Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 36 von 36
  1. #26
    Trotz der berechtigten Enttäuschung über die eher mangelhafte Umsetzung des Jubiläums finde ich den Band wesentlich gelungener als seine Vorgänger, die mir, nun ja, nicht wirklich im Gedächtnis geblieben sind. Zwar gibt es mit den Soloauftritten von Düsentrieb und Supergoof zwei ziemliche Durchhänger, der Rest ist jedoch erfrischend originell oder einfach schön zu lesen. Auf Bewertungen werde ich verzichten, meine Meinung sollte durch die Texte eigentlich klar genug sein.

    Zunächst mal ist bei all den merkwürdigen Entscheidungen des Verlages zumindest mal zu loben, wie konsequent die DoppelDuck-Kurzgeschichten nun abgedruckt werden. Zwar sollte trotzdem klar, sein, dass eine Veröffentlichung zum Zeitpunkt des deutschsprachigen Erscheinens der Hauptgeschichten wesentlich besser gewesen wäre, aber trotzdem bekommen wir immerhin den Abdruck.

    Die dänische Jubiläumsgeschichte hätte schlimmer kommen können, ist aber auch kein Highlight. Bezeichnend ist, dass Andreas Pihl fast schon dem Antagonisten mehr Platz gibt, was einer Jubiläumsgeschichte unwürdig ist. Die Momente, in denen er sich dann auf Phantomias fokussiert, sind aber gelungen, insbesondere das gedankliche Kommentieren von Donalds erstem Besuch in der Villa Rosa.

    Die Öko-Rallye lässt anfangs Schlimmes befürchten, was den erhobenen Zeigefinger angeht (auch wenn das Thema unbestritten wichtig ist), kehrt alsbald dann aber zum Hauptgeschehen zurück. Dieses hat ebenfalls Licht und Schatten, einerseits verläuft die erste Hälfte der Geschichte zu vorhersehbar, andererseits wartet die zweite Hälfte dann mit vielen Überraschungen auf. Fast zu vielen, leider, denn die komplette Auflösung der Handlungsstränge gelingt dann nicht ganz. Rennfahrgeschichten gab's zwar schon viele bessere im LTB, aber immerhin haben wir hier trotzdem einen guten 50-Seiter zu lesen bekommen.

    Stolze 36 Seiten hat dann immerhin die italienische Geschichte rund um die Erfindung des Druck-Verlegens. Eine wenn mich nicht alles täuscht eher ungewöhnliche Seitenzahl für eine Produktion aus dem italienischen Raum, welche genutzt wird, um einer Rahmenhandlung in der Gegenwart und der eigentlichen Hauptgeschichte im alten Venedig genug Platz zu bieten. Zwar hätten sich diese für meinen Geschmack häufiger abwechseln können und sowohl die historische Erzählung als auch die Schatzsuche der Ducks noch etwas mehr Tiefe bekommen können, doch das ist Kritik auf recht hohem Niveau.

    Richtig gut wird's dann zum Ende des Bandes: Die "Mutmuschel" erfüllt eigentlich alle Voraussetzungen einer unoriginellen und biederen Geschichte, aber genau das Gegenteil ist der Fall: Die Gagdichte ist ungewöhnlich hoch (das Dinosaurierskelett oder "Auswandern leicht gemacht" zum Beispiel, klasse), dies erinnert an so manche ideenreiche Arbeit des in ganz anderen Storygenres tätigen Fausto Vitaliano (wobei sich der Plot natürlich nicht mit dessen Klassikern messen kann).

    Die sieben Sande von Cibola erwecken zunächst ebenfalls den Eindruck der drölften Cimino-Imitation, Schatzsuche in verrücktem Vehikel inklusive, doch der Ideenreichtum gleich am Anfang ("Was macht er denn da, der Bürger?") sowie die vielfältige Anwendung der sieben Sande am Ende zum Zwecke der Story, der Gags und des Endes sind überdurchschnittlich. Für mich das Highlight des Bandes.

    Gut geht's aber auch zu Ende mit einer der wenigen Geschichten mit Dona Dolores de Dolares y Pesetas, einer Figur, die eigentlich immer zum Schmunzeln einlädt. Hier hält sie sich allerdings arg zurück, ihren Platz nimmt ihr Neffe ein, der aber nicht weniger unterhaltsam ist. Sein Bedürfnis, Donald, einen "echten Vertreter der besitzlosen Klasse", zu studieren ist eine urkomische Idee, bei der man fast enttäuscht ist, dass sie relativ schnell einer Standard-Phantomiasgeschichte weichen muss. Das wendungsreiche Ende tröstet dann zwar über diese etwas uninspirierte Eskapade hinweg, entthront diese Geschichte in meinem Ranking allerdings zugunsten der vorherigen.


    Der Pessimist in mir sagt mir zwar, dass gerade diese letzten drei Geschichten zwar eher zufällig nicht dem italienischen Einheitsbrei entsprachen und wir die nächsten Bände wieder ebendiesen in ähnlicher Seitenzahl- und Figurenkombination erwarten dürfen, aber ich freue mich natürlich trotzdem über diesen guten Band. Schade allerdings, dass der herausragende Micky-Geburtstagsband allem Anschein nach nicht als Blaupause für dieses Doppeljubiläum diente. Den letzten Band fand' ich nämlich trotz des Dali-Tributs eher wenig ansprechend.
    Geändert von donald57 (16.06.2019 um 21:25 Uhr)

  2. #27
    Mitglied Avatar von fonklover
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    88
    muss meinem vorredner zustimmen, ein tolles ltb, für mich das beste 2019er bis jetzt! allein die geheimen bücher des primaverus quack, aber auch die mutmuschel und der phantomias sind den kauf wert. 👍

  3. #28
    Mitglied Avatar von Spectaculus 1/4
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    Mouseton
    Beiträge
    1.531
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von donald57 Beitrag anzeigen
    Die sieben Sande von Cibola erwecken zunächst ebenfalls den Eindruck der drölften Cimino-Imitation, Schatzsuche in verrücktem Vehikel inklusive, doch der Ideenreichtum gleich am Anfang ("Was macht er denn da, der Bürger?") sowie die vielfältige Anwendung der sieben Sande am Ende zum Zwecke der Story, der Gags und des Endes sind überdurchschnittlich. Für mich das Highlight des Bandes.
    Ein bisschen merkwürdig, dass du an Cimino denkst, wenn es sich doch um ein Barks-Remake/Sequel handelt...
    (alias Spectaculus) Als Rezensent tätig für: Comicschau - Fieselschweif - Comicforum

    Aktuelle Favoriten: Lustiges Taschenbuch 513 - 90 Jahre Micky, Micky Maus 24/2018, Micky Maus Sonderheft 1, LTB Premium 19, Micky Maus Comics 45, LTB Sonderedition 2018 - Mickys Memoiren

  4. #29
    Zitat Zitat von Spectaculus 1/4 Beitrag anzeigen
    Ein bisschen merkwürdig, dass du an Cimino denkst, wenn es sich doch um ein Barks-Remake/Sequel handelt...
    Mit Barks bin ich, Schande über mich, nicht sehr vertraut, es ist eine lange Zeit her dass ich seine Werke gelesen habe. Trotz allem hat mich die Geschichte an Cimino erinnert, welcher sicherlich wie so ziemlich jeder andere Duck-Autor sehr viel von Barks mitgenommen hat.

  5. #30
    Mitglied Avatar von Spectaculus 1/4
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    Mouseton
    Beiträge
    1.531
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von donald57 Beitrag anzeigen
    Mit Barks bin ich, Schande über mich, nicht sehr vertraut, es ist eine lange Zeit her dass ich seine Werke gelesen habe. Trotz allem hat mich die Geschichte an Cimino erinnert, welcher sicherlich wie so ziemlich jeder andere Duck-Autor sehr viel von Barks mitgenommen hat.
    Das kann man natürlich nicht bestreiten. (Ich muss zugeben, dass ich die "Sieben Städte von Cibola" bis zur Rezension im Topolino-Thread auch lange nicht angeschaut habe und erstaunt war, dass ich die Geschichte erst vor gar nicht so langer Zeit in einem Ziegelsteinband gekauft habe. Beim Wiederlesen kam sie mir auch überhaupt nicht bekannt vor, anders als einige andere Barks-Werke.)

    Angesichts des Formats und des Zeichenstils liegt Cimino als Referenz natürlich auch näher.

    Zum Rest des Bandes werde ich mich auch noch äußern, aber eine Sache hat mich bei der Titelstory wirklich gewundert: Der Ducklair Tower. Ich meine, er hat keine wirkliche Relevanz für die Geschichte, und er sieht nicht mal so aus wie gewohnt (dabei hat Freccero doch einige PKNA-Geschichten gezeichnet!)... warum brauchte es den in der Story? Eine Art Shoutout?
    (alias Spectaculus) Als Rezensent tätig für: Comicschau - Fieselschweif - Comicforum

    Aktuelle Favoriten: Lustiges Taschenbuch 513 - 90 Jahre Micky, Micky Maus 24/2018, Micky Maus Sonderheft 1, LTB Premium 19, Micky Maus Comics 45, LTB Sonderedition 2018 - Mickys Memoiren

  6. #31
    Mitglied Avatar von Spectaculus 1/4
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    Mouseton
    Beiträge
    1.531
    Blog-Einträge
    2
    Gab es eigentlich diesmal auch wieder eine Postkarte? In meinem Exemplar ist keine...
    (alias Spectaculus) Als Rezensent tätig für: Comicschau - Fieselschweif - Comicforum

    Aktuelle Favoriten: Lustiges Taschenbuch 513 - 90 Jahre Micky, Micky Maus 24/2018, Micky Maus Sonderheft 1, LTB Premium 19, Micky Maus Comics 45, LTB Sonderedition 2018 - Mickys Memoiren

  7. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2018
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    646
    Nein,gab es nicht

  8. #33
    Mitglied Avatar von Spectaculus 1/4
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    Mouseton
    Beiträge
    1.531
    Blog-Einträge
    2
    Hier nun entlich auch meine Rezension!

    https://www.comicschau.de/plus/ltb-521/
    (alias Spectaculus) Als Rezensent tätig für: Comicschau - Fieselschweif - Comicforum

    Aktuelle Favoriten: Lustiges Taschenbuch 513 - 90 Jahre Micky, Micky Maus 24/2018, Micky Maus Sonderheft 1, LTB Premium 19, Micky Maus Comics 45, LTB Sonderedition 2018 - Mickys Memoiren

  9. #34
    Zur LTB Collectors Edition 9 gab es eine Postkarte


    ©The Walt Disney Company
    Geändert von Findling (10.07.2019 um 00:14 Uhr)

  10. #35
    Mitglied Avatar von Spectaculus 1/4
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    Mouseton
    Beiträge
    1.531
    Blog-Einträge
    2
    Zeigt nur noch deutlicher, dass die beiden Covers nicht richtig zusammenpassen (die Schnabelunterhälfte). Hat die Postkarte eine Nummer? Auf der in LTB 520 steht "Sammelkarte Nr. 1"
    (alias Spectaculus) Als Rezensent tätig für: Comicschau - Fieselschweif - Comicforum

    Aktuelle Favoriten: Lustiges Taschenbuch 513 - 90 Jahre Micky, Micky Maus 24/2018, Micky Maus Sonderheft 1, LTB Premium 19, Micky Maus Comics 45, LTB Sonderedition 2018 - Mickys Memoiren

  11. #36
    Die hätten lieber wie bei den beiden Covers der LTBs 520/521 bei der Schnabeloberhälfte einen Schnitt gemacht und den unteren Teil weggelassen. Das wäre noch ok. So aber sieht die Postkarte etwas seltsam aus. Dazu noch der mittige Trennstrich. Schrecklich Etwas komisch war auch, dass erst die Collectors Edition kam und Tage später mit separatem Brief dann die Postkarte.

    Zitat Zitat von Spectaculus 1/4 Beitrag anzeigen
    Hat die Postkarte eine Nummer?
    Nein, die hat keine Nummer. Weder auf der Vorder- noch auf der Rückseite.

    Zitat Zitat von Spectaculus 1/4 Beitrag anzeigen
    Auf der in LTB 520 steht "Sammelkarte Nr. 1"
    Stand das in einem beigelegten Flyer?
    Vieleicht ist mit Sammelkarte Nr. 1 gemeint, dass weitere Postkarten folgen. Wo auch immer.
    Geändert von Findling (10.07.2019 um 11:23 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •