Mit Band 11 ist auch die Zeit von Lou Fine zu Ende gegangen, Eisners Rückkehr sei Dank. Die Figuren haben sich unter Fine immer mehr vom Original entfernt, der Spirit sieht manchmal aus wie Mitte 40, dann im Profil wie ein pausbäckiger Teenager. Rennende Menschen, die er oft gezeichnet hat, kann Fine gar nicht. Und immer wieder Darstellungsfehler, zB Seite 13, 3. Panel: Der Fälscher Jeljo wird im Zimmer mit Blick zur Tür gezeigt, deren Oberlicht nach außen offen ist. In Panel 4 schwingt sich der Spirit durch das Oberlicht, das nach innen offen ist, herein. Oder Seite 104 unten: Der Commissioner mit auf den Rücken gefesselten Händen als Gefangener von Lardy Attery. Auf Seite 105 hat er die Pfeife wieder im Mund. Auf Seite 107 hat der bis dahin immer noch gefangene Commissioner dann zum Graben die Hände frei, im letzten Panel hat er urplötzlich eine Pistole in der Hand, mit der er Attery dessen Pistole aus der Hand schießt.