User Tag List

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 45 von 45

Thema: Tusche/Tinte?

  1. #26
    Mitglied Avatar von rimas_
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Deutschland/Thüringen
    Beiträge
    87
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von navigator
    anderes papier benutzen (dicker/ bristol papier, alles ab 150g/m²... ich benutze papier ab 250), alles nur mit tusche machen (keine ink pens benutzen und mit pinsel und feder arbeiten) oder dich daran gewöhnen das die Schwarzflächen so anders aussehen... vielen Künstlern sind diese unterschiedlichen Farbflächen Färbungen egal, da sie alles scannen und mit einer Tonwertkorrektur im Grafikprogramm ausgleichen...
    vielen dank, da dies auch meine frage gewesen wäre. jedoch muss es doch auch andere möglichkeiten geben (außer möglicherweise dickeres papier und/oder vielleicht einfach schwarze Marker)...damit sich das papier nicht wellt, bei großen schwarz flächen.cih benutze bei meinen zeichnungen...so ziemlich viele schwarz flächen, aber auch nicht auf papier sondern auf transparent papier. gewöhnungsbedürftig beim inken...geht aber.so bleibt wenigstens die blei zeichnung erhalten. andere arbeitsvarianten, mit dem selben effekt sind mir da zu (im moment) zu kosten spielig und hab auch kein arbeitsumfeld `zu.
    also?

  2. #27
    Alumna (ehemaliges Teammitglied) Avatar von Jenny
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    13.740
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Wenn du die Bleizeichnung erhalten willst - ganz unaufwändig:

    Zeichnung einscannen
    Am Compi einfäben (z. B. Cyan, geht auch in Gratisprogrammen wie Irfanview)
    Schwach (!) ausdrucken
    Drüberinken

  3. #28
    Mitglied Avatar von rimas_
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Deutschland/Thüringen
    Beiträge
    87
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    ...wiederrum eine der aufwendigeren varianten...^^

    kenn ich schon.
    weitere?

  4. #29
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    15.907
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Es gibt keine Möglichkeit, auf Transparentpapier große Fläche mit Tusche auszumalen, ohne daß sich das Papier wellt (außer, das Papier feuchten, im nassen Zustand auf ein Brett/eine Glasplatte kleben - dann wellt sich das Papier auch, wird beim Trocknen aber wieder glatt - nur mit dem Durchpausen wirds dann schwierig).

  5. #30
    Mitglied Avatar von rimas_
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Deutschland/Thüringen
    Beiträge
    87
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Mick Baxter
    Es gibt keine Möglichkeit, auf Transparentpapier große Fläche mit Tusche auszumalen, ohne daß sich das Papier wellt (außer, das Papier feuchten, im nassen Zustand auf ein Brett/eine Glasplatte kleben - dann wellt sich das Papier auch, wird beim Trocknen aber wieder glatt - nur mit dem Durchpausen wirds dann schwierig).
    hmm...von der variante habe ich auch schon gehört..nur...anfeuchten...dann müsste ich theoretischerweise...solange warten, bis es wieder trocken ist bevor ich tuschen kann?! (da s in dem zustand so ungemein wellig ist: da geht gar nischt^^), oder?
    Geändert von rimas_ (29.08.2005 um 20:43 Uhr)

  6. #31
    Moderator Autorenforum / Pony X Press / Katzenjammer Avatar von Spong
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.054
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Return of the Tuschethread ... Ich experimentiere grade sehr viel mit Feder und Copics / Aquarellfarben auf verschiedenen Papieren und wollte mal die Edding-Tusche probieren, von wegen schnell trocken und bombenresistent gegen Wassser und Lösungsmittel - wisst ihr, ob die einem nicht die Federn ruinieren?

    Viele Grüße!

  7. #32
    Mitglied Avatar von Ambroggio
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.841
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Kauf dir doch einfach eine zum Ausprobieren
    Homepage: http://www.ambroggio.de
    Letztes Update: 05.01.2013

  8. #33
    Moderator Autorenforum / Pony X Press / Katzenjammer Avatar von Spong
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.054
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Wenn es nur die Kosten für die Federn wären, würde ich da mit Todesverachtung drauflostunken, aber die Edding-Tusche (MTK 25 oder so?) kostet ja auch schon soviel wie ein ganze Mahlzeit MIT COOKIE beim Subway ...

  9. #34
    Mitglied Avatar von navigator
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    KÖLN
    Beiträge
    10.370
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    5
    also, ich tusche mit der Feder und Pelikan Tusche und nach zwei DinA4 Seiten kann ich die Feder wegwerfen. Ich benutze die Feder BRAUSE511.

  10. #35
    Moderator Autorenforum / Pony X Press / Katzenjammer Avatar von Spong
    Registriert seit
    03.2001
    Ort
    Köln
    Beiträge
    7.054
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich benutze so eine Doppeldecker-Pfannenfeder, die ist nicht sooo weich wie sie sein könnte, aber man kann mit einer Tunkladung ganze Seiten vollschreiben ... Übirgens, die normale Edding Tusche MTK 25 oder wie die heisst ist komplett ungeeignet, weil sie ausreisst wie doof *4 Euro in den Wind schieß*. Ich hätte das Zeuch gebraucht, was in den Lackmarkern drin ist, aber stattdessen warte ich jetzt einfach mal n Tick länger, dann ist auch die normale Tusche untouchable für Wasser und Copic.

  11. #36
    Mitglied Avatar von ateru
    Registriert seit
    10.2006
    Beiträge
    733
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich kann Dir uneingeschränkt Tusche von Windsor&Newton empfehlen. Du kriegst sie mit nichts mehr weg. Bombenfest. Was Federn angeht würde ich Deleter sagen. Unschlagbares Preis- Lesitungsverhältnis und die Dinger halten ewig!


  12. #37
    Mitglied Avatar von Father_Frost
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Rottenburg a.N.
    Beiträge
    635
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Also, Ich tusche seit Jahren mit ein und derselben Feder. Die ist aber inzwischen so verkrustet, dass Ich nicht lesen kann, was das mal war. Egal, der Part auf dens ankommt funktioniert einwandfrei. Bei zuviel Tusche neigt sie leider dazu mir Pfützen aufs Papier zu machen...

    Apropos Tusche: Letztens hat mir eine gute Freundin aus Shanghai eine schwarze Flasche unbeschrifteter chinesischer Nonametusche mitgebracht. Will gar nicht wissen woraus die gemacht ist. Regimekritikern oder so. Das Zeug riecht streng aber HÖLLE! ist schwarz wie der Abgrund. Und bei 2L hab Ich erstmal keine Engpässe mehr.

  13. #38
    Mitglied Avatar von navigator
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    KÖLN
    Beiträge
    10.370
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    5
    hab auch so eine Flasche schwarze Tusche aus Polen bekommen - 1 Liter.
    Denke aber, die ist hochgiftig. Muss sie irgendwie fachmännisch entsorgen.

    Also, ich tusche mit der Pelikan Scribtol Tusche und bin eigentlich recht zufrieden.

  14. #39
    Mitglied Avatar von Jaruma Donno
    Registriert seit
    01.2006
    Beiträge
    638
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich benutze für kaligrafenstifte RYSTOL tusche, und für feder und pinsel Astra, hinterläst ein gutes schwarz, beim radieren verbleicht es nicht wie pelikan tusze.

    also, ich tusche mit der Feder und Pelikan Tusche und nach zwei DinA4 Seiten kann ich die Feder wegwerfen. Ich benutze die Feder BRAUSE511.
    Ich benutze da die teure wairation aus japan, die saj oder maru pen, halten lange, die tusche fliest ordentlich, lassen sich gut saubermachen (mit nen tuch drüberstreifen reicht) die sind beschichtet entweder mit silber oder glanznickel, so genau weis icgh das net.

    paier 250g glatt, anderes papier benutze ich nicht.

  15. #40
    Mitglied Avatar von Jaruma Donno
    Registriert seit
    01.2006
    Beiträge
    638
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Oj Sorry 135kg papier von Deleter

  16. #41
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    604
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Mal den alten Thread abstauben.
    Ich bin auf der Suche nach Tiefschwarzer Tinte die ich mit einem Pinsel auf Aquarellpapier nutzen möchte um damit zu Zeichnen und Flächen möglichst Gleichmäßig füllen zu können. Die Dr. Ph Martins Black Hi Carb waren laut einiger Tests am Schwärzesten & Wasserfest, aber ich bin auch auf Videos gestoßen bei denen die nicht so gut weggekommen ist.

  17. #42
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2010
    Beiträge
    1.444
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich würde mal die Rohrer & Klinger Ausziehtusche testen. Meine Lieblingstusche, und ich arbeite viel mit den Kombi Tusche und Aquarell.
    Ist wasserfest wenn sie richtig durchgetrocknet ist (bei dickem Auftrag lieber 2 h warten) und steht auf dem Papier weshalb man ggf korrigieren kann und die Linien nicht so schnell ausbluten. Total deckendes, etwas zähes Zeug. Glänzt, aber ich mag dieses Finish sehr.

    Wegen des Schellacks nicht die richtig teuren Aquarellpinsel verwenden oder immer sorgfältig reinigen. Würde den Tuschepinsel dann trotzdem nicht mehr für Aquarell verwenden :-)

  18. #43
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    604
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das sie glänzt wäre für mich Persönlich schon ein Ausschusskriterium aber danke für den Vorschlag.
    Bezüglich des Pinsels bin ich auch noch auf der Suche. Ich würde wie du schon erwähnt hast auch einen eigenen Extra dafür nutzen, aber eventuell flutscht das auch mit den Glas Dip Pens die ich mir bestellt habe. Mal gückseln.

  19. #44
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2010
    Beiträge
    1.444
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    So Glasfüller wie sie für Kalligraphie angeboten werden? Klingt interessant, berichte mal wie es sich damit zeichnet.

    Beim Pinsel kann ich dir nicht gross weiterhelfen da ich immer mit Feder zu Gange bin. Zum Füllen grösserer Flächen nehme ich so nen günstigen, flachen Kunsthaarpinsel von da Vinci Aqua. Zeichnen möchte ich mit denen aber nicht, die Spitze ist recht hart und kompakt. Gut für kantiges, präzises Ausmalen, aber imho nicht geeignet für weiche, fliessende Linien.

    Vielleicht mal ein Cosmotop ausprobieren? Das sind Synthetikpinsel die Echthaar imitieren und sehr elastische Spitzen haben. Nehmen auch viel Farbe auf.

    Vielleicht bin ich zu aquarellistisch aber beim Gedanke ein feines Marderschwänzchen in die schwarze Brühe zu versenken sträuben sich mein Haare :-)
    Man is born naked, wet and hungry and screaming.
    Then everything gets worse (Autor unbekannt).

  20. #45
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    604
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Riana Beitrag anzeigen
    So Glasfüller wie sie für Kalligraphie angeboten werden? Klingt interessant, berichte mal wie es sich damit zeichnet.

    Beim Pinsel kann ich dir nicht gross weiterhelfen da ich immer mit Feder zu Gange bin. Zum Füllen grösserer Flächen nehme ich so nen günstigen, flachen Kunsthaarpinsel von da Vinci Aqua. Zeichnen möchte ich mit denen aber nicht, die Spitze ist recht hart und kompakt. Gut für kantiges, präzises Ausmalen, aber imho nicht geeignet für weiche, fliessende Linien.

    Vielleicht mal ein Cosmotop ausprobieren? Das sind Synthetikpinsel die Echthaar imitieren und sehr elastische Spitzen haben. Nehmen auch viel Farbe auf.

    Vielleicht bin ich zu aquarellistisch aber beim Gedanke ein feines Marderschwänzchen in die schwarze Brühe zu versenken sträuben sich mein Haare :-)
    Die Cosmotop Spin Serie nutze ich aktuell für meine Aquarell Farben und ich war auch schon am überlegen ob ich mir noch einen fürs Inken holen soll aber angeblich sollen die Naturhaar Pinsel ja so viel besser sein und so Teuer sind die kleinen ja auch nicht. Bin da noch am überlegen aber erst einmal muss ich mich um die Tusche selber Kümmern und als erstes Probier ich dann die Dip Pens wwährend ich an sich weiter mit meinen Copics herum kritzel.


    Zum Glas Dip Pen würde ich dir einfach mal die beiden Videos empfehlen. Seine Art ist gewöhnungsbedürftig aber in Sachen Tools/Inks hat er paar Nette Videos.

    Ab 06:00
    https://www.youtube.com/watch?v=VytrOWLTOI8

    https://youtu.be/jxFZNyOtYn4

    Meine habe ich via Ebay bestellt und die waren auch nicht Teuer. Inwiefern sich das am ende auf das Zeichnen auswirkt werde ich dann in 1/2 Wochen sehen wenn sie angekommen sind und berichten. Falls es mit dem Tuschen nicht so hin haut sollen sie auch noch gut für Maskierflüssigkeit sein da halt Glas und gut zu reinigen.

    An sich gibt es da halt "Aufsätze" und längliche/"dicke" die Vollständig aus Glas sind




    Geändert von appomo (14.01.2020 um 23:11 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.