Seite 5 von 39 ErsteErste 123456789101112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 125 von 975
  1. #101
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    7.315
    @ HerrHase
    Wenn ich mir jetzt die von Dir verlinkte Blueberry Ausgabe von unseren Nachbarn anschaue, läuft mir gerade das Wasser im Mund zusammen. Ja der Wahnsinn was da in ganz Europa für schöne Ausgaben angeboten werden!!!
    Jetzt ist die Ungewissheit ja noch schlimmer!
    Du kennst Dich ja sehr gut aus im Holländischen Markt.
    Ich bekomm einfach nicht an die Dekker ran. Gibt es von Dekker eine GA oder noch lieferbare Einzelbände?

  2. #102
    Mitglied Avatar von PhoneBone
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    2.416
    Zitat Zitat von Schreibfaul Beitrag anzeigen
    Das würde ich sogar kaufen.
    Ich auch!

  3. #103
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    820
    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    Ich bekomm einfach nicht an die Dekker ran. Gibt es von Dekker eine GA oder noch lieferbare Einzelbände?
    https://www.akim.nl/stripalbum/famil...verkocht/16390

    Das ist ein guter Lieferant, der Akim aus NL.

  4. #104
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    7.315
    Zitat Zitat von scarpino Beitrag anzeigen
    https://www.akim.nl/stripalbum/famil...verkocht/16390

    Das ist ein guter Lieferant, der Akim aus NL.
    Danke Dir

  5. #105
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    6.030
    Oder DePoort aus Gent, liefern sehr schnell ! Wer auch eine gute Auswahl hat ist proxis.com .
    Geändert von Raro (08.03.2019 um 07:54 Uhr)

  6. #106
    Mitglied Avatar von Derma R. Shell
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    65201 Wbn.
    Beiträge
    5.250
    Oder einfach mal in 2 Wochen nach Utrecht fahren und sich auf den beiden Comicfestivals umsehen.
    https://destripdagen.nl/
    http://www.dutchcomiccon.com/en

    Würde ich auch machen, bin aber zu der Zeit in Leipzig
    http://www.manga-comic-con.de/Programm/ehrengaeste/
    Gruß Derma

  7. #107
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    12.219
    Zitat Zitat von HerrHase Beitrag anzeigen
    Ich hab das Gefühl, du willst mich einfach grundsätzlich nicht verstehen. Clint hat hingegen genau verstanden, was ich meinte: 15,80 € für ein Einzelalbum im Vergleich zu allen anderen Hermann-Serien, die auf Deutsch als GAs mit 3-4 Alben pro Band für 29,90 € erscheinen oder erschienen sind. Ist schon lächerlich, dass man das hier erklären und sich dann noch dafür rechtfertigen muss, wenn einem das zu teuer ist. Das CF ist ja inzwischen quasi der Treffpunkt für die Gentrifizierungsgewinner geworden, denen kein Preis zu hoch sein kann, wenn sie ihre Lieblingsserien zum vierten Mal neu kaufen wollen. Hier in Düsseldorf finden es viele mittlerweile auch ganz normal, dass der Milchkaffee 3,50 € kostet und überall nur noch Eigentumswohnungen gebaut werden. Gut finden muss man das trotzdem nicht.



    Hi Herr Hase,


    ich habe deine und all die anderen Beiträge gelesen und
    keine Ahnung, ob ich dich überzeugen kann … aber für
    alle Mitlesenden gibt es imho doch noch was dazu zu sagen.
    Leider äußerst du dich nicht ganz klar, welche Machart,
    Qualität zu welchem Preis dir exakt vorschwebt … ich vermute
    jedoch, dass die Art, die du dir wünschst, gar nicht umsetzbar ist.


    Aber gehen wir nachfolgend erst einmal „nur“ davon aus, dass dir
    der ganze „Luxus“ egal ist und du nur Inhalt pur haben möchtest.


    Ich weiß, folgendes kam nicht wörtlich von dir, wurde aber hier
    im Thread erwähnt: 48 Seiten für 16.- Euro ist teuer, vielen zu
    teuer - das geht gar nicht. Ich vermute mal, dass derjenige - der
    das schrieb und du – ihr euch lieber Standard-Softcover für 12,80
    wünscht (so wie „früher halt“). Oder lieber noch billiger, wie z.B.
    11,80 oder gar nur 10,80!


    Ja, ich stimme euch zu … und weil es streckenweise um Comanche
    ging, hier folgender Hinweis: die meisten Bände haben 72 Seiten
    und bei einem VK von 15,80 macht das auf das klassische 48 Seiten
    Album umgerechnet 10,50 Euro. Das alles inkl. Hardcover, inkl. Überformat,

    inkl. stärkerem Papier, inkl. dickerer Pappe, inkl., Matt-Cello und
    lackierten Coverelementen, inkl. Making Of, inkl. FM- Raster und inkl.
    dem eingeklebten (nicht nur eingelegten) Kunstdruck und inkl.
    der Schutzhülle. Die 48 Seiten sind also imho sehr günstig.


    Es mag dich nicht überzeugen, aber ich kann dir versichern, dass wir
    viele tausende Exemplare verkaufen mussten, nur um die externen
    Kosten zu decken … und ich bin mir dabei ganz sicher, dass diese
    letztendlich hohen Verkaufszahlen auch nur zustande kamen, weil diese
    Ausgabe etwas ganz besonders ist. Bedenke das bei der – von dir
    also optimal empfundenen – Preisfindung, die „verkaufte“ Auflage eine
    eine größere Rolle spielt, als die Extras. Das ist zumindest bei Splitter

    der Fall.


    ---


    Zur Aufteilung auf 15 Bände und den immer wieder gewünschten ganz
    billigen (Kiosk-)Alben schreibe ich später noch mal was!

  8. #108
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2018
    Ort
    Betreutes Wohnen
    Beiträge
    310
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen


    Zur Aufteilung auf 15 Bände und den immer wieder gewünschten ganz
    billigen (Kiosk-)Alben schreibe ich später noch mal was!
    Da bin ich mal gespannt

  9. #109
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    3.415
    Es ging ganz klar um Einzelausgaben vs Sammelbände. Bitte zuerst ordentlich lesen.

  10. #110
    Mitglied Avatar von amicus
    Registriert seit
    01.2018
    Ort
    In der Nähe der Elbe
    Beiträge
    898
    Es ging eben nicht nur um Einzelalben vs. Gesamtausgaben, sondern auch um angeblich "überteuerte" Einzelalben. Ich habe die Aussage von @Herr Hase hier mal zitiert.



    Zitat Zitat von HerrHase Beitrag anzeigen
    Bitte genau lesen. Ich hab ja geschrieben, dass ich eine Übernahme der Original-GA durchaus begrüßen würde. Blueberry hat eine schöne(re) deutsche GA sicher verdient (vor allem mit redaktionellen Texten, in denen es mehr um die Entstehungsgeschichte der Serie selbst geht und weniger um die realen Vorgänge im Wilden Westen). Ich brauch bloß keine überteuerten Einzelalben à la Comanche. Und bevor jetzt wieder das Argument kommt, ich würde ja eh keine teuren Comics kaufen: Ich hab mir neulich in Holland die Luxusausgabe von "Gebrochene Nase" gekauft. So was ist dann aber eben wirklich nur was für Liebhaber, obwohl wunderschön.

    Geändert von amicus (10.03.2019 um 07:38 Uhr)

  11. #111
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    5.674
    Zitat Zitat von idur14 Beitrag anzeigen
    Es ging ganz klar um Einzelausgaben vs Sammelbände. Bitte zuerst ordentlich lesen.
    Sehr freundlich. So sollte ich mal einen Österreicher ansprechen. Der zerrt mich vor das UN-Kriegsverbrechertribunal.

    Inhaltlich: Die Entscheidung Einzelalben vs. GA hängt doch von verschiedenen Faktoren ab:

    - Was lizensiert der Linzenzgebern übernaupt?
    - Umfang der Serie (um so umfangreicher, um so eher GA - wäre meine Vermutung).
    - Alter der Serie.
    - Bisherige Editionsformen?
    - Wie lange vom Markt?
    - ....tbc

    Und natürlich gilt es immer das Kaufverhalten abzuwägen, ganz typisch habe ich im Battle Angel Alita Thread erst kürzlich den Tipp gelesen, auf die (umgerechnet kostengünstigere, aber später erscheinende) Ausgabe im Schuber zugunsten der Einzelbände zu verzichten. Weil es leichter fällt immer mal eine kleinere Summe auszugeben, als auf einen Schlag eine große.

  12. #112
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.513
    Zitat Zitat von Mark O. Fischer Beitrag anzeigen
    Du argumentierst immer noch mit Titelanzahl, ich mit Auflage.


    Ich schrieb von Titeln, nicht von Serien, und meinte damit die Backlist von Asterix und Lucky Luke.

    Nun weiß jeder inklusive Egmont, dass das Geschäftsmodell der dauerhaften Präsenz im Zeitschriftenhandel in Drehständern für weitere Serien platztechnisch nicht kopierbar ist. Deswegen führt am Magazin im Zeitschriftenhandel kein Weg vorbei, wenn man nicht in der Nische versauern will.
    Ok, Missverständnis, das erklärt auch, wie Du auf diese "krumme" Zahl gekommen bist.

    Natürlich spielt die Backlist eine ganz wichtige Rolle, nur wenn Du hier auf Asterix und LL anspielst, sind das Einnahmen, die letztlich in einem Rahmen von 60 oder mehr Jahren eingespielt wurden.
    Alben die also seit über 60 Jahren am Markt sind, generieren heute, 2019, eben nicht mehr die Einnahmen, die es ermöglichen würden ein breitgefächertes Comicprogramm querzufinanzieren, zumal die Backlist ja auch gepflegt werden muss und die xte Neuauflage den realen Gewinn pro neuer Auflage auch immer weiter schmälert, nicht umsonst gab und gibt es reichlich Lücken in der Backlist auch gut laufender Serien bei einigen Verlagen.

    Und wie gesagt, wir sprechen hier von der creme de la creme des frankobelgischen Comics (2! Serien).
    Die Realität sieht doch bei 95% aller anderen frankobelgischen Serien so aus, dass so ab Band 10 der Break-Even schon eine Herausforderung darstellt, bei gleichzeitiger und notweniger Backlistpflege (Neuauflagen), um den Verkauf der hinteren Nummern überhaupt noch zu ermöglichen bei immer schlechteren Verkaufszahlen pro weiterer Ausgabe. Das ist doch die Realität.
    Hier also immer mit (großen) Auflagen zu argumentieren ist doch blanker Wahnsinn.

    Würden sich frankobelgischen Serien heutzutage durchschnittlich zumindest wie Lucky Luke (von Asterix rede ich schon gar nicht) verkaufen, dann ja, dann kann man das Kioskmodell (Auflagen) nutzen.
    Es spielt nämlich dann auch keine Rolle in welchem Format das Material erscheint (Heft á la Zack oder im dünnen "Paperback" à la Asterix) und man kann auch den Preis deutlich unter 10 € senken.
    Es muss Nachfrage bestehen (Markt), die aber nicht existiert und die man mit künstlich geschaffenen "Kiosk-Massenware" auch nicht generieren kann, ohne die passenden massetauglichen Inhalte. (Von den ganzen anderen Faktoren, die sich seit den 70er Jahren geändert haben mal ganz zu schweigen.)

    Mal losgelöst von den ewigen Debatten rund um dieses Thema hier im Forum, verstehe ich Deine Argumentation einfach nicht.
    Du bist seit über 20 oder 30 Jahren im Comicgeschäft unterwegs und müßtest doch inzwischen einiges besser wissen, bei allem Verständnis für persönliche Wunschvorstellungen.
    Geändert von Ollih (10.03.2019 um 08:34 Uhr)

  13. #113
    Mitglied Avatar von Schreibfaul
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Schlaraffenland
    Beiträge
    4.900
    Alternativ kann man auf die paar Comics, die noch gekauft werden komplett verzichten und stattdessen nur Geldscheine sammeln. Sind auch ausschließlich in SC.

  14. #114
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    18.222
    Du kannst auch Münzen sammeln, die sind in HC.

    Ein wenig schade, dass hier so eine ellenlange, mitunter hitzige Diskussion geführt wird, die sich an einem, vielleicht mit Unbedacht gewählten Wort ("überteuert") aufhängt.

  15. #115
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.513
    Zitat Zitat von Clint Barton Beitrag anzeigen
    Du kannst auch Münzen sammeln, die sind in HC.

    Ein wenig schade, dass hier so eine ellenlange, mitunter hitzige Diskussion geführt wird, die sich an einem, vielleicht mit Unbedacht gewählten Wort ("überteuert") aufhängt.
    Unsachlich, würde ich sagen, Emotionen sind ja ok, solange sie nicht ins beleidigende abdriften, ohne diese "Emotionen" würde ich z. B. nicht seit 10 aktiv im Finix unterwegs sein, dass ist sozusagen, neben dem Enthusiamus (was auch auch eine Form von Emotion ist) der Kitt der uns als Verein zusammenhält.

    Um auf Deinen Hinweis einzugehen, es hängt für mich auch immer ab wer was und wie oft sagt.
    Und aus den Aussagen, die, teils über Jahre hinweg von den postenden Mitwirkenden geäußert werden, ergibt sich schon ein gewisses Gesamtbild.
    Natürlich sollte man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, wenn es aber wiederkehrende Positionen gibt, die sich auch nicht immer auf eine einzelne Person beziehen müssen, finde ich, dass es schon mal angebracht ist darauf einzugehen.
    Wenn ich auf jedes "Stöckchen", dass hier Verlaufe jeder Woche so hingeworfen wird, reagieren würde, müßte ich mich 20 Stunden pro Tag im Forum aufhalten

    Dass im Diskussionsverlauf bestimmte Themen unschön weiterlaufen können, ärgert mich selbst auch, ist aber ob des Mediums hier nicht zu ändern und für die Posts ist ja schließlich jeder selbst verantwortlich.
    Daraus den Schluss zu ziehen, sich einen Maulkorb zu verpassen, weil es möglicherweise krach gibt, kann ja auch nicht der Weisheit letzte Schluss sein.
    Denn dann haben wir hier eine Plattform, dass nur den Lautesten ein Forum bietet.
    Eine Streitkultur ist übrigens durchaus gut, wenn sich alle an gewisse Regeln halten und da Jano z. B. gut moderierend eingegriffen hat, hat sich der unschöne Teil der Diskussion auch wieder beruhigt.

    Das wir übrigens häufig thematisch abdriften ist so neu ja auch nicht, sondern ja eher die Regel, wie Du als langjähriger Teilnehmer sicherlich zugeben mußt
    Geändert von Ollih (10.03.2019 um 09:03 Uhr)

  16. #116
    Mitglied Avatar von franque
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    3.926
    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Es muss Nachfrage bestehen (Markt), die aber nicht existiert und die man mit künstlich geschaffenen "Kiosk-Massenware" auch nicht generieren kann, ohne die passenden massetauglichen Inhalte.
    MOF meint eben, wenn die Masse von diesen Inhalten erst wieder - durch Allgegenwärtigkeit à la Kiosk - quasi zwangsweise erfährt, dann die entsprechende Nachfrage schon entsteht.

    Da den Beweis bzw. Gegenbeweis wohl niemand auf diesem Planeten mehr antreten wird, kann man dieses Thema zu Bett bringen.

  17. #117
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.513
    Im übrigen wurde im Verlauf der Diskussion ja deutlich, dass der Begriff nicht unbedacht gewählt wurde, sondern wurde durch den User auch entsprechend begründet.
    Warum ich persönlich nachgehakt habe lag auch daran, dass ich mich als Verlagsleiter schon mehrmals den Vorhaltungen ausgesetzt sah, dass wir bei ähnlichen "Produkten" zu teuer verkaufen würden.
    Konkret ging es u. a. um Alben wie Krän oder Quintos, die zufälligerweise, ebenfalls 15,80 € kosteten, und uns Comicleser darauf hinwiesen, dass das überteuert sei.
    Mit ging es nun konkret darum aufzuzeigen, warum die 2-3 € Mehrkosten ihren Grund haben. In beiden Fällen waren auch weitere Druckbögen, aufwendige Sekundärteile oder Spotlack verwendet worden.
    Dass nun der einzelne Kunde auf die Extras verzichten kann und nur den eigentlichen Comicteil präferiert, einschließlich niedrigerem VK, ist nachvollziehbar.
    Dies aber als überteuert zu bezeichnen ist irreführend, bezogen auf die Herstellung. Nur darum ging es mir.
    Irritierend ist diese Aussage umso mehr, als das einige dieser Kunden dann tatsächlich überteuerte Comicprodukte kaufen, dies nicht weiter thematisieren, weil der Verlag dies als Luxusausgabe vermarktet.
    Wenn nun also Produkte für 49 € bei weniger Inhalt/Verarbeitung keine Beanstandung erfahren, bei Aufschlägen von 20 € oder mehr, gleichzeitig Preisaufschläge von 3 € kritisch hinterfragt werden, die sogar z. T. mehr bieten als die Luxusausgaben, finde ich es angebracht das mal im Forum aufzuzeigen, falscher Thread hin, "unbedachtes Wort" her.
    Denn auch unbedacht geäußertes darf hinterfragt werden, weil bei aller Redunanz für mich das Forum immer auch ein Informationsportal ist.

    Nachtrag:
    Und wie Herr Hase gerade in seinem folgenden Post schreibt, hat die Diskussion ja auch zu mehr Hintergrundwissen geführt, es hat sich also gelohnt, nochmals nachzuhaken.
    Geändert von Ollih (10.03.2019 um 09:49 Uhr)

  18. #118
    Mitglied Avatar von HerrHase
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    1.607
    Blog-Einträge
    1
    @horst:

    Danke auch für deine Erläuterungen. Ich habe jetzt - auch schon nach Ollihs Erklärungen vorher - verstanden, dass eine solche Luxusausgabe in Einzelbänden wie bei Comanche betriebswirtschaftlich nicht zu einem niedrigeren Preis zu kalkulieren gewesen wäre. (Nur, dass du den Verkaufspreis einfach proportional von 72 auf 48 Seiten runterrechnest, finde ich seltsam, da ja z.B. die Vertriebskosten oder die für den Einband bei weniger Seiten nicht wesentlich sinken würden.) Das ändert nun aber weder etwas daran, dass nicht nur ich knapp 16 Euro für ein Comicalbum als teuer empfinde und eine GA mEn kostengünstiger gewesen wäre.

    Und ja, ich würde mir wünschen, dass die meisten Comicalben einfach weiterhin/wieder als SC für um die 12 Euro erscheinen würden. Ich seh irgendwie keinen großen Mehrwert darin, mir bspw. die sehr gelungenen Rick Master-Rebootalben nach dem einstündigen Lesen in HC und Überformat ins Regal stellen zu können (wo sie übrigens eben wegen dieses Formats teilweise gar nicht reinpassen ). Das heißt aber nicht, dass ich eine toll gemachte Integralausgabe wie bei Comanche nicht zu schätzen wüsste. Natürlich ist es gerade bei solchen Klassikern super, Zusatzmaterial in Form von Dossiers, Interviews, zusätzlichen Illustrationen oder Bildmaterial wie Magazincovern zu bekommen. Aber wieso nicht als Sammelbände wie die mMn auch sehr schöne Andy Morgan-GA von Carlsen? (Und jetzt bitte nicht mit einem verpixelten Album anfangen, ich kenne Band 4 nur vom Hörensagen.) Was ich nun wirklich nicht brauche, sind Spottlackveredelung, Goldkanten oder Sattelleder. Und wenn ich einen Comanche-Druck an die Wand hängen wollte, würde ich mir den einzeln kaufen.

  19. #119
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.513
    Zitat Zitat von franque Beitrag anzeigen
    MOF meint eben, wenn die Masse von diesen Inhalten erst wieder - durch Allgegenwärtigkeit à la Kiosk - quasi zwangsweise erfährt, dann die entsprechende Nachfrage schon entsteht.

    Da den Beweis bzw. Gegenbeweis wohl niemand auf diesem Planeten mehr antreten wird, kann man dieses Thema zu Bett bringen.
    Auf den Punkt gebracht.
    Da Mark aber kein einfacher Kunde und User ist, sondern ein Verleger, der seit über 20 Jahren aktiv unterwegs ist, sollte ihm die Marktmechanismen soweit bekannt sein, warum das so nicht funktioniert.

  20. #120
    Mitglied Avatar von Huxley
    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Narrenturm Comicforum
    Beiträge
    7.704
    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Dies aber als überteuert zu bezeichnen ist irreführend, bezogen auf die Herstellung. Nur darum ging es mir.
    Irritierend ist diese Aussage umso mehr, als das einige dieser Kunden dann tatsächlich überteuerte Comicprodukte kaufen, dies nicht weiter thematisieren, weil der Verlag dies als Luxusausgabe vermarktet.
    Wenn nun also Produkte für 49 € bei weniger Inhalt/Verarbeitung keine Beanstandung erfahren, bei Aufschlägen von 20 € oder mehr, gleichzeitig Preisaufschläge von 3 € kritisch hinterfragt werden, die sogar z. T. mehr bieten als die Luxusausgaben, finde ich es angebracht das mal im Forum aufzuzeigen, falscher Thread hin, "unbedachtes Wort" her.
    Denn auch unbedacht geäußertes darf hinterfragt werden, weil bei aller Redunanz für mich das Forum immer auch ein Informationsportal ist.
    Dir ist schon klar, was Du hier für eine Lawine lostreten kannst? Ich verweise nur auf Splitters Adventkalenderpräsentation 2018. Ich bin mit der französischen Ausgabe zu "La Mort Vivante" übrigens vollkommen zufrieden.
    Ach ja, "Blueberry" befreien und schöne Einzelausgaben wie "Comanche", "Storm", "Thorgal" oder "El Mercenario" anstreben. "Billige" "Blueberry"-Volksausgaben hatte der deutsche Markt schon genug.

  21. #121
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    3.415
    Ich war doch auch angesprochen und ich habe nicht von überteuerten Comanche Alben gesprochen, ganz im Gegenteil ich habe das bei solchem Zusatzmaterial relativiert. Aber davon, dass für mich 48 Seiten zu 15€ bereits (bei 16€ definitiv) an der Schmerzgrenze angelangt sind, halte ich fest, genauso wie eine Mass auf der Wiesn über 10€, ein Cafe um 4€, Sky inkl. Bundesliga um 40€ oder ein Handy um 1000€.
    Das kann ja jeder sehen wie er will, ich sehe es halt so.

    Mit ging es um die Relation von Einzelalbum zu GA (und nicht SC) und da muss mir jemand erklären wie 3 x 15€ weniger ist als 35€(Durchschnittspreis für GA mit 3 Alben).
    Klar speziell was Blueberry betrifft habe ich mich von jelly überzeugen lassen, aber was die Wald und Wiesen Ausgaben betrifft ist mir eine GA manchmal lieber. Splitter, All usw.. machen ja auch beides und bieten auch beides an.
    Gerade Bruno Brazil war ja in letzter Zeit auch so ein Diskussionsthema. Auch da kann ich die EA verstehen, bei Lady S. wiederum die GA.

    Man darf aber wohl noch seine Präferenzen äußern ohne dass die Meute über einen herfällt.
    Und was die Freundlichkeit der Österreicher angeht, so ist diese umfassend, wenn ich mir das in Erinnerung rufe, wie ich in diesem Forum schon angegangen wurde.

  22. #122
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    6.030
    Wer unbedingt SC Comic Alben zum günstigen Preis haben möchte, der sollte Niederländisch lernen, denn dort gibt es das noch, zu 8 bis 9 Euro, alternativ zum 17 bis 18 Euro HC Album.
    Blueberry in SC nochmals zu veröffentlichen wäre keine gute Lösung, denn die Serie verdient es, endlich aus der Mittelmäßigkeit der Egmont Hände entrissen zu werden, das unerträgliche Auffüllmaterial "Geschichte des Wilden Westen" in den GA Bänden gehört ersetzt durch serienbezogenes Sekundärmaterial.
    Und mal ehrlich, wer sich schon länger für Blueberry interessiert hat, der besitzt zumindest die 50 SC Alben, oder eben die alte GA, daher müßte er in eine Topausgabe nicht einsteigen, das ist freiwillig.
    Geändert von Raro (10.03.2019 um 10:07 Uhr)

  23. #123
    Ich finde es bleibt Herrn Hase vorbehalten 16 Euro für einen Comic als überteuert zu empfinden.

    Das würden vermutlich auch 99% der Menschen ausserhalb des elitären Zirkels der Comicsammler so sehen. Und da ist es eben die Frage: Abseits von wirtschaftlichen Gegebenheiten und Rentabiltätsrechnungen ist es da wirklich sinnvoll das Produkt (Franko-Belgischer)Comic in diese elitäre Ecke zu führen? Wird das nicht am Ende zu Wäscher-Verhältnissen führen? Teure, ständige Wiederholung des Gleichen für einen zahlungskräftigen, elitären, alternden Kundenkreis? Und wenn dieser einen Zenit überschritten hat? Das Ende?

    Ist das sinnvoll? Unvermeidlicher Lauf des Dinge? Oder gibt es Alternativen?

  24. #124
    Mitglied Avatar von Huxley
    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Narrenturm Comicforum
    Beiträge
    7.704
    Zitat Zitat von HerrHase Beitrag anzeigen

    Und ja, ich würde mir wünschen, dass die meisten Comicalben einfach weiterhin/wieder als SC für um die 12 Euro erscheinen würden.
    Das sehe ich wiederum ganz anders. 12 Euro für herkömmliche SC sind Kundenabzocke. Also entweder SC runter auf 8 Euro oder das Comic mit dem Preis rauf auf 15 Euro und dann gleich in HC.

  25. #125
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Gummizelle
    Beiträge
    9.709
    Ihr, die ihr Comanche als überteuert verächtigt, habt doch n Spritzer, die Scheibe verzogen, nen Lattenschuss. Ja, es ist purer Luxus. Doch nicht im Preis. Anderswo hätt da einer 60 Euro verlangt. Also ist der Red Dust ein Schnäppchen geradezu. Ich kann's beurteilen, muss Ich doch, weil Ich bin nicht reich, jeden Kreuzer zweimal wenden.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst
    Mit Bastei-Gruß,
    Euer Frank

    Ganz neu: Jetzt auch mit Lehning-Gruß!



    OM

Seite 5 von 39 ErsteErste 123456789101112131415 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.