User Tag List

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    1.263
    Mentioned
    79 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)

    Predator vs Judge Dredd vs Aliens

    Jetzt ist das überaus gelungene Cross Over schon so lange auf dem Markt und noch keiner hat was drüber geschrieben! Ich hab meine Meinung mal im Panini-Forum zusammengefasst:

    https://www.paninishop.de/forum/inde...17#post2015117

    Finde das Teil echt grandios und würde gerne auch mehr von Judge Dredd lesen! Der wird ja in Deutschland leider sehr stiefmütterlich behandelt.

    VG, God_W.

  2. #2
    Moderator Cross Cult Forum Avatar von Amigo
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    D-71638 Ludwigsburg
    Beiträge
    11.997
    Mentioned
    5 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Wir sind nun schon so oft um Judge Dredd als Lizenz herumgeschlichen, aber es gibt da halt so mördermäßig viel gutes Material. Und man kann nicht sinnvoll irgendwas rauspicken.

    Ich vergöttere ja Brian Bolland. Aber allein seine Dredd Storys in einem Sammelband (wie es ihn ja auf Englisch gibt), ist halt auch zu wenig. Zudem ist dieser Sammelband auf diversen Storys zusammengestückelt.
    http://www.cross-cult.de· Comicshop-Verzeichnis · Online-Shop · Leseproben · aktuelle News

  3. #3
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    1.263
    Mentioned
    79 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Jetzt ist schon ZU VIEL gutes Material ein Grund nix zu bringen?!?

    Also ich wär da ja bestimmt nicht der Einzige, der sich sehr drüber freuen würde, wenn Ihr in der Richtung was macht. Da springen bestimmt viele mit auf, wenn Ihr eine kleine Reihe starten würdet.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    13.124
    Mentioned
    25 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Oh, ich glaube JD ist für den deutschen Markt nicht geeignet. Es gibt einzelne Fans, aber viel zu wenige...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  5. #5
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    1.263
    Mentioned
    79 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Sehr schade. Werde ich mich vielleicht doch mal nach englischen Ausgaben umschauen müssen, wenn mein Lesestapel einen gefährlichen Tiefstand erreicht (das dauert aber wohl noch etwas).

  6. #6
    Mitglied Avatar von God_W.
    Registriert seit
    10.2018
    Ort
    Nahe Aschaffenburg
    Beiträge
    1.263
    Mentioned
    79 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Letzte Woche Freitag im ACTIONKINO schonmal Besuch vom Predator gehabt, da bekam ich mal wieder Lust auf das abgedrehte Cross-Over…



    Titel: Predator vs Judge Dredd vs Aliens

    Verlag: Cross Cult (US: Dark Horse / IDW Publishing)

    Format: 112 Seiten im Paperback

    Inhalt: Predator vs. Judge Dredd vs. Aliens: Splice and Dice

    Autoren: John Layman

    Zeichner: Chris Mooneyham

    Klappentext bzw. Angaben des Verlags:
    Das ultimative Science-Fiction Crossover!

    Die Jagd nach einem üblen Verbrecher führt Judge Dredd in unbekanntes Territorium, wo ein verrückter Wissenschaftler Genexperimente an einem Predator durchführt, die selbst einem Dr. Moreau große Bewunderung abringen würden. Die DNA der Aliens spielt bei diesen Experimenten jedenfalls eine wichtige Rolle. Doch, wie könnte es auch anders sein, das Experiment geht kolossal schief und Dredd findet sich alsbald in einer Meute wilder, mutierter Xenomorphen wieder!

    John Layman wirft in diesem, in sich abgeschlossenen, Science-Fiction Crossover drei der beliebtesten Sci-Fi-Franchises in einen Topf und braut daraus ein Süppchen, das abgefahrener nicht sein könnte. Untermalt wird das Ganze von den detaillierten Retro-Artworks von Chris Mooneyham, die ein dystopisches Noir-Feeling aufkommen lassen.



    Just my 2 cents:
    Da ich das gute Stück schon lange mal wieder lesen wollte, und der ein oder andere hier das Glück hatte den Band in seinem Wichtelpaket vorzufinden, hab ich gedacht, ich lass mal meine Meinung dazu hier.
    Schon der Titel und das coole Cover des Paperbacks lassen erahnen, dass uns hier ein Cross-Over der Sci-Fi-Ikonen erwartet, wie es trashiger kaum sein kann. Exakt das ist es auch, was uns Autor John Layman und Zeichner Chris Mooneyham hier auf die Seiten gepackt haben. Extras hält der Band, abgesehen von einer kleinen Skizzengalerie, nicht bereit, also auf und hinein ins pralle Actionfest.

    Ein Predator hetzt durch den Dschungel, also alles wie immer. Aber Moment mal, irgendwas ist anders… dieser Predator hetzt niemanden… nein, er ist verwundet und wird gehetzt! Nicht nur das, denn es dauert nicht lange, bis der Großwildjäger zur Strecke gebracht wird. Allerdings ist das noch nicht das seltsamste an der Situation, denn wie sich herausstellt handelt es sich bei den Jägern um eine wild zusammengewürfelte Truppe von Tierwesen, die reden und Kleidung tragen. Beim Gorilla ist das für unsereins ja noch halbwegs normal, auch den kleinen Waschbär können wir spätestens seit Rocket von den Guardians noch Akzeptieren, ohne stutzig zu werden, aber bei Hirsch, Bär und Nashorn wirkt die Gruppe dann so langsam ein klein wenig seltsam.

    Szenenwechsel, ein Trupp Judges rast durch die Wüste, ihre Bikes wirbeln ordentlich Staub auf. Sie erreichen einen Saloon am Ende der Welt und mischen die darin zechenden, zwielichtigen Gesellen nach bester Western-Manier ordentlich auf, um an Informationen zu kommen. Informationen über den Schwerverbrecher dem sie auf der Spur sind. Den Überredungskünsten von Judge Dredd kann ja kaum jemand widerstehen und so sind sie bald wieder unterwegs. Allerdings verfolgen sie keinen gewöhnlichen Verbrecher, sondern

    einen Superverbrecher-Erzbischof-Androiden mit einem Displaygesicht, dessen Gemütslage Emoji-mäßig dargestellt wird und der sich größtenteils in SMS-Abkürzungen ausdrückt


    … Wie geil!

    Erneuter Szenenwechsel zu einem irren, vieräugigen Wissenschaftler. Für den arbeiten scheinbar die seltsamen Tierwesen und nicht nur das, der wahnsinnige Dr. Nils Reinstöt ist offenbar auch deren Schöpfer. Jetzt hat er den Predator auf seinen Laborstuhl geschnallt und einige Alien-Eier gehören ebenso zur Laborausstattung. Der gute Doktor wird doch nicht seine eigene Alien-Königin in irgendeinem Bunker verwahrt haben?

    Wie die ganze Chose eskaliert,

    wenn die Judges und der wahnsinnige Religions-Robo auf das Labor mit den wilden Tiermenschen und dem diabolischen Wissenschaftler treffen, welche wahnwitzigen Experimente der gute Doc noch im Petto hat (schonmal ein Alien mit Rüssel gesehen?) und wie das die anderen Predatoren, die natürlich auch noch dazukommen, finden, dass an einem der ihren rumgedoktert und ihre DNA genau wie die der Aliens für Experimente missbraucht wird...



    Jaaa, das ist schon freaky Fun allererster Güte und kaum zu übertreffen. Das Artwork passt ebenfalls mega gut zur Story und erinnert mich an den ein oder anderen 90er Titel.

    Ein absolut abgedrehter Plot zwischen Genie und Wahnsinn mit jeder Menge cooler, aber total durchgeknallter Ideen und massenweise Action, die auch nicht ganz zimperlich daherkommt. Ich glaube ich habe noch kein Crossover so gefeiert wie dieses. Außerdem ist das gute Stück mein erster und bislang einziger Judge Dredd Comic. Schade eigentlich, denn ich mag den knallharten Gesetzeshüter echt gern, aber so viel gibt’s da ja in Deutschland nicht.

    Meine Wertung: 9/10

    Wie hat Euch die kunterbunte Monsterhatz gefallen? Kennt Ihr weitere Dredd-Comics? Gibt’s da brauchbare deutsche Veröffentlichungen?

    VG, God_W.
    Geändert von God_W. (27.02.2020 um 20:02 Uhr)

  7. #7
    Mitglied Avatar von joe ker
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Hinter den Spiegeln
    Beiträge
    443
    Mentioned
    23 Post(s)
    Tagged
    0 Thread(s)
    Drokk It!

    Spaßiges kleines Crossover, das die drei Franchise ordentlich bedient, gewürzt mit ein bisschen Mad Scientist ala Insel des Dr. Moreau. Allerdings bleibt danach nicht all zu viel hängen. Erzbischof Emoji empfand ich allerdings als eine interessante Figur, schade das da wohl keiner mehr drauf zurückgreift.

    Und eine vernünftige Best of Sammlung von Dredd (oder so ne Art Best of 2000 AD) wäre schon was feines. Schade das Hachette, oder war es Eaglemoss, ihre Collection nicht wenigstens versuchsweise brachten. Schon ein, zwei Bände hätte mir bestimmt Spaß gemacht.


    Falls die Frage noch gilt, @God_W. dann ja es gibt ein paar Dredd Ausgaben hier, aber leider immer nur so Stückwerk. Von Feest, von Bastei, ein altes Comic von Rijperman. Das Beste daran, alles in unterschiedlichen Varianten, von Album über US Format ist alles vertreten.
    Dredd hat es leider nicht leicht hierzulande
    "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •