Seite 25 von 30 ErsteErste ... 15161718192021222324252627282930 LetzteLetzte
Ergebnis 601 bis 625 von 743
  1. #601
    Zitat Zitat von falkbingo Beitrag anzeigen
    Dummerweise sind das aber Deutsche.
    So sad!

  2. #602
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    5.125
    Vogelwart auf Trischen wäre für manchen Xenophobiker hier ein toller Job. Einsam und allein und keine anderen Menschen, aber viel brauner Kackamist.
    Geändert von Huxley (09.10.2017 um 16:31 Uhr)

  3. #603
    Polen haben Angst vor dem Islam

    Polen würde weiterhin keine außereuropäischen Flüchtlingen aufnehmen, vor allem keine Muslime.

    Damit spricht der Politiker aus, was eine Mehrheit des Volkes will. Im Mai 2015 waren noch über 70 Prozent der polnischen Bevölkerung dafür, Geflüchtete zumindest solange aufzunehmen, bis sie in ihr Heimatland zurückkehren können.

    Doch im April2017 waren drei Viertel dagegen, Geflüchtete aus dem Nahen Osten und aus Afrika innerhalb der EU umzuverteilen.


    Tja, mit dieser Meinung steht falkbingo nicht allein.

    Das ist ja furchtbar sad.

  4. #604
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    5.125
    Was hat die Polen in diesen zwei Jahren so zum Umdenken und zum Umschwenken bewogen? Haben sie eventuell Bedenken, dass sie irgendwann aufgefordert werden ihr eigenes Land zu verlassen? Gibt es andere Gründe? Warum schaffen die Polen das nicht? Fehlt ihnen das strahlende Licht an vorderster Front?

  5. #605
    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    Polen haben Angst vor dem Islam

    Polen würde weiterhin keine außereuropäischen Flüchtlingen aufnehmen, vor allem keine Muslime.

    Damit spricht der Politiker aus, was eine Mehrheit des Volkes will. Im Mai 2015 waren noch über 70 Prozent der polnischen Bevölkerung dafür, Geflüchtete zumindest solange aufzunehmen, bis sie in ihr Heimatland zurückkehren können.

    Doch im April2017 waren drei Viertel dagegen, Geflüchtete aus dem Nahen Osten und aus Afrika innerhalb der EU umzuverteilen.


    Tja, mit dieser Meinung steht falkbingo nicht allein.

    Das ist ja furchtbar sad.
    Die üblichen Verdächtigen verlangen jetzt wieder Belege,Belege,Belege. Weil, was nicht wahr sein darf, ist auch nicht wahr.

  6. #606
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Vogelwart auf Trischen wäre für manchen Xenophobiker hier ein toller Job. Einsam und allein und keine anderen Menschen, aber viel brauner Kackamist.
    Ich leide nicht an Xenophobie. Es ist ermüdend, es immer wieder aufzuzählen, aber was soll's.
    Ich lebe gerne mit Engländern,Schotten,Franzosen, Italienern,Norwegern,Holländern,Schweden, Österreichern,Luxemburgern,Belgiern etc.etc. zusammen. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es lässt sich aber eine Tendenz erkennen.

  7. #607
    Die üblichen Verdächtigen brauchen in meinem Beitrag doch nur das Wort "dafür" und "drei viertel dagegen" anklicken und schon ist der Beleg da.

  8. #608
    Mitglied Avatar von johnbrownlee
    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    Pfeffermühle
    Beiträge
    97
    Zitat Zitat von falkbingo Beitrag anzeigen
    Du erwartest ja auch, daß die anderen ertragen werden.
    Vor ALLEM E R muß innerhalb unserer gebeutelten Gesellschaft ertragen werden, dieser FAKE-michel (sad - but TRUE!)

  9. #609
    2016 kamen etwa 280.000 Flüchtlinge nach Deutschland, nach rund 890.000 im Jahr 2015. Als Hauptgründe für den Rückgang gelten die Schließung der Balkan-Route und das Flüchtlingsabkommen der EU mit der Türkei.

    Bis Ende August hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in diesem Jahr über mehr als 480.000 Asylanträge entschieden.

    Davon erhielten etwa 97.000 Menschen einen Flüchtlingsschutz und knapp 82.000 einen sogenannten subsidiären Schutz. Etwa 3.000 Menschen wurden als Asylberechtigte anerkannt. Etwa 186.000 Anträge wurden abgelehnt.


    Mich würde interessieren:

    a) Sind diese Zahlen Belegbar? Die Regierung kann viel erzählen.

    b) Sind die Koffer der 186.000 schon gepackt?

  10. #610
    Mitglied Avatar von johnbrownlee
    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    Pfeffermühle
    Beiträge
    97
    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    Polen haben Angst vor dem Islam


    Doch im April2017 waren drei Viertel dagegen, Geflüchtete aus dem Nahen Osten und aus Afrika innerhalb der EU umzuverteilen.
    Bei einem solch nahen, nachbarlichen Beobachtungsposten alles kein größeres Wunder! Man schaut rüber, wird bestürzt über die
    gesellschaftlichen Umstürze dortselbst (fast schon wöchentlicher Terror, plus rasant ansteigender Verbrechens-Raten, inkl. nahezu tagtäglicher Vergewaltigungen - welche mittlerweile auch die sog. offiziellen Stellen nicht weiter unter den vielzitierten Teppich kehren können) ... und zieht aus all DEM eben seine mehr als nachvollziehbaren, weisen Schlüsse und Entscheidungen! RESPEKT !! Und: Hoffentlich WEITER SO!

  11. #611
    Moderator COMIX ⋅ Internationaler Comic-Salon Erlangen Avatar von Martin Jurgeit
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Lehrte, Niedersachsen
    Beiträge
    3.912
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Was hat die Polen in diesen zwei Jahren so zum Umdenken und zum Umschwenken bewogen? (...)
    Die brauchen den Platz jetzt halt selbst, um ihre ganzen Wirtschaftsflüchtlinge aus Großbritannien wieder aufnehmen zu können – erst recht wo der Brexit jetzt wohl ganz ohne flankierendes Abkommen stattfinden könnte.

    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    (...) Haben sie eventuell Bedenken, dass sie irgendwann aufgefordert werden ihr eigenes Land zu verlassen? (...)
    Dazu muss man sie doch erst gar nicht auffordern, laut diverser Umfragen wollen das rund ein Viertel aller polnischer Arbeitnehmer schon ganz freiwillig machen und über die Hälfte der Schulabgänger.
    Geändert von Martin Jurgeit (09.10.2017 um 20:24 Uhr)

  12. #612
    Moderator COMIX ⋅ Internationaler Comic-Salon Erlangen Avatar von Martin Jurgeit
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Lehrte, Niedersachsen
    Beiträge
    3.912
    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    (...) Sind die Koffer der 186.000 schon gepackt?
    Da selbst letztes Jahr schon 80.000 das Land freiwillig oder unter Zwang verlassen haben, dürfte die Zahl dieses Jahr wohl locker über 100.000 liegen.

  13. #613
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    5.125
    Zitat Zitat von Martin Jurgeit Beitrag anzeigen
    Die brauchen den Platz jetzt halt selbst, um ihre ganzen Wirtschaftsflüchtlinge aus Großbritannien wieder aufnehmen zu können – erst recht wo der Brexit jetzt wohl ganz ohne flankierendes Abkommen stattfinden könnte.
    Das sind keine Wirtschaftsflüchtlinge. Du musst Sarkasmus schon kennzeichnen. Für den Brexit kann man sich auch beim Sonnenlicht und Selfie-Duckface Merkel bedanken. Kein Sarkasmus.
    Auf das Jamaika im Norden bin ich gespannt wie ein Flitzebogen. Wird mir einiges an Unterhaltung bieten. Die Grünen fangen ja schon zu stänkern an, ehe die Sondierungsgespräche begonnen haben. Gebt dem Seehofer ordentlich zu rauchen. Er wird es brauchen.
    Dazu muss man sie doch erst gar nicht auffordern, laut diverser Umfragen wollen das rund ein Viertel aller polnischer Arbeitnehmer schon ganz freiwillig machen und über die Hälfte der Schulabgänger.
    Polen sind EU-Mitglieder. EU-Bürger haben freien Zugang zum britischen Arbeitsmarkt gehabt. Du hast auch das Recht, in Polen zu arbeiten. Aber ich weiß ja, dass du es mit geltenden Gesetzen nicht so hast.
    Geändert von Huxley (10.10.2017 um 07:45 Uhr)

  14. #614
    Moderator COMIX ⋅ Internationaler Comic-Salon Erlangen Avatar von Martin Jurgeit
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Lehrte, Niedersachsen
    Beiträge
    3.912
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Das sind keine Wirtschaftsflüchtlinge (...)
    Die haben ihr Land also nicht aus wirtschaftlichen Gründen verlassen (müssen)?

  15. #615
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    5.125
    Nein. In Polen gibt es keine politischen Zwangsmaßnahmen, Kriege oder lebensbedrohliche Notlagen. Es wird der Begriff Flüchtling leider in letzter Zeit sehr situationselastisch gedehnt. Darum ist auch die Genfer Flüchtlingskonvention mittlerweile komplett im Eimer. Weil sich ein paar Lustige über geltendes Recht stellen. Siehe die Zahlen des BAMF.

  16. #616
    Moderator COMIX ⋅ Internationaler Comic-Salon Erlangen Avatar von Martin Jurgeit
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Lehrte, Niedersachsen
    Beiträge
    3.912
    O.K., dann wollten sie wohl wegen des guten Wetters in England ihren Lebensmittelpunkt dorthin verlegen

  17. #617
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    5.125
    Wäre vollkommen egal. Ist ihr gutes Recht. Sie konnten in England ja auch nur unter gewissen Umständen dauerhaft bleiben, wenn sie z.B. Arbeit haben, heiraten, sich selbst versorgen können, etc. Einen Asylantrag auf Daueralimentierung durch die Briten konnten die Polen nicht wirklich stellen. Also kein Flüchtlingsstatus. Geltendes EU-Gesetz. Aber die Gesetze sehen wir nicht mehr so eng. Gut für Österreich, weil da wird an der deutschen Grenze auch großzügig darüber hinweg gesehen, wenn jemand nach Deutschland flüchten will. Machen ja die Italiener, Slowenen, Slowaken und Ungarn an der österreichischen Grenze auch nicht anders. Flickenteppich EU.

  18. #618
    Moderator COMIX ⋅ Internationaler Comic-Salon Erlangen Avatar von Martin Jurgeit
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Lehrte, Niedersachsen
    Beiträge
    3.912
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    (...) Einen Asylantrag auf Daueralimentierung durch die Briten konnten die Polen nicht wirklich stellen (...)
    Das habe ich doch nie behauptet. Deshalb habe ich auch ausdrücklich den Begriff Wirtschaftsflüchtlinge benutzt. Dir zuliebe sollte ich wohl zukünftig die Bezeichnung "Zuwanderer, die im Rahmen der Freizügigkeit innerhalb der EU ihre Heimat aus wirtschaftlicher Not heraus verlassen haben" benutzen. Ist irgendwie aber ziemlich umständlich.

    Ich meine das alles wirklich nicht zynisch. Ich kenne eine Reihe von Polen – in der Regel übrigens Polinnen in Pflegeberufen –, die hierher gekommen sind, um irgendwie Geld aufzutreiben. Manche von denen waren zuvor auch in Großbritannien und das war dort für die die Hölle. Tägliche Anfeindung im Alltag wegen mangelnder Sprachkentnisse (frühere Zuwanderer aus dem Empire konnten in der Regel schon ganz gut Englisch), falsche Religion (katholisch sein stellt einen in England immer noch unter Generalverdacht) usw.

    Diesen Menschen zu unterstellen, dass sie nur ihr "gutes Recht" ausüben, wie eine IT-Spitzenkraft, die mal in London, dann in Berlin und schließlich vielleicht auch wieder in Warschau ihrem Beruf nachgeht, passt wohl nicht einmal auf 10 Prozent der Menschen, die aus Osteuropa zu uns kommen. Die große Masse muss aus wirtschaftlicher Not aus ihrem Land FLÜCHTEN.

  19. #619
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    5.125
    Zitat Zitat von Martin Jurgeit Beitrag anzeigen
    Dir zuliebe sollte ich wohl zukünftig die Bezeichnung "Zuwanderer, die im Rahmen der Freizügigkeit innerhalb der EU ihre Heimat aus wirtschaftlicher Not heraus verlassen haben" benutzen. Ist irgendwie aber ziemlich umständlich.
    Das ist zwar umständlich, die Regierung eiert aber tatsächlich um Begrifflichkeiten auch so rum. Ich weiß aber immer noch nicht, wie du auf "wirtschaftliche Not" kommst. Mehrsprachige Polen mit exzellenten Skills können die Vorteile der EU genauso nutzen wie es Deutsche tun. Armutsgeplagten AfD-Wählern steht Europa ebenfalls offen.

    Diesen Menschen zu unterstellen, dass sie nur ihr "gutes Recht" ausüben, wie eine IT-Spitzenkraft, die mal in London, dann in Berlin und schließlich vielleicht auch wieder in Warschau ihrem Beruf nachgeht, passt wohl nicht einmal auf 10 Prozent der Menschen, die aus Osteuropa zu uns kommen. Die große Masse muss aus wirtschaftlicher Not aus ihrem Land FLÜCHTEN.
    Darüber können wir ewig und drei Tage lang diskutieren. Da so viele notleidende Polen aus ihrem Land "flüchten" müssen, ist es umso verständlicher, dass die Polen keine Wirtschafts"flüchtlinge" aus Asien und Afrika brauchen und Wirtschafts"flüchtlinge" aus Afrika und Asien auch nicht wirklich so richtig nach Polen wollen. Es geht ja schon auch ein bisschen um die soziale Alimentierung. (Teilweise sarkastisch).

  20. #620
    Mitglied Avatar von G.Nem.
    Registriert seit
    02.2004
    Ort
    am Zeichentisch
    Beiträge
    428
    Zitat Zitat von Martin Jurgeit Beitrag anzeigen
    (...) passt wohl nicht einmal auf 10 Prozent der Menschen, die aus Osteuropa zu uns kommen. Die große Masse muss aus wirtschaftlicher Not aus ihrem Land FLÜCHTEN.
    Die Ungarinnen und Polinnen die ich in Pflegeberufen kennen gelernt habe, flohen nicht aus ihrem Land.
    Sie wurden von Agenturen vermittelt und arbeiten eben bei uns als Pflegerinnen, haben aber zu Hause
    in Ungarn oder Polen ihre Familie und kehren dorthin auch wieder regelmässig zurück.
    Was England angeht, werden die sich nach vollzogenem Brexit noch wundern, wo ihr ganzes Pflegepersonal
    herkommen soll.

  21. #621
    Moderator COMIX ⋅ Internationaler Comic-Salon Erlangen Avatar von Martin Jurgeit
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Lehrte, Niedersachsen
    Beiträge
    3.912
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    (...) Mehrsprachige Polen mit exzellenten Skills können die Vorteile der EU genauso nutzen wie es Deutsche tun (...)
    Sag mal, in welcher Realität lebst du denn? Das hat doch mit der Zuwanderung aus Osteuropa nun wirklich nichts zutun.

    Die Art wie du hier ständig unterschiedliche Ausländergruppen gegeneinander ausspielst, finde ich absolut zynisch. Mit diesem Spiel "Guter Ausländer – schlechter Ausländer" kann ich nichts anfangen. Mir jedenfalls ist jeder Mensch genauso viel wert – ganz gleich ob er aus Polen, Russland, Syrien oder auch Amerika kommt.

  22. #622
    Moderator COMIX ⋅ Internationaler Comic-Salon Erlangen Avatar von Martin Jurgeit
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Lehrte, Niedersachsen
    Beiträge
    3.912
    Zitat Zitat von G.Nem. Beitrag anzeigen
    (...) haben aber zu Hause in Ungarn oder Polen ihre Familie und kehren dorthin auch wieder regelmässig zurück (...)
    Genau das zeigt doch, dass sie im Grunde nicht freiwillig hierher kommen und hier wirklich ihren zukünftigen Lebensmittelpunkt sehen würden. Ich möchte eine von diesen Frauen sehen, die nicht viel lieber bei ihren Kindern wäre und sähe, wie diese aufwachsen.

  23. #623
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    5.125
    Zitat Zitat von Martin Jurgeit Beitrag anzeigen
    Sag mal, in welcher Realität lebst du denn?
    In einer anderen als du. Das haben wir längst geklärt.
    Das hat doch mit der Zuwanderung aus Osteuropa nun wirklich nichts zutun.
    Polen ist Mitteleuropa. Ich dachte wir reden von Polen, nicht von Osteuropäern. Auch hier würde ich nicht alle in einen Topf werfen und umrühren. Mein weißrussischer, mehrsprachiger Kollege war Realität. Die ungarischen Kollegen auch. Sind aber ebenfalls Mitteleuropäer. Auf der Landkarte nur rechtes Mitteleuropa.

    Die Art wie du hier ständig unterschiedliche Ausländergruppen gegeneinander ausspielst, finde ich absolut zynisch. Mit diesem Spiel "Guter Ausländer – schlechter Ausländer" kann ich nichts anfangen. Mir jedenfalls ist jeder Mensch genauso viel wert – ganz gleich ob er aus Polen, Russland, Syrien oder auch Amerika kommt.
    Linker Wolkenkuckucksheimträumer. Primitiver Untersteller. Mit dieser Art "Guter Ausländer - schlechter Ausländer" hast doch du weiter oben begonnen, als du Polen als "Wirtschaftsflüchtlinge" bezeichnet hast. Ich arbeite auch mit Muslimen zusammen. Die haben gewaltig was im Hirn. Ich traue mir nämlich nicht zu, dass ich die arabische oder türkische Sprache in zwei Jahren so gut beherrsche wie diese die deutsche. Mir sind Menschen auch gleich viel wert. Ich mag aber trotzdem friedliche, intelligente und intellektuelle lieber als primitive, rabiate und doofe.

    Zitat Zitat von Martin Jurgeit Beitrag anzeigen
    Genau das zeigt doch, dass sie im Grunde nicht freiwillig hierher kommen und hier wirklich ihren zukünftigen Lebensmittelpunkt sehen würden. Ich möchte eine von diesen Frauen sehen, die nicht viel lieber bei ihren Kindern wäre und sähe, wie diese aufwachsen.
    Es steht ihnen doch frei. Sie können ihre Kinder auch hier aufwachsen sehen und mitnehmen. Vielleicht nervt sie aber auch das deutsche und österreichische Bildungssystem. Vielleicht haben die Kinder auch liebende Großeltern, welche sich um die Kinder unter der Woche rührend kümmern.
    Geändert von Huxley (10.10.2017 um 12:31 Uhr)

  24. #624
    Moderator COMIX ⋅ Internationaler Comic-Salon Erlangen Avatar von Martin Jurgeit
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Lehrte, Niedersachsen
    Beiträge
    3.912
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    (...) als du Polen als "Wirtschaftsflüchtlinge" bezeichnet hast (...)
    Und was ist da das Problem? Sie sind es doch. Ich jedenfalls habe mit Wirtschaftsflüchtlingen keine Probleme, du etwa?

  25. #625
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2009
    Beiträge
    354
    Eine bei Bedarf verschiebbare Obergrenze. Nun wird man auch noch verarscht...
    Solche Entscheidungen tragen nicht dazu bei, die Politikverdrossenheit abzubauen.
    Geändert von Couper (10.10.2017 um 09:22 Uhr)

Seite 25 von 30 ErsteErste ... 15161718192021222324252627282930 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.