Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 27

Thema: Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth (erweiterte Neuauflage)

  1. #1

    Thumbs up Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth (erweiterte Neuauflage)

    Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth
    Mit kurzer Verspätung wird am 16.11.2017 in Leipzig die erweiterte Neuauflage im Rahmen einer Autorenlesung an den Start gehen.

    Autor: Bernd Lindner
    Ort und Zeit:
    Lehmanns Media, Grimmaische Straße 10, 04109 Leipzig
    Beginn: 20:15 Uhr, Eintritt: 7,50 € / 6,- € ermäßigt.

    Nicht nur das Format des Buches hat sich verändert, auch der Text wurde „kritisch durchgesehen“ und erweitert. Ein zusätzlicher Abschnitt trägt den Titel „Zwischenspiel: Hannes Hegen und seine Autos“. Weiterhin flossen zahlreiche neue Erkenntnisse ein, die sich vor allem auf die Kapitel zu seiner Kindheit und Jugend in Böhmisch Kamnitz, auf sein Studium in Leipzig und seine Arbeit als Karikaturist, aber auch auf seine Mosaik-Zeit beziehen. Quellen dafür sind Materialien von noch lebenden Familienangehörigen und Wegbegleiterinnen, die dem Autor inzwischen zur Verfügung gestellt wurden. (siehe auch www.digedags.de). Obgleich sich auch die Anzahl der Fotos und Dokumente erhöhte, vermittelt das Paperback auf seinen 300 Seiten nicht zwangsläufig den Eindruck eines „Bilderbuchs“.

    Hier wurde die Erstausgabe 2015 besprochen: Hannes Hegen – Buch und Poster
    Rezension von Christian Recklies bei Splashcomics (2015)
    Geändert von Uhrviech (10.11.2017 um 18:44 Uhr) Grund: Ergänzung
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  2. #2
    Auf Familienpfaden – Buchvorstellung mit Bernd Lindner

    Zum Erscheinen der Taschenbuchausgabe Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth hält Prof. Dr. Bernd Lindner einen Vortrag in der Hegenbarth Sammlung Berlin. Er zeichnet dabei die familiären und künstlerischen Bezugspunkte des MOSAIK-Schöpfers zu seinen beiden Großonkeln Emanuel und Josef Hegenbarth nach.
    Die Veranstaltung findet am 29. November 2017 statt.
    Beginn ist um 19.00 Uhr. Weitere Informationen finden sich unter
    www.herr-hegenbarth-berlin.de


    Der ist Eintritt frei. Anmeldung erbeten unter 030 23 60 99 99 oder [email protected]
    Die Neuausgabe der Biografie und eine Auswahl an Mosaik-Bänden der Digedags können vor Ort erworben werden.

    (Quelle: www.digedags.de)

    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  3. #3
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von ali@thowi
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    17.450
    ...dass so eine Lesung etwas kostet, ist aber irgendwie für mich auch ein Novum...
    Hat überhaupt nichts mit Knickerigkeit zu tun, aber ist denn das notwendig?

  4. #4
    Zitat Zitat von [email protected] Beitrag anzeigen
    ...dass so eine Lesung etwas kostet, ist aber irgendwie für mich auch ein Novum...
    Hat überhaupt nichts mit Knickerigkeit zu tun, aber ist denn das notwendig?
    Also einzigartig ist das nicht (5-10 €), andere Autoren werden von Sponsoren bezahlt, wieder andere machen es auch so ....
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  5. #5
    Mitglied Avatar von phönix
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    phönix-Universum
    Beiträge
    2.279
    @thowi: War nicht beim letzten Termin in l.e. auch Eintritt?

  6. #6
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von ali@thowi
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    17.450
    Nicht, dass ich wüsste.

  7. #7
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Erde Börde
    Beiträge
    4.639
    ist ja nur, falls sich das Buch nicht verkauft Oder der monetäre Geist Hegenbarths wirkt dort fort...

    Wieder zurück zum Buch, vielleicht schaffe ich ja Berlin, aber eher nicht. Na ja zu seinen Autos wurde ja ein schöner Ausschnitt im Film gezeigt, der eigentlich alles aussagt (Mimik, Darstellung und ...

    da es noch mehr Filmmaterial gab, sind auch weitere Szenen bekannt

    PS, es wäre interessant, die Aussagen zur ersten Auflage hier mit zu verlinken, dann kann man ein davor und danach vergleichen?
    Geändert von gbg (10.11.2017 um 21:30 Uhr)

  8. #8
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Erde Börde
    Beiträge
    4.639
    mein Kommentar am 18.11.2015 zur ersten Auflage:

    Nach der Lesung in Wolfen hatten wir nochmals über das Buch gesprochen. Es soll nur ein Lesebuch sein, ohne Wissenschaftlichen Anspruch, deshalb auch keine Quellenangaben. Die Texte stammen aus den bekannten Publikationen, ohne explizit darauf hinzuweisen. Viel Abildungen/Bilder, hauptsächlich von Götze/Lang, sind aber damals untereinander ausgetauscht worden, sodass nur an Hand der Originalaufnahmen (Kameratyp und Aufnahmedatum) der exakte "Urheber" zu ermitteln ist. Einige Bilder stammen aus dem Mosaik-Katalog oder Mosaik-Handbuch, da müßte der Lehmstedt-Verlag befragt werden.
    Ich hätte mir gewünscht, diese Infos in dem Buch, besonders die Heftbeschreibung, z.B. Heft 37 mit den "unautorisierten Biografie" abzugleichen um Ergänzungen und Hinweise einzubinden. Fragen wären dann sicherlich gestellt worden und manche Dinge: Tiny-Winys, Absprachen mit Westverlagen, Animationsfilm etc wären beantwortet oder eben zumindest abgelehnt worden.
    Ansonsten ist das Buch für den "unbedarften Hegenianer" sicher eine schöne Ergänzung und was für den Weihnachtstisch, die paar Hanseln, zu denen ich mich zähle, sind leider enttäuscht, da hätte man mehr draus machen können. Eine einmalige Chance wurde vergeben, jetzt ist es zu spät und alles weitere, bis auf die Archivrecherche, wie Hegen so schön sagt "Kaffeesatzleserei"

  9. #9
    Zitat Zitat von gbg Beitrag anzeigen
    PS, es wäre interessant, die Aussagen zur ersten Auflage hier mit zu verlinken, dann kann man ein davor und danach vergleichen?
    Habe ich in #1 gemacht, oder meinst du etwas anderes?
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  10. #10
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    5.978
    Hat der Christian Recklies eigentlich schon jemals irgendwas verrissen? Ich lese bei weitem nicht jede Rezi von ihm, aber wenn, dann oft mit vor Staunen geweiteten Augen ob der mitunter eklatanten Diskrepanz zu meiner persönlichen Wahrnehmung, insbesondere dann, wenn mir mal was überhaupt nicht gefallen hat. Ich beneide ihn ein wenig um seinen breit gefächerten Geschmack. Wer so viel Gefallen an allem findet, hat es zweifellos leichter im Leben.

    @C_R: Wenn du das liest und einen Verriss auf Lager hast, verlinke mal. Den würde ich auch gerne mal lesen.
    Geändert von CHOUETTE (10.11.2017 um 21:55 Uhr)

  11. #11
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Erde Börde
    Beiträge
    4.639
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Habe ich in #1 gemacht, oder meinst du etwas anderes?
    Danke, hatte ich übersehen

  12. #12
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Erde Börde
    Beiträge
    4.639
    #Chouette, so ist es , "wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein", oder so

  13. #13
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Erde Börde
    Beiträge
    4.639
    So wieder zurück, lesen wir das Buch erst einmal und loben, kritisieren und ergänzen wir es dann...

  14. #14
    Zitat Zitat von gbg Beitrag anzeigen
    mein Kommentar am 18.11.2015 zur ersten Auflage:
    ... Fragen wären dann sicherlich gestellt worden und manche Dinge: Tiny-Winys, Absprachen mit Westverlagen, Animationsfilm etc wären beantwortet oder eben zumindest abgelehnt worden.
    Ansonsten ist das Buch für den "unbedarften Hegenianer" sicher eine schöne Ergänzung und was für den Weihnachtstisch, die paar Hanseln, zu denen ich mich zähle, sind leider enttäuscht, da hätte man mehr draus machen können. Eine einmalige Chance wurde vergeben, jetzt ist es zu spät und alles weitere, bis auf die Archivrecherche, wie Hegen so schön sagt "Kaffeesatzleserei"
    Ich finde, Rookie hatte dazu auch etwas vernünftiges geschrieben:
    Zitat Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
    Das "Eine" Buch gibt es wahrscheinlich sowieso nicht, weil sich jedes mit einer anderen Sichtweise diesen Thema nähert.
    Ich meine, "Die drei Leben..." sind nun mal eine auf den Punkt gebrachte Sichtweise von Hannes Hegen die man in die Hand nehmen und lesen kann. Ich bin froh, dass er diese Gelegenheit noch genutzt hat. Und auch wer dem andere Sichtweisen entgegensetzen möchte, hat doch mit diesem Buch eine viel bessere Grundlage als zuvor.
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  15. #15
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Erde Börde
    Beiträge
    4.639
    Du hast eine PN von mir um mal die "Sichtweisen" zu bündeln

  16. #16
    Mitglied Avatar von Dekaranger
    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Lincoln Park Santa Monica
    Beiträge
    6.757
    Auch wenn ich die erste Auflage schon habe, kaufe ich mir die Neuauflage. Wird aber wohl kein Hardcover diesmal :/
    Tokusō Sentai Dekarenjā - Investigation Squadron Detective Ranger - S.W.A.T. Mode

  17. #17
    Zitat Zitat von Dekaranger Beitrag anzeigen
    ... Wird aber wohl kein Hardcover diesmal :/
    Das nicht, und das Papier ist mal abgesehen von den 2x16 Farbseiten auch nicht so edel - ist halt ein Taschenbuch. Dafür liegt es aber besser in der Hand und es lässt sich schneller drin blättern...
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  18. #18
    Zitat Zitat von gbg Beitrag anzeigen
    Du hast eine PN von mir um mal die "Sichtweisen" zu bündeln
    Danke. Ich fühle mich jetzt von dir schon viel mehr aufgeklärt - aber noch lange nicht geläutert
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  19. #19
    Mitglied Avatar von Dekaranger
    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Lincoln Park Santa Monica
    Beiträge
    6.757
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Das nicht, und das Papier ist mal abgesehen von den 2x16 Farbseiten auch nicht so edel - ist halt ein Taschenbuch. Dafür liegt es aber besser in der Hand und es lässt sich schneller drin blättern...
    Hat halt alles seine Vor und Nachteile.
    Tokusō Sentai Dekarenjā - Investigation Squadron Detective Ranger - S.W.A.T. Mode

  20. #20
    Mitglied Avatar von gbg
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Erde Börde
    Beiträge
    4.639
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Danke. Ich fühle mich jetzt von dir schon viel mehr aufgeklärt - aber noch lange nicht geläutert
    Du sollst ja auch nicht lauter werden

  21. #21
    Moderator Digedags Forum
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    D-10117 Berlin
    Beiträge
    83
    Der Versand der erweiterten Taschenbuchausgabe "Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth" (ISBN 978-3-7302-2021-4) an den Handel erfolgt Mitte Kw 46/2017 und sollte dort (je nach Liefervorgabe und soweit vom Händler auch eingekauft) innerhalb von 1 - 5 Werktagen eintreffen.

  22. #22
    Junior Mitglied Avatar von Nity1989
    Registriert seit
    10.2017
    Ort
    Jelmstorf
    Beiträge
    28
    Auf jeden Fall ein interessantes Buch (von dem was man schon weiß) ... Mal sehen, ob ich es mir anschaffe. Könnte durchaus passieren

  23. #23
    Moderator Mosaik und Leipziger Comicgarten Forum Avatar von ali@thowi
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    MEGACITY LE
    Beiträge
    17.450
    Habe auch gerade eben eine Mail bekommen:



    "Veranstaltungen bei Lehmanns Media Leipzig

    Donnerstag
    16.11.2017
    Beginn: 20:15 Uhr


    Autorenlesung
    Bernd Lindner: Die drei Leben des Johannes Hegenbarth.

    Eine Biografie drei Künstlerleben - Bernd Lindner liest aus der umfangreichen Biografie des Künstlers Johannes Hegenbarth.

    Bekannt wurde Johannes Hegenbarth als Schöpfer der Hefte „Mosaik von Hannes Hegen“, denen er weit mehr als 20 Jahre seines Lebens widmete. Noch unter seiner Mitwirkung und mit seinem Einverständnis entstand die Biografie. Sie erschien 2015 und war schnell vergriffen. Mit der erweiterten Taschenbuch-Ausgabe, die neue bisher unveröffentlichte private Fotos und Beispiele seines vielgestaltigen künstlerischen Schaffens enthält, wird seine Geschichte fortgeschrieben.

    Prof. Dr. Bernd Lindner, 1952 geboren, studierte Kultur- und Literaturwissenschaften und Soziologie in Berlin. Er war bis 2015 als Kurator im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig tätig und hatte eine apl. Professur für Kultur- und Jugendsoziologie am Karlsruher Institut für Technologie inne. Bernd Lindner ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und Sachbücher mit den Schwerpunk-ten Kultur-Geschichte, DDR-Geschichte sowie Kunst- und Jugendsoziologie. Er lebt und arbeitet in Leipzig.

    Eintritt: 7,50 €│erm. 6 €"

  24. #24
    Zitat Zitat von Sinus_Cosinus Beitrag anzeigen
    Na dann fange doch endlich mal damit an!
    Nun, da brauche ich nicht anzufangen, sondern fasse meine Meinung nur noch einmal kurz zusammen:
    Die erste Ausgabe war bereits einmal Thema und anlässlich der erweiterten Taschenbuchausgabe, die ja ab heute offiziell in die Buchhandlung(en) kommt, fand ich es angemessen, diese Tatsache mit einem neuen Thema zur Diskussion zu stellen. Ich bin, wie wohl die meisten hier, bekennender Digedags-Fan. Mich interessiert auch das Leben und das Schaffen von Hannes Hegen zwischen 1955 und 1975, aber auch die Zeit davor und danach. Aber ich bin niemand, den die Biografie von Hannes Hegen so tief beeindruckt, dass ich diesbezüglich Recherchen anstellen würde oder mich veranlasst sehen würde, grundsätzlich inhaltliche Positionen zu verteidigen. Dazu fühle ich mich weder berufen noch kompetent genug. Aber! Ich verstehe, akzeptiere und (wo ich das kann) fördere Diskussion und Publikationen, die den „drei Leben…“ entgegengesetzte Sichtweisen darstellen. Es liegt aber auch in der Natur das Sache und der Diskussionskultur dieser Plattform, dass so ein Meinungsaustausch nicht exklusiv nur im Digedags-Forum geführt wird.

    Zitat Zitat von Sinus_Cosinus Beitrag anzeigen
    ... sachliche Argumente habe ich bisher nur von den anderen gelesen. Aber die waren sowohl hier als auch beim Buch ja eher kontra. Von deiner Seite war es eher "Schönrederei", also eher eine stark subjektive Meinung…
    Habe ich Wahrnehmungsstörungen? Wird denn dein Totschlagargument, es bedurfte dieses Buch nicht weil schon alles in Mark Lehmstedts „Die geheime Geschichte der Digedags“ aufgeschrieben wurde, tatsächlich dem Lebenswerk von Johannes Hegenbarth gerecht? Sind das die sachlichen Argumente, von denen du sprichst?
    Ich habe auch das Buch „DgGdD“ mit Freude gelesen, empfohlen und war gerne (nur leider viel zu gering) an dessen Verbreitung beteiligt (auf Anfrage kann ich das gerne näher ausführen). Ist es denn wirklich „Schönrederei“, wenn ich es für richtig und trotz aller Kritik auch für wichtig halte, dass mit „Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth“ ein Buch erhältlich ist, dass im Großen und Ganzen ein Rückblick auf Hegens Leben und Werk so zeigt, wie er es selbst sah – oder (wer will das schon genau sagen) auch nur sehen wollte. Diese beiden Bücher lassen sich weder miteinander vergleichen, noch kann das eine das andere ersetzen. Möchte ich künftig etwas über das Leben und Werk von Hannes Hegen nachlesen, so werde ich mit Sicherheit nur in Ausnahmefällen zu „DgGdD“ greifen, sondern lese in Lindners Buch oder auch gerne zusätzlich das, was demnächst noch folgt. Möchte ich mir dagegen in Erinnerung rufen, wie das mit der Publikations- und Zensurgeschichte des MvHH war, nehme ich ein rotes oder blaues Lehmstedt-Buch, oder auch ein grünes von Kramer oder gelbes von Kock in die Hand.
    Wie du und andere es bei diesem Thema handhaben, liegt in jedermanns eigenem Ermessen. Und ja – das ist meine stark subjektive Meinung und mein Beitrag, den ich hier leisten wollte. Ob ich in der Lage bin an dieser Stelle zu sachbezogenen Fakten klar Stellung zu nehmen weiß ich erst, wenn diese hier auch konkret zur Diskussion stehen. Aber da ich nicht tief genug in der Materie stecke, würden bei einem Faktencheck von mir eher Fragen als Antworten zu erwarten sein.

    Wie gesagt: die neue Ausgabe gibt es ab heute in Leipzig … und dann demnächst überall. Vielleicht sind die Erweiterungen ja diskussionswürdig und falls nicht, dann war diese Themeneröffnung einfach nur eine Bekanntmachung.
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  25. #25
    Junior Mitglied Avatar von Nity1989
    Registriert seit
    10.2017
    Ort
    Jelmstorf
    Beiträge
    28
    Mal gucken, wann es die dann hier bei uns gibt, gebe dann gern Feedback

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •