Seite 12 von 16 ErsteErste ... 2345678910111213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 276 bis 300 von 400
  1. #276
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.218
    Zitat Zitat von Simulacrum Beitrag anzeigen
    Laut Clint Barton fehlen sie aber in der französischen Printausgabe auch, das scheint eine Entscheidung der Franzosen gewesen zu sein. Wenn sie im ebook noch auftauchen, wollte man vermutlich nur Sesterzen sparen.
    Ich schau mir morgen - wenn ich dran denke - die französische Ausgabe noch mal genauer an. Schliesslich wurde hier ja auch geschrieben, sie seien drin. Mal sehen ob ich die tatsächlich überblättert haben sollte.

  2. #277
    Dem neuen Asterix-Band ist der Wunsch anzumerken, der Leserschaft ein Abenteuer zu präsentieren, welches Erinnerungen an die Klassiker Goscinnys/Uderzos nicht nur wachruft, sondern wieder lebendig werden lässt. Ein waschechtes Reiseabenteuer, in dem das Gastland Italien vor den gallischen Helden der Star ist, und sich dennoch eine Revue der beliebten antiken Völker von den Heißwasser schlürfenden Briten bis zu den pickelbehaupten Goten ein Stelldichein gibt. Ein vollgepackter Mix aus "Tour de France" und "Asterix als Legionär" - zwei der herausragendsten Werke des Erfinderduos -, voller Bild- und Sprachwitz sowie jeder Menge aktueller Bezüge.

    Zur gleichen Zeit, als in Rom ein transitalienisches Wagenrennen angesetzt wird, um der Welt die Qualität der römischen Fernstraßen zu demonstrieren, fasst Obelix den fixen Entschluss, sich beruflich zu verändern. Er will als Wagenlenker firmieren und sieht in dem anstehenden Wettkampf die Möglichkeit, Freund Asterix als Dorfheld Nummero Uno zu suspendieren. Da der Klügere bekanntlich nachgibt, lässt sich der geflügelte Krieger auf die Rolle des Sekundanten reduzieren und begleitet das Geschehen fortan, um die schlimmsten Katastrophen abzuwenden.

    In Monza geht es passenderweise an den Start, und mit einem unfreiwilligen Abstecher nach Venedig führt die Fahrt über Parma, Florenz und Siena schließlich an Rom vorbei (Tivoli) bis zum Vesuv bei Neapel. Dort darf der Sieger - nach dem Willen Cäsars selbstredend der römische Champion - dann den von Industriemogul Lupus gestifteten Pokal entgegennehmen. Eine glorreiche Angelegenheit für die Weltmacht: Auf den überlegenen Straßen des Imperiums siegt ein überlegener Sportsmann desselben und wirbt für die überlegenen Produkte ... äh ... desselben - latürnich!

    Den Verstrickungen von beliebtem Sport, wirtschaftlichen und machtpolitischen Interessen, damit verbundener Korruption und populistischer Stimmungsmache setzt Ferri wahren Sportsgeist, Freundschaft und Völkerverständigung entgegen. Während Cäsar das Reich mit Propaganda eint und somit seine persönliche Macht sichert, verwerfen die Teilnehmer des Rennens am Ende das Symbol selbiger und ändern damit die Natur der gesamten römischen Veranstaltung.

    Ferri gelingt hier ein humanistischer Plot, der in den Zeiten, in denen sich in Südeuropa (Katalonien, Norditalien) Entsolidarisierung Bahn bricht und in Mitteleuropa (Österreich, Tschechien) rechte Kräfte Wahlsiege feiern, einen wichtigen Impuls setzt. Ganz im Geiste Goscinnys. Danke!

  3. #278
    Mitglied Avatar von Donald-Phantomias
    Registriert seit
    01.2017
    Beiträge
    245
    Blog-Einträge
    4
    Ganz deiner Meinung!
    Donald-Phantomias

  4. #279
    @ Clint Barton

    Ich habe vom Ebook darauf geschlossen. Würde mich aber sehr interessieren, ob das in der Printausgabe auch drin ist.
    Ich bin nämlich davon ausgegangen, dass Ebook und Print, wie bisher, identisch sind. Vielleicht schaffst Du es ja heute mal reinzuschauen. :-)
    Geändert von schlampischlumpf (24.10.2017 um 01:52 Uhr)

  5. #280
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.218
    Gerade getan und die Karte und die Vorstellungsseiten sind definitiv NICHT in der französischen Ausgabe (Editions Albert-Rene) enthalten.

  6. #281
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.971
    Mein 20jähriger Sohn, der somit nicht wie viele hier in den 70er oder 80er Jahren mit Asterix aufgewachsen ist, war sehr angetan von den vielen Anspielungen, seien es nun Ortsnamen, Personen oder auch Themen. Wenn ich hier lese "ich hatte keine Lust, hab' keine Lust" dann wundere ich mich nicht, dass dieser Leser die schon mal nicht findet.

    Ich denke auch man darf in eine Falle nicht tappen: In den 70ern war ein neuer Asterix ein Festtag, ich weiß noch wie ich mich jedesmal gefreut habe. Die Übergabe konnte durchaus als Druckmittel für bessere Noten herhalten - ich weiß wovon ich spreche, Lorbeeren des Cäsar habe ich erst verspätet ausgehändigt bekommen.

    Diese Emotionalität gibt es nicht mehr, heute kauft man sich das Ding nebenher.

    Noch was zum Inhalt: Viele Dinge, an denen man sich hier reibt, gerne mit Verweis auf den großen Goscinny, also den Humor, seien es Oebilx' Essensgewohnheiten oder der Running Gag mit der Wagenreperatur - sorry, aber Goscinny hat da nicht anders gearbeitet, und zwar sowohl im Asterix als auch in Lucky Luke.
    Ich glaube, wenn man diese Asterix verkauft hätte als Sensationsfund (bisher unbekanntes Asterix Skript von Goscinny aufgetaucht) dann würden dieselben sich hier vor Lob überschlagen.

  7. #282
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    2.955
    Zitat Zitat von Clint Barton Beitrag anzeigen
    Gerade getan und die Karte und die Vorstellungsseiten sind definitiv NICHT in der französischen Ausgabe (Editions Albert-Rene) enthalten.
    Beginnt denn die Story in der franz. Ausgabe auch auf der linken Seite?
    Müßte doch eigentlich rechts beginnen, da eine komplette Seite (Karte) fehlt.
    Geändert von Ollih (24.10.2017 um 11:07 Uhr)

  8. #283
    Zitat Zitat von Borusse Beitrag anzeigen
    sorry, aber Goscinny hat da nicht anders gearbeitet, und zwar sowohl im Asterix als auch in Lucky Luke.
    Ich glaube, wenn man diese Asterix verkauft hätte als Sensationsfund (bisher unbekanntes Asterix Skript von Goscinny aufgetaucht) dann würden dieselben sich hier vor Lob überschlagen.
    Ich mag ja Asterix in Italien
    Sehe aber trotzdem schwächen
    zB: Warum vermöbelt Asterix unnötig andere? bei Goscinny hat es immer einen Grund gegeben warum Fäuste fliegen
    Überhaupt fehlt Asterix in diesem Band die Intelligenz die ihm sonst auszeichnet
    Die Berlusconi-Parodie sowie alle anderen sind jetzt auch nicht so der Renner, einzig Pavarotti find ich gelungen

  9. #284
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.218
    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Beginnt denn die Story in der franz. Ausgabe auch auf der linken Seite?
    Auch das ist der Fall. Der Band ist quasi baugleich mit der deutschen Ausgabe.

  10. #285
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.602
    Zitat Zitat von Borusse Beitrag anzeigen
    Mein 20jähriger Sohn, der somit nicht wie viele hier in den 70er oder 80er Jahren mit Asterix aufgewachsen ist, war sehr angetan von den vielen Anspielungen, seien es nun Ortsnamen, Personen oder auch Themen. Wenn ich hier lese "ich hatte keine Lust, hab' keine Lust" dann wundere ich mich nicht, dass dieser Leser die schon mal nicht findet.

    Ich denke auch man darf in eine Falle nicht tappen: In den 70ern war ein neuer Asterix ein Festtag, ich weiß noch wie ich mich jedesmal gefreut habe. Die Übergabe konnte durchaus als Druckmittel für bessere Noten herhalten - ich weiß wovon ich spreche, Lorbeeren des Cäsar habe ich erst verspätet ausgehändigt bekommen.

    Diese Emotionalität gibt es nicht mehr, heute kauft man sich das Ding nebenher.

    Noch was zum Inhalt: Viele Dinge, an denen man sich hier reibt, gerne mit Verweis auf den großen Goscinny, also den Humor, seien es Oebilx' Essensgewohnheiten oder der Running Gag mit der Wagenreperatur - sorry, aber Goscinny hat da nicht anders gearbeitet, und zwar sowohl im Asterix als auch in Lucky Luke.
    Ich glaube, wenn man diese Asterix verkauft hätte als Sensationsfund (bisher unbekanntes Asterix Skript von Goscinny aufgetaucht) dann würden dieselben sich hier vor Lob überschlagen.
    Ist sicher vieles richtig was du schreibst


    Aber manche Figuren wie Asterix bsw. handeln wirklich ganz anders als früher von Ihrer Persönlichkeit her (grundlos vermöbeln usw., oder mit anderen Figuren wie Idefix kann weder Ferri noch Conrad als Zeichner überhaupt richtig etwas anfangen)

  11. #286
    Moderator Anime- und Mangaforum Avatar von Alita
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    28327 Bremen
    Beiträge
    6.817
    Zitat Zitat von mailüfterl Beitrag anzeigen
    Ich mag ja Asterix in Italien
    Sehe aber trotzdem schwächen
    zB: Warum vermöbelt Asterix unnötig andere? bei Goscinny hat es immer einen Grund gegeben warum Fäuste fliegen
    Überhaupt fehlt Asterix in diesem Band die Intelligenz die ihm sonst auszeichnet
    Die Berlusconi-Parodie sowie alle anderen sind jetzt auch nicht so der Renner, einzig Pavarotti find ich gelungen
    An einigen Stellen kommt es mir so vor, als waere die Geschichte zusammengekuerzt worden. So das von einem kurzen Erzaehlstrang nur das letzte Panel gezeigt wird.

  12. #287
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.243
    Zitat Zitat von Clint Barton Beitrag anzeigen
    Gerade getan und die Karte und die Vorstellungsseiten sind definitiv NICHT in der französischen Ausgabe (Editions Albert-Rene) enthalten.
    Das Ding ist ja auch einmal für ganz Europa gedruckt worden.

  13. #288
    Der vorliegende Band hat ja die üblichen 48 Seiten, und genau das wollte man wohl unbedingt einhalten. Vielleicht hängt es mit den Möglichkeiten der Druckerei zusammen? Zumindest hätte ein extra Blatt mehr Kosten verursacht.
    Ich hätte den Band dennoch anders aufgebaut: Das Impressum auf Seite 2, gegenüber die Italienkarte, die man bei Spiegel online sehen kann, mit einem kurzen Text. Dann auf Seite 4 Beginn der Geschichte, keine Werbung.

  14. #289
    Zitat Zitat von Klein Wanda Beitrag anzeigen
    Der vorliegende Band hat ja die üblichen 48 Seiten, und genau das wollte man wohl unbedingt einhalten.
    Hat wohl in erster Linie technische Gründe - soweit ich weiss wird auf Bögen gedruckt, wobei ein Bogen immer 16 Seiten im Album ergibt; der nächste ökonomische Schritt wären also 64 Seiten, wobei aber auch 4-Seiten Schritte technisch machbar, aber eben nicht standardmässig und somit preisgünstig zu verarbeiten wären. Einzelne Doppelseiten einzufügen wäre aber wohl recht umständlich und teuer, wenn technisch überhaupt machbar.
    Geändert von CO-MIChel (24.10.2017 um 15:45 Uhr)

  15. #290
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.971
    Zitat Zitat von Huckybear Beitrag anzeigen
    mit anderen Figuren wie Idefix kann weder Ferri noch Conrad als Zeichner überhaupt richtig etwas anfangen)
    Die Zeichnungen finde ich auch schwach, so einem WICHTIGWICHTIG Projekt unangemessen.

  16. #291
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.218
    Zitat Zitat von L.N. Muhr Beitrag anzeigen
    Das Ding ist ja auch einmal für ganz Europa gedruckt worden.
    Yup, wollte ich auch noch hinzugefügt haben (alles gedruckt in Italien bei Rotolito), aber dann kamen mir 14 PPM-Pakete dazwischen.

  17. #292
    PPM liefert bis nach 地獄?

  18. #293
    Mitglied Avatar von BobCramer
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.661
    Zitat Zitat von Borusse Beitrag anzeigen
    Noch was zum Inhalt: Viele Dinge, an denen man sich hier reibt, gerne mit Verweis auf den großen Goscinny, also den Humor, seien es Oebilx' Essensgewohnheiten oder der Running Gag mit der Wagenreperatur - sorry, aber Goscinny hat da nicht anders gearbeitet, und zwar sowohl im Asterix als auch in Lucky Luke.
    Ich glaube, wenn man diese Asterix verkauft hätte als Sensationsfund (bisher unbekanntes Asterix Skript von Goscinny aufgetaucht) dann würden dieselben sich hier vor Lob überschlagen.
    Das glaube ich nun wiederum nicht. Ich glaube vielmehr, dass, wenn dieser Band zum Beispiel 1968 oder 1970 erschienen wäre, sich die Leute gefragt hätten, was eigentlich mit Goscinny los ist, der plötzlich seine eigenen Figuren nicht mehr versteht, dem plötzlich keine schlüssige Handlung und keine pointierten Witze mehr einfallen. Sorry, aber man doch nicht behaupten, dass dieser Band (oder die vorletzten beiden) auch nur annähernd die Qualität der "Legionär"-/"Arvernerschild"-/"Schweizer"-Abenteuer hätte.

  19. #294
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.218
    "Papyrus" reichte mMn schon an einige Goscinny-Bände heran.

    Zitat Zitat von CO-MIChel Beitrag anzeigen
    PPM liefert bis nach 地獄?
    Aber Hallo! Und wie schnell die das tun.

  20. #295
    Zitat Zitat von Clint Barton Beitrag anzeigen
    "Papyrus" reichte mMn schon an einige Goscinny-Bände heran.
    Ganz meine Meinung; den Papyrus fand ich richtiggehend erfrischend nach den letzten Uderzos und den Pikten - schade, dass Ferri das Niveau nun in Bezug auf eine stringent erzählte Story nicht halten konnte.

  21. #296
    Zitat Zitat von mailüfterl Beitrag anzeigen
    Warum vermöbelt Asterix unnötig andere?
    Weil der Typ Gallien übel beleidigt hat. (Falls du die Szene in der Kneipe nach der ersten Etappe meinst.)

  22. #297
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    2.303
    Zitat Zitat von BobCramer Beitrag anzeigen
    Das glaube ich nun wiederum nicht. Ich glaube vielmehr, dass, wenn dieser Band zum Beispiel 1968 oder 1970 erschienen wäre, sich die Leute gefragt hätten, was eigentlich mit Goscinny los ist, der plötzlich seine eigenen Figuren nicht mehr versteht, dem plötzlich keine schlüssige Handlung und keine pointierten Witze mehr einfallen. Sorry, aber man doch nicht behaupten, dass dieser Band (oder die vorletzten beiden) auch nur annähernd die Qualität der "Legionär"-/"Arvernerschild"-/"Schweizer"-Abenteuer hätte.

    Obwohl ich den neuen Band gut finde, auch die beiden Vorgänger, besonders Papyrus war stark, muss ich nach erneuter Lektüre einiger Goscinny Bände sagen, dass du recht hast. Nein, da ist einfach noch ein großer Schritt dazwischen.

  23. #298
    Moderator Comicwerk Forum
    Registriert seit
    07.2000
    Beiträge
    2.656
    Ich kann das Gemecker nicht verstehen, die Zeichnungen sind wunderschön dynamisch und Lachen konnte ich auch.
    Interessant, dass die Händler schon damals krumme Preise verlangten. Der Gallische Krieg für 9,99.
    PR empfiehlt: Rückkehr von "der drei" auf www.comicwerk.de. Außerdem unterstützt "der drei" im Wettbewerb bei www.mycomics.de.

  24. #299
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.803
    Ich vermute mal, ich bin der einzige, bei dem Seite 3 unten so aussieht:

    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  25. #300
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    2.368
    Da hatte die schwarze Farbe Angst und ist in dem großen Panel geblieben.

Seite 12 von 16 ErsteErste ... 2345678910111213141516 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Manganet
Egmont Graphic Novel
Egmont Comic Collection
Egmont Balloon
Schneiderbuch
Egmont Ink