessant. Joachim merkte seinerzeit an:

    Zitat Zitat von Joachim Beitrag anzeigen
    Es steht jedem Autor frei, neue Nebenfiguren zu erfinden.
    Steht das heute noch so oder hat sich daran etwas verändert ? Heute tauchen nach meinem Empfinden kaum noch neue Figuren auf.
    Geändert von Ungewitter (25.04.2010 um 22:22 Uhr)

  24. #24
    Vorläufig gesperrt
    Registriert seit
    07.2008
    Beiträge
    2.896
    Meinte er mit "Nebenfiguren" Statisten oder regelmäßig wiederkehrende Figuren? Ich finde die Frage auch interessant.

  25. #25
    Moderator Disney Fan Forum
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    1.480
    Das alles liegt ja auch daran, was andere Autoren aus den neuen Möglichkeiten machen, immerhin könnte man auch ohne neuen Figuren auf einen reichhaltigen Kosmos zurückgreifen (Ambrosio ist dafür berüchtigt...).
    Aber so eine Entwicklung braucht Zeit. Nehmen wir Sergei Schlamassi, der immer noch fast eine reine Mastantuono-Figur ist und erst allmählich von anderen Autoren entdeckt wird. Dagegen ist die ähnlich "alte" Faraci-Erfindung Steinbeiss (aus dem Jahr 1997) inzwischen praktisch als Teil des Kommissariats etabliert.
    Die Casty-Erfindungen Tabea und Superjux warten dagegen - selbst von Casty - auf neue Einsätze. Ende offen...

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •