Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 72

Thema: Monatsblätter (Kalender mit Titelgrafiken A3) von Thomas Neumann

  1. #26
    Zitat Zitat von CHOUETTE Beitrag anzeigen
    Warum limitiert?
    Hmm, dachte ich mir nur so. Die Zielgruppe wären ja Sammler - und Sammler mögen doch limitierte (und nummerierte) Ausgaben, oder? Zudem wäre es eine Frage der Kalkulation für den Herausgeber. Kein Verlag könnte es sich leisten, diese "Mappen" über einen längeren Zeitraum logistisch zu verwalten oder auf den Abverkauf zu hoffen. Deshalb nehme ich an, man müsste eher weniger als zuviel Exemplare "planen".
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  2. #27
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    5.995
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Hmm, dachte ich mir nur so. Die Zielgruppe wären ja Sammler - und Sammler mögen doch limitierte (und nummerierte) Ausgaben, oder?
    Es gibt auch solche, die wittern hinter einer Limitierung den Versuch, eben genau die Sammler ein klein wenig abzuzocken.
    Ich gehöre dazu. Wohlgemerkt rede ich von den "künstlichen" Limitierungen. Dass irgendwo alles limitiert ist, ist schon klar.

    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Kein Verlag könnte es sich leisten, diese "Mappen" über einen längeren Zeitraum logistisch zu verwalten oder auf den Abverkauf zu hoffen. Deshalb nehme ich an, man müsste eher weniger als zuviel Exemplare "planen".
    Die beste Planung ist die, die für alle bis zum Ende ausreichend Produkte bereit stellt und am Ende die Auflage ausverkauft ist. Und diesen Punkt zu finden, ist eine Kunst, das gebe ich zu. So ist es nur natürlich, dass ab und an mal einer hinten runter fällt und nichts mehr abbekommt. Oder andersrum nicht restlos alles bis zum letzten Exemplar verkauft wird.
    Das, was im Comicbereich an Limitierungen angeboten wird, ist aber mitunter eine Frechheit. Da wird einfach versucht, das Risiko des nicht vollständigen Abverkaufs auf Kosten der Sammler zu minimieren, indem man ihnen eine Limitierung unter die Nase hält. Das hat aber nichts mit dem eigentlichen Sinn einer solchen Limitierung zu tun. Dazu muss man mal einen Blick in die Vergangenheit werfen, wo die Limitierung eigentlich herkommt: Bei bestimmten Drucken (Radierungen) litt die Druckplatte von Druck zu Druck. Das heißt, die ersten Drucke waren qualitativ hochwertiger als die letzten. Eine niedrige Nummer war also gleichbedeutend mit höherer Qualität.
    Da irgendwann die Qualität so abnahm, dass das Ergebnis nicht mehr zufriedenstellend sein konnte, hat man eben nur eine bestimmte Anzahl Abzüge hergestellt. Eine Limitierung, also.

    Das ist heute bei den gedruckten Sachen natürlich nicht mehr so. Die Limitierung ist tatsächlich nur noch dazu nützlich, einen völlig aus der Luft gegriffenen, aber nicht mehr anhand der Qualität nachvollziehbaren Mehrwert zu schaffen. Bei Kunstwerken lass ich mir das sogar noch gefallen. Aber bei stinknormalen Printprodukten oder gar Fanzines? Nu ja.

    Allein Limitierungen lösen bei mir immer eine Abwehrreaktion aus. Wenn jedoch tatsächlich ein Mehrwert vorhanden ist (zusätzliche Druckgrafik, Skizzen etc.pp.) dann ist da tatsächlich mehr fürs Geld. Das geht in Ordnung.
    Geändert von CHOUETTE (13.11.2017 um 12:00 Uhr)
    Und am 365. Tag erhob er sein Glas und sagte in seinem feierlichsten Ton: "Darauf wollen wir trinken - dass es nicht noch besser wird!"

  3. #28
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von ali@thowi
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    17.491
    Ich hatte mir "Teil 1" gekauft und der liegt nun unangetastet seitdem auf dem Regal. An der Wand gehangen hat er nie.
    Ich beobachte immer wieder, wie begehrt nummerierte Dinge sind. SINN macht das für mich allerdings nicht. Doof ist es nur, wenn man sich zu spät dafür entscheidet und die jeweiligen Stücke dann alle sind, was mir auch schon passiert ist.
    Dem Verlag würde ich vorschlagen, irgendetwas aus dem schier unendlich wirkenden Bilderschatz des HH zu veröffentlichen, in welcher Form auch immer.
    Ich glaube nicht, dass man heute noch massig Neufans generieren kann und somit versucht man halt, immer wieder "neues altes" Material unter das Volk zu bringen.
    Bei dieser Diskussion werden wir uns immer wieder im Kreise drehen und man ist froh über all das WIRKLICH Neue, was aber tatsächlich, oft nahe an der Illegalität, nur die Fans veröffentlichen.

  4. #29
    Zitat Zitat von [email protected] Beitrag anzeigen
    Ich hatte mir "Teil 1" gekauft und der liegt nun unangetastet seitdem auf dem Regal. An der Wand gehangen hat er nie.
    Ich beobachte immer wieder, wie begehrt nummerierte Dinge sind. SINN macht das für mich allerdings nicht. Doof ist es nur, wenn man sich zu spät dafür entscheidet und die jeweiligen Stücke dann alle sind, was mir auch schon passiert ist.
    Dem Verlag würde ich vorschlagen, irgendetwas aus dem schier unendlich wirkenden Bilderschatz des HH zu veröffentlichen, in welcher Form auch immer.
    Ich glaube nicht, dass man heute noch massig Neufans generieren kann und somit versucht man halt, immer wieder "neues altes" Material unter das Volk zu bringen.
    Bei dieser Diskussion werden wir uns immer wieder im Kreise drehen und man ist froh über all das WIRKLICH Neue, was aber tatsächlich, oft nahe an der Illegalität, nur die Fans veröffentlichen.
    Nun zumindest im neuen Mosa-icke werden drei Abbildungen zum Thema Wildwest drin sein, die wir über das Haus der Geschichte lizensiert haben. Das dürfte dann für die meisten "neues" Material sein, das sie auch gedruckt in den Händen halten. Ein bisschen doof ist dabei nur die Auflage, dass an den Bildern nichts verändert werden durfte; d.H in diesem Fall, wir wollten eigentlich nur ein Postkartenmotiv mit den Digedags als Cowboys haben, müssen nun aber sechs Motive abdrucken, da diese wohl auf einem Bogen geklebt sind und als ein Motiv gelten. Der Vorteil, sechs Bilder zum Preis von einem; der Nachteil, in diesem Fall sind die Bilder sehr viel kleiner, als es wünschenswert gewesen wäre. Aber vielleicht freuen sich die Leser ja trotzdem.

  5. #30
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von ali@thowi
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    17.491
    Na, AUF JEDEN FALL doch!

  6. #31
    @ Choui,
    ich kann und will dir vom Grundsatz her in keinem Punkt widersprechen. Meine Gedanken kreisten allerdings ganz speziell um die Vorstellungen, die gbg hat. Ich stelle mir das jedoch so kostenintensiv vor, dass es dafür keinen "Massenmarkt" geben würde. Ein "normaler" Mosaik-Freund würde bei derartigen Preisen die zu erwarten wären darauf verzichten. Abgesehen davon, wäre nur eine verschwindend geringer Anteil dieser Interessenten an den "Rückseiten" interessiert. Ich schüttele mir mal ganz einfach ein fiktive Zahl (ohne jegliche Grundlage und vermutlich zu hoch gegriffen) aus dem Ärmel: sagen wir 300 (je Mappe) würden überhaupt an einer solchen exklusiven Edition interessiert sein. So etwas produziert sich ja nicht mal so nebenbei – das wäre ein echt anspruchsvolles Projekt, denn selbst die A3-Sammelmappen sollten etwas hermachen. In meiner Vorstellung ginge das überhaupt nur limitiert um einen Preis kalkulieren und festlegen zu können. Und selbst da würde der Herausgeber das Risiko eingehen, vielleicht nur 50% verkaufen zu können. Und was sollte er mit dem Rest machen? Verramschen? … Das würde man sich bei einer solchen Sache nur 1x leisten ….
    Kurzum …. Ich glaube ein solches Projekt wäre nichts für einen Buchverlag wie Tessloff. Da müsste schon „Jemand“ die Sache mit Engagement und viel Geld in die Hand nehmen und sollte vorher schon sehr genau abschätzen wie hoch die Auflage wirklich sein könnte. Und dann natürlich „limitieren“ …

    @ thowi,
    im Regal bringt das Ding natürlich gar nichts. Und wie gesagt … die Monatsblätter sind kein Projekt des Verlages.
    Geändert von Uhrviech (13.11.2017 um 14:42 Uhr)
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  7. #32
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von ali@thowi
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    17.491
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    @ thowi,
    im Regal bringt das Ding natürlich gar nichts.
    Sieht zumindest dekorativ aus.

  8. #33
    Zitat Zitat von Predantus Beitrag anzeigen
    Nun zumindest im neuen Mosa-icke werden drei Abbildungen zum Thema Wildwest drin sein, die wir über das Haus der Geschichte lizensiert haben....
    Sehr interessant - bestimmt auch die Erfahrungen bei der Lizenzabwicklung ...
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  9. #34
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    5.995
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    In meiner Vorstellung ginge das überhaupt nur limitiert um einen Preis kalkulieren und festlegen zu können. Und selbst da würde der Herausgeber das Risiko eingehen, vielleicht nur 50% verkaufen zu können. Und was sollte er mit dem Rest machen? Verramschen? … Das würde man sich bei einer solchen Sache nur 1x leisten ….
    Ich verstehe immer noch nicht, wieso das limitiert sein muss. Man muss doch vor einer Produktion immer kalkulieren, inwiefern Angebot und Nachfrage zusammenpassen. Wenn man also kalkuliert, dass, sagen wir, 500 Leute ein bestimmtes Produkt kaufen, dann spricht doch nix dagegen, eine Auflage von 500 Stück herzustellen. Da muss doch nu keene Nummer druff! Hat man sich vertan, und es wollen mehr Leute das Produkt haben, dann muss man halt rechnen, ob sich eine Nachproduktion lohnt. Und wenn nicht, haben die Zuspätkommer eben Pech.

    So sollte das laufen und nicht anders. Wenn man trotzdem der Meinung ist, da eine Nummer draufpappen zu müssen, dann kann das nur einen Grund haben: eine scheinbare(!) Höherwertigkeit zu schaffen - und daraus finanziellen Nutzen zu ziehen. Man kann das "Abzocke" nennen.
    Geändert von CHOUETTE (13.11.2017 um 15:03 Uhr)
    Und am 365. Tag erhob er sein Glas und sagte in seinem feierlichsten Ton: "Darauf wollen wir trinken - dass es nicht noch besser wird!"

  10. #35
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Sehr interessant - bestimmt auch die Erfahrungen bei der Lizenzabwicklung ...
    So kompliziert war das nicht. Eine Anfrage hat schon gereicht. Danach gingen zwar noch ein paar Mails hin und her, aber nichts weltbewegendes. Danach mussten wir einen Preis für die bestellten Bilder zahlen, wobei das eine, das schon als hoch aufgelöstes Scan vorlag, etwas günstiger war. Nach dem Erscheinen muss dann ein Exemplar hingeschickt werden und dann erfolgt noch mal eine Abrechnung nach der Größe, in der die Abbildung abgedruckt wurde. Alles stereng nach Preisliiste. Ab fünf Bildern gibt es übrigens Rabatt. So viel in Kurzform.

  11. #36
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    5.995
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    [...] und sollte vorher schon sehr genau abschätzen wie hoch die Auflage wirklich sein könnte. Und dann natürlich „limitieren“ …
    Ich fürchte, wir reden aneinander vorbei. Keiner redet davon, eine unendlich große, "unlimitierte" Auflage zu drucken, damit wirklich jeder was abbekommt. Das ist natürlich Quark. Ich rede von diesen "künstlichen" Limitierungen, mit Nummer "soundso von soundso".
    Und am 365. Tag erhob er sein Glas und sagte in seinem feierlichsten Ton: "Darauf wollen wir trinken - dass es nicht noch besser wird!"

  12. #37
    Zitat Zitat von CHOUETTE Beitrag anzeigen
    Ich fürchte, wir reden aneinander vorbei. Keiner redet davon, eine unendlich große, "unlimitierte" Auflage zu drucken, damit wirklich jeder was abbekommt. Das ist natürlich Quark. Ich rede von diesen "künstlichen" Limitierungen, mit Nummer "soundso von soundso".
    Da hast du dich tatsächlich zurecht gefürchtet. Mir ist es sowas von egal, ob da nun eine Nummer drauf wäre oder nicht. Dachte nur, wenn da schon eine kleine und begrenzte Auflage in den Umlauf käme, dann würden sich die Hard-Core-Sammler darüber freuen, wenn auf ihren A3-Leder- oder Leinenmappen eine Nummer geprägt wäre, die die Exklusivität der Kunstdruckmappe ersichtlich macht. Worum es mir tatsächlich ging, dürfte doch aus den Beiträgen erkenntlich sein. Aber das ist doch eh eine hoch-theoretische Überlegung und eine solche Entscheidung stände im Falle des Falles nur dem zu, der mit einer Menge Knatter in Vorkasse ginge.
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  13. #38
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    5.995
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Mir ist es sowas von egal, ob da nun eine Nummer drauf wäre oder nicht.
    Siehste, mir doch auch. Also sind wir diesbezüglich einer Meinung.

    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Worum es mir tatsächlich ging, dürfte doch aus den Beiträgen erkenntlich sein.
    Nee, war mir tatsächlich nicht klar, weil du explizit von einer Limitierung geschrieben hattest. Meintest aber, so wie ich dich jetzt verstanden habe, „kleine Auflage“. Da ist in der Tat ein Unterschied. Eine Limitierung schließt eine Neuauflage grundsätzlich aus. Bei einer kleinen Auflage könnte man aber theoretisch jederzeit neu auflegen, wenn die Nachfrage es sinnvoll erscheinen lässt.

  14. #39
    Zitat Zitat von Predantus Beitrag anzeigen
    So kompliziert war das nicht. ... Alles streng nach Preisliste. Ab fünf Bildern gibt es übrigens Rabatt. So viel in Kurzform.
    Vielen Dank. Wirkt sich die Auflagenhöhe auch auf den Preis aus und kann jedes Dokument welches man sich in der Suchmaske ansehen kann auch bestellen?
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  15. #40
    Zitat Zitat von CHOUETTE Beitrag anzeigen
    ...Nee, war mir tatsächlich nicht klar, weil du explizit von einer Limitierung geschrieben hattest. Meintest aber, so wie ich dich jetzt verstanden habe, „kleine Auflage“. Da ist in der Tat ein Unterschied. Eine Limitierung schließt eine Neuauflage grundsätzlich aus. Bei einer kleinen Auflage könnte man aber theoretisch jederzeit neu auflegen, wenn die Nachfrage es sinnvoll erscheinen lässt.
    Alles gut - aber tatsächlich bin ich in meinem Gedankenspiel davon ausgegangen, dass so ein Projekt nur einmal durchgezogen wird - aber jedem der das auf die Beine stellen würde, gönne ich auch gerne eine Nachauflage ...
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  16. #41
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Erde Börde
    Beiträge
    4.649
    Urviech, Du weißt aber hoffentlich welchen Preis die im ZGF (Stiftung deutsches Volk, vom Steuermichel bezahlt) aufrufen??
    Davon ist aber m.E. Die Auflagenhöhe nicht betroffen. Um die von Predantus verlinkten Bilder in einen Katalog zu drucken, bist Du mal schnell schon 1200 Euro +- los. Die sollten schon mal eingespielt werden.
    Druckkosten, Vertrieb etc. Sagen wir eine 350 Auflage zu 30 euro, Kalender sind immer etwas teurer, da kleine Auflage, aber nicht sooo klein. 10500,00 Brutto abzüglich, Druck, Layout, Vertrieb, Steuer, ... Mind. 20-30 Freiexemplare für dieverse Institutionen... Also wäre sehr viel Enthusiasmus + Geld vonnöten um sowas durchzuziehen. Für einen Verlag wie Tessloff rendiert sich das überhaupt nicht!

  17. #42
    gbg, deshalb habe ich ja auch weiter oben geschrieben ... für einen Verlag wie Tessloff wäre das nichts! Und die Kosten schätze ich noch viel höher, da ich ja eher von exklusiven Sammelmappen ausgegangen bin als von einem Kalender.
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  18. #43
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Erde Börde
    Beiträge
    4.649
    Noch was zur Limitierung: alle die Fanzines herausbringen, müssen die Dinger "limitieren", denn mehr als 200-300 können wir nicht stemmen. Deshalb finde ich es schon gut, wenn dort eine Auflagenzahl draufsteht. Sie ist übrigens, bis auf die neumodischen Bücher, meist immer enhalten gewesen.
    Ja und "verkaufsfördernd" ist natürlich eine "Limitierung" , obwohl es einfach eine Auflagenangabe ist. Ob nun mit dieser oder mit dieser"geworben" wird, ist doch egal, meint die gleiche Sache, es gibt nur x-Stück davon. Eine Nachauflage wird immer auch gekennzeichnet. Ich finde viel schlimmer, eine Sonderauflage, die dann verramscht wird, weil die betrifft die Leser, die viel Geld für diese bezahlt haben.

  19. #44
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    5.995
    Zitat Zitat von gbg Beitrag anzeigen
    Noch was zur Limitierung: alle die Fanzines herausbringen, müssen die Dinger "limitieren", denn mehr als 200-300 können wir nicht stemmen.
    Ich weiß jetzt wirklich nicht, wie ich das, was ich meine, noch anders erklären soll.
    Ach, ich lass' es einfach.
    Geändert von CHOUETTE (14.11.2017 um 10:50 Uhr)

  20. #45
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2009
    Beiträge
    139
    Eine Limitierung ist nicht die Festlegung der Höhe der (ersten) Auflage, sondern eine Zusage des Herausgebers, nicht mehr als die in der Limitierung genannte Stückzahl in Umlauf zu bringen. Dies gibt dem dahingehend geneigten Sammler/Investor eine gewisse Hoffnung oder Sicherheit, einer Preisstabilität oder gar einer Wertsteigerung im Sinne des Weiterverkaufspreises, da früher oder später die Nachfrage nicht mehr durch Neuauflagen gestillt werden kann.
    Ob man das nun braucht oder nicht ist jedem selbst überlassen. Es sorgt auf jeden Fall oftmals für schnelleren und größeren Absatz und ist somit attraktiv für den Herausgeber. Vor allem, wenn er ohnehin keine Nachproduktion plant.
    Ich glaube, Uhrviech meinte nur eine kleine Auflage und nicht im eigentlichen Sinne limitiert. Und Choui hat sich einfach an dem Begriff limitiert gestört, da damit die o.g. verkaufsfördernden Mechanismen beim potentiellen Kunden ausgelöst werden.

  21. #46
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    5.995
    Exakt.

  22. #47
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Vielen Dank. Wirkt sich die Auflagenhöhe auch auf den Preis aus und kann jedes Dokument welches man sich in der Suchmaske ansehen kann auch bestellen?
    Ich habe mal kurz für dich in die Preisliste geschaut: Bei einer Abbildungsgröße von 1 Seite werden bei einer Auflage 1000 von Exemplaren 70 € fällig. Das steigt dann ab 3000 Exemplaren auf 75 € und ab 5000 Exemplaren auf 80 € usw. Die Schritte werden nachher größer bis zu 145 € für Auflagen über 500.000 Exemplaren. Dazu können noch Sonderkosten kommen wie z.B. Verwendeung für ein Cover +100%, Verwendung in Deutschland oder im Ausland +30% usw. Eine Einschränkung wurde nicht genannt, müsste also für alles gelten, wobei die Bereitstellung auch 30 € pro Abbildung kostet, bzw. 55 € wenn das Objekt noch nicht hoch aufgelöst vorliegt. Letzteres ist bei den meisten Objekten der Fall. Ist also schon ein recht kostspieliges Vergnügen, dass man sich als Fanzinemacher nicht wirklich oft leisten kann.

  23. #48
    Zitat Zitat von Predantus Beitrag anzeigen
    Ich habe mal kurz für dich in die Preisliste geschaut:....
    Wow! Das ist ja mehr als ich wissen wollte (oder mich zu fragen traute ) - vielen Dank Predantus!
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  24. #49
    Zitat Zitat von Dedunu Beitrag anzeigen
    ... Ich glaube, Uhrviech meinte nur eine kleine Auflage und nicht im eigentlichen Sinne limitiert. Und Choui hat sich einfach an dem Begriff limitiert gestört, da damit die o.g. verkaufsfördernden Mechanismen beim potentiellen Kunden ausgelöst werden.
    Danke Dedunu, klare Aussage! Was doch so eine unbedacht geschriebene Begrifflichkeit lostreten kann... Ich glaube, inzwischen weiß ich gar nicht mehr ganz genau was ich meinte ... . Doch ich befürchte, dieser fiktive Herausgeber könnte es nicht allen recht machen .
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  25. #50
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    5.995
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Was doch so eine unbedacht geschriebene Begrifflichkeit lostreten kann...
    Nanu? Was glaubst du denn, losgetreten zu haben? Ich war meinerseits jedenfalls kein bisschen sauer wegen irgendwas. Hab nachgefragt, wieso "limitiert" und hab daraufhin festgestellt, dass du gar nicht "limitiert" meintest. Also alles gut. Dass wir nebenbei die Begrifflichkeiten geklärt haben, ist doch ein positiver Nebeneffekt. Und dass es gbg noch immer nicht kapiert hat, dafür kann ich nun auch nix.
    Und am 365. Tag erhob er sein Glas und sagte in seinem feierlichsten Ton: "Darauf wollen wir trinken - dass es nicht noch besser wird!"

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •