User Tag List

Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Ter

  1. #1
    Mitglied Avatar von Zardoz
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    1.311
    Mentioned
    35 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Ter

    Was Leo kann, kann Rodolphe schon lange. Schöne Frauenkörper, mehr oder weniger bekleidet, und ein paar Szenen, die früher, als es nur drei (West-)Kanäle gab, erst ab 22.00 Uhr liefen, heute wohl eher im Vorabendprogramm. Ob diese Darstellungen zwingend zur Charakterisierung der Mitwirkenden oder zur Fortschreibung der Handlung erforderlich sind, mag jeder für sich beurteilen. Schön anzusehen, sind sie allemal.

    Ansonsten solide SciFi. Es gibt sogar eine Gemeinsamkeit mit U.C.C. Auch hier weiß der Protagonist nichts über seine Herkunft. Ist offenbar jetzt Mode. Kennen wir von Star Wars zur Genüge. Eine Gesellschaft, die von einer religiösen Kaste/Gruppe kontrolliert wird, kommt mir auch bekannt vor. Es gibt eben Versatzstücke, die man kennt, und die neu verrührt werden. Das macht die Geschichte aber nicht schlecht. Die Zeichnungen sind ansehnlich, mindestens guter Durchschnitt. Alles in allem kein Highlight wie z.B. Descender, aber zumindest für Freunde des Genre auch kein Ausfall. Der Schluss des 1. Bandes bietet übrigens eine Überraschung und ist richtig gelungen.

    Und noch eine Kleinigkeit. Einen spoiler kann kann ich mir nämlich nicht verkneifen: Ter ist nicht die Abkürzung für das, was naheliegt.

  2. #2
    Mitglied Avatar von OK Boomer
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    3.696
    Mentioned
    13 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Kleine Ergänzung, obwohl ich den Band noch nicht habe: Gleich zu Beginn ist erstmal der Kerl nackt, siehe Leseprobe.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Zardoz
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    1.311
    Mentioned
    35 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Stimmt, ist bei mir nicht im Gedächtnis haften geblieben. Dann ist wirklich für jeden was dabei.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    104
    Mentioned
    0 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    TER 1 hat mich begeistert. Wunderschöne Zeichnungen und eine ruhige, spannende Story mit schön heraus gearbeiteten Charakteren.

    Ich kann der Beurteilung von Zardoz beipflichten, allerdings trifft der Vergleich mit Leo eher auf den ruhigen Erzählstil zu. Die Zeichnungen von TER sind aus meiner Sicht klar besser als die doch oft statischen Bilder Leos.

    Der überraschende Schluss des ersten Bandes macht Appetit auf mehr. Schön, dass es im Januar weiter geht. Kaufempfehlung von mir!

  5. #5
    Mitglied Avatar von Zardoz
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    1.311
    Mentioned
    35 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

  6. #6
    Mitglied Avatar von Zardoz
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    1.311
    Mentioned
    35 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Als ich kürzlich das Ranking von @Mollari im Rahmen des Carlsen-Threads "Negalyod" gelesen habe, war ich erstaunt, dass TER 1 es auf Platz 2 seiner Jahresbestenliste geschafft hat. Die Begründung: perfekte Symbiose aus Artwork und Geschichte. In meiner Erinnerung war es ein eher durchschnittlicher SF.

    Da Band 2 noch auf meinem Lesestapel lag, habe ich Mollaris Bewertung zum Anlass genommen, zunächst Band 1 nochmals zu lesen, um anschließend mit der Fortsetzung weiterzumachen. Ich stimme Mollari insoweit zu, dass das Artwork tatsächlich sehr ansprechend ist. Ich muss meine ursprüngliche Einschätzung deutlich korrigieren. Äußerst phantasievolle, detailreiche Zeichnungen mit feinem Strich. Sehr schön auch der Bonusteil mit den überwiegend in s/w gehaltenen Charakterstudien und Skizzen. Das geht qualitativ in Richtung einer Diamantausgabe.

    Die der Geschichte zugrundeliegende Idee ist interessant. Ein vergleichbare Thematik findet sich schon in der Zeitmaschine von Wells. Es reicht aber nach meiner Auffassung nicht, um @Orwells Herzfrequenz im Dreivierteltakt schlagen zu lassen. Während der Erzählrhythmus in Teil 1 noch relativ entspannt ist und Rodolphe sich Zeit nimmt, die einzelnen Charaktere vorzustellen, nimmt die Story im 2. Band deutlich an Fahrt auf, was aber zu Lasten der Interaktion der Protagonisten, deren Glaubwürdigkeit und in gewisser Weise auch der Plausibilität geht. Hier wäre es wünschenswert gewesen, die Story wäre wie bei Leo auf 5 Bände angelegt gewesen. Stoff genug wäre vorhanden gewesen. Ob es aus wirtschaftlicher Sicht Sinn gemacht hätte, sei einmal dahin gestellt. Es bleibt aber insgesamt ein lesenswerter SF, der Freunde des Genre nicht enttäuscht. In der gleichen Liga wie Descender spielt er nach meinem, zugegebenermaßen speziellen Geschmack aber nicht.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Simulacrum
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    HC SVNT DRACONES
    Beiträge
    3.290
    Mentioned
    6 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Zardoz Beitrag anzeigen
    Während der Erzählrhythmus in Teil 1 noch relativ entspannt ist und Rodolphe sich Zeit nimmt, die einzelnen Charaktere vorzustellen, nimmt die Story im 2. Band deutlich an Fahrt auf, was aber zu Lasten der Interaktion der Protagonisten, deren Glaubwürdigkeit und in gewisser Weise auch der Plausibilität geht. Hier wäre es wünschenswert gewesen, die Story wäre wie bei Leo auf 5 Bände angelegt gewesen. Stoff genug wäre vorhanden gewesen.
    Der erste Zyklus umfasst 3 Bände und es wird mind. noch einen Zyklus geben, deshalb bin ich auch (noch) nicht eingestiegen.

    Avec ce tome 3, le scénariste Rodolphe finit en beauté le premier cycle d’une série de science-fiction

    (...)

    Une mention spéciale est décerner au ytrès beau cahier graphique d’une quinzaine de pages qui dévoile les premières illustrations et crayonnés du prochain cycle, histoire de faire patienter le lecteur pour de nouvelles aventures.

    Mit diesem dritten Band findet Autor Rodolphe einen guten Abschluss für den ersten Zyklus einer Sci-Fi-Serie
    ...

    Der dritte Band enthält zum Anfüttern bereits 15 Seiten besonders schönes Artwork im Anhang mit Vorschau auf den nächsten Band
    http://www.auracan.com/albums/3100-t...he-dubois.html


  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2017
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    136
    Mentioned
    19 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Der zweite Band fällt in meinen Augen zum ersten Band deutlich ab.
    Im ersten Band kam Spannung und Neugierde auf, da man einfach nicht wußte in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln würde. Und die Charaktere waren sehr unterschiedlich und es wurde sich Zeit genommen diese dem Leser näher zu bringen. Das alles ist im zweiten Band nicht mehr so entwickelt. Und die Geschichte nimmt einen "normalen" Verlauf für eine SF-Geschichte.
    Ich werde aber trotzdem dranbleiben - ist nicht schlecht, nur nicht mehr so gut wie im ersten Band.

  9. #9
    Mitglied Avatar von OK Boomer
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    3.696
    Mentioned
    13 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ach es geht noch weiter? Dachte auch nach 3 Bänden ist Schluss. Ich habe zwar Band 1 und 2 schon gekauft und Band 1 durchgeblättert, warte aber mit dem Lesen bis Band 3 raus ist. Ich mag übrigens die Covergestaltung mit jeweils einer dominierenden Farbe.

  10. #10
    Mitglied Avatar von amicus
    Registriert seit
    01.2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.153
    Mentioned
    33 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Zardoz Beitrag anzeigen
    Als ich kürzlich das Ranking von @Mollari im Rahmen des Carlsen-Threads "Negalyod" gelesen habe, war ich erstaunt, dass TER 1 es auf Platz 2 seiner Jahresbestenliste geschafft hat. Die Begründung: perfekte Symbiose aus Artwork und Geschichte. In meiner Erinnerung war es ein eher durchschnittlicher SF.

    Da Band 2 noch auf meinem Lesestapel lag, habe ich Mollaris Bewertung zum Anlass genommen, zunächst Band 1 nochmals zu lesen, um anschließend mit der Fortsetzung weiterzumachen. Ich stimme Mollari insoweit zu, dass das Artwork tatsächlich sehr ansprechend ist. Ich muss meine ursprüngliche Einschätzung deutlich korrigieren. Äußerst phantasievolle, detailreiche Zeichnungen mit feinem Strich. Sehr schön auch der Bonusteil mit den überwiegend in s/w gehaltenen Charakterstudien und Skizzen. Das geht qualitativ in Richtung einer Diamantausgabe.

    Die der Geschichte zugrundeliegende Idee ist interessant. Ein vergleichbare Thematik findet sich schon in der Zeitmaschine von Wells. Es reicht aber nach meiner Auffassung nicht, um @Orwells Herzfrequenz im Dreivierteltakt schlagen zu lassen. Während der Erzählrhythmus in Teil 1 noch relativ entspannt ist und Rodolphe sich Zeit nimmt, die einzelnen Charaktere vorzustellen, nimmt die Story im 2. Band deutlich an Fahrt auf, was aber zu Lasten der Interaktion der Protagonisten, deren Glaubwürdigkeit und in gewisser Weise auch der Plausibilität geht. Hier wäre es wünschenswert gewesen, die Story wäre wie bei Leo auf 5 Bände angelegt gewesen. Stoff genug wäre vorhanden gewesen. Ob es aus wirtschaftlicher Sicht Sinn gemacht hätte, sei einmal dahin gestellt. Es bleibt aber insgesamt ein lesenswerter SF, der Freunde des Genre nicht enttäuscht. In der gleichen Liga wie Descender spielt er nach meinem, zugegebenermaßen speziellen Geschmack aber nicht.
    Ich habe mir den Band 1 auch gegönnt und bin gespannt.

  11. #11
    Mitglied Avatar von OK Boomer
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    3.696
    Mentioned
    13 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Habe jetzt Band 1 und 2 gelesen. Die Serie gefällt mir gut, Highlight ist für mich die tolle Kolorierung mit abwechselnd dominierenden Farben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •