Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Moderator Comicwerk Forum
    Registriert seit
    07.2000
    Beiträge
    2.723

    Jürgen Kieser ist tot

    Der Schöpfer von Fix und Fax, Jürgen Kieser, ist tot. Mein Beileid, aber 97 ist ein gesegnetes Alter.
    PR empfiehlt: Rückkehr von "der drei" auf www.comicwerk.de. Außerdem unterstützt "der drei" im Wettbewerb bei www.mycomics.de.

  2. #2
    Mitglied Avatar von alwin
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D, 17033 Neubrandenburg
    Beiträge
    642
    Lieber Thomas Möller,
    gestern war es nun soweit. Unser Großvater und Vater ist am Montag gestorben. ...
    und es war noch ein bischen mehr.....

    Der am 20. August 1921 in Erkner bei Berlin geborene Jürgen Kieser ist Generationen von in der DDR Aufgewachsenen als Schöpfer der beiden Mäuse Fix und Fax bekannt. Seine beiden Mäuse erlebten in der Comiczeitschrift "Atze" von 1958–1987 ihre meist dreiseitigen Abenteuer. Für "Atze", dessen Hauptteil in der Regel aus einer mehr oder weniger politischen Bildgeschichte bestand, waren die beiden Mäuse das unbestrittene Zugpferd und für viele Leser der Hauptgrund das Heft zu kaufen. Kiesers Geschichten, die er selbst in bester Wilhelm-Busch-Manier mit lustigen Reimen versah, wissen aufgrund ihrer grafischen und literarischen Qualität auch heute noch zu überzeugen. Pläne, seine beiden Mäuse aus "Atze" zu streichen, weil sie zu unpolitisch waren, musste man "aus Verkaufsgründen vorläufig" aufgeben. Insgesamt kamen so im Laufe der Jahre 350 Geschichten zusammen. Jürgen Kieser übergab die Arbeit daran schließlich mit Eintritt ins Rentenalter an seinen Kollegen Eugen Gliege. Aufgrund der Popularität erschienen schon zu DDR-Zeiten vier Sammelbände mit Fix-und-Fax-Geschichten in einer Gesamtauflage von 800.000 Exemplaren. Nach der Wende wurde der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag die Heimat seiner Mäuse. In insgesamt 12 Bänden sind hier alle Fix-und-Fax-Folgen versammelt.
    Auch wenn Fix und Fax zweifellos seine bekanntesten Schöpfungen sind, umfasst sein Schaffen sehr viel mehr. Er arbeitete als Gebrauchsgrafiker. Als Mitglied des Verbandes bildender Künstler schuf er Bildgeschichten für "Die Schulpost", "Die Trommel", und die "Wochenpost". Er prägte in den 50er und 60er Jahren nicht nur die "Atze" (deren Titelgeber, Hauptfigur er erfand), sondern auch die "Frösi".
    Doch nicht nur für Kindermedien zeichnete Jürgen Kieser. Seine Witzezeichnungen wurden regelmäßig in der "NBI" abgedruckt. Jürgen Kiesers Karikaturen und Plastikaturen waren in etlichen Ausstellungen zu sehen. Jürgen war auch sehr oft mit Willy Moese bei Veranstaltungen des MCC in Neubrandenburg und beide haben dort gezeichnet oder Bücher signiert.
    Nun ist er leider am Montag dem 20.05.2019 verstorben.
    https://www.youtube.com/watch?v=LBT_Me9jLfw
    alwin

  3. #3
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chantal
    Beiträge
    6.196
    Fix und Fax: Comiczeichner Jürgen Kieser ist tot
    Mit den Mäusen Fix und Fax schuf er die beliebtesten Comicfiguren der DDR, die es sogar ins Kino schafften. Jetzt ist ihr Schöpfer im Alter von 97 Jahren gestorben.
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zei...-schoepfer-tod
    Ein
    Herz
    für Hardcover

  4. #4
    Wenn man bedenkt, dass er nach dem zweiten Weltkrieg als Werbegrafiker bei der HO angefangen hat. Vielleicht tauchen ja Fix und Fax mal in einem Wimmelbild im Mosaik auf, als besonderer Gruß und Tribut für einen wirklich großen und kreativen Künstler.

  5. #5
    Eine schöne Idee. Aber gibt es überhaupt noch Wimmelbilder? Der russische Markt war doch ein Beispiel für das abschaffen solcher Bilder. Früher weit und offen mit Gewusel, heute 5-6 große !!! Figuren und aus die Maus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •