Finix Comics - Das Warten hat ein Ende
Seite 1 von 31 1234567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 769

Thema: Finix - ein Verlag im Wandel?

  1. #1
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    2.957

    Finix - ein Verlag im Wandel?

    Aus aktuellem Anlass übertrage ich die off-topic Diskussion zum Finix aus dem Zack-Thread "Editorial "Zack" #6/17" hier in unser Forum

  2. #2
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    2.957
    Zitat Zitat von Mark O. Fischer Beitrag anzeigen
    Finix hat selbst schon zugegeben, dass das Modell der Fortsetzungen eingestellter Serien alleine nicht mehr funktioniert und macht nun neue Serien und Gesamtausgaben wie alle anderen Verlage auch.
    Finix hat in den bald 10 Jahren seines Bestehens 1! neue Serie (Hauteville House) gebracht, dazu 4 neue Einzeltitel im Rahmen der Edition Solitaire, die sich wirtschaftlich gerade nicht gerechnet haben. Ein zweiter Sonderfall ist jetzt KARL, die im übrigen auch keine neue Serie ist.
    Unsere Gesamtausgaben führen allesamt eingestellte Albenreihen fort.
    Woraus bitte schließt du, dass unser Modell nicht mehr funktioniert?

  3. #3
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    2.957
    ...
    Zitat Zitat von HerrHase Beitrag anzeigen
    Naja, zum ursprünglichen Konzept gehörte aber nicht, abgebrochene Serien als Gesamtausgaben von vorne neu zu veröffentlichen, soweit ich mich erinnere. Würdet ihr weiter nur die auf Deutsch fehlenden Alben einer Serie bringen, wäre man als Kunde nicht gezwungen, sich beispielsweise die ersten fünf Jackie-Kottwitz-Geschichten noch mal in gebunden zu kaufen, um eine einheitliche Ausgabe mit den weiteren zu haben (oder zumindest Band 2 der GA mit zwei Alben, die man schon im Schrank stehen hat, um das dritte enthaltene zu lesen, das noch nicht auf Deutsch erschienen war). Ich meine das gar nicht als Vorwurf (ist halt eine Anpassung eurer VÖ-Politik an die Marktgegebenheiten), nur sollte man das dann nicht so darstellen, als wäre das von Anfang an Teil eures Konzepts gewesen.

  4. #4
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    2.957
    Zitat Zitat von HerrHase Beitrag anzeigen
    Naja, zum ursprünglichen Konzept gehörte aber nicht, abgebrochene Serien als Gesamtausgaben von vorne neu zu veröffentlichen, soweit ich mich erinnere. Würdet ihr weiter nur die auf Deutsch fehlenden Alben einer Serie bringen, wäre man als Kunde nicht gezwungen, sich beispielsweise die ersten fünf Jackie-Kottwitz-Geschichten noch mal in gebunden zu kaufen, um eine einheitliche Ausgabe mit den weiteren zu haben (oder zumindest Band 2 der GA mit zwei Alben, die man schon im Schrank stehen hat, um das dritte enthaltene zu lesen, das noch nicht auf Deutsch erschienen war). Ich meine das gar nicht als Vorwurf (ist halt eine Anpassung eurer VÖ-Politik an die Marktgegebenheiten), nur sollte man das dann nicht so darstellen, als wäre das von Anfang an Teil eures Konzepts gewesen.
    Genau, wir haben in Teilen eine Anpassung (Stichwort: Gesamtausgaben) an die geänderten Marktbedingungen vorgenommen. Im Kern führen wir weiterhin zu über 97% abgebrochene Serien fort. Und wenn man sich schon für Integrale entscheidet macht es einfach keinen ökonomoschen Sinn, irgendwo in der Mitte einer Serie zu beginnen. Dann kann man auch gleich bei Einzelalben bleiben.

    Entscheidend ist doch, dass die Serie überhaupt eine Fortführung erfährt, und das im schnelleren Maße, als dies bei Einzelalben der Fall wäre, zumindest für einen kleinen Verlag. Dass wir damit neben den Alt- auch noch Neukunden gewinnen, kann doch nur im Sinne aller sein (Kunden + Handel).
    Ganz zu schweigen davon, dass damit auch die Veröffentlichung einer Serie finanziell gesichert ist und zügig an den Kunden gebracht werden kann.

  5. #5
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    2.957
    ...

    Zitat Zitat von fulbecomics Beitrag anzeigen
    Ja, man könnte auch bei Einzelalben bleiben . Ein Güterabwegung eben
    Ob allerdings das "Mehr" an Neukunden , das "Weniger" an Alt-Kunden, die eig. nur Ihre Albensammlung vollenden wollten, wenigstens ausgleicht, wage ich noch zu bezweifeln.

  6. #6
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    2.957
    Unsere Verkaufszahlen sprechen da eine eindeutige Spache. Sowohl im Falle der Serie Troll als auch Jackie Kottwitz haben wir von den reprinteten Neuausgaben z. T. deutlich mehr verkauft als von späteren Alben die komplett neues Material enthielten. Der Punkt scheint mir zu sein, dass einerseits viele Altkunden nochmal zuschlagen, aber eben auch viele Neukunden ihren Weg zu älteren Serien finden, die sie so im Handel bislang nicht erwerben konnten.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    5.281
    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Der Punkt scheint mir zu sein, dass einerseits viele Altkunden nochmal zuschlagen, aber eben auch viele Neukunden ihren Weg zu älteren Serien finden, die sie so im Handel bislang nicht erwerben konnten.
    Point taken! So lukriert man nämlich Nachwuchs. Und es soll Leser geben, die zu Hutbrummers Softcover-Blütezeiten noch gar nicht auf Erden weilten.

  8. #8
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    2.957
    Zitat Zitat von HerrHase Beitrag anzeigen
    Ich meine das gar nicht als Vorwurf (ist halt eine Anpassung eurer VÖ-Politik an die Marktgegebenheiten), nur sollte man das dann nicht so darstellen, als wäre das von Anfang an Teil eures Konzepts gewesen.
    Aus welcher meiner Aussagen schließt Du darauf?
    Natürlich haben wir zu Beginn unserer Verlagstätigkeit keine Gesamtausgaben publiziert. Die Notwendigkeit bestand einfach nicht. Ganz losgelöst von aktuellen Marktgegebenheiten, die ich im von MOF verlinkten RAJ -Beitrag ja beschrieben habe, war die Ausgangslage auch eine andere. Viele der abgebrochenen Serien, die wir zu Beginn angegangen sind, zeichneten sich auch dadurch aus, dass nur noch wenige Einzelbände ausstanden, die es galt fortzusetzen. D. h. auch bei schlecht verkäuflichen Titeln, war das ökonomische Risiko überschaubar. Allmählich stoßen wir auf immer mehr abgebrochene Serien, die über weitaus mehr als 3-4 ausstehende Alben bestehen bzw. sich schon im zweistelligen Bereich bewegen. Mal abgesehen vom ökonomischen Risiko, würde das im Einzelfall dazu führen, dass wir über ein Jahr jeden Monat ein und die selbe Serie fortsetzen oder aber die Serie über einen Zeitraum von 5-X Jahren veröffentlichen müßten. Wer sich nur ein bisschen mit dem Comic-Verlagsgeschäft auskennt weiß, wie negativ sich verzögerte Veröffentlichungen von bereits vorhanden (und auch nicht vorhanden) Material auf die Umsatzahlen auswirken.
    Geändert von Ollih (06.06.2017 um 15:53 Uhr)

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    1.731
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Point taken! So lukriert man nämlich Nachwuchs. Und es soll Leser geben, die zu Hutbrummers Softcover-Blütezeiten noch gar nicht auf Erden weilten.
    Gibt's es hier echten, jüngeren Nachwuchs, der bei einer GA einsteigt ? bitte melden

  10. #10
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    3.163
    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Aus welcher meiner Aussagen schließt Du darauf?
    Allmählich stoßen wir auf immer mehr abgebrochene Serien, die über weitaus mehr als 3-4 ausstehende Alben bestehen bzw. sich schon im zweistelligen Bereich bewegen.
    Das ist glaub ich das entscheidende. Wenn von einer längeren Serie nur mehr 1-2 Alben fehlen, wäre es nicht Ziel von Finix das neu zu starten. Wenn aber wie bei Jackie K. sehr viel fehlt macht das halt Sinn. Es ist daher wohl im Einzelfall abzuwägen und anscheiond ist es so wie bei den GA's. Genauso wie dort schön langsam die Klassiker ausgehen, gehen auch die abgebrochenen Serien mit 1-2 Restalben aus.

    Und was den jüngeren Nachwuchs angeht. Man hat jetzt Leute im Markt die es vor 10 Jahren noch nicht gab. Die steigen sehr wohl ein, weil sie halt die alten Alben noch nicht haben. Das kann man sowieso nur im Nachhinein sehen, wie das aufgeht.

  11. #11
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    2.957
    Zitat Zitat von fulbecomics Beitrag anzeigen
    Gibt's es hier echten, jüngeren Nachwuchs, der bei einer GA einsteigt ? bitte melden
    Warum muss ein Produkt einen "jungen" Kunden erreichen um erfolgreich zu sein? Wenn ein Produkt nicht am Markt angeboten wird oder nur unvollständig findet es überhaupt keinen neuen Kunden, egal wie alt der ist.
    Und nur weil die Kunden keine 20 oder 30 mehr sind, heisst das nicht, dass nicht genügend davon zu finden sind.

    Der Nachwuchs ist da. Er liest eben lieber Superhelden (auch im teuren Paperback) und Managas (TB). Preislich sind die auch weit weg von dem, was früher am Kiosk zu finden war.

    Aufgabe von frankobelgischen Comicverlegern kann doch nicht sein, einen imaginären Markt der Zukunft zu schaffen, dass hatten auch die Zack-Macher der 70er Jahre nicht im Sinn. Da ging es einzig und allein ums Business und als das nicht mehr lief war Schluss.

    Rückblickend kann man sicherlich sagen, dass Comicverlage in der Vergangeheit (80er, 90er und 00erJahre) einige Fehler gemacht haben, aber warum man gerade zum jetzigen Zeitpunkt diese Schwarzmalerei an den Tag legt, wenn es um den frankobelgischen Comicmarkt geht, finde ich schon eigentümlich. Gerade jetzt profitieren wir doch von vielen richtigen Entscheidungen dt. Verleger, die in den letzten 10 Jahren getroffen worden sind (auch weil man aus so manchem Fehler der Vergangeheit gelernt hat und es im Grunde noch nie so einfach gewesen ist Comics herzustellen, Stichwort: Digitalisierung).
    Geändert von Ollih (06.06.2017 um 16:49 Uhr)

  12. #12
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    3.163
    Und: schließlich gibt es inzwischen auch andere Verlage die abgebrochene Serien weiterführen (Kult, Splitter, BD usw..). Das Alleinstellungsmerkmal hat man nicht mehr, da muss man auch anderes bieten.

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    5.281
    Zitat Zitat von fulbecomics Beitrag anzeigen
    Gibt's es hier echten, jüngeren Nachwuchs, der bei einer GA einsteigt ? bitte melden
    Dir ist schon klar, dass King & Kong und auch Jackie Kottwitz seit mittlerweile 28 Jahren ihre deutsche Erstveröffentlichung hinter sich haben? Ich verstehe einfach nicht, dass man davon ausgehen muss, dass jeder seit Anfang an dabei ist und halt einfach Pech hat, wenn er damals noch nicht gekauft hat.
    Finix Comics hat vor 10 Jahren mit einer genialen Idee gestartet und es stört mich überhaupt nicht, dass nun Serien noch einmal von Anfang an komplett auf den Markt gebracht werden. Ich hoffe sogar, dass die Serien der Finix-Gründerzeit irgendwann Gesamtausgaben bekommen. Ich habe mir "Die Pioniere der Neuen Welt" oder "Violetta" oder "Helden ohne Skrupel" nicht mühevoll als Second Hand - Ware zusammengesucht. Und habe sie deshalb noch nicht.

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Freudenberg
    Beiträge
    2.067
    Zitat Zitat von idur14 Beitrag anzeigen
    Und: schließlich gibt es inzwischen auch andere Verlage die abgebrochene Serien weiterführen (Kult, Splitter, BD usw..).
    Oder anders ausgedrückt: Das Finix-Modell ist erfolgreich und wird bereits kopiert.

  15. #15
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.806
    Zitat von fulbecomics Ob allerdings das "Mehr" an Neukunden , das "Weniger" an Alt-Kunden, die eig. nur Ihre Albensammlung vollenden wollten, wenigstens ausgleicht, wage ich noch zu bezweifeln.
    Altkunden, die ihre Albensammlung vollenden wollen, kaufen die nun endlich vorliegenden Bände einer Serie nicht, weil sie nicht in Einzelbänden, sondern in Integrales veröffentlicht wird? Daß es solche Idioten gibt, ist bekannt. Bestimmen sie aber wirklich den Markt? Schließlich sind wir Leser früher einer Serie über X Verlage in unterschiedlichsten Aufmachungen treugeblieben, nur um sie weiterlesen zu können.
    Geändert von Mick Baxter (06.06.2017 um 17:09 Uhr)
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Freudenberg
    Beiträge
    2.067
    Zitat Zitat von fulbecomics Beitrag anzeigen
    Gibt's es hier echten, jüngeren Nachwuchs, der bei einer GA einsteigt ?
    Den gibt es hier (im Forum), ich kenne mindestens einen persönlich. Aber warum sollten wir uns auf die paar Umtriebigen hier einschränken? Wenn ich allein an Erlangen denke, wie viel "jüngere" Leser am Stand vorbeischauen und gerade den Jackie K. loben.

  17. #17
    Mitglied Avatar von schattengaenger
    Registriert seit
    05.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    53
    Zitat Zitat von fulbecomics Beitrag anzeigen
    Gibt's es hier echten, jüngeren Nachwuchs, der bei einer GA einsteigt ? bitte melden
    Was genau verstehst Du unter "jüngeren Nachwuchs"? Ich selber könnte Dir schon ein paar GAs nennen, die mir Serien zugänglich gemacht haben, die vor meiner Zeit (als Sammler) erschienen sind.
    Geändert von schattengaenger (06.06.2017 um 17:19 Uhr)

  18. #18
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.795
    Zitat Zitat von fulbecomics Beitrag anzeigen
    Gibt's es hier echten, jüngeren Nachwuchs, der bei einer GA einsteigt ? bitte melden
    Ich!

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  19. #19
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    1.731
    Zitat Zitat von Comic_Republic Beitrag anzeigen
    Ich!

    C_R
    Hätte ich mir denken können

  20. #20
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.795
    Zur Info: Ich bin 30 Jahre und lese seit 11 Jahren Comics. Ich bin sooo dankbar, dass die ganzen Klassiker neu aufgelegt werden! Ich kann alles genießen: moderne Comics, klassische Comics! Ebenfalls bei Filmen usw...

    Wir leben gerade im Paradies der Nerds und immer wieder gibt es ewigdebrimierte Miesmacher, die einfach nicht raffen, dass nicht alles für Sie gemacht wird... Davon lasse ich mich nicht beirren und bin Finix für die ganzen Gesamtausgaben und Hauteville House so dankbar!!! Die haben mir schon so viele schöne Stunden bereitet! Ebenfalls so große Klassiker wie Caline & Calebasse usw...

    Und wenn Finix sich nicht weiterentwickeln würde, wäre er ein Verlag für Hutbrummer von Hutbrummer! Also weiter so! Eine Weiterentwicklung gab es ja schon öfter in der Vergangenheit. Die, die es nicht wahr haben wollen, können ja mit Keule wieder in die Höhle gehen und mit Pflanzenfarbe ihre Geschichten an die Wand malen!

    Finix, ihr seit alle einsame Spitze!!!

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  21. #21
    Moderator Epsilon Forum Avatar von Mark O. Fischer
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    D-25785 Nordhastedt
    Beiträge
    3.310
    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Der Nachwuchs ist da. Er liest eben lieber Superhelden (auch im teuren Paperback) und Managas (TB). Preislich sind die auch weit weg von dem, was früher am Kiosk zu finden war.
    Das Problem ist doch, dass die Alben preislich weit weg von den Superhelden und Manga sind.

    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Aufgabe von frankobelgischen Comicverlegern kann doch nicht sein, einen imaginären Markt der Zukunft zu schaffen, dass hatten auch die Zack-Macher der 70er Jahre nicht im Sinn. Da ging es einzig und allein ums Business und als das nicht mehr lief war Schluss.
    Das ist doch kein Widerspruch. Der Markt der Zukunft entsteht aus den Kindern, die heute was kaufen! Und das Business ging ja weiter, nur ohne Koralle.

    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Rückblickend kann man sicherlich sagen, dass Comicverlage in der Vergangeheit (80er, 90er und 00erJahre) einige Fehler gemacht haben, aber warum man gerade zum jetzigen Zeitpunkt diese Schwarzmalerei an den Tag legt, wenn es um den frankobelgischen Comicmarkt geht, finde ich schon eigentümlich. Gerade jetzt profitieren wir doch von vielen richtigen Entscheidungen dt. Verleger, die in den letzten 10 Jahren getroffen worden sind (auch weil man aus so manchem Fehler der Vergangeheit gelernt hat und es im Grunde noch nie so einfach gewesen ist Comics herzustellen, Stichwort: Digitalisierung).
    Das Eigentümliche ist, dass trotz der Fehler der Vergangenheit und der richtigen Entscheidungen von heute die Auflagen in der Vergangenheit um ein Vielfaches höher waren als heute!
    Alle Angaben ohne Gewähr

    www.epsilongrafix.de

    Aufgeben ist keine Option. (Supergirl)

  22. #22
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    1.731
    Solange abundzu noch Alben rausfallen, bleibe ich Finix natürlich auch gewogen

    Meine "Altpapiersammlung" hinundwieder auffrischen, muss schon sein...........

  23. #23
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.391
    Wenn sich der Lebenszyklus von Carlsen Alben trotz äußerst vorsichtiger Behandlung dem Ende neigt - etwa Jugurtha, mit zum Teil beschissener Verklebung - dann hellt sich der Comic-Himmel auf und eine extrem toll gemachte GA steigt vom Finixstern, um von mir gekauft zu werden.

  24. #24
    ehrlich gesagt ist es ein wirtschaftliches Wunder und den Machern gar nicht hoch genug anzurechnen das es FINIX gibt.

    FINIX lebt seit 10 Jahren von Serien die bei anderen Verlagen nicht wirtschaftlich waren. Allein schon das so viele Leute bereit sind, sich solidarisch zu beteiligen ist schon ein Fingerzeig an die "alten" Verlage.
    Und viele Verlage gibt es nicht die einen Comic produzieren wo man schon im vorhinein zu 100% sicher ist, das sich das wirtschaftlich nicht ausgeht. Und das macht eben Finix. Das man das aber auch nicht immer machen kann, sollte man auch verstehen. Sonst gibt es einen als Verlag auch nur begrenzt.

  25. #25
    Zitat Zitat von Mark O. Fischer Beitrag anzeigen
    Das Eigentümliche ist, dass trotz der Fehler der Vergangenheit und der richtigen Entscheidungen von heute die Auflagen in der Vergangenheit um ein Vielfaches höher waren als heute!
    ??? - sorry - aber der Satz erklärt doch gerade den größten Fehler der Vergangenheit.

Seite 1 von 31 1234567891011 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •