Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 88
  1. #1
    Mitglied Avatar von Capitano Spavento
    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    160

    Mosaik 510 "Ein Lübecker Drama"

    Das ging ja wieder flott bei mir, gerade habe ich das Heft aus dem Briefkasten geangelt, am auffälligsten war natürlich gleich der große Einleger "Rostock Ahoi".

    Im redaktionellen Teil gibt es auch noch ein paar Artikel zum "Hansetag".

    Das nur mal auf die Schnelle...









  2. #2
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    6.373
    Du wohnst in Hessen und hast diese Rostock-Beilage? Also ist das diesmal kein regionaler Einleger sondern liegt allen Heften bei? Das freut mich.
    Und am 365. Tag erhob er sein Glas und sagte in seinem feierlichsten Ton: "Darauf wollen wir trinken - dass es nicht noch besser wird!"

  3. #3
    Mitglied Avatar von Capitano Spavento
    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    160
    Das steht ja auch nicht in meinem Post, das es ein regionaler Einleger ist, oder?
    mein Wortlaut : "der große Einleger "Rostock Ahoi"

    Ist ja auch kein Werbeeinleger, wie üblich...
    Wie ich neulich schon mal gepostet hatte
    Zitat Zitat von Capitano Spavento Beitrag anzeigen
    Bin mal gespannt, ob es die Abrafaxe es bis zum Stadtjubiläum meiner Heimatstadt Rostock ( https://www.rostock800600.de )dorthin geschafft haben, vermutlich aber nicht, wenn man die jetzigen Wegmarken sieht.
    Man kann ja auch nicht alles haben...
    , ist der offizielle Teil ja nicht mehr lange hin, ab heute noch knapp 30 Tage.
    Bis die Abrafaxe in Rostock sind, wird es vermutlich noch ewig dauern.

    Das Wimmelbild finde ich zwar persönlich nicht ganz so schön, aber ich bin halt ne alte "Meckertante".

  4. #4
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    6.373
    Zitat Zitat von Capitano Spavento Beitrag anzeigen
    Das steht ja auch nicht in meinem Post, das es ein regionaler Einleger ist, oder?
    Huch, hab ich was Ungehöriges geschrieben? An den neuen Ton hier im Forum muss ich mich erst gewöhnen. Ich werde üben. Dann lass mich mit gleicher Höflichkeit antworten, plus einem extra s und einem liebevollen Smiley:
    Steht ja auch nicht in meinem Post, dass in deinem stünde, dass es ein regionaler Einleger sei, oder?

    Die letzten Einleger waren jedenfalls regional. Da ist es jetzt doch nicht sooo absurd anzunehmen, dass ein Rostock-Einleger ausschließlich in der Rostocker Gegend eingelegt sein könnte.

    Zitat Zitat von Capitano Spavento Beitrag anzeigen
    ich bin halt ne alte "Meckertante".
    Joa.
    Geändert von CHOUETTE (24.05.2018 um 13:24 Uhr)
    Und am 365. Tag erhob er sein Glas und sagte in seinem feierlichsten Ton: "Darauf wollen wir trinken - dass es nicht noch besser wird!"

  5. #5
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von thowiLEIPZIG
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    18.379
    Auch in L angekommen!




  6. #6
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von thowiLEIPZIG
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    18.379
    Zitat Zitat von CHOUETTE Beitrag anzeigen
    Die letzten Einleger waren jedenfalls regional. Da ist es jetzt doch nicht sooo absurd anzunehmen, dass ein Rostock-Einleger ausschließlich in der Rostocker Gegend eingelegt sein könnte.
    Stimmt. Logisch. Vielleicht wichtig, zu erwähnen, dass das kein einfacher zweiseitiger Einleger, sondern mehr ein Faltblatt ist.

  7. #7
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von thowiLEIPZIG
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    18.379
    Was ich noch entdeckt habe:

    -das Wandgemälde ändert sich (Pappnase) von Seite 7 zu Seite 10
    -Moritz aus Regensburg taucht mehrfach auf
    -S.15 und 16 im Katzenjammer Kids-Stil/Wilhelm Busch-Stil (?)
    -Frosch als Entenreiter
    -Maulwurf mit Fernrohr
    -Papierdrachen in Lübeck
    -Gummiboot in Lübeck
    -Ente mit Aufziehschlüssel in Lübeck
    -Porzellankaffee(?)tasse im Boot

    Ist bestimmt noch nicht alles und
    VERDAMMT!
    ICH HAB DAS MUTSCHEKÜBCHEN MAL WIEDER NOCH NICHT GEFUNDEN!!!

    HILFE!!!



  8. #8
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von thowiLEIPZIG
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    18.379
    Kommando zurück! Ich hab das Mutschekübchen soeben auf Seite 36 gefunden. War eigentlich ganz einfach...

  9. #9
    Apropos Faltblatt: Der Kempowski ist genial gut getroffen, bei Johnson musste ich erst überlegen, aber man kann ihn erkennen. Zumindest von letzterem weiß man ja, dass er in den späten 70ern, in dieser Form (und diesem Aussehen) als Engländer maskiert, sogar noch mal nach Mecklenburg (?Rostock?) gekommen ist. Auf jeden Fall toll.

  10. #10
    Grade so rechtzeitig zur Uwe-Johnson-Tagung.

  11. #11
    Zitat Zitat von Anaxagoras Beitrag anzeigen
    Grade so rechtzeitig zur Uwe-Johnson-Tagung.
    Ich bin nur dabei, wenn Gesine erscheint...

  12. #12
    Mitglied Avatar von Tilberg
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Berlin - Rote Insel
    Beiträge
    6.721
    Hm. So langsam kommt es mir vor, als ob die Ulrike den Simon gar nicht so lieb hat wie er sie. Weiber!
    "Wir pfeifen immer noch darauf, wenn es der Story dienlich ist!"
    Bhur am 12.9.2016

    "Die MosaPedia - das dufte Mosaik-Lexikon im Internet!"
    Nietzsche am 3.1.1889

  13. #13
    Mitglied Avatar von Brabrax
    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    246
    Insgesamt hat mir dieses Heft besser gefallen als alle seine Hanse-Vorgänger. Die Dramaturgie hat etwas mehr Fahrt aufgenommen, auch der Duktus der einzelnen Zeichner ist schön einheitlich, wenngleich ich meine, dass Simon auf den Seiten 38 und 39 aus einer anderen Hand stammt als sonst. Wobei mir dieser etwas kärglichere Pinselstrich besser gefällt. Und die Abweichung im Stil der Abrafaxe auf den Seiten 15 und 16 passt sehr gut zu dem Aufriss ohne Sprechblasen. Auch Spannung kommt wieder auf, es scheint so, als sei der Weg zu dem Schatz doch deutlich dramatischer und geheimnisvoller, als zuerst von mir vermutet.
    Und ungeachtet der bemerkenswerten Beobachtungsgabe meiner Mitforisti noch einige „Entdeckungen"

    Seite 8 oben: die Bücher in dem Bücherregal sind nicht konsistent koloriert. Beispiel: zweite Reihe zweites Buch von links - ist in dem hier erwähnten Bild braun koloriert, im Bild darunter rot, aber auch sonst variiert die Colorierung der Bücher.
    Seite 10 unten links: das geschenkte Weinglas hat hier eine schöne Kugelform, die behält es auch, außer im Bild 13 unten, dort gleicht es einer Sektschale
    Seite 11 oben mittleres Panel:der blaue Krug hat hier einen Henkel, sonst aber nirgends.
    Seite 12 oben: die Fenster rechts und links der Tür haben hier und sonst drei Querstreben, auf Seite 9 rechts aber nur eine, daselbst fehlt auf Seite 9 in der Tür die untere Querstrebe
    Seite 13 unten die Kommode rechts ist zwar wie immer gebogen, aber sehr lang gestreckt, sonst aber, zum Beispiel auf Seite 8 oben, hat sie exakt Halbkreisform.
    Seite 18 oben links der Fensterrhythmus, zum Beispiel zweite Reihe von links nach rechts (drei gemauert-drei Fenster-eins gemauert-drei Fenster)wird bei der Darstellung des Lübecker Tores nicht einheitlich durchgehalten.
    Seite 42/43 ganz rechts: Cameoauftritt von Johanna und Enrique (bin mir nicht sicher, ob das Ehepaar das linkerhand die Brücke hinunter steigt, nicht auch Mosaikfiguren sind?). Der Turm, der nur aus Gerüst besteht, hat jetzt einen Schornstein, was im Unterschied zum Lübecker Tor auf Seite 18 (das keinen Schornstein hat) durchaus realistisch sein könnte, denn zwischen den beiden Bildern liegt eine ganze Woche. Dass aber der Schornstein auf Seite 51 wieder verschwunden ist, passt dann ganz und gar nicht. Und ein Haifisch (Flosse) in der Trave ist eher unwahrscheinlich.
    Seite 44 oben: dem Ruderer ist gerade eine Ruder abgebrochen
    Seite 45 unten: auf den Tisch ist ein sonderbares, auf dem Rücken liegende Strichmännchen und ein ebenso sonderbarer Wagen

  14. #14
    Mit diesem Heftbeileger und einer ersten Würdigung meiner Heimatstadt im Heft verlängert sich mein Abo bis an mein Lebensende.

  15. #15
    Mitglied Avatar von Nafi Dhu Asrar
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    bin halber Sachse
    Beiträge
    305
    Wie sind Durkop und Simon wohl verwandt? Die Ähnlichkeit ist ja frappierend. Sie tauschen einen vielsagenden Blick aus. Ist Simon der (uneheliche) Sohn Durkops? Wie ist das Verhältnis zwischen Genta und Simon. Ihr liegt offensichtlich viel an ihm. Ist sie seine Mutter? Verliebt in ihn? Ihr Alter lässt sich schwer abschätzen? Langfristig wird wahrscheinlich was zwischen Clarus und Simon.
    Ein richtiger Gegenspieler fehlt auch noch.

  16. #16
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    6.373
    Zitat Zitat von Nafi Dhu Asrar Beitrag anzeigen
    Wie sind Durkop und Simon wohl verwandt? Die Ähnlichkeit ist ja frappierend.
    Das muss nix heißen. Baldo und sein mutmaßlicher Vater Arnault glichen sich auch frappierend, doch wie wir am Ende des Abenteuers erfahren durften, waren sie überhaupt kein kleines bisschen blutsverwandt.
    Und am 365. Tag erhob er sein Glas und sagte in seinem feierlichsten Ton: "Darauf wollen wir trinken - dass es nicht noch besser wird!"

  17. #17
    Mitglied Avatar von Tilberg
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Berlin - Rote Insel
    Beiträge
    6.721
    Zitat Zitat von CHOUETTE Beitrag anzeigen
    Das muss nix heißen. Baldo und sein mutmaßlicher Vater Arnault glichen sich auch frappierend, doch wie wir am Ende des Abenteuers erfahren durften, waren sie überhaupt kein kleines bisschen blutsverwandt.
    ... und beide wiederum ähneln dem Simon und dem Durkop. Ob's am Zeichner liegt?
    "Wir pfeifen immer noch darauf, wenn es der Story dienlich ist!"
    Bhur am 12.9.2016

    "Die MosaPedia - das dufte Mosaik-Lexikon im Internet!"
    Nietzsche am 3.1.1889

  18. #18
    Mitglied Avatar von Nafi Dhu Asrar
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    bin halber Sachse
    Beiträge
    305
    Zitat Zitat von Tilberg Beitrag anzeigen
    ... und beide wiederum ähneln dem Simon und dem Durkop. Ob's am Zeichner liegt?
    Ja, ich muss gestehen, dass mir die Figuren Pasdas mit ihrem überbordenden Haarschopf und den zum Teil langen Gesichtern am wenigsten gefallen. Durkop ist da eine Ausnahme.

  19. #19
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von thowiLEIPZIG
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    18.379
    Neulich sah sogar jemand aus wie Tilberg!!!

  20. #20
    Mitglied Avatar von Tilberg
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Berlin - Rote Insel
    Beiträge
    6.721
    Das arme Schwein!
    "Wir pfeifen immer noch darauf, wenn es der Story dienlich ist!"
    Bhur am 12.9.2016

    "Die MosaPedia - das dufte Mosaik-Lexikon im Internet!"
    Nietzsche am 3.1.1889

  21. #21
    Mitglied Avatar von Tilberg
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Berlin - Rote Insel
    Beiträge
    6.721
    Zum ersten Leserbrief auf S. 22: Also wenn der Verlag jemanden beauftragt hätte, alles überschwänglich zu loben, was ansonsten hier im Forum an der Reformations-Serie bemängelt wurde, wäre kaum ein anderes Ergebnis herausgekommen.
    "Wir pfeifen immer noch darauf, wenn es der Story dienlich ist!"
    Bhur am 12.9.2016

    "Die MosaPedia - das dufte Mosaik-Lexikon im Internet!"
    Nietzsche am 3.1.1889

  22. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    169
    Das Mosaik war auch bei mir schon am Donnerstag da. Großes Lob für den besseren Versand in den letzten Monaten...(und der eindeutig besseren Geschichte seit 507:-D)
    Ganz kurz was ich an diesem Heft nicht mag: Das Cover ist wirklich nicht zum Ansehen geeignet...Und man hätte Simon die Mission vielleicht nicht gelingen lassen sollen. Dann nämlich wäre es nicht nur ein Spannungsbogen über 3 Hefte gewesen (wobei man es im letzten Heft wirklich übertrieben hat mit Zwischenszenen, die allesamt auf Sätze wie: "Jetzt kann uns nur noch Simon retten" endeten, was je häufiger es wiederholt wurde, mehr und mehr an Wirkung einbüßte...), sondern dies hätte ein weiterer Spannungsbogen über die Serie hinweg sein können, die dann entweder in die Richtung verliefe, dass Simon einen weiteren, noch stärkeren Anreiz hätte, so schnell wie möglich die Schatzsuche zu beginnen oder eben dahingehend weiterverlaufen könnte, dass der alte Luneborg, in Hoffnung auf Tilgung seiner Schuld, sich zum Rivalen der Abrafaxe kristallisiert hätte. Stattdessen, ein Handlungsstrang also, der über 3 Hefte gezogen wurde, damit die Anreise nach Lübeck nicht gar zu unaufgeregt daherkommt. Da wäre mehr gegangen, wobei es für den Fortgang der Handlung so vielleicht besser ist.

    Jetzt was mir gut gefallen hat (deutlich schwerer wiegend als das negative): Wir haben wieder ein Heft bekommen, dass sich gut lesen lässt, so gut, dass ich danach dachte: Das wars schon? (Es kam mir tatsächlich durch die erfrischende Art so vor, als wäre es kürzer gewesen, als andere Hefte). Hier zeigt sich, dass es sich gut macht, wenn es keine ständigen Sprünge in Handlungsort- und Zeit gibt wie in der 509, sondern man gekonnt ziemlich durchgängig an einem Charakter dran bleibt (hier Simon). Gleichzeitig wirken die Dialogen nur wenig gezwungen (das einzige mal, dass es etwas unecht wirkte, war, als Abrax endlich den neuen Schatzteil hört und den Schatz plötzlich für nicht existent hält, obwohl Simons Teil weitaus mehr sagt, als der Hinweis den die Abrafaxe schon hatten und Abrax nun wirklich nicht so dumm ist, als dass er das nicht verstehen würde), Humor war da, die Handlung bewegt sich dynamisch und es scheint, als würde das Hanse-Abenteuer immer vielschichtiger. Und im Gegensatz zur 508 geht es hier wirklich um was, die Handlung insgesamt kommt voran. Großartig!

    Wie also würde ich die Serie bisher beschreiben? Ich denke, sie macht bis hierher viel richtig und nur wenig Fehler. Der fatalste von letzter Sorte aber ist, dass es keinen echten Feind bislang gibt (Luneborg kann man wahrscheinlich von der Liste der möglichen Feinde streichen, die Mönche erscheinen immer ungefährlicher und weniger schurkenhaft, je mehr Screentime sie bekommen, sie erinnern eher an die Zwerge der Templergeschichte, die Straßenräuber waren noch nie fähig für so etwas, das man Clarus wirklich als Feind aufbaut, scheint unwahrscheinlich nach bisheriger Darstellung, obwohl natürlich spannend, zumal er/sie sich ja für den Schatz zu interessieren scheint und der Runkelritter aus dem vergangenen Heft ist allenfalls ein schnöder Ersatz für einen echten Schurken). Ohne Feind, dass zeigt die Reformationsserie zu gut (aber auch in näherer Vergangenheit gehäuft größere Serienstücke) wird ein echtes Mosaikabenteuer aber schwierig, umso mehr bei einer Schnitzeljagd, bei der es ohne Feind nur bedeutete, die restlichen Hinweise zu heben und diese zusammenzusetzen. Das ist zu wenig, da fehlt eine Spur Skrotonos, ein Hauch Don Ferrando. Ansonsten könnte es wirklich mal wieder eine fließende Serie mit viel Tiefgang werden, die es schafft auf hohem Niveau Handlungsstränge quer um die Ostsee zu bauen. Wenn alles gelingt könnte das die beste Serie seit Amerika, zumindest aber seit der Templerserie werden. Endlich macht es wieder wirklich Spaß Mosaik zu lesen (obwohl es zu früh ist was verbindliches zu sagen und es bislang qualitativ recht unterschiedliche Hefte sind (und obwohl ich auch nicht wirklich weiß, ob ich die Templerserie wirklich besser finde, als die im alten Rom, aktuell aber wahrscheinlich schon) )

  23. #23
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2015
    Beiträge
    169
    Zitat Zitat von Nafi Dhu Asrar Beitrag anzeigen
    Wie sind Durkop und Simon wohl verwandt? Die Ähnlichkeit ist ja frappierend. Sie tauschen einen vielsagenden Blick aus. Ist Simon der (uneheliche) Sohn Durkops?
    Durkop sieht ihm wirklich ähnlich, das ist unbestreitbar. Dann der Blick. Nachdem ich mir das angeschaut habe, fühlte ich mich schon auf einer heißen Spur. Dann jedoch, überprüfte ich weiter und fand kein einziges Panel, indem sich beide auch nur wirklich anzuschauen scheinen... als wäre der Blick vorher nur Zufall oder einfach anders zu interpretieren. Ich denke das Mosaik hätte es schon etwas deutlicher gemacht. Ein unauffälliger Blick mehr, eine unpassende Geste, irgendwas... zumal Durkop bislang nun wirklich nicht den Anschein macht sich wiederkehrend in die Hefte zu schleichen. Schauen wir mal...

  24. #24
    Arschitektoniche Anmerkungen:

    Da konnte doch jemand der Versuchung (oder dem Drängen der Touristiker) nicht widerstehen und hat ein bekanntes Lübecker Wahrzeichen prominent im Heft plaziert, obwohl erst 1464 mit seinem Bau begonnen wurde: Das (mittlere) Holstentor. Im Mosaik wirkt es sauber konstruiert, während es in der Realität aufgrund von schon während des Baus auftretenden massiven Fundamentproblemen verdammt windschief aussieht. Die Inschriften innen und außen ("S.P.Q.L." und "Concordia...") wurden erst 1871 anläßlich einer dringend fälligen Rekonstruktion angebracht. Und auch das Fallgatter ist erst von 1934. Früher hatte man dort ein viel verteidigerfreundlicheres System aus einzelnen Eisenstangen installiert.

    Zur Zeit der Handlung gab es nur das innere Holstentor, das samt Torwächter mehrmals im Heft auftaucht. Dort steht es interessanterweise in einer Reihe mit den Speichern, obwohl es damals Teil der (im Mosaik nicht vorhandenen) Stadtmauer an der Trave war, d.h. statt Häuser-Straße/Kai-Trave hatte man damals Häuser-Straße-Stadtmauer-Kai-Trave.

    Ohne Mauer hat man aber einen viel besseren Blick auf das Luneborgsche Lagerhaus, das auf S. 51 plötzlich zwei statt nur einem Kran hat. Heute befindet sich dort der "Marzipan-Speicher am Holstentor".

    Simon mußte übrigens ungefähr 800 Meter vom Holstentor zum Luneborgschen Haus in der Breiten Straße rennen.

  25. #25
    Mitglied Avatar von Tilberg
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Berlin - Rote Insel
    Beiträge
    6.721
    Die Souveränität gegenüber sklavischer Authentizitätshörigkeit* ist ein Markenzeichen des Mosaik seit 1955.











    * Deutsch: eine geile Sprache!
    "Wir pfeifen immer noch darauf, wenn es der Story dienlich ist!"
    Bhur am 12.9.2016

    "Die MosaPedia - das dufte Mosaik-Lexikon im Internet!"
    Nietzsche am 3.1.1889

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •