Seite 10 von 12 ErsteErste 123456789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 226 bis 250 von 296

Thema: Dantes Verlag

  1. #226
    Glückwunsch...dann viel Spaß beim Schmökern....

    Mein Exemplar war heute leider nicht in der Post, aber das wird dann bestimmt morgen dabei sein....

    Auch für mich ein Highlight zum Ende des Jahres...Danke an Josch für die gute Arbeit und das kontinuierliche erscheinen der Alben.

  2. #227
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    11.746
    Meins ist auch heute eingetroffen!

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  3. #228
    cool

    Dann wird meiner hoffentlich auch bald kommen.

    Freu mich eh auf jeden neuen Band wie Weihnachten - von daher würde das echt passen

    Echt ein Hammer das Dantes des Usagi in der Geschwindigkeit verlegt.

  4. #229
    Moderator Anime- und Mangaforum Avatar von Alita
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    28327 Bremen
    Beiträge
    7.946
    Hab gestern gelesen, dass der Band erschienen ist und heute gleich gekauft.

  5. #230
    Mitglied Avatar von Rabbit1958
    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    580
    Hab meinen Band auch bekommen, jedesmal ein Glücksgefühl :-)
    Frohe Weihnachten euch allen die beim Dantes Verlag mitwirken

  6. #231
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    91
    Vielen Dank für die Weihnachtsgrüße ...
    ... und dafür, dass ihr Gravel, Sláine und insbesondere Usagi die Treue gehalten habt und hier eurer Begeisterung Ausdruck verleiht.

    Es ist erstaunlich, wie schlecht informiert "der gemeine Comicleser" ["Comicleser" ist ein generisches Maskulinum, keine Aussage über das biologische Geschlecht oder die sexuelle Präferenz derjenigen, die Dantes-Comics lesen] heutzutage offenbar ist. Jedenfalls ist es mir im vergangenen Jahr [und gerade jetzt, in der Vorweihnachtszeit] gelungen, durchschnittlich ein bis zwei neue Fans im Monat persönlich "anzufixen" ... und die Reaktion war, ob nun bezogen auf Sláine oder auf Usagi immer die gleiche: "Mann, ist das geil! Warum kenn' ich das nicht?"
    Tja. Warum nicht?
    Vielleicht, weil die Wikipedia-Einträge zu beiden Serien nicht aktuell und obendrein voller sachlicher Fehler sind [zum Beispiel wurde "Sláine" auch bei Bastei und Feest schon mit Akzent über dem "a" geschrieben]? Dass die dort gelisteten Titel aktuell am Markt erhältlich sind, geht aus den Einträgen jedenfalls nicht hervor. Und das Feuilleton? Das schreibt nicht über "alte" Serien - sogar dann nicht, wenn sich aus Titeln wie Sláine oder Gravel ablesen ließe, warum Briten einer bestimmten Altersgruppe mehrheitlich für den Brexit gestimmt haben.
    Dieses "Nicht-Berichten" wird auch bei Usagi zum Problem, denn in vielen Leihbüchereien werden immer noch fleißig Carlsen-Usagis ausgeliehen! Das sagt mir die Auflistung zu den Ausschüttungen aus den Ausleih-Tantiemen, die mir die VG WORT einmal im Jahr zuschickt. Die Bände stehen da seit 1996 und finden immer noch ihr Publikum ... das aber natürlich auch wieder nicht erfährt, dass "irgendwo da draußen" Fortsetzungen der von ihm geschätzten Serie zu erwerben sind.
    Will sagen: Haltet Josch und seinem Verlag auch weiterhin die Treue und verschenkt und verleiht Dantes-Titel ... oder hört zumindest nicht auf, im Freundes- und Bekanntenkreis darüber zu reden. In der Desinformationsgesellschaft, in die wir Dank SPAM-Bots und nicht vorhandener Qualitätskontrolle in sogenannten sozialen Medien immer tiefer hineinschliddern, werden persönliche Empfehlungen von vertrauenswürdigen persönlichen Bekannten wieder wichtiger.
    Und für Josch zählt, wie vermutlich für viele Klein- und Kleinstverleger am Markt, jedes einzelne verkaufte Exemplar.

    So. Da ab heute die Tage wieder länger werden, möchte ich nicht auf einer Winterdepri-Note schließen.
    Mit "Der Gehörnte Gott" und "Graue Schatten" stehen bei Sláine und Usagi zwei weitere Klassiker unmittelbar bevor: "Der gehörnte Gott" ist das von Simon Bisley gezeichnete [und gemalte] erste Sláine-Album in Farbe; es sollte ein Leckerbissen für alle GA-Fetischisten werden, die schon immer ihre Bastei-Feest-Sláine-Loseblattsammlungen abstoßen wollten ... und in "Graue Schatten" begegnen wir zum ersten Mal Kommissar Ishida, dem Meisterermittler im Usagi-Universum; Stan lässt uns, bevor es mit dem Handlungsbogen um das Schwert, das Gras schneidet, weitergeht, ganz schön zappeln - freilich ohne dass wir merken, wie sehr er uns hängen lässt, weil "Graue Schatten" spannend ist wie ein Agatha-Christie-Krimi.
    Gravel wird im kommenden Jahr mit Erreichen des letzten in Großbritannien vorliegenden Bands [Band 7, "Kampf-Magier"] abgeschlossen werden. Was danach kommt, werdet ihr erfahren, sobald Philipp Schreiber ["ab ca. 7. Januar"] die Titel zum GCT 2019 bekanntgeben wird.
    Von mir dazu heute nur so viel: Josch hat wieder handwerklich sauber gezeichnete Abenteuer ausgesucht, die einerseits packend erzählt sind und andererseits - wie schon Usagi, Sláine und seit Band 4 auch Gravel - fleißig mit der Geschichte und den Mythen einer bestimmten historischen Epoche spielen. Bestes, intelligentes Lesefutter also.
    Neu ist, dass die vierte Dantes-Serie [anders als ihre drei Vorgänger] im deutschen Sprachraum bisher vollkommen unveröffentlicht ist.

    Und damit wünscht der Übersetzer für dieses Jahr alles Gute, besinnliche und comicreiche Feiertage, einen knochenbruchfreien Rutsch ...
    ... und sagt noch einmal danke.
    Bleibt Josch und den von ihm verlegten Serien auch 2019 weiterhin treu.

    Mit 1000 Grüßen und ein bisschen Lametta,
    Jens
    Geändert von JRN (21.12.2018 um 12:18 Uhr)

  7. #232
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    5.579
    Zitat Zitat von JRN Beitrag anzeigen
    Und das Feuilleton? Das schreibt nicht über "alte" Serien - sogar dann nicht, wenn sich aus Titeln wie Sláine oder Gravel ablesen ließe, warum Briten einer bestimmten Altersgruppe mehrheitlich für den Brexit gestimmt haben.
    Danke für diesen schönen Gesamtbeitrag, auf diese ´Stelle möchte ich näher eingehen. Weil ich - und wahrscheinlich kennen viele andere Comicleser das auch - auf großes Erstaunen treffe, wenn ich solcherlei erzähle. Das trifft z.B. auch für viele US-Comics zu, wo man auch sehr gut die Verwerfungen in der US-amerikanischen Gesellschaft erkennen kann und welche Konsequenzen sich daraus ergeben. Ich finde das wichtig, weil es Handlungsweisen der Menschen, der Regierungen erklärbar und teilweise auch erwartbar macht.
    Aber vermutlich muss man dann auch für solche Zwischentöne empfänglich und insgesamt ein neugieriger und in vielen Segmenten (Politik, Kultur, Gesellschaft) interessierter Mensch sein. Und (ehe das jemand sagt): natürlich darf man sich auch einfach gut unterhalten lassen. Das eine schließt das andere nicht aus.

  8. #233
    Mitglied Avatar von Gagel
    Registriert seit
    07.2017
    Ort
    Emschermünde
    Beiträge
    956
    @ JRN: Ob es wirklich an Wkipedia liegt? Da gibt es kaum Aufrufe. Sei es drum, Sláine habe ich auf Wikipedia gerade aktualisiert: https://de.wikipedia.org/w/index.php...=0&redirect=no (Muss von einem Administrator noch "gesichert" werden.)

  9. #234
    Mein Band ist heute auch in der Post gewesen. Endlich ist der Band da.
    Einfach nur super.

    Aber echt.

    Mann was freue ich mich auf jeden neuen Usagi Band.

  10. #235
    Mitglied Avatar von Gagel
    Registriert seit
    07.2017
    Ort
    Emschermünde
    Beiträge
    956
    Hier eine Besprechung von Usagi auf deinantiheld.de: https://deinantiheld.de/2018/12/22/u...ojimbo-bd-1-3/

  11. #236
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    6.980
    @JRN
    Zufällig hab ich gestern einen Band an den 12 Jährigen Sohn meiner Sekretärin verschenkt. Usagi finde ich ist Ideal für Jung und alt.
    Euer Band 1 ist super und hat eines der schönsten Comic Cover überhaupt. Die Cover sind sensationell, aber das ist einfach jetzt schon ein moderner Klassiker. Der Samurai Hase im Vollgalopp zur Attacke.
    Mit Usagi kann ich 100% auch meine Erwachsenen Nachbar Väter begeistern die alle ein bisschen in der Jugend Comics gelesen haben.
    Hab Heute 12 Bände von der Nr. 1 zum verschenken und anfüttern geordert, das wird aber nicht dabei bleiben!

  12. #237
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    91
    An das Auspacken der vielen vorweihnachtlichen Dankesgaben, die hier in den letzten Tagen abgelegt worden sind, werd' ich mich erst nach dem Fest machen können [bin gerade verschnupft, äh, nein: verschleimt].
    Christian Muschweck hat drüben bei Comicgate aber gerade noch ein besonders gelungen verpacktes Paket unter den Dantes-Weihnachtsbaum geschmuggelt, über das zumindest ich mich mindestens ebenso sehr gefreut habe, wie über Jellyman in der Rolle des Weihnachtsmanns [mit prall gefülltem Geschenkesack]. Das wollte ich euch denn doch nicht vorenthalten.

    Danke.

    Bis zwischen den Jahren,
    die Übersetzerwerkstatt.

  13. #238
    Was die kommende neue Serie angeht, dürfte "Britannia" vielleicht ein Tipp sein?
    http://valiantentertainment.com/comics/britannia/

    Passt eigentlich recht gut in Joschs Beuteschema.

  14. #239
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    11.746
    War Brittania nicht schon wo anders angekündigt? Oder waren das Gerüchte, gleich gerade als Real empfinde?

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  15. #240
    Vielen lieben Dank für eure Lobgesänge und Weihnachtsgrüße und besonderen Dank an jellyman für seine Pionierarbeit.

    Zum Jahresende möchten Jens und ich einen weiteren Mitstreiter in unserer Mitte willkommmen heissen: Matthias "Mao" O. wird uns ab sofort mit PR Aktionen und redaktionellen Beiträgen tatkräftig unterstützen. Zu seinen ersten Projekten zählt der Newsletter, den ihr ab sofort abonnieren könnt und zwar hier: https://www.dantes-verlag.de/newsletter-anmeldung/
    Unter den bis Sylvester um Mitternacht eingegangenen Anmeldungen werden je 1 x Usag 12, Gravel 5 und Sláine 5 verlost.

    Im neuen Jahr wird unser Programm ein wenig aufgestockt: U. a. werden einige One-Shots von Warren Ellis bei uns ihre deutsche Heimat finden. Sicher ist dass die folgenden Titel alle dabei sein werden: "Aetheric Mechanics" (dt. "Äthermechanik"), "Frankensteins Womb" (dt. "Frankensteins Schoss"), "Scars", "Captain Swing", "Apparat Singles Collection" und "Crécy". Weitere Ankündigungen folgen beizeiten.

    Wir wünschen euch einen schönen Weihnachtsabend, einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffen dass ihr weiterhin euren Spass an unseren Publikationen habt.

    Josch

  16. #241
    Die volle Dröhnung Ellis! Auch wenn mir die, ja auch schon etwas älteren, Werke fast alle nichts sagen- interessant hören die sich, nach schneller Recherche, schon an.

    Vor allem "Crécy" sieht toll aus. Auf ein erfolgreiches Jahr 2019!

  17. #242
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Höhle Plomb du Chantal
    Beiträge
    5.998
    Oha, Ellis scheint wohl durchaus eine Fangemeinde zu haben wenn man da seine vielen Einzelwerke hier bringen will.
    Mich würde ja Scars interessieren.
    Vielleicht wäre da ein Überlabel als Reihe der Einzelwerke ala Warren Ellis präsentiert : mit Nummerierung für einen Kleinverlag evtl. sinnvoller ?

    @JRN
    Du hast doch früher u.a bei Panini unter dem Label Planet Manga auch Mangas übersetzt
    z. B diesen hier :
    https://www.mangaguide.de/index.php?...5&manga_id=583
    Hast du die aus dem Englischen übersetzt oder kannst Du Japanisch ?

    Wäre so etwas ausgewähltes auch bei Dantes theoretisch möglich
    Also so Titel die ähnlich wie Usagi, Slaine oder Gravel eher für große Verlage viel zu spezifisch weil reine Nischentitel oder eben zu explizit in Richtung Gewalt / Inhalt wären.
    Bsw. Arms ebenfalls von Ryouji Minagawa der aufgrund einer Indizierung abgebrochen wurde oder ähnliche Titel ?
    Ein
    Herz
    für Hardcover

  18. #243
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    91
    So, nachdem ich wieder einigermaßen schmerzfrei atmen kann:
    Herzlich Willkommen im neuen Jahr.

    Und endlich auch vielen Dank für eure Beiträge ... hier im Forum und an der Ladenkasse.

    @ Borusse:
    Ich habe zu viel Zeit meines Lebens mit Comics zugebracht, um sie für "unbedeutend" zu halten.
    Die große Frage ist aber natürlich immer, was einen bestimmten Comic für wen in welcher Situation bedeutend macht.
    Ich persönlich halte rein gar nichts von Leuten, die der Ansicht sind, bestimmte Inhalte würden mehr oder weniger direkt eine Wirkung entfalten - nach dem Motto: "Wer 'Gewalt' konsumiert, wird selbst gewalttätig oder erhöht zumindest seine Gewaltbereitschaft." Denn wenn das so wäre, dann müssten auch Romance-Comics mit Happy Ending die Liebesfähigkeit oder zumindest die Friedensbereitschaft erhöhen, was offensichtlich nicht der Fall zu sein scheint [jedenfalls werden entsprechende Tendenzen nirgendwo beobachtet] und bisher, meines Wissens nach, auch nicht zum Forschungsgegenstand gemacht worden ist. Zumindest Forscher finden "Gewalt" also wohl interessanter als "Friedfertigkeit".
    Wie gesagt: Solche Ansätze halte ich für nicht zielführend. Nicht die Inhalte sind bedeutend, sondern der Gebrauch.
    Und wenn es um Letzteren geht, dienen Comics [wie auch alle anderen medialen Formate] immer auch einer Form der Selbstvergewisserung. Auch die sogenannte Realitätsflucht bedingt ja eine Vorstellung davon, was, bezogen auf die eigene Lebenssituation, "real" ist und was nicht. Und sobald angenommen wird, das Gelesene, Gehörte oder Gesehene habe mehr oder weniger viel mit der eigenen Realität zu tun, beginnt ein Hinterfragen, ein Abgleichen der eigenen Weltsicht mit der im vorliegenden Werk angebotenen.
    Jeder Mensch hat eine mehr oder weniger bewusste Vorstellung von sich, von der ihm oder sie umgebenden Welt und von den dieser innewohnenden Beziehungen oder Strukturen. Wir alle denken in Kategorien der "Urhorde" oder einer "Familienaufstellung". Darin gibt es Freunde, Feinde, Helfer und Störenfriede, es gibt ein "Innen" und ein "Außen", es gibt das "Eigene" und das "Fremde" - und daraus abgeleitet gibt es Bedrohungen und Handlungsoptionen, "Gutes" und "Schlechtes", "Tragik" und "Glück", "Komödie" und "Drama".
    Was das jeweils ist, dürfte für jedes einzelne Individuum unterschiedlich sein.
    Interessant wird die Auseinandersetzung mit einer medial vermittelten Erzählung für mich dann, wenn der Erzähler [also hier: Stan Sakai, Pat Mills oder Ellis/Wolfer] in seiner "Urhorde" Ausgrenzungen vornimmt, Rote Linien zieht oder - und genau dies passiert gerade Pat Mills öfters - behauptete Rote Linien selbst übertritt. Wenn also zum Beispiel in Sláine eine offene, gegenüber dem Thatcher-Britannien freiere Gesellschaft propagiert wird, die aber dann genauso von Invasionsangst durchdrungen ist wie die kritisierte Gegenwart, wodurch die "Angst vor fremden Eindringlingen" unter der Hand zu einer historischen Konstante mutiert [was der Esoteriker und Hippie Mills so im richtigen Leben sicherlich nie vertreten würde].

    @ Gagel:
    Vielen Dank für Deinen Einsatz. Das ist schon mal ein wichtiger erster Schritt.
    Ob "es an Wikipedia liegt", kann ich nicht beurteilen. Meiner Ansicht nach entfaltet die Wikipedia ihre ungute Wirkung vor allem dadurch, dass aus ihr abgeschrieben wird. Fehler und Falschbehauptungen verbreiten sich darüber auch dann im Netz, wenn der Wikipedia-Eintrag selbst gar nicht mehr aufgerufen wird.

    @ Jellyman:
    Auch von mir Dank für Deine stete Missionstätigkeit in Sachen "Comics". Nur so kann es gehen.
    Und Deine Einschätzung des Usagi-Wirkungsgrads teile ich. Für mich war es schon immer ein wichtiges Qualitätsmerkmal, ob ich ein Werk jemandem ohne jedes Vorwissen geben kann, der oder die es dann einfach der Spannung wegen liest [oder um seine oder ihre Neugier und/oder Schaulust zu befriedigen], und gleichzeitig Personen mit unterschiedlichem Interesse an produktionshistorischem oder stoffgeschichtlichem Hintergrund, die genauso "gefesselt" werden.
    Bei Usagi ist beides gegeben, weswegen die Serie so herausragend ist.
    Ich finde in dieser Hinsicht Will Eisners Vorwort zu "Kusanagi" [Band 12] lesenswert, weil es das Zeugnis eines großen Skeptikers ist, der sich beim Lesen darüber Rechenschaft ablegen muss, warum ihn ein Hasen-Samurai irgendwann doch gepackt hat.

    @ Vola DuDe:
    Auf den ersten Blick liest sich Britannia wie ein aufgebohrtes "Die Hexenkönigin" [Sláine, Band 7]. Von daher liegst Du einerseits richtig ["Beuteschema"], andererseits aber auch zu nah an bereits erlegtem Wild. [Yeah! Mein erstes schräges Sprachbild in diesem Jahr.]
    Die Ellis-Oneshots haben es in sich. Vielleicht erinnerst Du Dich an sein Vorwort zu "Strange Kiss"? Darin führt Ellis aus, dass es ihm eigentlich darum gegangen sei, eine Geschichte über Ebola zu schreiben. Hätte es nie eine weitere Gravel-Episode gegeben, würde "Strange Kiss" prima in das Apparat-Konzept gepasst haben, in dem als Serienhelden angelegte Figuren in unterschiedlichen Zeiten und Settings jeweils ein Abenteuer erleben, in dem immer stellvertretend für ein ganzes Genre eine jeweils exemplarische Grundkonstellation abgehandelt wird [und zwar streckenweise atemberaubend gezeichnet]. Es gilt dabei, was ich auch gerade über Usagi gesagt habe: Die Teile lassen sich ebenso wie als kleine Denksportaufgaben [voller Anspielungen] auch als einfacher Unterhaltungsstoff lesen.
    Ich fange gerade an, Ellis für einen interessanten, unterbewerteten Erzähler zu halten.

    Mit 1000 Grüßen,
    Jens

  19. #244
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    91
    Und @ Huckybear [wegen Crosspostings nachgereicht]:

    Für Panini habe ich nie übersetzt. Spriggan ist ursprünglich [im Jahr 1996] als Striker bei Carlsen erschienen.
    Damals wurde fast ausschließlich aus dem Englischen übersetzt [im Impressum steht "aus dem Amerikanischen" (wohl weil es beeindruckender klingt)]. Alle frühen Carlsen-Manga waren von VIZ und Co. lizenziert worden - inklusive gekonterter Seiten, einmontierter Sprechblasen und englischer Soundwords. Es hätte unter diesen Bedingungen oft gar keinen Sinn ergeben, trotzdem direkt aus dem Japanischen übersetzen zu lassen - die Amis hatten nämlich auch mal Blasen weggelassen oder hinzugefügt.
    Meine Japanischkenntnisse sind jedenfalls so begrenzt, dass ich mich nie an eine Übersetzung aus dem Nihongo heranwagen würde.
    [Um die direkt aus dem Japanischen übersetzten Titel haben sich Jürgen Seebeck und Junko Iwamoto gekümmert.]

    "Theoretisch möglich" wären bei Dantes auch japanische Titel, selbstverständlich ... praktisch aber ausgesprochen unwahrscheinlich.
    Kaum ein japanischer Verlag würde seine Lizenzdeals heute noch über einen zwischengeschalteten US-Verlag abwickeln - und bei direkten Deals wird, aus durchaus nachvollziehbaren Gründen, normalerweise auf einer Übersetzung aus dem Japanischen bestanden.
    Ich persönlich finde das schade, denn ich könnte mir eine Komplettausgabe von 2001 Nights im Dantes-Verlag sehr gut vorstellen [Carlsen hat damals nur die Hälfte der Serie gebracht].
    Das ist alles nicht gegenfinanzierbar. Und selbst wenn: Finde mal einen bezahlbaren Übersetzer aus dem Japanischen, der auch noch mit deutschen Milton-Ausgaben vertraut ist.

    Und was Ellis angeht: Das "Überlabel" gibt es. Es heißt Apparat. Eine Nummerierung verbietet sich aber eigentlich von selbst, schließlich sollen die Einzeltitel alle Bestandteile fiktiver, eigener Serien sein. Und stell Dir vor, Josch würde einen Titel "Simon Spector # 4" auf den Markt bringen - da würde doch jeder wissen wollen, wo es die nicht existenten Titel ## 1 bis 3 zu kaufen gibt. Für Chaos dieser Art ist der Dantes-Verlag einfach zu klein.
    Es kann außerdem sein, dass wir nicht alle Titel im gleichen Format bringen können. In Äthermechanik sind zum Beispiel schon die Originalblasen so mit Text zugeknallt, dass sie kaum lesbar sind. Da brauch' ich als Übersetzer deutlich mehr Raum, als mir im Originalformat zur Verfügung steht. Die Zeichnungen würden ebenfalls sehr gut ein größeres Format vertragen. Das muss dann Josch entscheiden.
    Und: Scars liegt hier auch schon auf dem Stapel der zu übersetzenden Titel.

    Mit 1000 Grüßen,
    Jens
    Geändert von JRN (29.01.2019 um 22:14 Uhr)

  20. #245
    Zitat Zitat von JRN Beitrag anzeigen
    ch persönlich finde das schade, denn ich könnte mir eine Komplettausgabe von 2001 Nights im Dantes-Verlag sehr gut vorstellen [Carlsen hat damals nur die Hälfte der Serie gebracht].
    Das ist alles nicht gegenfinanzierbar. Und selbst wenn: Finde mal einen bezahlbaren Übersetzer aus dem Japanischen, der auch noch mit deutschen Milton-Ausgaben vertraut ist.
    Also eine GA von 2001 Nights wäre echt ein Traum. Anscheinend wirds leider auch einer bleiben. Die 5 Bände von Carlsen waren fantastisch.

  21. #246
    eine Frage zu Usagi und zwar zum GCT Heft 2018

    Die ersten 4 Seiten des GCT Heftes 2018 sind in welchem Sammelband abgedruckt?

  22. #247
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2001
    Beiträge
    91
    @ Robert:

    Die "Origin" genannten vier Seiten hat Stan gezeichnet, als Usagi von Mirage zu Dark Horse gewechselt ist. Sie gehören an den Beginn der dritten Serie, die mit "Nudel" beginnt, sind aber an den Anfang des Sammelbandes gestellt worden, in dem der Wechsel stattfindet, um den Lesefluss nicht zu stören.
    Und besagter Band ist Band 10: "Am Rande des Lebens ... und des Todes"

    Was 2001 Nights angeht, so leide ich mit Dir.
    Einer der besten Manga, die ich kenne.

    Mit 1000 Grüßen,
    Jens

  23. #248
    @Jens

    Danke für die Usagi Info. Keine Ahnung warum ich die Seiten im Band 10 nicht gefunden habe.

    Bezüglich 2001 Nights - Vielleicht erbarmt sich ja Crosscult?

  24. #249
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    6.980
    Rakete passt ganz gut zum Dantes Verlag

    https://picload.org/view/dcidplal/img_3886.jpg.html

  25. #250
    wow

    Ich muss sagen, deine "Gebilde" sind echt toll.

Seite 10 von 12 ErsteErste 123456789101112 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.