Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 125 von 138

Thema: Digedags-Fernsehserie

  1. #101
    Mitglied Avatar von Pegasau
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Föritz
    Beiträge
    4.109
    Dag sieht aus wie Sunni von Disneys Gummibärenbande.
    Der Rest scheint mir dieser Wackel- und Zappelanimation angemessen.
    Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

  2. #102
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Grüna, Sachsen, Germany,
    Beiträge
    92
    Ich bin erschrocken über die vielen negativen Einschätzungen! Mir selbst gefällt dieser 1. Trailer!!!
    HG aus Chemnitz

  3. #103
    Mitglied Avatar von Capitano Spavento
    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    156
    Bei dem Budget wurde sogar der Gondoliere gestrichen, ist bestimmt so eine Tesla-Gondel mit Kompass-Eiche.

  4. #104
    Zitat Zitat von dielist Beitrag anzeigen
    Ich bin erschrocken über die vielen negativen Einschätzungen! Mir selbst gefällt dieser 1. Trailer!!!
    So bleibt uns für die Beurteilung zukünftig noch ein gewisses Steigerungspotential ...
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  5. #105
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Grüna, Sachsen, Germany,
    Beiträge
    92
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    So bleibt uns für die Beurteilung zukünftig noch ein gewisses Steigerungspotential ...

  6. #106
    eijeijei. wie soll ich das jetzt finden? hmm. wurden also aufgepeppt, unsere dixe. ok, kann ich mit leben. dag sieht zwar aus wie ein cousin von abrax, aber bidde. runkel ist sich noch am ähnlichsten, turkscare ist die karikatur von türkenschreck, der auch schon eine karikatur eines pferdes war. bidde.
    das ganze kommt recht flashy rüber. habs mir mal mit stop&go angeschaut: einige einzelteile der rüstungen werden mehrfach verwendet (schuhe, handhaltungen in handschuhen etc.), manchmal stimmen die schatten der rüstungen nicht, die kettenhemdentextur hat man schlau weggelassen.
    das wasser ist wohl ursprünglich echt und wurde nachträglich vektorisiert, wolken dito. insgesamt nix (ohne ton), was ein halbwegs begabter flasher nicht in 2, 3 wochen zustande bringen sollte.
    beim introbild verwirrte die abbildung moderner goldmünzen (den goldenen krügerrand gibt es erst seit 1967), auch wenn erst in die story eingestiegen wird. ein paar zeitgenössische münzen (augustalen oder dukaten) wären als illustrierung einer schatzsuche im 13. jhdt. sicher geeigneter gewesen.
    alles in allem bin ich eher skeptisch, ob diese sache ein burner wird.
    drive hat der mummenschanz ja und wenn noch ein paar lacher für kids kommen, bidde. wenn allerdings auch der rest des bildmaterials zeichnerisch so abgespeckt wird, bleibt vom original nicht mehr viel und es wird ein ganz anderer schnack: mehr so lolek und bolek im mittelalter für die youtube-jugend. aber bidde.

  7. #107
    Mitglied Avatar von Tilberg
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Berlin - Rote Insel
    Beiträge
    6.697
    Viermal "bidde", davon zwomal "aber bidde". Was mag das bedeuten?

    Außerdem frag ich mich nach der Lektüre deiner Rezi besorgt: Wo sind da die 20 Mille geblieben?
    "Wir pfeifen immer noch darauf, wenn es der Story dienlich ist!"
    Bhur am 12.9.2016

    "Die MosaPedia - das dufte Mosaik-Lexikon im Internet!"
    Nietzsche am 3.1.1889

  8. #108
    Zitat Zitat von Tilberg Beitrag anzeigen
    ...Außerdem frag ich mich nach der Lektüre deiner Rezi besorgt: Wo sind da die 20 Mille geblieben?
    Ich vermute mal, das fragt sich Pteroman auch!
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  9. #109
    Mitglied Avatar von Capitano Spavento
    Registriert seit
    05.2016
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    156
    Zitat Zitat von pteroman Beitrag anzeigen
    das wasser ist wohl ursprünglich echt und wurde nachträglich vektorisiert, wolken dito. insgesamt nix (ohne ton), was ein halbwegs begabter flasher nicht in 2, 3 wochen zustande bringen sollte.
    Das bestätigt mich noch mehr in der Annahme, das ein Werbefilmstudio versucht eine Trickfilmserie zu produzieren.
    Ich glaube noch nicht mal, das sie eine ganze Serie überleben werden. (Wie viele Teile sollen überhaupt produziert werden?)
    Das überstehen doch nur größere Studios mit gewissen finanziellen Hintergrund.

    Aufmerksamkeit haben sie zumindest erregt.

  10. #110
    Mitglied Avatar von Remory
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Germany,10247 Berlin
    Beiträge
    2.451
    Zitat Zitat von Capitano Spavento Beitrag anzeigen
    (Wie viele Teile sollen überhaupt produziert werden?)
    25 Folgen, so hieß es in der ersten Pressemitteilung.

  11. #111
    Zitat Zitat von Capitano Spavento Beitrag anzeigen
    ... Ich glaube noch nicht mal, das sie eine ganze Serie überleben werden.... Das überstehen doch nur größere Studios mit gewissen finanziellen Hintergrund...
    Guck dir mal die Einzelbilder an. Wenn auch in der Serie so gearbeitet wird (u.a. Anzahl der Teilbilder für einen Bewegungsablauf), dann müssten sie schon ganz gut zurechtkommen ...
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  12. #112
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    05.2018
    Beiträge
    18
    Dag erkennt man optisch leider überhaupt nicht, aber das kann sich ja noch ändern. Alle anderen sind super getroffen. Die Digedags können in einer modernen Fernsehserie nicht so aussehen und agieren wie in den 50ern, aber etwas weniger "kindisch" sollten sie schon sein.
    Und vielleicht erscheint dann auch ein Comic zur Serie, der den Auftakt zu neuen Geschichten bilden könnte...
    Geändert von tiwalt (28.05.2018 um 08:46 Uhr)

  13. #113
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.503
    Blog-Einträge
    77
    Zitat Zitat von tiwalt Beitrag anzeigen
    Und vielleicht erscheint dann auch ein Comic zur Serie, der den Auftakt zu neuen Geschichten bilden könnte...
    Vielleicht aber auch eine "modernisierte" Version der Runkelserie - Streichung der "altbackenen" Erzähltexte, gekürzte Dialoge in Spreachblasen, Kürzung einzelner Seiten (um das Erzähltempo zu erhöhen) o.ä. :-(
    Zwischen Paranoia und Überwachungswahn: "Beobachtet!" - jetzt in der Horrorschocker-Jubiläumsausgabe #50!

    Bitte beachtet auch meinen Verkaufsthread.

  14. #114
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    05.2018
    Beiträge
    18
    Wie sehe denn für euch eine gelungene Verfilmung der Digedags aus?

    Für mich ist wichtig, das eine Verfilmung den Geist der Vorlage trifft. Das Aussehen der Figuren und der Zeichenstil sind dagegen zweitrangig.
    Mit dem Abrafaxe- Film bin ich z.B. gar nicht warm geworden, ich finde er hat nicht den Ton der Heftserie getroffen. Für mich waren das 3 ganz andere Figuren.

  15. #115
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    05.2018
    Beiträge
    18
    Sehr wichtig finde ich, die Fans in die Entstehung der Serie mit einzubinden. In wie weit aber eine so unbekannte kleine Firma dazu in der Lage und willens ist...

    Das beste Beispiel, wo es wunderbar geklappt hat, eine Verfilmung die extrem in die Hose hätte gehen können, war ja der "Herr der Ringe". Die Bücher galten als nicht verfilmbar, aber durch die Einbindung der Fans und weil auch Jackson mit Herzblut dabei war, entstand eine Umsetzung, mit der die meisten sehr zufrieden waren.

  16. #116
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    6.347
    Zitat Zitat von tiwalt Beitrag anzeigen
    Für mich ist wichtig, das eine Verfilmung den Geist der Vorlage trifft. Das Aussehen der Figuren und der Zeichenstil sind dagegen zweitrangig.
    Mit dem Abrafaxe- Film bin ich z.B. gar nicht warm geworden, ich finde er hat nicht den Ton der Heftserie getroffen. Für mich waren das 3 ganz andere Figuren.
    Das ist interessant. Ich kann das nachvollziehen, aber wenn man den Gedanken weiterspinnt, tun sich da ein paar Fragen auf.
    Die Charkterisierung von Dig und Dag war in der Runkel-Serie nahezu identisch. Und auch, man mag mir das hier verzeihen, nicht sonderlich von Tiefe geprägt. Es gibt also kaum irgendwelche charakterlichen Eigenschaften, die einen sagen lassen, das sei "typisch Dig" oder "typisch Dag". Insofern wird das von dir Gewünschte ein ziemlich schwieriges Unterfangen.
    Dagegen haben wir im Abrafaxe-Film durchaus die typischen Charakteriesierungen von Abrax, Brabax und Califax wiedergefunden. Der Unterschied zur Heftserie lag tatsächlich vornehmlich im Aussehen, was dir aber, nach eigener Aussage, nur zweitrangig wichtig ist.
    Vielleicht lag diese Fremdheit bezüglich der Abrafaxe (die ich übrigens auch empfunden habe!) vielleicht darin begründet, dass sie als drei Jungs aus dem Hier und Jetzt eingeführt wurden, und nicht als die drei Vagabunden der Weltgeschichte, als die wir sie kennengelernt haben. Man hätte einfach die Rahmengeschichte um den Zeitsprung weglassen sollen. Denn davon abgesehen war der Film eigentlich richtig gut.
    Und am 365. Tag erhob er sein Glas und sagte in seinem feierlichsten Ton: "Darauf wollen wir trinken - dass es nicht noch besser wird!"

  17. #117
    Mitglied Avatar von Remory
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Germany,10247 Berlin
    Beiträge
    2.451
    Ich glaube, die Fremdheit beim Abrafaxe-Film war einfach der Modernisierung der Hauptfiguren geschuldet. Die kamen halt wie heutige Teenager rüber , benahmen sich und sprachen auch so.Das befürchte ich nun auch bei der Digedags-Verfilmung. Mit den Hauptfiguren steht und fällt die Sache. Wenn diese nicht überzeugen, wird die ganze Verfilmung nicht funktionieren.
    Tiwalt meint aber auch vielleicht den Charakter der Geschichten, die alle im Stil von Abenteuer-Romanen sind mit Hang zum Märchenhaften. Wenn man auch das modernisiert und daraus eine actionreiche Komödie macht trifft das nicht wirklich den Geist der Runkel-Serie.

  18. #118
    Zitat Zitat von tiwalt Beitrag anzeigen
    Die Digedags können in einer modernen Fernsehserie nicht so aussehen und agieren wie in den 50ern...
    Das sehe ich etwas anders. Wie in den 50er Jahren müssen sie ja auch gar nicht aussehen - vor allem wenn die Runkel-Abenteuer gezeigt werden. Aber ich sehe nichts "modernes" darin, wie die Figuren, die Details ihrer Kleidung (Rüstungen) und ihre Bewegungsabläufe verändert und auf das Simpelste reduziert wurden. Wie die Handlungen dann erzählt und umgesetzt werden wird man sehen, da ziehe ich mich am albernen Gehabe im Trailer noch nicht hoch.
    Die Digedags haben wie andere Klassiker des Comics während Ihrer Zeit bestimmte Metamorphosen durchlebt. Der Film wird nicht vom Mosaik-Kollektiv unter Hannes Hegens Schirmherrschaft produziert - da sind Abweichungen vom Original selbstverständlich. Aber diese mit einem "Zeitgeist-Alibi" zu begründen finde ich abwegig. Andere klassische Comicfiguren funktionieren schließlich auch ohne den Verlust ihrer Identität (auch der optischen). Als Parodie könnte ich die Figuren noch durchgehen lassen - bis auf Weiteres sehe ich nur Kick, Kack und Kickekack (was mir aber immer noch lieber ist als gar keine TV-Serie mit den Digedags)
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  19. #119
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    6.347
    Zitat Zitat von tiwalt Beitrag anzeigen
    Die Digedags können in einer modernen Fernsehserie nicht so aussehen und agieren wie in den 50ern
    Doch, ich denke schon. Das waren damals keine typischen 50er-Frisuren. Müssen sie aber nicht zwingend, da hast du vielleicht recht.
    Eine Serie bzw. ein Film wirkt immer dann unmodern, wenn man die aktuelle Mode in die womögliche noch historische Handlungszeit einbaut. Mag das zum Drehzeitpunkt noch schick sein, wirkt es einige Jahre später oft lächerlich. Wenn der Spartacus eine Föhnfrisur trägt, zum Beispiel. Oder eben wenn der Dag einen Undercut mit einrasiertem Muster zur Schau stellt. Im Hochmittelalter. Das mag jetzt verdammt fetzig wirken (obwohl die Mode auch schon wieder vorbei ist), in ein paar Jahren schon wird man den Kopf schütteln. Nix dagegen, dass man die Figuren frisurentechnisch etwas anpasst. Bei Dig und Digedag ist das recht gut gelungen. Aber beim Dag sprechen wir uns in fünf Jahren noch mal.
    Geändert von CHOUETTE (29.05.2018 um 13:56 Uhr)
    Und am 365. Tag erhob er sein Glas und sagte in seinem feierlichsten Ton: "Darauf wollen wir trinken - dass es nicht noch besser wird!"

  20. #120
    Wenn man schon einen deutschen Ritter als Hauptfigur hat, hätte man die Digedags auch weiter internationalisieren können. Dig zum Beispiel würde sich sicher gut als Latino machen.

  21. #121
    Mitglied Avatar von CHOUETTE
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wald
    Beiträge
    6.347
    So schlecht ist die Idee gar nicht. Man könnte sich dadurch sogar etwas Luft verschaffen, wenn es an die aus heutiger Sicht durchaus etwas fragwürdigen Charakterisierungen einiger Volksgruppen geht.
    Und am 365. Tag erhob er sein Glas und sagte in seinem feierlichsten Ton: "Darauf wollen wir trinken - dass es nicht noch besser wird!"

  22. #122
    Ja - und überhaupt ... Warum eigentlich ein Ritter? Man könnte doch auch die Abenteuer eines Ziegenhirten mit seinen drei Hirtenhunden Dig, Dog und Digedog thematisieren...
    Es grüsst
    Uhrviech aus Passow, wo die Digedags ein Zuhause haben

  23. #123
    Zitat Zitat von Uhrviech Beitrag anzeigen
    Ja - und überhaupt ... Warum eigentlich ein Ritter? Man könnte doch auch die Abenteuer eines Ziegenhirten mit seinen drei Hirtenhunden Dig, Dog und Digedog thematisieren...
    genau! und türkenschreck wird erst von tierrechtlern aus seinem sklavendasein befreit, dann von der antifa seines namens wegen angezündet, der cavaliere di carotti ist militanter veganer und adelaide führt die kampagne gegen windkraftanlagen in ihrem fränkischen dorf an, während sich die feministin suleika an die spitze der metoo-bewegung in dalmatien setzt. wird 'n knaller!

  24. #124
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    327
    Bitte mehr davon pteroman! Das hat mich irgendwie gleich auch an deinen Kommentar errinnert, als beinharti der alte Extremsammler beim Aufräumen seines Oberstübchens diese druckfrische unverkäufliche albanische 1a gefunden hat.

  25. #125
    Mitglied Avatar von Bruno
    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    01796 Pirna
    Beiträge
    1.657
    Zitat Zitat von pteroman Beitrag anzeigen
    genau! und türkenschreck wird erst von tierrechtlern aus seinem sklavendasein befreit, dann von der antifa seines namens wegen angezündet, der cavaliere di carotti ist militanter veganer und adelaide führt die kampagne gegen windkraftanlagen in ihrem fränkischen dorf an, während sich die feministin suleika an die spitze der metoo-bewegung in dalmatien setzt. wird 'n knaller!
    Ist das noch Ironie oder schon Realität?

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •