Seite 16 von 19 ErsteErste ... 678910111213141516171819 LetzteLetzte
Ergebnis 376 bis 400 von 468

Thema: Requiem of the rose King (Aya Kanno)

  1. #376
    @Dekaranger

    Ja, meine Wortwahl ist da sehr drastisch. Ich neige eben zum Überdramatisieren. xD
    Das hoffe ich auch, sogar sehr!

    Aus dem Grund war ich ja auch so zögerlich, dazu was zu schreiben. xD
    Ich pack‘s jetzt hier mal in den Spoiler: ACHTUNG, COVER-SPEKULATIONEN!!! xD
    (Und falls es keiner lesen sollte, kann ich es zumindest als „Beweis“ ranziehen, falls ich recht haben sollte )

    Ich frage mich schon seit geraumer Zeit, ob der Mann auf dem Cover von Band 9 eventuell Henry ist. Die Haarfarbe passt zwar nicht, aber dafür die Haarstruktur/Frisur, könnte also gebleicht sein. Auch passt die Augenfarbe und generell dieser melancholische Blick. Ich hab zwar Angst davor, zu erfahren, wie es soweit kommen konnte (besonders wegen der Narbe an seinem linken Auge), aber dann wäre er immerhin (noch) nicht tot. ^^' Aber vielleicht täusche ich mich auch und es ist ein komplett anderer Charakter...



    @Alacrity
    Ach was, das ging bei dir mit Brokeback Mountain ja auch schnell. ^^ Danke für die Empfehlung, der Film ist komplett an mir vorbeigezogen! (Gut, der ist ja auch nicht grade neu xD)
    Ich bin mir sicher, er wird dir auch gefallen und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. ^^
    Parallelen gibt es definitiv. ^^

  2. #377
    Mitglied Avatar von Dekaranger
    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Lincoln Park Santa Monica
    Beiträge
    15.572

    Ja ich habe mir schon Sorgen gemacht. Zumal du ja unausweichlich ins Verderben rennst err liest. XD
    Ich meine ein wenig absehbar ist es ja und du nimmst es dir sehr so zu Herzen. Oder es klingt nur so. XD

    Das ist nett. Geht doch nichts über einen Spoiler im Spoiler. Vielleicht lese ich ihn mir später mal durch, wenn ich ihn wiederfinden sollte...

    Tokusō Sentai Dekarenjā - Investigation Squadron Detective Ranger - S.W.A.T. Mode

  3. #378

    Das ist lieb von dir. xD Das tue ich tatsächlich... ^^'
    Mir ist Henry eben sehr schnell sehr stark ans Herz gewachsen (deshalb auch Liebe auf den ersten Blick) und da bin ich zuweilen eben sehr empfindlich. Und Requiem of the Rose King fühlt sich schon so an, als ob es mir das Herz brechen möchte, was definitiv passieren würde, sollte Henry sterben. Von daher ist deine Sorge schon irgendwie berechtigt. xD
    Aber sollte der Worst Case eintreffen, werd ich‘s überstehen. ^^ Das wäre nicht das erste Mal, dass ein mir so wichtiger Charakter stirbt.
    (Was es nicht weniger schmerzhaft macht aber trotzdem. xD)

    Das hat Stil, oder? xD
    Wenn ich dran denke, erinnere ich dich dran, sobald es kein Spoiler mehr ist. ^^


  4. #379
    Mitglied Avatar von Alacrity
    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    ca. Braunschweig
    Beiträge
    1.489
    Blog-Einträge
    6
    Ich hab' mich jetzt etwas unter Zugzwang gefühlt und spontan den Film auf DVD gekauft, weil er nirgendwo gestreamt wird. (Ich lasse mal aus, wie toll ich ihn fand und beschränke mich auf den themenbezogenen Vergleich. )
    Und ja, die Parallelen sind definitiv da!

    Vor Allem hat man sowohl bei RotRK als auch bei Maurice den religiösen Bezug, der bei Brokeback Mountain fehlt.
    Und dann halt Clives Vorstellung einer rein platonischen Liebe, die keinen Sex enthält - das könnte auf jeden Fall Henry entsprechen, da hast du absolut Recht!
    Außerdem ist man zeitlich näher dran mit den 1910ern im Vergleich zu Brokebacks 1960ern, wenn ich mich recht erinnere.

    Jetzt stellt sich hier natürlich die Frage, ob ein Happy End möglich ist. Die gleiche Frage scheint im Thread für "Ein melancholischer Morgen" aufgetreten zu sein, deswegen kurz ein Bezug dazu. (das Netz wird immer komplizierter ) Maurice hat ja ein Happy End und spielt, genau wie Ein melancholischer Morgen, in den 1910ern. Das Happy End wurde bei Maurice tatsächlich oft kritisiert, weil es so realitätsfern sei. Allerdings ergibt ein klein wenig Recherche, dass dieser Teil biographisch war - zugrunde liegen die Personen Edward Carpenter und George Merrill, die bis zu Merrills Tod eine glückliche, offene, 30jährige Partnerschaft hatten.
    Und zu beachten ist auch der Fall der "Ladies of Llangollen", der noch früher liegt. Zwar ein Frauenpaar, aber sie haben sich ein Leben zusammen aufgebaut, wurden von ihrer Umwelt akzeptiert, hatten hohe Tiere (Politiker und weltberühmte Schriftsteller) zu Besuch und selbst ihre Familien haben sich mit der Situation angefreundet. Tatsächlich wird ihr Leben als 'überaus unaufregend' beschrieben.
    Frühere Aufzeichnungen gibt es wenige, was aber schlichtweg darin liegen kann, dass Quellen aus Paier aus noch weiterer Vergangenheit schlichtweg meist nicht überleben können.
    Solche Fälle sind selten, aber es gab sie schon immer. Das Problem ist nur, dass nicht über simples häusliches Glück berichtet wird - nur über Hinrichtungen &c. So bekommen wir nur die negativen Reaktionen zu hören. Ich will die tiefsitzende Homophobie der Gesellschaft vor der sexuellen Revoluton nicht kleinreden, aber die Grundvoraussetzung für ein realistisches Happy End existieren - es ist nur überaus unwahrscheinlich.

    Tut mir leid, ist wieder lange geworden und hat kaum was mit dem Thema zu tun, aber an Historik von Homosexualität bin ich einfach so interessiert.

    Schlussendlich ist der Titel aber ein Requiem - irgendein Rosenkönig wird sterben und eine Tragödie ist trotz Allem wahrscheinlich.Das macht die ganze Recherche eigentlich wieder unnütz, aber meine Hoffnung bleibt irgendwie doch bestehen. >.<



    Hier ist übrigens eine Quelle zur frühen Geschichte von Homosexualität. Ich habe Ewigkeiten gesucht, um die wiederzufinden, also teile ich sie jetzt auch. :P
    Wir lesen jede Geschichte vor dem Hintergrund unserer eigenen Erfahrung.
    Die wundersame Mission des Harry Crane

  5. #380
    Mitglied Avatar von Dekaranger
    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Lincoln Park Santa Monica
    Beiträge
    15.572

    Also ich habe ja auch schon öfters mal gelesen, dass es in verschiedenen Ländern in der Vergangenheit normal war, homosexuell zu sein. Vor allem auch in der arabischen Welt. Daher auf jeden Fall ein sehr spannendes Thema. Danke für den Einblick. Dann können wir wohl ein wenig Rest Hoffnung uns hier erhalten. ^^

    Tokusō Sentai Dekarenjā - Investigation Squadron Detective Ranger - S.W.A.T. Mode

  6. #381
    @Alacrity
    Oh, unter Zugzwang wollte ich dich damit jetzt nicht setzen.
    Ich find's auch schade, dass man den nicht streamen kann, aber sei's drum. ^^
    (Schön, dass er dir auch gefallen hat. ^^)

    Gut, dass du das auch so siehst. ^^
    Ja, der Zeitrahmen stimmt bei beiden. Wobei die 50 Jahre zumindest auf Bezug auf RotRK keinen großen Unterschied machen. xD Bei Ein melancholischer Morgen allerdings schon, da gebe ich dir recht. Hast also in den Thread gelinst?

    Maurice basiert tatsächlich auf echten Personen? Damit hätte ich nicht gerechnet, danke für die Information. ^^
    Es wirkt tatsächlich etwas realitätsfern, aber dennoch glaube ich, dass es im Bereich des Möglichen ist (ist in dem Fall ja sogar so). Außerdem finde ich es auch erfrischend, in diesem Genre mal ein Happy End zu haben, wo es sonst eher tragische Enden ohne eine erfüllte Liebe gibt.
    Vielen Dank auch für die andere Fälle, von denen du berichtet hast, jetzt fühle ich mich wieder ein bisschen klüger. xD
    Aber musstest du das am Ende noch schreiben mit dem Requiem?
    Ich verbreite hier jetzt Hoffnung! HOFFNUNG! So! xD
    Und ansonsten muss uns eben Dekaranger Trost spenden! xD


    Wow, das ist ja 'ne ganz schön lange Liste.
    Auch hier danke fürs Teilen. ^^ Das wird ein bisschen brauchen, bis ich mich da durchgestöbert hab. xD

    @Dekaranger

    Tatsächlich?! Damit hätte ich ja mal überhaupt nicht gerechnet.


  7. #382
    Mitglied Avatar von Dekaranger
    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Lincoln Park Santa Monica
    Beiträge
    15.572

    Ja musst du mal googeln. Ist wirklich hoch interessant. Die Welt war schon mal ganz anders mit dem Thema umgegangen. ^^
    In wie weit aber das hier Thema das Manga sein wird wage ich mal zu bezweifeln. Schade eigentlich. ^^

    Tokusō Sentai Dekarenjā - Investigation Squadron Detective Ranger - S.W.A.T. Mode

  8. #383

    Das werde ich machen. ^^
    Mir war bekannt, dass es in der Antike mehr oder weniger normal war und auch, dass es mal eine Zeit gab, in der das auch in Japan niemanden störte, aber grade im Nahen Osten hätte ich das echt nicht gedacht.
    Ja, das werden wir ja dann sehen. ^^
    Am Ende gibt's dann bestimmt 'ne Hochzeit mit Richard und Henry, das wäre doch was für dich, nicht, Dekaranger? xD


  9. #384
    Mitglied Avatar von Dekaranger
    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Lincoln Park Santa Monica
    Beiträge
    15.572

    Whaa quäle mich doch nicht. XD
    Aber ist nicht so das ich es kategorisch ablehne. Ich verstehe nur nicht den Zauber der da so inne wohnen soll in diesem Ritual.
    Für Richard und Henry würde ich mich aber sicher freuen.

    Tokusō Sentai Dekarenjā - Investigation Squadron Detective Ranger - S.W.A.T. Mode

  10. #385
    Mitglied Avatar von Dekaranger
    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Lincoln Park Santa Monica
    Beiträge
    15.572
    Nach dem Spam ist die letzte Meldung etwas verschütt gegangen. XD

    Zitat Zitat von Kai Schwarz Beitrag anzeigen
    Neuheiten:
    REQUIEM OF THE ROSE KING 6



    Also ich rechne damit den Band 6 hoffentlich am Freitag oder spätestens am Samstag in Händen halten zu können. Am Wochenende will ich definitiv lesen können.
    Tokusō Sentai Dekarenjā - Investigation Squadron Detective Ranger - S.W.A.T. Mode

  11. #386
    Ich hoffe, bis dahin habe ich den Band auch, aber rechne eher nicht damit. Aber Vorfreude ist auch etwas schönes.

  12. #387
    Mitglied Avatar von Shima
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Thüringen/Hessen
    Beiträge
    3.253
    Band 6:

    In diesem Band endet es beinahe so wie es begonnen hat - mit Richard und Henry in einer Szene...
    Während Richard langsam aufbrechen will um zu seinen Bruder zurück zu kehren (und traurigerweise Henry ein Versprechen gibt nach der Erledigung seiner Aufgabe zu ihm zurück zu kommen, ohne zu ahnen das die Person die er noch unbedingt töten will auch Henry ist) überrascht sie Beide Catesby (welcher Henry gleich erkennt). Als er bemerkt das Beide keine Ahnung zu haben scheinen wer der jeweils Andere in Wirklichkeit ist und das Gefühle im Spiel sind schafft er es nicht die Wahrheit zu verraten sondern drängt Richard nur zur Abreise. Allerdings wird spätestens hier klar das Catesby selbst Gefühle für Richard hat, besonders als dieser ihn fragt ob er schon mal verliebt war und ob er sich da gewünscht hat an der Seite dieser Person zu verweilen wenn er schon nicht ewig mit dieser verbunden sein kann...
    Derweil feiert Warwick ein Fest, allerdings kann George nicht glücklich mitfeiern, ihn quälen ein schlechtes Gewissen genauso wie der Wunsch selbst König zu sein, dabei scheint sich sein Hang zum Alkohol zu offenbaren. Als er alleine ist beginnt er von seinem Vater zu halluzinieren (was sich dann aber als Trick von Richard entpuppt) und sein schlechtes Gewissen wird beinahe übermächtig. Aber auch Warwick ist sich längst seiner Sache nicht mehr sicher, besonders das er sein Versprechen gegenüber dem Vater der drei Brüder nicht gehalten hat. Als ihn die Nachricht erreicht das Edward sich mit französischer Unterstützung auf dem Weg zu ihm macht ist er allerdings siegessicher - mindestens weil er weiss das Margaret und ihre Truppen (einschließlich ihrem Sohn & Anne) auf dem Weg zu ihm ist. Als Warwick langsam seine Verbündeten aktiviert verabschiedet sich George mit einem Handkuss von Henry (die Szene mochte ich irgendwie, vielleicht weil es eine der wenigen ist in der Henry klar als König benannt und ihm Respekt gezollt wird).
    Die Verstärkung durch Margaret bleibt aber vorerst Warwick versagt da ihre Schiffe in einen Sturm geraten. Margaret ist aber scheinbar unverwüstlich und nutzt die Zeit um ihren Sohn (unter ihren Augen) dazu zu zwingen mit Anne endlich die Ehe zu vollziehen (grusliges Weib, obwohl die Szene sie selbst an ihre erzwungene Hochzeitsnacht erinnert bleibt sie unerbittlich - aber wieso lässt Edward sich das gefallen?) Anne hat sich wiederum der Sache unterworfen weil sie nicht glaubt das Richard sie jemals lieben wird und bittet stattdessen Edward ihn zu verschonen sollte er ihn jemals auf dem Schlachtfeld antreffen, was dieser gerne verspricht da er ja selbst in Richard verliebt ist. Zumindest beschließen beide später Freunde zu werden was ich sehr begrüße da es diese unsäglich erzwungene Verbindung etwas angenehmer gestaltet.
    Derweil treffen Edward und Richard auf George welcher sich mit seinen Brüdern aussöhnt und schwört ihnen zur Seite zu stehen. Noch ein Verbündeter weniger für Warwick - aber Richard will trotzdem so schnell wie möglich das Ganze beenden und lieber direkt König Henry finden und töten. Catesby hätte hier die Chance die Wahrheit zu verraten, stattdessen bittet er Richard ihm diese Aufgabe zu übertragen und Richard bittet Catesby zu der Seite seines derzeitigen Herrn (Lord Hastings) zurückzukehren *seufz*
    Besagter Henry scheint sich langsam bewusst zu werden das er als König bisher nicht viel für sein Land und Volk getan hat, seine Weigerung sich solch weltlichen Dingen zuzuwenden hat dazu geführt das andere in seinem Namen gemacht haben was sie wollen während sich auf anderer Seite der Widerstand langsam regte.

    Richard trifft vorerst aber auf Gefangene von Warwick, Buckingham und Elizabeth und Henry wird von seinen Vasallen gebeten zu fliehen da der Feind bereits bis zur Burg vorgedrungen ist. Das Wiedersehen von Edward, Cecily, Richard und Buckingham gibt Henry jedenfalls erst mal einen Vorsprung und während Edward sich freut endlich seine Frau und ihr Baby wieder zu haben versucht Buckingham Richard einmal mehr in seinen Wunsch einzubinden Richard auf den Thron zu setzen. Diesmal scheitert er jedoch an Richards aktueller Gemütsverfassung die eher darauf ausgerichtet ist alles schnell zu beenden und zu Henry zurückzukehren. Buckingham ist geschockt (wobei ich nicht sicher bin ob über den Anblick von Richards sanftmütigen Blick oder seiner Weigerung an diesem Plan beteiligt zu sein), und gibt vorerst auf - allerdings will er nicht glauben das Richard lange diese Gemütsverfassung beibehalten wird.
    Als Edward und seine Brüder schließlich auf Warwick treffen muss dieser erkennen das George und Margaret ihm nicht zur Seite stehen werden. Obwohl er bis jetzt ein geschickter Taktiker war scheint er nicht zu erkennen das er deutlich geschwächt ist sondern befiehlt wütend den Angriff. Das Schlachtfeld stellt sich als Herausforderung heraus da ordentlicher Nebel herrscht, dennoch schafft es Richard sich langsam seinen Weg zu bahnen und Buckingham beschließt ihn zur Seite zu stehen. Henry welcher zwar vorerst entkommen konnte sieht plötzlich das Schlachtfeld vor sich und verzweifelt immer mehr über seine bisherige Trägheit als König.

    Warwick erinnert sich derweil an das erste Mal als er Richard den Vater von Edward, George und Richard als Kind gesehen hat und damals schon dachte das dieser auf den Thron sitzen müsste...

    Unterdessen hat Richard wieder eine Eingebung, er übergibt seinen Helm am Buckingham und befiehlt ihm an seiner statt auf dem Schlachtfeld zu bleiben und schleicht sich Dank Nebel zur gegnerischen Armee.
    Eine traurige und schöne Szene zugleich ist auch Edwards Bitte an George ihm Warwick zu überlassen, besonders auf Hinblick Georges Zuneigung zu dessen Tochter.
    Richard stiftet nebenbei Verwirrung im feindlichen Lager und sorgt dafür das die Soldaten sich gegenseitig töten was Edward nutzt um endgültig zu Warwick vorzudringen. Es folgt ein bitterer Schlagabtausch zwischen Edward und Warwick und obwohl letzterer die Oberhand gewinnt zögert er kurz Edward zu töten (er hatte dessen Vater geschworen sich für seine Familie als Thronerben einzusetzen) und wird doch noch überwältigt. Er schafft es vorerst zu fliehen und Edward scheint etwas berührt von der vorherigen Szene zu sein, jedenfalls befiehlt er seinen Männern Warwick lebend zu fangen. Dieser Wunsch bleibt aber unerfüllt, denn jemand nutzt die Chance Warwick lebensgefährlich zu verletzen...
    In dem Moment wechseln wir zu Margaret und Anne und Anne scheint zu ahnen das etwas schlimmes geschehen ist. Margaret schäumt vor Wut als sie hört das die Schlacht bereits im Gange ist und will sofort ausrücken.

    Der Mörder von Warwick entpuppt sich als Buckingham (in Richards Rüstung) - hoffen wir mal das das Richard nicht irgendwann auf die Füße fällt. Zumindest kommt Edward noch rechtzeitig um sich von Warwick zu verabschieden, dieser ist zwar schon in einer Art Delirium dennoch nimmt die Szene wie Edward Warwick in den Armen hält, ihm gut zuredet bis er schließlich für immer die Augen schließt den Leser gefangen und man fragt sich ob all das wirklich hätte sein müssen.

    Eine ähnlich unangenehme Begegnung hat derweil Henry mit einem geflüchteten Soldaten dem er sich offen als König vorstellt und nachdem dieser verdaut hat das sein Gegenüber auch nur ein Mensch ist macht er ihm große Vorwürfe...

    Und auch Richard plagen wieder seine geisterhaften Erscheinungen, Jeanne und sein Vater.
    Auch wenn ich nicht sicher bin gehe ich zumindest diesmal davon aus das sein Vater stellvertretend für die Familie, Ehre und Pflicht als Sohn steht und Jeanne eher für die weibliche Seite in Richard, die sich Freiheit und die Zuneigung zu Henry wünscht - so kämpfen beide erbittert um den Zuspruchs Richards, welcher sich aber für seinen Vater entscheidet (ob wir Jeanne nochmal sehen bleibt ungewiss da er sie mit den Worten vertreibt sie nie wieder sehen zu wollen).
    Er reitet in die Richtung in der er König Henry finden soll und Catesby bemerkt gerade noch so was Richard offenbar vor hat und reitet ihm hinterher.
    Er kann allerdings nicht verhindern das Henry - der sich dem Grauen des Anblicks des Schlachtfelds stellt (und darüber verzweifelt) und Richard, der einen Soldaten direkt vor dessen Augen tötet um zu seinem Ziel aufzuschließen - auf Richard trifft.
    Henry blutüberströmt von dem Soldaten der ihn beschützen wollte und Richard blutgetränkt von der Schlacht blicken sich erstmals als die Personen die sie in der Welt sind an.

    Wow, was für ein Band. Ich liebe diese Serie einfach.

    Geändert von Shima (25.05.2019 um 16:24 Uhr)

    "Eat and sleep under my roof, and create erotic paintings for me."
    Yoon Seungho - "Painter of the Night" (Manhwa by Byeonduck)

  13. #388
    Mitglied Avatar von Dekaranger
    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Lincoln Park Santa Monica
    Beiträge
    15.572
    Band 6 habe ich endlich gelesen. Hat mir wieder super gefallen.
    Shima hat ja schon viel geschrieben. Kann ich mich kürzer fassen. ^^
    Zum einen bleibt für mich nachhaltig in Erinnerung, dass es zwischen

    Richard und Henry wirklich gefunkt hat, dass ist ja sehr eindeutig und ein sehr eifersüchtiger Catesby. Catesby x Richard sage ich mal.


    Das weiße Wildschwein lebt aber es ist übrigens sehr dick geworden. Oder es war gerade in der Wäsche und ist ein wenig aufgeplustert. Befürchte aber ersteres. Sie wollen es doch nicht etwa mästen.
    Edwards Tochter hat es dann aber sehr ins schwitzen gebracht. Ja das war niedlich. *-*
    Anne tat mir wie immer sehr leid. Ihr Schicksal ist für mich nur schwer zu ertragen. ;_;
    Buckingham war mal wieder entscheidend, die graue Eminenz nenne ich sowas )
    Prinz Edward ging mir eher auf den Wecker. Naja bei seiner Mutter. Die sind echt furchtbar. XD
    Das Ende ist aber der Knüller. Jeanne könnte diesmal die Gute gewesen sein,

    so wurde Richard zu einer Begegnung geführt durch den Geist seines Vaters. Böser Vater. XD
    Mal sehen wie die beiden weiter verfahren. Liebe oder Tod. Was anderes kann es zwischen Richard und Henry wohl nicht geben.

    Wie tragisch.

    Die Wartezeit auf Band 7 ist jetzt schon die Hölle.
    Aber das spricht nur für die Extra Klasse dieses Mangas.
    Tokusō Sentai Dekarenjā - Investigation Squadron Detective Ranger - S.W.A.T. Mode

  14. #389
    Kann mich nur anschliessen. Was für ein Band.
    Bewegend fand ich die Szene

    um den Tod von Warwick. Letztlich tat er mir doch irgendwie leid. So einen unehrenhaft Tod von Hinten erstochen zu werden, hat er nicht verdient. Glücklicherweise war er dann beim Sterben doch nicht ganz allein. Die Szene hatte dann etwas versöhnliches und ich dachte, warum nicht gleich so, dann wäre vieles erspart geblieben.



    Der Cliffhanger am Ende lässt den Band sehnlichst erwarten, aber nun heisst wieder warten....

    Hervorheben muss ich auch wieder den unglaublichen Zeichenstil. Allein die Cover sind jedes Mal ein Augenschmaus, gerade das von Band 6.
    Warwick sieht grandios darauf aus. Hat er auch verdient....

  15. #390
    Mitglied Avatar von Dekaranger
    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Lincoln Park Santa Monica
    Beiträge
    15.572
    Kam für mich auch ein wenig überraschend muss ich sagen.

    Ich hatte da schon wieder an ein Happy End für ihn gedacht. Aber mit Buckingham muss man wohl immer rechnen. Ich vermute der wird nicht den letzten um die Ecke gebracht haben. Zumal Richard ja nicht so will wie er. Das Neugeborene steht ja nun auch im Weg.

    Tokusō Sentai Dekarenjā - Investigation Squadron Detective Ranger - S.W.A.T. Mode

  16. #391
    Jepp. Buckingham mag ich nicht mehr

    und ich denke, er wird insgesamt noch eine Schlüsselrolle spielen. Ich hatte gehofft, Warwick kann fliehen und als dann das Bild mit dem Schwert im Hals kam, wollte ich es erst nicht glauben. Alt ist er nicht gerade geworden.



    Schockierend fand ich auch die Szene

    mit dem Sex, bei dem zugeschaut wurde.

    War das damals wirklich so, dass der Akt öffentlich zelebriert wurde? Alle Achtung, dass die Männer dann ihren Mann stehen konnten....


  17. #392
    Mitglied Avatar von Dekaranger
    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Lincoln Park Santa Monica
    Beiträge
    15.572
    Ja das war ja in den Bänden zuvor auch schon Thema gewesen. Der arme Henry.

    Meinst du das Prinz Edward Anne dann vergewaltigt hat? Das wurde ja dann nicht mehr gezeigt. Nur seine Mutter die so streng schaute. Also bei dem Blick ist das schon eine Höchstleistung, die man da vollbringen muss. Igitt. XD
    Ich denke aber das dies ein historisch korrekter Fakt ist. Zumindest ist es nicht das erste Werk wo ich sowas sehe. Glaube nicht, dass sich das hier ausgedacht wurde.

    Tokusō Sentai Dekarenjā - Investigation Squadron Detective Ranger - S.W.A.T. Mode

  18. #393
    Ja genau die Szene meinte ich. Heftig. Vielleicht ist es einfacher, wenn es Gang und Gebe ist. Aber für mich unvorstellbar.

    Ja poor Henry. Die Bilder mit den Andeutungen reichten mir schon. Gruselige Zeiten damals.

  19. #394
    Mitglied Avatar von Shima
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Thüringen/Hessen
    Beiträge
    3.253
    Zitat Zitat von Dekaranger Beitrag anzeigen
    Shima hat ja schon viel geschrieben. Kann ich mich kürzer fassen. ^^
    Sorry hätte noch mehr schreiben können aber war mehr als genug

    @Vollzug der Ehe, siehe z.B. Wiki Hochzeitsnacht

    "Eat and sleep under my roof, and create erotic paintings for me."
    Yoon Seungho - "Painter of the Night" (Manhwa by Byeonduck)

  20. #395
    Mitglied Avatar von Dekaranger
    Registriert seit
    03.2016
    Ort
    Lincoln Park Santa Monica
    Beiträge
    15.572
    Noch mehr? Als ich das heute aufgeschlagen habe, da hatte ich schon leicht Schnappatmung. Dafür habe ich bei mir mehr Smilies eingebaut tehehe XD

    Danke für den Link. Jetzt ist mir schlecht. Zeugen bei sowas urks °~°
    Tokusō Sentai Dekarenjā - Investigation Squadron Detective Ranger - S.W.A.T. Mode

  21. #396
    Mitglied Avatar von Shima
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Thüringen/Hessen
    Beiträge
    3.253
    Der Band war einfach durchgängig spitze da konnte ich unmöglich viel unterschlagen ^^

    Gab ggf. auch die Variante, wobei die kaum belegt ist Recht der ersten Nacht

    "Eat and sleep under my roof, and create erotic paintings for me."
    Yoon Seungho - "Painter of the Night" (Manhwa by Byeonduck)

  22. #397
    Zitat Zitat von Dekaranger Beitrag anzeigen
    Jetzt ist mir schlecht. Zeugen bei sowas urks °~°
    Merkwürdig auch, dass damals auf der anderen Seite so keusch getan wurde. Habe mal in einem Bericht über das Mittelalter gesehen, dass es Nachthemden für Frau und Mann gab mit jeweils einem Miniloch in Gesässhöhe, damit man sich nicht nackt zu machen brauchte und so wenig Lust wie möglich beim Akt fand.

  23. #398
    Mitglied Avatar von Alacrity
    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    ca. Braunschweig
    Beiträge
    1.489
    Blog-Einträge
    6
    Ich finde es so schade, dass ich Ende Mai nur zwei Carlsen-Bände mit nach Hause nehmen konnte - da fühlt sich die Auszeichnung des Lieblingsmangas im Monat nicht so gewichtig an wie sie sein sollte.

    Shima hat ja alles schon super zusammengefasst (Danke auch für die Links, sowas gefällt mir immer besonders gut!) - deswegen nur schnell die zwei Szenen, die mir besonders aufgefallen sind:

    Einmal ist das Georges moralischer Umschwung. Für mich war George auch nach seinem Umschwnken auf Team Warwick noch Sympathieträger und ich hatte bei ihm die Hoffnung auf Zurückschwenken nie aufgebgeben. Anders als z.B. bei Warwick, der ziemlich exakt dem 'tragic villain'-Archetyp wntspricht - dieser eine Fehler in seiner Persönlichkeit. (eben dieses Verlangen, unter allen Umständen die Kontrolle darüber zu haben, wer die Krone bekommt, nicht unbedingt, sie zu haben - er wird zwar Regent, das ist für ihn aber nur Beiwerk), der seine Motivation bildet, aber auch zu seinem Untergang führt)
    George dagegen zeichnet sich kaum durch sein Handeln aus, sondern dass er als Schachfigur verwendet wird - solche 'schwachen' Charaktere kommen in alten Geschichten aber meist gut weg und sterben selten, deswegen hatte ich da immer Hoffnung. Und zum Glück hat er sich nochmal gefangen!

    Die andere Szen war fast ama Anfang. Auf S. 15 im Thread hatte ich ja schon geschrieben, dass ich die angedeutete Vergewaltigungsszene zwischen Margaret und Henry aus Band 3 schon wieder nach Band 5 verdrängt hatte. Deswegen war's für mich besonders hart, dass gerade jetzt die Szene nochmal im Detail gezeigt wird...

    Natürlich stellt sich die Frage, wie Richard und Henry jetzt agieren werden, wo sie sich gegenüberstehen. Für wen entscheidet sich Richard - König Henry zu töten oder Schäfer Henry zu lieben? Die Wahl zwischen seinem Vater und Jeanne scheint erstmal Mord nahezulegen - aber ich bin mir sicher, dass die wirkliche Entscheidung noch etwas aufgeschoben werden wird oder es kommt etwas Unvorhergesehenes dazwischen.
    Natürlich ist es einfach zu vermuten, dass zumindest Henry diesen Konflikt meiden wird, aber er meint ja selbst, dass er zumindest dieses eine Mal noch in den Krieg ziehen wird - ich denke, es ist möglich, dass es tatsächlich zum Kampf der beiden kommt, der aber nicht beim ersten Anlauf entschieden werden wird.


    Zum Glück wird es noch eine ganze Weile dauern, bis wir den japanischen 6-Monats-Rhythmus erreicht haben!
    Wir lesen jede Geschichte vor dem Hintergrund unserer eigenen Erfahrung.
    Die wundersame Mission des Harry Crane

  24. #399
    Mitglied Avatar von ferlayla
    Registriert seit
    08.2017
    Beiträge
    1.091
    Ich fand auch den Band wieder richtig spitze. Die Reihe ist einfach der Hammer. Ich fand so viele Szenen schön manche aber auch etwas traurig.

  25. #400
    So, der Band ist natürlich schon lange gelesen, aber vor lauter Stress bin ich gar nicht zum Posten gekommen...
    Lieber spät als nie!

    Ich bin froh, dass Henry noch lebt! Das ist immer meine schlimmste Sorge und ich bin jedes Mal aufs Neue erleichtert zu sehen, dass er zumindest noch einen Band länger lebt.
    Warwicks Tod fand ich auch schon fast wieder traurig, wo es beinahe so schien, als würde er wieder die Seiten wechseln wollen oder hätte zumindest Gewissensbisse bekommen. Dass Buckingham ihn getötet hat, hat mir daher gar nicht gepasst.
    Falls Richard kneifen und Henry nicht töten sollte (was ich stark hoffe und auch glaube), ist Buckingham definitiv eine Gefahr für ihn, das hat sich hier mal wieder bewiesen (auch da er ja aufgebracht darüber war, dass Richard auf sein Angebot nicht eingehen wollte, wenn er den Grund dafür erfahren sollte, wäre das mit absoluter Gewissheit Henrys Todesurteil. Zumindest, falls diese „Gefahr“ weiterhin bestehen sollte...). Ich denke auch, dass es ihm den Kopf gerettet haben wird, dass er sich zu der Zeit als Richard ausgegeben hat, sonst würde Edward ihn mit Sicherheit exekutieren lassen, wie er es auch schon angekündigt hat. Richard würde er diesen Mord eher verzeihen, das hat ja auch sein Umgang mit George bewiesen. Wobei es da auch fraglich ist, inwiefern Richard Buckingham decken wird, aber das wird sich noch zeigen. Sterben wird er jetzt wohl kaum schon.
    Der Mord an Warwick hat wirklich nur seine Machtgier noch mehr bewiesen, ihn möchte man wirklich nicht als Feind haben...

    @Dekarangers Anmerkung, dass Jeanne diesmal die „Gute“ gewesen sein könnte, würde meine These über sie relativ gut stützen.

    Dachte eigentlich noch jemand, dass George eher vergiftet als abgefüllt wird?

    Ich fand es sehr loyal von Catesby, dass er Richard nichts verraten und ihm stattdessen angeboten hat, Henry zu töten. Ich kann mir vorstellen, dass er auch seine Leiche vor ihm verborgen oder seine Identität verschleiert hätte, damit Richard nicht damit belastet wird. Da bin ich auch mal gespannt, wie Catesby sich noch in das Ganze „einmischt“, wenn überhaupt.
    Und Henrys „Erwachen“ habe ich mit gemischten Gefühlen aufgenommen... Zum Einen war es wichtig, dass er erkennt, dass er mehr hätte tun können und wie sehr seine Untertanen unter seiner Machtlosigkeit leiden, zum Anderen allerdings hat ihm das nicht gutgetan. Der sowieso schon fragile Henry wurde noch weiter traumatisiert, vor seinen Augen lagen Unmengen an Leichen und darüber hinaus wurden mehrere Menschen vor seinen Augen und „seinetwegen“ umgebracht. Das hat ihn auch sichtlich bewegt und ich könnte mir vorstellen, dass er Richard darum bittet, ihn umzubringen, um das Morden, das seiner Meinung nach ihm zu verschulden ist, endlich zu stoppen. Seine Psyche ist einfach am Ende.
    Im nächsten Band muss ich wohl wieder um ihn bangen, nun noch mehr als zuvor. Ich bleibe optimistisch, aber natürlich stimmt mich Henrys Verfassung mehr als traurig...
    (Die erneute Darstellung der Vergewaltigungsszene war auch sehr unschön...)


    Das Warten auf Band 7 wird wieder eine Qual...

Seite 16 von 19 ErsteErste ... 678910111213141516171819 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •