Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 55
  1. #26
    Mitglied Avatar von Reschi
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    1.038
    Ich finde, Gottfredson ist schon so etwas wie Zeitgeschichte, so muss man ihn betrachten mMn. Schließlich gibt es genug Stories aus der Zeit des zweiten Weltkrieges usw. Von daher gebe ich Jano recht, dass Barks halt zeitloser ist.
    Dennoch würde ich eine Gottfredson-Collection kaufen, kann aber verstehen, dass es da nicht genug Abnehmer für geben wird.

    Über den ein oder anderen "best of"-Band würde ich mich aber schon freuen!
    Liebe kennt keine Liga!

  2. #27
    Junior Mitglied Avatar von fonklover
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Wien
    Beiträge
    18
    nachdem mein englisch gott sel dank ganz gut ist, kaufe ich seit es die fanta cb bücher gibt nur mehr fanta zeugs. die disney masters serie ist ein traum. geht halt etwas ins geld, weil die relativ viel raushauen. dass sie jetzt auch auf deutsch releasen überrascht mich daher etwas. ich bleibe aber dabei möglichst im original zu lesen, gerade bei cb, dr oder paul murry zahlt sich das mmn aus.

  3. #28
    Mitglied Avatar von Spekulatius
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    Mouseton
    Beiträge
    1.149
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Johnny_Hazard Beitrag anzeigen
    Schön habe Rosa in der deutschen Alben Hallof Fame und Collection sowie die US Fantagraphics Ausgaben in den Schubern sowie alles was in Heften in Deutschland & USA erschien. Frage: Werden bei der deutschen Ausgabe auch Schuber kommen? Und wenn ehapa jetzt schon mit Fremdvorlagen druckt wie wäre es mit weiteren z.B. Complete Floyd Gottfredson (und nein nicht die Vorlage von Fantagraphics da unvollständig sondern die italienische Vorlage). Und wenn wir schon dabei sind kann man doch auch mal die Scarpa Komplett Ausgabe machen. Es kommen so viele HC Bände momentan mit x fachen Nachdrucken raus da kann man auch locker ne Scarpa GA wuchten...macht doch mal crowd funding. @ Jano Als ich zuerst las "wir" dachte ich dass "du" für dani ein Exklusivrecht bekommen hast aufgrund guter connections
    Die Vorschläge unterstütze ich sofort!

    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Eine Adaption davon auf Deutsch ist bislang nicht angedacht, da wir ja schon den guten und vollständigen Sammelband haben (in den USA gab es schon seit Jahren keinen zu bezahlbaren Preisen verfügbaren mehr). Daran wird sich wohl auch nichts ändern, aber vielleicht lassen sich bei künftigen Nachdrucken des Sammelbands dann die Storydateien aus der DRL verwenden. Das weiß ich aber noch nicht. Im Moment ist das eh erst mal nicht relevant, weil gerade erst die 9. Auflage in Auslieferung ist, also noch genug Exemplare da sind.
    Da ich den alten Softcover-Band habe, habe ich mir den Hardcover-Sammelband nie geholt.

    Generell finde ich es etwas problematisch, dass viele Barks- und Rosa-Geschichten in letzter Zeit in den Ziegelsteinbänden zusammengefasst wurden, wenn diese jetzt auch im Rahmen der Gesamtausgaben wiederveröffentlicht werden.

    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    @McDuck: Es geht doch gar nicht um Bedeutsamkeit oder nicht. Es geht rein um Verkäuflichkeit. Egmont ist kein Verlag wie Fantagraphics, der gezielt auf kleine Auflagen für Afficionados ausgerichtet ist. Egmont ist seit jeher so aufgestellt, dass möglichst hohe Stückzahlen verkauft werden müssen. Nach Gottfredson etc. kräht eben kein Hahn. (Ich selbst würde die ehrlich auch nicht lesen. Ich hab zwar die Fanta-Collection daheim, weil ich weiß, dass die Sachen wichtig und prägend für die Geschichte der Disney-Comics waren, aber ich finde die oft unlesbar ... Wer soll das auf dem Massenmarkt kaufen, wenn schon bekloppte Geeks wie ich nur halb was damit anfangen können?)
    Das kann ich jetzt aber nicht so ganz nachvollziehen. Ich habe nur wenige Gottfredson-Geschichten (u.a. die in den Anthologien), finde aber eigentlich alles, was ich bis jetzt von ihm gelesen habe, gut bis herausragend. Und in Italien werden die Geschichten immer wieder neu aufgelegt - alleine die Tatsache, dass immer wieder italienische Künstler von Scarpa über Cavazzano, Chierchini oder Asteriti bis Faraci und Casty sich auf Gottfredson beziehen, indem sie seine Stories fortsetzen (genauso wie es ja Rosa mit Barks getan hat) oder alte Figuren/Ideen weiterentwickeln, spricht doch für sich. Da fehlt uns in Deutschland eine Menge Hintergrundwissen.


    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Also, ich kann nur für die "Beste Geschichten" sprechen, die im Frühjahr aus dem Programm genommen und die Restbestände vernichtet wurden (nur Arild wurde dann doch noch nicht rausgeworfen ... vermutlich, weil ich da kurz vorher noch mal einen größeren Posten abgenommen hatte ). Da waren meines Wissens nach von allen Bänden noch deutlich über 1000 auf Lager und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Auflage weit über 3000 Stück lag.
    Autsch! Und ich hatte mit dem Gedanken gespielt, mir den ein oder anderen Band aus der Reihe zuzulegen... ich glaube, Reihen wie diese sind per se auf Langzeit ausgelegt und können nicht daran gemessen werden, ob sie nun schnell besonders gut verkaufen. Davon abgesehen habe ich vor kurzem gar nichts von den Bänden gewusst, wie soll man denn so Käufer finden?!
    Geändert von Spekulatius (07.11.2018 um 10:23 Uhr)
    (alias Spectaculus) Als Rezensent tätig für: Comicschau - Fieselschweif - Comicforum

    Aktuelle Favoriten: Lustiges Taschenbuch 513 - 90 Jahre Micky, Micky Maus 24/2018, Micky Maus Sonderheft 1, LTB Premium 19, Micky Maus Comics 45, LTB Sonderedition 2018 - Mickys Memoiren

  4. #29
    Mitglied Avatar von HerrHase
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    1.415
    Blog-Einträge
    1
    Also, Jano, bei deiner Gottfredson-Beurteilung muss ich mich schon sehr wundern. Natürlich sind die Barks-Geschichten zeitloser, aber es gibt doch eine Menge insbesondere längere Gottfredson-Comics, die heute noch super funktionieren. Vor allem aus der Prä-Walsh-Ära. Aber selbst das von Walsh getextete "World of Tomorrow" ist doch beispielsweise in der MM-Anthologie zusammen mit Scarpas "Korallenkänguru" die mit Abstand beste Geschichte: Die Gags sind super, die Zeichnungen sowieso, es ist zeitweise spannend und am Ende sogar noch tragisch. Was erwartest du denn noch mehr von einem Disney-Comic? Klar ist die Darstellung der Zukunft sehr zeitbezogen aus Sicht eines Autors, der eben in den 40er Jahren lebte. Aber diese kleinen Anachronismen haben doch auch einen zusätzlichen Reiz (ohne dass der ganze Comic dadurch für jüngere Leser unverständlich würde). Wirklich schwierig finde ich nur die Gottfredson-Geschichten, in denen es direkt um den Zweiten Weltkrieg geht. Also die aus dem FB-Band 7, wo Micky dann sogar persönlich Berchtesgarden bombadiert. Das sind ja im Grunde mehr Propagandacomics als gut erzählte Geschichten.

    Die Programmpolitik von Egmont wirkt auf mich zunehmend immer verzweifelter. Sie wissen/glauben, dass sich außer Asterix, LL, Barks und Rosa nichts in vergleichbaren Mengen verkaufen lässt. Von den beiden letzteren gibt es aber eben keinen Nachschub mehr und das, was sie gezeichnet haben, ist jeweils schon mehrfach veröffentlicht worden. Da aber irgendwie die Programmplätze gefüllt werden müssen, bringt man dann lieber die x-te Wiederverwertung des gleichen Materials statt mal was anderes zu probieren. Seltsamerweise bringt man interessante Einzeltitel wie jetzt Micky Maltese dann doch (die Mischung Micky + Corto Maltese + italienischer Zeichner müsste doch nach Egmonts eigenen Kriterien eigentlich als völlig unverkäuflich eingeschätzt werden), allerdings in überteuerten Luxusausgaben - so wie die Glenat-Alben, die in Deutschland doppelt so teuer sind wie in Frankreich oder den USA. Man könnte ja dann auch Gottfredson in ähnlicher Aufmachung bringen, wenn man denn wollte. Konsequent oder auch nur durchdacht wirkt das auf mich alles nicht.

  5. #30
    Mitglied Avatar von Mc Duck
    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Anderville
    Beiträge
    1.406
    Blog-Einträge
    5
    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Also, ich kann nur für die "Beste Geschichten" sprechen, die im Frühjahr aus dem Programm genommen und die Restbestände vernichtet wurden.
    Inwiefern wurden die „vernichtet“? Die sind doch hoffentlich nicht im Müll gelandet, oder?

    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    @McDuck: Es geht doch gar nicht um Bedeutsamkeit oder nicht. Es geht rein um Verkäuflichkeit. Egmont ist kein Verlag wie Fantagraphics, der gezielt auf kleine Auflagen für Afficionados ausgerichtet ist. Egmont ist seit jeher so aufgestellt, dass möglichst hohe Stückzahlen verkauft werden müssen. Nach Gottfredson etc. kräht eben kein Hahn. (Ich selbst würde die ehrlich auch nicht lesen. Ich hab zwar die Fanta-Collection daheim, weil ich weiß, dass die Sachen wichtig und prägend für die Geschichte der Disney-Comics waren, aber ich finde die oft unlesbar ... Wer soll das auf dem Massenmarkt kaufen, wenn schon bekloppte Geeks wie ich nur halb was damit anfangen können?)
    Teilweise hast du schon recht, aber wie soll z. B. ein Hahn nach Gottfredson krähen, wenn er dem Leser nicht richtig nahegebracht wird? Es gibt kaum ein gescheidtes Format für die Veröffentlichung der Gottfredson-Strips (da die eben in der Zeitung erschienen sind, ist es kein Wunder, wenn vielleicht einmal ein aktuelles Ereignis parodiert wird), abgesehen von der ECC und dem MMSH, in dem man erneut den mäßigen „sprechenden Hund“ (oder wie die Geschichte heißt) in miserabler Qualität nachgedruckt hat.

    ... und ja, ich fände es auch schöner, wenn man die Lizenzen so zwischen Massenmarkt und Sammlermarkt aufteilen könnte wie in manchen anderen Ländern, sodass kleine Verlage bei Interesse die Möglichkeit hätten, was zu veröffentlichen, was bei Egmont eh nie kommen wird.
    Das wäre ein Traum. Wenn ich mir irgendwie die Lizenz ergattern könnte, dann würde ich (und bestimmt auch einige andere hier) sehr gerne ehrenamtlich die Geschichten von Gottfredson übersetzen und gesammelt veröffentlichen. Aber das bleibt ein wohl ein Luxustraum.

  6. #31
    dani-books-SysOp mit Monsterallergie Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    6.450
    Vernichtet ist schon im Wortsinn gemeint. Disney-Sachen dürften nicht verramscht werden, wenn also was aus dem Programm genommen wird, landet es im Shredder im Wertstoffhof.

    Ich hab das auch nur über den Vertrieb mitbekommen, weil ich gefragt wurde, ob ich für künftige Kari- oder Arild-Signiertermine noch Exemplare haben möchte, bevor die geschrottet werden. Anscheinend ist irgendwie die Lizenz zu teuer, um die noch weiter im Programm zu halten, auch wenn ich selbst das jetzt bei der Disney-Generallizenz nicht so ganz nachvollziehen kann. Aber dafür fehlen mir die Einblicke, vielleicht muss zusätzlich zu den Verkaufstantiemen tatsächlich noch mal je lieferbarem Titel eine feste Summe abgedrückt werden oder so.

    Hab jedenfalls 100 Arilds und 50 Karis auf Vorrat genommen ... auch wenn Arild dann plötzlich (vermutlich genau wegen meiner "Großbestellung") als einziger Band doch nicht rausgenommen wurde und ich die jetzt vermutlich nie mehr loskriege. Na ja, mal abwarten.

  7. #32
    Mitglied Avatar von Spekulatius
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    Mouseton
    Beiträge
    1.149
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Mc Duck Beitrag anzeigen
    Teilweise hast du schon recht, aber wie soll z. B. ein Hahn nach Gottfredson krähen, wenn er dem Leser nicht richtig nahegebracht wird? Es gibt kaum ein gescheidtes Format für die Veröffentlichung der Gottfredson-Strips (da die eben in der Zeitung erschienen sind, ist es kein Wunder, wenn vielleicht einmal ein aktuelles Ereignis parodiert wird), abgesehen von der ECC und dem MMSH, in dem man erneut den mäßigen „sprechenden Hund“ (oder wie die Geschichte heißt) in miserabler Qualität nachgedruckt hat.
    Ich habe eher das Gefühl, man will kein Format dafür finden. Wenn es in der ECC ging, spricht nichts dagegen, es ebenfalls im größeren Albenformat zu bringen. Meinetwegen mit einer anderen Montierung. Mickys Geburtstag wäre der ideale Anlass gewesen. Alleine wie oft Gottfredson im DDSH-Leserforum verlangt wurde, sagt doch schon einiges aus (finde ich zumindest).

    Vielleicht wäre es auch besser, in dem passenden Thread weiterzudiskutieren, da sind nämlich schon viele interessante Vorschläge gemacht worden:

    http://www.comicforum.de/showthread....mic-Collection
    (alias Spectaculus) Als Rezensent tätig für: Comicschau - Fieselschweif - Comicforum

    Aktuelle Favoriten: Lustiges Taschenbuch 513 - 90 Jahre Micky, Micky Maus 24/2018, Micky Maus Sonderheft 1, LTB Premium 19, Micky Maus Comics 45, LTB Sonderedition 2018 - Mickys Memoiren

  8. #33
    dani-books-SysOp mit Monsterallergie Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    6.450
    Zitat Zitat von Spectaculus 0. Beitrag anzeigen
    Alleine wie oft Gottfredson im DDSH-Leserforum verlangt wurde, sagt doch schon einiges aus (finde ich zumindest).
    Du musst dir bewusst sein, dass die abgedruckten Briefe keine repräsentative Auswahl aus Hunderten Briefen im Monat sind. Das, was man im Heft sieht, ist meistens fast so ziemlich alles, was an Nachrichten reinkommt.

  9. #34
    Mitglied Avatar von Spekulatius
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    Mouseton
    Beiträge
    1.149
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Du musst dir bewusst sein, dass die abgedruckten Briefe keine repräsentative Auswahl aus Hunderten Briefen im Monat sind. Das, was man im Heft sieht, ist meistens fast so ziemlich alles, was an Nachrichten reinkommt.
    Man kann sich die Welt nicht immer so hinbiegen, wie es einem gefällt. Der Vorschlag, ein MMSH zu machen, kam auch aus dem Leserforum und wurde umgesetzt. Das Gleiche gilt für viele andere Anregungen, und vielleicht sehen wir auch bald einen Ziegelsteinband mit den Jippes-Remakes von Barks.

    Und ja, dass nicht viele Leser schreiben, ist mir bewusst - ich lese das Heft seit langer Zeit und habe auch mitbekommen, dass man die Seite kürzen oder sogar ganz weglassen wollte, weil immer weniger Zuschriften kamen. Das hat sich aber mittlerweile auch geändert.

    Aber wenn selbst in einer derart kleinen Gruppe (verglichen mit dem viel größeren Comicforum) ein Interesse besteht, und bislang niemand eine negative Meinung geäußert hat, dann muss man das auch einfach mal ernstnehmen.
    (alias Spectaculus) Als Rezensent tätig für: Comicschau - Fieselschweif - Comicforum

    Aktuelle Favoriten: Lustiges Taschenbuch 513 - 90 Jahre Micky, Micky Maus 24/2018, Micky Maus Sonderheft 1, LTB Premium 19, Micky Maus Comics 45, LTB Sonderedition 2018 - Mickys Memoiren

  10. #35
    dani-books-SysOp mit Monsterallergie Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    6.450
    Na ja, was soll man schon ernst nehmen bzw. wer sollte was ernst nehmen? Ich sag ja nicht, dass es eine blöde Idee ist. Mir persönlich ist wurscht, ob Gottfredson kommt, aber ich würde mich für die Fans freuen, wenn es eine Gesamtausgabe gäbe.

    Aber letztlich entscheidet halt das Controlling bzw. der Vertrieb, unabhängig davon, was jetzt die Redaktion vielleicht gut finden würde, weshalb eine Gottfredson-Ausgabe auf absehbare Zeit nicht realistisch ist und recht sicher erst mal nicht kommen wird. Hat sich halt gezeigt, dass sich außer Barks und Rosa fast ausschließlich so kleine dicke Themenbände einigermaßen erträglich verkaufen. Das ist auch keine uralte Erkenntnis von vor zig Jahren, sondern hat sich leider regelmäßig immer wieder gezeigt. Nach dem 70er-Jahre-Band, der jetzt durchaus experimentell und keine lahme Standardkost war, hätten ja eigentlich noch mehr Jahrzehntebände kommen sollen. Aber der ging so schlecht, dass daraus nichts geworden ist. Und so geht das halt ständig mit irgendwelchen Sachen, bei denen man mal was Neues probieren möchte. Von daher ist die nicht so wirklich groß vorhandene Risikobereitschaft zwar schade, aber für mich durchaus verständlich.

  11. #36
    Mitglied Avatar von Spekulatius
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    Mouseton
    Beiträge
    1.149
    Blog-Einträge
    2

    Man muss sich auch mal vor Augen halten, wie absurd die Situation teilweise ist. Einerseits veröffentlicht ECC im frankobelgischen Bereich Titel, von denen ich vor meinem CF-Beitritt niemals gehört habe und die keinerlei popkulturellen Impact haben. Gleichzeitig ist es nicht zumutbar, die frühen Jahre der weltweit bekanntesten Comicfigur überhaupt in irgendeiner Form für den deutschen Markt aufzubereiten? Und wir reden hier nicht von irgendwelchen amateurhaften Anfängen, Gottfredson war ein hervorragender Zeichner und hatte sehr gute Autoren an seiner Seite - die hohe Platzierung vieler seiner längeren Geschichten in der Inducks-Rangliste spricht für sich.


    Als der dänische Micky vom schlechtgelaunten Spießer zum überdrehten Kaschperl mutierte, wurde auch immer wieder Gottfredson als Vergleich herangezogen. Bestes Beispiel: Der Zweiseiter "Mickys Fotoalbum" von Gerstein und Ferioli, der gerade in dem LTB-Sonderband nachgedruckt wurde. Ich zitiere:


    "...in einer Geschichte von Floyd Gottfredson [...], meinem berühmtesten Zeichner." (Hervorhebung von mir)


    Und von zehn per Panel zitierten Comics stammt die Hälfte (!!) von Gottfredson. Was soll denn jemand machen, der diesen Band am Kiosk kauft und merkt, dass er einen Großteil der hier angeteasten Geschichten auf Deutsch gar nicht oder nur schwierig bekommt?!? Oder als in LTB 427 Castys "Welt der Zukunft" erschien, inklusive Verweis auf die Originalgeschichte mit dem Dichterspion.


    Dass der Name alleine nicht viele Menschen hinterm Ofen hervorlocken wird, ist ja auch klar. Aber das wäre - mit Verlaub - bei Barks und Rosa genauso, wenn man diese Personen nicht auch irgendwann mal in den Vordergrund gerückt hätte und sie per Interviews, Sonderausgaben und Porträts gefeiert hätte. Insofern ist es natürlich auch klar, dass z.B. die "Beste Geschichten"-Reihe wenig Anklang finden konnte, weil die Namen bis dato nie wirklich gewürdigt wurden. So steht der Kunde vorm Regal und sagt "Who the fuck is Midthun"? Aber als Figurenreihe könnte es eben schon funktionieren.


    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Na ja, was soll man schon ernst nehmen bzw. wer sollte was ernst nehmen? Ich sag ja nicht, dass es eine blöde Idee ist. Mir persönlich ist wurscht, ob Gottfredson kommt, aber ich würde mich für die Fans freuen, wenn es eine Gesamtausgabe gäbe.

    Aber letztlich entscheidet halt das Controlling bzw. der Vertrieb, unabhängig davon, was jetzt die Redaktion vielleicht gut finden würde, weshalb eine Gottfredson-Ausgabe auf absehbare Zeit nicht realistisch ist und recht sicher erst mal nicht kommen wird. Hat sich halt gezeigt, dass sich außer Barks und Rosa fast ausschließlich so kleine dicke Themenbände einigermaßen erträglich verkaufen. Das ist auch keine uralte Erkenntnis von vor zig Jahren, sondern hat sich leider regelmäßig immer wieder gezeigt. Nach dem 70er-Jahre-Band, der jetzt durchaus experimentell und keine lahme Standardkost war, hätten ja eigentlich noch mehr Jahrzehntebände kommen sollen. Aber der ging so schlecht, dass daraus nichts geworden ist. Und so geht das halt ständig mit irgendwelchen Sachen, bei denen man mal was Neues probieren möchte. Von daher ist die nicht so wirklich groß vorhandene Risikobereitschaft zwar schade, aber für mich durchaus verständlich.
    Ich bin ja schon ein bisschen darauf eingegangen, dass es nicht reicht, ein Superprodukt zusammenzustellen, wenn man dieses danach nicht bewirbt. Von dem 70er-Jahre-Band höre ich zumindest jetzt zum ersten Mal, hast du da einen Link?
    Geändert von Spekulatius (07.11.2018 um 16:34 Uhr)
    (alias Spectaculus) Als Rezensent tätig für: Comicschau - Fieselschweif - Comicforum

    Aktuelle Favoriten: Lustiges Taschenbuch 513 - 90 Jahre Micky, Micky Maus 24/2018, Micky Maus Sonderheft 1, LTB Premium 19, Micky Maus Comics 45, LTB Sonderedition 2018 - Mickys Memoiren

  12. #37
    Mitglied Avatar von Mc Duck
    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Anderville
    Beiträge
    1.406
    Blog-Einträge
    5
    @Spectaculus: Das ist dieser Band.
    Also ist die Jahrzehntereihe jetzt offiziell eingestellt?

    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Vernichtet ist schon im Wortsinn gemeint. Disney-Sachen dürften nicht verramscht werden, wenn also was aus dem Programm genommen wird, landet es im Shredder im Wertstoffhof.
    Das darf doch wohl nicht wahr sein, mir fehlen wirklich die Worte. Der Verlag (nein, die gesamte Menschheit) enttäuscht mich immer mehr.

    Und man muss als Verlag wirklich für jeden Tag, die die Bücher im Lager herumliegen, Geld an Disney zahlen? Oder wie kann ich mir das vorstellen? Wem schadet es denn, wenn die Bücher im Lager herumliegen? Und wieso verschenkt man das Zeugs nicht einfach? Das ist ja fast noch schlimmer als mit den Lebensmittelmassen, die tagtäglich weggeworfen werden. Mit dem Unterschied, dass Lebensmittel verderben, Bücher jedoch nicht.

  13. #38
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    15.388
    Für verschenkte Bücher müssen wahrscheinlich genauso Lizenzgebühren bezahlt werden, wie für verkaufte. Das überlegen sich die meisten Verlage sehr genau.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  14. #39
    Mitglied Avatar von Simulacrum
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    HC SVNT DRACONES
    Beiträge
    2.011
    Da gibt es doch auch noch diese Steuerproblematik bei Lagerbeständen, oder hat sich das mittlerweile gebessert?

    https://www.tagesspiegel.de/wirtscha...n/8694398.html


  15. #40
    Mitglied Avatar von Spekulatius
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    Mouseton
    Beiträge
    1.149
    Blog-Einträge
    2
    @Mc Duck Danke für den Link, schaue ich mir mal an. Was den Rest angeht, bin ich ganz bei dir, mir sind auch die Gesichtszüge dezent entgleist, als ich das gelesen habe...
    (alias Spectaculus) Als Rezensent tätig für: Comicschau - Fieselschweif - Comicforum

    Aktuelle Favoriten: Lustiges Taschenbuch 513 - 90 Jahre Micky, Micky Maus 24/2018, Micky Maus Sonderheft 1, LTB Premium 19, Micky Maus Comics 45, LTB Sonderedition 2018 - Mickys Memoiren

  16. #41
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    878
    Der Verlag hätte doch auch bei den betreffenden Bänden die Buchpreisbindung aufheben und über Jokers, Weltbild etc. billiger vertreiben können.

  17. #42
    dani-books-SysOp mit Monsterallergie Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    6.450
    Nein, das Verramschen ist wie erwähnt nicht erlaubt. Das ist übrigens auch unabhängig von Disney fast immer in Lizenzverträgen ausgeschlossen.

    Bei solchen Angeboten würden die Exemplare ja nicht "billiger vertrieben", sondern der Verramscher würde den kompletten Bestand für z. B. 50 Cent oder 1 Euro pro Exemplar einkaufen und dann nach Gutdünken bepreisen.

  18. #43
    Mitglied Avatar von Mc Duck
    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Anderville
    Beiträge
    1.406
    Blog-Einträge
    5
    Dann "verramscht" man die Dinger eben kostenlos, maximal ein Exemplar pro Person. Oder viel besser: Man macht ein Gewinnspiel mit den Büchern als Preisen, was zudem noch eine gute Werbung ist.

  19. #44
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Rhein-Main-Gebiet
    Beiträge
    794
    Also, ich habe auch die gesamte Fanta-Ausgabe von Gottfredson. Und ich gebe Jano absolut recht, Gottfredson ist viel schlechter gealtert als Barks (wobei für junge Leser Barks auch schon sehr veraltet vorkommt).
    Weiteres Problem: die Geschichten von Gottfredson haben oft Bezüge zu den jeweiligen Jahren der Enstehung - was eine Übersetzung nicht einfacher macht und das Verständnis heute nicht leichter.

    Für den Verlag ein weiteres Problem: die Stories wurden über die Jahre immer besser - sprich: ein Verlag müsste erst einige Bände mit weniger gutem Material publizieren bevor die Hightlights kämen (ein Problem, welches Ehapa schon vor vielen Jahren mit Mickys Klassiker hatten).

    Aber: mit einigermaßen gutem Schulenglisch lassen sich die Fanta-Bände prima lesen. Ich brauche keine "Erika-Fuchs" Übersetzungen hier. Wer Gottfredson sollte die Fanta-Bände nehmen (und vielleicht beim Sammeln "von hinten" anfangen).

    (Außerdem übersetzt Jano ja eh immer original wie wir bei DR festellen mussten - wie weit wäre MM eigentlich in D gekommen, wenn Barks auf authentische Übersetzung bestanden hätte...)
    Geändert von euha (07.11.2018 um 20:56 Uhr)
    "Weit, weit ab"

  20. #45
    dani-books-SysOp mit Monsterallergie Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    6.450
    Zitat Zitat von euha Beitrag anzeigen
    (Außerdem übersetzt Jano ja eh immer original wie wir bei DR festellen mussten - wie weit wäre MM eigentlich in D gekommen, wenn Barks auf authentische Übersetzung bestanden hätte...)
    Umgekehrte Frage: Wie konnten die Comics auch in allen anderen europäischen Ländern so beliebt werden, obwohl sich dort niemand komplett neue Texte ohne Bezug zum Original ausgedacht hat? Von daher finde ich die gerne angebrachte Vermutung, dass sich ohne die Fuchstexte niemand für die Hefte interessiert hätte, immer etwas ... zweifelhaft.

  21. #46
    Mitglied Avatar von Bjoern
    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    690
    Interessant, wie die Diskussion von der DRL völlig wegging zur VÖ- und Entsorgungspolitik der ECC, zu Floyd Gottfredson, und zuletzt auch mal wieder zu Erika Fuchs...

    Ich erdreiste mich einfach mal, wieder zum Thema zu schreiben: Ich habe noch keine Rosa-GA, da mir die Don Rosa Collection zu teuer ist und ich mit dem Konzept der Hall-of-Fame nicht zusagt (halb Rosa-GA, halb Autorenbände) und z.T. schon vergriffen ist. Ich besitze daher von ihm bisher nur ein paar Comics aus dem DDSH. Ich hatte schon mit dem Gedanken gespielt, mir die Fantagraphics-Ausgabe zuzulegen und bin daher sehr erfreut, dass die nun auf Deutsch kommen wird.

  22. #47
    dani-books-SysOp mit Monsterallergie Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    6.450
    Ja, ich denke, das wird eine schöne Ausgabe (und werde drauf achten, dass es auch wirklich so kommt ), mit der man als Rosa-Fan nichts falsch machen kann.

  23. #48
    Mitglied Avatar von Bastbra
    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Entenhausen
    Beiträge
    1.581
    Blog-Einträge
    5
    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Vernichtet ist schon im Wortsinn gemeint. Disney-Sachen dürften nicht verramscht werden, wenn also was aus dem Programm genommen wird, landet es im Shredder im Wertstoffhof.

    Ich hab das auch nur über den Vertrieb mitbekommen, weil ich gefragt wurde, ob ich für künftige Kari- oder Arild-Signiertermine noch Exemplare haben möchte, bevor die geschrottet werden. Anscheinend ist irgendwie die Lizenz zu teuer, um die noch weiter im Programm zu halten, auch wenn ich selbst das jetzt bei der Disney-Generallizenz nicht so ganz nachvollziehen kann. Aber dafür fehlen mir die Einblicke, vielleicht muss zusätzlich zu den Verkaufstantiemen tatsächlich noch mal je lieferbarem Titel eine feste Summe abgedrückt werden oder so.

    Hab jedenfalls 100 Arilds und 50 Karis auf Vorrat genommen ... auch wenn Arild dann plötzlich (vermutlich genau wegen meiner "Großbestellung") als einziger Band doch nicht rausgenommen wurde und ich die jetzt vermutlich nie mehr loskriege. Na ja, mal abwarten.
    Ich hab da so eventuell Interesse.

  24. #49
    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Also, ich kann nur für die "Beste Geschichten" sprechen, die im Frühjahr aus dem Programm genommen und die Restbestände vernichtet wurden (nur Arild wurde dann doch noch nicht rausgeworfen ... vermutlich, weil ich da kurz vorher noch mal einen größeren Posten abgenommen hatte ). Da waren meines Wissens nach von allen Bänden noch deutlich über 1000 auf Lager und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Auflage weit über 3000 Stück lag.

    Das lässt erahnen, wie gut ... oder eher nicht so gut ... sich die Nicht-Rosa-und-nicht-Barks-Autorenbände verkaufen lassen. Ist halt schade. Ich hätte auch gern mal öfter was Gesammeltes von z. B. Scarpa, Carpi oder Scala. Aber auf absehbare Zeit sieht's wohl so aus, dass die Themenbände das Einzige sind, was sich einigermaßen erträglich verkauft.
    Auweia! Da lag ich ja sowas von daneben. Ich dachte, daß die HoF- und Autorenbände zumindest eine Auflage von ca. 20.000-30.000 haben. Daß es nur 3000 sein sollen und dann ist nach Jahren immer noch nicht alles abverkauft, läßt ja nichts Gutes erahnen. Und was die Themenbände betrifft: da freut es mich natürlich, daß die halbwegs erfolgreich sind, aber ich kann leider nichts mit denen anfangen. Wird vielleicht doch mal Zeit, daß Ehapa Geschichten zum Runterladen anbietet.

  25. #50
    Mitglied Avatar von HerrHase
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    1.415
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von euha Beitrag anzeigen
    Für den Verlag ein weiteres Problem: die Stories wurden über die Jahre immer besser - sprich: ein Verlag müsste erst einige Bände mit weniger gutem Material publizieren bevor die Hightlights kämen (ein Problem, welches Ehapa schon vor vielen Jahren mit Mickys Klassiker hatten).
    Sehe ich z.B. anders: In den ersten FG-Bänden gibt es doch auch schon absolute Highlights wie "Death Valley" und "Bleggard Castle". Die Hochphase war aber sicher Mitte der 30er bis Anfang der 40er Jahre, also ungefähr die FG-Bände 3-6. Das Problem, dass die früheren Comics noch etwas antiquierter wirken (auch, was das Design der Figuren betrifft), hätte sich quasi von selbst gelöst, wenn Egmont einfach die französische Glenat-Ausgabe übernehmen würde (wie es auch die Holländer versucht haben), die fängt nämlich erst 1936 an (bei Erfolg könnte man dann die Geschichten davor in Eigenregie nachreichen).

    Zitat Zitat von euha Beitrag anzeigen
    Aber: mit einigermaßen gutem Schulenglisch lassen sich die Fanta-Bände prima lesen. Ich brauche keine "Erika-Fuchs" Übersetzungen hier. Wer Gottfredson sollte die Fanta-Bände nehmen (und vielleicht beim Sammeln "von hinten" anfangen).
    Ganz hinten würde ich auf keinen Fall anfangen, da die späteren, von Walsh getexteten Geschichten, im Allgemeinen schwächer sind als die ohne Walsh. (Ist natürlich Geschmackssache, aber nicht umsonst wird ja allgemein nur die Prä-Walsh-Phase als "Goldenes Zeitalter" Mickys bezeichnet - und die Gottfredson-Walsh-Geschichten nur als "Silbernes".)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •