Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Micky Maus von Paul Murry

    gibt es eigentlich eine Chance auf eine adäquate Wiederveröffentlichung der langen MickyMaus-Abenteuergeschichten vom Team Paul Murry und Carl Fallberg bei Ehapa? Natürlich sind C. Barks Enten unerreicht, trotzdem fand ich die Micky-Geschichten von Murry schon sehr wertig!! Oder auch z.B. Supergoof in der Geschichte : Smaragd von Sindula......immer noch fantastisch!!!

  2. #2
    YpsFanpage Moderator Avatar von YPSmitGimmick
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    3.932
    Wohl kaum, Ehapa bringt ja nichtmal die Gottfredson-Sachen heraus.

  3. #3
    Yep, die Leute in der Chefetage machen keinen Hehl daraus, keine Murry-Fans zu sein.
    Indiana Goof aka Maja Müller

  4. #4
    Aber komplett wird Murry allerdings auch nicht ignoriert, denn er ist ja ziemlich regelmäßig in MMC vertreten.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2001
    Beiträge
    629
    Wenn man sich mal bewusst macht, welche Comic SCHÄTZE in den Disney Studios zur Anfangszeit (1930er bis 1980er)
    produziert wurden und wie vernachlässigt deren Veröffentlichungen in der heutigen Zeit sind,
    kann man sich nur an den Kopf fassen!

    Ich rede nicht nur von Murry (über den man streiten kann),
    sondern auch von vielen qualitativ hochwertigen Zeichnungen und Geschichten aus
    den Tages- und Sonntagszeitungen in den USA von Manuel Gonzales, Bill Walsh, Floyd Gottfredson, Frank Reilly, Al Taliaferro ...

    In der Inducks-Datenbank haben die Tagesstrips den Code "Y": https://coa.inducks.org/comp.php?mode=6&c=Y
    Und die Sonntagsstrips den Code "Z": https://coa.inducks.org/comp.php?mode=6&c=Z

    Hier mal durchzublättern lohnt sich.

    Einige Sachen werden ja dankenswerterweise nun auf englisch bei IDW und bei Fantagraphics veröffentlicht.

    in Deutschland wartet man auf solches Qualitätsmaterial vergeblich, manchmal werden vereinzelte Seiten hier und da publiziert.
    Eigene Ausgaben scheinen zu riskant. Dabei gibt es gerade jetzt noch viele Nostalgiker,
    die genügend Geld und Interesse hätten, solche Comics in Buchform zu kaufen.
    (in 30 Jahren wird das anders aussehen )

  6. #6
    Das ist zwar richtig, den Verlagen kann man aber auch nicht vorwerfen, daß sie es nicht versucht hätten. Ich hatte in den 1990ern mal ein Buch ausgeliehen - ob es von Ehapa war, weiß ich nicht mehr - da waren nur Taliaferro-Einseiter enthalten und das so ca. über 100 Seiten. Das Buch hatte auch eine enorme Größe, größer noch als z.B. das Klassik-Album Format.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Johnny_Hazard
    Registriert seit
    03.2004
    Beiträge
    2.401
    Blog-Einträge
    1
    Du meinst wahrscheinlich diesen Band
    http://www.comic-contor.de/HC-Donald...p-Ehapa-EA-TOP
    , davon hatte ehapa vier Alben veröffentlicht, ehe es (wegen schlechtem Verkauf?) eingestellt wurde so wie die Micky Maus Alben von Gottfredson. Die waren für den Umfang zu teuer. Aber jetzt kann man sich alles bei IDW und fantagraphics in englisch holen und mit Glück macht einer nach Abschluß eine Murry Komplettausgabe

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2001
    Beiträge
    629
    Zitat Zitat von Johnny_Hazard Beitrag anzeigen
    und mit Glück macht einer nach Abschluß eine Murry Komplettausgabe
    Das ist doch paradox: Im mittlerweile Disneycomic-Entwicklungsland USA hat jemand eher den Mut, mal alte Comic-Schätze
    zu heben.
    Doch im "vergleichsweise" Disneycomic-Hochentwicklungsland Deutschland ist Ebbe bei der Begehung von Pfaden
    abseits von LTB/Barks/Rosa.
    Wann ist denn mal wieder Chefredakteur-Wechsel?

  9. #9
    Willst du etwa Chefredakteur anstelle des Chefredakteurs werden?
    Indiana Goof aka Maja Müller

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    5.007
    Zitat Zitat von niko Beitrag anzeigen
    Das ist doch paradox: Im mittlerweile Disneycomic-Entwicklungsland USA hat jemand eher den Mut, mal alte Comic-Schätze
    zu heben.
    Doch im "vergleichsweise" Disneycomic-Hochentwicklungsland Deutschland ist Ebbe bei der Begehung von Pfaden
    abseits von LTB/Barks/Rosa.
    Wann ist denn mal wieder Chefredakteur-Wechsel?
    Womöglich ist das gar nicht paradox. Im Vergleich zu den USA gibt es halt noch viele Mainstream-Fans, das Geschäft mag mittlerweile komplizierter sein, aber die Notwendigkeit nur noch absolute Freaks mit wohlfeilen Gesamtausgaben zu bedienen ist anscheinend noch nicht gegeben.

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    5.468
    Ist für IDW natürlich "leichter", da sie absolute Freaks in der ganzen Welt erreichen können. Ich lese gerade den ersten Band der "Silly Symphonies". Da braucht man auch gar nicht warten, ob das jemals in Deutschland erscheinen wird. Erstens will die Kriegsszenarien von Bucky Bug hier keiner sehen, zweitens wird das mit einer Übersetzung in Reimversen ziemlich unmöglich. Also macht der absolute Freak den Griff zu den amerikanischen Comic-Schätzen und genießt den Erstauftritt von Donald Duck und andere Viechereien.

    Schade, dass den deutschsprachigen Mainstream-Fans Erna und Fritz hier solche Gesamtausgaben vorenthalten werden, weil sie weiterhin brav ihre LTB sammeln.

    Was wäre eine Paul Murry - Sammlung schön!

  12. #12
    Mitglied Avatar von Huwey
    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    535
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Indiana Goof Beitrag anzeigen
    Willst du etwa Chefredakteur anstelle des Chefredakteurs werden?

    Zum Thema IDW: deren Team besteht aus sehr wenigen Personen, und manche von denen können auch nicht an jedem Heft mitarbeiten. Dennoch drucken sie reihenweise tolle Geschichten ab, weil dort absolute Hardcore-Fans sitzen. Bei Egmont habe ich manchmal den Eindruck, dort würden keine Fans sitzen, wenn mal wieder Folge # 2342917 der allseits unbeliebten Reihe "Dussel macht alles kaputt" abgedruckt wird...

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2013
    Beiträge
    273
    Zitat Zitat von niko Beitrag anzeigen
    Das ist doch paradox: Im mittlerweile Disneycomic-Entwicklungsland USA hat jemand eher den Mut, mal alte Comic-Schätze
    zu heben.
    Doch im "vergleichsweise" Disneycomic-Hochentwicklungsland Deutschland ist Ebbe bei der Begehung von Pfaden
    abseits von LTB/Barks/Rosa.?
    Naja, der theoretische Gesamtmarkt ist ja deutlich größer. Zudem können die Amerikaner viele Bücher auch außerhalb der USA verkaufen. Es gibt ja viele hier im Forum, die sich die wirklich sehr gut gemachten Ausgaben schon zugelegt haben. Ich kann sie auch nur jedem ans Herz legen. Die Veröffentlichung dieser Ausgaben lässt die Chancen auf eine deutsche Ausgabe natürlich auch noch zusätzlich sinken. Ich würde mir zB die deutschen Versionen jetzt nicht mehr kaufen.

    Und zur Kostenrechnung sei noch gesagt, dass die Bücher soweit ich mich erinnern kann, in China gedruckt werden. Da können die Herausgeber natürlich auch preiswerter kalkulieren.

  14. #14
    Mitglied Avatar von Johnny_Hazard
    Registriert seit
    03.2004
    Beiträge
    2.401
    Blog-Einträge
    1
    Wird nicht nur in China gedruckt bin der Meinung bei fantagraphics stand bei einigen Bangladesch, Malaysia oder ähnliches. Hier kommt aber ein klarer heutiger Vorteil zum Vorschein, welchen ehapa nicht nutzt. Alle Druckvorlagen werden heutzutage letztendlich digital erfaßt, d.h. es wäre ohne weiteres möglich eine Scarpa oder Gottfredsond Edition unter Verwendung der italienischen Vorlagen zu erstellen. Einzig die Übersetzung müßte erfolgen und alles dann digital, ergo ein lächerlich geringer Aufwand zum Vergleich zu früher. Aber ehapa will keine Lizenzgebühren für die Vorlagenformate zahlen oder sieht den Umsatz als zu gering an? Was wäre wenn ein anderer deutscher Verlag sich bei Disney USA um entsprechende Einzelrechte bewirbt? Selbst in den USA scheint ja fantagraphics berechtigt zu sein bestimmte Sondereditionen zu bringen und IDW alles andere. Was bei ehapa verwundert ist ja die Garfield GA in Schwarzweiss gehalten und keine Verwendung einer US Vorlage wie z.B. Garfield fat cat threepack in durchgehend Farbe.Ansonsten könnte ehapa ja mal GA ausprobieren über Vorkasse/Abo , wenn da genug sich melden und zahlen könnte man die entsprechende GA immer starten, da immer es wahrscheinlicher ist , dass sich noch mehr als weniger Käufer für die GA finden. Denn wer von Anfang an dabei ist weiß worauf er sich einläßt wenn er zuletzt 20-30 Bände zu 30-50 Euro kauft.Einen Versuch wäre so etwas wert.

  15. #15
    Zitat Zitat von Johnny_Hazard Beitrag anzeigen
    Wird nicht nur in China gedruckt bin der Meinung bei fantagraphics stand bei einigen Bangladesch, Malaysia oder ähnliches.
    Fantagraphics läßt aber auch in Seattle/Washington drucken. Der Druck ist aber leider nicht so schön, wie hier in Europa und leider auch falsch: Dagoberts Anzug ist immer blau, was vielleicht nicht ganz so schlim ist, Donalds 313er allerdings auch. Da hätten die besser aufpassen sollen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Manganet
Egmont Graphic Novel
Egmont Comic Collection
Egmont Balloon
Schneiderbuch
Egmont Ink