Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 104
  1. #76
    Mitglied Avatar von Pegasau
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Föritz
    Beiträge
    4.109
    Zitat Zitat von FilthyAssistant Beitrag anzeigen
    Selbst das ist eine rassistische Aussage, weil sie Menschen in Rassen einteilt. Es gibt keine biologisch gesehen keine unterschiedlichen Menschenrassen, nur verschiedene Phänotypen.
    Das ist ja nun so auch wieder nicht ganz korrekt.
    Der Begriff der "Rasse" wird, wohlgemerkt in Deutschland bzw. dem deutschsprachigen Raum, im Prinzip nur deswegen nicht mehr für Menschen verwendet, weil er durch die Rassenideologie der Nazis in "Verruf" geriet, um es mal so auszudrücken.
    Daher unverwerflich "Phänotyp", und "Rasse" nur noch in der Tierzucht.
    Im Englischen beispielsweise ist an dem Wort "race" nichts Verwerfliches.
    Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

  2. #77
    Zitat Zitat von Pegasau Beitrag anzeigen
    Im Englischen beispielsweise ist an dem Wort "race" nichts Verwerfliches.
    Dazu noch eine Anekdote: Der tolle Titel "One Vision" von Queen beinhaltet die Textpassage "One race, one hope one real decision" Wie verfänglich es doch gleich in Laibachs Übersetzung ins Deutsche klingt im Coversong "Geburt einer Nation": "Eine Rasse und ein Traum, ein starker Wille". Was anderes hat Freddy auch nicht gesungen ^^ (ok tendenziell schräg übersetzt, aber race=rasse). Laibach provozierte eben damit ganz gezielt -ob man die Band (die bereits in Pjöngjang abgerockt hat (!)) toll finden kann, bewerte ich hier nicht.
    Geändert von Max schwalbe (20.04.2018 um 14:18 Uhr)

  3. #78
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.513
    Blog-Einträge
    77
    Ich finde den Begriff "Rasse" allein schon deswegen schwierig, weil wir eigentlich im Dt. nur bei Haustieren von Rassen sprechen, und die wurden gezielt zwecks bestimmter optischer Merkmale gezüchtet. Wer hat denn die Menschenrassen gezüchtet und zu welchem Zweck?
    Zwischen Paranoia und Überwachungswahn: "Beobachtet!" - jetzt in der Horrorschocker-Jubiläumsausgabe #50!

    Bitte beachtet auch meinen Verkaufsthread.

  4. #79
    Mitglied Avatar von Pegasau
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Föritz
    Beiträge
    4.109
    Zitat Zitat von FilthyAssistant Beitrag anzeigen
    Ich finde den Begriff "Rasse" allein schon deswegen schwierig, weil wir eigentlich im Dt. nur bei Haustieren von Rassen sprechen, und die wurden gezielt zwecks bestimmter optischer Merkmale gezüchtet. Wer hat denn die Menschenrassen gezüchtet und zu welchem Zweck?
    Du bringst da was durcheinander.
    "Rasse" hat ursprünglich nichts mit Zucht zu tun.
    Nur noch heute.
    Am besten, du liest noch mal zwei Posts drüber (#137).
    Da steht die Erklärung.
    Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

  5. #80
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    1.357
    Zitat Zitat von Max schwalbe Beitrag anzeigen
    "Geburt einer Nation"
    Erinnert wahrscheinlich nicht zufällig an den Film "The Birth of a Nation" von 1915. In der Form großartig, im Inhalt rassistisch bis dahinaus.

  6. #81
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.513
    Blog-Einträge
    77
    Zitat Zitat von Pegasau Beitrag anzeigen
    "Rasse" hat ursprünglich nichts mit Zucht zu tun.
    Ich zitiere mal aus dem Duden:
    (Biologie) Gesamtheit der auf eine Züchtung zurückgehenden Tiere, seltener auch Pflanzen einer Art, die sich durch bestimmte gemeinsame Merkmale von den übrigen derselben Art unterscheiden; Zuchtrasse
    ODER
    Bevölkerungsgruppe mit bestimmten gemeinsamen biologischen Merkmalen
    Also: Entweder es geht um durch Zucht entstandene Unterarten bei Tieren (wobei durch Zucht entstandene Tiere nur Haus/Nutztiere sein können) oder es geht um die Kategorisierung von Menschen aufgrund bestimmter Gemeinsamkeiten. Wo habe ich da was verwechselt? In welchem Kontext benutzt du denn das Wort Rasse noch?
    Zwischen Paranoia und Überwachungswahn: "Beobachtet!" - jetzt in der Horrorschocker-Jubiläumsausgabe #50!

    Bitte beachtet auch meinen Verkaufsthread.

  7. #82
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2009
    Beiträge
    199
    Laibach. Soooo cool!!!

  8. #83
    Mitglied Avatar von Pegasau
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Föritz
    Beiträge
    4.109
    Zitat Zitat von FilthyAssistant Beitrag anzeigen
    Ich zitiere mal aus dem Duden:

    ODER


    Also: Entweder es geht um durch Zucht entstandene Unterarten bei Tieren (wobei durch Zucht entstandene Tiere nur Haus/Nutztiere sein können) oder es geht um die Kategorisierung von Menschen aufgrund bestimmter Gemeinsamkeiten. Wo habe ich da was verwechselt? In welchem Kontext benutzt du denn das Wort Rasse noch?
    Alter.
    Ich schrieb es weiter oben klar und deutlich:
    Zitat Zitat von Pegasau Beitrag anzeigen
    Der Begriff der "Rasse" wird, wohlgemerkt in Deutschland bzw. dem deutschsprachigen Raum, im Prinzip nur deswegen nicht mehr für Menschen verwendet, weil er durch die Rassenideologie der Nazis in "Verruf" geriet, um es mal so auszudrücken.
    Daher unverwerflich "Phänotyp", und "Rasse" nur noch in der Tierzucht.

    Im Englischen beispielsweise ist an dem Wort "race" nichts Verwerfliches.
    Das bedeutet, um es mal ganz deutlich darzustellen:
    Damals: "Rasse" bei Menschen verwendet - völlig normal.
    Heute: "Rasse" bei Menschen verwendet - verwerflich.
    Insofern ist auch dein Dudenzitat völlig für die Katz, denn du kannst nicht heutige Maßstäbe aus dem aktuellen Duden heranziehen, wenn es darum geht, die damalige Wertigkeit des Begriffs "Rasse" zu klassifizieren.
    Rasse hatte nämlich ursprünglich überhaupt nichts mit Zucht zu tun.
    Wie der Duden von 1915 (!) zu berichten weiß (um mal bei dem von dir gewählten Nachschlagewerk zu bleiben):
    "Rasse: Art, Gattung, Schlag".
    Punkt.
    Da steht nix von "Zucht".
    Dass der Begriff "Rasse" später auf "Zucht" im Sinne von "Züchtung" Anwendung fand/findet bzw. NUR im Zusammenhang mit "Tier-Zucht" benutzt wird, ist unbestritten, aber wie das kommt, habe ich bereits geschrieben (siehe Zitat).
    Geändert von Pegasau (22.04.2018 um 10:37 Uhr) Grund: Präzisierung
    Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

  9. #84
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    1.357
    Bezug zum Heft: Ich finde, Ada Byron ist ein Rasseweib.

  10. #85
    Mitglied Avatar von Pegasau
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Föritz
    Beiträge
    4.109
    Zitat Zitat von Meinrath Beitrag anzeigen
    Bezug zum Heft: Ich finde, Ada Byron ist ein Rasseweib.
    Ja, genau.
    Auf den Britischen Inseln ist generell ein besonderer Menschenschlag beheimatet.
    Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

  11. #86
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    1.357
    Zitat Zitat von Pegasau Beitrag anzeigen
    Auf den Britischen Inseln ist generell ein besonderer Menschenschlag beheimatet.
    Deshalb kommt von dort das Boxen. Gruß aus Kalau!

  12. #87
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.513
    Blog-Einträge
    77
    Zitat Zitat von Pegasau Beitrag anzeigen
    Wie der Duden von 1915 (!) zu berichten weiß (um mal bei dem von dir gewählten Nachschlagewerk zu bleiben):
    "Rasse: Art, Gattung, Schlag".
    'tschuldigung, dass ich nicht den Duden von meinem Opa geerbt habe.
    Ich kenne halt nur den aktuellen Sprachgebrauch - wie das Anno dunnemals verwendet wurde, ist mir nicht überliefert worden.

    Insofern bleibe ihc bei meiner Aussage, muss sie dann halt etwas subjektivieren:
    ICH finde den Begriff allein schon deswegen schwierig, weil wir AKTUELL im Dt. eigentlich nur bei Haustieren von Rassen sprechen.

    Insofern ist der Begriff FÜR MICH negativ konnotiert, daher benutze ICH ihn nicht und vermisse ihn auch nicht.

    Besser?
    Zwischen Paranoia und Überwachungswahn: "Beobachtet!" - jetzt in der Horrorschocker-Jubiläumsausgabe #50!

    Bitte beachtet auch meinen Verkaufsthread.

  13. #88
    Mitglied Avatar von Pegasau
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Föritz
    Beiträge
    4.109
    Zitat Zitat von FilthyAssistant Beitrag anzeigen
    'tschuldigung, dass ich nicht den Duden von meinem Opa geerbt habe.
    Ich kenne halt nur den aktuellen Sprachgebrauch - wie das Anno dunnemals verwendet wurde, ist mir nicht überliefert worden.
    Genau aus diesem Grund habe ich es ja versucht zu erklären.
    Habe den Duden zwar auch nicht geerbt, aber das Gebiet der Sprachgeschichte stellt eines meiner Interessengebiete dar, und da tut man, was man kann.

    Wenn wir rigoros alles derart verdammen und per se negativ auslegen würden, was die Nazis gut fanden oder benutzt haben, gäbe es beispielsweise keinen 1. Mai mehr oder auch keinen Karl May (man beachte das Wortspiel).
    Oder den Buchstaben "S"!
    Mann, was ham die den benutzt!
    Ich würde dann allerdings nur noch "Pega-au" heißen.
    Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

  14. #89
    Mitglied Avatar von Tilberg
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Berlin - Rote Insel
    Beiträge
    6.724
    Es gäbe dann auch einen Höllenaufschrei, würde jemand eine Schallplatte verschenken, auf der er "Steh' Ich In Finstrer Mitternacht" von Wilhelm Hauff singt. Glücklicherwese sind wir nicht so hysterisch!
    "Wir pfeifen immer noch darauf, wenn es der Story dienlich ist!"
    Bhur am 12.9.2016

    "Die MosaPedia - das dufte Mosaik-Lexikon im Internet!"
    Nietzsche am 3.1.1889

  15. #90
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    1.357
    Zitat Zitat von Pegasau Beitrag anzeigen
    "Pega-au"
    Ziemlich nah dran an Pg und Gau.

  16. #91
    Man sollte schon entspannt genug drauf sein, historisches im historischen Rahmen einordnen zu können. Trotzdem ist es eine ewige Debatte, weil das einfacher gesagt ist als getan. Begriffe, Straßennamen, Namenspatrone, Denkmäler, künsterische Bezüge ... auch wenn sie historisch sind: Solang sie in der Gegenwart reflektiert werden, entfalten sie auch ihre (alte) Wirkung. Und in gewisser Weise vereinnahmend sind sie immer. Wer kann sich schon den Namen der Straße aussuchen, in der man wohnt.
    Meine Ansicht dazu: Solang es authentisch ist, sollte man da sehr tolerant sein. Es ist authentisch, dass man in Westberlin eine Königin-Luise-Straße entlangläuft und in Ostberlin auf dem Rosa-Luxemburg-Platz steht. Auf beiden Seiten sehe ich da keinen Anlass für Umbenennungkrämpfe.
    Geändert von Max schwalbe (24.04.2018 um 11:47 Uhr)

  17. #92
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    6.376
    Darf ich hierzu noch mal nachhaken?
    Zitat Zitat von CHOUETTE Beitrag anzeigen
    Hm. Da ich mir wirklich keiner Schuld bewusst bin, und ich mich auch bei anderen an keine sexistischen Äußerungen, die die Grenze zur spaßigen Frotzelei überschritten haben, erinnern kann, hast du vielleicht recht. Dann muss ich dich jetzt aber doch um Beispiele bitten. Wenn du kein Zitat findest, wirst du ja irgendwelche Situationen aus dem Forum im Gedächtnis haben, die dich zu diesem Schluss kommen lassen.
    Und am 365. Tag erhob er sein Glas und sagte in seinem feierlichsten Ton: "Darauf wollen wir trinken - dass es nicht noch besser wird!"

  18. #93
    Das habe ich doch nicht protokolliert. Ich glaube es kam vorwiegend vom benutzer "gbg" aber auch von anderen. Einfach mal per Suchfunktion nach "Muschi" suchen,d a findet sich einiges ...

  19. #94
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    6.376
    Zitat Zitat von Max schwalbe Beitrag anzeigen
    Das habe ich doch nicht protokolliert.
    Nu ja, da du dir so sicher warst, und dein Vorwurf pauschal erging, hatte ich zugegebenermaßen auf mehr Erinnerungsvermögen gehofft. Deswegen schrieb ich ja:

    Zitat Zitat von CHOUETTE Beitrag anzeigen
    Wenn du kein Zitat findest, wirst du ja irgendwelche Situationen aus dem Forum im Gedächtnis haben, die dich zu diesem Schluss kommen lassen.
    Wenn also irgendeine gbg'sche Aussage allein dafür verantwortlich ist, dass dieser Eindruck bei dir entstanden ist, bin ich weitgehend beruhigt.

    Zitat Zitat von Max schwalbe Beitrag anzeigen
    Einfach mal per Suchfunktion nach "Muschi" suchen,d a findet sich einiges ...
    UmGottesWillen, ich bin auf Arbeit!
    Und am 365. Tag erhob er sein Glas und sagte in seinem feierlichsten Ton: "Darauf wollen wir trinken - dass es nicht noch besser wird!"

  20. #95
    Mitglied Avatar von Pegasau
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Föritz
    Beiträge
    4.109
    Zitat Zitat von Max schwalbe Beitrag anzeigen
    Einfach mal per Suchfunktion nach "Muschi" suchen,d a findet sich einiges ...
    Was ist denn nun bitte an "Muschi" so schlimm?
    So heißt bei uns in der Nachbarschaft jede zweite Katze!
    Ich würde mal sagen, hier sitzt das Ferkel allein im Auge des Betrachters!!!
    Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

  21. #96
    Naja, ich bin mir nicht sicher ob du das so sagen würdest, wenn du in Gegenwart von Frauen über Frauen sprichst und diese als Muschies oder "Muschi-Müll" (Zitat aus dem Forum, ich nennen keine Namen) bezeichnest ... Wie man seine Katze so nennen kann ist mir rätselhaft, aber Tiere bekommen ja bekanntlich mitunter die abwegisten Namen.

  22. #97
    Mitglied Avatar von Pegasau
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Föritz
    Beiträge
    4.109
    Zitat Zitat von Max schwalbe Beitrag anzeigen
    Naja, ich bin mir nicht sicher ob du das so sagen würdest, wenn du in Gegenwart von Frauen über Frauen sprichst und diese als Muschies oder "Muschi-Müll" (Zitat aus dem Forum, ich nennen keine Namen) bezeichnest ... Wie man seine Katze so nennen kann ist mir rätselhaft, aber Tiere bekommen ja bekanntlich mitunter die abwegisten Namen.
    Erstens heißen Katzen schon immer Muschi, und zweitens betitelt man bei uns so sogar Kerle, die sich durch massive Weicheierei hervorgetan haben.
    Mimosen.
    Muttersöhnchen.
    Muschis.
    Dazu braucht's keine Frauen.
    Armes Sprachgebiet, wenn man dort unter "Muschi" bloß und ausschließlich etwas Anzügliches versteht ...
    Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

  23. #98
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    6.376
    Jetzt mal im Ernst, Max, außer despektierlichen Bezeichnungen fürs Caramellen-Heft fällt dir jetzt nix weiter ein, das man hier als "sexistisch" deuten kann? Diese Despektierlichkeiten gelten doch fraglos dem auch von dir überflüssig befundenen Heft, nicht jedoch unseren über alles geliebten besseren Hälften. Wenn das so ist, haben wir uns doch hier, gemessen an der zahlenmäßig sehr deutlichen männlichen Übermacht, ja geradezu einen Feminismuspreis für vorbildliches Verhalten verdient. Bin mir sicher, in einem vergleichbaren Forum, das derart von Damen überbevölkert wäre, wären die Herren nicht so glimpflich davon gekommen.

    Fazit: Much Ado About Nothing
    Geändert von CHOUETTE (24.04.2018 um 18:12 Uhr)
    Und am 365. Tag erhob er sein Glas und sagte in seinem feierlichsten Ton: "Darauf wollen wir trinken - dass es nicht noch besser wird!"

  24. #99
    Zitat Zitat von Pegasau Beitrag anzeigen
    Erstens heißen Katzen schon immer Muschi,
    Also, mir ist das neu, scheint wohl eine regionale Besonderheit zu sein. Ist ja auch egal, ich würde eine Katze jedenfalls niemals so nennen, lieber Marfa aber doch nicht Muschi.

    Zitat Zitat von CHOUETTE Beitrag anzeigen
    Jetzt mal im Ernst, Max, außer despektierlichen Bezeichnungen fürs Caramellen-Heft fällt dir jetzt nix weiter ein, das man hier als "sexistisch" deuten kann?
    Das war auch gar nicht mein Hauptanliegen, wie aus meinen Initialbeiträgen in diesem Thread hoffentlich ersichtlich wird. Aber ich wäre trotzdem gespannt wie man hier reagieren würde, wenn sich Frauen im Forum herablässig über Pimmel als Begriff für andere User oder gar die Abrafaxe äußern würden. Das wäre dann auf einmal nicht mehr so cool, was? Dabei ist es dasselbe in grün. Abgesehen davon erschien mir auch der Umgang mit Klein Wanda teilweise sexistisch, was allerdings davon überlagert wird, dass der betreffende Account selber gern mal den guten Ton verlässt.
    Geändert von Max schwalbe (25.04.2018 um 00:01 Uhr)

  25. #100
    Mitglied Avatar von Remory
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Germany,10247 Berlin
    Beiträge
    2.453
    Zitat Zitat von Max schwalbe Beitrag anzeigen
    Naja, ich bin mir nicht sicher ob du das so sagen würdest, wenn du in Gegenwart von Frauen über Frauen sprichst und diese als Muschies oder "Muschi-Müll" (Zitat aus dem Forum, ich nennen keine Namen) bezeichnest ... Wie man seine Katze so nennen kann ist mir rätselhaft, aber Tiere bekommen ja bekanntlich mitunter die abwegisten Namen.
    Manche Männer sagen zu ihre Frauen Muschi, als Kosenamen. Also, an sich ist der Begriff nicht abwertend gemeint.
    Darüber hinaus möchte ich nicht wissen, wie Frauen über Männer reden, wenn sie unter sich sind.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.