Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 43
  1. #1

    Wie man Comics schreibt - Tipps für Texter

    Hallo allerseits,

    als ich mich vor inzwischen über 4 Jahren entschloss, einen Comic zu schreiben, hatte ich keine Ahnung, wie das geht. Ich wollte mir daher ein Buch besorgen und mich schlau machen. Leider fand ich kein Buch zu diesem Thema. Es gibt einige Bücher, die thematsieren, wie man Comics zeichnet, aber meines Wissens nach gibt es keines, das sich an den Texter oder Szeneristen wendet und erklärt, wie man Comics schreibt. Ich musste daher meinen eigenen Weg finden, wie ich mein Projekt umsetze. Nachfolgend einige Ansatzpunkte: Ich habe ausprobiert und aussortiert. Mich mit Autoren (von Büchern), Zeichnern und Verlegern unterhalten. Ich habe Bücher über das Schreiben gelesene, etc, immer mit dem Focus, zu lernen, wie ich am besten Comics schreiben kann.

    Ich denke ich habe inzwischen viel gelernt und es mir auch geglückt, meinen ersten Comic zu vollenden (Er wird im Juli erscheinen). Ich habe mich aber gefragt, ob es derzeit auch anderen (angehenden) Comic-Autoren so geht wie mir damals und ob daher ein Interesse daran besteht, dass man in diesem Threat Tipps zum Schreiben von Comics veröffentlicht?

    Natürlich könnte man den Threat auch nutzen, um sich allgemein über das Schreiben von Comics zu unterhalten und sich auszutauschen.

  2. #2
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.805
    Zitat Zitat von Morgath Beitrag anzeigen
    Ich wollte mir daher ein Buch besorgen und mich schlau machen. Leider fand ich kein Buch zu diesem Thema.
    Dann hast du aber nicht gründlich gesucht (um nicht zu sagen: gar nicht). Frank Pleins "Der Comic im Kopf – Kreatives Erzählen in der Neunten Kunst" ist genau das Buch, das du gerne gelesen hättest.

    Ansonsten sind natürlich auch Bücher über das Schreiben von Filmen hilfreich (wie etwa "Das Handbuch zum Drehbuch" von Syd Field).
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  3. #3
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Dann hast du aber nicht gründlich gesucht (um nicht zu sagen: gar nicht)
    Ich habe damals schon lange gesucht, aber der Titel entzog sich wohl meinen Suchkriterien.

    Danke jedenfalls für den Tipp, ich werde mir das Buch natürlich zulegen.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Rookie
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Germany,10247 Berlin
    Beiträge
    2.328
    Oder Will Eisners "Grafisches Erzählen".

    https://www.amazon.de/Grafisches-Erz.../dp/3929093022

  5. #5
    Zitat Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
    Oder Will Eisners "Grafisches Erzählen".

    https://www.amazon.de/Grafisches-Erz.../dp/3929093022
    Danke, mir sagte bisher nur das was:

    https://www.amazon.de/Comics-als-erz...ds=eisner+will

    was aber noch nicht erschienen. Ich hätte mich wohl etwas früher hier im Forum zu diesem Thema melden sollen, dann wären mir einige Irrwege erspart geblieben...

  6. #6
    Mitglied Avatar von Mayaca
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    1.253
    Ich denke dieses Buch – "Stan Lee's How to Write Comics: From the Legendary Co-Creator of Spider-Man, the Incredible Hulk, Fantastic Four, X-Men, and Iron Man" von Stan Lee, Steve Ditko, Gil Kane, Jack Kirby, Alex Ross Ich denke dieses Buch – "Words for Pictures: The Art and Business of Writing Comics and Graphic Novels" von Brian Michael Bendis, Joe Quesada

    könnte dir gefallen. Jetzt kostenlos lesen: http://amzn.eu/g1OYgJY

    könnte dir gefallen. Jetzt kostenlos lesen: http://amzn.eu/cCfGIT2

    Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

  7. #7
    Mitglied Avatar von Mayaca
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    1.253
    Zitat Zitat von Morgath Beitrag anzeigen
    Danke, mir sagte bisher nur das was:

    https://www.amazon.de/Comics-als-erz...ds=eisner+will

    was aber noch nicht erschienen. Ich hätte mich wohl etwas früher hier im Forum zu diesem Thema melden sollen, dann wären mir einige Irrwege erspart geblieben...
    Irrwege sind nicht das schlimmste, was einem passieren kann. Am Ende muss man seinen Weg doch alleine gehen.
    Glückwunsch zum fertigen Comic. Bei mir dauerts noch.

    Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk
    Geändert von Mayaca (02.07.2017 um 11:19 Uhr)

  8. #8
    Zitat Zitat von Mayaca Beitrag anzeigen
    Irrwege sind nicht das schlimmste, was einem passieren kann. Am Ende muss man seinen Weg doch alleine gehen.
    Glückwunsch zum fertigen Comic. Bei mir dauerts noch.

    Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk
    Da stimme ich Dir zu. In der unendlichen Geschichte heißt es so schön: Jeder Weg ist richtig, solange man am Ende dort herauskommt, wo man herauskommen wollte.

    An welchem Comic arbeitest Du gerade? Falls Du Interesse hast,Dich auszutauschen, schreib mich einfach an.

  9. #9
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    2.307
    Ich denke letztlich fährst du ohne besser.
    Wenn du eine Geschichte in dir hast will sie auch raus, und ob Autor A es so macht, oder Autor B andersrum muss nicht heißen, dass du es so machst.
    Es gibt so viele Formen, Möglichkeiten des Erzählens, du wirst deinen passenden Weg schon finden.

    Oft versucht man, beeinflusst von anderen, sich in ein bestimmtes Korsett zu quetschen, nun sind manche Vorschläge durchaus hilfreich, dennoch, den Weg musst du am Ende alleine gehen.

  10. #10
    Zitat Zitat von dino1 Beitrag anzeigen
    Ich denke letztlich fährst du ohne besser.
    Wenn du eine Geschichte in dir hast will sie auch raus, und ob Autor A es so macht, oder Autor B andersrum muss nicht heißen, dass du es so machst.
    Es gibt so viele Formen, Möglichkeiten des Erzählens, du wirst deinen passenden Weg schon finden.

    Oft versucht man, beeinflusst von anderen, sich in ein bestimmtes Korsett zu quetschen, nun sind manche Vorschläge durchaus hilfreich, dennoch, den Weg musst du am Ende alleine gehen.
    Ich stimme Dir da schon zu und trotzdem lese ich gerne darüber, wie andere Autoren Comics schreiben, weil man dadurch Anregungen bekomm, wie man es auch machen könnte. Natürlich kopiere ich nicht stupide, aber ich probiere neue Ideen gerne aus und entscheide dann, ob ich sie übernehmen möchte.

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2010
    Beiträge
    1.226
    Scott McCloud, Comics machen. Ich mag den theoretischen Ansatz und wie er Bild und Text in Relation stellt und diverse Lösungen anbietet. Mein Lieblingsbuch zum Thema Comic.

  12. #12
    Zitat Zitat von Riana Beitrag anzeigen
    Scott McCloud, Comics machen. Ich mag den theoretischen Ansatz und wie er Bild und Text in Relation stellt und diverse Lösungen anbietet. Mein Lieblingsbuch zum Thema Comic.
    Aus diesem Buch hatte ich auch das meiste gelernt, allerdings liegt bei McCloud der Schwerpunkt ganz klar auf dem Zeichnen. Wie man zB Geschichten aufbaut, etc. dazu findet man kein Wort. Hier musste ich andere Büchernheranziehen, zB , Michael Vogler, Die Odysee des Drehbuchschreibers.

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2010
    Beiträge
    1.226
    Edith: Ich war konfus und habe meinen Sermon zum Austausch für Texter im falschen Thread gepostet. Deswegen lösche ich besagten Sermon hier und füge ihn nebenan ein.

    Bei McCloud fand ich eben das spezifische für Comics sehr gut, weil man halt des öfteren die Möglichkeiten, die einem ein Comic neben den ganzen Standardtechniken bietet, übersieht. Das merke ich im Moment sehr, weil ich auch recht Drehbuch-orientiert arbeite, und da ermuntert mich ein Blick in den McCloud immer etwas experimentierfreudiger zu werden.

    Vieles zum Geschichtenerzählen generell habe ich tatsächlich in einer Schreibgruppe gelernt (also live-Erfahrungen ), und als Grundlage finde ich die Texte von Eschbach (auf seiner Webseite "Übers Schreiben": http://www.andreaseschbach.de/schreiben/schreiben.html) sehr hilfreich. Besonders die Texte zum Überarbeiten und Editieren. Ich komme schreibtechnisch aber eben aus der Prosa-Ecke, denke aber das gewisse Dinge recht universell sind.

    Till: bei diesem Cover muss man ja gleich seinen Rüssel ins Buch stecken !
    Geändert von Riana (03.07.2017 um 11:39 Uhr)
    Man is born naked, wet and hungry and screaming.
    Then everything gets worse (Autor unbekannt).

  14. #14
    Alligator SysOp Avatar von tillfelix
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6.649
    Mir hilft dieses Buch sehr -->



    Link zu Amazon bei Klick auf Bild

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Am Bodensee
    Beiträge
    1.791
    Ich kann mal meine Arbeitsschritte in Bildern aufzeigen (muss allerdings Teile unkenntlich machen wg. NDA):
    Beginnen tut‘s immer mit einem Plot/Exposé, das ich mir ausdrucke und dann schon mal grob danach aufteile, welche Teile wie viele Seiten verschlingen werden, bzw. wie hier, was auf welche Seite kommt.
    Anhand dieser Vorlage und dem, was sich bis dahin weiter in meinem Kopf angesammelt hat, lege ich dann den ganzen Comic in Thumbnails an, so wie‘s Zeichner auch tun, nur statt mit Mini-Skizzen mit Stichworten.
    Dann schreibe ich das Skript als Textdokument, wobei sich bei dem Schritt noch mal Teile der Thumdnails verändern, weil das natürlich die Phase ist, bei der man am stärksten merkt, wo noch Unstimmigkeiten sind.
    Ist das Skript fertig, setze ich die Thumbnails in ein leserliches Layout um, das ich mit einreiche, damit die Zeichner später einen besseren Eindruck davon haben, wie ich mir die Seiten vorstelle und nicht erst selbst ausbaldowern müssen, welches Panel wie viel Platz auf der Seite einnehmen muss.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2010
    Beiträge
    1.226
    Danke für den Einblick in deine Arbeit - und der Zeichner hat es geschafft Lego richtig cool aussehen zu lassen Was ist denn die Wolke? Eine Totale die du unbedingt drin haben möchtest?

    Schreibst du dein Skript gleich so in Skriptform?

    Ich finde es immer spannend die ZUsammenarbeit zwischen Texter und Zeichner zu beobachten. Du hast ja schon ein ziemlich konkretes Layout, auf der anderen Seite scheint der Zeichner viel Freiheit bei der einzelnen Panel-Gestaltung zu haben...ist das dann am Ende immer noch eine Überraschung wie die Seite aussieht, oder kommt meistens das raus, was du dir auch vorstellst? Ich meine jetzt gar nicht, dass der Zeichner Mist baut oder das Script komisch umsetzt - aber wenn man sich etwas ausdenkt, dann sieht man ja meistens schon vor seinem inneren Auge. Ich frage mich halt, ob die meisten Leute so pi mal Daumen das selbe vorstellen und wie sich das dann im Team entwickelt.
    Man is born naked, wet and hungry and screaming.
    Then everything gets worse (Autor unbekannt).

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Am Bodensee
    Beiträge
    1.791
    Ach ja, die Wolke ... das ist in diesem Fall die „Wolke des Monstrox“ aus den NEXO Knights. Manchmal setze ich einzelne Figuren dazu, ums noch genauer darzustellen.

    Hier im Anhang z.B. eine Figur, die einer anderen etwas erzählt, das links von beiden gezeigt wird und zwar in in einem Panel, das durch seine Wolkenform eine Rückblende verdeutlicht. Zusammen mit dem entsprechenden Skript ist das dann recht eindeutig, ich habe eigentlich erst ein einziges Mal eine Rückfrage bekommen, wie ich mir eine bestimmte Stelle denn genau vorstelle.
    Generell versuche ich immer so präzise und umfangreich wie möglich zu beschreiben, immer mit der Ansage, dass alles, was zu viel ist, auch weggelassen werden kann, Hauptsache die Zeichner können sich das Bild, das ich vorm geistigen Auge habe, so gut wie möglich selbst vor Augen führen. Da kann's schon mal vorkommen, dass ich fünf bis zehn Details für ein Panel aufliste und im Comic kommen davon dann nur zwei vor und dazu noch ein ganz anderes/neues, das dem Zeichnerhirn entstammt, dafür aber entsprechend gut passt.

    Am Ende sieht‘s dann immer ziemlich so aus, wie ich‘s mir gedacht habe, manchmal aber auch überraschend anders und trotzdem besser.
    Allerdings bezieht sich dieses Beispiel hier auf Aufträge, bei denen ich eigentlich überhaupt keinen Kontakt zu den Zeichnern habe. Gerade bei Comics für Kinder- und Jugendmagazine werden ja oft ausländische Zeichenstudios herangezogen, sodass zu allem Überfluss das Skript vorher auch noch übersetzt werden muss. Ausserdem geht‘s oft um Lizenzthemen und da gilt es eine Menge Vorgaben umzusetzen bzw. einzuhalten, sowohl was die Handlungsmöglichkeiten angeht, als auch zeichnerisch.
    Wenn ich „richtig“ im Team arbeiten kann, arbeite ich genauso (einfach aus Gewohnheit), aber der Austausch zwischen Autor und Zeichner kommt dann so richtig zum Tragen, das ist natürlich Optimum und am Ende ist es das Bestmögliche, was alle Beteiligten zustande bringen konnten. Da spielt die vorangehende Autorenvorstellung mMn aber auch eine eher untergeordnete Rolle, während das Zusammenführen der individuellen Ideen wichtiger ist.

    Und beim Schreiben geht‘s gleich in die Skriptform, das ist ein weiterer Vorteil, wenn ich vom groben Plot ausgehend in einzelnen Schritten konkreter werde. Da habe ich dann die ganze Story, weil ich sie drei, vier mal immer detaillierter durchdacht habe, sehr gut im Kopf und kann sie grad so runterrasseln. Zumindest bei Comics, die nur ein Heft umfassen, bei 200 Seiten Graphic Novel sähe das wahrscheinlich anders aus, aber wann bekommt man so was schon mal als Autorenauftrag ...
    Die Dialoge setze ich dann meistens spontan dazu, es sei denn die sind bei bestimmten Situationen (oder natürlich Witzen!) von vornherein klar. Und wenn ich am Ende noch mal drüber lese schleife ich sie noch, genauso wie die dazugehörigen Sounds.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  18. #18
    echt interessant. Besonders beeindruckt hat mich, wie verhältnismäßig "langweilig" die Thumbnails aussahen und wie cool dann doch die Endversion war. Auch empfand ich die Rahmensetzung zunächst als sehr konfus, aber in der Endversion sieht es absolut stimmig aus .

    Mit Thumbnails habe ich keine Erfahrung. Daher dazu eine Frage: Nutzt Du dazu ein bestimmtest Programm, mit dem Du die Rahmen der Panels setzt oder machst du das mit der Hand?

    Ich erstelle mein Skript nur als TEXT-Datei, beschreibe aber regelmäßig, wie eine Seite aussehen soll oder wie groß ich mir das ein oder andere Panel vorstelle. Mein Zeichner erstellt dann Scribbles, skiziert also mein Skript, erstellt ganze Seite und setzt auch gleich den Text ein. Man kan sich dann den fertigen Comic gut vorstellen. Dann wird das weitere Vorgehen gemeinsam besprochen.

  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Am Bodensee
    Beiträge
    1.791
    Die Thumbnails sind ja nur für mich, die muss (gottseidank) niemand anderes begreifen können.
    Ich habe mir dafür Vordrucke gemacht, die den Seitenplänen der Magazine entsprechen (also welche Einzel- und welche Doppelseiten sind), in denen ich dann herumkritzele.
    Die klare Umsetzung für die Zeichner habe ich früher noch von Hand gemacht (siehe unten), mittlerweile mache ich sie in InDesign.
    Inwieweit dann noch ein Gutter zwischen den Panels bleibt, überlasse ich meistens den Zeichnern, bzw. den Verlagen bei Ansicht der ersten Vorzeichnungen.

    Wenn ich kein Layout mit einreiche, gebe ich bei jeder Seite mindestens mit an, wie viele Zeilen mit jeweils wie vielen Panels es sein sollen. Das funktioniert mMn aber nur bei einem ziemlich „ordentlichen“ Layout. Je mehr Dynamik reinkommt, z.B. durch ein Panel, das sich am Rand von ganz oben bis ganz unten zieht, wird‘s schon unverständlicher.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  20. #20
    Hier übrigens ein Link zum Making of meines Comics:

    http://www.ulisses-spiele.de/neuigke...r-andergaster/

    Ist zwar für den Leien geschrieben und nicht für den angehenden Texter, aber es sind auch einige Bilder zu sehen, wie der Comic entstand.

  21. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Am Bodensee
    Beiträge
    1.791
    ^^Oh ja, Referenz-Bilder ... da sehe ich auch den Autoren in der Pflicht, nicht den Zeichner.

  22. #22
    wie kann ich hier Grafiken hochladen?

  23. #23
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.805
    Zitat Zitat von dinter3 Beitrag anzeigen
    ^^Oh ja, Referenz-Bilder ... da sehe ich auch den Autoren in der Pflicht, nicht den Zeichner.
    Den Autor!
    Immer daran denken: Du bist Vorbild für alle, die hier mitlesen.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  24. #24
    Mitglied Avatar von Mayaca
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    1.253
    http://flyingchipmunkcomicspress.com...rt_Boards.html
    Hier gibt's Vorlagen für Thumbnails, Outlining und ähnliches zur freien Herunterladerei.

    Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

  25. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Am Bodensee
    Beiträge
    1.791
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Immer daran denken: Du bist Vorbild für alle, die hier mitlesen.
    Aber doch nur bei Dialog, Grammatik fliesst ja nicht in die Illustration mit ein.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.