Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1
    Mitglied Avatar von Rastignac
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    209
    Blog-Einträge
    1

    Besser als STAR WARS ? Mein Versuch !





    Neuestes Update:

    ENDLICH sind weitere Seiten vom zweiten Kapitel zu lesen! Viel Spaß!


    Ich freue mich auf eure Reaktion und hoffentlich auf interessante Diskussionen!

    Die Frage, die ich euch stelle hat für manche Ohren zu obszön geklungen und heißt:


    KANN MAN BESSERE STAR WARS GESCHICHTEN PRODUZIEREN
    ALS DAS WAS DISNEY MACHT?


    Deswegen ergänze ich eine weitere Frage hinzu, die MICH aber hoffentlich nicht nur mich sehr interessiert:

    WIE kann eine Star Wars Geschichte besser werden als das was Disney macht?

    Hier auf diesen Links findet ihr jedenfalls meinen Versuch besser zu sein als Star Wars :

    Prolog:







    http://the9thchamber.blogspot.de/2014/07/prolog-zum-science-fiction-epos.html


    Kapitel 1:





    http://the9thchamber.blogspot.de/201...-krieg_29.html

    Kapitel 2: (noch nicht komplett):





    http://the9thchamber.blogspot.de/201...kommen-in.html


    AK auch auf MyComics.de zu finden:




    Freue mich auf eure Kritik!


    Geändert von Rastignac (17.08.2017 um 23:09 Uhr) Grund: Update August'17


  2. #2
    Mitglied Avatar von Rookie
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Germany,10247 Berlin
    Beiträge
    2.348
    Du willst jetzt hoffentlich nicht wissen, ob deine Geschichten besser sind als die von Disney, oder? Ansonsten , um deine Frage zu beantworten, es gibt immer Möglichkeiten noch bessere Geschichten zu erzählen.
    Zu deinem Versuch: Die Zeichnungen wirken recht unbeholfen und irgendwie starr, die Figuren wie aufgeklebt. Das kann man sicher als Stilmittel benutzen, zu deiner Geschichte passt es eher nicht. Text und Bilder gehen hier keine Symbiose ein. Der Text wirkt meines Empfinden nach sehr schwülstig (wie auch bei Star Wars) und dadurch manchmal etwas lächerlich. Wenn du da wirklich besser werden willst, hast du noch einen langen Weg vor dir.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Rastignac
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    209
    Blog-Einträge
    1
    Danke Rookie für dein Beitrag!
    Na klar, muss ich noch ne Menge lernen!

    Ist interessant, dass du so skeptisch fragst...als ob ich spinnen würde...doch doch, ist schon ernst gemeint!
    Zumal Disney ein kleiner Furz ist im Gegensatz zu den Gibhli Studios, komm schon!

    Nur Mut, der Weg scheint lang und
    beschwerlich und dabei wollte man anfangs doch nur ein bisschen zeichnen...
    Aber du hast schon Recht, ist schwierig Film und Graphic Novel zu vergleichen, fehlt schließlich die Musik von
    John Williams, stimmt schon!

    Was erhoffst du dir von einer Symbiose zwischen Bild und Text: Jedenfalls keinen Realismus! Wenn du jemals Spazieren gegangen bist,
    wirst du von deinen Comics auch eine gewisse Mehrdimensionalitaet deiner Textgedanken und dem dazu gehörigen sichtbaren Ort erwarten: "Oh, sieh' da ein Baum! Und da ist ein Vogel! Jetzt guck' ich auf den Boden!"

    Vielleicht sollte ich meine Absichten mal besser formulieren:
    Nicht BESSER sondern WICHTIGER sollte eine STAR WARS Geschichte
    sein, als das was Disney dort macht und daran arbeite ich gerade!


    Ist eine Geschichte wenigstens ein wenig WICHTIG für den Leser außerhalb toller Zeichnungen?
    Tolle Zeichnungen sind noch kein Comic! Kennst du Jodorowsky's "Metabaron" und "John Difool", diese
    Geschichten stehen in der Tradition ganz nah am Star Wars Thema ihre eigene Auffassung einer Zukunftsversion zu zeichnen, die wiederum UNSERE
    Realitaet beeinflussen soll. Ein modernes Märchen für unsere Zeit, was Hensel und Gretel für das 19.Jahrhundert zum Beispiel.




    Gute Moderne Märchen im Sinne von "Herr der Ringe" über "Dragonball"
    bis "The Walking Dead" gibt es heute glücklicherweise, "Game of Thrones" usw., doch heute wird
    mit Star Wars von Disney ein gefährlicher Schindluder getrieben, The Force Awakens ist im Prinzip#
    eine bunte Verschwendung unserer Zeit, kein Inhalt!

    Hinzukommt: Die alte Trilogie wird damit umgeschrieben für eine andere gefährliche Botschaft, die mich mehr an Gehirnwäsche erinnert. Als ob Disney vorhat aus unseren Kindern kleine Sturmtruppen zu züchten, eine Glorifizierung von "Krieg" im unbewussten Bereich des Zuschauers/Lesers, sehr gefährlich! Hier als Beispiel die Rückseite eines Marvel-Star wars-Comics:



    (Prompt fällt mir zu gutem Science-Fiction ganz nah der Star Wars Tradition noch Paul Verhoeven's "Starship Troopers" und "Robocop" ein, wo die zynische Satyre Ernsthaftigkeit ersetzte, aber im Grunde genommen Star Wars Fortsetzungen waren...)

    Klar, gefährliche Propaganda gibt es nicht nur bei Disney! Muss schliesslich kein Fan sein und könnte künstlerische Freiheit auch einem multimillionen Dollar Konzern gewährleisten, bin aber guter Hoffnung, dass eine HBO oder andere Produktionsfirmen NICHT denselben Fehler machen und versuchen die Gehirne der Kinder NICHT zu fressen, sondern zu inspirieren und zu animieren!
    Man möchte es ja nicht zugeben, aber wie viel Schund man in seinem Leben konsumieren musste, erschreckt im Nachhinein schon, ich sag' nur "Popmusik"! Aber es passiert das, was man als "Qualität erkennen" versteht zu erlernen, den kleinen aber feinen Unterschied zwischen Sein und Nichtsein zu machen, womit ich wieder zu dir zurückkomme, Rookie of the Year:

    Vielleicht liegt es ja daran, dass du so schwulstig liest, dass dir meine Geschichten so unbeholfen vorkommen...?
    Geändert von Rastignac (17.03.2017 um 08:07 Uhr)


  4. #4
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    2.419
    Man kann es auch runterbrechen auf einen Nenner.
    Weder deine Geschichte, noch deine Zeichnungen überzeugen.

    Ellenlange Erklärungen warum etwas mit Absicht flach aussieht, die Geschichte schwülstig ist machen es nicht besser.

    Ich bin lieber direkt als dir einen vorzumachen.

    Überarbeite die Geschichte, setz dich mit einem Autor zusammen, und starte nochmal neu. Da ist durchaus Potential, nur du machst es dir zu einfach.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Rookie
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Germany,10247 Berlin
    Beiträge
    2.348
    Zitat Zitat von Rastignac Beitrag anzeigen
    Danke Rookie für dein Beitrag!

    Vielleicht liegt es ja daran, dass du so schwulstig liest, dass dir meine Geschichten so unbeholfen vorkommen...?
    Ja, alles klar, das wird es sein.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2010
    Beiträge
    1.246
    Mit der "Besser/Wichtiger als Star-Wars Prämisse" hast du die Latte echt hoch gelegt - da wird das Opus schon kritischer angeschaut als ein erstes Comic, das jemand zu Übungszwecken ins Forum stellt. Weiss jetzt nicht, ob das in deinem Sinne ist

    Die Idee mit der infinite canvas ist schön, funktioniert imho aber besser wenn man nicht horizontal scrollen müsste, um die Seite zu sehen (ich sitze hier an einem 17-Zoll-Notebook), und wenn der Streifen überall die gleiche Breite hätte. Evtl. mit neutralem Hintergrund, da ja nicht alle Panels gleich breit sind.

    Die Zeichnungen an sich finde ich nicht schlecht, wobei mir die flächig kolorierten Szenen besser gefallen als die, bei denen du weiche Schatten reingebracht hast (z. B. im Prolog bei der Frau im Raumanzug oder dem Baum). Das wirkt schwammig. Könnte mir vorstellen, dass Cell-Shading zu deiner Art zu zeichnen besser passen würde. Arbeitest du mit der Maus oder einem Tablet?

    Die schwarzen Augenhöhlen sind so ein Detail, dass mir richtig gut gefällt! Gut sind auch die Posen und solche Effekte wie dieses lila Gesicht kurz vor Schluss oder dieser Flammentiger am Anfang.

    Bei der Handlung bin ich allerdings auch schnell ausgestiegen - der Text ist für ein Comic in dieser Form imho wirklich zu lang und zu ausführlich und da es keine Sprechblasen gibt ist nicht immer klar, wer gerade spricht oder ob es sich um ein Text aus dem Off handelt.
    Man is born naked, wet and hungry and screaming.
    Then everything gets worse (Autor unbekannt).

  7. #7
    Mitglied Avatar von Rastignac
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    209
    Blog-Einträge
    1
    Ich habe schon versucht meinen Sinn dahinter mit dem Photo von der Rückseite eines Marvel/Star Wars-Comic zu erklären:


    "JOIN THE EMPIRE.
    GEAR UP.
    CRUSH THE RESISTANCE.
    RULE THE GALAXY."

    Also bei dieser Werbung braucht es keine Hakenkreuze mehr, finde ich, wird es eindeutig, was man ansonsten nur im Bauchgefühl
    verspürt: Das hoffnungsvolle Märchen aus den 1980ern wird heute verkauft als hasserfüllte Gehirnwäsche
    für einen ewigen Krieg des ewigen Konsumierens von Disney Produkten...

    Hier die Meinungen von U-Tubern:

    https://www.youtube.com/watch?v=6nT6ccfovUs

    Ja, mit den unkonventionellen "Sprechblasen" kann man noch etwas machen, um es leserlicher werden zu lassen, danke.
    Auf der einen Seite braucht es ein Fachmann für die Typographie, ich konnte mich nicht dazu entscheiden den Figuren eigene
    Farben für den Text zu geben, das würde klarer unterscheiden wer spricht. Oder persönlichere Typo für jede Figur!

    Text-Handlung zu überfrachtet mit zu viel Informationen in zu kurzer Zeit? Entweder man schafft es den Text zu kürzen oder besser
    noch aufs Wesentliche zu konzentrieren ODER die zweite Lösung lautet ein guter Text von besonderer Qualitaet, die einen nicht mehr loslässt
    und jeder weitere Satz ein Genuß bedeutet, in Form+Inhalt, der Spaß macht und mehr...Nun ja, hat man je aufgehört zu lernen?

    Cell-Shading muss ich mal probieren, danke für den Tipp, Riana! Die flächig-colorierten Bilder wirken sauberer als die weichen Bilder, stimmt schon...Denke gerade an Spongebob, wo Details und flächigcolorierter Cartoon sich humoristisch abwechseln, damit keine Eintönigkeit passiert. Mangas schaffen das auch ganz gut...

    Batman oder auch Darth Vader konntest du nie in die Augen blicken! Ich glaube die schwarzen Augenhöhlen bewirken,
    dass die Körpersprache (schon beim Zeichnen) eine wichtigere Rolle bekommt, weil man schlichtweg nicht an den Augen ablesen
    kann, wie sich die Figur fühlt...Und wenn dann doch Augen ins Spiel kommen, dann bekommt ihre Darstellung eine andere intensivere Bedeutung...

    Benutze tablet und maus, habe jedoch zugegeben die digitalen Linien nicht immer verschwinden lassen. Ist noch nicht mal ein Frage des
    Geschmacks, pure Entscheidungssache: Wenn man's schön haben will, dann soll man es schön machen! Geht's auch anders?
    Ich verstehe dazu auch Dinos Argument: Kein Problem, ich engagiere 6 Zeichner und drei Autoren und die fangen alles neu an, polieren
    und beseitigen die Ecken und Kanten, kürzen hier und sind detaillierter dort und was passiert dann?
    Dann bleibst dennoch nur eine Make-up-Kopie vom Original! Und die Seele fehlt!

    ABER DU HAST SCHON RECHT:
    Um es professionell werden zu lassen braucht es ein Team von Autoren und Zeichnern, die wissen zu kommunizieren. Der Rest ist noch nicht
    mal Talent, es geht sowieso nur bei learnin' by doin'

    Also Hintergrundbild der Homepage löschen? Ok. Ja, habe geschnitten für Din A4.
    Wie funktioniert's auf I-Phone, Tablet und wie liest man mit der größer-kleiner-Option?
    Noch viel zu tun in dieser Richtung...

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.364
    Blog-Einträge
    77
    Bisher war mir nicht ganz klar, was dieses "Besser/wichtiger als Star Wars" eigentlich soll - aber nach dem, was du bisher schreibst, habe ich mittlerweile eine Vermutung: Kann es sein, dass du einfach ein Star-Wars-Fan bist, der von den neuen Filmen enttäuscht ist? Oder einfach per se davon, dass SW an Disney verkauft wurde? Und aus dieser Enttäuschung heraus versuchst du jetzt, mit Fan-Fiction deine eigene, "bessere" Fortsetzung zu kreieren... Was ja an sich nix schlechtes ist, aber du solltest deine Erwartungen runterschrauben. Deine Version wird niemals den Stellenwert der offiziellen Fortsetzung übertreffen, soviel Realitätssinn solltest du mitbringen.

    Was deine Interpretation dieses Werbespruchs angeht: Hier ist dir einfach die Ironie entgangen. Und keine Sorge, auch unter Disney werden am Ende der neuen Trilogie die Guten gewinnen.

    Der Vergleich von SW mit Starship Troopers (den ich übrigens morgen im Kino sehen werde, juhu!) und RoboCop hinkt übrigens gewaltig. Dir ist schon klar, dass es jenseits von SW jede Menge ScienceFiction gibt? Deren Wichtigkeit und inhaltliche Relevanz übrigens weit über den Filmchen von Lucas stehen dürfte. Denn wie du selbst schreibst: Star Wars ist einfach nur ein Märchen - während viele andere SciFi-Filme soziale Mißstände aufgreifen und durch den "Verfremdungseffekt" kritisieren können.

    Ich glaube, du nimmst SW einfach zu wichtig - was mich in der Einschätzung deines Werks als FanFiction nur bestätigt.
    Von Blutbäumen und Weltraumgärtnern: Neue Horrorkracher von mir demnächst irgendwann bei Weissblech.

    Bitte beachtet auch meinen Verkaufsthread.

  9. #9
    Ich bin tatsachlich ein sehr großer Fan der aktuellen Marvel SW Comics. Sowohl die Core-Serie als auch Darth Vader machen mir unglaublich viel Spaß. Auch produktionstechnisch kann sich der aktuelle Kram wirklich sehen lassen (auch wenn Salvador Larroca teilweise... etwas gewöhnungsbedürftig zeichnet )

  10. #10
    Mitglied Avatar von Rastignac
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    209
    Blog-Einträge
    1
    @Filth: Nein, es ist nicht nur der Force Awakens Film von Disney, mittlerweile sind es die letzten fünf Filme,
    die die ersten drei Filme aus den Achtzigern in vielen Dingen kaputt machen...Du hast schon Recht, dass man viele Dinge nicht
    so toternst nehmen sollte, weil man schliesslich die Freiheit hat etwas NICHT lesen zu müssen und sich mit anderen
    besseren und und wichtigeren Dingen beschäftigen kann, weil die Auswahl glücklicherweise groß ist.
    Vieles ist besser als SW!

    Und weil ich mich nicht weiter ärgern und abspeisen lassen wollte, will ich zur Vergrößerung der Auswahl beitragen.
    Der Protest steckt somit in der Arbeit, helfen tut die Wut auf Disney oder Lucas aber nicht, denn es bleibt bei allem Meckern
    immer noch die Frage: Wie würde eine gute Fortsetzung denn nun aussehen?

    Jetzt mal unabhängig von meinem "Versuch"
    möchte ich hier etwas ins Forum werfen:

    Lasst euch nicht in eurem Denken und Machen von großen und etablierten "heiligen" Profis
    unterdrücken und kleinmachen, dass ihr etwas
    NICHT schaffen könnt! Es bedarf schon einen
    positiven optimistischen (zugegeben) vielleicht etwas wahnsinnigen
    Sinn von "Was die könn', kann ich schon lange!" um nicht den Mut zu verlieren,
    aber auch um Kultur und Kunst am Leben zu erhalten! Wie oft ist es schon passiert in allen Bereichen der
    Menschheitsgeschichte, wo man sich eingestehen musste: "Sag Niemals Nie!"

    Zur Interpretation des Werbespruchs, FilthyAssistant:
    Mag sein, dass ich die Ironie nicht sehen möchte, aber findest du nicht,
    dass dieser Schleier der Ironie verdammt dünn ist?
    Und möchtest du diese Art von Ironie in deinem Science Fiction wiederfinden?
    Witzigerweise fällt mir gerade auf, dass genau diese hauchdünne Unterscheidung zwischen zynischem Ernst und satyrischer Ironie in "Starship Troopers" vorhanden ist,
    beim ersten Mal total irritiert und trotzdem funktioniert's: Der Film macht sich lustig über seine Soldatenhelden!
    Ich finde der Vergleich zu SW hinkt ganz und garnicht!
    Besonders beim zweiten Mal gucken
    ist es ein Genuß anzusehen, wie die "Medien der Zukunft" und die "Werbung" dir versuchen den
    Krieg verherrlichend und glorifizierend schmackhaft zu machen und uns Zuschauer wie Lämmer zur Schlachtbank versuchen zu führen auf die Schlachtfelder.
    Auch Robocop 1 ist ein modernes Märchen und will sagen wohin
    unsere Logik des "Gewalt mit Gewalt bekämpfen" uns in Zukunft führen wird!

    Du meinst, Filth, dass ich mir keine Sorgen machen müsse, dass auch unter Disney die Guten am Ende gewinnen werden. Hast du mit-
    gekriegt, dass Disney-Star Wars schon für ungefähr die nächsten zwanzig Jahre die
    nächsten Filme geplant hat? Wie soll ein Held irgendetwas gewinnen, wenn im nächsten
    Jahr die ganze Sache von vorne beginnt?
    Wenn man wollte, könnte man eine
    dementsprechende Serie machen!
    Solange wird es wahrscheinlich eine Endlosschleife desselben bleiben, da bin ich sehr pessimistisch!

    FanFiction nimmt Bezug auf sein Original,
    d.h. nutzt diesselben Namen und Titel und bewegt sich im selben Universum, da
    habe ich mir soweit doch meine Gedanken
    gemacht, dass ALL KRIEG für sich selbst
    steht in einem eigenen fiktiven Universum...


  11. #11
    Moderatpr Plem Plam Productions Avatar von Bendrix
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    1.438
    Ist das Absicht, dass du über die Caption drüberschreibst? Ist das irgendeine Meta-Kritik an Star Wars? Oder denkst du dir einfach "Na komm. Scheißegal wie das alles aussieht. So viel Arbeit das jetzt neu zu machen steck ich in meinen SciFi Epos nun auch nicht. Besser als Star Wars ist es trotzdem"?

    Caption.jpg

  12. #12
    Mitglied Avatar von Rastignac
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    209
    Blog-Einträge
    1
    Ja, so habe ich wohl in diesem Fall gedacht, mein Fokus lag in diesem Moment mehr auf den Inhalt des Textes als "saubere" graphische Arbeit.
    Diesen graphischen "Dreck" wirst du in den kommenden Fortsetzungen auch immer wieder finden, weil ich hier und da Abstriche machen musste
    um sich auf das Wesentliche konzentrieren zu können.

    Meta-Kritik, dass man besser sein kann als Star Wars, auch wenn es hier und da nicht perfekt gezeichnet und glänzt?
    Auf jeden Fall! Das Gefühl von David gegen Goliath? Auf JEDEN Fall! Der Comic-Underground gegen das achso
    perfekte Imperium? Luke Skywalker!

    Also, ich will mir aber auch nicht absprechen lassen, dass ich nicht versuche graphische Ideen und Qualitaeten zu setzen,
    ich habe ungefähr 120 Seiten bis jetzt gezeichnet und dabei versucht so innovativ wie möglich zu sein:
    Beispielsweise die ersten vier Doppel-Seiten des ersten Kapitels sind in graphischer Form miteinander verbunden,
    sowas habe ich anderswo noch nicht gesehen, du?





  13. #13
    Mitglied Avatar von Rastignac
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    209
    Blog-Einträge
    1
    Ja, das was ich gelesen habe war produktionstechnisch richtig gut! Auch die Action kommt nicht zu kurz. Bekommt man denn
    einen neuen Zugang zum Universum und erzählen die Geschichten etwas über die Filme hinaus? Hatte meinen Spaß, als ich Luke
    und Han miteinander wieder sprechen sehen durfte, kam ja in Force Awakens nicht mehr vor...

  14. #14
    Mitglied Avatar von Rastignac
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    209
    Blog-Einträge
    1
    WILLKOMMEN IN CENTROPOLIS!


    Hallo Leute,

    wenn ihr Lust habt, könnt ihr die nächsten Seiten von ALL KRIEG lesen!

    Freue mich auf eure Reaktion!

    Dieser Link bringt euch zu den ersten Seiten des zweiten Kapitels:

    http://the9thchamber.blogspot.de/201...kommen-in.html
    Geändert von Rastignac (15.06.2017 um 17:50 Uhr)


  15. #15
    Zuerst zur Eingangsfrage: Natürlich kann man bessere Geschichten produzieren als Star Wars. Gerade Star Wars 7 ist von der Story sehr schwach und verstößt gegen einige grundlegenden Empfehlungen, wie Geschichten Geschichten aufgebaut sein sollten. Aber Star Wars ist ja nicht wegen seiner Story berühmt geworden, sondern wegen seiner faszinierenden Welt, die es einem erlaubt von großen Heldentaten zu träumen.

    Ich habe mir mal den Prolog durchgelesen (zumindest teilweise). Ich tue mich schwer, der Geschichte zu folgen. Ich weiß nicht, was du mir sagen willst. Ich weiß nicht, wer der Protagonist des Comics ist, mit dem ich sympathisieren soll. Ich weiß nichts über die Welt, die Du darstellen möchtest und tue mich schwer, mich in ihr zurecht zufinden. Auf der einen Seite soll es Star Wars sein, auf der anderen Seite fallen Begriffe wie Afrika. Es gab und gibt nie einen Bezug von Star Wars zu unserer Welt: Ich weiß nicht, was dieser Kampf mit dem Baum soll. Ich weiß nicht, warum plötzlich so viele Leute kommen und wer dieser Junge ist, etc. Auch die Dialoge sind mir zum größten Teil unverständlich. Es sind Worte, teilweise auch gute gewählte Worte, aber trotzdem weiß ich nicht, was diese Worte mir sagen.

    Kurz: Als Leser würde ich mir wünschen, mehr bei der Hand genommen zu werden, damit ich mich leichter in der neuen Welt zurechtfinden kann. Ich möchte vor allem wissen, wer der Protagonist ist und ich fände es auch gut, wenn ich zumindest einen Hinweise bekommen würde, was mich in dieser Geschichte erwartet. Mir ist die jetzigeVersion zu konfus.

  16. #16
    Mitglied Avatar von Rastignac
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    209
    Blog-Einträge
    1
    @Morgarth: schon bemerkenswert dass du Film und Handlung so leicht voneinander trennst und ich würde dir widersprechen, so simpel die Story der Originalfilme auch sein mag, sie ist der hauptsächliche Grund warum diese Bilder entstehen konnten und der Grund für seinen Erfolg! Gerade diese Denkweise herrscht bei den Produzenten von SW7, dass alles sei nur eine Anhäufung von Farben, Musik und Action... Träumen wollen wir alle, doch wenn sich die Träume aufgrund schlechter Handlung in einen Alptraum verwandeln, fängt dein Gehirn an zu rebellieren...

    Zum Prolog: Das letzte Wort von dir "konfus" wird mich daran erinnern, dass "Verständlichkeit" oberste Priorität haben muss! Vielleicht, wenn dir die Lust nicht vergangen ist, kannst du mehr über dieses Universum erfahren im ersten Kapitel oder den ersten Seiten des zweiten Kapitels?






    Der Prolog gibt Einblick in eine Situation, wo ein Junge zwei Erwachsenen zusieht, wie sie sich über Politik unterhalten. Der klassische Protagonist ist der Junge, der genausowenig Ahnung hat was gerade mit ihm passieren soll, wie der Leser nicht weiß wo er sich gerade befindet: Irgendwo im Nirgendwo.

    Deine Frage ist schon verständlich, weil der Vergleich automatisch gezogen wird, aber: ALL KRIEG soll nicht STAR WARS sein. Die Geschichte steht für sich selbst und findet nicht im Star Wars Universum statt oder sonstiges.

    Vielleicht liegt ein Fehler darin, dass der Prolog nicht Auskunft gibt wie der Junge heisst? Sein Name wird nicht genannt! Vielleicht könnte man ihn sich dann besser merken...

    Danke für deine Meinung!

  17. #17
    Zunächst freut es mich, dass Du Dich inhaltlich mit meinen Anmerkungen auseinander gesetzt hast und dich nicht angriffen gefühlt hast. So war es auch gedacht. Ich gab und gebe hier nur meine Meinung und meinen Geschmack wieder. Wenn Dir meine Anmerkungen helfen, besser zu werden, nutze sie, ansonsten ignorier sie. Man kann nämlich alles auch anders sehen.

    Ich arbeite nach folgendem Verständnis:

    Man kann jede Geschichte, jeden Film, jedes Buch oder egal welches Medium auf wenige Elementen zurückführen. Die wichtigesten Elemente sind:

    - Welt
    - Hauptfiguren
    - Handlung und
    - Atmosphäre.

    Alle sind wichtig! Man kann aber unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Wenn ich an einem Comic arbeite, dann halte ich immer wieder mal inne, versuche mich auf ein Elemnet zu konzentrieren und frage mich, ob ich ihm genügen Beachtung geschenkt habe. Oft entdeckt man dann, dass man einem Element zu wenig Beachtung geschenkt hat, baut das dann ein und siehe da: der Comic wird oft besser.

    Daher ist es für mich auch kein Problem, bei Star Wars Handlung und Film zu trennen. Meine Meinung zur Handlung von Star Wars 7 habe ich Dir gesagt. Positiv wird man aber der Handlung zu Gute halten können, dass die Einfachheit vermutlich einiges dazu beiträgt, dass man als Zuschauer träumen kann. Aber ich bleibe dabei: Star War überzeugt für mich primär durch die Welt und die Atmosphäre.

    Ich werde mal Dein Kapitel 1 lesen und melde mich dann nochmal, wird aber vermutlich Ende August werden.

  18. #18
    Mitglied Avatar von Rastignac
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    209
    Blog-Einträge
    1
    @Morgath: Es freut mich dass es DICH freut! Beim zweiten Mal lesen ist mir noch eine Sache eingefallen:
    New Africa ist nicht "Africa", wie New York (USA) nicht viel mit der Stadt "York" (GBR) zu tun hat. Zu Star Wars 7: Ich verstehe schon diese Ansicht, dass man ein künstlerisches Schema und eine Erwartungshaltung, nämlich nur unterhalten zu werden, hat als Fan und Viele sich denken, wenn man Inhalte sehen möchte, sollte man sich eben Game Of Thrones anschauen, da hat sich die Filmkultur doch weiterentwickelt mit der Evolution der GUTEN SERIE.





    Mittlerweile sind weitere Seiten vom zweiten Kapitel online:

    Teil 08:


    Teil 07:




    UND:



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.