Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 26
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2009
    Beiträge
    46

    Tagesthemen 09.10.17

    Glückwunsch!

    Sehr gut dieser Beitrag, jetzt müssen die Kulturmagazine die Thematik noch ausbauen.

    Es geht voran!
    Geändert von sherpa (09.10.2017 um 22:52 Uhr)

  2. #2
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.587
    2 Stunden lang gefilmt ... für 20 Sekunden Beitrag!

    Ja, das ist noch ausbaufähig!


    Und Danke

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    4.901
    Ja sehr schön! Den Alten Knacker aber so halten damit man das Cover sieht ;-)
    Waren nur immer die Spines zu sehen.
    Geändert von jellyman71 (10.10.2017 um 14:13 Uhr)

  4. #4
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.233
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    2 Stunden lang gefilmt ... für 20 Sekunden Beitrag!

    Ja, das ist noch ausbaufähig!


    Und Danke
    Irgendwie ist der Rundfunkbeitrag ja auch zu rechtfertigen, eben "hard at work" die ARD Leute!

  5. #5
    Mitglied Avatar von Anasor
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.012
    Blog-Einträge
    5
    Und für alle Interessierte der Link

    https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt-5551.html

    Start bei 24:10 bis 27:25
    Geändert von Anasor (10.10.2017 um 11:45 Uhr)

  6. #6
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.587
    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    Ja sehr schön! Den Slten Knacker aber so halten damit man das Cover sieht ;-)
    Waren nur immer die Spines im zu sehen.
    Die Szene haben wir extra mindestens viermal gedreht ...

    ... und das Buch halten und blättern auch deswegen variiert.
    Das hat der Cutter wohl missverstanden!

  7. #7
    Habe es mir gerade angesehen. Klasse Bericht!

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    4.901
    Bei Comics blickt keiner mehr durch, völliges ach Gottchen Schmunzel lustig die Kerlchen die so was lesen... sonst zoomen die Jeden Film und Buchtitel ran und wehe nicht gibt es auf die Hörner.
    Aber war wieder ein wichtiger Mosaikstein.
    Interessant war auch die Feststellung das in Frankreich sich der Comic wegen der Platzierung von Anfang an mit den Büchern etabliert hat.
    Da können wir uns noch mal bei den SC Installierer in bunten Raketen bedanken. Schön ausgebremst, Bravo!
    Geändert von jellyman71 (10.10.2017 um 23:19 Uhr)

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Freudenberg
    Beiträge
    2.044
    Für den Moderator sind es immer noch "bunte Bilder" in "Heften". Und die Hintergrundbilder im Studio stammen doch aus den Filmen, oder? Es gibt weiterhin eine Menge zu tun!

  10. #10
    Also die Plazierung im Buchhandel sollte schon noch massiv gesteigert werden. Das größte Problem das ich sehe, ist dass es nur von einigen Verlagen einzelne Ansätze gibt aber es gibt kein echtes Lobbying.

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Freudenberg
    Beiträge
    2.044
    Das Problem im Buchhandel ist glaube ich eher, dass Verlage sich da quasi einkaufen müssen.

  12. #12
    Mal was anderes zur Entwicklung: Nun kommen Lehrer an die Schulen, die mitunter an der Uni Kurse zu Graphic Novels im literaturwissenschaftlichen und/oder fachdidaktischem Diskurs belegt haben. Ansonsten stimmt die These, dass wir Comics als Popkultur negativ abstempeln, Hochkultur und Popkultur nicht harmonieren.

  13. #13
    Moderator Epsilon Forum Avatar von Mark O. Fischer
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    D-25785 Nordhastedt
    Beiträge
    3.308
    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    Interessant war auch die Feststellung das in Frankreich sich der Comic wegen der Platzierung von Anfang an mit den Büchern etabliert hat.
    Das stimmt so nicht. "Zu einem frühen Zeitpunkt" ist nicht von Anfang an. "Seit den dreißiger Jahren" war zunächst einmal ein Kioskmarkt. Auch dort ist der Albenmarkt erst aus den Magazinen entstanden. Das erste Magazin, SPIROU seit 1938, gibt es heute noch. Das mögen Alben-Sammler auf der Suche nach der neuesten Luxusvariante heute nicht mehr hören wollen, ist aber trotzdem so.

    Zitat Zitat von jellyman71 Beitrag anzeigen
    Da können wir uns noch mal bei den SC Installierer in bunten Raketen bedanken. Schön ausgebremst, Bravo!
    Ausgerechnet dem Verlag, der seit 50 Jahren dafür sorgt, dass es überhaupt Comics im Buchhandel gibt, und mit seinen Drehständern für ein flächendeckendes Angebot von Comics im Buchhandel gesorgt hatte, heute vorzuwerfen, er hätte den Markt "ausgebremst", ist ein schlechter Witz. Ich sehe nicht, dass die HC von heute eine bessere Präsenz im Buchhandel hätten als die SC früher.

    Die im Beitrag erwähnte Hürde zum Gang in den Comicladen scheitert doch an der Präsenz der Comicläden selbst, die es in den meisten Städten gar nicht gibt und selbst dort, wo es sie gibt, nicht gerade um die Ecke. Was in Frankreich funktioniert, ist die Präsenz im Zeitschriftenhandel plus Buchhandel plus Fachhandel. Das war hier auch mal so, wurde aber immer mehr ausgedünnt. Alle Verlage wissen um die Bedeutung der Präsenz im Einzelhandel. Wenn aber die Händler nicht mehr mitspielen wollen, haben die Verlage ein Problem.

    Außerdem ist der deutsche Weg, Comics für Erwachsene als Kunstform zu etablieren, ein Irrweg, wenn er sich dabei immer mehr von der Jugend entfernt. Es sind die Manga für junge Leser, die die Existenz der Alben für alte Leser gerettet haben und nicht umgekehrt! Der Comic-Markt in Deutschland ist nicht nach 50 Jahren immer noch ein Nischenmarkt, sondern hat sich vom Massenmarkt zum Kunstmarkt entwickelt, weil er immer erwachsener werden wollte. Man muss sich nur mal anschauen, wie wenig lustige "Comics", die es in Frankreich massenweise gibt, hierzulande überhaupt erscheinen.

    Die Medien spielen natürlich auch eine wichtige Rolle. Jeder Beitrag von Alex Jakubowski ist toll, aber wenn man sich nach 50 Jahren noch freuen soll, wenn in der Anmoderation immer noch über "Schund" geredet wird und der Beitag nur gesendet wird, weil ausnahmsweise Frankreich als Gastland der Buchmesse ein paar "Hefte" mitbringt, dann ist das nur noch traurig. Ja, es gibt noch viel zu tun, es stellt sich aber die Frage, was eigentlich noch getan werden kann, was in 50 Jahren immer noch nicht funktioniert hat.
    Alle Angaben ohne Gewähr

    www.epsilongrafix.de

    Aufgeben ist keine Option. (Supergirl)

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Freudenberg
    Beiträge
    2.044
    Bei welchem Verlag erscheinen eigentlich die nächsten Franka-Alben?

  15. #15
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.587
    Zitat Zitat von Mark O. Fischer Beitrag anzeigen
    Ausgerechnet dem Verlag, der seit 50 Jahren dafür sorgt, dass es überhaupt Comics im Buchhandel gibt, und mit seinen Drehständern für ein flächendeckendes Angebot von Comics im Buchhandel gesorgt hatte, heute vorzuwerfen, er hätte den Markt "ausgebremst", ist ein schlechter Witz. Ich sehe nicht, dass die HC von heute eine bessere Präsenz im Buchhandel hätten als die SC früher.
    Nur gut und nur schlecht gibt es da - in meinen Augen - nicht.

    Ich würde da schon differenzieren ... und so wie ich glaube, dass
    Carlsen in den 80igern der wichtigste positive Faktor für die
    "Comicbücher" war ... bin ich mir schon in den 90igern da nicht
    mehr so sicher.

    Im Grunde ändert sich die Welt ständig und das, was gut war,
    muss es nicht - bei ständig gleicher Ausrichtung - auch bleiben.
    Als Hauptproblem der großen Verlage der 90iger und Nuller-Jahre
    sehe ich die "Nichtverfügbarkeit" der Bücher. Vielzuviel blieb liegen
    oder ist gar abgebrochen worden. Für mich ist das die Hauptsünde,
    die die allermeisten Leser vergrault hat.

    Zitat Zitat von Mark O. Fischer Beitrag anzeigen
    Außerdem ist der deutsche Weg, Comics für Erwachsene als Kunstform zu etablieren, ein Irrweg, wenn er sich dabei immer mehr von der Jugend entfernt. Es sind die Manga für junge Leser, die die Existenz der Alben für alte Leser gerettet haben und nicht umgekehrt! Der Comic-Markt in Deutschland ist nicht nach 50 Jahren immer noch ein Nischenmarkt, sondern hat sich vom Massenmarkt zum Kunstmarkt entwickelt, weil er immer erwachsener werden wollte. Man muss sich nur mal anschauen, wie wenig lustige "Comics", die es in Frankreich massenweise gibt, hierzulande überhaupt erscheinen.
    Dieser angebliche "Irrweg" in Richtung erwachsener Kunstform ist die
    Quintessenz der Frankobelgischen Kunst und kommt von "dort drüben",
    wo sich die Erfolge nur so überschlagen. Dieser Weg kann also nicht
    "der falsche" sein. Die frankobelgische Albenkunst liegt, mit Blick auf
    die letzten 30 Jahre, imho weltweit auf Platz 1 beim Comicbuch! ;

  16. #16
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.650
    Ich denke mal, wenn man die alten Buchhändler/innen mehr zu den Comics bewegen könnte, und diese sich damit beschäftigen, würden allgemein mehr empfohlen werden!

    Ich merke es jedes mal, wenn ich Comics im örtlichen Buchhandel abhole... Sehr erstaunt, was es gibt. Dann wissen sie nicht, unter was sie es in der Kasse eingeben ect...
    Und wer wird denn heute noch Buchhändler? Sind doch alles Quereinsteiger. Ne kaufmännische Ausbildung reicht da. Ist aber heute normal (im Bäckerhandwerk ebenfalls zu beobachten)

    Naja, Hauptsache man bekommt alles billig, die Chefs können sparen und gleichzeitig Geld scheffeln...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  17. #17
    Mitglied Avatar von Apobandicoot
    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    1.110
    Blog-Einträge
    1
    Für mich hat es viel mit dem Heranführen an das Medium zu tun. Wem frühzeitig und auch mit einem gewissen Grad an Begeisterung das Medium schmackhaft gemacht wird, der wird sicherlich mit höherer Wahrscheinlichkeit in irgendeiner Form dabei bleiben als jemand, der die neunte Kunst nie oder nur mit abfälligen Kommentaren kennen gelernt hat. Wobei sich die Dinge/Interessen ja himmelweit von vor 10, 20 oder 30 Jahren unterscheiden. Der Buchhandel...tja...wenn für Platzierungen bezahlt werden muss und/oder kein "Comicliebhaber" im Team ist, ist es sicherlich schwierig. An der Auswahl der Themen, Genres, Zeichenstile und Stories kann es meines Erachtens nicht liegen. Dafür gibt es zu viel Gutes (und ja auch einige Nieten) auf dem Markt. Das Image der Comics zu ändern ist sicherlich hier in Deutschland ein schweres Unterfangen.

  18. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2017
    Ort
    100% Kurpfalz
    Beiträge
    155
    Zitat Zitat von Apobandicoot Beitrag anzeigen
    Für mich hat es viel mit dem Heranführen an das Medium zu tun. Wem frühzeitig und auch mit einem gewissen Grad an Begeisterung das Medium schmackhaft gemacht wird, der wird sicherlich mit höherer Wahrscheinlichkeit in irgendeiner Form dabei bleiben als jemand, der die neunte Kunst nie oder nur mit abfälligen Kommentaren kennen gelernt hat.
    Da spielen Verwandte und Bekannte wahrscheinlich eine große Rolle. Mein Vater ist durch seinen Bruder zu Comics gekommen. Mein Vater wiederum hat mich auf Flohmärkte mitgenommen und mit mir Asterix-Hefte und Lustige Taschenbücher gekauft. Ich wiederum gebe heutzutage vieles von meinen Sachen meinem Vater zum Lesen, das er sich nie selbst kaufen würde.
    Wenn man quasi aufgeschlossene Eltern, Geschwister und Freunde hat, die einen an das Thema heranführen, dann wird man auch selber mit großer Wahrscheinlichkeit auf dem jeweiligen Gebiet seine Heimat finden.

    Das Problem in Deutschland ist, dass Lesen an sich keinen hohen Stellenwert hat (von (Verschwörungs)-Krimis einmal abgesehen). Und es nur wenige Autoren von Weltrang gibt, die quasi eine Sogwirkung und einen Hype auslösen könnten. Das ist sowohl in der deutschen Literatur nach der Weimarer Republik bis heute und ebenfalls bei Comics der Fall. Es gibt keine Weltstars mehr wie Stefan Zweig, Hermann Hesse oder Erich Maria Remarque, die als Aushängeschild dienen könnten (bei Filmen und Serien ist dies ähnlich). Hier ist kulturelles Brachland.

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.921
    Als Buchhändler könnte ich jetzt so viel sagen...

    Ich lasse es.

  20. #20
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2017
    Ort
    100% Kurpfalz
    Beiträge
    155
    Zitat Zitat von Borusse Beitrag anzeigen
    Als Buchhändler könnte ich jetzt so viel sagen...

    Ich lasse es.
    Ich kann's ja für Dich übernehmen, ich bin ja schon eine Weile hier im Forum aktiv und kenne die ganzen apodiktischen Argumente:

    - bei Dir in den Laden kommen ganz viele Leute und auch Kinder, die anspruchsvolle Literatur und Comics kaufen

    - Deine eigenen Kinder lesen natürlich auch ganz viel davon

    - es gibt so viele deutsche Autoren die "anspruchsvolle" Weltliteratur produzieren: Markus Heitz, Kai Meyer. Kerstin Gier und wie sie alle heißen

    - der deutsche Comic ist natürlich auch auf Augenhöhe mit Frankreich, Japan, Italien, Spanien und den USA (Reinhard Kleist, Joscha Sauer, Flix, Aischa Franz ... usw. werden im Feuilleton rauf und runter diskutiert)

    hab ich was vergessen?

  21. #21
    Mitglied Avatar von Mervyn
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    2.829
    Blog-Einträge
    12
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    2 Stunden lang gefilmt ... für 20 Sekunden Beitrag!

    Ja, das ist noch ausbaufähig!

    Das kann ich bestätigen, Horst. Das Interview mit Jakob Hofmann wurde ja bei T3 aufgenommen. Da kamen wir auf ein ähnliches Zeitverhältnis
    Die Jungs drehen auch immer ohne Ende footage, das es dann nie in den Beitrag schafft.

    Trotz allem ein prima Beitrag von Alex Jakubowski.

  22. #22
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.587
    Zitat Zitat von Mervyn Beitrag anzeigen
    Die Jungs drehen auch immer ohne Ende footage, das es dann nie in den Beitrag schafft.
    Und durch einen reinen Zufall hattet ihr Samurai Legenden
    im Blickfeld der Kamera und ich hatte exakt denselben Titel
    auf meinem Monitor - einfach so zur Demo - aufgezogen.

    Mehr Gleichklang geht nicht

  23. #23
    Mitglied Avatar von Apobandicoot
    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    1.110
    Blog-Einträge
    1
    @Borusse: Erzähl doch mal aus dem Nähkästchen 😁

  24. #24
    Mitglied Avatar von Mervyn
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    2.829
    Blog-Einträge
    12
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Und durch einen reinen Zufall hattet ihr Samurai Legenden
    im Blickfeld der Kamera und ich hatte exakt denselben Titel
    auf meinem Monitor - einfach so zur Demo - aufgezogen.

    Mehr Gleichklang geht nicht
    Alte Knacker wissen halt wie es geht...

    Das AK-Banner ist übrigens fantastisch!

  25. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    5.121
    Endlich habe ich mir den Beitrag ansehen können. In diesem Sprachraum gibt es noch so viel Aufholbedarf.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •