Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 67

Thema: Comic-Läden

  1. #26
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    2.296
    So waren ja früher viele Läden. Da musste man sich entschuldigen wenn man was kaufen wollte.

    Ich bin froh, dass sich das durch das Comix Team stark geändert hat, wenn ich heute mal in den Laden komme, leider viel zu selten, ist die Kundschaft breit gefächert, besonders freut es mich viele junge Frauen und Mädchen zu sehen. Das war ja früher undenkbar.

  2. #27
    Mitglied Avatar von Rabbit1958
    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Lindwedel
    Beiträge
    383
    Warst du damals mal bei Kurt Werth oben in der Marienstr., das war ein bleibender Eindruck ;-)

  3. #28
    Ich habe eigentlich die rummeligen Läden immer gemocht. Ich will keine Namen nennen, um niemanden zu verstimmen. Aber ich habe mal eine Comicreise durch ganz Deutschland gemacht und dabei auch alle Comicläden abgeklappert, die in Reichweite lagen. Es war etwa vor 20 Jahren. Die Läden, die vom Ladenbau etwas hermachten und die eigentlich mehr Sammelfiguren, Fantasyspiele und sonstige Fanartikel anboten als Comics, kamen damals erst auf.

    Ich finde es gut, wenn ich in einem Laden stöbern kann und nicht dazu angehalten werde, bestimmte Sachen zu kaufen, die meist ziemlich teuer sind. Es sollte bei und in den Comickisten nicht das totale Chaos herrschen, aber wenn es unübersichtlich ist, nehme ich das sogar in Kauf und freue mich über völlig ungewöhnliche Sachen, die ich hier und da finde.

    Mir ist natürlich klar, daß vom wirtschaftlichen Standpunkt aus gesehen der rummelige Laden gefährdet ist (inzwischen wohl häufig schon verschwunden) und nur der Hochglanzladen in Glas und Chrom gute Umsätze erzielen kann. Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, daß ich beim Personal eher im rummeligen Laden auf Comicfans stoße, die mir auch Tipps geben oder etwas bestellen können, ohne sagen zu müssen: "Schreiben Sie mal den Titel ,Savage Sword of Conan' auf einen Zettel, damit ich weiß, was Sie meinen" (neulich erlebt).

  4. #29
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    2.296
    Zitat Zitat von Rabbit1958 Beitrag anzeigen
    Warst du damals mal bei Kurt Werth oben in der Marienstr., das war ein bleibender Eindruck ;-)

    Oh ja, ich wollte es nicht so direkt sagen.

  5. #30
    Junior Mitglied Avatar von Nity1989
    Registriert seit
    10.2017
    Ort
    Jelmstorf
    Beiträge
    28
    Glaube das liegt aber auch ein wenig an der Gesellschaft ... Comics sind ja bei jungen Leuten auch nicht mehr so super gefragt, seitdem alles digital wird und viele nur noch am Handy sind, oder Konsolen zocken etc ... ein wenig Wandel der Zeit.

  6. #31
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    2.296
    Zitat Zitat von Nity1989 Beitrag anzeigen
    Glaube das liegt aber auch ein wenig an der Gesellschaft ... Comics sind ja bei jungen Leuten auch nicht mehr so super gefragt, seitdem alles digital wird und viele nur noch am Handy sind, oder Konsolen zocken etc ... ein wenig Wandel der Zeit.

    Das ist jetzt so gar nicht mein Eindruck.
    Gut, es ist nur eine kurze Momentaufnahme wenn ich im Comicladen bin, aber es sind sehr viele junge Kunden da. Ganz anders als früher.

  7. #32
    Mitglied Avatar von Mimile
    Registriert seit
    05.2017
    Ort
    100% Kurpfalz
    Beiträge
    237
    Zitat Zitat von Nity1989 Beitrag anzeigen
    Glaube das liegt aber auch ein wenig an der Gesellschaft ... Comics sind ja bei jungen Leuten auch nicht mehr so super gefragt, seitdem alles digital wird und viele nur noch am Handy sind, oder Konsolen zocken etc ... ein wenig Wandel der Zeit.
    Seit dem Manga-Boom sind viele Mädchen und junge Frauen im Comic-Laden, das gab es früher nicht. Ach ja und the Walking Dead wird auch geschlechterübergreifend gekauft.

  8. #33
    Man sieht aber an der Veränderung der Comicläden den Zug zur Kommerzialisierung. Man stellt sich auf bestimmte Kunden ein, die Fans von irgendwas sind und für diesen Kram auch hohe Preise zahlen. Das sind schon eher die Jüngeren - oder sie interessieren sich, wie Nity anmerkte, gleich gar nicht mehr für Comics. Leute, die in einen Laden gehen, um etwas Ungewöhnliches zu entdecken, haben da tendenziell das Nachsehen.

  9. #34
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    2.296
    Zitat Zitat von Peter L. Opmann Beitrag anzeigen
    Man sieht aber an der Veränderung der Comicläden den Zug zur Kommerzialisierung. Man stellt sich auf bestimmte Kunden ein, die Fans von irgendwas sind und für diesen Kram auch hohe Preise zahlen. Das sind schon eher die Jüngeren - oder sie interessieren sich, wie Nity anmerkte, gleich gar nicht mehr für Comics. Leute, die in einen Laden gehen, um etwas Ungewöhnliches zu entdecken, haben da tendenziell das Nachsehen.
    Also, dass sich der Handel dem Kunden anpasst ist schlecht?
    Was gab es denn früher Ungewöhnliches zu entdecken? Muffige Fix und Foxis oder altbackene Sigurds feilgeboten von mürrischen Herren die ungern ihre Schätze rausgaben?
    Da finde ich es heute besser, zwischen Comics, DVDs, Malbedarf, Actionfiguren und sonstigem Merchandising gibt es für viele etwas von Interesse.
    Tut mir leid, ich denke bei vielen wird die Vergangenheit zu verklärt.

  10. #35
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2017
    Beiträge
    128
    Hallo

    In zwischen hat der Markt ziemlich stark verändert,find ich.Manga ist mehr geworden,ich persönlich hab ich noch kein Manga gelesen.
    Fanartikel gibt es auch in anderen Läden.Da denk ich an Elbenwald !
    Ich bin mal sehr gespannt wie es in den Jahren weiter geht mit allen.

    L.A.

  11. #36
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.970
    Um die Lücke Köln zu schließen: Pin Up ist seit 1986 "mein" Laden. Man wird fachkundig beraten bzw. in meinem Fall wird einfach auch schon mal was weggelegt, was dann passt und kann gut klönen. Dann trifft man hin und wieder auch schon mal jemand, der hier im Forum aktiv ist.

  12. #37
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2017
    Beiträge
    128
    Also ich kenn den Laden noch nicht.Ich kenn den von Bonn.

    L.A.

  13. #38
    Als Ureinwohner des Ruhrgebiets treibe ich mich hauptsächlich in den Comicläden
    vom Willi Mattutat herum. Dazu gehören:
    Comic Centrum Oberhausen ( mein Stammhändler, geräumig und gut sortiert )
    Comic Centrum Essen (der flächenmäßig kleinste Laden)
    Comic Treff Duisburg ( alles etwas eng, aber großes Antiquaritat )
    Bilderwelten Mülheim ( auch etwas kleiner, aber für jeden etwas zu finden).

    In allen diesen Läden ist die Bedienung sehr fachkundig und freundlich.
    Der Plausch nebenbei ist mir eigentlich fast wichtiger, als der Kauf meiner Comics.

    Der neuste Laden von Mattutat ist "Little Nemo" in Bochum.
    Ein supermoderner Hochglanzladen den man wirklich einmal sehen sollte.
    Allerdings fällt hier die Bedienung in Bezug auf die Fachkompetenz etwas zurück.
    Außerdem in Bochum zu finden:
    Mister C. ( in der Innenstadt, klein und voll gestopft aber sehr freundlich und kompetent )
    Comictreff Skibba ( das ist der absolute "Rummelladen", so was von voll das man sich in den Gängen
    nicht drehen kann, ohne den Bauch ein zuziehen, die Comics stapeln sich fast bis unter die Decke ).
    Unbedingt erwähnen muss ich noch das Comicland in Dortmund, mit der größten Auswahl im gesamten
    Ruhrgebiet.

    Dann kenne ich noch von einmaligen Besuchen das Pin Up in Köln, Zapp Comics in Mainz, sowie Ultra Comics in Erlangen.
    Auch alle zu emfehlen.

    Da ich meine Sachen ausschließlich in Comicläden und auf Messen kaufe, (hab noch nie was im Internet bestellt),
    kann ich sagen das mMn, die Zeiten der alten Säcke vorbei sind.
    In allen Ruhrgebietsläden ist das Puplikum sehr gemischt, junge Mädchen (Dank Manga), junge Paare, auch mit Kindern
    und auch gelegtlich ein paar alte Säcke wie mich.
    Das Angebot in den meißten Läden ist breit gefächert. Francobelgier, Superhelden, Mangas, Graphic Novels und Merchandising sind überall
    vorhanden, was wohl auch der Grund für das breit gefächerte Puplikum sein dürfte.

    Ich bin also nicht nur Comicfan, sondern auch ein großer Liebhaber von Comicläden.
    Mögen sie uns noch lange erhalten bleiben.
    Geändert von Kohlenwolle (31.10.2017 um 11:36 Uhr) Grund: Ergänzung
    Schöne Grüsse aus dem Kohlenpott


  14. #39
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.218
    Zitat Zitat von Legende Beitrag anzeigen
    Also ich kenn den Laden noch nicht.Ich kenn den von Bonn.
    Die Kollegen vom "Pin-Up" kann ich nur empfehlen. Fachkundig, hilfsbereit und der Laden noch ein wenig vom alten Schlag mit vielen Ecken zum wühlen und Schätze-heben, aber dennoch aufgeräumt. Solltest du mal hin.
    Auch Rüdiger, der den "Fantastic Store" in Köln schmeisst, ist eine netter Typ. Und sehr rheinländisch-direkt.

    Zitat Zitat von Peter L. Opmann Beitrag anzeigen
    Man sieht aber an der Veränderung der Comicläden den Zug zur Kommerzialisierung. Man stellt sich auf bestimmte Kunden ein, die Fans von irgendwas sind und für diesen Kram auch hohe Preise zahlen.
    Das... war doch schon immer so. Egal, ob jetzt Sigurd Bd. 1 in Zustand 0++ oder die Pop!s von He-Man oder TWD.
    Für die Wühler sind dann ja immer noch Börsen wie die Kölner Intercomic oder der Samstagsflohmarkt auf dem Comicsalon Erlangen.

  15. #40
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    2.296
    Alter Freund, da müsste man ja glatt ins Ruhrgebiet ziehen.

  16. #41
    Zitat Zitat von dino1 Beitrag anzeigen
    Alter Freund, da müsste man ja glatt ins Ruhrgebiet ziehen.
    Mach das, es lohnt sich.
    Zumindest comicmäßig.
    Schöne Grüsse aus dem Kohlenpott


  17. #42
    Mitglied Avatar von franque
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    3.216
    In Köln gibt es für US-Ware auch noch Alias Comics (hinter dem Metropolis am Ebertplatz), bei denen man im Gegensatz zu Pin-Up auch alte (80/90er) US-Hefte alphabetisch sortiert findet. Bei Fantastic gab es zumindest irgendein Hinterzimmer mit ganz grob sortiertem altem US-Kram, aber da war ich längere Zeit nicht mehr.
    Grundsätzlich hat aber Pin-Up wirklich so gut wie alles.

  18. #43
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2017
    Beiträge
    128
    Also ich werd erst nächtens Jahr mal hinfahren nach Köln.Werd dann auch auf der Kölnmesse auftauchen.
    Wer war denn schon auf die Kölnmesse schon?Und wie ist sie so?

    Gruß Lars

    L.A.

  19. #44
    Wenn du gerne wühlst, einfach klasse.

    Fahre schon seit ewigkeiten immer zwei mal pro Jahr dahin und freue mich immer wieder.
    Viele Bekannte treffen und immer etwas schönes finden.
    Schöne Grüsse aus dem Kohlenpott


  20. #45
    @ Clint Barton:

    Also die Hochglanzläden gab's früher nicht. Die Räume waren eigentlich immer vollgestopft. Die Comics, die kreuz und quer in den Kisten steckten, waren sicher meist nicht im allerbesten Zustand. Aber man fand schon Sachen, die man noch nie gesehen hatte - nicht bloß Fix & Foxi oder Sigurd (@ dino1). Beratung brachte da nicht viel, man mußte halt eine Weile suchen.

  21. #46
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    3.162
    Zitat Zitat von ELDORADO Beitrag anzeigen
    Da hat sich im Laufe eines Jahrzehnts aber doch Einiges getan. Auch bei meinem Geschäft, wobei das mit seinem Manga-Schwerpunkt vermutlich weniger interessant ist.

    Aber mittlerweile gibt es z.B. auch noch:
    - die Comic-Abteilung des Presse & Buch-Ladens im Hamburger Hauptbahnhof, die alleine schon größer ist als die meisten Fachgeschäfte, vor allem auch im Albenbereich.
    - den "Comic-Room" in HH-Wandsbek mit einer sehr gut sortierten US-Abteilung
    - den ersten echten Comicladen auf der Südseite der Elbe mit Racing Rainers "Comics alt & neu".
    Wobei ich am HBHF ja auch war, nur ist es halt kein Laden, aber das Angebot ist schon groß.

    Ich war noch im Laden am Mundsburger Damm (etwas zu altbacken), dann bei Hummelcomic (zwar groß aber auch irgendwie ungeordnet und sah teilweise nach Altpapier aus) und irgendeinen kleinen US Comics Laden nahe der Uni, wo man sich kaum durchbewegen konnte und der viel US hatte.
    In einem war ich noch, aber es war weder eine Mangaladen (was mich überhaupt nicht stören würde), noch der Comicroom und auch nicht Racing Rainers.

  22. #47
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.218
    Zitat Zitat von Peter L. Opmann Beitrag anzeigen
    Also die Hochglanzläden gab's früher nicht.
    Definiere "früher".
    Ich weiss noch, dass es Mitte/Ende der 90er in Köln noch das "Empire" gab und das Ding so klinisch aussah wie eine Apotheke. Irgendwie unangenehm (passte dann ja zum damaligen Betreiber). Und auch der Kölner Ableger vom "Strange World" ("World's Finest"?) Ende der 90er sah eher aufgeräumt, sortiert, weiträumig und sauber aus (das weibliche Personal dort war aber genauso desinteressiert wie in den "Rummel"läden).

  23. #48
    Ich könnte mir vorstellen, daß "Empire" der erste Laden dieser Art war, und er dürfte 20 bis 25 Jahre alt sein. Ich besuche Comicläden schon seit den frühen 80er Jahren.

  24. #49
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Freudenberg
    Beiträge
    2.066
    So schlimm wie Clint habe ich Empire nicht in Erinnerung. Zeitlich davor würde ich noch den Laden von Benedikt Taschen einordnen, der auch schon aufgeräumt wirkte.

    Zum Stöbern und Finden: Früher waren wir ja nicht so informiert, da glich der Gang zum Laden auch immer ein bisschen Weihnachten, "was es nicht alles gibt".

  25. #50
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.354
    Im ersten Taschenladen war ich 1981, das war noch sehr bescheiden, ich habe ein Marvel Chillers und das erste Star Wars Annual 1 gekauft, 1985 war ich dann in dem zweistöckigen Laden - ich glaube das war am Neumarkt -, da konnte man im ersten oder zweiten Stock in den sehr schön gemachten Schubladenschränken US Sachen suchen.
    In Bonn war ich auch mal Anfang der 80er Jahre, da ging es noch die Treppen herunter in so einen Kellerladen, dort habe ich einen flämischen Hulk gekauft.
    1982 im Studium in Mainz bin ich einige Male zu Transgalaxis gefahren, kein richtiger Comicladen, aber da konnte man schön wühlen und hat als Barzahler auch gute Rabatte bekommen, dort habe ich ein sehr schönes Buch zum Thema Pin-Ups bekommen.
    Im aktuelleren Bonner Comicladen war ich 1993 mal, aber Bonn rentiert sich für mich nur, wenn ich mit dem Zug dort bin, die Parkplatzsituation und die Fahrerei über B9 oder Autobahn ist immer, als würde man für die 60 Kilometer vier Tage benötigen.
    Geändert von Raro (31.10.2017 um 19:22 Uhr)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.