User Tag List

Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: Swamp Thing: Das Ding aus den Sümpfen - Band 1+2

  1. #1
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    1.254
    Mentioned
    79 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Swamp Thing: Das Ding aus den Sümpfen - Band 1+2

    Hallo zusammen,

    ja, es ist schon einige Jahre her, dass Carlsen diese Perle unter den "Superhelden"-Comics nach Deutschland gebracht hat, ich habe den hervorragenden Stoff zwischen Trash, Drama, Grusel- und Schauergeschichten aber erst vor kurzem für mich entdeckt und möchte Euch meine persönliche Meinung dazu natürlich nicht vorenthalten. Außerdem steht ja dieses Jahr der Start der TV-Serie zu dem Thema an und ich hoffe im Zuge dessen auf weitere Veröffentlichungen von bislang nicht bei uns erschienenem Material.

    Aktuelle Swampy-Sachen kommen ja bei Panini, habe meine Meinung zu den ersten beiden Bänden (und dann auch zu weiteren) dort im Forum mal ausführlicher formuliert. Falls es jemanden interessiert:

    Swamp Thing: Das Ding aus den Sümpfen – Band 1
    https://www.paninishop.de/forum/inde...74#post2009874

    Swamp Thing: Das Ding aus den Sümpfen – Band 2 – Die Nacht der Fledermaus
    https://www.paninishop.de/forum/inde...01#post2011501

    VG, God_W.

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.903
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Blog-Einträge
    77
    Sag mal, wirst du dafür bezahlt, die Leute auf das Panini-Forum zu lotsen?
    Eine wirkliche Diskussion wird sich hier jedenfalls nicht einstellen, wenn du nur Fremdforen verlinkst.

    Warum nicht einfach per Copy&Paste das einmal geschriebene auch hier posten?
    Bitte beachtet meinen Verkaufsthread.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Mio Meier Foster
    Registriert seit
    11.2018
    Beiträge
    761
    Mentioned
    2 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von FilthyAssistant Beitrag anzeigen
    Sag mal, wirst du dafür bezahlt, die Leute auf das Panini-Forum zu lotsen?
    Eine wirkliche Diskussion wird sich hier jedenfalls nicht einstellen, wenn du nur Fremdforen verlinkst.

    Warum nicht einfach per Copy&Paste das einmal geschriebene auch hier posten?

    Hat er doch schon an anderer Stelle erläutert, dass das Einbinden von Bildern im Panini-Forum deutlich besser geht.
    Und selbst wenn er die Sachen kopieren würde, Diskussionen über Inhalte hier im comicforum, also ich bitte Dich.

  4. #4
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    1.254
    Mentioned
    79 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von Bioush Beitrag anzeigen
    Hat er doch schon an anderer Stelle erläutert, dass das Einbinden von Bildern im Panini-Forum deutlich besser geht.
    Und selbst wenn er die Sachen kopieren würde, Diskussionen über Inhalte hier im comicforum, also ich bitte Dich.
    Das ist beides korrekt. Ich bekomm da natürlich nix für sondern teile einfach nur gerne meine Meinung zu den Comics, die ich gelesen hab. Was soll Panini denn auch davon haben, wenn Leute auf ihre Seite kommen, um Rezis zu anderen Verlagen zu lesen. Im Gegenzug könnte sich ja auch Panini aufregen, dass ich dort extrem viele Rezis zu Comics von anderen Verlagen hinterlasse, aber die sehen das entspannt, was ich sehr nett finde.

    Ganz ehrlich, es ist schon wie Du sagst, hier ist auch einfach ziemlich wenig los. Ich dachte halt nur, dass es vielleicht Leute gibt, die sich drüber freuen, wenn sie irgendwelche Infos zu einem Comic im passenden Forum suchen und dann wenigstens mal nen Link zu einer Einzelmeinung finden.

    Prinzipiell sehe ich das auch gar nicht sooo streng als Fremdforum, denn bei der doch recht überschaubaren Gemeinde von Comic-Liebhabern in Deutschland würde mir nicht im Traum einfallen, da irgendeinen Verlag oder ein spezielles Forum auszuschließen. Da sollten wir Anhänger der neunten Kunst doch zusammenhalten.
    Geändert von God_W. (10.01.2019 um 07:38 Uhr)

  5. #5
    Mitglied Avatar von Kohlenwolle
    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Emscherinsel
    Beiträge
    2.134
    Mentioned
    33 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat Zitat von God_W. Beitrag anzeigen
    Prinzipiell sehe ich das auch gar nicht sooo streng als Fremdforum, denn bei der doch recht überschaubaren Gemeinde von Comic-Liebhabern in Deutschland würde mir nicht im Traum einfallen, da irgendeinen Verlag oder ein spezielles Forum auszuschließen. Da sollten wir Anhänger der neunten Kunst doch zusammenhalten.
    Wahre Worte! Ich glaube jede einzelne Regionalmannschaft hat mehr Fans als es Comicliebhaber in Deutschland gibt.
    Ich wünsche mir hier im Forum auch öfters etwas mehr Toleranz.
    Aber andersherum zeigt doch die Heftigkeit mit der hier seine Vorlieben vertreten wird, wie jeder Einzelne sein Hobby liebt.

    Ja, die neunte Kunst ist ein wunderbares Hobby und ich freue mich über jeden neuen Comicliebhaber den ich kennen lernen darf und mit dem ich mich austauschen kann.
    Denn egal wieviel finanzielle Mittel man für seine Leidenschaft aufbringen kann, wieviel Wert man auf Format und Ausstattung der Sammlung legt, ob es Superhelden, Frankobelgier, Graphic Novels oder Mangas sind die das Herz höher schlagen lassen:

    ich gönne jedem seine spezielle Art und Weise mit seiner Passion umzugehen, denn ich bin mir sicher, er liebt die neunte Kunst genau so sehr wie ich. Deshalb habt bitte manchmal auch ein wenig mehr Verständnis für die Vorlieben der Anderen.
    Schöne Grüsse aus dem Kohlenpott


  6. #6
    Mitglied Avatar von freeman17
    Registriert seit
    03.2019
    Beiträge
    485
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Schön, daß God_W. an diese wirklich sehr guten Comicbände aus dem Carlsen Verlag erinnert. Als ich sie seinerzeit gekauft habe, war ich hellauf begeistert (und bin es noch heute), denn endlich lagen sie in deutscher Übersetzung vor. Bernie Wrightson war einer meiner Lieblingszeichner, der die guten Stories von Wein überaus ansprechend illustrierte.
    Ja, damals gab es so etwas wie eine Hochzeit der Comics in Deutschland, an die ich mich gerne zurückerinnere. In Bremen gab es drei Spitzencomicfachgeschäfte (das "Comiccafe", "Erber", und Kai Stellmanns "Pegasos"), heute gibt es für Laufkundschaft lediglich noch das "Comiccafe", dazu hauptsächlich für online Kunden die "Comicmafia").
    Der Manga-Boom, der in den 90er Jahren losging (mit Akira, erschienen bei Carlsen), brachte zumindest etwas Nachschub an Comicliebhabern, ansonsten sähe es heute wohl noch schlechter aus. Es sterben mehr Comicliebhaber weg, als neue nachwachsen.
    Das ist ein wirkliches Problem für die heute existierenden Comicverlage.

    Ich bin God_W. dankbar für seine wundervollen Rezensionen aus der Welt unserer geliebten Comics. Ein guter Mann, unser God_W., möge die Kraft mit ihm sein.
    Geändert von freeman17 (17.09.2019 um 11:35 Uhr)

  7. #7
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    1.254
    Mentioned
    79 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Wow, danke für das Lob! Geht ja runter wie Öl!

    Ja, Akira war wegbereitend und ist vollkommen zu Recht ein Klassiker geworden. Ich entdecke die Reihe gerade zum ersten mal, bin zu zwei Dritteln durch und hellauf begeistert. Rezis sind im entsprechenden Thread bei Carlsen verlinkt.

    Wegen Swamp Thing: Der Moore Run soll ja zum Jahresende eine Neuauflage bei und bekommen und diesmal nach und nach wirklich komplett erscheinen. Sollte der halbwegs gut laufen ist es nicht ausgeschlossen, dass auch die Klassiker von Wein & Wrightson ein Revival erfahren und das auf deutsch noch fehlende Classic-Material nachgereicht wird. Natürlich nur, wenn Panini mit dem Moore Run ordentlich Kohle macht...

  8. #8
    Mitglied Avatar von freeman17
    Registriert seit
    03.2019
    Beiträge
    485
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Das soll es auch, weil du es verdient hast.
    Du machst dir die Mühe, ohne irgendeine Form von materiellem Entgeld, sozusagen als Privatmann für Comicliebhaber. Du schreibst mit viel Herzblut eine Vielzahl von Besprechungen/Rezensionen, sehr gut illustriert, die in ihrer Ausführlichkeit eine wirklich verwendbare Entscheidungs-/Kaufhilfe darstellen. Ich lese sie so gerne, deine Besprechungen (schön zu lesen ist auch dein 1jähriges Jubiläum in deinem Rezensionsthread im Paniniforum). 224 Rezensionen in einem Jahr, Respekt mein Freund, Respekt und meine Hochachtung.

    Auch wenn in diesem Forum nicht so viele Leser antworten, so bin ich dennoch davon überzeugt, das deine Besprechungen von vielen Foristen gelesen werden.


    Es gab hier in Bremen einen Comicladen (seit 12 Jahren geschlossen), betrieben von meinem Freund Kai, der selbst ein großer Comic-Kenner war und ist, der einen (leider viel zu früh - mit 63 Jahren - verstorbenen) Mitarbeiter hatte, meinen überaus geschätzten Freund Holger (er war selbst Künstler/Zeichner), der mir ebensoviel über Comics, die erkannte, erzählen konnte wie du es kannst. Er gab mir regelmäßig wertvolle Entscheidungshilfen, aufgrund deren ich über viele, viele Jahre hinweg meine Comicsammlung aufgebaut habe. Ich vermisse ihn sehr. Aber wie ich oben bereits geschrieben habe, es sterben viele alte Comicliebhaber weg, so traurig es auch ist. Darunter eine Menge Großsammler, die viele Comics gekauft haben und nur durch Comicskaufen kann dafür gesorgt werden, daß Verlage weiterhin Comics produzieren.

    Übrigens habe ich aufgrund deines Posts gleich nachgesehen und festgestellt, daß ich die drei Bände mit Moore Geschichten, die Carlsen seinerzeit herausgab, auch habe. Muss ich wieder einmal lesen.

  9. #9
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    1.254
    Mentioned
    79 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Freut mich, dass meine Rezis so manchem auch als Entscheidungshilfe dienen. Alles privat, unentgeltlich etc... stimmt schon, aber in einem Punkt hast Du Unrecht: Es waren 225 Rezensionen.

    Stimmt, im PF gibt es ein wenig mehr Feedback als hier, allerdings seh ich dort bei der Anzahl der Klicks auf meinen Thread auch, dass da viele mal rein klicken, ohne einen Kommentar, Like, Dislike oder sonst was dazulassen. Ist aber nicht so schlimm, solange man wenigstens ab und an mal ein Like oder so Feedback wie von Dir bekommt lohnt das schon und macht viel Spaß.

    Sehr schöne Geschichte!

    Carlsen hat auch Moore-Bände von Swampie gebracht? Wusste ich gar nicht. Meine sind von Eaglemoss und Panini, wobei die ersten beiden Eaglemoss mit den ersten beiden Panini-Bänden nahezu identisch sind und Panini dann noch Band 3+4 gebracht hat (der vierte kam schon nur noch als Print on Demand) und die finalen beiden Bände kamen dann leider gar nicht mehr. Jetzt wird ein neuer Versuch gestartet (wurde gerade von November auf Frühjahr verschoben) und soll den kompletten Moore-Run in 3-4 Bänden bringen. Bei Erfolg dann vielleicht auch noch älteres Swampie-Material. Das wäre ein Fest!

  10. #10
    Mitglied Avatar von freeman17
    Registriert seit
    03.2019
    Beiträge
    485
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Die drei Carlsen Bände dürften inhaltlich (von der Seitenzahl her) in etwa den Bänden 1 + 2 der Panini und Eaglemoss Ausgaben entsprechen. Dann hat Carlsen die Swamp Thing Reihe abgebrochen, wahrscheinlich aufgrund schwacher Verkaufszahlen. Du kennst ja zwei der fünf Bände von Carlsen, zwar Softcover, dafür damals recht preiswert und alles in allem sehr schön.

    Es wäre erfreulich, wenn sich Swamp Thing diesmal besser verkaufen würde als dunnemal 1990/92 bzw. 2003/06, kann es mir jedoch, ehrlich gesagt, kaum vorstellen.

    Ich erzähle mal einen Schwank aus früherer Zeit. Als ich bereits wieder Comics kaufte, zunächst Melzers Sigurd und Nick Reprints am Kiosk (leider nur jeweils 20 Ausgaben erschienen), diese haben meine Comic-Lese-Ader wiedererweckt, da war ich so 16/17/18 Jahre alt. Dann ging es los mit U-Comics (die mussten damals noch direkt bei Raimund Martin bzw. seinem Volksverlag bestellt werden), dann Carlsen, später andere Verlage. Ich war der einzige in meinem Freundeskreis, der Comics sammelte. Ich war sicherlich derjenige mit dem kleinsten Geldbeutel (komme aus "kleinen Verhältnissen"), dennoch gab ich über Jahrzehnte eine Menge Geld für meine Comics aus.
    Unter meinen Freunden gab es lediglich einen (der Sohn eines Studienrats), der zumindest Comics las (er lieh sie sich von mir aus, z.B. die U-Comics, aber auch Carlsen Comics, wie z.B. "Die Indianer" von Hans Kresse, die haben ihm gut gefallen ... doch selber kaufen, nein, das nicht).
    Später (1981) konnte ich immerhin noch einen anderen Freund für "Schwermetall" begeistern, welches es am Kiosk gab. Er hat diese noch heute nahezu komplett vorliegen, jedoch nie andere Comics gekauft. Ich versuche gegenwärtig, ihn für das Buch "Das war Schwermetall" von A. Schnurrer zu begeistern. Ich denke, er wird es sich bald kaufen. Immerhin ...

    Übrigens, wenn dir einmal "Die Indianer" von Hans Kresse günstig in die Finger gerät, hole es dir.

  11. #11
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    1.254
    Mentioned
    79 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ja, ich hoffe auch, dass die Neuauflage gut ankommt. Wäre schön Moores Swampy endlich komplett auf deutsch und in guter Quali zu haben!

    Ja, es ist nicht leicht neue Leute für unser Hobby zu begeistern. Da gibt es wohl viele Vorurteile.

    Hans Kresse? OK, werde die Augen offen halten.

  12. #12
    Mitglied Avatar von freeman17
    Registriert seit
    03.2019
    Beiträge
    485
    Mentioned
    4 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Vorurteile sind es wohl nicht (bei meinen Leuten), eher stumpfes Desinteresse.
    Das hat mich mit meiner Comicleidenschaft nicht berührt ... selbst wenn ich der letzte Mensch auf Erden wäre, der noch Comics liest (was, Gott sei es gedankt, nicht der Fall ist).

  13. #13
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    1.254
    Mentioned
    79 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Wollte endlich mal Swampy näher kennenlernen…



    Titel: Swamp Thing: Das Ding aus den Sümpfen – Band 1

    Verlag: Carlsen Verlag (US: DC Comics)

    Format: 128 Seiten im Paperback

    Inhalt: The Roots of the Swamp Thing (Swamp Thing #1-5)

    Autoren: Len Wein

    Zeichner: Berni Wrightson

    Klappentext bzw. Angaben des Verlags:
    In einem geheimen Labor in den Sümpfen Floridas arbeitet der Wissenschaftler Alec Holland an einem Lebensserum, an dem auch das organisierte Verbrechen interessiert ist. Da Holland allerdings nicht bereit ist, sein Geheimnis preiszugeben, beschließt die Gangsterorganisation seine Liquidation. Nach einem Attentat torkelt Holland als lodernde Fackel in die Sümpfe. Doch durch das Serum verbindet sich Hollands Körper mit dem Sumpf und mutiert zu einem pflanzlichen Wesen mit dem hellwachen Geist eines Menschen. So beginnt Alec Hollands Odyssee durch die Abgründe der menschlichen Seele. Und noch immer ist ihm die Verbrecherorganisation auf den Fersen…

    Len Weins und Berni Wrightsons SWAMP THING, zweimal verfilmt, gilt bereits als moderner Klassiker der Comic-Kultur.



    Just my 2 cents:
    Da ich den Hellblazer extrem gerne lese und erst im Nachgang erfahren habe, dass er seinen ersten Auftritt bei Swamp Thing hatte, kam ich natürlich nicht umhin da auch mal einen Blick rein zu werfen. Die ganzen Fans hier im Forum haben ihr Übriges dazu beigetragen und so habe ich irgendwann beschlossen mir nicht nur die Stories zu besorgen, in denen John Constantine vorkommt, sondern mit der Origin von Swampy zu starten und zu schauen, ob ich damit was anfangen kann. Was soll ich sagen, natürlich habt Ihr’s wieder mal geschafft! Bin echt begeistert, extrem angefixt, mein Wunschzettel ist um ein ordentliches Stück länger geworden und mein Geldbeutel viel viel dünner!

    Gerade der erste Trade war für mich, als Freund der großen, klassischen Universal Monster wie Frankenstein, dem Wolfsmenschen und dergleichen, geradezu ein Fest. Immer auch die Horror-Klassiker der Hammer-Studios vor Augen fühle ich mit jeder Geschichte dieses Bands mehr und mehr in diese Welt versetzt. Angefangen mit der zwar nicht übermäßig kreativen, aber doch sehr mitreißenden Herkunftsgeschichte des Dings aus den Sümpfen, über den Frankensteinartigen Flickwerk-Mann (was für ein geiler Name!) bis zum Werwolf, dem Monster aus dem Moor. Wieder und wieder rückt das Motiv des nicht per se bösen, sondern tragischen, missverstandenen Monsters in den Fokus, wird auf spannende Weise interpretiert und das tragischste Geschöpf bleibt immer unser neues, grünes Lieblingsgewächs.

    Gleich in der zweiten Story um den rachsüchtigen Wissenschaftler, der auf einer Dracula-ähnlichen Burg in den schneebedeckten Balkanbergen haust, bekommt Swampy die Chance wieder in den Wissenschaftler Alec Holland zurück verwandelt zu werden, endlich wieder ein Mensch zu sein. Doch wieviel menschlicher ist es dann, dass er zum Wohle von vielen darauf verzichtet, wie schmerzlich es für ihn auch sein mag. Mit Magie übernimmt der alte Greis den Köper von Swamp Thing und gibt diesem seine menschliche Gestalt zurück. Allerdings will der böse Alte seine neuen Kräfte dazu nutzen das nahe gelegene Dorf und seine Einwohner zu vernichten. Das kann Holland natürlich nicht zulassen und entschließt sich stattdessen die Bürde des Sumpfkörpers wieder zu übernehmen und damit erneut der Einsamkeit anheim zu fallen. Auch die Geschichte über die letzte Hexe der Ravenwinds, die letzte des Bandes, folgt mit dem Hexenthema klassischen Motiven, die wieder charmant variiert werden und zu keinem Augenblick langweilig wirken.

    Was mich extrem begeistert ist neben dem wunderbar atmosphärischen Artwork, das nicht nur wegen dem stimmigen Lettering, sondern auch wegen der wirklich tollen Zeichnungen perfekt zu den klassischen Themen passt und auch die Emotionen der Charaktere auf den Gesichtern perfekt transportiert, der rote Faden, der sich durch alle Geschichten zieht, so dass es sich wirklich wie ein großer Bogen aus einem Guss anfühlt. Mir ist schon nach dem ersten Band klar, weshalb so viele Leute feiern, was Autor Len Wein und Zeichner Berni Wrightson mit Swamp Thing geschaffen haben, unter Anderem auch Alan Moore, der später ja einen großen, hochgelobten Run in der Serie hatte und zum hier vorliegenden Band eine kleine Lobeshymne in Form eines 5-Seitigen Vorworts da.

    Ich hab mich echt extrem gut unterhalten gefühlt mit Swampy in meiner Leseecke und freue mich auf die weiteren Bände. Den zweiten Carlsen und die vier, die vom Moore-Run auf Deutsch erschienen sind habe ich schon hier und die werden bestimmt nicht lange auf sich warten lassen. Ein kleines Problem ist natürlich, dass ich an der ganzen Geschichte jetzt von meiner Seite so gut wie nix zu kritteln habe, außer, dass die Geschichten ein paar mehr eigene Ideen vermissen lassen und die Origin-Story selbst auch recht typisch daherkommt. Ein bisschen Luft nach oben muss man ja noch lassen, dennoch landet Swamp Thing – Das Ding aus den Sümpfen bei mir schon ganz weit vorne.

    Meine Wertung: 8/10

    Wie kamt Ihr zu Swampy und wie hat Euch der erste Band gefallen? Nach dem zweiten Band geht’s ja schon mit Moore los. Reichen die ersten vier Teile des Moore Runs vorerst, oder hab ich dann irgendwie ne große Lücke wenn‘s mit New52 weiter geht? Oder kann man die New52-Sachen sowieso unabhängig lesen?

    VG, God_W.

  14. #14
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    1.254
    Mentioned
    79 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zurück im Sumpf…



    Titel: Swamp Thing: Das Ding aus den Sümpfen – Band 2 – Die Nacht der Fledermaus

    Verlag: Carlsen Verlag (US: DC Comics)

    Format: 112 Seiten im Paperback

    Inhalt: The Roots of the Swamp Thing (Swamp Thing #6-10) & House of Secrets #92

    Autoren: Len Wein

    Zeichner: Berni Wrightson

    Klappentext bzw. Angaben des Verlags:
    In einem geheimen Labor in den Sümpfen Floridas arbeitet der Wissenschaftler Alec Holland an einem Lebensserum, an dem auch das organisierte Verbrechen interessiert ist. Da Holland allerdings nicht bereit ist, sein Geheimnis preiszugeben, beschließt die Gangsterorganisation seine Liquidation. Nach einem Attentat torkelt Holland als lodernde Fackel in die Sümpfe. Doch durch das Serum verbindet sich Hollands Körper mit dem Sumpf und mutiert zu einem pflanzlichen Wesen mit dem hellwachen Geist eines Menschen. So beginnt Alec Hollands Odyssee durch die Abgründe der menschlichen Seele. Und noch immer ist ihm die Verbrecherorganisation auf den Fersen…

    Len Weins und Berni Wrightsons SWAMP THING, zweimal verfilmt, gilt bereits als moderner Klassiker der Comic-Kultur.



    Just my 2 cents:
    An dem Motto “Never change a running System” ist schon was Wahres dran und so ist es wirklich eine gute Sache, dass auch der zweite Band um unseren grünen Sumpfling mit Len Wein und Berni Brightson vom gleichen Kreativteam wie die ersten Stories stammt. Der erste Trade begeisterte mich ja ziemlich, vor allem wegen der Bezüge zu klassischer Horrorliteratur und dem sehr stimmungsvollen Artwork. Was soll ich sagen, auch der zweite Satz an Geschichten zum meist Missverstandenen Spottbild eines Menschen steht dem ersten Band in nichts nach. Die Variationen klassischer Horrorelemente wurde wurden sachte zurückgefahren, vermutlich um zu starke Wiederholungen zu vermeiden und mehr Abwechslung zu bieten, dafür wurden viele Elemente großer Science-Fiction aufgegriffen, was ebenso gut zu Swamp Thing passt und sich genauso Atmosphärisch ins Gesamtbild einfügt.

    Schon die erste Story Uhrwerk des Grauens weiß zu begeistern, auch wenn der Titel im Original als „A Clockwork Horror“ gleich um Längen cooler daherkommt, obwohl die Geschichte jetzt nicht wirklich was mit Kubricks Klassiker A Clockwork Orange zu tun hat. Vielmehr handelt es sich um eine Sci-Fi-Story, die zu Teilen als schöne Hommage an den Klassiker Westworld gesehen werden kann. Wobei, wenn ich recht überlege müsste der Film mit Yul Brynner ja ungefähr zur gleichen Zeit erschienen sein ?!? Egal, ist auf jeden Fall ein toller Einstieg in den Band, der die Geschichte nahtlos weiterführt.

    Das Finale von A Clockwork Horror ebnet dann den direkten Weg nach Gotham City, wo Swampie seinen alten Freund Matt Cable und Arcanes Tochter retten muss. Natürlich kann so ein großer grüner Sumpfklumpen nicht einfach in der Metropole auftauchen, ohne die Aufmerksamkeit des Mitternachtsdetektivs auf sich zu ziehen. Das die erste Begegnung zwischen den beiden Alpha Männchen mangels Sprachbegabung auf Seiten des Sumpfdinges nicht ganz reibungslos verläuft, war ja abzusehen. Auf jeden Fall eines der charmanteren Cross-Over, unter denen, die ich bislang gelesen habe und vor allem nicht so „krampfhaft“ herbeigeführt, sondern sehr logisch aufgebaut.

    Die dritte im Bunde – Das Grauen in Tunnel 13 – könnte direkt aus der Feder eines Arthur Conan Doyle entsprungen sein, lässt mein Klassiker-Herz wieder Sprünge machen und gipfelt in einem Lovecraftschen Finale erster Güte. Einfach wunderbar!
    Bevor uns in Der Mann der nicht sterben wollte ein grausiges Wiedersehen mit einem totgeglaubten Widersacher erwartet, bei dem auch noch ganz nebenbei die Sklaverei in den Südstaaten mit abgehandelt wird, bekommen wir mit Das Wesen aus dem All nochmal eine volle Ladung Sci-Fi erster Güte, wo wieder mal klar wird, dass die schlimmsten Bedrohungen oft nicht von außen kommen, sondern unsere eigenen Vorurteile unser größter Feind sein können.

    Als kleines Goodie finden wir ganz hinten im Band dann noch Swampies ersten Auftritt in der Popkultur mit dem One-Shot aus der 92sten Ausgabe von House of Secrets. Selbst damals schon sehr stilvoll erzählt wird schnell klar, weshalb man im Nachgang entschied Swamp Thing mit einer eigenen Serie zu ehren.



    So vielversprechend wie es begann geht es auch im zweiten Band weiter und ich bin Feuer und Flamme für den großen Grünen. Die Geschichten wirken noch eigenständiger und abwechslungsreicher als im ersten Band und das Artwork ist durchweg gelungen. Extrem stimmungsvolle Zeichnungen, sehr dynamisch und abwechslungsreich präsentiert, mit vielen Details und unerwarteten Einfällen. Minimaler Wehrmutstropfen ist der erhobene Moral-Zeigefinger der an mancher Stelle allzu deutlich hervorragt, fast wie nach einer Marshal Bravestarr Folge (und jetzt bloß keine Haßkommentare, ich liiieeebe Marshal Bravestarr!). Etwas gewöhnungsbedürftig mag für den ein oder anderen sein, dass die Textfelder oftmals das beschreiben, was man in den Panels sowieso gerade sieht. Das ist bei älteren Comics aber häufig der Fall und entsprach einfach dem damaligen Stil. Bei vielen Franko-Belgischen Klassikern ist das nicht anders und mich stört es schon lange nicht mehr.

    Meine Wertung: 9/10

    Seid Ihr auch der Meinung, dass das zweite Set an Stories noch etwas eigenständiger und abwechslungsreicher wirkt als das erste? Wie gefällt Euch der zweite Swampie-Band im Allgemeinen? Ich freu mich schon auf alles Weitere und bin auch schon mit dem Moore-Run gestartet.

    VG, God_W.

  15. #15
    Mitglied Avatar von LaLe
    Registriert seit
    03.2016
    Beiträge
    1.354
    Mentioned
    40 Post(s)
    Tagged
    1 Thread(s)
    Zitat Zitat von God_W. Beitrag anzeigen
    Wie kamt Ihr zu Swampy und wie hat Euch der erste Band gefallen?
    Mein Erstkontakt war Band 57 der großen Phantastik-Comics, der die ersten Geschichten aus House of Secrets und der eigenen Serie (nur die #1?) enthalten dürfte. Da kam dann leider nichts mehr nach.

    Der Zweitkontakt war der unvollständige Moore-Run von Panini mit den ersten drei der vier Bände.

    Dann kamen die New52.

    Auf den kompletten Moore-Run freue ich mich wie Bolle.

  16. #16
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    1.254
    Mentioned
    79 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ich mich auch! Den hol ich mir auch auf jeden Fall nochmal neu.

  17. #17
    Mitglied Avatar von Manfred G
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    1.680
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Zitat: Reichen die ersten vier Teile des Moore Runs vorerst, oder hab ich dann irgendwie ne große Lücke wenn‘s mit New52 weiter geht? Oder kann man die New52-Sachen sowieso unabhängig lesen?
    Die Swamp Thing von Alan Moore und Stephen Bissette sind absolut GROßARTIG, du kannst den New52 unab hängig davon lesen (kommen aber meiner Meinung nach bei weitem nicht auf dieses Niveau). Falls du die nicht hast, innerhalb der eaglemoss DC Collection gab es Alan Moore Bände die ein besseres Druckbild hatten: 68=21 bis 27 und 72=1,28 bis 32, Annual 2!
    Geändert von Manfred G (12.03.2020 um 06:47 Uhr)

  18. #18
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    1.254
    Mentioned
    79 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Danke Manfred, aber mittlerweile hatte ich mich schon weiterführend informiert und die von Dir angesprochenen Bände auch gelesen:

    Swamp Thing: Teil 1 – DC Comics Graphic Novel Collection
    Swamp Thing: Teil 2 – DC Comics Graphic Novel Collection
    Swamp Thing: Teil 3 – Der Fluch
    Swamp Thing: Teil 4 – Offenbarungen
    Swamp Thing – Die Toten schlafen nicht


    Ich rette hier je gerade meine Rezis, die ich im vergangenen Jahr noch im mittlerweile stillgelegten Panini-Forum verfasst hatte. Auf jeden Fall freue ich mich sehr auf die Neuveröffentlichung des Moore-Runs, den Panini in diesem Jahr ja starten will und der (hoffentlich) auch bis zu Ende geführt wird!

  19. #19
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chantal
    Beiträge
    7.475
    Mentioned
    19 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Leider kein Swamp Thing Film von Alex Garland aus Respekt vor Moore
    Schade, ihm hätte ich das noch am ehesten zugetraut einen kleinen guten Film zu machen , der aber natürlich finanziell floppen würde
    https://www.bizzaroworldcomics.de/20...or-alan-moore/
    Ein
    Herz
    für Hardcover

  20. #20
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    1.254
    Mentioned
    79 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Ja, das hab ich diese Woche auch schon gelesen. Auch schade, dass die die Finanzierung der Serie so in den Sand gesetzt haben, qualitativ soll die ja recht gut sein.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •