Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Schlumpfige Informationen

  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2016
    Ort
    Maulwurfshausen
    Beiträge
    84

    Schlumpfige Informationen

    In der aktuellen Ausgabe der Reddition (Nr. 69) sind die Schlümpfe und ihr Zeichner Peyo Schwerpunktthema. Der Beitrag von Stefan Schmatz widmet sich dabei den Schlümpfen in Deutschland, und auf den ersten vier Seiten gibt es einige Abbildungen, die mit Fix und Foxi in Zusammenhang stehen.
    Ich kann das nicht mehr auf das Jahr genau datieren, aber meiner Erinnerung war mein erster Kontakt mit den Bläulingen nicht in FF, sondern im Nachmittagsprogramm der ARD, als in der Sendung "Sport, Spiel, Spannung" mit etwas Glück ein Zeichentrickfilm mit den Schlümpfen (damals natürlich noch in Schwarzweiß) gezeigt wurde.

  2. #2
    Dem kann ich nur beipflichten. In den sechzigern gab es auch kurze Schlumpffilme wenn noch Zeit bis zu einer Schaltpause war; nicht im Programm ausgedruckt. Ob die Filme im Original farbig waren konnte man natürlich nicht feststellen.

  3. #3
    Ein Film findet sich auch in YouTube unter dem Link https://www.youtube.com/watch?v=ud2GEnOVmwg
    Ich muss aber dazu sagen, dass mir keine Verfilmung der Schlümpfe gefällt. Der Reiz des Comics geht dabei irgendwie immer verloren.

  4. #4
    Mitglied Avatar von albert-enzian
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    929
    Zitat Zitat von Old Pauli Beitrag anzeigen
    Ich kann das nicht mehr auf das Jahr genau datieren, aber meiner Erinnerung war mein erster Kontakt mit den Bläulingen nicht in FF, sondern im Nachmittagsprogramm der ARD, als in der Sendung "Sport, Spiel, Spannung" mit etwas Glück ein Zeichentrickfilm mit den Schlümpfen (damals natürlich noch in Schwarzweiß) gezeigt wurde.
    Yep, das sind auch meine Erinnerungen. "Sport, Spiel, Spannung" mit Sammy Drexel. Zu unserer Zeit gab es ja nicht viel Nachmittagsprogramm. Die Teile "Sport" und "Spiel" haben mich damals nicht so interessiert, nur auf "Spannung" habe ich immer ungeduldig gewartet. Umso größer dann immer meine Enttäuschung, wenn kein Zeichentrickfilm kam.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2016
    Ort
    Maulwurfshausen
    Beiträge
    84
    Ich habe mir die Nr. 69 erst gestern Abend in der Bahnhofsbuchhandlung besorgt und dann gesehen, dass ein Artikel von Reddition-Herausgeber Volker Hamann die Thematik aufgreift. Danach präsentierte die Éditions Dupuis im Frühjahr 1964 in Deutschland die sechs existierenden Kurzfilme mit den Schlümpfen, wobei im Infoprospekt des belgischen Verlags noch von "Schmurfs" gesprochen wurde. Die Zeichentrickfilme wurden dann vom Bayerischen Rundfunk unter dem Namen "Aus dem Leben des Schlumpfes" ins Fernsehen gebracht. Dieser Name für die blauen Kobolde wurde für Fix+Foxi übernommen.
    Albert Enzian hat im Übrigen recht. Bei Sport, Spiel, Spannung, die auch vom Mitglied der Münchner Lach- und Schießgesellschaft Klaus Havenstein moderiert wurde, war nur der letzte Part mit seinen Kurzfilmen für uns Kinder fesselnd. Fesselnd ist natürlich die komplette Ausgabe der Reddition, auch wegen der Fülle an interessantem Bildmaterial.
    Geändert von Old Pauli (10.01.2019 um 08:43 Uhr) Grund: Grammatik

  6. #6
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    195
    Ja, ich kann mich auch noch an den kurzen Film mit den Schlümpfen in: Sport, Spiel, Spannung mit Klaus Havenstein erinnern.
    Dies war auch mein erster Kontakt
    Die nächste Begegnung war dann in der FF und auch erst einige Zeit später. In einem Comic der wohl ebenfalls von Peyo war.
    Es ging da um eine magische Flöte, bei der Jedermann der sie hörte, wie unter Zwang, tanzen musste.
    Die Helden waren in dem Comic aber zunächst einmal nicht die Schlümpfe sondern die Figuren die in der FF, Kukuruz und Prinz Edelhard hießen.
    Die Schlümpfe kamen erst später, im Verlauf dieser Geschichte mit in die Handlung.
    Diese Geschichte war dann auch wohl der Auftakt für die weiteren Abenteuer der blauen Zwerge in der FF.
    Da kamen dann auch die übrigen Figuren des verwunschenen Landes mit ins Spiel wie z. B. Gargamel ( in der FF, Gurgelhals ) und seine Kater Azrael ( in der FF, Uriel )
    Zu den Verfilmungen möchte ich hier lieber nichts sagen. Die haben mir alle nicht gefallen, auch die Letzten nicht.
    Die Schlümpfe sind nun einmal eine Comic - Serie. Die Ironie und der Witz der blauen Zwerge kommen bei den Verfilmungen gar nicht zur Geltung.
    Aber gut, wenn sie auf diese Weise bei der jungen Generation, heute in Erinnerung bleiben...
    Geändert von Fax (10.01.2019 um 15:07 Uhr)

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2016
    Ort
    Maulwurfshausen
    Beiträge
    84
    Mir gefiel bei Fix und Foxi immer gut, dass die Schlümpfe auf den Titelbildern mit Figuren aus dem Kauka-Universum kombiniert wurden, auch wenn das vermutlich ohne Genehmigung der Lizenzgeber erfolgte. Aber das hat man damals nicht so eng gesehen. Bei den Schwarzweiß-Filmen fand ichdie Synchronisation gelungen und wo überall das Wort "schlumpfen" verwendet wurde. Das war für einen Volksschüler, der noch mit dem Rohrstock sozialisiert worden war, eine ganz neue, liberale Erfahrung. Mit guten Zeichentrickfilmen wurde man damals durchaus bei der ARD verwöhnt, denn Samstags lief lange Zeit "Hucky und seine Freunde", und das war durchaus ein Highlight der kindlichen Fernsehwoche.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2003
    Beiträge
    2.585
    Hucky und seine Freunde waren tatsächlich ein Highlight in der Glotze so wie danach Familie Feuerstein und Die Jetsons (alle in den ARD-Regionalprogrammen). Diese Serien gab es im übrigen beim Tessloff-Verlag auch als Comics. Aber wie bei den Schlümpfen: die Originalform ließ sich nicht ohne erhebliche Reibungsverluste auf das andere Medium übertragen. Bei den Schlümpfen hinkten die Verfilmungen hinter den Comics her, bei den Hanna-Barbera-Serien war es andersrum.

    Ein paar Infos dazu konnte ich auf der TV-Nostalgie-Seite zum Besten geben:
    http://www.tv-nostalgie.de/zeichentrick_der_60er.htm

  9. #9

  10. #10
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Gummizelle
    Beiträge
    9.698
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst
    Mit Bastei-Gruß,
    Euer Frank

    Ganz neu: Jetzt auch mit Lehning-Gruß!

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2003
    Beiträge
    2.585
    Stimmt.

  12. #12
    Mitglied Avatar von Markus_1969
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Nähe Regensburg
    Beiträge
    597
    Zitat Zitat von Carl Cnolle Beitrag anzeigen
    Ein Film findet sich auch in YouTube unter dem Link https://www.youtube.com/watch?v=ud2GEnOVmwg
    Ich muss aber dazu sagen, dass mir keine Verfilmung der Schlümpfe gefällt. Der Reiz des Comics geht dabei irgendwie immer verloren.
    toller Fund - vielen Dank ! ! !

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Maulwurfshausen
    Beiträge
    58
    Zitat Zitat von Schock Beitrag anzeigen
    toller Fund - vielen Dank ! ! !
    Dem schließe ich mich nur zu gerne an - meines Wissens das bislang einzige überlieferte Beispiel für die deutsche Adaption der frühen Schlumpf-Zeichentrickfilme aus den 60ern!

    Leider unvollständig, aber man weiß ja, wie die Geschichte ausgeht. Und hier kann man's auch sehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=6XrGRcE5kYQ

    Im Anschluss daran besonders interessant: Die Schlümpfe werden selber Opfer der Zauberflöte! Eine Geschichte, die so nicht unter den Comic-Klassikern zu finden ist... Anders als der "falsche Schlumpf", hier komplett:

    https://www.youtube.com/watch?v=PDBE_J3STVc

    Und zu guter Letzt noch ein Debüt: der mutmaßlich erste Auftritt von Gargamel im Film!

    https://www.youtube.com/watch?v=rSmRWisrBM8

    Gut zu erkennen, dass die frühen Schlumpfstreifen eigentlich eher Lege- als Zeichentrickfilme waren...
    Sicher ein wesentlicher Grund dafür, dass sie heute nur noch über Umwege & in Bruchstücken zu finden sind. Was sehr schade ist. Ihr naiver Charme der Improvisation und des Ausprobierens ist heute längst ein Wert an sich.
    Prädikat: besonders reizvoll!

  14. #14
    Mitglied Avatar von Lupo
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Im schönen Mittelfranken
    Beiträge
    678
    Zitat Zitat von Old Pauli Beitrag anzeigen
    Die Zeichentrickfilme wurden dann vom Bayerischen Rundfunk unter dem Namen "Aus dem Leben des Schlumpfes" ins Fernsehen gebracht. Dieser Name für die blauen Kobolde wurde für Fix+Foxi übernommen.
    Ich meine mich zu erinnern, dass Peter Wiechmann mal beansprucht hat, die deutsche Bezeichnung "Schlümpfe" erfunden zu haben. In dem Interview meinte er außerdem, wenn er sich das damals habe schützen lassen, hätte er viel Geld verdienen können.
    Freitag ist Freutag - ist Fix-und-Foxi-Tag

  15. #15
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    195
    Was bei den Verfilmungen meist nicht bedacht wird, ist die Tatsache, das die Schlümpfe dort nur aus der großen "Masse" der blauen Zwerge besteht.
    Aber gerade die Schlümpfe bestehen ja auch einer Vielzahl von einzelnen Charakteren. Z.B. Da ist der Besserwisser von "Brillenschlumpf" "Der "Witzboldschlumpf", der fliegende Schlumpf, der Weltraumschlumpf, der "Leckerschlumpf" (isst gerne Torten), der "Oberschlumpf" ( wollte die Macht an sich reißen ) der Muskelschlumpf, der Modeschlumpf und nicht zu vergessen der "Große Schlumpf" (mit Bart und mit roter Kleidung)
    Geändert von Fax (13.05.2019 um 15:05 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •